PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Krafttraining- creatin



Brinjian
16.03.2006, 21:00
Hi,

was haltet ihr von der einnahme von "creatin" begleitend zum Hanteltraining? Geldverschwendung oder nachgewiesene Erfolge?

Siehe Produkt (http://bmssport.e-vendo.de/e-vendo.php?shop=blauorange&SessionId=0746xa1cbbb070101f386630df65ad0636c05&a=catalog&t=1820&c=1820&p=1820&m=s)

dike
16.03.2006, 23:20
Wofür?
Was soll das Ziel des Krafttrainings sein?

dike

Brinjian
17.03.2006, 12:34
hm, vielleicht hab ich die frage falsch gestellt...ich kenn mich damit offen gestanden rein gar nicht aus...also eher, was bringt es, das zeug begleitend zum training zu nehmen, also welchen effekt??

Markus~sukraM
18.03.2006, 17:12
...ich kenn mich damit offen gestanden rein gar nicht aus...

Dann brauchst Du das auch definitiv nicht!
Creatin und Co. sind Erweiterungen zur Nahrungsergänzung für Leistungssportler.
Die eigentlichen Nahrungsergänzungen wie Kohlehydrat.- oder Eiweiskonzentrate benötigt man i.d.R. erst ab einem sehr hohen Trainingslevel in dem es z.B. nicht mehr ohne weiteres möglich ist grosse Mengen reiner Nährstoffe mit der normalen Nahrung zu sich zu nehmen.
Creatin, Aminosäuren usw. sind zielgerichtete Ergänzungen... Theoretisch

Gruss Markus

Markus~sukraM
18.03.2006, 17:12
...ich kenn mich damit offen gestanden rein gar nicht aus...

Dann brauchst Du das auch definitiv nicht!
Creatin und Co. sind Erweiterungen zur Nahrungsergänzung für Leistungssportler.
Die eigentlichen Nahrungsergänzungen wie Kohlehydrat.- oder Eiweiskonzentrate benötigt man i.d.R. erst ab einem sehr hohen Trainingslevel in dem es z.B. nicht mehr ohne weiteres möglich ist grosse Mengen reiner Nährstoffe mit der normalen Nahrung zu sich zu nehmen.
Creatin, Aminosäuren usw. sind zielgerichtete Ergänzungen... Theoretisch

Gruss Markus

ice
20.03.2006, 02:47
Was z.T. ist Creatin ?

ice
20.03.2006, 02:47
Was z.T. ist Creatin ?

hal9000
20.03.2006, 12:53
Hi,

was haltet ihr von der einnahme von "creatin" begleitend zum Hanteltraining? Geldverschwendung oder nachgewiesene Erfolge?

Siehe Produkt (http://bmssport.e-vendo.de/e-vendo.php?shop=blauorange&SessionId=0746xa1cbbb070101f386630df65ad0636c05&a=catalog&t=1820&c=1820&p=1820&m=s)

Hallo,

soweit ich informiert bin ist Creatin lediglich fuer Bodybuilder im Hochleistungstraining (zB HIT - High Intensive Training) notwendig (falls man von "notwendig" ueberhaupt sprechen kann). Viele nehmen Creatin um schneller Muskelmasse aufzubauen. Letzendlich handelt es sich dabei aber nur um Wasser, dass durch das Creatin an die Muskeln gebunden und ziemlich schnell wieder abgebaut wird.

Viel sinnvoller ist es zB Proteine (Eiweiß) einzunehmen um das Muskelwachstum zu unterstuetzen - zB "Whey" (Molke)-Proteine mit einer "Wertigkeit" von 80 oder 90. Gibts online u.a. bei www.body-attack.de

Gruss, hal

hal9000
20.03.2006, 12:53
Hi,

was haltet ihr von der einnahme von "creatin" begleitend zum Hanteltraining? Geldverschwendung oder nachgewiesene Erfolge?

Siehe Produkt (http://bmssport.e-vendo.de/e-vendo.php?shop=blauorange&SessionId=0746xa1cbbb070101f386630df65ad0636c05&a=catalog&t=1820&c=1820&p=1820&m=s)

Hallo,

soweit ich informiert bin ist Creatin lediglich fuer Bodybuilder im Hochleistungstraining (zB HIT - High Intensive Training) notwendig (falls man von "notwendig" ueberhaupt sprechen kann). Viele nehmen Creatin um schneller Muskelmasse aufzubauen. Letzendlich handelt es sich dabei aber nur um Wasser, dass durch das Creatin an die Muskeln gebunden und ziemlich schnell wieder abgebaut wird.

Viel sinnvoller ist es zB Proteine (Eiweiß) einzunehmen um das Muskelwachstum zu unterstuetzen - zB "Whey" (Molke)-Proteine mit einer "Wertigkeit" von 80 oder 90. Gibts online u.a. bei www.body-attack.de

Gruss, hal

luckyluc
20.03.2006, 18:30
Eine sehr sachliche und gute Infoseite zum Thema Creatin findest du hier:
http://gin.uibk.ac.at/thema/sportundernaehrung/kreatin.html

Meiner Meinung nach das einzig sinnvolle Supplement, allerdings kommt es auch immer auf die Zielsetzung des Trainings an! Von Eiweisspräparaten halte ich persönlich nicht so viel. In natürlichen Nahrungsmitteln ist ausreichend Eiweiss vorhanden (auch mit einer hohen biologischen Wertigkeit)...

luckyluc
20.03.2006, 18:30
Eine sehr sachliche und gute Infoseite zum Thema Creatin findest du hier:
http://gin.uibk.ac.at/thema/sportundernaehrung/kreatin.html

Meiner Meinung nach das einzig sinnvolle Supplement, allerdings kommt es auch immer auf die Zielsetzung des Trainings an! Von Eiweisspräparaten halte ich persönlich nicht so viel. In natürlichen Nahrungsmitteln ist ausreichend Eiweiss vorhanden (auch mit einer hohen biologischen Wertigkeit)...

Skull
21.03.2006, 22:12
Achtung Creatin ist nicht ungefährlich!!! Aufgrund der oben bereits erwähnten Wasserbindung in den Muskeln, sind die einzelnen Muskelfasern angeschwollen und können ergo bei Überlastung bzw. falschem Training schneller zerren/reißen! Trotzdem kann ich der Aussage nicht zustimmen, dass Creatin nur für Hochleistungssportler bestimmt ist. Solange man die "Kurzeit" von 4 Wochen nicht übersteigt, und vernünftig trainiert kann mittels Creatin die Effektivität eines Trainings um 30% steigen. Und entgegen aller Gerüchte, hält dieser Effekt auch über die "Kurzeit" an.
Allerdings kann ich auch sagen, dass eine ausgewogene Ernährung mit zusätzlich 1,8 gr. Eiweißpro Kg Körpergewicht am Tag, den gewünschten Muskelzuwachs bringen. Dazu gehört natürlich das geeignete Training, und nicht reines Vollstopfen mit Quark, Rindfeisch, Fisch oder Eiweißpräperaten.

Creatin soll neuerdings auf der Dopingliste stehen! Also besser ohne :D

Gruß
Skull

Skull
21.03.2006, 22:12
Achtung Creatin ist nicht ungefährlich!!! Aufgrund der oben bereits erwähnten Wasserbindung in den Muskeln, sind die einzelnen Muskelfasern angeschwollen und können ergo bei Überlastung bzw. falschem Training schneller zerren/reißen! Trotzdem kann ich der Aussage nicht zustimmen, dass Creatin nur für Hochleistungssportler bestimmt ist. Solange man die "Kurzeit" von 4 Wochen nicht übersteigt, und vernünftig trainiert kann mittels Creatin die Effektivität eines Trainings um 30% steigen. Und entgegen aller Gerüchte, hält dieser Effekt auch über die "Kurzeit" an.
Allerdings kann ich auch sagen, dass eine ausgewogene Ernährung mit zusätzlich 1,8 gr. Eiweißpro Kg Körpergewicht am Tag, den gewünschten Muskelzuwachs bringen. Dazu gehört natürlich das geeignete Training, und nicht reines Vollstopfen mit Quark, Rindfeisch, Fisch oder Eiweißpräperaten.

Creatin soll neuerdings auf der Dopingliste stehen! Also besser ohne :D

Gruß
Skull

waldläufer05
25.03.2006, 09:48
Ich glaube nicht, dass Creatin auf der Dopingliste steht. Sehr viele Spitzensportler nehmen Creatin als Nahrungsergänzung ein. Das Creatin bindet Wasser in den Muskeln und bewirkt, dass dieser ein wenig länger arbeiten kann ohne dabei Sauerstoff zu verbrennen. Somit wird der Muskel weniger schnell übersäuert. Dies wirkt sich im Krafttraining positiv aus. Jedoch wirst du davon kein Herkules.

Mein Tipp: :D Spar dir die Kohle

Solche Sachen schmecken übrigens meistens zum :kotz:

Ach ja, das Wasser lagert sich natürlich nicht nur in den Oberarmen sondern in allen Muskeln. Z.B. auch im Gesicht. Dieses könnte dann mit den Jahren ein bisschen markanter werden. :bg:
Schwarzenegger lässt grüssen. :D

Skull
26.03.2006, 13:03
Hast recht, Creatin ist nicht auf der Dopingliste, hatte es wohl hinzugedichtet :bg:

Skull

dike
26.03.2006, 13:43
...und vernünftig trainiert kann mittels Creatin die Effektivität eines Trainings um 30% steigen. Und entgegen aller Gerüchte, hält dieser Effekt auch über die "Kurzeit" an...

Effektivität von 30% gewessen an welchem Ziel und Parameter?
Muskelmassen-Zuwachs?
Maximal-Kraft?
Kraft-Ausdauer?

Ohne Ziel, kein Messparameter, keine relative Erfolgsaussage.
Es bleibt immer wieder bei der ersten Kernfrage: Was will ich mit dem Krafttraining erreichen?

dike

Skull
28.03.2006, 19:15
@Dike

Ich meine mit 30 Prozent, dass man Beispielsweise beim Langhantel-Training, wenn man das Gewicht aller Wiederholungen addiert bis zu 30% mehr haben kann.
Letztendlich muss ich dir aber zustimmen, dass das Ziel des Krafttrainings genau definiert werden muss.

Habe selbst schon Creatin ausprobiert (in einer Studie der DSHS Köln) und konnte eine Leistungssteigerung feststellen.
Nach der Kurzeit musste das angelagerte Wasser allerdings wieder irgendwie raus :bg:

Skull

Harry Moellemann
10.05.2006, 15:16
Achtung Creatin ist nicht ungefährlich!!! Aufgrund der oben bereits erwähnten Wasserbindung in den Muskeln, sind die einzelnen Muskelfasern angeschwollen und können ergo bei Überlastung bzw. falschem Training schneller zerren/reißen! Trotzdem kann ich der Aussage nicht zustimmen, dass Creatin nur für Hochleistungssportler bestimmt ist. Solange man die "Kurzeit" von 4 Wochen nicht übersteigt, und vernünftig trainiert kann mittels Creatin die Effektivität eines Trainings um 30% steigen. Und entgegen aller Gerüchte, hält dieser Effekt auch über die "Kurzeit" an.
Allerdings kann ich auch sagen, dass eine ausgewogene Ernährung mit zusätzlich 1,8 gr. Eiweißpro Kg Körpergewicht am Tag, den gewünschten Muskelzuwachs bringen. Dazu gehört natürlich das geeignete Training, und nicht reines Vollstopfen mit Quark, Rindfeisch, Fisch oder Eiweißpräperaten.

Creatin soll neuerdings auf der Dopingliste stehen! Also besser ohne :D

Gruß
Skull

Nicht dein Ernst oder? Mal vorweg, ich betreibe nebenher
Kraftsport. Nein, es steht ganz sicher nicht auf einer
Dopingliste. Creatinmonohydrat (so der korrekte Name)
wird einedeutig überschätzt. Der
Museklzellenaufschwämmende Effekt ist nach der
Einnahme Periode wieder vorbei. Man kann es also ganz
gut verwenden um von eienm Trainingsplateau wieder
runter zu kommen. Zur Schädlichkeit: Es gitbt bis dato
keine Studien, die Nebenwirkungen nachweisen. ABER:
dadurch, dass es Wasser in Muskelzellen schwemmt,
muss man SEHR viel trinken. Ansonsten könnten die
Nieren einem das übel nehmen. Bei konkreten Fragen
stehe ich jederzeit zur Verfügung.

Gruß, Harry

Skull
10.05.2006, 23:39
:sleep:
Huch, vieleicht hätte ich noch erwähnen sollen, dass durch die höhere Intensität auch der Reiz an den Muskel sich erhöht. Und da nach der im Sport geltenden Regel der positive Adaption, sich der Körper an die Bedingungen anpaßt, wird man auch als Resultat des reizintensiveren Trainings eine Zunahme der Maximalkraft feststellen können.
Natürlich muss man viel Trinken, irgendwoher muss das Wasser ja herkommen.
Ich meinte ebenfalls nicht, dass es anerkannte Nebenwirkungen gibt, sondern vielmehr war es eine Empfehlung die ich von Hochrangigen Professoren der Deutschen Sporthochschule erhalten habe. Die gleichen Beobachtungen haben die Nationaltrainer/Physios der Rollstuhlbasketball-Nationalmannschaft gemacht.
Achtung meine Empfehlung war rein subjektiv! Die Belastungen auf die Niere wurden noch nicht Untersucht sollte aber wenn man sich an die Kurzeit hält und genug trinkt keine Probleme hervorrufen.

Skull :ill:

chakra
25.05.2006, 16:23
Da sich ja einige damit auskennen...
Kennt ihr ein Mittel das nicht auf der Dopingliste steht, damit sich die Muskeln, z.B. nach Maximalkrafttraining, schneller regenerieren?

Jogi
26.05.2006, 08:26
Da sich ja einige damit auskennen...
Kennt ihr ein Mittel das nicht auf der Dopingliste steht, damit sich die Muskeln, z.B. nach Maximalkrafttraining, schneller regenerieren?
Ja, wenn Du die lang- oder mittelfristige Regeneration meinst: Sauna oder auch ein heisses Bad. Zusätzlich auf eine ausreichende Mineralversorgung achten. Das hilft mir immer gut gegen Muskelkater. Ich habe zumindest das Gefühl, wenn ich nach dem Training nicht in die Sauna gehe, das ich mich nächstentags deutlich "steifer" fühle. Für die kurzfristige Reg. zwischen den Trainings-Sätzen kann ich Dir leider nichts sagen (ein gutes Buch läßt die Zeit zwischen den Sätzen schneller vergehen, beeinflusst aber nur die subjektive Zeitverfluggeschwindigkeit :D ).

Skull
26.05.2006, 10:17
Also:
zwischen den Sätzen ist es kaum möglich zu regenerieren. Leichtes "andehnen" der Muskulatur für max. 5 Sek. kann man machen.Im Optimalfall lässt du einfach genau 5 Minuten Zeit zw. den Sätzen (mehr wäre Kontraproduktiv!) Aber sonst fällt mir dazu kaum was ein.
Schon vor dem Training Mineralien zuführen wie JK schon erwähnt hat.
Als erstes nach dem Training dehnen, um den Tonus zu veringern

Sauna nach dem Training ist super (trinken sehr wichtig), und vor allen Dingen viel schlaf. Es hilft die tollste Eiweißmischung nichts wenn man nach hartem Training nicht die gewohnte Zeit zum Schlafen bekommt, denn Nachts nach der ersten Tiefschlafphase werden die meisten Wachstumshormone ausgeschüttet.
Am nächsten Morgen vernünftig frühstücken und warm duschen. Falls man die Zeit hat kann man den Muskel mit Eiswürfeln bestreichen, dadurch ziehen sich die MuskelFasern leicht zusammen, dann 1 Minute Pause und die Prozedur wiederholen, bis der Eiswürfel weg ist (Durchblutungsfördernd)

Achtung keine Massagen in den Muskel mit Muskelkater hinein! Dadurch entstehen Verhärtungen und die "Heilungsphase" verlängert sich.

Muskelkater ist immer ein Zeichen von Überlastung!!!

Gruß

Skull

chakra
26.05.2006, 11:35
Nene, meinte nicht zwischen den Sätzen. Sorry das es hier zu Missverständnissen kam. So habe ich das garnicht gesehen. Also schon nach dem Training. Normalerweise brauch ich bis zu 2-3 Tage Pause. Ein Tag Pause wär halt nett. Leichter Ausdauersport soll glaub auch was bringen.
Aber Eiweissmischungen nehm ich nicht. Die helfen ja nicht zur Regeneration. Und ausserdem möcht ich ja nicht schwerer werden durch Riesenmuskeln. Mache kein Bodybuilding oder sowas.

Skull
26.05.2006, 12:22
Nicht ganz chakra :bg: bestimmte Aminosäuren helfen sehr wohl zur Regeneration. Musst dann aber meistens doch auf Eiweißkonzentrate zurückgreifen, da sie isoliert kaum konsumierbar sind. In der "Leistungssport" von Februar diesen Jahres ist allerdings belegt, dass sog. BCAA vor dem Training eingenommen, einen Muskelkater verhindern können.
Aber das einfachste ist die Intensität (Gewicht/Wiederholung) optimal anzupassen, so dass kein Muskelkater entsteht.
Übrigens sind 2-3 Tage Pause für den Nicht-Leistungssportler völlig in Ordnung, denn auch wenn du nichts merkst, brauch der Körper Zeit um Zellgewebe zu erneuern.
Abegesehen davon bringt sog. "sanftes Krafttraing" fast genauso viel wie normales Kraftraining.

Skull

Harry Moellemann
26.05.2006, 12:49
Abegesehen davon bringt sog. "sanftes Krafttraing" fast genauso viel wie normales Kraftraining.

Skull

Dabei verstehe ich gerade nicht was du meinst. Normalerweise
gibt es nur ein Intensitätsoptimum, bei dem man den
Superkompensationseffekt voll ausnutzen kann. Mag sein, dass
ich dich da jetzt misverstanden habe, aber vielleicht kannst du
es ja nochmal erläutern.

Ich dachte bisher:

- zu wenig Intensität => Nicht genügend Mikrotraumata um die
maximal Hypertrophie zu nutzen
- zu viel INtensität => Zu viele Mikrotraumata =>
Superkompensation funktioniert nicht mehr optimal

Cheerio, Hoersch

Tobias
28.06.2006, 09:37
@skull

Es stimmt , dass man bei bestimmten Personengruppen (z.B. ältere Menschen) auch mit "sanftem" (um 65% des 1WH/max) Krafttraining gute Erfolge erzielen kann. Allerdings müssen alle Ihre Trainingsintensität nach einem Jahr steigern.

Gruß
Tobias