PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Notladung fürs Handy oder PDA



tiejer
20.04.2006, 00:03
Kennt jemand ein Notladegerät für PDAs oder Handys für unterwegs?

Habe das klick (http://s00109403.shop.auctionweb.info/product_info.php?products_id=AW769272) und das klick (http://www.pdamax.de/pda-shop/details,cz-115.html)gefunden

möchte mein pda in Norwegen im Sommer zum navigieren (oder doch eher rumspielen? :bg: )in der Hinterhand haben. und möchte neben einem Wechselakku noch Batterien einsetzen können.

derklaus
20.04.2006, 11:23
hm, also für mich sieht das schwer so aus, als hättest du deine frage selbst beantwortet.

Dani
20.04.2006, 13:37
oder mit muskelkraft: http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=rd_01191&k_id=1400&hot=0

satanicfred
20.04.2006, 14:46
Also ich besitze für mein Handy die einfache Konstruktion von Globi - dieses sollte jedoch lediglich bei fast oder ganz leerem Akku Verwendung finden, um ein (letztes) Gespräch etc. zu führen. Für das vollst. Laden ist es (laut Hersteller) nicht geeignet.

Wie wäre es mit einem Solarlader (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=sv_01011&GTID=223355c8147e0f4d5d7dec849659f9c5a34). Wiegt recht wenig [unter 200g] und du kannst dir die zusätzlichen Batterien sparen. Ist allerdings auch die bisher teuerste Lösung.
*freddy

Hawe
20.04.2006, 15:15
Also ich finde das erste Angebot ziemlich unglaubwürdig !
Ich bezweifle, dass man mit 4 Mignonzellen einen PDA-Akku "3*vollladen" kann !
Jede Lösung in der Art, die ich kenne, zB auch für MobTelefone, kann nur ganz wenig des internen Akkus nachladen, das reicht bei Telefonen gerade mal für die bewussten Notgespräche.

Einzige vernünftige Möglichekeit ist ein vernünftig dimensioniertes Solarpanel, das aber gross, schwer und teuer ist. Und viel Sonnenenergie braucht, die es in Norwegen nicht ganz so reichlich gibt...
Die Kurbelteile die es ua beim Globi gibt sind ebenfalls nur für Grundladung geeignet. Wenigstens wird es dort zugegeben.

Gruss Hawe

Max Power
20.04.2006, 15:27
http://www.pdamax.de

Als Stromquelle sind 4 St. AA- Alkaline Batterien oder Akkus (NiMH/NiCd) geeignet. Somit kann eine zusätzliche Akku-Kapazität von bis zu 9200mA geschaffen werden.

Da hat entweder einer in E-Technik nicht aufgepasst oder es gibt seit kurzem AA Batterien mit monstermässigen mAh Werten :o
Jedenfalls erhöht sich bei einer Reihenschaltung der Batterien Akkus nur die Spannung, nicht aber der Strom. Bei einer Parallelschaltung würde der Wert zutreffen, aber ich kenne keinen PDA den man mit 1,2-1,5 V Maximalspannung aufladen kann. Diese Geräte sind, ebenso wie die Solarteile allenfalls nette Spielerei und unnötiges Gewicht im Gepäck, Ersatzakku (v.a. fürs Handy) bringt mehr und kostetet weniger 8)
Je nachdem wie lange die Tour dauern soll bzw. wenn Fahrzeuge dabei sind (PDA - Navi?) ist wohl eher ein Spannungswandler für Autobatterie oder für größere (Lithium)batterien angesagt. Oder vielleicht besser gleich ein zusätzlicher, outdoortauglicher GPS Empfänger mit Batteriebetrieb. PDA in der Pampa sucks :ill:

Max Power
20.04.2006, 15:36
Achso:
Wenn nicht beinahe jedes Handy heute gleichzeitig Walkman, Fernseher, Gameboy, Internet-Terminal, Fotokamera, nebenbei auch Telefon und Genitalersatz wäre, dann hätten die Dinger mit modernen Akkus ganz locker Standbyzeiten von 1000 Stunden. Das ist deutlich länger als die meisten am Stück Urlaub bekommen :D . Dann hat man zwar kein Farbdisplay und kann auch "nur" telefonieren und SMS, ich täts trotzdem sofort kaufen :wohoo:

Indi
20.04.2006, 15:39
Deshalb vermisse ich mein Bockaltes Alcatel One touch easy. Damit konnt ich 1-3 Wochen unterwegs sein und wenn´s doch mal leer war - einfach 3* AA rein und gut is.

Rajiv
20.04.2006, 17:26
Schließe mich meinen zwei Vorrednern an.

Übrigens steht in diesem Beitrag (http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=6161) auch schon einiges zum Thema Outdoor-Handy(und die Notwendigkeit einer Kamera am Telefon).

Ich glaube, irgendwann sind wir alle wieder ganz heiß auf ein NUR-Telefon(nix Kamera-TV-Multi-Alles-Funktion-Schnabbeldibubb-Gerät). Die Säcke werden uns aber wieder gepflegte Preise abverlangen.

Rajiv, noch alte Siemens S35(und ähnliche Modelle) im Schrank habend(mit brauchbaren Akkus)

tiejer
21.04.2006, 19:22
Das Verlockende find ich das man halt batterien nachkaufen kann -ohne daß man jetzt an einem Ort zum Nachladen beleicben muß
@Max Power:
der Rechenfehler ist mir auch aufgefallen. dämlich.
Du sagtes pda outdoors Sucks- berichte mal von Deinen erfahreungen bitte.
Viele Grüße

Ahnender
22.04.2006, 16:49
Wenn es kein Exotenteil ist, dürfte man mit einem zuhause geladenem
Zweit-Akku am besten fahren.
Von Gewicht und Kapazität her sicher konkurrenzlos.

Gruss,

Max Power
22.04.2006, 17:46
Ich hatte mal einen Siemes PDA mit Windows Mobile 2003. "Hatte" deshalb, weil das Display leider Matsch ist :bash: Es war einfach zu empfindlich für den Alltagseinsatz, die Glasscheibe wurde eingedrückt als es in meiner Jackentasche war. Nervender als das plötzliche Ableben war aber die gesamte Vorstellung die dieses Gerät abgeliefert hat: Akkulaufzeit von nur 6 Stunden, mit WLAN oder Erweiterungskarte (GPS!) noch weniger, ständig abstürzende Software, absolut lahme Reaktion auf Eingaben. War zwar ein nettes Spielzeug aber der Praxisnutzen war absolut begrenzt: Fazit: Ärgerlich um die Knete, Lehrgeld bezahlt und etwas dazugelernt.
Beim Einsatz in der "Wildnis" werden Stöße, Staub, Feuchtigkeit, Temperaturunterschiede dem Gerät mangels IP-Schutzklasse des Gehäuses gehörig zusetzen, überleg einfach mal wo du einen Laptop mitnehmen und betreiben würdest, ein gewöhnlicher PDA ist keinen Deut robuster, genaugenommen nur für Schönwetter und Indoor Einsatz :-?

Vielleicht starte ich in ein paar Jahren nochmal einen PDA-Versuch (doch nichts dazugelernt), bis dahin greife ich auf spezialisierte Geräte zurück die ihre Aufgabe vernünftig erfüllen. Damit fahre ich besser als ein Gerät zu haben, das angeblich alles kann, nur leider nichts richtig/gleichzeitig/...

tiejer
23.04.2006, 10:37
Also ein Pda läßt sich wasserdicht robust verpacken- die möglichkeiten reichen von Zip Beuteln bis zur Otterbox- es ist also nicht so daß es nicht ginge.
@satanicfred: der Solarlader hat leider zu wenig Leistung
um zuverlässig zu laden brauchen die meisten Geräte 5 V Eingangsspannung (Akkus haben meistens 3,7 V Nennspannung vollgeladen haben die sogar wenn ich richtig liege über 4 V. Zum Laden sollte die Spannung zuverlässig höher sein. Wenn der Strom darunter sinkt (zuwenig Sonne scheint) wird der Handyakku häufig entladen!)

Max Power
24.04.2006, 00:24
Der "Knackpunkt" im wahrsten Sinne des Wortes war halt das Display, weniger das Gehäuse. Kein Beutel und auch nicht die Otterbox, die zwar einen erhöhten Rand aber trotzdem eine Folie im Deckel hat, hätte den Schaden verhindern können. Mein PDA war in einer Tasche mit Plastikeinlage im Deckel, hat durch die relativ große Fläche nichts genutzt.
Das kommt halt Prinzipbedingt durch den Touchscreen. Wenn dort z.B dickeres Plexyglas statt Glas eingesetzt würde, sähe die Sache schon viel besser aus. Dazu ein Metall- oder GFK-Gehäuse, wasser und staubdicht, eventuell auch ein Klappmechanismus, Trennung des Touchmechanismus vom Display, zusätzliche Tastatur wie beim PSION, viele Sachen sind denkbar. Das zusätzliche Gewicht wäre mir relativ egal, wenn man mal die Otterbox draufrechnet, ist das wohl auch nicht besser :wink:
Klar, gibts alles zu kaufen, für Militärkunden - nur zu welchen Preisen :shock: :grrr: