PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Trekkingrucksack für Kinder



-wf-
23.03.2006, 00:31
für einen fast 10jährigen jungen soll ich einen trekkingrucksack besorgen,soll das geburtstagsgeschenk werden. in den rucksack sollen schlafsack und isomatte, sowie klamotten, trinkflasche und ein bißchen essen. der rucksack soll für touren zwischen einen wochenende und zwei wochen genutzt werden. übernachtet wird im zelt, das braucht das kind aber nicht tragen.

ich habe mir beim globetrotter in hamburg verschiedene rucksäcke angesehen. in frage kommen der tatonka akela 35 und der deuter fox 30. beide haben ein größenverstellbares tragesystem. das ist wichtig, denn der junge soll ein paar jahre was mit dem rucksack anfangen können. kennt jemand von euch diese rucksäcke und kann mir was dazu sagen? wie stabil sind sie? kinder gehen nicht immer vorsichtig mit solchen sachen um. habt ihr bessere vorschläge? das volumen sollte so zwischen 30 und 35 litern liegen, der preis nicht mehr als 100 euro sein. die farbe ist nicht ganz egal, also rot oder knallbunt sollte es nicht sein, blau oder grün ist ok. tips wären toll, denn ich will nicht was falsches anschleppen, wenn mich die eltern als "experten" mit dem kauf beauftragen.

-wf-
23.03.2006, 00:31
für einen fast 10jährigen jungen soll ich einen trekkingrucksack besorgen,soll das geburtstagsgeschenk werden. in den rucksack sollen schlafsack und isomatte, sowie klamotten, trinkflasche und ein bißchen essen. der rucksack soll für touren zwischen einen wochenende und zwei wochen genutzt werden. übernachtet wird im zelt, das braucht das kind aber nicht tragen.

ich habe mir beim globetrotter in hamburg verschiedene rucksäcke angesehen. in frage kommen der tatonka akela 35 und der deuter fox 30. beide haben ein größenverstellbares tragesystem. das ist wichtig, denn der junge soll ein paar jahre was mit dem rucksack anfangen können. kennt jemand von euch diese rucksäcke und kann mir was dazu sagen? wie stabil sind sie? kinder gehen nicht immer vorsichtig mit solchen sachen um. habt ihr bessere vorschläge? das volumen sollte so zwischen 30 und 35 litern liegen, der preis nicht mehr als 100 euro sein. die farbe ist nicht ganz egal, also rot oder knallbunt sollte es nicht sein, blau oder grün ist ok. tips wären toll, denn ich will nicht was falsches anschleppen, wenn mich die eltern als "experten" mit dem kauf beauftragen.

lupold
23.03.2006, 10:12
Moin²
dieses Rundumsorglospaket (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=cv_32561&k_id=02&hot=0) finde ich nicht schlecht. Wenns was besseres sein soll könnte ich noch den Lowe Alpin Vision 35 (http://www.jojotrekking.de/index.html?rucksaecke_15l_-_35l.htm) empfehlen. Der hat eine ziemlich kurze Rückenlänge.

lupold
23.03.2006, 10:12
Moin²
dieses Rundumsorglospaket (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=cv_32561&k_id=02&hot=0) finde ich nicht schlecht. Wenns was besseres sein soll könnte ich noch den Lowe Alpin Vision 35 (http://www.jojotrekking.de/index.html?rucksaecke_15l_-_35l.htm) empfehlen. Der hat eine ziemlich kurze Rückenlänge.

derklaus
23.03.2006, 11:50
hi,
ne schwierige aufgabe.
es gibt eigentlich meines wissens keinen kinderrucksack in der größe wie du ihn suchst (der nordisk der schon angeführt worden ist mal ausgenommen)
das problem ist 35l auf einem kleinen kinderrücken zu verteilen.
stand schon öfter vor diesem problem.
enorm wichtig ist eine kurze rückenlänge des rucksacks.
denn auch wenn sich viel verstellen lässt heißt das leider noch lange nicht, dass sich der rucksack angenehm tragen lässt.
auch drauf achten sollte man, dass man dem kind gewichtstechnisch nicht zuviel zumutet (und das kann schnell gehen).
wenn ich zwei wochen mit dem 30kg rucksack (ca. 1/3 meines körpergewichtrs rumlaufen muss, verliere ich auch schnell den spaß am wandern.
salewa hat noch ein relativ kurzes daypack im programm, dass ein abgetrenntes schlafsackfach hat. komme aber gerade leider nicht auf den namen.
schaue nach und sag dann bescheid.

gruß
klaus

derklaus
23.03.2006, 11:50
hi,
ne schwierige aufgabe.
es gibt eigentlich meines wissens keinen kinderrucksack in der größe wie du ihn suchst (der nordisk der schon angeführt worden ist mal ausgenommen)
das problem ist 35l auf einem kleinen kinderrücken zu verteilen.
stand schon öfter vor diesem problem.
enorm wichtig ist eine kurze rückenlänge des rucksacks.
denn auch wenn sich viel verstellen lässt heißt das leider noch lange nicht, dass sich der rucksack angenehm tragen lässt.
auch drauf achten sollte man, dass man dem kind gewichtstechnisch nicht zuviel zumutet (und das kann schnell gehen).
wenn ich zwei wochen mit dem 30kg rucksack (ca. 1/3 meines körpergewichtrs rumlaufen muss, verliere ich auch schnell den spaß am wandern.
salewa hat noch ein relativ kurzes daypack im programm, dass ein abgetrenntes schlafsackfach hat. komme aber gerade leider nicht auf den namen.
schaue nach und sag dann bescheid.

gruß
klaus

derklaus
23.03.2006, 11:59
gucks du hier:
Klick (http://www.salewa.de/ausruestung_rucksaecke.php?chid=257&m=3&sid=f4af24dfcae6b97e156415fd5a2caea4&puid=&liid=&limit=2&prid=428&ac=det)
50 cm rückenlänge ist zwar knapp, müsste aber gerade noch gehen (natürlich abhängig dabon wie groß der kurze ist.
und ob der schlafsack unten reingeht müsste man vorher auch mal probieren[/url]

url hat nicht ganz geklappt.
meinte den alpine active distance

derklaus
23.03.2006, 11:59
gucks du hier:
Klick (http://www.salewa.de/ausruestung_rucksaecke.php?chid=257&m=3&sid=f4af24dfcae6b97e156415fd5a2caea4&puid=&liid=&limit=2&prid=428&ac=det)
50 cm rückenlänge ist zwar knapp, müsste aber gerade noch gehen (natürlich abhängig dabon wie groß der kurze ist.
und ob der schlafsack unten reingeht müsste man vorher auch mal probieren[/url]

url hat nicht ganz geklappt.
meinte den alpine active distance

-wf-
23.03.2006, 12:23
erstmal danke für die tips. ich weiß, daß trekkingsachen für kinder schwer zu kriegen sind. die meisten kinder können sich dafür nicht begeistern, die wollen lieber playstation und tv haben.

das nordisk set lohnt sich nicht, wenn das kind nicht nur im hochsommer wandern will. der schlafsack ist nur bis +10 grad, das ist dürftig. aber für den preis darf man wohl auch nicht mehr erwarten. schlafsack und isomatte hat der junge bereits. der schlafsack ist ein nordisk bis -2 grad, gab es letztes jahr beim globetrotter für 80 euro, oder so.

den salewa kann ich mir leider nicht ansehen, die seite funktioniert bei mir nicht. auch wenn ich salewa in google suche, baut sich die seite einfach nicht auf. liegt vermutlich an meiner firewall.

ich schau mal weiter. falls noch jemand eine idee hat, immer her damit. wenn ich mich entschieden habe, berichte ich hier.

-wf-
23.03.2006, 12:23
erstmal danke für die tips. ich weiß, daß trekkingsachen für kinder schwer zu kriegen sind. die meisten kinder können sich dafür nicht begeistern, die wollen lieber playstation und tv haben.

das nordisk set lohnt sich nicht, wenn das kind nicht nur im hochsommer wandern will. der schlafsack ist nur bis +10 grad, das ist dürftig. aber für den preis darf man wohl auch nicht mehr erwarten. schlafsack und isomatte hat der junge bereits. der schlafsack ist ein nordisk bis -2 grad, gab es letztes jahr beim globetrotter für 80 euro, oder so.

den salewa kann ich mir leider nicht ansehen, die seite funktioniert bei mir nicht. auch wenn ich salewa in google suche, baut sich die seite einfach nicht auf. liegt vermutlich an meiner firewall.

ich schau mal weiter. falls noch jemand eine idee hat, immer her damit. wenn ich mich entschieden habe, berichte ich hier.

Christine M
25.03.2006, 10:42
Von JW gibt es noch einen Kinderrucksack mit 20L ("Kids Back Country", lt. Katalog geeignet für Kinder ab 7) und einen Rucksack für Jugendliche mit 45+10L ("Trapper"). Erfahrungen kann ich keine beisteuern. Was du suchst, dürfte wohl leider dazwischen liegen.

Christine

Ahnender
25.03.2006, 11:16
Wenn es nicht 35 l sein müsssen, bieten sowohl Vaude (Kimberly) wie auch Tatonka (Mogli, Baloo -> tatonka.com) spezielle Kinderrücksäcke an.

Gruss,

johnsilver
25.03.2006, 12:07
Hi,

Du solltest auf gar keinen Fall den Rucksack nach dem Volumen aussuchen, sondern immer danach, ob der Beckengurt passt. Mach Gruppenleitung bei 7-10jährigen Pfadfindern, da hat die Erfahrung gezeigt, daß selbst spezielle Kindermodelle zum Teil viel zu große Beckengurte haben. Kinder in dem Alter haben zum Teil gar keine Hüfte (zumindest scheint es manchmal so). Außerdem haben die meisten Kinder viel zu große und zu schwere Rucksäcke.

Wenn die Kleinen irgendein 30L (oder mehr) Modell schleppen, das nur an den Schultern hängt, sind selbst Isomatte, Schlafsack und Teddy schon zu viel Beladung für längere/mehrtägige Wanderungen. Je nach Köpergröße und Gewicht ist ein 30l Modell auf jeden Fall ausreichend, summiere spaßeshalber mal Rucksackgewicht, Schlafsack, Isomatte und eine volle Trinkflasche und setze es in Relation zum Körpergewicht des Kindes. Die Kurzen haben ja meist keine teuren ultralight Schlafsäcke und Matten, da kommen fix einige Kilos zusammen.
Bei Schultaschen gilt für Kinder als gesunde Grenze 10% des Körpergewichts, die haben zwar keinen Beckengurt, dafür werden die auch nicht stundenlang getragen.

Als Geburtstagsgeschenk kann ich nur einen Gutschein empfehlen, wenn es denn eine Überraschung sein soll, da das Kind den Rucksack auf jeden Fall anprobieren muß, so es denn Spaß an der Sache haben soll.
Selbst wenn der erste Rucksack dann sehr klein und teuer erscheint, kann er später noch als Daypack o.ä. genutzt werden. Kaufst Du ein zu großes unpassendes Modell "auf Zuwachs", wird er später nie wieder einen anderen Rucksack brauchen, weil er keinen Bock mehr auf Wandern hat.

Jens

-wf-
25.03.2006, 19:55
hallo an alle,

danke für eure beiträge. ich habe überschlagen, was in den rucksack reinkäme: 1,3 kg für schlafsack, 600 g isomatte, eine volle trinkflasche etwa 1 kg, paar klamotten auch noch 1 bis 1,5 kg. macht also 4,4 kg, mit essen schlimmstenfalls 5. das kind selbst wiegt etwa 30 kg.

für einen erwachsenen wird ein drittel des körpergewichts als gut verträglich angegeben. (matthias hake, expeditionshandbuch). für ein kind ein sechstel halte ich für akzeptabel, wenn der rucksack gut paßt. bei einem schulranzen ist es anders, da gebe ich jens recht, denn der hat keinen bauchgurt. außerdem ist beim wandern eine andere motivation vorhanden als beim weg in die schule. einen kinderrucksack nur mit bauchriemen halte ich deshalb auch für wenig sinnvoll. es muß schon was richtiges sein, auch wenn es erstmal teuer aussieht.

einen gutschein zu schenken ist nicht sinnvoll. es gibt keinen laden in der nähe, wo die familie einen rucksack anprobieren könnte. und einen vom globetrotterkatalog zu schenken ist auch nichts, da kann ich gleich selbst bestellen und zurückschicken, wenn es nicht paßt.

ich habe den tatonka akela bestellt, der hat ein verstellbares tragesystem und einen ordentlichen gepolsterten hüftgurt. die farbe olivgrün ist auch ok, der junge steht auf tarnzeug. ich hoffe, daß er paßt, wenn nicht, dann wird eben ein anderer probiert. einen bericht reiche ich nach. ist sicher auch für andere eltern, verwandte hilfreich.

johnsilver
26.03.2006, 13:18
ich habe überschlagen, was in den rucksack reinkäme: 1,3 kg für schlafsack, 600 g isomatte, eine volle trinkflasche etwa 1 kg, paar klamotten auch noch 1 bis 1,5 kg. macht also 4,4 kg, mit essen schlimmstenfalls 5. das kind selbst wiegt etwa 30 kg
Hi, in Deiner Rechnung fehlt das Eigengewicht des Rucksacks und sonstiger Kleinkram (Lieblingsausrüstung wie Taschenlampe und Kuscheltier, die unbedingt in den eigenen Rucksack müssen) - schon bist Du locker über die fünf und auch sechs Kilo-Marke.
Wenn der Sack gut sitzt und das Kind über Übungstouren dran gewöhnt wird, ist das in der Tat noch kein ernstes Problem (Du schreibst ja über die unterschiedliche Tragemotivation, die ist natürlich nicht zu verachten, wenn es um echte Abenteuer geht). Das zeigt aber, daß man bei Kinderrucksäcken sehr schnell und ohne viel Nachdenken bei relativ hohen Lasten ist.


ich hoffe, daß er paßt, wenn nicht, dann wird eben ein anderer probiert.
Du könntest jetzt noch die Eltern den Hüftumfang des Kurzen messen lassen und mit dem Mindestumfang des geschlossenen Beckengurtes vergleichen. Würde zumindest am Geburtstag ein langes Gesicht ersparen, wenn der sonst gefallende Rucksack doch nicht paßt.
Kinder können bei sowas dann ja auch stur sein, so in die Richtung: "gefällt mir, also paßt er, einen anderen will ich nicht".

Jens

-wf-
26.03.2006, 23:26
du hast recht, das eigengewicht habe ich vergessen. es beträgt 1,4 kg. taschenlampen sind heute nicht mehr so das problem, leds wiegen wenig. ich darf ihm nur nicht meine mag lite zeigen, dann will er sowas auch haben. dabei benutze ich die nie zum wandern.

den hüftumfang vorher messen zu lassen, ist eine gute idee. am besten ist wohl da messen die eltern einen gürtel nach, dann merkt er es nicht und fragt, was das soll.
ich merke, daß du viel mit kindern zu tun hast. "gefällt und muß folglich passen", das kann ich mir gut vorstellen. den tatonka habe ich nämlich auch deshalb ausgesucht, weil er meinem rucksack nicht völlig unähnlich sieht. "so einen will ich haben" hat der kleine dazu gesagt und völlig übersehen, daß er fast selbst in das 100 liter teil reinpassen würde.

Gersprenzfischer
27.03.2006, 09:21
Meine Jungs haben den Deuter Fox (der jetzt 8-jährige) und den Wolfskin Trapper (der jetzt 10-Jährige). Beide gingen letztes Jahr eine Woche, täglich bis zu 6 Std., damit. Als Opa auf 2800m schwächelte, trug der Große noch ein paar Kilo von ihm zur nächsten Hütte.
Ich denke 5-7 Kilo kann ich meinem Großen zumuten, dem Kleinen maximal 4 kg.
Bedenke, welche Konstitution und Kondition Dein 10-jähriger hat. Bedenke aber auch, dass er jetzt in die Lebensphase kommt, wo die größten Wachstumssprünge auftreten werden.
Deshalb habe ich den Trapper ausgewählt. Jetzt hat er deutlich zuviel Volumen (das Gestell passt aber sehr gut) und muss gut komprimiert werden, aber in nur 2-4 Jahren werden die 45 l wahrscheinlich schon genutzt werden.

Uwe

-wf-
05.04.2006, 15:07
Der Tatonka 35 Liter Rucksack ist da. er sieht sehr gut aus und wird dem Jungen mit Sicherheit gut gefallen. Mir kommt er größer als 35 Liter vor. wahrscheinlich gilt die Angabe ohne die Seitentaschen.

für ein Kind von 10 Jahren scheint er mir gut zu passen. Ich hatte mir einen Gürtel zum Abmessen des Bauchgurts geliehen, wie ihr mir vorgeschlagen hattet. Paßt exakt, hat noch einige Zuwachsmöglichkeiten. Der Rucksack ist sicher ein guter Kauf, er scheint einigermaßen haltbar zu sein. Besonders wichtig bei Kindern, die nicht immer sorgfältig damit umgehen.

Der Trapper mit 45 Litern wäre noch ein bißchen zu groß gewesen. Ich hatte mir alle Rucksäcke nämlich schon in Hamburg im Globetrotter angesehn. Trotzdem danke für den Tip. besonders die Gewichtsangaben. Fünf bis sieben Kilo halte ich auch für realistisch. Am Wochenende wird probegetragen.