PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Probleme mit RECTA Mod. DS 56



Sawyer
26.03.2006, 17:03
Hallo Leute,

in letzter Zeit habe ich von mehreren Leuten mitbekommen, dass es Probleme mit dem Kompass DS 56 der Firma RECTA gibt (neue Produktionsreihe??). Offensichtlich pendeln die Nadeln nicht richtig ein.

Wenn hier jemand Erfahrungen diesbzgl. gemacht, dann bitte posten.
Einer meiner Freunde hat RECTA angeschrieben, aber bisher keine Antwort erhalten. Wenn sich hier jedoch noch mehrere Leute mit ähnlichen Problemen melden, hat man hoffentlich ein offeneres Ohr bei RECTA.

Kaum auszudenken was passiert, wenn man mit nicht funktionierendem Kompass in der Pampa steht.....


Gruß & Danke für evtl. Mithilfe.

Sawyer

marcus
26.03.2006, 20:13
hey tom,

hatte mal ne blase (recht groß) in nem DP 65 (!). bekam den ausgetauscht vom händler.

aber wenn du dich verläufst :bg: wie soll das denn passieren? :ignore:
ruf mich dann einfach an, nummer haste ja, dann hol ich dich da raus :bg: 8)

gruß, marcus

PS: meld dich heut abend mal...

Sawyer
27.03.2006, 08:23
hatte mal ne blase (recht groß) in nem DP 65 (!). bekam den ausgetauscht vom händler.
Die entsteht durch die Luftdruckdifferenz und wirkt sich nicht auf die Nadel aus. Bei diesen Kompassen pendelt die Nadel wohl kplt. falsch ein.

Ursache kann z.b. sein, dass der Kompass hinfällt. Ein "Schleudertrauma", sprich an der Schnur festhalten und aus Langeweile das Teil ´n bisschen in der Luft rotieren lassen, bekommt der Nadel auch nicht so gut. (Letzters schliesse ich bei einem Transport mal aus, es sei denn, die wurden in der Rotationskapsel der NASA zwischengelagert :bg: )

Das gleiche Problem hatte ich mal bei dem SUUNTO Bootskompass, und das erst nach über einem Jahr korrektem Einsatz (dafür dann aber in Schweden).

Gruß Sawyer

Corton
27.03.2006, 10:04
In meinem DS 56 bildet sich ne Luftblase, wenn´s richtig kalt wird.

marcus
29.03.2006, 22:04
ja, alles ganz schön. aber die blase im kompaß war recht groß, ging auch nicht in warmer umgebung mehr weg und beeinflußte tatsächlich die nadel. je nachdem wie man den kompaß hielt, verdrehte die blase echt die nadel. das kam beim austauschmodell nicht mehr vor...und den hab ich heut noch....wirste ja noch kennenlernen tom :bg:

Sawyer
30.03.2006, 08:19
wirste ja noch kennenlernen tom
Psssssst, :ignore: also Du kannst doch nicht meinen Namen...*hust*...wir sind doch all anonym :bg:

Klar, ab einer gewissen Blasengröße wirkt sich das schon aus. Da das aber nicht der Fall sein sollte, meine ich nur die kleinen Bläschen. Bei dieser Kompaß-Serie hat die Nadel offensichtlich was abbekommen. Ich habe das selbst mal auf einem Kurs mitbekommen. Da waren drei Eschenbach-Kompassse neueren Datums im Einsatz und alle hatten eine Abweichung von über 3°.

Ich finde es nur ärgerlich, wenn die Käufer den Hersteller darauf aufmerksam machen und dieser sich nicht dazu äußert.


Schönen Tag noch....

Tom - ääähm :ignore: - Sawyer