PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : FF Schlafsack Innenmaterial



Wulf
11.04.2006, 10:02
Lange habe ich überlegt und mich jetzt doch getraut noch einen Thread zu eröffnen bevor ich in Versuchung komme Corton oder Jackknife oder andere FF Freunde mit PNs zu nerven.

Einen FF zu bestellen und nachher festzustellen, dass doch was hätte anders laufen sollen wäre ärgerlich.

Mit geht es zunächst hauptsächlich um das Innenmaterial. Dazu folgendes von FF...


We have other colors of nylon taffeta for the inside lining, but all of them
are heavier than the black fabric. We have Quantum ripstop in red and blue.
The Quantum is even lighter than the black taffeta. The total weight would
be reduced about 50g., but the durability is a bit less.

Habt ihr Erfahrungen damit? Wie ist die Qualität von besagtem Quantum ripstop einzuschätzen? Besonders auch in Hinsicht auf Daunendurchlässigkeit. Da scheint Quantum ja gelegentlich Probleme zu machen.

Ansonsten würde es bei mir wohl ein Lark werden mit eVent außen drum, mit 58/52/38 Girth. Hoffe das passt bei mir. Bin nicht super schmal aber auch nicht besonders breit und habs nicht gern so weit geschnitten. Und ich steig da nicht durch wie die das messen (ihr mein Außen? Das macht doch keinen Sinn oder hab ich das falsch verstanden?). Von daher bringts wohl nicht viel meine Schultermaße abzumessen. Das ganze in einer Länge zwischen Regular und Large. Das die solche Wünsche ohne Aufpreis berücksichtigen ist ja wirklich phänomenal.

Zum Schluss noch ein Bedenken. Ich habe in einem etwas älteren Thread gelesen, dass die Qualität von FF wohl nachgelassen haben soll aber nicht viel zu dem Thema gefunden. Könnt ihr vielleicht noch kurz was dazu sagen oder auf einen Thread verweisen an den ihr euch erinnert, den ich aber nicht gefunden habe? Ist WM wirklich besser? Ich bin mit meinem WM sehr zufrieden aber dachte eigentlich, dass FF da nochmal ein kleines Stück weiter geht. Was sie ja zumindest bei den Optionen tun...

Grüße, Wulf

Corton
11.04.2006, 12:09
Lange habe ich überlegt und mich jetzt doch getraut noch einen Thread zu eröffnen bevor ich in Versuchung komme Corton oder Jackknife oder andere FF Freunde mit PNs zu nerven.
Was spricht gegen einen neuen Schlafsack-Thread? Kein Problem, nur keine Angst, ein Forum hat sich den Bedürfnissen seiner User anzupassen. Ein Thread hat auf alle Fälle deutlich bessere Erfolgsaussichten als ne PN (jedenfalls bei mir). :wink:


Wie ist die Qualität von besagtem Quantum ripstop einzuschätzen?
Für außen ist PQ ok, für innen würd ich an Deiner Stelle kein (kalandriertes) Quantum nehmen, da sparst Du (nicht nur Gewichts-mäßig) an der falschen Stelle. Der normale schwarze Innenbezug von FF ist klasse. Schwarz sollte er deshalb sein, weil der Schlafsack dann (auf links gezogen) in der Sonne schneller durchtrocknet.


Ansonsten würde es bei mir wohl ein Lark werden mit eVent außen drum, mit 58/52/38 Girth.
Ein normaler Swallow (der wie der Lark mit 60" Schulterumfang angegeben ist) ist schon ziemlich figurbetont geschnitten. Bist Du sicher, dass Du´s noch enger brauchst?


Hoffe das passt bei mir.
Ich werd mal meine Glaskugel (nach Deiner Körpergröße und Deinem Gewicht) befragen. Mit etwas Glück antwortet sie vielleicht. 8)


Und ich steig da nicht durch wie die das messen (ihr meint Außen? Das macht doch keinen Sinn oder hab ich das falsch verstanden?).
Die Angabe des Außenumfangs macht eigentlich tatsächlich wenig Sinn. Beide (also FF und WM) behaupten, ihre Maße gälten für den Innenumfang. Wenn man die Tüten auf links nimmt und den Innenumfang misst, merkt man schnell, dass das nicht stimmt. Wenn man sich dann aber freut und meint herausgefunden zu haben, dass es sich um den Außenumfang handelt (so wie ich früher), wird man leider auch hin und wieder enttäuscht. Bei WM stimmt der Außenumfang aber tatsächlich desöfteren mit der Herstellerangabe für den Innenumfang überein. :wink: Ein Swallow ist (was die Schulterbreite angeht) in etwa mit einem WM Apache vergleichbar. Beide hab ich schon selbst vermessen --> Füllkraft-Thread.

Da wären wir dann auch schon beim Thema: Der WM Apache SDL (Gore Dryloft Hülle) ist in meinen Augen der bessere FF Lark eVENT. Das Modell gibt´s es bei www.sackundpack.de (ganz in Deiner Nähe) zum Kampfpreis von 400 EUR, da würd ich an Deiner Stelle zuschlagen. :wink:

Wenn FF, dann auf jeden Fall mit 2-3 oz. Overfill.

Corton

Wulf
11.04.2006, 12:53
Wow, danke für die schnelle ausführliche Antwort Corton.


Der normale schwarze Innenbezug von FF ist klasse.
Das ist eine klare Ansage. Dann werd ich nämlich, wenn ich denn bestelle, auch genau den nehmen. Ich hatte die Frage auch ursprünglich an FF gestellt weil ich Angst vor den orangenen Innenstoff hatte der im Internet ständig auftaucht. :bg:


Ich werd mal meine Glaskugel (nach Deiner Körpergröße und Deinem Gewicht) befragen. Mit etwas Glück antwortet sie vielleicht.
Hat Dich denn Deine Glaskugel je im Stich gelassen? :D Sorry, dass ich nicht selbst dran gedacht habe! Größe: etwa 186cm und das ganze bei ca.76/77kg. Fett nur um die inneren Organe zum stabilisieren :wink: Hilfe bei der Frage würde mir wirklich am Herzen liegen... Ich hab mal in dem Apache ( Größe L) dringelegen und fand den ok von der Weite. Etwas besser hat mir da ein Macpac Sanctuary 700XP vom Schnitt her gefallen. Der schien ein gutes Stück knapper geschnitten zu sein (leider sind die Werte für den Schnitt wie Du sagst nicht vergleichbar).


Der WM Apache SDL (Gore Dryloft Hülle) ist in meinen Augen der bessere FF Lark eVENT.
Ich würde auch gern beim Apache zuschlagen. Das würde das ganze auch wesentlich einfach gestalten. Was für mich für den FF spricht ist halt die Sache mit dem Schnitt. Die WM Säcke für 200cm sind mir eigentlich zu lang und 180 passt halt einfach nicht (Kann man da was machen wenn man direkt bei WM bestellt?) Und eVent scheint doch die bessere Hülle zu sein wenn es um die Atmungsaktivität/Wetterfestigkeit geht oder würde sich das nicht wirklich bemerkbar machen? Eigentlich übertreib ich da auch. Hab einen Biwaksack aus eVent fürs ohne Zelt draussen schlafen. Ich dacht nur "warum eigentlich nicht":bg: Naja und eine Sache wäre da noch... davon werd ichs natürlich nicht abhängig machen... aber... nicht lachen!... der Apache hat als DryLoft Version so eine schreckliche Farbe :(


Das Modell gibt´s es bei www.sackundpack.de (ganz in Deiner Nähe) zum Kampfpreis von 400 EUR
Ich glaube Du meintest www.sackpack.de Leider habe ich so medium gute Erfahrungen mit denen gemacht. Aber das liegt natürlich auch meist am Verkäufer und nicht generell am Laden. Aber Du hast natürlich recht... an WM ist hierzulande wesentlich einfacher ranzukommen.

Gruss, Wulf

Christine M
11.04.2006, 13:09
Nein, ich denke Corton meint den von ihm verlinkten Laden (Sack & Pack Krefeld). Sackundpack.de (http://www.sackundpack.de/index.php?cPath=1_44_157) :wink:

Anscheinend gleicher Name, aber anderer Laden. Und mit dem Krefelder habe ich bis jetzt gute Erfahrungen gemacht, den Düsseldorfer kenne ich nicht.

Christine

Corton
11.04.2006, 13:40
Größe: etwa 186cm und das ganze bei ca.76/77kg. [..] Ich hab mal in dem Apache ( Größe L) dringelegen und fand den ok von der Weite. [...] Die WM Säcke für 200cm sind mir eigentlich zu lang
Der Apache, large ist Dir wirklich zu lang? Ich bin exakt gleich groß wie Du und fand das Modell von Länge her in Ordnung. Wenn Du Dich mit zugezogener Kapuze auch mal hinsetzen willst, musst der Schlafsack sowieso etwas länger sein. Mit 2m Körpergröße passt man in nen Apache 6´6" (was 198cm entspricht) IMHO überhaupt nicht mehr rein.


Kann man da was machen wenn man direkt bei WM bestellt?
Keine Ahnung, einfach mal nachfragen.


Und eVent scheint doch die bessere Hülle zu sein wenn es um die Atmungsaktivität/Wetterfestigkeit geht oder würde sich das nicht wirklich bemerkbar machen?
eVENT ist schon noch mal besser, aber Dryloft hat bereits 8.000mm WS (1.500mm gilt bereits als "wasserdicht"). Brauchst Du mehr? Was den Dampfdurchgang ("Atmungsaktivität") angeht, ist "Gore Dryloft" zumindest mal deutlich besser als "Gore-Tex (XCR)" und muss sich hinter eVENT wohl nicht wirklich verstecken. Wenn ich beim gleichen Hersteller die Wahl zwischen Dryloft und eVENT hätte, würde ich mich höchstwahrscheinlich für eVENT entscheiden, bei ner Entscheidung zwischen WM oder FF wäre das für mich allerdings nichts ausschlaggebend. Hast Du bei FF mal nach dem Gewicht des eVENT-Laminats gefragt? Das SDL Laminat von WM liegt lt. Hersteller bei nur 1,7 oz/yd und ist damit schon leichter als das von FF vearbeitete Epic Gewebe (1,9 oz/yd). Zu eVENT finde ich leider keine Angabe.


Hab einen Biwaksack aus eVent fürs ohne Zelt draussen schlafen.
Den von Exped? Da würde mich ein Erfahrungsbericht interessieren. Ich liebäugle nämlich mit dem Ding, einzig der exorbitant hohe Preis schreckt mich ab.


der Apache hat als DryLoft Version so eine schreckliche Farbe
:gosche: :wink:


Ich glaube Du meintest www.sackpack.de
(Wie Christine schon sagte) Nein. Ich meinte den Laden in Krefeld und diesen Schlafsack (http://www.sackundpack.de/product_info.php?cPath=1_44_157&products_id=1338&osCsid=164d1788a8ad999114347f61d83e29e6).

Corton

Flieger
11.04.2006, 14:32
Hallo!
Ich habe den WM Apache in 6,6 und bin 1,87 m lang und passe sehr gut in den Schlafsack hinein. Oder habe ich bei Corton`s aussage was falsch verstanden, da Du sagtest, daß man(n) da nicht mehr rein paßt?
Flieger

Wulf
11.04.2006, 21:27
@Flieger: Nein, ganz im Gegenteil. Der 6'er ist mir zu klein und den 6'6''er find ich für meine Größe zu lang. Den Fehler hatte ich bei meinem alten Schlafsack gemacht und es hat mich einfach immer gestört das an Füßen oder Schultern 10cm Platz waren. Das kam mir einfach immer zu uneffizient vor.

@Corton: Ich war dann heute nochmal unterwegs und hab mir den Apache angeschaut. Ist schon ein schöner Schlafsack. Aber ich habe einfach noch mehr als bei einem anderen WM mit dem ich Erfahrung habe, das Gefühl das da einfach neben mir zuviel Raum ist in dem Schlafsack. Ich kann die Arme mindestens 15cm zu beiden Seiten vom Körper wegdrücken. Aber das ist natürlich auch Geschmackssache... Auf jeden Fall waren die sehr zuvorkommend und fragen jetzt für mich mal bei WM an ob und für wieviel Geld sich da was machen lässt. Der 6'6'' ist übrigens nochmal weiter geschnitten als der 6'. Also er wächst nicht nur in die Länge...

Beim Aussenmaterial würde ich dann aber von DryLoft absehen. Das lässt sich WM tatsächlich gleich einiges mehr kosten. Das ist es mir glaube ich nicht wert. Bei FF kriegt man das eVent ja für Peanuts hinterhergeworfen. Die Entscheidung hat nichts mit der Farbe zutun... erlich :bg:


Den von Exped? Da würde mich ein Erfahrungsbericht interessieren. Ich liebäugle nämlich mit dem Ding, einzig der exorbitant hohe Preis schreckt mich ab.
Ja genau. Die Exped Tüte. Ich hab auch noch einen anderen von Macpac und auch wenn der schon recht gut ist muss man doch sagen das das besonders im Vergleich ziemlich genial ist was Exped da gebaut hat. Und die Tatsache das ich ein Produkt in so einer schrecklichen Farbe kaufe spricht eindeutig für das Produkt :bg:
Aber niemand kann behaupten, dass ich es nicht versucht hätte:

Hallo Thomas,

Danke für deine Mail und das Interesse an unseren Biwaksäcken. Wir fertigen die Biwaksäcke ausschliesslich in einer Farbe, das ist korrekt. Sonderanfertigungen sind nicht möglich.

Mit freundlichen Grüssen

Marc
Exped AG
... ich glaub mit solchen Aktionen mach ich mir hier keine Freunde :bg:

Aber zu den Fakten: Der Schnitt ist genial. die Kaputze ist groß genug, dass mein 45L Macpac Rucksack reinpasst. Insgesamt sind die Maße ziemlich gut. Mein Macpac ist da fast schon zu klein. Ausserdem ist der Exped dreidimensonal geschnitten (am Fussteil) und nicht einfach platt. Die Kaputzenkonstruktion ist super mit der flexiblen Versteifung. Wenn ein Baum in der Nähe ist kann man auch immer gut eine Abspannleine anbringen. Ein Eispickel in den Boden gerammt (Bitte mit ein bischen Entfernung) und daran abspannen tuts auch. Dann ist man wirklich gut geschützt und hat genug Kopffreiheit. Wenn man den Sack ganz zumachen muss hat man allerdings die gleichen Probleme wie in jedem Biwaksack. Der Exped hat zwar eine kleine Mundöffnung zum rausatmen aber sobald man schläft dreht man sich sowieso weg und die Feuchtigkeit die man ausatmet kann selbst das eVent nicht kompensieren. Ist halt auch nur eine Membran. Also dann gibts schon Kondens oder halt Eis. Und dann schneits immer im Schlafsack sobald man sich mal dreht... Aber meist kommt es nicht so weit und der Biwaksack bietet recht viel Möglichkeiten durch die Kaputzenkonstruktion dem aus dem Wege zu gehen. Ausserdem macht das eVent da schon eine deutlich bessere Figur als das Reflex des Macpac. Mit der Temperatur ist das so eine Sache. Ich glaub nicht dran, dass mein Schlafsack so einen 7° Bouns erhält. Aber ein bischen wärmer ist es schon sagt mein Eindruck. Ansonsten ist Kondenswasser natürlich gar kein Thema. Hatte noch nie einen Tropfen in dem Exped. Aber das macht der Macpac auch ganz gut muss ich sagen... Wenn man die Isomatte mit reinnimmt (vom Platz geht das wenns nicht grad ne Downmat ist) reicht ja die Version die unten PU hat. Sind glatte hundert Euro Ersparniss glaube ich. Und 250€ sind doch ok oder? Jacken und Zelte und besonders auch Schlafsäcke Herr Corton!!! :wink: sind doch noch viel teurer. Und ich finde seine Wichtigkeit hat so ein Biwaksack genauso. Wenn ich nur ein/zwei/drei Nächte unterwegs bin nehm ich fast immer den Biwaksack und lass das Akto zuhause. Egal wo und zu welcher Jahreszeit. Ich bin sehr zufrieden. Nicht nur mit dem Material sondern auch mit dem Schnitt und den Detaillösungen... Allein an der Robustheit zweifle ich noch ein bischen. Aber da muss man halt Kompromisse mit dem Gewicht eingehen und nicht gleich versuchen sich in ganz scharfe Felsspalten zu quetschen...

Grüße, Wulf

Corton
12.04.2006, 12:38
Apache angeschaut. Ist schon ein schöner Schlafsack. Aber ich habe einfach noch mehr als bei einem anderen WM mit dem ich Erfahrung habe, das Gefühl das da einfach neben mir zuviel Raum ist in dem Schlafsack.
Du bist wirklich der allererste in diesem Forum, der den Schnitt des Apache für zu weit befindet. Mir persönlich ist das Ding ne ganze Ecke zu eng (--> Badger). 8)


Ich kann die Arme mindestens 15cm zu beiden Seiten vom Körper wegdrücken.
Davon sind dann aber schon mal 7-8cm Loft, bleiben nur noch 7-8 cm Luft. :) Hast Du mal Deinen Oberkörperumfang (incl. Arme) gemessen?


Beim Aussenmaterial würde ich dann aber von DryLoft absehen. Das lässt sich WM tatsächlich gleich einiges mehr kosten.
Bei sackundpack.de nicht, 50 EUR Aufschlag ist vergleichsweise bescheiden.


Bei FF kriegt man das eVent ja für Peanuts hinterhergeworfen. Die Entscheidung hat nichts mit der Farbe zutun... erlich
30$ Aufschlag beim Lark. Ich hab übrigens nix dagegen, wenn Du Dir nen FF kaufen willst; die Frage ist nur, ob das ne kluge Entscheidung ist. Ein Lark eVENT 800+ large mit 2 oz. Overfill liegt bei 471$, was aktuell etwa 390 EUR entspricht. Dazu kommen als Anschaffungsnebenkosten (Versandkosten, Zoll, Einfuhrumsatzsteuer, Zollabfertigungsgebühr) noch mal etwa 125 EUR, macht in der Summe schon 515 EUR. Ganz schön teuer für nen -10°C Schlafsack, von den anderen Nachteilen gar nicht zu reden. :wink:

Corton

Wulf
12.04.2006, 22:15
Davon sind dann aber schon mal 7-8cm Loft, bleiben nur noch 7-8 cm Luft.
Kann man da echt trotz Differenzialschnitt soviel wegdrücken? Ich meinte mit Drücken aber auch leicht zur Seite schieben und nicht mit aller Gewalt. Aber vielleicht übertreibe ich da wirklich ein bischen... Hatte nur das Problem mit meinem alten Schlafsack (Macpac Tempest von vor knapp 8 Jahren) immer und möchte nicht den gleichen Fehler nochmal machen.


Hast Du mal Deinen Oberkörperumfang (incl. Arme) gemessen?
Hab ich gerade mal gemacht. Sind so zwischen 118 und 124 Umfang (leider nicht Breite :( ). An den Schultern bin ich eigentlich immer relativ zufrieden (ich meine den Schlafsack, nicht meinen Körper :bg: ) und Hüfte und Fussteil sind auch gut. Nur diese 30 Liter Luft im Bereich zwischen Schultern und Hüfte stören einfach enorm. In meinem alten merke ich richtig wenn ich mich Bewege wie sich da die Wärme verabschiedet...


Bei sackundpack.de nicht, 50 EUR Aufschlag ist vergleichsweise bescheiden.
Verdammt, auf die List bist Du nicht reingefallen :roll: Also, ich gestehe... ich brauche nicht wirklich wasserdichten Aussenstoff. Hätte wohl gern welchen aber in dem Fall gewinnt einfach das Thema mit der Farbe. Ich versuch mich da aber auch selbst zu überlisten also lass mir bitte das Argument mit dem Preis. Dann fühle ich mich auch besser :D .

Von der FF Idee komm ich immermehr ab. Ich würde das zwar alles auf mich nehmen mit dem Bestellen und wohl auch mit den Kosten aber wenn die Qualität im Vergleich zu WM wirklich zu wünschen übrig lässt, dann wäre das ja schön blöd von mir. Ich warte mal ab was ich von WM höre zum Thema Schnitt anpassen... Sonst wirds halt die Standard lange Version.

Zum Thema Exped eVent Biwaksacks. Was ist bei der letzten Antwort vergessen hab zu erwähnen: Der Ein- und Ausstieg funktioniert sehr gut. Bei meinem anderen ist das ein wesentlich aufwändigeres Unterfangen. Und er hat ein so kleines Packmass, dass ich immer einfach den Schlafsack im Biwaksack in den Packsack vom Schlafsack stopfe...

Mecoptera
13.04.2006, 11:36
Kann man da echt trotz Differenzialschnitt soviel wegdrücken? Ich meinte mit Drücken aber auch leicht zur Seite schieben und nicht mit aller Gewalt. Aber vielleicht übertreibe ich da wirklich ein bischen... Hatte nur das Problem mit meinem alten Schlafsack (Macpac Tempest von vor knapp 8 Jahren) immer und möchte nicht den gleichen Fehler nochmal machen.
Kann man (zumindest bei meinem WM Antelope), die Schnittdifferenz ist geringer als der loft

Corton
13.04.2006, 13:03
Also, ich gestehe... ich brauche nicht wirklich wasserdichten Aussenstoff. Hätte wohl gern welchen aber in dem Fall gewinnt einfach das Thema mit der Farbe. Ich versuch mich da aber auch selbst zu überlisten also lass mir bitte das Argument mit dem Preis. Dann fühle ich mich auch besser :D
Aber gerne doch, der neue SMF ist für die allermeisten Anwendungsfälle wohl ohnehin die bessere Wahl. :)


aber wenn die Qualität im Vergleich zu WM wirklich zu wünschen übrig lässt
Die Qualität lässt bei FF sicher nicht zu wünschen übrig, lediglich die Daune war meinem Eindruck nach früher mal besser. Gäbe es Western Mountaineering nicht, wären die FF Schlafsäcke insgesamt wohl immer noch die besten auf dem US-Markt. Was Qualität und Desgin der Hüllen angeht, ist FF meiner Meinung nach in einigen Punkten immer noch führend. WM punktet gegenüber FF hauptsächlich bei der absolut überragenden Daunenqualität (wobei die von FF auch schon ziemlich gut ist) und dem daraus resultierenden noch besseren Wärme-Gewichts-Verhältnis. Außerdem ist die Lösung, die das Verklemmen des RV verhindern soll (und dies auch tut), bei WM (jedenfalls bei den neueren Modellen) in meinen Augen ungeschlagen.

Selbst wenn man beide Hersteller insgesamt auf einem identische Niveau sehen würde, spräche letzten Endes das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis (in D) klar für WM. Ein Apache SMF, large ist mit 380$ (selbst in den USA) nun mal deutlich billiger als ein FF Lark Epic 800+, large mit 426$. Dadurch, dass Du gewzungen bist, einen FF selbst zu importieren, geht die Preisschere noch deutlich weiter auseinander. In gewisser Weise muss man dem Einzelhandel hier dankbar sein. Ein selbst importierter WM Apache SMF, large würde aktuell mit immerhin fast 430 EUR zu Buche schlagen, der Preis der Finnmark Gruppe (369 EUR) ist also vergleichsweise günstig.

Nicht zu unterschätzen ist in meinen Augen im übrigen auch der Vorteil einer dt. Händler-Rechnung.

Corton