PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Downmat, Tips zum Aufblasen



kieselchen
12.02.2006, 18:26
Hallo,

kaum angemeldet, schon `ne Frage.
Gestern kam meine neue Downmat, die ich demnächst mit auf Tour nehmen möchte, (2 Wochen Estland). Irgendwie bin ich zum Aufpusten zu blöd glaube ich. :bash:
Zunächst geht`s noch einigermaßen. Füllt sich die Matte aber, fliegt mir laufend der Sack zum Aufblasen vom Stöpsel ab, egal wie fest ich auch versuche, ihn auf das Ventil zu stecken. Die Matte ist zwar o.k., komme aber beim Knien auf den Boden und würde die Matte gern mal fester aufpumpen. Ist aber nicht möglich, immer macht es plopp und der Kompressionssack fliegt ab. Ist wirklich nervig. Sollte man sich diesen Schlauch noch dazu bestellen? Klappt es dann besser?
Ansonsten bin ich mit dem Liegekomfort sehr zufrieden, aber hoffentlich fällt man nicht runter, wenn das Zelt mal nicht 100%ig eben aufgebaut ist. Ist da ja doch deutlich höher als auf ´ner Thermarest.
Mal schauen, werde meine neue Kombi (Schlafsack ist auch neu) bald mal ausgiebig testen.

Viele Grüße,
Kathrin

derMac
12.02.2006, 18:43
Du musst den Pumpsack wirklich fest draufdrücken, bei mir machtg es dann irgendwann schwach klack. Dann ist er so fest, dass er nicht mehr allein runter geht, sondern nur noch mit relativ großer Kraftaufwendung. Keine Ahnung ob das so sein soll, aber bei mir funktioniert das Pumpen dann völlig problemlos. Den Schlauch hab ich nicht.

Mac

Traeuma
12.02.2006, 19:15
kann mich dem Mac anschliesen.
Ich komm mit meinen Knien natürlich auch auf den Boden, wenn ich mich draufknie... ist ganz normal.
Wenn man drauf liegt, verteilt lich der Druck und die Luft....
Außerdem will ich ja nicht auf Backsteinen liegen (falls man es überhaupt schaffen kann, die Downmat soweit aufzupumpen)

kieselchen
13.02.2006, 11:42
Super, wunderbar, vielen Dank.
War leider doch zu blöd :)

Spinoza
13.02.2006, 11:44
Moin,

ich hoffe das klingt nicht zu blöd, aber ich führe zum Befestigen des Pumpsackes die Öffnung von innen mit der Hand auf das Ventil. Nur so gelingt es mir, ihn auch wirklich richtig festdrücken zu können.
IMO ist die Matte gerade dann ideal aufgeblasen, wenn die Knie noch den Boden erreichen. Dass man die Downmat wie eine LuMa schön weich "einstellen" kann, ohne sich mit der miesen Isolation einer solchen herumärgern zu müssen, ist doch gerade der Sinn dieser Konstruktion.

kieselchen
13.02.2006, 15:17
Hallo,
habe es gestern noch mal ausführlich getestet. Mir ist die Matte ja auch hart genug, wenn ich grad noch die Knie auf den Boden bekomme. Mich hat aber einfach interessiert, ob ich sie überhaupt mal härter aufgepustet kriege - und das ging einfach nicht.
Hab`s jetzt auch mit dem "von innen-Aufstecken" versucht und das ging klasse.
Wenn man nur ein paar Minuten drauf liegt merkt man schon, wie wohlig warm es im Rücken wird. Bin schon sehr gespannt darauf, wie sie sich bei meinem ersten echten Radl-Urlaub mit Zelt bewähren wird. Manche hier hatten ja auch schon Pech mit undichten Nähten.
Werde sie noch ein paar Mal testen.
Viele Grüße,
Kathrin

Thepossum
15.02.2006, 20:24
Vllt. ist es auch möglich, dass du den Pumppacksack zu fest gefüllt hast und dann diesen zu ephorisch ausdrücken wollstest. Bei mir gings immer gut wobei ich die Verbundungstelle immer, wie man es so schön aus Anleitungen kennt "bewusst" angedrückt habe.

Sonst eine prima Matte auch für Grössere wie mich 187, drum mit 193 x 53 cm Liegefläche gut bedient.

read ya

johnsilver
15.02.2006, 21:13
Hi,

war auch erst sehr skeptisch wegen des Pumpens, nachdem aber erst Verkäufer im Laden es einmal zur Demo vorgemacht hat und ich es dann gleich auch nochmal versucht habe war ich von dem System überzeugt (meine bessere Hälfte hält seit diesem Schauspiel sowohl den Verkäufer als auch mich wegen Wettaufpumpens und Mattenfachsimpelei für geistig leicht degeneriert :wink: ).
ich steck auch erst den Sack auf, dann per Hand aufbauschen und anschließend in die Matte pumpen. funktioniert tatsächlich mit 10 Luftschüben, dann ist eine angenehme Liegehärte erreicht. wenn Du die Luft im Sack hast kannst Du auch mit einer Hand die Ventilverbindung festhalten und z.B. mit dem Knie pumpen.

die ganze Kaufaktion einschließlich Beratung und dem tatsächlich berappten Preis war übrigens eine Bilderbuchwerbung für den lokalen Fachhandel (in Dortmund). preislich konnten die mit den besten Angeboten, die ich im Netz gefunden habe (incl. Versand), mithalten.

Jens

Christine M
15.02.2006, 22:38
Mal eine ganz andere Frage: ist es richtig, daß das Ventil am Packsack kein Rückschlagventil ist? Ich bekomme die Matte zwar recht gut aufgepumpt, aber wenn sie schon einigermaßen voll Luft ist, merkt man, wie in der Pumpause wieder Luft aus dem Ventil strömt. Das ist mir jetzt erst aufgefallen, nachdem auf der Tour am Wochenende jemand anders Probleme mit dem Aufblasen seiner Downmat hatte.

Christine

johnsilver
15.02.2006, 22:45
Hi,

soll doch auch kein Rückschlagventil sein, oder liege ich da falsch? schließlich mußt Du zum Einpacken durch die Ventile die Luft ja wieder rauskriegen.

Jens

Christine M
15.02.2006, 22:48
Hallo Johnsilver,

ich meine das Ventil (falls es überhaupt eines ist) am Pack-/Pumpsack, da muß die Luft ja immer nur in einer Richtung durch. Vermutlich ist es ja richtig so, nur wenn die Matte schon fast voll ist, muß man schnell genug pumpen, da sonst die Luft im gleichen Tempo wieder aus der Matte entweicht.

Christine

johnsilver
15.02.2006, 22:52
:roll: ups, wer lesen kann, ist wie immer klar im Vorteil.
keine Ahnung, bin grade arbeiten und hab den Beutel nicht zur Hand.

und frag jetzt keiner, was für einer Arbeit ich um diese Zeit nachgehe, wo ich die ganze Zeit im Forum surfen kann 8)

derMac
15.02.2006, 23:06
Mein Pumpsack hat ein Rückschlagventil, alle anderen sicher auch. Am Gewinde des Mattenventils entweicht aber ein wenig Luft. Nicht wirklich störend, man sollte aber nicht all zu lange zwischen den einzelnen Pumpstößen warten. Ist bei den TARs übrigens genau so.

Wenn der Pumpsack richtig auf dem Ventil sitzt, besteht übrigens kein Grund, mit der Hand am Ventil gegenzuhalten. Das hält auch so.

Mac

Spinoza
16.02.2006, 07:21
Moin,

die Pumpsäcke der aktuellen Downmats haben alle ein Rückschlagventil (ich glaube es ist nur ein einfaches Flatterventil, aber immerhin). Ältere Modelle verzichten darauf. Erkennen kann man ein aktuelles Modell an den kurzen Ventilen, welche mit einer Vierteldrehung komplett geöffnet/geschlossen werden können.