PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : (Seife)- Nachfüllbeutel



isegrim13
02.04.2006, 17:24
---

jackknife
02.04.2006, 17:53
jo, den geschmack wirst wohl nicht herausbekommen,
neu gibt es die behälter von nalgene

Sawyer
02.04.2006, 18:31
Mir stellt sich da auch noch die Frage, ob das Material überhaupt lebensmittelecht ist.
Ansonsten würde ich es zur Geschmacksentfernung mal mit den üblichen Mitteln wie Backpulver, Corega-Tabs und sonstigen Trinkflaschenreinigern versuchen.


Gruß Sawyer

hermes4846
02.04.2006, 18:56
...denn da kann es schnell Probleme geben.
Denn
1. Probier erst mal, ob das Material auch Petroleum- bzw. Spiritusresistent ist (ich hab mit Kunststoff bei solchen Sachen extreme Problemchen gehabt, allerdings im Bereich Motorrad ) Stichwort Aushärten, Auflösen etc.
2. Ölige Sachen haben bei diesen Materialien oftmals die Eigenschaft auszudiffundieren, d.h. der Inhalt kommt raus, obwohl die Packung dicht ist. Dann steht man da und wundert sich und weiß nicht so recht woran das liegt.

Die Idee mit dem Backpulver etc von Sawyer kann ich weiterempfehlen, dabei allerdings nicht zuschrauben :lol:

Wenn du noch was anderes darin transportieren willst: Schon mal an Flüssigseife gedacht? :bg:

der Hermann wars

Sawyer
02.04.2006, 20:24
Willkommen im Forum


Ölige Sachen haben bei diesen Materialien oftmals die Eigenschaft auszudiffundieren, d.h. der Inhalt kommt raus, obwohl die Packung dicht ist. Dann steht man da und wundert sich und weiß nicht so recht woran das liegt.

Nicht nur ölige Sachen. Ein Bekannter von mir hat in seinem Trinkbeutel Whisky gebunkert und sich nach ein paar Tagen gewundert, dass alles nach "schottischem Moor & entspannter Stimmung" roch :bg: .

Die gleiche Eigenschaft weist aber auch Lexan/Makrolon auf (laut Ausage einer unserer Lieferanten).


...dabei allerdings nicht zuschrauben

Darüber habe ich mir anfangs auch ´n Kopp gemacht. Allerdings hatte ich selbst nach mehrtägigem Einwirken in meinem Trinkbeutel keinen Überdruck festgestellen können.

Berichte mal was Du da für Erfahrungen gemacht hast.


Gruß Sawyer

hermes4846
02.04.2006, 20:53
Meine Erfahrungen...
-nun, die beziehen sich hierbei hauptsächlich auf den Trick mit dem Backpulver. Bei mir hab ich in ne hermoskanne Backpulver und heißes Wasser reingefüllt, gut gegen die schwarzen Krusten von Tee und hab mich dann regelmäßig über verbrühte Füße geärgert, leider schießt das Zeug direkt wieder raus.
Unangenehm, glaub mir! :grrr:

Gruß,
Hermann

hermes4846
02.04.2006, 20:55
... war doch ne "Thermoskanne"...

stefN
02.04.2006, 22:38
Oder kennt einer `ne Adresse, wo man die dinger unbenutzt, bzw. mit geschmacksneutralem Inhalt besorgen kann?
Könnte ein Versuch wert sein, mal bei der Seifenfirma anzurufen und den Leuten den Fall zu schildern.
Je nach dem, manchmal hat man Glück, und erwischt jemanden am Telefon, der geneigt ist, einem zu helfen und Dir die Adresse vom Beutelhersteller nennt.
Ich habe damit hin und wieder sehr gure Erfahrungen gemacht!

Wobei ich mir allerdings auch nicht vorstellen kann, dass die Seifenbeutel lebensmittelecht sind ...

Wenn Du Dich mal dahinterhängst , wär's natürlich schön, wenn Du das Ergebnis postest.

Wäre doch cool - eine billige Alternative zu Platypus!

@Jackknife:

neu gibt es die behälter von nalgeneGibt es die Beutel jetzt auch schon von Nalgene?


Grüße von
Stefan

Thorsten
02.04.2006, 23:59
Jo, von Nalgen gibts neuerdings ebenfalls flexible Buddeln:
http://www.nalgene-outdoor.com/store/category.asp?category=Bags/Flexible+Containers

stefN
03.04.2006, 08:41
Hat damit jemand schon Erfahrung gemacht?

isegrim13
03.04.2006, 12:54
---

Thomas
03.04.2006, 13:53
Das Grundmaterial ist die eine Sache, aber wie sieht es mit Weichmachern und Farbstoffen aus?

DocViper
03.04.2006, 14:02
Bei aller Liebe zu Recycling und Wiederverwendung -
Aber wenn du mit aufwendigen Reinigungsversuchen die Umwelt mehr belastest als wenn du das Ding ordnungsgemäss entsorgst ist niemandem geholfen finde ich...

Der 0,5 l Wasserbeutel kostet beim Globi 7,95 € (was wohl das 3 fache von der Seife+Beutel ist) aber da hast du die Gewissheit das es Lebensmittel echt ist.

Und Brennstoffe würde ich nicht in so ein dünnwandiges Gebinde füllen (auch wenn es das Material zulässt). Schlafsack mit Benzinduft *hmm* - Das mögend die Daunen sicher auch gern :kotz:

Joe

Sawyer
03.04.2006, 14:17
...den Geruch von Sprit, Öl & Schweiss findet Frauen doch erotisch 8) - hab´ ich mal gelesen :bg:

stefN
03.04.2006, 21:14
Also, als super-leichte (und natürlich auch billige) Spiritusflasche habe ich Volvic- oder Vittel-Flaschen schon mehrfach benutzt.
Diffundieren tat da nichts, jedenfalls hat nach zwei Wochen Rucksack-Tour nichts nach Spiritus gerochen - ich hatte das vor der Tour in einem 2-Wochen-Test gecheckt.
Bei einem Sturz ist die Gefahr natürlich größer, dass etwas passiert, als wenn man eine normale Brennstoffflaschen nimmt, aber das muss ja jeder selbst entscheiden.

Grüße von
Stefan

Fireburner
04.04.2006, 18:19
Aber diese Volvic und Vitell Plastikflaschen, kann man danach aber nicht mehr für Wasser verwenden, also zurückgeben.
Sonst hat dr nächste Wasser mit Spiritusresten :)

isegrim13
16.05.2006, 19:22
---

boehm22
16.05.2006, 19:28
Wo finde ich denn eine Übersicht und Erklärung zu den aufgedruckten Symbolen? Material (PE/PET) ist klar, aber was bedeutet die leicht geöffnete Dose?

Gruß, Ulf

Da steht eine Zahl dabei?
Soweit ich weiß, ist das die Anzahl von Monaten, die das Kosmetik-Produkt im Anbruch haltbar ist.

isegrim13
16.05.2006, 23:04
---