PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kelly Kettle



Jan
02.12.2002, 15:47
Habe am WE jemanden getroffen, der total von diesem Kelly Kettle geschwärmt hat. Hat jemand Erfahrungen damit?


http://www.kellykettle.com/products.htm


P.s.: Habe im Netz einen Artikel dazu gefunden. Demnach ist er drei mal schneller als ein Trangia und fast doppelt so schnell wie ein Primus. Das wäre doch schon beeindruckend, oder?

gama
02.12.2002, 17:47
Auch wenn ich mir nur die Bilder angeschaut habe: wie machst du das Ding sauber. Kannst was anderes drin kochen als Wasser?

Jan
02.12.2002, 19:07
Ne, ich glaube nur Wasser bzw. nur Sachen die man ausspühlen kann. Bei Suppen und dehydrierter Nahrung spielt das aber auch keine Rolle!

Wenigstens erscheint es wirklich so, dass es nicht zu reinigen ist!

1motoerhead
09.04.2013, 09:09
So der Thread ist zwar schon ein bis zwei Wochen alt aber ich wollte jetz nicht unbedingt einen neuen aufreissen.

Ich hab mir die Kelly Kettle Trecker bestellt und gestern das erste mal getestet.

Ich bin echt begeistert, man kann echt mit jedem Schei... feuer machen und das auch noch total easy. hab gestern bisschen feuchtes holz geschnitzt und die schnitzel reingehaun als anzünder und ob noch ein paar hölzer rein. dann ein Streichholz rein und fertig. Erst hats geraucht wie Sau aber dann kamen schon die ersten Flammen oben raus.
Das Wasser hat keine 5 Minuten gebraucht bis es geblubbert hat.
Weiter hab ich noch das Kochset, das sich komplett in der Kettle verstauen lässt.
Im ersten Blick ist die Kettle zwar schon relativ Groß aber wenn man bedenkt was Gaskartuschen an Platz beanspruchen relativiert sich das imho recht schnell.

Ich kanns nur weiterempfehlen.

TanteElfriede
09.04.2013, 12:14
...ich habe das Riesenteil noch nicht..aber will es haben. Es wird sicher noch in den nächsten Wochen (in der Edelstahlversion) zu mir kommen. Klar ist das nichts für UL. Aber durch den "langen" Kamin ist es mit sicherheit einiges effektiver als ein Hobo, die ja i.d.R. nicht so hoch ausfallen. Das man damit nur Wasser kochen kann (sollte, wg. der Reinigung) ist eine Einschränkung die schon stört.
Mein Einsatzgebiet wird eher das Rad/Auto Camping sein und dafür ist das Teil m.E. echt super. Und es hat ja auch eine interessante Historie...

1motoerhead
09.04.2013, 15:53
Hauptgrund: es ist Oldschool und kommt aus Irland :D

ne schmarrn. Man kann zwar nur wasser IN der kettle heiß machen, kann aber oben den aufsatz draufmachen und kann dann wiederum kochen was man will. Bzw ist beim kochset ein rost für den Bodenbehälter dabei. da kann man auch mal a würschtl machen oder so.

Huaptsächlich habe ich vor ihn zum campen mit den kumpels zu nehmen (also campen ohne kühlschrank, gaskocher und solche gecken) Allerdings ist er nicht sonderlich schwer und braucht nicht mehr platz als mein bisheriges kochset + ne gaskartusche. von daher wird er wohl auch auf ein paar kürzere tripps mitkommen.

Hobo werd ich evtl nachrüsten falls die kettle sich als untauglich für touren herausstellen sollte. Da ich aber fast nie alleine unterwegs bin und auch nich UL dürfte das kein Problem sein

wait
10.04.2013, 13:08
Hey,

ich bekenne mich schuldig - wir haben das Teil in der großen Variante seit einigen Jahren und nutzen es hin und wieder, wenn wir mit Jugendlichen unterwegs sind. Und zwar haben wir es direkt in Irland bestellt (was damals zumindet einiges günstiger als bei Globi ist).

Nun zu der Frage: Warum kauft man so ein Ding: Ganz klar, weil es cool ist.;-)

Nein Spaß beiseite, welchen Sinn macht eine Kelly Kettle? Wenn man auf der Herstellerseite schaut, sieht man, das es vor allen für die Angler gemacht wurden, die stundenlang an einem See in Irland sitzen und zwischendurch Lust auf einen heißen Tee haben. Dann halten sie die Kettle mit dem großen Loch an der Bauchseite in den See um Wasser einzulassen, schmeißen Stücken, Blätter und so Zeugs ein, zünden es an (und verbrennen durch die Bauart auch nicht den Boden). Dafür ist es gemacht.

Dh. meiner Meinung nach viel zu großes Packmaß für Trecking, da nehmen wir es nie mit, aber da ist es ursprünglich auch nicht vorgesehen. Aber um mit einer Gruppe (gerade in der großen Variante), Tee und Kaffeewasser heiß zu machen, ist es super. Geländespiel im Winter, heißer Tee gefällig? Kein Problem, kurz etwas eingeworfen, geht super - natürlich nicht die Teebeutel in die Kettle, sondern in extra Gefäß (und ja, wir haben sie trotz Schnee an einer offiziellen Feuerstelle am See genutzt).

So sieht man es (bzw. sah, weiß nicht ob noch aktuell) auch im Produktvideo auf der Herstellerseite, das die Leute dann Blätter, Stückchen usw. reinwerfen und das geht wirklich supereasy und schnell.

Aber man kann nicht in der Kettle etwas anderes kochen außer Tee oder Kaffeewasser, dh. man kann schon, aber da kriegt man das Teil nicht mehr vernünftig sauber.

Den Kochaufsatz habe ich auch, den finde ich aber absolut murksig. Da da die Kettle sehr schnell heiß wird kann man den Abstand zum Feuer bzw. zur Hitze nicht regulieren. Mir ist beim ersten Test vor ein paar Jahren das zu dünne Töpfchen viel zu heiß geworden. Dh. es geht zwar irgendwie, aber vergiss es.

Soweit meine two cents - und ja manchmal kauft man sich als Mann/Frau Dinge, die es auch kleiner, leichter gäbe... Das gilt nicht nur für Autos und andere Spielzeuge, sondern auch für Outdoorsachen.

Noch ein Nachtrag: Wer das Ding immer noch will, vielleicht doch mal vergleichen ob man es nicht doch besser direkt in Irland bestellt.

les
10.04.2013, 15:32
Zurück zum Anfang:
Die Kelly kettle ist eine coole, schnelle und effiziente Möglichkeit des Wasser Kochens, für alle, die kein Problem mit dem packmass und dem Gewicht (z.b auf einer kanutour) haben.
Wer das ganze kleiner und leichter will und auch mit Zubehör noch was anderes als Wasser kochen will:
www.theboilerwerks.com/order/

1motoerhead
10.04.2013, 16:55
Reaktion auf gelöschtes OT gelöscht, LHD
@wait


Aber man kann nicht in der Kettle etwas anderes kochen außer Tee oder Kaffeewasser
das hab ich auch nie behauptet. Nur das man zusammen mit dem Zubehör auch alles andere warm machen kann.
Dass es mit der Flamme oben raus ziemlich schnell ziemlich heiß wird kann ich mir gut vorstellen. Denke auch dass das eher zum anbraten oder so gedacht ist. Zum gemütlichen kochen eignet es sich besser den topf auf den kleinen Rost zu stellen denke ich.




@les
an dem würde mich aber stören, dass er aus aluminium ist. Edelstahlvariante habe ich jetzt keine gefunden

wait
10.04.2013, 17:21
Das Du meinst man kann im Kettle was anderes wie Wasser kochen, habe ich auch nicht so von Dir verstanden. Du hattest Dich ja schon mit dem Teil beschäftigt.

Da aber im Post 2 die Frage von jemand kam, wollte ich doch noch was schreiben, damit es nicht falsch rüberkommt - und es ging Dir ja um Erfahrungen.

LihofDirk
10.04.2013, 17:39
So, ich habe das Thema zu Erfahrungen verschoben und das OT derer ohne Erfahrung gelöscht. Thema ist nicht Sinn oder Unsinn, sondern Erfahrungen damit. LHD

TanteElfriede
11.04.2013, 17:56
...so, allen Verschiebungen zum Trotz. Seit ca. 45min habe ich eine 1,5Liter Edelstahl Version von Kellies Kettle... feine Sache das. Falls ich am WE dazu komme, dann jibbet einen Bericht. Sonst ist das Dingens aber auf jeden Fall beim Hamburg Stammtisch an der Elbe am 20ten dabei... da mein Zwerg dabei ist und der gern zündelt...wird es jede Menge warmes Wasser geben...

TanteElfriede
14.04.2013, 15:50
...jetzt kann ich einen ersten echten Erfahrungsbericht geben. http://www.schlusslaeufer.de/Bilder/ods/kellyk4.jpg

brennt.

http://www.schlusslaeufer.de/Bilder/ods/kellyk5.jpg

qualmt..

Und macht Wasser heiß wie nix. Also mein Model (1,5L Edelstahl) ist ein wahrer Hochofen. Anfeuern ist eine Sache von wenigen Sekunden. Nachdem man dann die Kettle-Kanne auf das Unterteil gestellt hat entsteht ein dermaßen agressiver Sog, dass es richtig faucht. Innerhalb von max. 5 Minuten hatte ich die 1,5 Liter am kochen. Das Ding ist wirklich super.
Klar, zu schwer und groß zum mitschleppen im Rucksack. Aber für alles wo das keine Rolle spielt einfach toll. Ist ja noch nicht lange bei mir, aber ich liebe das Ding schon jetzt.

aro
26.02.2015, 17:18
Hallo zusammen,
ich bin ebenfalls stolzer Besitzer eines 1,5 Liter Edelstahl Kelly Kettle und das Teil ist absolut grandios zum Wasserkochen bei jedem Wetter mit fast allem was brennt.
Es gibt jetzt noch ein Zusatzteil das aus dem Brennertopf einen Guten Hobokocher macht.(Am besten mal bei Youtube eingeben).
Die Edelstahlvariante ist an sich super aber es gibt mit der Zeit ein Problem mit der Vernietung des Griffes und der Kettenbefestigung.
Die verwendeten Aluminiumnieten, fangen mit der Zeit an zu korrodieren, weil verschiedene Metalle zusammenkommen,also Alu(Nieten) und Edelstahl (Korpus).
Ich habe das zuerst kaum Glauben wollen als ich den Beitrag eines Kettle Nutzers bei Youtube sah dem die Nieten weg gerottet waren.
Habe mir aber Wasserdichte Edelstahl Popnieten besorgt und mich ans Werk gemacht die Nieten auszutauschen.
Wer handwerklich etwas begabt ist kann die Alunieten ausbohren die Löcher auf 4mm aufbohren und die neuen Nieten setzen.
Das Ganze hat ca.20 Minuten gebraucht und das Ergebnis kann sich sehen lassen.
Ich denke das es wohl niemals mehr nötig sein wird sich mit den Vernietungen zu befassen.
Ach ja und es ist auch bei meinem Kettle so gewesen das der innere Teil der Nieten schon dabei war sich zu zersetzen.
PS. Tip: Die meisten Benutzer der Kelly Kettle stopfen viel zu viel Brennmaterial in den Brennraum.
Das führt zu starker Rauchentwicklung und verzögert den Erhitzungsvorgang.
Mit sparsamer Befeuerung kommt man hier wesentlich besser zurecht.

markrü
27.02.2015, 09:20
Ich habe das zuerst kaum Glauben wollen als ich den Beitrag eines Kettle Nutzers bei Youtube sah dem die Nieten weg gerottet waren.
Hebe ich auch gesehen. In einem Folgebeitrag (der Youtuber hatte Kelly Kettle darauf angeschrieben) sagte er, KK wollten demnächst wohl auf Schweißverbindungen umstellen. Das ist ja dann anscheinend nicht passiert...

Insgesamt schon doof, dass ein Hersteller solchen Murks macht. Dass sich unterschiedliche Metalle in einer direkten Verbindung und mit regelmäßiger Feuchtigkeit nicht vertragen, ist unter Metallern kein sooo großes Geheimnis. :ignore:
Und daran, dass eine Edelstahlniete im Großeinkauf 0,024ct kostet und eine Aluniete nur 0,0013ct, sollte es doch nicht liegen, oder doch?

Gruß,
Markus

mojo
27.02.2015, 11:22
Wie bitte, ich hab ihn seit letztem Jahr ... da muss ich gleich mal heut
abend nachschauen!

Der Kelly Kettle ist super! Wenn das so ist, werde ich die 20min für den
Austausch der Nieten auch opfern. .... ok eine Nietzange muss ich
noch besorgen.

Grüße mojo

aro
10.03.2015, 17:23
Hallo,
hier noch noch mal kurz der Hinweis,geschlossene Nieten (Becherniet oder, anders gesagt, Dicht-Blindniete) zu verwenden um die Dichtigkeit der Verbindung zu gewährleisten.

Gutes Gelingen
Aro