PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Interrail Rucksack



BennyB
02.04.2006, 13:49
Hallo,
im Sommer gehts 1 Monat quer durch Europa und dafür (und natürlich für andere Touren) such ich noch einen Rucksack.

Was soll rein?
--> Schlafsack (außen dran, ist ziemlich groß und schwer)
--> Isomatte
--> Gewand
--> Fotoausrüstung (SLR - circa 1,5kg)
--> Wasserflasche
und halt kleinere Sachen...

Welche Erfahrungen habt ihr da bezügl. Größe? 50-60 Liter?

2. Den Rucksack will ich natürlich länger haben, also solls schon ein besserer, gut zu tragender sein. Leider habe ich bei Rucksäcken in der Größe keine Erfahrungen (hab nur einen kleinen 25Liter Wanderrucksack von Eduscho, der billig und sehr gut ist - also das widerspricht sich nicht ;))

Würd mich wirklich über Vorschläge freuen, weiß nur, dass Deuter u.a. sehr gut ist. Wie gesagt, am wichtigsten ist mir eigentlich ein gutes Tragegefühl (Hüft- + Brustgurt).

Hab mal kurz recheriert, lege mal daweil 150Euro als Maximalpreis für mich fest, aber da gibts schon einige gute was ich jetzt bei Globetrotter gesehen habe. Billiger schadet auch nicht ;)

Danke und liebe Grüße,
Benny

Der Waldläufer
02.04.2006, 14:12
Tatonka Katanga 70 oder Kimberley 70

beide bei Ebay für 150 gesehen

VG

BennyB
02.04.2006, 14:14
Tatonka Katanga 70 oder Kimberley 70

beide bei Ebay für 150 gesehen

VG

werd mal schaun, danke. kennst du die rucksäcke bzw. schon mal getragen?
150 ist natürlich die obergrenze... und 3 kg eigengewicht auch nicht so ideal...
bin gebrauchten auch nicht abgeneigt...


was haltet ihr von diesem hier:
http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=zr_30001&k_id=0410&hot=0

oder dem deuter (1,8kg!)
http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=de_30501&k_id=0410&hot=0

Waldhoschi
02.04.2006, 14:19
Hallo Benny.
Sei mir nicht böse, aber deine Planung entspricht meinem Leitsatz: Ich behaupte Interrailer aus 50 Metern am Gepäck erkennen zu können.
Und ich habe schon vieeeeeele Interrailer kennengelernt.
Dazu gehört: die Typische, mit Schnüren außen befestigte Rosa/Pinke/Lila Isomatte in Überbreite, Locker zusammengewickelt und schräg irgendwie im Rucksack verkeilt. Der Schlafsack (Meistens High Peak, 15 L Packvolumen, 2,5 kg, nach en13537 bis 10° PLUS, auch außen befestigt. Meist kommt dann noch das obligatorische 3 Mannzelt (Packmaße 1*0,5*0,5Meter) unten drauf /innen rein /irgendwo dran.
Die Typischen Interrailerverletzungen sind aufgescheuerte Kniekehlen, in welchen das Gepäck (nicht zu vergessen die außen angebundenen Plastiktüten) aufgrieben haben. Außerdem Haltungsschäden durch die Belastung des Fusmarsches mit Gepäck zum 2 km vom Bahnhof entlegenen, interrailvergünstigten Campingplatz :)

Mein Tipp: kauf dir was günstiges von BlackBear oder 4Seasons zum Anfang und leg dir zusätzlich nen anderen Schlafsack /Isomatte zu.
Der beste Rucksack verfehlt seinen Zweck, wenn er von einem Interrailer ,it HighPeak Schlafsack mißbraucht wird *duck*


Nichts für ungut ;)

Grüße Joe

Christian J.
02.04.2006, 14:22
Ich behaupte Interrailer aus 50 Metern am Gepäck erkennen zu können.


riechen, Joe, riechen!

*duckandrun*

BennyB
02.04.2006, 14:26
*G* Ich kann dich ja verstehen...

Zelt kommt bei uns aber nicht mit - keine Sorge ;)


Außerdem Haltungsschäden durch die Belastung des Fusmarsches mit Gepäck zum 2 km vom Bahnhof entlegenen, interrailvergünstigten Campingplatz
Und da wirst du mich auch nicht finden ;)

Schlafsack: Ich habe nun mal den und will mir nicht wegen Interrail jetzt wieder einen kaufen. Das widerspricht sich ja irgendwie dann auch mit der Reisephilosophie möglichst wenig auszugeben...

Rucksack: Ist nicht nur für die eine Tour gedacht und ehrlich gesagt hasse ich Rcuksäcke, die nicht gut zu tragen sind - deswegen frage ich auch hier nach einem besseren Modell nach...

LG, Benny

Waldhoschi
02.04.2006, 14:33
Glaub mir, der beste Rucksack bringt dir nichts, wenn er nicht richtig gepackt werden kann. Der Schlafsack gehört wirklich nicht nach außen. Bei Zelt und Isomatte kann man sich streiten. Wenn das Zelt rechts und links an den Kompressionsriemen verteilt wird, ist das nicht soo übel. Isomatte ist nahezu Masselos, da macht es nur die SAche mit dem sperrigen Rucksack aus. Gerade im Süden sind die Zugabteils nicht sehr geräumig.

Grüße Joe.

P.S. den 4Seasons halte ich für okay. Was fürn schlafsack isses denn genau?
Wenn du Pech hast, frierst du darin.

Grüße Joe

derMac
02.04.2006, 14:39
Ich behaupte Interrailer aus 50 Metern am Gepäck erkennen zu können.


riechen, Joe, riechen!

*duckandrun*
Nee, am Gepäck riechen kann man eher die Lagerfeuerschläfer. Mein Rucksack ist seit der letzten Tour noch 2 km gegen den Wind erkennbar. :wink:

Allgemein bin ich aber Joes Meinung: Die Ausrüstung gehört in den Rucksack. Das Rucksackmodell ist dabei eigentlich erstmal egal.

Mac

BennyB
02.04.2006, 14:40
Schlafsack in den Rucksack, das glaub ich dir gern. Bin dir auch dankbar für die Tipps.

Der Schlafsack is ein Salewa Ladakh Q3. War grad noch mal nachschauen, der hier is ähnlich: http://cgi.ebay.de/SALEWA-Ladakh-Comfort-5-C-Schlafsack-2-lagig-NEU_W0QQitemZ7227421755QQcategoryZ57643QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

Den mag ich sehr gern, is auch warm, nur eben recht groß...

Der Waldläufer
02.04.2006, 14:43
Er hat aber auch geschrieben: auch für andere Touren.

Wir hatten bei unseren Trekks letztes Jahr den direkten Vergleich zwischen einem Katanga und einem südafrikanischen "Billig"-Rucksack (ca. 100 Euro).

Seitdem bin ich der Überzeugung, dass der Rucksack eines der wichtigsten Ausrüstungstücke ist. V.a. da ich im Rückenbereich relativ gefährdet bin... :(

ICH würde nicht am Rucksack sparen.

BennyB
02.04.2006, 14:49
Ja, dann gebe ich lieber mehr aus, als das ich mich dann während der Tour dauernd über den Rucksack ärgere....

Aber speziell der 4 Seasons (1. Globetrotter Link) sieht doch recht gut aus, hat super Bewertungen und ist auch nicht zu teuer oder?

Der Waldläufer
02.04.2006, 14:54
Ich kenn den nicht, deswegen mag ich zu dem nix sagen.

Bist Du sicher, dass der Schlafsack außen hin soll? Ich mag das nicht so gerne, wenn draußen was rumhängt. Lieber den Rucksack ne Nr. größer nehmen. Wie viel Volumen hat Dein Schlafsack?

derMac
02.04.2006, 14:55
Er hat aber auch geschrieben: auch für andere Touren.
Aber den Rucksack für alle Arten von Touren gibt es nicht. Das müsste schon noch etwas eingeschränkt werden. Selbst die Aussage Interrail ist ja noch ziemlich vage. Und um täglich 3-4 km zu laufen tuts auch ein gutes 100-€-Modell. Interessanter für den Einsatzzweck wäre die Möglichkeit, ein Daypack mit dranhängen zu können. Und mit
sowas (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=zr_34001&k_id=0513&hot=0) bekommt man den Schlafsack noch etwas kleiner.

Mac

BennyB
02.04.2006, 14:57
Ich kenn den nicht, deswegen mag ich zu dem nix sagen.

Bist Du sicher, dass der Schlafsack außen hin soll? Ich mag das nicht so gerne, wenn draußen was rumhängt. Lieber den Rucksack ne Nr. größer nehmen. Wie viel Volumen hat Dein Schlafsack?

Volumen weiß ich gar nicht, aber nach dem Tipp von Vivalranger werd ich ihn eh reinpacken. Und der 4Seasons hat knapp 60Liter, das dürft sich ausgehen :)

BennyB
02.04.2006, 14:59
Er hat aber auch geschrieben: auch für andere Touren.
Aber den Rucksack für alle Arten von Touren gibt es nicht. Das müsste schon noch etwas eingeschränkt werden. Selbst die Aussage Interrail ist ja noch ziemlich vage. Und um täglich 3-4 km zu laufen tuts auch ein gutes 100-€-Modell. Interessanter für den Einsatzzweck wäre die Möglichkeit, ein Daypack mit dranhängen zu können. Und mit
sowas (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=zr_34001&k_id=0513&hot=0) bekommt man den Schlafsack noch etwas kleiner.
Mac

*G* Ein Kompressionsbeutel - zahlt sich sowas aus?
Naja für andere Arten von Touren soll heißen, dass ich auch mal 20-30km pro Tag gehen will mit dem Rucksack und circa 10kg Gepäck...

cd
02.04.2006, 16:00
Hallo Benny.
Sei mir nicht böse, aber deine Planung entspricht meinem Leitsatz: Ich behaupte Interrailer aus 50 Metern am Gepäck erkennen zu können.
Und ich habe schon vieeeeeele Interrailer kennengelernt.
Dazu gehört: die Typische, mit Schnüren außen befestigte Rosa/Pinke/Lila Isomatte in Überbreite, Locker zusammengewickelt und schräg irgendwie im Rucksack verkeilt. Der Schlafsack (Meistens High Peak, 15 L Packvolumen, 2,5 kg, nach en13537 bis 10° PLUS, auch außen befestigt. Meist kommt dann noch das obligatorische 3 Mannzelt (Packmaße 1*0,5*0,5Meter) unten drauf /innen rein /irgendwo dran.
Und dann ist der Rucksack noch so schwer und unförmig, dass die Person das Teil gar nicht allein auf den Buckel kriegt... :roll:
Hab auf dem Weg nach Lappland selber mal zwei derart bemitleidenswerten, recht zierlichen Mädels geholfen, überhaupt den Rucksack auf den Rücken zu kriegen... Wir sind dann noch ca. ne halbe Stunde durch Malmö getiegert um im Stadtpark zu nächtigen.

Zum Thema:

*G* Ein Kompressionsbeutel - zahlt sich sowas aus?
Naja für andere Arten von Touren soll heißen, dass ich auch mal 20-30km pro Tag gehen will mit dem Rucksack und circa 10kg Gepäck...
Naja, man bekommt den Schlafsack mit dem Kompressionsbeutel meist schon deutlich kleiner, ist dann halt ein ziemlich harter Brocken, der mangels Flexibilität im Rucksack ziemliche Hohlräume erzeugt.
Ich wage übrigens zu bezweifeln, dass du es mit nem solchen Schlafsack schaffst, auf ner mehrtägigen Wanderung mit Zelt auf höchstens 10 kg gepäck zu kommen.
60l Rucksack dürften im übrigen knapp werden, wenn du diesen Monsterschlafsack reinpacken willst. Es sei denn, du hast sonst nicht viel dabei... (kein Zelt, nur nen Mini-Kocher, extrem wenig Ersatzklamotten,...)

Zum Rucksack:
Ich denke es ist schon möglich in diesem Preisbereich wirklich brauchbare zu bekommen. Globi hat ja für unter 150€ z.B. den Lowe Alpine Appalachian oder den Jack Wolfskin Agadir, die ich zwar beide nicht kenne, über die ich aber schon häufiger Gutes gehört habe.

Aber auch bei Karstadt Sport oder so kannst du was brauchbares finden: Mein erster ordentlicher Trekkingrucksack mit ca. 60l war ein VauDe Montana, den ich bei Karstadt Sport um 200DM (statt 300DM) gefunden hatte. Und mit dem hab ich auch 20-25kg ganz gut ertragen.
Ich denke es lohnt sich, gerade wenn du was günstiges suchst, auch in solche Läden zu gehen und nach günstigen Markenrucksäcken zu gucken. Und dann halt probieren. Den Rucksack im Laden mit nem angemessenen Gewicht ordentlich packen, vielleicht 20kg oder so. Auch bei Karstadt Sport hab ich schon "Gewichtssäckchen" rumliegen sehen, mit definiertem gewicht, flexibel, und so weiter. Ansonsten gehts aber auch mit anderen Sachen, die im laden so rumliegen. Und wenn das Personal da nicht mitmacht: anderen Laden suchen. Und dann lange ausprobieren. Ruhig Zeit lassen dabei, auch bei nem nicht so teuren Rucksack, du willst ihn ja länger haben. So kannst du sicher was brauchbares in deinem Preisrahmen finden.


chris

isegrim13
02.04.2006, 16:56
---

Bananenquark
02.04.2006, 18:19
Für wenig Geld kann ich auch die Billig-Discounter-Dinger empfehlen. Schlagt mich bitte nicht, aber ich hab mit so nem Ding gute Erfahrungen gemacht (wenig Geld eben). Für zehn Kilo und kurze Wanderungen ist das Teil okay. Jedenfalls ist das was ich nutzte nicht kaputt gegangen, und hat härtere Touren überstanden als BennyB vorhat.
Ja, das ist mein voller Ernst. Und er hatte auch gut 25kg intus, nicht eine Naht gelöst, nix gebrochen/gerissen, über mehrere Jahre.

Schlafsack (außen dran, ist ziemlich groß und schwer)
+Isomatte
+Gewand
+Fotoausrüstung (SLR - circa 1,5kg)
+Wasserflasche kriegt man locker rein (rein! auch Schlafsack!).

Meiner Meinung nach würde es für die beschriebenen Vorhaben reichen.

*run* Ann-Kathrin

Sawyer
02.04.2006, 18:49
Zum Thema aussen am Rucksack:

Im aktuellen Flyer von Lauche&Maas ist eine interessante Befestigungsmöglichkeit für sehr sperrige Schlafsäcke aufgezeigt. Der unkomprimierte Sack wird auf das nicht gefüllte untere Fach vom Rucksack gelegt und mit den Rucksackkompressionsriehmen befestigt.

Eine ungewöhnliche Variante, bei der der untere Stauraum somit flöten geht, aber IMHO besser als so ´ne Riesenkeule zusätzlich am Rucksack dranzubinden.

Für Touren wo ich mehr im Zug, Bus, Schiff, etc. unterwegs bin und keine größeren Strecken laufen muss, favorisiere ich inzwischen die Duffle-Bags aus stabilem Taupolin (´ne Art Lkw-Planenstoff). Mein TNF-Bag hat bequeme Schultergurte. Ich habe so auch schon Fußstrecken von mehr als fünf Kilometer zurückgelegt.

Vorteil: Man schmeißt seinen ganzen Krempel rein und macht den Deckel zu, fertig. Enge Durchgänge in Zügen sind kein Problem. Bei längeren Wartezeiten in den Bahnhofshallen ein superbequemer Sitzplatz.


Gruß Sawyer

BennyB
02.04.2006, 19:30
hui, danke erstmals für die vielen antworten....

@cd: danke für deine tipps. hier in kärnten hab ich aber leider nicht die auswahl an versch. geschäften - vlt. bin ich ja mal in wien...
10kg war vlt ein bisschen wenig, aber über 15 möchte ich eigentlich nicht kommen (ohne zelt, etc... - speziell bei interrail sind wir zu 2, das heißt den kocher muss auch nur einer tragen)

@isegrim13: danke vielmals für dein angebot, aber ich suche keinen kofferrucksack. is ja nicht nur für interrail.

@Bananenquark: Die Erfahrung habe ich auch mit meinem kleinen Eduscho-Wanderrucksack. Der hat auch schon einiges mitgemacht.

Dann möcht ich allen für Ihre Tipps danken und hoffe, dass ich mal in Wien die Möglichkeit habe einige Rucksäcke zu testen...
Ansonsten vlt der 4 Seasons eine Nummer größer, damit der Schlafsack auch noch reinpasst :)

LG, Benny

Sawyer
02.04.2006, 20:14
Noch ein kleiner Tip:

Solltest Du bei Ebay Ausschau halten, dann nimm Dich in Acht vor den gefälschten Produkten. Momentan sind LOWE-Imitationen bei Ebay im Umlauf, TNF ebenso.

Gruß Sawyer

PS: Ich persönlich halte nichts von den 4Seasons-Rucksäcken. Der Hüftgurt ist viel zu weich und meine bisherigen Erfahrungen bzgl. Qualität sind (bis auf die Powerstretch-Teile) negativ.

BennyB
02.04.2006, 20:28
Hm danke!
Muss einfach mal ins Geschäft schauen...

derMac
02.04.2006, 20:36
*G* Ein Kompressionsbeutel - zahlt sich sowas aus?
Wenn dein Ziel Kompression ist - klar. :wink:
Ansonsten: Wenn du nicht deutlich über 10 kg kommst, tut es jeder halbwegs brauchbare Rucksack. Da du dir aber nicht ganz sicher zu sein scheinst, was du genau machen willst, kann man dir eigentlich nur was billiges fürs Interrail oder einen hochwertigen vielseitigen Trekkingrucksack empfehlen. Ich tendiere etwas zum ersten.

Mac

Der Waldläufer
02.04.2006, 20:42
Mac hat völlig Recht, wenn er sagt, dass Du VORHER überlegen solltest, für was genau Du den Rucksack brauchst.

Du schreibst, dass Du mit dem Rucksack auch mehrtägige Trekkingtouren machen möchtest und suchst Dir dann einen Rucksack nach Interrail-Kriterien aus?!?

Wäre es da nicht sinnvoller, Dir klar zu machen, für welche Art und Dauer der Trekkingtouren der Rucksack sein soll und Dir nach diesen Kriterien einen auszusuchen? Für die Interrail-Tour wird der Rucksack dann schon auch taugen.

Aber Du hast ja an den Vorschlägen gemerkt, ein Rucksack der für Interrail taugt, muss noch lange nicht bei mehrtägigen Trekkingtouren (evtl. dann sogar mit Zelt) passend sein.

Viele Grüße

Rossland

BennyB
03.04.2006, 13:26
Schon klar, danke für die Hilfe!