PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kamik Patriot



Dominik
07.12.2002, 16:31
Nabend,

hat irgendwer von euch Erfahrungen mit der Firma Kamik (speziel mit dem Schuh "Patriot")?
Ich finde keine Deutschen Preise :-(

Thx
Dominik




http://www.kamik.com/GenfootWeb/images/winter2002/mens/patriot_l1.jpg

Der Wolf
07.12.2002, 16:35
Servus Sarek!

Nee, du tut mir leid!

Wo wird der denn hergestellt?

rawie
07.12.2002, 17:01
Kamik ist mir ein Begriff, habe aber leider keine Erfahrungen damit.
Die Firma sitzt in Kanada (glaube ich).
Ich glaube aber was über Kamik in der aktuellen "Outd..." gelesen zu haben (liegt leider an der Arbeit, kann somit nicht nachschauen).
Sehen aber sehr warm aus!
Grüße
der rawie

Tobias
07.12.2002, 17:42
@Dominik
Wozu brauchst Du denn die Dinger? Zum Wandern sind die jedenfalls zu schwammig.
Gruß.
TObias

Tinolito
07.12.2002, 18:07
Im Winter sind die Dinger genial, speziell zum Schneeschuhlaufen. Ich habe Sorels, die sind noch "schammiger". Im Schnee würde ich nicht mehr darauf verzichten wollen. Warme Füsse :bg:
Gruss,
Tinolito

Tinolito
07.12.2002, 18:12
ist zwar nicht das Modell Patriot sieht aber trotzdem gut aus (ich meine nicht den Preis :shock: )
Gruss Tinolito
http://www.bolliger-schuhe.ch/kamik_outdoor.html

Dominik
07.12.2002, 18:20
Ja, Kamik kommen aus Canada, der Name kommt von den Inuit.
Da haben da irgendein Wort, ähnlich wie Kamik, was Winterschuh oder so ähnlich heißt..

Nein, die Dinger sind natürlich nicht zum Trekking geeignet. Mein "Gebiet" ist ja auch eher die Wildnis, und nicht das Wandern.

Kalte Füße sind ziehmlich nervig und gerade beim "schlafen ohne Schlafsack" ist das A und O warmer Kopf und Fuß.

Nun, die Teile bekomm ich für 159 Euro, nur wollt ich mal schaun was der Standartpreis ist..
Gruß
Dom

PS:Stimmt es das Sorel pleite ist?

ToP
07.12.2002, 19:06
Hei,

ich habe Kamik mit herausnehmbaren Filzinnenschuh (ähnlich den "normalen" Sorels). Ich bin damit sehr zufrieden. Habe auch schon Wanderungen von 30 km laänge mit den Dingern gemacht, ohne wirkliche Probleme zu bekommen (und ich habe sie 1,5 Nummern zu groß) . Bei Bedarf legt man einfach eine Einlegesohle aus einem Wanderschuh hinein, um alles etwas "fester" zu machen.
Die auf dem Bild sehen so aus, als könnte man die gut zuschnüren, also ist das "Schwammige" kein Problem. Aber wenn an weniger läuft und mehr steht, sind die Marken Sorel und Kamik unschlagbar ([fast] Nur diese Marken findet man unter Europäischen und Internationalen Hundeschlittenfahrern)
Preise gibts im Globetrottel, allgemein ist Kamik preiswerter als Sorel


Torsten

Balu
08.12.2002, 10:23
Hi Dominik,

Kamik kannst Du bei Lauche & Maas kaufen. Die haben die Dinger im Programm. Mir haben die "Gummi-Schuhe" nie gepaßt, weil ich ein verhältnismäßig hohen Rist habe. Habe mir den Meindl Alaska geholt. Hat auch einen Innenschuh, ist jedoch ganz aus Leder (Sohle natürlich nicht). Er war schweineteuer, aber der einzige, der mir paßte. Dafür trägt er sich klasse. Meindl hat meines Erachtens den besten Leisten.

Gruß

Balu

Maico Schulz
08.12.2002, 11:21
Hihø Daminik,

Für welchen Temperaturbereich willst du die Kamiks benutzen?

so nachfragend
Maico

PS: Kamik ist neben dem Mugluk eine typische Schuhform der Inuits. Ein Kamik ist ein Ren/Robbenleder Schuh, der mit trockenem Gras als Isolationsmaterial gefüllt wird. Ein Mugluk ähnelt einem Kamik, hat aber einen höheren "Schaft".
Und tatsächlich, Sorel&Kaufmann ist wirklich pleite, aber das seit geraumer Zeit. Die Firma wurde von einem recht großen Bekleidungskonzern gekauft. Sorel&Kaufmann sponsert fleissig das Yukon Quest, und meineswissens sponsert Kamik inzwischen beim Iditarod. (Womit auch die naheliegende Frage, warum Musher Sorel oder Kamik tragen geklärt ist, hehe.)

Dominik
08.12.2002, 17:52
Nabend Maico,

der Temperaturbereich liegt grob gesehen von -5 bis -25 Grad. Der Schuh ist geeignet für Temperaturen bis -50.
Da sticht ja sofort die "Schweißfußfrage" hervor. Ob die Membran Thinsulate wirklich was bringt, keine Ahnung. Testen.
Die Verkäufer meinten jedenfalls, dass sie auch in unseren Breiten ziehmlich klasse wären. Aber wer weiß..die reden ja nicht gerade viel "schlechtes" über ihre Produkte...
Ich bekomm die Teile jetzt zu Weihnachten. Wenn se mir zu warm sind, gibts ja immernoch eBay ;-).

Also bis dahin,
Dominik

Maico Schulz
08.12.2002, 18:42
Hihø Dominik,

Mir ist es schleierhaft, wie Kamik und Sorel jedesmal auf diese komischen Temperaturangaben kommen. Diesem Schuh würde ich die -50°C nur dann zutrauen, wenn ich meine Füße unter Bewegung halte. Sobald du aber nur rumstehst (Sterne ankucken z.B.) 'kriecht' die Kälte förmlich in den Schuh. Und dann wirds kalt.
Vertrauenswürdig ist so ein Kamik zweifelsohne bis -20°C (ruhende Füße), und damit für hiesige Breiten sicherlich was feines. (Warme Füße im Winter sind eh was feines. Wer mal richtig ausgekühlte Füße hatte weiß, wie stark die Laune sinkt...)

Das Schweißproblem ist nicht so dramatisch, das Zeug kondensiert im Außenschuh und kann nach Herausnahme des Innenschuhs einfach im gefrorenen Zustand rausgeschüttelt werden. Der Innenschuh selbst wird nicht so extrem schnell naß, natürlich wärmt er im feucht/naßen Zustand nicht mehr so toll.

so weit
Maico

Tobias
08.12.2002, 19:08
@Dominik
Meines Wissens ist Thinsulate keine Membran, sondern eine Kunstfaserfüllung wie etwa Polarguard. Ich glaube allerdings auch nicht das das Schwitzen ein großes Problem darstellt. Schreibe doch nochmal was genau Du mit den Dingern machen willst.
Gruß.
Tobias

ToP
08.12.2002, 19:27
Wenn man die Schuhe in der Hand hat, ist so eine kleine Broschüre mit dran. Da drin stehen mehrere Temperaturen: bei Bewegung, in Ruhe und noch irgend so was. Da gibt es gewaltige Untersschiede. Meine haben (glaube ich) -25 /-5 also zu stehen gibt es keine Schuhe, aber die Temperturangaben sind IMO realistisch.

Torsten

Dominik
08.12.2002, 20:07
@ Maico,

den Innenschuh kann man nicht herrausnehmen, bin mal gespannt wie der Schweiß nach aussen geleitet wird.

@ Tobias,

Der Schuh ist als Einkauf auf "länge" gedacht, Canada im Winter erleben ist z.B. an der Reihe.
Aber natürlich auch Wintertrips in unseren breiten (wiegesagt, z.B. Schlafen ohne Schlafsack usw.)

@ Top,
leider kann nicht mehr nachschauen was auf dem kleinen Zettel steht, da der Schuh schon beim "Christkind" ist ;-)




Gruß
Dom

Maico Schulz
08.12.2002, 20:19
Hihø Dominik,

Hmm. Das ist natürlich eher suboptimal, denn so kann man den Schuh schlechter trocknen.

Das soll jetzt aber nicht dramatischer klingen als es ist. Ich muß meine Innenschuhe normalerweise erst nach einer Woche Dauereinsatz mal über einen Ofen hängen. (Nein, ich benutz keine Kamiks.)

so weit
Maico

Dominik
15.12.2002, 19:35
Freu Freu, ich durfte die Schuhe dieses Wochenende schon einmal vor Weihnachten anziehen..

Wir waren auf ner 2 Nächte Wanderung im Sauerland, tiefsttemperatur war so um die -5 Grad. Übernachtet haben wir des erste ma in einer Schutzhütte und des zweite unter nem Tarp im Wald.

Wandern:
Erst war der Schuh ,oberhalb des Knöchels, des reinste Reibeisen. Problem war, dass ich zu kleine Socken an hatte, so das ich nicht die Haut vorm scheuern schützen konnte. Hab dann aber festgestellt, dass man einfch nur die Schuhbänder oberhalb ein bisschen lockerer zu machen sollte, dann reibts schon ned mehr.
Vom Wandern gehts, die Schuhe sind garnicht so schwammig, sind eher recht stabil und geben guten Halt. Allerdings kann ich da noch ned soviel sagen, weil wir ja nicht lange unterwegs waren. Solche Sachen zeigen sich ja bekanntlich erst beim längeren Gebrauch.

Wasserdicht:
Kein Problem

Schweiß:
Also ich hatte es mir wirklich schlimmer vorgestellt. Der Schuh gleicht einem Pantoffel von innen..Des ist wirklich goil. Man läuft durchs Eis, und hat das Gefühl, als wär man noch im Haus, so angenehm is det.. :P

Kälte:
Naja, kann ich wohl noch ned viel zu sagen. -5 ist ja nicht gerade sein Gebiet..

Aber bis jetzt bin ich super zufrieden. Früher hab ich mir bei solchen Verhältnissen schon die Füße abgefroren. Das war des erste Mal, dass ich keine kalten Füße hatte..Ein Traum *g*...unglaublich..ich schwärm jetzt noch :bg:

Gruß
Dom

PS: Silke hatte doch auch immer so kalte Latschen, "Kauf dir diesen Schuh!" :wink:

Maico Schulz
15.12.2002, 19:45
Hihø Dominik,

na denn, da fehlen ja nur noch richtig kalte Temperaturen zum Austesten...

so weit
Maico

Jens
15.12.2002, 19:51
Ich stell mir die Teile beim Schlafen recht nevig vor. Wie schwer sind die denn? Habe gerade das Buch "Eis-Lauf - In der Kälte des Sibirien-Marathons" von Tom Ockers gelesen. Der meinte, die kanadischen Stiefel seinen ihm zum Gehen zu schwer gewesen. (Beim Laufen hat er Joggingschuhe getragen - bei -40°C!!!)

Jens

Dominik
15.12.2002, 19:52
genau :D

Tobias
15.12.2002, 23:28
Hallo!
Also wers warm haben will und dabei einen perfekten Wanderschuh, dem kann ich nur Lundhags empfehlen www.Lundhags.se
Leider sind die in Deutschland nur schwer zu bekommen und auch recht teuer.
Gruß.
Tobias

Becks
16.12.2002, 09:33
Alternativen:
La Sportiva Nepal extreme und 2 Paar Socken rein (geht bei mir problemlos), und schon stören -25°C überhaupt nicht mehr. Nächsten Samstag dürfen die Babys zeigen was sie zu Wasser sagen - da gehts nach Davos (Sertig Wasserfälle) zu meiner ersten Eisklettertour.
Die Schuhe hab ich auch schon im Hochsommer getragen - trotz Thinsulate-Isolierung (ist eine Wärmedämmung, da hat Tobi recht) ging das problemlos da ich die Schuhe nicht mit Wachs versiegelt habe sondern nur einen wasserabweisenden Spray verwende.
Trocknen kann man die Dinger auch recht gut da die Zunge im Schuh entfernt werden kann und der Innenschuh so mehr Luft bekommt.
Aber für Flachlandtouren würd ich den Schuh nicht verwenden - ist schlichtweg zu hart für die Gegend. Im Alpinen kenn ich derzeit nichts Besseres.

Oder - den OlympusMoon (http://www.lasportiva.com/Inglese/Catalogo/OlympusMons.htm) von La Sportiva *FG* (Zitat: "La Sportiva proposal for technical Himalayan mountaineering and extreme use in cold environment").

Zu Meindl:
Die Aussage mit dem besten Leisten stimm ich Balu nicht zu. Jeder Mensch hat einen individuellen Fuß. Dem einen paßt Meindl perfekt, andere kriegen Probleme damit. Meine Meindl stehn jedenfalls seit einem Jahr ungenutzt im Keller rum. Nach 8 h war ich immer froh, aus den Babys rauszukommen (Druckstellen etc.), die Sportiva's zieh ich zur Not auch im Bett an, so bequem sind sie. Also: ausprobieren und wenn die Schuhe nicht passen - neue holen. Nix unangenehmeres als nach 2 h auf Tour Blasen, Druckstellen und Krämpfe in den Füßen zu haben und dann nochmal 8 h gehen zu müssen (gell Dominique :) )


Alex

Maico Schulz
16.12.2002, 12:34
Hihø!

Ich weiß nicht, was Dominik mit seinen Kamiks vorhat.
Tatsächlich sind Lundhags traumhafte Schuhe, sowohl was ihren Preis als auch ihre Qualität angeht. Es sind aber Wanderschuhe. Meineserachtens die besten überhaupt. Und deren Isolation findet einfach irgendwann mal ein jähes Ende.
Kamik, Sorel und andre Firmen basteln primär Schuhe, die ihren Verwendungszweck in kalten Regionen finden. Sei's beim Mushen, einer Schneeschuhtour, der Arbeit als Doghandler auf einem Kennel oder als sonstewas irgendwo jenseits des Polarkreises. Das man mit den Dingern wandern können sollte (Schlittenhundegespann ist ausgebüxt o. ä.) ist klar. Aber gleiche Laufeigenschaften wie bei einem normalen Wanderschuh kann man nicht erwarten. Auch für Kraxeleien sind sie nix. Dafür sind die Dinger schon erstensmal viel zu groß und klobig. Und je nach Isolationsmaterial hat man ein etwas schwammiges Laufgefühl.

Dafür sind sollen sie die Füße wärmen. Und zwar auch im Ruhezustand. Der Fuß sollte auch bei 2 Paar Socken Platz haben, die Schnürung sollte weniger auf Halt aus sein - ich schnür mir sonst die Blutzirkulation ab. Ganz praktisch ist auch eine gewisse Schafthöhe, sonst schaufel ich mir laufend Schnee in den Schuh. Bei meinen Wintertretern ist das übrigens das einzige Manko, aber dafür gibts Gamaschen.