PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Solarladegerät zu Garmin Geko bzw. Alternative zu iSun



squid77
28.02.2006, 10:46
Hallo,
Ich bin auf der Suche nach einem Solarladegerät für mein Garmin Geko.
Hierbei stosse ich immer wieder aud das iSun Modul.
Da es mir mit 300Gramm etwas schwer vorkommt, suche ich nach einer Alternative.
Kann mir jemand weiterhelfen?
Gibt es eine möglichkeit mein Garmin direkt an einer Solarzelle zu betreiben?

Danke für eure Hilfe
Lieber Gruss
Pascal

Waldschreck
28.02.2006, 14:13
Solarlader sind mit etwas Vorsicht zu genießen. Gab es vor Kurzem einmal ein Bericht im Fernsehen. Du hast leider meistens einen je
nach Sonnenintensität schwankende Spannungsabgabe. Dieses lieben
die meisten Akku nicht besonders. Ich habe einen kleinen Kasten vom
Format einer Zigarettenschachtel. Das Solarfeld wird hochgeklappt und
darunter passen dann 4 AA Battarien rein, recht leicht, aber es werden
eine Menge Sonnenstunden benötigt. Nur hell reicht bei weitem nicht.
Die im Fernsehen gezeigten Teile hatten recht große Kollektoren und
waren wie Du festgestellt hast schön schwer.

Roobert
28.02.2006, 17:17
Ich habe einen kleinen Kasten vom
Format einer Zigarettenschachtel.
Hi, hast du vielleicht einen Link zu den Dingern? Oder Hersteller/Produktbezeichnung? Danke!
LG, Robert

Thomas
28.02.2006, 17:46
Gibt es eine möglichkeit mein Garmin direkt an einer Solarzelle zu betreiben?

Direkt? Das kommt auf die Leistungsaufnahme und die Betriebsspannung des Gerätes an. Die entsprechenden Angaben müssten irgendwo in der Bedienungsanleitung stehen.

Waldschreck
01.03.2006, 07:39
@Roobert

Auf dem Teil steht nur eine englische Anleitung. Man soll die Akkus möglichst nach einem Leistungsabfall von 50 % laden. 4 Akkus benötigen
ca. 14 Sonnenstunden für eine volle Ladung. Der Kollektor muß aber immer optimal zur Sonnen ausgerichtet sein. Hersteller vermutlich in
Asien, steht sonst nichts drauf.

Jochen

squid77
01.03.2006, 09:00
Hallo
Ich glaube das Garmin Geko 201 läuft nur mit 3V so mus ich also einen Spannungsregler vorschalten.
Kennt sich jemand aus mit Solarzellen? Ich habe bei Conrad. de ein Modul entdeckt, welches 700ma liefern soll.
Leider ist keine Spannung und keine Leistungsangabe dabei.
Mein Geko benötigt ca. 100mA. Somit denke ich das müsste eigentlich reichen. Wer weiss mehr dazu?


@Roobert
Ich glaube ein Modul heisst Scotty, ebenso baut SILVA solche kleinen Ladegeräte.

Das Problem bei mir ist, dasd das Geko mit AAA Batterien bzw. Akkus läuft. Die maximale Kapazität, welche ich bei dem kleinen Akkutyp gefunden habe, ist 250mAh das würde bedeuten, dass mein GPS gerademal ca 2h laufen würde pro Akkueinheit und ca. 5°C Lufttemperatur. Das ist zuwenig.


Danke

Hawe
01.03.2006, 12:27
Ein GPS direkt am Solarladen betriben - würde ich nicht empfehlen, wenn es überhaupt geht.
Wie aus früheren Postings ersichtlich habe ich mich mit diversen Generationen Solarlader amüsiert...
Der handlichste, der was taugt, ist der Scotty, wenn Du mehr Leistung willst kommst Du um ein Gewicht und Ausmaß wie beim iSun oder beim entsprechenden Silva-Teil nicht herum. Auf jeden Fall sollte das Teil noch eine Laderegleung und etwas sonstige Steuerungselektronik haben.
Schau mal bei relags.de, dort gibt es die Silva-Teile, und interessante aber teuere Lader vom Hersteller des Scotty.
Gruss hawe

Thomas
01.03.2006, 12:30
Hallo
Ich glaube das Garmin Geko 201 läuft nur mit 3V so mus ich also einen Spannungsregler vorschalten.
Kennt sich jemand aus mit Solarzellen? Ich habe bei Conrad. de ein Modul entdeckt, welches 700ma liefern soll.
Leider ist keine Spannung und keine Leistungsangabe dabei.
Mein Geko benötigt ca. 100mA. Somit denke ich das müsste eigentlich reichen. Wer weiss mehr dazu?
Hast Du einen Link dazu? Die Einzelmodule liefern meist ca. 0,5 Volt.
Vielleicht ist Art.Nr. 512042 - 62 etwas für Dich. Das liefert 2W bei 6V und kostet knapp 30 Euro.

Solange ausreichend Licht zur Verfügung steht, ist der Direktbetrieb von Kleingeräten mit wenig Leistung imho kein Problem. Eine Art Puffer sollte trotzdem eingebaut sein, sonst steigt das GPS jedes mal aus, wenn kurz Schatten auf die Zellen fällt.

squid77
01.03.2006, 12:41
Hallo Thomas,
hier die Artikelnummer bei Conrad: GEKAPSELTE SOLARZELLEN 700 MA
Artikel-Nr.: 198064 - 62.

Als Puffer hau ich einfach einen Coldcap rein bzw. ich lasse einfach Akkus im GPS.

@Hawe, weshalb würdest du das nicht empfehlen? Wenn eine konstante Spannung anliegt, kann nicht viel schief gehen.

Gruss Pascal

Thomas
01.03.2006, 13:15
Hi Pascal

Ja, das sind die Einzelzellen mit etwa 0,5 Volt. Da würde ich schon ein Modul vorziehen, es sei denn, Du bevorzugst den kompletten Selbstbau.

Mit einem 10F Kondensator kannst du bei 3V/100mA etwa 30 Sekunden überbrücken, bevor die Spannung um 10% abgesunken ist. Nur mal so als Richtwert.


Das Problem bei mir ist, dasd das Geko mit AAA Batterien bzw. Akkus läuft. Die maximale Kapazität, welche ich bei dem kleinen Akkutyp gefunden habe, ist 250mAh das würde bedeuten, dass mein GPS gerademal ca 2h laufen würde pro Akkueinheit und ca. 5°C Lufttemperatur. Das ist zuwenig.

Nicht genau gesucht? Meine relativ alten AAAs haben 800mAh, inzwischen hat man die 1000mAh aber schon geknackt (bei eBay finden sich sogar welche mit angeblichen 1450mAh).

Gruß, Thomas

Thepossum
05.03.2006, 12:18
Wer kennt das Coleman exponent Flex 5?

Rollbares Solarmodul mit 5 Watt Leistung

Ein guter Ersatz für das nicht mehr lieferbare iSun Gerät!

Leistungsfähiges Solarmodul mit 5 Watt Leistung. Die Solarzellenmatte Flex 5, hergestellt aus flexiblen und robusten Materialien, kann über einer Vielzahl gewölbter Flächen angebracht werden und ist praktisch überall einsetzbar, z. B. am Rucksack oder Kajak.
Mittels der vier Befestigungsösen überall zu befestigen. Über die Zigarettenanzünderbuchse lassen sich GPS, Handy, Akkuladegerät, PDA und anderes anstecken und betreiben bzw. aufladen. Mit optionalem Zubehör dient das Flex 5 als Ladegerät für 12 Volt Batterien in Fahrzeugen und Booten.
Es ist widerstandsfähig in nahezu allen Wetterbedingungen wie starkem Regen, Hagel oder Schnee. Zur Lagerung und zum Transport kann die Solarzellenmatte problemlos zusammengerollt werden.

Lieferumfang:
• Coleman exponent Flex 5 rollbar
• Steckersortiment
• Verlängerungskabel mit 2,5 m

Spezifikationen:

Nennleistung: 5 Watt
Betriebsspannung: 16,5 Volt
Max. Strom: 0,3 Ampere
Maße: betriebsbereit: ca. 71 x 22 cm (L x B)
Gewicht: ca. 310 g (ohne Zubehör)

Zusätzlich enthaltenes Steckersortiment:
• Zigarettenanzünderbuchse
• Zigarettenanzünderstecker
• Batterieklemmen
• Ringösen

Artikelnummer: 900 176
http://www.gps24.de/shop/pix/a/n/1128680986-18650.jpg
Quelle gps24.de

Shorty66
07.03.2006, 21:45
Hast du das ding schon selbst benutzt?
Mich würde es ja auch interessieren aber wenn die 5w nur bei sahara-sonne möglich sind birngt das meinem pda recht wenig.
mfg

chinook
07.03.2006, 22:41
Ich hab so ein Ding seit einem Monat bei mir rumliegen aber noch nicht benutzt. Es ist nich ausreichend sonnig hier, aber ich werde es testen, weil ich es im nächsten Jahr auf einer Expedition einzusetzen gedenke. Ich werde berichten, was es leistet. Aber vor Ende des Sommers werde ich wohl kein abschliessendes Urteil haben.

Gruss

-chinook

hrrh
08.03.2006, 00:41
Hast du das ding schon selbst benutzt?
Mich würde es ja auch interessieren aber wenn die 5w nur bei sahara-sonne möglich sind birngt das meinem pda recht wenig.
mfg
die leistng wird ueblicherweise bei genormten bedinungen gemessen. laut wikipedia ist das:
* Einstrahlungstärke von 1000 W/m2 in Modulebene,
* Temperatur der Solarzelle 25 °C konstant,
* Strahlungspektrum AM 1,5 global; DIN EN 61215, IEC 1215, DIN EN 60904, IEC 904).

marcus
19.08.2007, 21:33
Abend,

wollte mal nachfragen, ob es zu dem thema hier irgendwelche neuen erkenntnisse gibt?

bin auf das scotty gestoßen, bräuchte aber am besten ein ladegerät mit nokia anschluß und einem mini-usb adapter.

es solllte natürlich recht leicht sein, nicht zuuuu teuer sein und leistungsmäßig ein handy laden können. zwischenspeicher im gerät ist wohl sinnvoll.

kann mir da jemand einen aktuellen tip geben?

thx, marcus

Fjaellraev
19.08.2007, 21:42
Hallo marcus, schau mal hier (http://www.mobile-extra.ch//default.asp?prono=8004&nCurKat=2134&vSearch=&nCurPage=&sStartPageNext=), ist zwar ein schweizer Laden, aber ähnliche Varianten des Scotty sollte doch auch in Deutschland zu finden sein, Adapter auf USB findest du dort ebenfalls unten auf dem Link Adapter Tips.
[edit] ja gibt es: http://www.techgalerie.de/6021/solar-ladegeraet_scottypro.html

Gruss
Henning

marcus
19.08.2007, 21:52
danke henning,

das sieht schon mal ganz gut und erschwinglich aus.

;-)

hat das schonmal jemand unterwegs getestet?

oder gibts noch andre vorschläge?

Jaerven
21.08.2007, 22:55
http://www.sportler.com/sportlerShop/produkt/549/2051484

Das ist ein Teil welches auch die lieben US- Soldaten in Benutzung haben.
Und 6 W sollten schon sein. Mit dem Isun hatte ich nicht so viel Freude.

Peter

marcus
21.08.2007, 23:49
http://www.sportler.com/sportlerShop/produkt/549/2051484

Das ist ein Teil welches auch die lieben US- Soldaten in Benutzung haben.
Und 6 W sollten schon sein. Mit dem Isun hatte ich nicht so viel Freude.

Peter



macht nen wirklich guten eindruck das teil. und mit 200 gramm recht leicht sogar. fragt sich nur, welche anschlußmöglichkeiten das teil hat???

daher hab ich grad mal ne email nach italien geschickt. leider ist der laden ja mal wieder nicht innerhalb der BRD.


Thx für den tip. ich halt euch auf dem laufenden....

marcus

iwp
23.08.2007, 12:53
Hallo Zusammen,

ich habe mir auch einige Gedanken gemacht, wie ich meine elektrischen Geräte (GPS,Handy,Ipod,Kamera) unterwegs mit Strom versorge. Dabei bin ich auf folgendes gestossen:

http://www.amazon.de/Ansmann-externer-Akku-Apple-Serie/dp/B000F43HRO/ref=pd_bbs_sr_1/303-3169222-8685822?ie=UTF8&s=ce-de&qid=1187862464&sr=8-1

Preis / Gewicht / Leistungsverhältnis sind in meinen Augen gut. Mit 2 von den Teilen sollte man ne Woche auskommen können.

Falls jemand so etwas mit einem Stärkeren Akku kennt, möge er das bitte posten.

Gruß Ingo

Poldi
23.08.2007, 13:09
Ich nehm dafür immer einen RC-Car Akku (7,2V, 2-3Ah) in verbindung mit einem kleinen selbstgebauten Spannungsregler (5V). Ist nicht schwer aufzubauen und man kann alle geräte damit versorgen, die mit USB arbeiten.

barleybreeder
23.08.2007, 13:21
Falls jemand so etwas mit einem Stärkeren Akku kennt, möge er das bitte posten.

Gruß Ingo

Ich hab was, ich hab was :baetsch:

Wie wärs mit nem schicken Bleigel (http://www.reichelt.de/?SID=25HOdNwX8AAAIAAD2G6Q0ff6d466cd5ef4b7a3a0254f4a6a9581c;ACTION=3;LA=2;GROUP=P57;GROUPID=1020;ARTICLE=26563;START=0;SORT=artnr;OFFSET=16) Akku in trendigem schwarz. Wartungsfrei, auslaufsicher, reicht mit den 65 Amperestunden sicher auch für die Mikrowelle unterwegs.
Über das Gewicht kann man streiten. :grins:

Mit einer kleineren Version betreibe ich meine 2 Fahradlampen (10+20 Watt:ignore:). Man will ja was sehen im Wald

Komtur
23.08.2007, 14:59
Da ich auch einiges an Elektronik dabei habe (GPS, Kamera, Radio-MP3-Player, Taschenlampe) und nicht für alles Batterien mitschleppen möchte, habe ich mir etwas selbst gebaut.

Als Solarlader den Silva Solar II
http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=sv_01012
Dann einen Akku mit 10 Zellen KAN-Zellen ca. 680mAH (wenn ich mich richtig erinnere - wiegt 135Gramm)
und dann einige Ladegeräte, die man in den Zigarettenanzünder steckt.
Von denen die ganzen Gehäuse und 12 Volt-Stecker entfernt und alle in eine Dose gesteckt.

Nun hat die Dose ein Eingangskabel zum Solarpanel und Adapter für die verschiedenen Akkus, bzw. einen USB-Ausgang, sowie einen Schalter zum einschalten des entsprechenden Ladegerätes - damit nicht alle Leerlaufstrom ziehen.

Das Solarpanel lädt den Akku auf. Bei Wolken mit 30mA bei Sonne mit 350mA.
Eine Schutzschaltung habe ich mir gespart. Bei voller Sonne darf das Solarpanel nur 2 Stunden in die Sonne wenn kein Akku zum Laden angeschlossen ist, da sonst der KAN-Akku kaputt geht.
Bei bewölktem Himmel kann das Panel immer offen auf dem Rucksack liegen.

Funktioniert - ist aber etwas Bastelei.
Und! - lohnt sich nur (Gewicht) wenn man länger als 1 Wochen unterwegs ist, oder man keine Batterien unterwegs nachkaufen kann.

Gruß

Dirk

barleybreeder
23.08.2007, 15:20
Und! - lohnt sich nur (Gewicht) wenn man länger als 1 Wochen unterwegs ist, oder man keine Batterien unterwegs nachkaufen kann.

Gruß

Dirk

Bitte wie lohnt sich das vom Gewicht?:o

Das Panell wiegt 350 Gramm + 10 Kann Zellen 165 Gramm + Ladegerät und Kabel usw...Da kommt doch sicher ein Kilo zusammen!

Für das Gewicht des Panells alleine kann ich ja schon 10 Mignon Akkus a 35 Gramm mitschleppen. Komische Rechnung! :ignore:

Aber immerhin umweltfreundlich.

Komtur
23.08.2007, 17:11
Bitte wie lohnt sich das vom Gewicht?:o

Das Panell wiegt 350 Gramm + 10 Kann Zellen 165 Gramm + Ladegerät und Kabel usw...Da kommt doch sicher ein Kilo zusammen!

Für das Gewicht des Panells alleine kann ich ja schon 10 Mignon Akkus a 35 Gramm mitschleppen. Komische Rechnung! :ignore:

Stimmt - wenn man nur Mignon Akkus benötigt ;-)

Mein MP3-Player hat einen eingebauten Akku.
Die Kamera EOS 5D einen Lithium-Akku.

Das Gesamtgewicht liegt bei ca. 550 Gramm - nach Entfernung aller unnötigen Teile und Kürzung der Kabel :D

Für das GPS brauche ich schon zwei Mignonbatterien für zwei Tage.
Bei 10 Tagen wären das schon 240 Gramm für Batterien.

Gruß

Dirk

marcus
09.09.2007, 12:33
soo, im moment teste ich folgende version von "solarmio"
(mit freundlicher unterstützung des hiesigen outdoorladens....)



http://img515.imageshack.us/img515/1498/23gt7.th.jpg (http://img515.imageshack.us/my.php?image=23gt7.jpg)

Killer
24.07.2008, 17:13
gibt es was neues oder kann ein Gerät jetzt empfohlen werden?

heron
24.07.2008, 21:34
Hab mich mit Solarladegeräten noch nicht genauer beschäftigt, aber auf meiner Wanderung am GR5 im Gebüsch einen FreeLoader gefunden, mit einer Solarzelle. Dürfte jemand vom Mountainbike verloren haben.
Trotz Regen funktioniert es immer noch - nur fehlen mir die ganzen Anschlüsse und Adapter.
Weitere Infos habe ich hier und auch auf den Seiten des Outdoor-Magazins gefunden: http://www.mountainbike-magazin.de/news/bikes-parts/freeloader-solar-set-stromfabrik-zum-mitnehmen.229259.2.htm

gx
sabine

lutz-berlin
25.07.2008, 15:07
Frag mal bei www.addonsworld.co.uk
ob sie dir die adapter zu einem fairen preis zuschicken können.

Poldi
25.07.2008, 17:18
Bald gibts was neues von Vaude, habs auf der Messe sogar schonmal testen können. Funzt prima mit meinem Foretrex 201, da der DC-Stecker für die neuen Nokia-Handies genau passt. Und einen guten Preis hats auch. Mal sehen ob ich noch ein paar Details finden kann.

Poldi
25.07.2008, 18:17
Sooo, jetzt hab ich die Liste wieder gefunden.

Es wird zwei Versionen geben:

1W Solarzelle, eingebaute (auswechselbare!) Li-Ion-Akkus mit 5,5 Wh, 194g
2W Solarzelle, eingebaute (auswechselbare!) Li-Ion Akkus mit 8,3 Wh, 341g

Preise: 60,- Eur (1W) und 120,- Eur (2W)

Killer
05.08.2008, 17:23
was haltet Ihr von dem Aktuellen Solarladegerät das Karstadt gerade für 25€ anbietet?
http://www.karstadt.de/produktAnzeigen.do?pfad=2974+873813+873933+873858&pid=3223939

Halfcap
05.08.2008, 22:48
Folgende Ladegeräte sind vielleicht auch einen Blick wert.
SWISS-SOLARCARD:
http://www.swissbatteries.com/100/con_liste.asp?katno=1919
Solar II:
http://www.silva-outdoor.de/products/inst_solar2.htm
e.GO! Master

Killer
12.08.2008, 15:31
was besseres eine ca 1kg schwere Tragbare Brennstoffzelle ;)

http://www.solarserver.de/solarmagazin/newsa2006m12.html#news6246
ziemlich weit unten unter "Portable Brennstoffzellen von SFC erreichen wichtigen Meilenstein"
meint Ihr so was gibt es auch im zivilen Bereich? :D

Bastel
18.08.2008, 11:15
Das mit den Solarladern ist eine grausame Geschichte. Die kleinen Panele mit 1-2 Watt haben eine schöne kleine Spannung von 4 V und ich kann direkt 2 Mignon Akkus in Reihe laden. Sobald man eine Zelle in der 4 Watt Klasse möchte ist Schluss mit low-Voltage und man hat eine Spannung von etwa 12-17V.
Jetzt ist es ja leider so das die Leistungsangaben der Zelle nicht nur bei 1000W/m² (senkrechte Einstrahlung) gemacht werden, sondern auch bei Lastanpassung. Bei leichter Bewölkung habe ich aber eine Einstrahlung hinten am Rucksack von etwa 250-300W/m². Dazu noch eine Ladeschaltung die den Arbeitspunkt an die Zelle anpasst (Wirkungsgrad 80%).
Bleiben also von den 4 Watt/h der Zelle noch 0,5 Watt/h.
Einen 2000mAh Akku aufzuladen braucht etwa 3 Watt/h.

Auf gut Deutsch. Mit einer Zellenfläche von einem DIN A4 Blatt brauche ich in der Praxis bei leichter Bewölkung 12 Stunden für 2 Mignon Zellen. Mit Foliensolarzellen sinkt der Wikungsgrad um 40-50% und ich benötige 20 Stunden.

So, jetzt könnt ihr euch einfach mal selbst ein Bild davon machen wie gross ein Solarlader sein muss (bei leichter Bewölkung und Solarzelle hinten am Rucksack) um 2AA Zellen am Tag voll zu kriegen.

Das einzige Gerät dass das schafft ist meiner Meinung nach der Ego Master mit Zusatz Doppelpanel. Leider mit der Problematik das sich der ganze Käse schlecht (Doppelpannel geht gut, aber die Pannels am Lader nicht) auf dem Rucksack befestigen lässt und man sich zu Tode schleppt.

P.S. Ich rechne deshalb mit Bewölkung weil, man mit Solarlader eigentlich Gewicht sparen will und nicht ewig viele Akkus als Puffer mitschleppen möchte. Daher muss man auch mal 4 bewölkte Tage auskommen können.

Bastel
18.08.2008, 11:20
Den Link hier kann ich noch beisteuern.
http://daserste.ndr.de/ardratgebertechnik/archiv/haushalt_garten/erste9206.html

Thorsteen
18.08.2008, 13:02
Hallo!

@Komtur

Mal eine blöde Frage, was machst du mit deinem GPS das es nur 2 Tage hält?
Trackst du deine Routen alle? Weil wenn ja, dann würde ich da doch einen Logger nehmen oder sogar selber
bauen. Die Teile haben dann eine extrem lange Laufzeit von zig Tagen.
Mein GPS60 habe ich im letzten Jahr ja mit auf Island gehabt (1 Woche nur :motz:), bestückt mit billigen AA von
Norma. Jetzt 1 Jahr später hat das gute Stück immer noch 3 Balken in der Energieanzeige!
Das mit der Cam ist aber verständlich, gibt es da nicht noch so Akku-Tanks welche die Laufzeit massiv erhöhen?

Ich nehm dieses Jahr auch das erste mal eine Digicam mit, und 3 Sätze Lithiumbatterien. Mal sehen ob das hinkommt
für 2 Wochen, habe da keine Erfahrung.


Torsten

barleybreeder
18.08.2008, 13:28
Ich nehm dieses Jahr auch das erste mal eine Digicam mit, und 3 Sätze Lithiumbatterien. Mal sehen ob das hinkommt
für 2 Wochen, habe da keine Erfahrung.


Torsten

Zuviel meiner...Meinung nach (und ganz schön teuer)

Ich hatte in meiner Sony DSC W-5 einen Satz Lithium Batterien drinne und einen in Reserve den ich erst gegen Ende unserer 14 Tage Trips tauschen musste.

Die Dinger halten wirklich lange...

Lieutenant Callahan
21.08.2008, 21:50
Das mit den Solarladern ist eine grausame Geschichte. Die kleinen Panele mit 1-2 Watt haben eine schöne kleine Spannung von 4 V und ich kann direkt 2 Mignon Akkus in Reihe laden. Sobald man eine Zelle in der 4 Watt Klasse möchte ist Schluss mit low-Voltage und man hat eine Spannung von etwa 12-17V.
Jetzt ist es ja leider so das die Leistungsangaben der Zelle nicht nur bei 1000W/m² (senkrechte Einstrahlung) gemacht werden, sondern auch bei Lastanpassung. Bei leichter Bewölkung habe ich aber eine Einstrahlung hinten am Rucksack von etwa 250-300W/m². Dazu noch eine Ladeschaltung die den Arbeitspunkt an die Zelle anpasst (Wirkungsgrad 80%).
Bleiben also von den 4 Watt/h der Zelle noch 0,5 Watt/h.
Einen 2000mAh Akku aufzuladen braucht etwa 3 Watt/h.

Auf gut Deutsch. Mit einer Zellenfläche von einem DIN A4 Blatt brauche ich in der Praxis bei leichter Bewölkung 12 Stunden für 2 Mignon Zellen. Mit Foliensolarzellen sinkt der Wikungsgrad um 40-50% und ich benötige 20 Stunden.

So, jetzt könnt ihr euch einfach mal selbst ein Bild davon machen wie gross ein Solarlader sein muss (bei leichter Bewölkung und Solarzelle hinten am Rucksack) um 2AA Zellen am Tag voll zu kriegen.

Das einzige Gerät dass das schafft ist meiner Meinung nach der Ego Master mit Zusatz Doppelpanel. Leider mit der Problematik das sich der ganze Käse schlecht (Doppelpannel geht gut, aber die Pannels am Lader nicht) auf dem Rucksack befestigen lässt und man sich zu Tode schleppt.

P.S. Ich rechne deshalb mit Bewölkung weil, man mit Solarlader eigentlich Gewicht sparen will und nicht ewig viele Akkus als Puffer mitschleppen möchte. Daher muss man auch mal 4 bewölkte Tage auskommen können.

Sehr guter Post, Bastel.
Bestätigt auch meine Vermutung, dass die heutigen Solarzellen für den Outdoor-Bereich einen noch zu geringen Wirkungsgrad haben und schon bei geringen Abweichungen vom Idealfall (permanente Sonneneinstrahlung) nahezu unbrauchbar sind.
Es lohnt sich sicher, noch ein wenig zu warten, bis die Technik reift.

Thorsteen
21.08.2008, 22:03
Hallo!

@barleybreeder

Meinst das ein Satz in der Cam und einer Reserve wirklich reicht?
Habe mir 3 Sätze bei EBay gekauft (9,99 Euro einer). Wenn die wirklich reichen würden dann könnte ich mir noch
2 Ersatzbatterien für den SPOT sparen. Bin da sehr unsicher.


Torsten

barleybreeder
21.08.2008, 22:10
Det is billig.

Na ich weiß ja nicht wie der Stromverbrauch deiner Cam ist. Meine ist recht sparsam. Wenn du unsicher bist nimm lieber mehr mit. Die Dinger wiegen ja auch wesentlich weniger als normale NiMH Akkus.

Mir haben 2 Sätze in 17 Tagen vollends gelangt (513 Dateien..Bilder und Videos...) Den 2 Satz haben wir wirklich erst kurz vor Ende reingemacht....