PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einkammer-Rucksack ca. 50 l gesucht



chrisu
12.04.2006, 22:27
Hallo zusammen,

suche einen Einkammer-Rucksack mit einem Volumen von ca. 50 Litern mit kurzer Rückenlänge. Tragen will ich max. 15 kg, meist wird es weniger sein. Einsatzbereich: Wochenendtouren bis Hochtouren. Der Rucksack sollte nicht mehr als 1,8 Kg wiegen. Welche Modelle könnt ihr empfehlen und warum?

Freue mich auf Antworten.
Chrisu

PS: die Suchfunktion habe ich schon ausgiebig bemüht :bg:

Christine M
12.04.2006, 22:43
Bis auf des etwas größere Volumen (wenn die Herstellerangabe denn stimmt), paßt der Osprey Aether 60 (http://www.ospreypacks.com/packs/7/775/specifications/) auf deine Beschreibung. Falls MD von der Rückenlänge her zu groß ist, kannst du auf das entsprechende Damenmodell Ariel 55 (http://www.ospreypacks.com/packs/10/360/specifications/) umsteigen, da paßt dann auch das Volumen.

Und wo wir schon bei Osprey sind, wäre da noch der Exposure 50 (http://www.ospreypacks.com/packs/20/920/specifications/).

Eine weitere Möglichkeit wäre z. B. der
Mammut Ice Women (http://www.mammut.ch/mammut/katalog.asp?view=detail&did=61&dart=3&tid=4697&sid=1)

Christine

chrisu
12.04.2006, 23:04
danke für die ersten Kandidaten. Der Exposure 50 gefällt mir auf den ersten Blick. Möchte ihn auf jedenfall mal anschauen bzw. Testtragen. Weiß jemand wo es den bei uns gibt?

Chrisu

Mäni
12.04.2006, 23:25
Wie wäre es mit sowas?
http://www.bachpacks.com/products/detail.asp?PID=14

Gruss
Manuel

Christine M
12.04.2006, 23:59
Weiß jemand wo es den bei uns gibt?

Das ist leider ein bißchen das Problem, die Exposure Reihe ist hier nicht so einfacht zu bekommen. Peak Berlin (http://www.peak-berlin.com/) hat ihn in M - bzgl. anderen Größen könnte man ja mal anfragen. Ich würde aber mal abwarten und sammeln, was sonst noch an Vorschlägen kommt.

Ganz allgemein: ich habe mir neulich mal wieder die Zeitschrift Alpin geleistet. In der April-Ausgabe wurden Touren-Rucksäcke in der 45-Liter Klasse getestet. Am interessantesten am ganzen Test fand ich die z. T. gravierenden Diskrepanzen zwischen dem angegebenen Volumen und dem nachgemessenen Volumen bzw. entsprechend bei den Gewichtsangaben. Insbesondere hinsichtlich des Volumens, das man - mangels entsprechender Reissäckchen - ja nicht so einfach selbst kontrollieren kann, fand ich die (z. T. haarsträubenden) Ergebnisse sehr interessant. Was mal wieder völlig bestätigt: nichts ist so verläßlich wie die Unverlässlichkeit von Herstellerangaben.
:grrr:

Christine

Stephan Kiste
13.04.2006, 00:34
Bin halt Gregory Fan:

http://www.gregorypacks.com/images/prod_images/lightweight/zpack_l.jpg

ZPack:

XS 3000 IN3 / 49 L 2 LBS. 13 OZ. / 1.3 KG
S 3175 IN3 / 52 L 3 LBS. 0 OZ. / 1.4 KG
M 3300 IN3 / 54 L 3 LBS. 3 OZ. / 1.5 KG
L 3550 IN3 / 58 L 3 LBS. 8 OZ. / 1.6 KG


Grüße Stephan

MaMa
13.04.2006, 08:52
Lightwave S 48, Rückenlänge 1 (http://www.lightwave.uk.com/en/rucksacks_s.php) wenn Hochtouren nicht dein Schwerpunkt sind.

OzExperijens
13.04.2006, 10:58
Hi!

Ich habe seit 4 Wochen den Eiger mit 45 Litern von Marmot - konnte ihn leider noch nicht im Einsatz testen. Sonst hat er sich aber super getragen. Hab ihn per Sonderbestellung bei Globi gekauft.

Viele Grüße,

jens

Christine M
13.04.2006, 11:09
Der Lightwave hätte mich auch interessiert, war aber letzten Herbst leider nirgends erhältlich. Beim Outdoorshop ist er leider nach wie vor aus.

Christine

derklaus
13.04.2006, 11:21
wofür kauft ihr euch einen rucksack ohne schlafsackfach? hatte das jetzt schon einige male, aber verstehen tue ich es nicht. bei fast allen säcken kann ich ja die unterteilung entfernen und gut ist. dann muss ich mir keinen dritten rucksack kaufen.

chrisu
13.04.2006, 18:28
Bin halt ein Fan von Einkammerrucksäcken. :) Diese sind IMHO leichter und weniger defektanfällig als Rucksäcke mit unterteilten Kammern. Da kann kein RV kaputt gehen. Im übrigen sehe ich bei der Größe keine Notwendigkeit für eine Unterteilung. Für mich ist dies genauso überflüssig wie ein Front-Access oder ähnliches. Ich packe halt am liebsten alles in eine Kammer. Hatte als größeren Rucksack (ca. 65 Liter) lange Zeit einen Lowe Triolet Einkammerrucksack und war glücklich damit. Man muss halt ein wenig sorgfältiger packen, dann ist eine Kammer auch übersichtlich. IMHO ist die Frage ob eine oder zwei Kammern, ob Außentaschen oder keine, ob Front-Access oder nicht eine Frage der persönlichen Vorlieben. Da gibt es keine allgemeingültige Antwort, das eine ist besser als das andere. Jedem das Seine, ich mags möglichst einfach.

Ja, der Lightwave ist sehr interessant. Werde die Jungs vom Outdoorshop demnächst mal besuchen, ist ja bei mir fast um die Ecke.

Chrisu

Christine M
13.04.2006, 18:49
Wenn dich speziell (nur) der Lightwave interessiert, ruf am besten vorher an. Letzten Herbst/Anfang Winter hatten sie ihn nicht und er war auch nicht lieferbar. Allgemein ist es sicher eine gute Idee, sich mal im Laden verschiedene Rucksäcke anzusehen, da kann man sich am besten einen Eindruck verschaffen.

Christine

Rookie
13.04.2006, 18:55
Hi,

ich bin mit dem Black Diamond Sphinx (http://www.bdel.com/gear/sphynx.php) (45 Liter Version) sehr zufrieden. Zwar nicht ganz 50 Liter, dafür aber wirklich leicht und robust.

Gruß
Mark

chrisu
13.04.2006, 19:05
@Christine: nö, ich geh vorbei, bin da öfters und kenne die Jungs und Mädels ganz gut. Einen Rucksack muss ich eh anprobieren.

Der Lightwave interssiert mich, weil er sooo leicht ist. Um zu beurteilen, ob das Material ausreichend strapzierfähig ist, muss ich es angefasst haben. Vielleicht haben die auch noch andere für mich interessante Modelle. Eilig habe ich es jedoch nicht, bin ganz gut ausgestattet :lol:

Chrisu

chrisu
13.04.2006, 21:39
Ganz allgemein: ich habe mir neulich mal wieder die Zeitschrift Alpin geleistet. In der April-Ausgabe wurden Touren-Rucksäcke in der 45-Liter Klasse getestet. Am interessantesten am ganzen Test fand ich die z. T. gravierenden Diskrepanzen zwischen dem angegebenen Volumen und dem nachgemessenen Volumen bzw. entsprechend bei den Gewichtsangaben. Insbesondere hinsichtlich des Volumens, das man - mangels entsprechender Reissäckchen - ja nicht so einfach selbst kontrollieren kann, fand ich die (z. T. haarsträubenden) Ergebnisse sehr interessant. Was mal wieder völlig bestätigt: nichts ist so verläßlich wie die Unverlässlichkeit von Herstellerangaben.

gemessen wurde nur das Volumen des Hauptfachs, also ohne Deckel-/Außentaschen. Insofern dürften Abweichungen IMHO nicht ganz so eklatant sein. Allerdings sind die Schummeleien der Hersteller beim Gewicht z. T. schon ganz schön frech :kotz:

Chrisu

Reusenmann
14.04.2006, 22:56
Hallo alle,
bin auf genau der selben Suche wie Christu und hatte mir gerade den Osprey Atmos 50 von Outdoor-Discount schicken lassen. Fazit :

Wie in der Alpin gemessen hat er nie und nimmer 50L (auch nicht mit allen Taschen) und ist auch traglasttechnisch bei 14kg schon am Ende. Und weil ich halt denke, daß die anderen Ospreys ähnlich (klein) ausfallen dürften, hab ich mir keinen Exposure bestellt, sondern versuche jetzt mein Glück mal mit nem Haglöfs Climber 50. Kennt den zufällig jemand ?

Grüße, Sebastian

jackknife
15.04.2006, 01:48
Sebastian, Gregory Z-Pack!!!

Reusenmann
15.04.2006, 23:45
Jaja, der kommt dann dran, falls der Haglöfs nix is. Immer diese Gregoryjünger :wink: