PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Winterschlafsäcke für eine Tour leihen



Traeuma
14.03.2006, 12:53
Ahoi...

Da ich gerade zwei Mega-Winter-Schlafsäcke von Western Mountaineering hier habe (BigHorns) kam mir grad ne Frage in den Kopf.

Wenn ihr einen WinterTour planen würdet und dafür einen gescheiten Winterschlafsack brauchen würdet.
Würdet ihr (falls jemand wie ich das anbieten würde) in Betracht ziehen, einen Winterschlafsack zu leihen?
Preis pro angefangene Woche 30€.
für ne 10 Tages-Tour also 60 Euro total.

Gerne auch Diskussion hier, ob das der Schlafsack lange mitmachen würde...


ach ja... die BigHorns haben einen Komfort-Bereich, so bis -25°C würd ich mal so schätzen.
Kosten tun die guten Stücke neu hier in D über 600€ in Amiland knapp unter den 600$

Nammalakuru
14.03.2006, 13:06
Kommt drauf an.
Besonders auf den Preis :bg:
30 EUR pro Woche sind O.K., bei längeren Touren wäre ich jedoch nicht bereit selbiges zu zahlen. Da müsste es etwas günstiger werden.

14 Tage wären 10% des Verkaufspreises. Das hört sich erstmal relativ viel an. Da man allerdings selten 365 Tage im Jahr in seinem Winterschlafsack verbringt, wäre es definitiv günstiger diesen zu mieten/leihen. Wenn ich mir ausrechne was mich ein Schlafsack pro Woche kostet wenn ich ihn neu kaufe machts Sinn. Bei 10x Wintertour á 14 Tage entspräche das dem vollen Neupreis. Bei der Mehrheit der Leute dürften sich diese 10 Touren über mindestens 10 Jahre strecken. Außerdem hätte ich bei meiner ersten Wintertour ein verstärktes Bedürfnis einen Schlafsack zu leihen, da ich nicht weiss ob dass was für mich ist, also ob ich in Zukunft überhaupt einen brauchen kann.

Nam

fritzn
14.03.2006, 13:49
Prinzipiell ja.

Es müsste halt sichergestellt sein, dass die Leute ein Inlett verwenden.

Eben wie auf jeder Hütte.

Das wäre Voraussetzung.

Preis ist schon ok, ein Wochenend-Preis wäre auch noch toll. (15,- Vorschlag).

Allerdings stellen sich noch einige Fragen:
- Versand /Abholung, Spontanität?
(also wie lange dauerts, bis ich den Sack habe, und was, wenn was dazwischen kommt)
- Sicherheit und Vertrauen, offizielle Plattform, Vertrag, Datenschutz
(ähnlich eBay)
- Versicherung gegen Schaden/Verlust
(wer kommt dann auf? Kaution?)

....


Interessante Sache!

Traeuma
14.03.2006, 15:55
Sicherheit würde vertraglich und über einen eingetragenen Verein gewährleistet sein.
Versand würde hin und zurück der Mieter übernehmen.
Spontanität wäre gewährleistet. Schneller Versand nach Kautionseingang.
Eine Kaution müsste geleistet werden vom Mieter (voller Kaufpreis? 3/4 Kaufpreis? 1/2 Kaufpreis bei "trustet" people?)
Bei Schaden oder Verlust zahlt die Post ;-) Versand also immer als versichertes Päckchen. Ansonsten prüft der Mieter gleich nach Erhalt die Ware auf Fehler oder Schäden. Entstehen Schäden beim Gebrauch, so wird die volle Kaution bei Totalschaden oder Verlust, oder ein Teil der Kaution einbehalten, der eben für die Reperatur aufgewendet werden muss.
Ein Inlet (besser VBL) würde Pflicht sein.
Der Schlafsack würde in regelmäßigen Abständen vom Vermieter gereinigt werden.

so in der Art stell ich mir das grad vor.

Das ganze Ziel dabei wäre nicht, Kohle zu machen, sondern einfach Leuten eine Wintererfahrung zu ermöglichen, ohne dabei gleich ein Vermögen aufwenden zu müssen. Schön wäre es, aber natürlich, wenn der Einkaufspreis vom Schlafsack irgendwann reingeholt wäre... dann auch billigere Wochenmiete...

Auch möglich: Winter-kombi Paket
Bestehend aus
- einem wintertauglichen Zelt
- Exped Downmat 9 oder 9DLX
- WM BigHorn reg oder large

Wochenpreis: 50€
:roll:
Ich glaub ich fänd sowas gerade für Leute, die sich nicht sicher sind, ob Wintertouren was für ihre Zukunft sind, sehr interessant.


lasst weiter hören, was ihr davon haltet.... ;-)

Rajiv
14.03.2006, 16:05
Also wenn ein Verein (dann ein e.V. mit anerkannter Gemeinnützigkeit?) den Verleih organisieren würde, wäre es dann unter Umständen auch sinnvoll neben teuren Schlafsäcken evtl. auch noch andere Ausrüstungsgegenstände(z. Bsp.: Winterzelt, aber vielleicht auch andere selten benötigte Dinge) zu verleihen?

Man muß aber wohl dabei aufpassen, daß man den DAV-Sektionen keine "Konkurrenz" macht; deswegen vielleicht kein Verleih von Steigeisen etc.?

Rajiv

Bist du von TBB nach Luzern umgezogen? Oder verwechsele ich jetzt etwas?

Flachlandtiroler
14.03.2006, 16:11
Man muß aber wohl dabei aufpassen, daß man den DAV-Sektionen keine "Konkurrenz" macht; deswegen vielleicht kein Verleih von Steigeisen etc.?
Warum? :o Haben die ein Monopol?

Btw., hier in Flachlandtirolien kannst Du bei den AV-Sektionen weit und breit nix leihen, gar nix...

Gruß, Martin

Traeuma
14.03.2006, 16:12
klar... warum nicht? Andere Ausrüstungsgegenstände per Post verleihen? Wüsste nicht, wo man das bisher machen könnte.
Warum drauf achten, dass man dem DAV keine Konkurrenz macht?

arbeite nur temporär hier in Luzern. Bald wieder in Heidelberg ansässig ;-)

Indi
14.03.2006, 16:13
Solarpanel´s, Funkquetschen und Sat.Tel´s wären doch auch was, oder?

Rajiv
14.03.2006, 16:21
Martin, bei euch haben die DAV-Sektionen nix zum Ausleihen?
Wußte ich nicht, dann sieht die Sache anders aus.
Ich dachte der DAV bietet in ganz Dtl. über seine Sektionen das ganze Gerassel(Steigeisen, Pickel, Klettersteigset...) an, deswegen dachte ich, daß es aus wirtschaftlicher Sicht keinen Sinn machen würde, wenn man da in "Konkurrenz" zum DAV tritt.
Aber die Sache sieht wohl anders aus, als ich dachte.

Zu den teuren Elektronik-Geräten(Sat-Telefon, GPS...): Prinzipiell ja, ABER haben die Dinger nicht einen so schnellen Wertverlust(und veralten rapide), daß man da horrende Leihgebühren verlangen müßte, damit man wenigstens den Kaufpreis nach einem Jahr wieder erwirtschaftet hat?

Rajiv

Heidelberg, dann Heidelberg und nicht TBB; aber ich wußte doch, da war was.

Flachlandtiroler
14.03.2006, 16:25
Martin, bei euch haben die DAV-Sektionen nix zum Ausleihen?
Du lebst im gebirgigen, bergsportbegeisterten Sachsen :D

Um Schneeschuhe auszuleihen kannst Du hier (Großstadt!) 50km fahren. Richtig alpintaugliche Teile gibt's auf 4 Wochen Vorbestellung. Von mehr als zwei, drei Paar reden wir garnicht... LVS, was ist das?

Klettergurt könnte eher gehen, gibt ja jede Menge BaggerXXX Kletterhallen hier :roll:

Gruß, Martin

jackknife
14.03.2006, 16:31
Solarpanel´s, Funkquetschen und Sat.Tel´s wären doch auch was, oder?

....und Onkel Indy kauft sie dann für uns, damit wir mal eben fürn Zehner die Woche unsere Batterien aufladen können. Vielleicht sollte man vor dem Posten überlegen, wer die Kosten trägt!!!

Ich glaube Träumas Intension war wohl eher, hier eine Plattform für Forenmitglieder zu schaffen, auf günstigem Weg an unabdingbarer Ausrüstung zu kommen, um eine Wintertour austesten zu können. Bei Beschädigung muß aber für Ersatz gesorgt werden ( vollwertig ). Ich verleihe auch viele Teile meiner Ausrüstung, erwarte aber von den Leihenden, vollwertigen Ersatz bei Beschädigung.
Dieses Risiko muß sich der Mieter schon aufbürden, da er ja schon alle Vorteile aus dieser Aktion zieht.
Matthias

Indi
14.03.2006, 16:37
Solarpanel´s, Funkquetschen und Sat.Tel´s wären doch auch was, oder?

....und Onkel Indy kauft sie dann für uns, damit wir mal eben fürn Zehner die Woche unsere Batterien aufladen können. Vielleicht sollte man vor dem Posten überlegen, wer die Kosten trägt!!!

Ich glaube Träumas Intension war wohl eher, hier eine Plattform für Forenmitglieder zu schaffen, auf günstigem Weg an unabdingbarer Ausrüstung zu kommen, um eine Wintertour austesten zu können. Bei Beschädigung muß aber für Ersatz gesorgt werden ( vollwertig ). Ich verleihe auch viele Teile meiner Ausrüstung, erwarte aber von den Leihenden, vollwertigen Ersatz bei Beschädigung.
Dieses Risiko muß sich der Mieter schon aufbürden, da er ja schon alle Vorteile aus dieser Aktion zieht.
Matthias

Dann muß man Onkel Indi erklären um was es geht..er kann ja nicht wissen was Träuma vor hat und wie hoch sein budget ist.

Weitere Tip´s werd ich ab jetzt einfach vorbehalten wenn sie nicht erwünscht werden.

boehm22
14.03.2006, 16:47
Dann muß man Onkel Indi erklären um was es geht..er kann ja nicht wissen was Träuma vor hat und wie hoch sein budget ist.


*Grins* - Onkel Traeuma ist Student - das Budget ist somit gleich Null :bg:

Rajiv
14.03.2006, 16:50
Jetzt fallen mir besonders die Dinge ein, die wohl eher NICHT verliehen werden sollten: Kletterseile(und etliches anderes Kletterzeug), Bekleidung, Schuhe, Rucksäcke; da denke ich, daß ist zu individuell an den einzelnen angepaßt bzw. zu risikoreich(bspw. bei den Kletterseilen).

Aber Kocher wären doch noch was zum Ausleihen? Aber sind die nicht doch noch für jeden erschwinglich? Also wohl doch nix zum Verleihen im größeren Maßstab.

Interessant wäre noch der Nutzer-Kreis. Alle Forumsmitglieder? Alle Mitglieder des zu gründenden e. V.? Dann mit Jahresbeitrag, wie hoch wäre der?
Da kommt ja eine ganze Organisatorische Lawine in Fahrt.

War am Anfang sehr skeptisch, aber langsam gefällt mir die Idee besser. Wäre ein Versuch wert.

Rajiv

Rajiv
14.03.2006, 16:52
*Grins* - Onkel Traeuma ist Student - das Budget ist somit gleich Null :bg:

So etwas habe ich befürchtet, irgendwie gibt's sicher noch 'ne Finanzierungsmöglichkeit. Jahresbeiträge wären da so eine Idee(ohne daß ich da genauer schon nachgedacht hätte).

Rajiv

Indi
14.03.2006, 16:56
Jahresbeiträge und Sponsoren

jackknife
14.03.2006, 17:08
Ist doch Blödsinn, mit Verein, Jahresbeiträgen blabla..., da macht ihr ja schon wieder eine gute Idee mit deutscher Bürogründlichkeit zunichte.
Ich glaube Trauma dachte an einen FAQ Thread, in dem Forenmitglieder Ausrüstung, die sie verleihen würden mit Preis reinstellen. Dort steht dann z.B.
Winterschlafsack WM Bighorn pro angefangene Woche 30 Euro.
Vorher stehen als Grundsatz die Bedingungen ( Ersatz bei Defekt, Porto usw. )drin.
Das wäre dann schon alles, und die Sache würde laufen.
Bei reger Beteiligung der Forenleute würden da sicher so einige gute Angebote herauskommen.
Ich hatte auch schon mal darüber nachgedacht, da man ja auch viele alte Ausrüstungsgegenstände herumliegen hat, die man nicht mehr benutzt, und gegen Porto jedem veleihen würde.

ich würde spontan z.B. ein altes VAUDE Hogan zur Verfügung stellen. Verleih umsonst, Porto zahlt Ausleihender.
Matthias

gi
14.03.2006, 17:17
Hehe, so Richtung "Maschinenring", ist wirklich ne ausgezeichnete Idee, ich denke schon, dass die Nachfrage v.a. nach dieser "Spezialausrüstung", denke dabei auch an GPS, hoch wäre.

Zumindest bei denen Leuten, die nicht wissen, ob das was für sie ist. Auf 5 Jahre 2 Wochen pro Jahr gesehen, rentiert sich die Anschaffung von so einem Big Horn dann schon wieder.

Du müsstest das mal durchkalkulieren, was der Verleih dem Kunden effektiv bei Versand nach Dtl. kostet.

Nicht übertreiben
14.03.2006, 17:19
Kann ich nur zustimmen, wenn ich für meine erste Wintertour nen Schlafsack brauche, werde ich garantiert kein Mitglied in irgendeinem Verein...

Ich persönlich hab früher eher ungern Ausrüstung ausgeliehen, da ich das Geld immer als "verloren" angesehen habe - inzwischen sehe ich das aber ein bisschen anders. Wenn der Preis fair ist, ist es nur vernünftig zu leihen - und vermutlich auch zu verleihen. Bei manchen Sachen würde es mir aber doch schwer fallen...

Gruss,
Thorben

jackknife
14.03.2006, 17:22
gi, ist doch egal mit dem Kalkulieren, wenn einer z.B. ein GPS braucht, dann bezahlt er eben meinetwegen 15€ die Woche+ Versand. Er muß das ja nicht leihen, sicher wird dann auch ein Wettbewerb unter den Verleihern entstehen.
Nehmen kann ja jeder was er für richtig hält.
Matthias

Indi
14.03.2006, 17:27
Eine Verleihcommunity wär doch auch was.. jeder der sich registriert gibt an was für Sachen er zu verleihen hat und was er dafür will.

so ein bischen im ebay Prinzip mit großem Kalender wo man sieht wann was belegt/verliehen ist.

Edit: Wär dann so ne Art "Outdoor e'Lend ©" :bg:

Rajiv
14.03.2006, 17:30
Das wäre dann schon quasi optimal, wenn jeder etwas verleihen könnte und jeder andere es leihen könnte.
Man hat ja schon etliche Ausrüstungsteile, die man wirklich nur einige Wochen im Jahr braucht. Wenn man keinen Urlaub hat, dann kann man das Zeug verleihen und kriegt sogar noch einige € dafür.
Die Idee gefällt mir immer besser.

Rajiv

chrisdOof
14.03.2006, 18:59
Eine Verleihcommunity wär doch auch was.. jeder der sich registriert gibt an was für Sachen er zu verleihen hat und was er dafür will.

so ein bischen im ebay Prinzip mit großem Kalender wo man sieht wann was belegt/verliehen ist.

Edit: Wär dann so ne Art "Outdoor e'Lend ©" :bg:

Das war wohl das, was Jackknife meinte, jeder aus dem Forum, der etwas zu verleihen hat, trägt es in dem Thread ein
Chris

H1LC
14.03.2006, 21:16
Wobei das eintragen in einem Thread schnell zu unübersichtlich werden dürfte. Da müsste man schon eher einen Kalender (evtl. Groupware) haben, und eine gute Übersicht über die "Angebote", bspw. wie in Online-Shops.

Ansonsten kommt es da denke ich zu bösen Missverständnissen, an denen dann ganzen Touren scheitern könnten.


Lukas

jackknife
15.03.2006, 00:40
Wieso, die posts gehen an den Admin, und der stellt sie rein. Ansonsten ist der thread gesperrt.
Matthias

DocViper
15.03.2006, 01:05
Und wer regelt die Streiterei und Geldeintreiberei wenn mal was "verloren" aka geklaut wird ? Moskau Inkasso :wink:

Wer garantiert dem Verleiher das er seinen Artikel oder den vollwertigen Ersatz zurückgekommt.
Wie sieht es mit dem Wert und Funktionsverlust z.B. bei Daunenschlafsäcken aus ? Wie will man das beurteilen.

Imho in dem großen Rahmen von dem ihr redet zu kritisch.
V.a. in Zeiten wo jeder jeden wegen unsinnigkeiten verklagt und gleich mit dem Anwalt winkt

So mein Senf dazu...
Joe

fritzn
15.03.2006, 11:27
_Ja, das war das, was ich mit der "trusted platform" meinte.

Etwa die Art von "Sicherheit", die eBay bietet.
(in Anführungen, da ja immer Horror-Betrugsmeldungen kursieren. Bei meinen bislang 130 Abwicklungen lief alles ohne nennenswerte Probleme.)

Wenn man etwas rechts und links guckt:
- Snowboard/Ski-Verleih
- MTB-Verleih

Da werden auch zum Teil Schuhe und Bekleidung angeboten. Sehe da eigentlich kein großes Problem. Ok, man kann das im Laden probieren.

Aber wenn nun wirklich hier über das Forum was organisiert wäre, dann müsste man eben sehen, wer in der eigenen Stadt wohnt, um was "live" anzuprobieren. Gut, Schuhe wird jetzt nicht der Regelfall sein...

Die Idee ist super, fände das Forum prinzipiell richtig dafür. Allerdings müßte wahrscheinlich ein aufwendigeres Back-End programmiert werden, um wirklich Vertrauen zu generieren - Bewertungspunkte, volle Datenerfassung, usw.

Evtl. ist ne Kooperation richtig oder in der Art eines eBay-Shops...

An eine "einfach so"-Lösung glaube ich nicht so recht...
Es sei denn, man organisiert sowas lokal (und ist dann wieder sehr nahe am DAV/Sektions-Denken) und beraubt sich wieder einiger Vorteile.

Car-Sharing fällt mir noch ein als Stichwort...


----


@Träuma:
Offensichtlich verkaufst Du jetzt Deine anvisierten Verleih-Objekte?
Oder ist das schon ein Leihpreis?
:o :wink:

* scherz *

Traeuma
15.03.2006, 11:38
wer sagt, dass ich die Verleihobjekte verkaufe? Du gehst davon aus, dass ich "nur" 2 WM Winterschlafsäcke besitze, oder? :wink:

Das ganze ist eh eher ein Versuch, ein Stimmungsbild zu bekommen, ob sowetwas denn überhaupt interessant wäre.
Das man das Forum für solch einen Verleih nutzen könnte ist natürlich auch eine gute Idee... sozusagen das Forum als Plattform für eine Community von Leuten, die Ausrüstung leihen und verleihen wollen.
Mal schaun, was die Zukunft so bringt 8)

Gwenny
15.03.2006, 13:01
Also, ich weiß nicht...
Ich leide unter chronischer Schlafsackarmut und habe immer ein schlechtes Gewissen, wenn ich fremde Schlafsäcke zustinkere (was auf Wintertour meist epische Ausmaße annimmt *gg*). Ich mag Inletts nicht, daher würde ich wohl einen Schlafsack nur von Freunden leihen.
Wer weiß, was der Vormieter trotz eventueller Inlettpflicht alles mit dem Schlafsack angestellt hat?

Wer allerdings weder genug Geld zum Kaufen noch verleihfreudige Freunde besitzt wäre sicherlich über das Angebot, einen Winterschlafsack zu mieten sehr froh.

fritzn
15.03.2006, 13:46
@ träuma: Es schien zunächst vernünftig, das anzunehmen... :wink:

Go for it!

jackknife
15.03.2006, 14:31
Was ist das denn wieder alles für eine kleindeutsche Denkweise.
Gwenny, Du mußt Deinen Tüte nicht verleihen, ebenso mußt Du auch keine ausleihen. Also, bring bitte etwas Konstruktives und lass diesen Emotionskram beiseite.
@ all: man muß nichts verleihen. Diejenigen die etwas verleihen wollen, machen die Modalitäten mit der Leihenden aus.
Doc Viper, Du wirst keine Garantien bekommen, daher wirst Du sicher auch n ichts verleihen wollen. Dieser Thread ist nichts für Leute mit Schrebergartenmentalität.
Großer Rahmen wird das nicht, nur ein Thread, in dem Leute Sachen reinposten die zu verleihen wären. Email an den Betreffenden und gut.
Mein Gott, was wird hier immer alles zerfaselt.
Matthias

DocViper
15.03.2006, 14:56
@jackknife: ich hab das so formuliert weil manche schon wieder von verein und firma und "große" sache redeten. im kleinen rahmen kann ich mir das auch vorstellen - nur wo fängt der an und wo hört der auf ?

im freundeskreis dinge verleihen ist halt nochmal was anderes als das zeug quer durch europa zu verschicken an leute die man von einem forum "kennt".

weiß nicht aber ich hab halt nicht so viel vertrauen zu dingen die ich ausleihe. das ist imho mit kontrollverlust und ein stück selbstverantwortung abgeben verbunden. wenn ich mich für den kauf eines artikels entscheide und mich informiert habe dann bin ich allein für meine etwaigen probleme verantwortlich. ich kann dann nicht sagen man hätte mir das falsche verliehen oder es würde nicht funktionieren. usw.
oder eventuell kommen leute auf die idee eine tour zu unternehmen zu der sie zwar die ausrüstung aber nicht das nötige wissen haben.

aja willkommen in meinem kleinen schrebergarten des pessimismus :bg:

Joe

fotograf
15.03.2006, 15:29
grundsätzlich finde ich die idee schon gut. man stellt einfach rein, was man verleihen möchte und wenn man es dem, der es leihen möchte, eben nicht geben will, dann läßt man es halt.
es wird wahrscheinlich vor allem eine börse für anfänger, die erstmal probieren wollen, was ihnen überhaupt spaß macht. für einfachere touren kann man sich auch die sachen leihen, die andere auf dem dachboden haben.
grenzen wären kletterseile (wegen sicherheit, weiß keiner, was der verleiher vorher mit dem seil gemacht hat) und schuhe. zelt, pulka, gps etc. wäre ok. schlafsack würde ich nur an bekannte leute ausleihen. wer weiß, wie es ein unbekannter ausleiher auf tour mit der körperhygiene hält?

einen verein finde ich übertrieben und kleinbürgerlich, aber immer wenn mindestens sieben deutsche zusammenkommen, dann gründen sie halt einen. großen aufwand sollte die sache nicht machen, einfach hier reinstellen, ausleihort angeben, dann kommen vor allem leute aus der nähe. macht weniger arbeit.

ich meine außerdem, die leihangebote wären im suche+biete forum besser aufgehoben. im ausrüstungsforum gehen sie zu schnell unter.

Indi
15.03.2006, 16:00
Schlafsack würd ich mir auch keinen leihen...auch nicht verleihen.

Solche Dinge wie GPS, Funkanlagen, Sat. Tel., Pulka´s, Zelte, Solarpanel´s usw.. wären warsch. angesagter.

Rajiv
15.03.2006, 16:49
Ich bin da etwas skeptischer.
Es gibt Sachen, die kann man relativ problemlos verborgen. Da denke ich an Steigeisen und Eispickel. Solche Sachen braucht man(wenn man nicht in/an den Alpen wohnt) nicht jedes Wochenende und diese Sachen halten eigentlich ewig.
Bei elektronischen Sachen wäre ich da vorsichtiger. Ich habe mit Sat-Tel.(keine 1000€-Mobiltelefone) zu tun gehabt, die waren sündhaft teuer(für prof. Einsatz quasi weltweit). Da sehe ich zuviele Risiken. Bei "normalen" GPS-Geräten sieht das anders aus.
Besonders skeptisch wäre ich bei teuren Präzisionsinstrumenten, z. Bsp.: Höhenmesser(v. Thommen), Kompanden(v. Breithaupt), Optik(v. Steiner, Zeiss, Leica...)...

Rajiv