PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erste Schritte mit meinem Trangia und gleich zwei Fragen



jensenF
18.04.2006, 21:50
Hallo, mein Kocher ist jetzt gekommen und der erste Test war ganz jut.

Zwei Fragen habe ich aber dazu und vielleich kann mir wieder jemanden helfen.

1. Mich hat gewundert, dass der Topf nach einmaliger Verwendung schon ziemlich in Mitleidenschaft gezogen wurde. Sprich sehr verrust und dreckig ist. Ist das normal oder bekommt man das auch wieder sauber?

2. Man hat ja diese Abdeckung zur Regulierung der Flamme dabei, aber ich finde die Anwendung nicht so elegant. Zum Justierung der Öffnung muss man ja sehr nah an die Flamme - wie macht ihr das?

Vielen Dank für euere Hilfe.

Thorsten
18.04.2006, 21:57
Zu 1: Ja, man bekommt es wieder sauber.(frag Mutti :wink: )
Obwohl sich die Experten darüber streiten, ob die Rußschicht nun nachteilig ist oder nicht.
Den Spiritus mit max. 10% Wasser zu verdünnen vermindert die Rußbildung.

Zu 2: Ehrlich gesagt benutze ich diese Regulierung ausser zum löschen praktisch überhaupt nicht.
Und wenn doch, dann mit Hilfe eines Leatherman u.ä.

Christoph123r
18.04.2006, 22:09
zu 1: no prob

zu 2: ist gewöhnungssache wirklich brauchen tut man sie nicht umbedingt, aber zum spritsparen u.U. ganz hilfreich.
Einfach mit dem trangiagriff an den deckel und dann am boden etc. den Ring in die gewünschte position drehen. (Offen ist meist gedrosselt genug)
Oder mit dem Griff auf den Rand drücken und die Scheibe mit einer Gabel, Ast etc. zurechtrücken.

jensenF
18.04.2006, 22:54
zu 1. Ich habe mal Google gefragt, aber das war nicht so hilfreich. Vielleicht hat ja einer noch den passend Tipp für mich?

zu 2. Alles klar! Danke!

cd
18.04.2006, 23:22
zu 1.: Ganz einfach mit nem Scheuerschwamm oder auch irgend nem Lappen und eventuell Spüli/Outdoorseife/etc. putzen. Der Ruß geht problemlos ab. Ne leichte Verfärbung bleibt. Aber die stört auch nicht. Im Gegenteil, so sieht der Trangia mehr nach Abenteuer aus :wink:

chris

Hannes1983
18.04.2006, 23:46
zu 1: Oder wenn de grade den Trangiagasaufsatz und ne Gaskartusche in der Nähe hast, kannst den Ruß auch mit der reinen Gasflamme reinigen\wegbrennen :-). Funktioniert wirklich, aber ist wohl Resourcenverschwendung. Da ist die normale Putzerei am sinnvollsten, wie es die anderen bereits beschrieben haben.

zu 2: Ich benutze die Regulierungskappe eigentlich nur zum löschen des Feuers.

Gruß Hannes

HUSKY.SE
19.04.2006, 08:03
zu 1: ein büschel gras mit noch feuchter erde dran ersetzt den scheuerschwamm. schöner noch ist ein sandiges bachbett. mein tranigia macht diese behandlung schon seit jahren mit.

zu 2. siehe all die anderen, der deckel ist zum löschen.... ,-)

gruß

thorsten

hikingharry
19.04.2006, 08:32
ad 1.
Ich wisch gerade mal so über den Dreck drüber, mit der Zeit wird der Topf ganz schwarz. Oder ich reibe den Boden etwas mit Gras ab. Hauptsache die Innenseite ist sauber.

ad 2.
Ich verwende den Reduzierring ganz gerne beim Kochen, eben um die Flamme klein zu halten. z.B. für Reis oder Bannock. Entweder ich stelle den Ring gleich auf halb geschlosssen und schmeisse ihn auf den Brenner, oder ich mache es so ähnlich wie Christoph123r. Hilfreich ist es auch den Brenner mit einem Löffel oder ähnlichem vom Brenner zu nehmen, mit kaltem Wassr übergießen, neu einstellen (z.B.) in die geschlossene Position, und wieder rauf auf den Brenner.

Gruß hikingharry

jensenF
19.04.2006, 09:22
Hi,

danke an alle. Werde ich gleich heute Abend nochmal probieren.

Komm gut durch den Tag

Nicht übertreiben
19.04.2006, 09:58
Nur ein kurzer Hinweis: Das mit dem Wasser funktioniert zwar mehr oder weniger, aber geht natürlich auf Kosten der Effektivität - das Wasser muss ja auch verdunstet werden. Ich würde einfach den kleinen Topf beim Verpacken in einen Müllbeutel stellen und damit leben. Nach der Tour dann einfach mit Stahlwolle, Scheuerschwamm etc. den nicht eingebrannten Ruß entfernen, eine benutze Optik macht so einen Topf eigentlich eher schöner ;)

Viele Grüße,
Thorben

Erny
19.04.2006, 10:36
Man mag mich ja fuer einen Dreckspatz halten, aber die dreckige Unterkante meiner Trangiatöpfe, Teekessel und Pfanne haben mich noch nie gestört. Was beim abwaschen abgeht, geht ab. Was nicht abgeht, geht nicht ab.
Und die Flammenreduzierung ist doch auch kein Problm. Topf runter, Messer und Trangiagriff nehmen. De einen gegen halten, mit dem anderen den Öffnungsnippel - nicht durch die Lasch ziehen - sondern einfach bisschen gegen druecken, und schon kann der Topf wieder rauf.

Många hälsningar

Wildbertstock
19.04.2006, 11:12
Irgendjemand hat hier irgendwo mal gepostet, dass es gegen Verrußung helfen soll, den Topf leicht mit Spülmittel einzureiben, bevor er auf den Kocher gestellt wird.

Ich bevorzuge eine ganz andere Variante: Den Primus-Gaskocher für Trangia... Gruss Georg

jensenF
21.04.2006, 11:05
Danke nochmal, die Tipps haben geholfen!

gaudimax
22.04.2006, 13:18
Jetzt von mir mal noch eine Frage, die mich zu meinem Tragnia interessieren würde:

Hat den einer von euch schonmal (z.B. wenn einfach kein Spiritus zu bekommen war) mit Benzin etc. beheizt. Müsste ja dann eigentlich eine ziemliche Flamme geben und auserdem rußen wie zum Teufel.
Gibts aber trotzdem eine Möglichkeit, den so zu befeuern? Vielleicht stark verdünnmt mit Wasser?

Fjaellraev
22.04.2006, 13:58
Bis jetzt hatte ich immer genug Brennsprit, daher habe ich noch keine derartigen Experimente unternommen.
Benzin kann ich mir ehrlich gesagt, nicht als Brennstoff vorstellen, das Problem dürfte die kontrollierte Verbrennung sein...
Petroleum könnte ich mir schon eher vorstellen, irgendein Dochtmaterial in den Brenner hängen, und das Ganze nach Art der Baustellenlampen betreiben, wobei die Heizleistung wahrscheinlich eher bescheiden bleibt.
Oder wenn entsprechende Versorgungsprobleme vorgängig absehbar sind einen Gasbrenner für den Trangia besorgen.

Gruss
Henning

Erny
22.04.2006, 14:43
Du bekommst Benzin nicht mit Wasser veduennt. Egal wie lange dur ruehren wirst, Benzin schwimmt oben.

Spiritus habe ich eigentlich auch immer bekommen.

Mephisto
22.04.2006, 15:33
Trangia mit Benzin betreiben :ill: Bis einer weint... Vergiss die Idee lieber ganz schnell wieder :roll:

gaudimax
22.04.2006, 17:38
Tja, hab sowieso schon öfters gehört, dass das mit dem Benzin nicht gut klappen soll. Werd es jetzt wohl auch nicht versuchen (wäre ja auch nur für Notfälle gewesen).
Hol mir dann wohl eher noch einen Benziner - möchte halt dieses Jahr zum Nordkap und zurück radeln und da denke ich, dass die Versorung mit Benzin doch allgemein besser ist.

Peter2
26.04.2006, 18:41
Hi gaudimax:-)
Du fährst in das Gebiet, oder sogar Land aus dem der Trangia herkommt. Ich glaube du wirst keine Probleme mit Spiritus-mangel haben. In dem Radreise-forum haben das schon ein paar gemacht und die meinten es auf jeden fall auch so.
Wenn du zum nordkap gefahren bist, schreib doch bitte was darüber. Ich hab das gleiche auf die gemütliche Tour in 2 Jahren vor, wenn ich mein Studium beendet hab. Will dann für 3 oder 4 Monate da hoch und wieder runter.
Zum 2. Punkt deiner Fragen:
Ich lass es immer ohne Regelung bis das Wasser kocht und erst dann tu ich die Abdeckung in der gewünschten Position drauf. Manchmal hat sie dann sogar den gewünschten effekt und es köchelt langsam weiter.
Wenn mehrere verschieden Positionen brauch, ist halt je nach Reserven entweder kurze Zeit volle Pulle dran oder aus und warten bis es abkühlt. Normalerweise komme ich aber mit 2 Positionen aus
Grüße
Peter

Peter2
27.04.2006, 15:44
Noch mal was zum Trangia
In einer alten outdoor (ca 2002) habe ich mal was davon gelesen, das es einen Benzineinsatz oder so für den Trangia gibt?
Kennt den jemand ?
Grüße
Peter

Snuffy
27.04.2006, 16:08
JO meinte halt sowas (http://www.hebro-chemie.de/technische_info/DE/A004.DE.pdf) als großen Bruder ;).

Macht alles wie neu und auch Alu wird wie neu.


Snuffy

gaudimax
28.04.2006, 17:41
@ peter 2

In der aktuellen Zeitschrift Alpin hab ich vorhin eine Werbung gesehen, in der ein Trangia jetzt auch mit einem "Benzinadapter" betreiben kann.
Weiß aber nicht, ob man hierfür den "alten" Trangia hernehmen kann oder sich einen neuen, etwas umgebauten kaufen muss.

Fjaellraev
02.05.2006, 20:09
Trangia mit Benzin geht schon lange: Von Optimus gibt es zB. einen Adapter um den Nova im Trangia zu betreiben. Allerdings habe ich da nicht nur positive Berichte in Erinnerung. Auch aus anderen Quellen gab es schon Benzinbrenner für den Tarngia, und Bastelanleitungen auch schon hier im Forum :wink: . Der neu angepriesene Brenner dürfte sehr wahrscheinlich auch in einen alten Trangia passen, und wenn wider Erwarten doch nicht bräuchte man ja nur einen neuen unteren Windschutz...

Gruss
Henning

mikka
05.05.2006, 13:55
also es gibt für den Trangia folgende optionale Brenner, die in alle Trangia Sets passen

- Gasbrenner 3.000 Watt hergestellt von Primus
- Multifuel Brenner für Benzin, Diesel, Petroleum, hergestellt von Optimus ist baugleich mit dem Optimus Nova, nur eben zum Einsatz für den Trangia Windschutz

Fernwanderer
05.05.2006, 14:45
Tatonka hat(te?) auch einen Gasbrenner im Angebot, über den ich aber sonst nichts sagen kann.

Fernwanderer

Fjaellraev
05.05.2006, 18:34
Gestern im Trekkingforum beantwortet :wink: , der Markill-Tuareg Gasbrenner für den Markill"Trangia" (http://www.peak-berlin.com/index/art/i7952.html) passt auch in den Original Trangia und ist deutlich billiger als der Trangia Gasbrenner.

Gruss
Henning