PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Über die Alpen zu Fuß - Anregungen



Menelaos
06.12.2002, 01:40
Moin zusammen,

hat jemand schon mal sowas in der Art gemacht, hat Tips oder Anregungen ??

Meine ersten beiden Links:

http://www.muenchenvenedig.de
http://www.veritaspuris.com/~volker/

Ich freue mich auf eine angeregte Posterei ...

boehm22
06.12.2002, 09:27
Hi,
dann guck mal, was Finn und Dominik in diesem Sommer begonnen haben - und hier in den Foren ausführlich drüber gepostet.
"Suchen" rulez.
:lol:
:wink:

Finn
06.12.2002, 17:55
joa... in kleinem stiel. wieso, suchst du bestimmte tipps?

gruß Finn

Menelaos
07.12.2002, 04:25
@boehm22

Ja, sorry, hätte suchen sollen, aber im Endeffekt sind die Threads nicht wirklich hilfreich, jedenfalls für meinen Fall. Zudem haben Dominik und Finn die Reise ja auch frühzeitig abgebrochen.

@Finn

Also wenns den Bush mal wieder im Finger juckt, dann werden wir Voluntäre hier in Israel wohl früher die Hiemreise antreten müssen. Von daher plane ich, mein Gepäck bei nem Kollegen einzupacken und nur per Rucksack los, also FALLS es mal wieder kracht im Irak.
Ich will dann erstmal nach Rom und dann weiter nach Norden per Bahn. Irgendwann, kurz vor den Alpen halt aussteigen und den Rest zu Fuß. Zeit hab ich dann ja genug. Im Netz hab ich schon sehr viel gesucht, aber es findet sich leider nur sehr oft Deutschland - Italien aber nicht umgekehrt ... is echt schade.
Ich will nur mit Zelt und Rucksack gehen, halt auf die alte Weise. Kannste mir nen guten Kartenhersteller für Alpenkarten empfehlen ?? Es gibt ja ne Menge, aber ich denke nicht, dass alle das gleiche Niveau haben ...

boehm22
07.12.2002, 11:17
Hi Menelaos,

die Idee klingt echt gut, es kommt aber dabei sehr auch die richtige zeit an, über die Alpen (nicht auf den straßen, sondern auf den Wanderwegen) kommst Du IMHO nur zwischen Juli und September).
Allerdings könntest Da ja manche hohen Pässe mit öffentlichen Verkehrsmitteln umfahren.

-CaRsTeN-
07.12.2002, 14:46
Ich habe im TV einen Beitrag über München Venedig gesehen. Es gibt anscheinend auch ein gutes Buch, das nur diesen Weg beschreibt. Den umgekehrten Weg habe ich allerdings noch nirgendwo anders gesehen.

Scheint eine super Tour zu sein,. Wenn du die Zeit hast, mach es!!!
Von der Schwierigkeit sollte eigenltich keine Kletterei dabei sein, sondern nur mal eine kleine Engestelle wo Schwindelfreiheit benötigt wird. Angeblich kann man das aber immer irgendwie umgehen.


Gruss
Carsten

Menelaos
07.12.2002, 15:40
Super, dank Euch. Das wollte ich wissen, denn in Sachen Klettern hab ich ziemlich wenig Plan und auch prinzipiell keine Lust alles mitzuschleppen.

@boehm22
Also Du denkst echt, dass man da nur zwischen Juli und September durchkommt? Ich mein, das wäre schade ... aber ich wäre dann auch bereit nen Umweg zu laufen ...
Verkehrsmittel kommen für mich nicht in Frage, jedenfalls nicht über die Alpen ... entweder ganz oder gar nicht ... oder wie seht Ihr das?? :lol:

boehm22
07.12.2002, 16:09
Hi,
jau, das Problem ist der Schnee und die Öffnungszeiten der Berghütten. Die Hütten in den Dolomiten schließen meist schon Mitte September.
Ende Juni ist in höheren Lagen oft noch viel Schnee und Ende Sptember meist schon Neuschnee.

Shirkan
08.12.2002, 00:52
na ich seh das auch so wie du Menelaos,

entweder ganz oder gar nicht !

aber das die Hütte schliessen heißt doch nicht das man sie braucht oder ?
ich hab mal in einem Thema nach diesen Hütten gefragt und da haben die "Bergziegen" dieses Forums hier (Becks, Saloon und Co) mir mitgeteilt, das es auch in den Hütte solche "Kanichenbuchten" gibt, in denen man auch schlafen kann! Kann man nicht mal eine Nacht auch in irgendeiner geschützen Ecke pennen ?

PS: Ich bin Flachländer, hab keine Alpenerfahrung ! Also wenn was falsch ist müßt ihr mich berichtigen !
Und die Wortkreationen (s.o.) unterliegen meinem Copyright ! ;)

boehm22
08.12.2002, 01:09
Hi,
ich hab jetzt ein bischen gestöbert und eine Seite gelesen - hab leider den Link vergessen - die wollten die Tour 2000 im Juli machen und mußten nach einer Woche mit fast einem halben Meter Neuschnee und somit ohne Möglichkeiten den Weg zu erkennen abebrechen.
Im Juli 2001 haben sie dann ab dem Tal weiter gemacht und wieder Schnee in den Berglagen gehabt, außerdem z.B. oft viel Nebel und konnten somit eine wichtige Gletscherquerung nicht machen. Die beiden haben somit öfter mal die Bergbahn oder Busse und sogar Taxi nehmen müssen, um den Weg fortzusetzen.
Themperaturen knapp über dem Gefrierpunkt mit starkem Wind waren an den Berggraten öfter drin.

Ich denke die Tour ist schon zu machen, aber ohne den Anspruch auf Bergbahnen und Busse zu verzichten. Man sollte einfach mit allem rechnen und dann eben entsprechende Vorsicht walten lassen.
Übrigens reden wir jetzt immer von München-Venedig.

Der E5 Konstanz-Bozen ist etwas leichter zu laufen und hat auch weniger Schnee, da eben nicht so hoch gelegen.
Wäre vielleicht auch zu überlegen.

Finn
08.12.2002, 03:16
Hallo!
Die höchste Stelle des E5 ist 2995m. Also doch schon so hoch, dass da Schnee liegt ;)
Wenn du den E5 wandern willst, empfehle ich dir das Buch vom E5 zu kaufen. Ein Link ist hier:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3763411305/qid=1039310174/sr=1-1/ref=sr_1_0_1/302-4317424-9292839

Einfach die Wegbeschreibung rückwärts lesen :)

Gruß Finn

Menelaos
08.12.2002, 14:01
Danke Euch beiden ...

Irgendwie ist das doch schon komisch, dass so wenig Leute bis jetzt die Tour umgekehrt gemacht haben , oder?? Also ich mein die Italiener sind doch auch kein faules Volk, oder etwa doch ?? :lol: :lol:

-CaRsTeN-
08.12.2002, 14:49
Danke Euch beiden ...

Irgendwie ist das doch schon komisch, dass so wenig Leute bis jetzt die Tour umgekehrt gemacht haben , oder?? Also ich mein die Italiener sind doch auch kein faules Volk, oder etwa doch ?? :lol: :lol:

Vielleicht reizt die Italiener einfach München nicht?! Kann ich bei dem guten Bier aber gar nicht verstehen ;)

Menelaos
08.12.2002, 19:50
Hhee, stimmt, kann ich auch nicht. Wenn man vergleicht was für ekliges Bier die Israelis brauen ... arghh...
Ne Flasche Becks kostet hier auch schon wieder 4 Euro.

Upss, wir schweifen vom Thema ab, sorry.

Christian Wagner
09.12.2002, 01:22
@ Meleanos:
Wo ist denn das Prob? Lauf einfach los. Wenn Du irgendwo nicht weiterkommst, dann steig halt ab und nimm den Bus bis zum nächsten Pass. Da bricht einem doch kein Zacken aus der Krone.

Besser als nach 3- 4 h Flug in FRA anzukommen ist das doch allemal.

Becks
09.12.2002, 10:05
Möglicherweise bekommen wir nur nicht mit wieviele Italiener vom Süden raufkommen - weil sie danach wieder in ihr Land verschwinden während die Deutschen (die ebenfalls heimkommen) noch lange Zeit darüber berichten können (und sich sowas dann halt rumspricht).

Aber meines Erachtens ist sowas problemlos möglich. Kauf Dir Übersichtskarten der STrecke (1:100 k) und teil Dir die Strecke so ein daß Du alle paar Tage durch ein Dorf kommst oder geschickt ins Tal absteigen kannst. Dann brauchste nicht so viel an Nahrung zu schleppen und das Ganze wird nicht mehr als eine mehrtägige Hüttentour.
Tjo, und wenn die Planung halbwegs steht - Karten 1:50k der Strecke besorgen und vielleicht noch etwas im Netz zu den Gebieten suchen. Und dann packen und loswatscheln.

Alex

Finn
10.12.2002, 00:46
Aber ich kenne erlich gesagt auch keine Tourenbücher, die von Süden nach Norden führen. Die Meisten werden wohl vom Norden nach Süden wandern. Warum weiß ich allerdings auch nicht :).

Becks
10.12.2002, 01:20
Weil se auf deutsch geschrieben sind und Du nur deutsche Bücher liest. Und Deutsche wandern von Norden nach Süden...

Alex

Finn
10.12.2002, 01:25
*gg* Das kann auch angehen ;)
Liest du denn Italienische Bücher? :D