PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mein Varifuel spuert langsam die Monate



pcschröda
18.04.2006, 21:27
Hallo,

Ich bin seit mehreren Monaten mit dem Primus Varifuel Kocher unterwegs. Nun seit mehreren Wochen folgendes Problem:

Ich muss c.a. 50-80 mal pumpen, bis mal ein wenig Sprit aus der Duese kommt. Das Leder der Pumpe wurde mit einer Fluessigkeit bearbeitet, die hier sonst fuer das Leder von Petroleumlampen-Pumpen verwendet wird.

Brennt der Kocher dann mal, verringert sich die Flamme so alle 30 Sekunden und wird danach wieder kontinuierlich staerker.

Drehe ich die Flasche am Ende des Kochvorgangs um, brennt die Flamme auf einmal mit einem unglaublichen Druck - viel starker jedenfalls als in der "ON" Stellung.

Ich dachte an das Rueckschlagventil, kann da aber keinen Schmutz oder Aehnliches feststellen. Manchmal wird der Druck in der Flasche anscheinend zu gross und sie faengt an zu lecken.

Duese, Schlauch und Generator wurden noch und noecher gesaeubert.


Gebt mir mal Tipps bitte, woran das noch liegen koennte.


Danke euch,


Michael

Christoph123r
18.04.2006, 22:05
Hallo,


das Feder der Pumpe von Petromaxlampen dürfte sich nicht großartig von dem Primusleder unterscheiden und anscheindend hast du ja auch druck auf die Flasche bekommen, von daher würde ich das leder ausschließen.
Wenn das rücklagventil Kaputt ist dann merkt man das in der Regel auch sofort.
Ich dachte anfangs an die düse oder schlauch aber da du ja alles gereinigt
:-?

vielleicht ist irgendein Parikel in der gegend wo der "Flaschenschlauch" in die Pumpeneinzeit mündet.
Es hört sich jedenfalls so an das durch immensen Druck sprit an einem wiederstand vorbei pumpst und bei umgedrehter flasche dieser verschwindet (der Parikel eine andere Stellung einnimmt) und der volle Druck den noch in der Leitung befindlichen Sprit Richtung Düse befördert.
Teste mal wie lange dein Kocher in der On Position noch brennt.


Sorry das ich dir keine genaue Diagnose geben kann aber ich benutze nur klassische Benzinkocher.

Gruß,

Christoph

PS: bitte poste die Uhrsache wenn du sie gefunden hast.

Wiesel
21.04.2006, 19:58
Ich finde, daß das irgendwie schon nach der "Einspritzanlage", also Düse oder so klingt, möglicher weise blockiert da irgend etwas das Ausströmen, dann mußt du extrem viel druck auf die Flasche bringen, wie du ja sagst. Eventuell kommst du dann an einen punkt, wo du viel zu viel Druck hast, auch dann brennt der Kocher nicht mehr gescheit. Am besten du zerlegst ihn mal mal in wirklich alle Einzelteile (auch die Pumpe), machst alles sauber und baust ihn wieder zusammen. Manchmal hilft die totale demontage ja wunder. warum? keine Ahnung.

Viel Erfolg wünscht ein "MSR-Kocher-Koch"

Thomas
21.04.2006, 20:35
Hast Du Dir mal den kleinen Filter angeschaut, durch den das Benzin aus der Flasche in den Kraftstoffschlauch gedrückt wird?

pcschröda
24.04.2006, 00:51
Hast Du Dir mal den kleinen Filter angeschaut, durch den das Benzin aus der Flasche in den Kraftstoffschlauch gedrückt wird?

Hab ich. Ist ein ziemlich robustes Material, hat sich in den letzten Monaten etwas dunkler verfärbt. Doch "ausbauen" kann man wohl nur den ganzen Ansaugstutzen.



(auch die Pumpe)

Geht glaub ich nicht beim Varifuel, zumindest waren meine bisherigen Versuche erfolglos.


Im Moment ist's nicht so dramatisch, da ich immer in der Nähe einer Ortschaft bin. Das soll sich in den nächsten Wochen aber wieder ändern, und dann brauch ich das Ding.

Der Wartungsaufwand von diesen Benzinkochern ist wirklich ein ziemlicher Nachteil.


Grüsse aus Puerto Varas, Chile



Michael