PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dosenkocher



Seiten : [1] 2 3 4

Nicht übertreiben
11.02.2006, 12:50
Hier mal meine neuste Errungenschaft:

http://img51.imageshack.us/img51/5649/kocher4ir.jpg

Wassertemperatur: 18,7°C
Raumtemperatur: 20,3°C
Topf: Trangia 1,5l Nonstick
Füllmenge: 1l
Zeit bis zum Kochen: 9min 37sec (mit Deckel und Windschutz)
Gewicht: 24g

Bauanleitung auf backpackinglight.com oder etwas abgewandelt hier (http://www.pcthiker.com/pages/gear/pepsiGstoveinstruct.shtml).

Waldhoschi
11.02.2006, 14:53
Nice!
Wie hast du die inneren Hülsen evrbunden? VErschweisT?
Grüße JOe

Nicht übertreiben
11.02.2006, 15:21
In der Anleitung wird JB Weld empfohlen, ein hitzestabiles Epoxy-Harz. Da es sowas aber hier nicht gab (in Dtld. generell nicht?) habe ich Auspuffkit genommen, ob es langfristig hält, wird sich zeigen, bisher sieht es gut aus. Verklebt werden nur das Ober- und das Unterteil des Kochers und das Oberteil der Innenwand mit dem Oberteil des Kocher. Die Aussparungen an der Unterseite der Innenwand habe ich weggelassen, da
der Spiritus auch so eine Lücke findet und der KOcher so besser leer brennt.

tereglu
11.02.2006, 15:57
Hi nicht übertreiben,

sieht gut aus und die gut 9 Minuten für 1 l sind nicht schlecht !

Welche Lösung verwendest du als Topfständer ?
Hast du das Oberteil mit den Schlitzen versehen ?

Ich finde die Lösung mit den vertikalen Schlitzen im Oberteil sehr schlecht, da sie vollkommen überflüssig sind und gerne einreißen.
(Einfach weglassen und mehrere Dellen nach innen in die Tankwand machen, damit sie besser reingeht !)
Die Verklebung der Teile ist eigentlich auch nicht nötig, wenn sie exakt passen. Ist absolut dicht und der Brenner wiegt nur noch 10 g !
(Bei richtigem Brenner-Topfabstand und richtigem Durchmesser der Brennerdüsen könnte ich keine Leistungsverminderung feststellen)

Ich frage mich echt seit langem was am original Trangia so gut sein soll.....

Gruß !

Nicht übertreiben
11.02.2006, 16:14
Schlitze habe ich keine gemacht, das Oberteil erst durch Aufdrücken auf eine heile Dose etwas weiten und dann das Unterteil etwas eingedellt, dann passt es aufeinander. Der Windschutz/Kocherständer wird so aussehen, wobei ich noch das Blech brauche und den Abstand Kocher/Topf optimieren will:

http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=12547


Erstaunlich fand ich, dass die Verbrennung fast rußfrei erfolgt (der Topf war nagelneu):

http://img211.imageshack.us/img211/4023/boden6ah.jpg

Verbrauchen tut er ca. 1,7g/Minute, bei 55g Füllmenge hat er 33,5 Minuten gebrannt.

Gruss
Thorben

Mjöllnir
13.02.2006, 14:01
@ tereglu:
was für einen Durchmesser hast du für die Brennerdüsen gewählt?
Ich hab einen 1 mm Bohrer genommen

Meiner:http://img124.imageshack.us/img124/4202/img10159sf.th.jpg (http://img124.imageshack.us/my.php?image=img10159sf.jpg)

Das mit dem verkleben hab ich auch gelassen, erstens bekommt man den Kleber nur sehr schwer, wenn man sauber arbeitet siehts besser aus und ist auch einfacher.
Nach dem sechsten Kocher geht´s auch schneller. :)

tereglu
13.02.2006, 18:53
@ tereglu:
was für einen Durchmesser hast du für die Brennerdüsen gewählt?
Ich hab einen 1 mm Bohrer genommen


Hi,
ich hab' mehrere Versionen getestet, große Löcher, kleine Löcher, viele Löcher, wenige Löcher.
Wissenschaftlich nicht ganz exakt reproduzierbares Ergebnis:
Lochdurchmesser und Lochanzahl genau wie beim Original Trangia bringen die beste Leistung ! (Wenn das ein Zufall ist....)
Also Lochdurchmesser zwischen 0,75 und 1mm und 24 Löcher.

Durch die Innenwandstärke und -höhe ist die Leistung auch beeinflussbar.
Erhöhung der Tankkapazität ergab nur längere Brenndauer und längere Vorheizphase aber keine bessere Brennleistung.

Falls noch jemand "wissenschaftliche" Tipps zur Leistungsteigerung hat - bitte posten !

Gruß !

[Edit: Tippfehler]

Nicht übertreiben
14.02.2006, 10:29
Laut backpackinglight bringen 24 Löcher die beste Heizleistung, 16 die größte Effizienz bzgl. Brennstoffverbrauch. Ich hab mich für 16 entschieden. Wer noch Infos zu den Kochern und zur Effizienzsteigerung sucht, wird hier fündig:

http://en.wikipedia.org/wiki/Soda_can_stove
http://www.datasync.com/~wksmith/hojo.html

Die eigentlichen Unterschiede macht aber wohl der Windschutz.

Gruss,
Thorben

Kanem
14.02.2006, 12:44
Wissenschaftliche Tipps?
Nur ein paar Gedanken:
Du brauchst ca. 180 l Luft, um 23 ml vollständig zu verbrennen.
Jetzt ists halt ne Frage der Balance:
Wenn mehr Luft mitgerissen wird: Du heizt diese mit, die Strömungsgeschwindigkeit der heißen Gase erhöht sich, es kommt nicht so viel von der Wärme im Topf an.
Weniger Luft: keine vollständige Verbrennung -> weniger Wärme.
Schlechte Durchmischung von Luft und gasförmigem Alkohol: unvollständige Verbrennung.

Das gleiche bei der Menge des pro Zeiteinheit verdampften Alkohols:
Mehr: Luft muss schneller nachströmen, Durchmischung unter Umständen schlechter, Strömungsgeschwindigkeit höher, Wärmeabgabe unvollständig. Aber der Topf heizt sich trotzdem schneller auf, dadurch weniger Verluste durch Wärmeabstrahlung des Topfes.
Weniger: möglicherweise bessere Durchmischung, es geht mehr der Wärme in den Topf, dafür aber größere Abstrahlungsverluste, weil es länger dauert.

Jetzt muss man halt die optimale Mischung finden aus zugeführter Luft, verdampftem Brennstoff, und der Aufheizdauer.

Und noch was:
Alkohol hat einen Heizwert von 26,9 kJ/g
Man benötigt etwa 335 kJ, um einen Liter Wasser von 20 auf 100 °C aufzuheizen.
Damit hätte ein Dosenkocher, der für einen Liter 23 g Spiritus verbrennt, einen Wirkungsgrad von ca. 54%.
Das ist schon ziemlich gut, ich glaube nicht, dass sich da noch allzu viel machen lässt.

Kanem

Nicht übertreiben
14.02.2006, 14:14
Ich werd den Versuch bei Gelegenheit nochmal wiederholen, aber wenn ich ausgehend von der Brenndauer und der Zeit bis zum Kochen die Effizienz berechne, dann komme ich bei meinem auf einen Wirkungsgrad von ca. 79% (ich geh mal davon aus, dass deine Zahlen richtig sind)

Ich weiß. dass es verschiedene Spiritussorten gibt und kann nicht sagen, ob sich der Verbrauch des Kochers mit der Füllhöhe/Temperatur großartig ändert. Beim nächsten Mal fülle ich mal nur soviel rein, wie unbedingt nötig und hoffe dann auf Reproduzierbarkeit :bg:

Nicht übertreiben
15.02.2006, 22:19
So, ich habe den Test inzwischen nochmal wiederholt:

1 Liter im Trangia Non-Stick 1,5l-Topf,
Wassertemperatur: 8,8°C
Verbrauch: 21g Spiritus
Zeit bis zum Kochen: 10min. 37sek.

Effizienz: 67,5%, wobei ich diesmal eine Keksdose als Windschutz genommen habe, die keine Belüftungslöcher hatte - dementsprechend auch eine stärkere Rußentwicklung am Topfboden und viele gelbe Flammen, da sollte sich noch was rausholen lassen :)

Gruss,
Thorben

Nicht übertreiben
16.02.2006, 10:22
Ich habe gerade mal ein bisschen hin- und hergerechnet - bei einem Verbrauch von 2g/min müsste der Kocher für eine optimale Verbrennung 5,2l/min Luft bekommen, die durch die Löcher im Windschutz in den Kocher strömen muss. Da garantiert ein Teil der angesaugten Luft gleich nach oben entweicht, sollte ein Überschuss einkalkuliert werden...gibt es hier jemanden der von sowas Ahnung hat und mir ein paar Tips bzgl. der zu empfehlenden Menge, Strömungsgeschwindigkeit und dem Spalt zwischen Topf und Windschutz geben kann?

Herzlichen Dank schonmal,
Thorben

dappi
24.02.2006, 21:58
gibt es hier jemanden der von sowas Ahnung hat und mir ein paar Tips bzgl. der zu empfehlenden Menge, Strömungsgeschwindigkeit und dem Spalt zwischen Topf und Windschutz geben kann?

hi thorben,
ich glaub das wird sehr schwierig werden, hier vernünftige zahlen zu nennen. das ganze system aus brennerkonstruktion, füllhöhe des brennstoffs, topfdurchmesser, höhe des topfes über dem brenner, windschutzkonstruktion, "ansaug"löcher und deren anordnung, abstand zwischen topf und windschutz, topfhöhe, und noch etliche andere faktoren spielen dabei eine rolle.
dabei sind außentemperatur und windverhältnisse noch garnicht berücksichtigt, und wenn man erst die ganze strömungsphysik inklusive turbulenzen (die bestimmt nicht unwichtig sind) berücksichtigen würde, da brauchste schon einen grossrechner für die simulationen. jedenfalls viel zu komplex für einfache rechnungen auf dem papier.

ich würde einfach ein paar testreihen durchführen. wenn du glück hast, sind die ergebnisse einigermassen reproduzierbar. wenn nicht, hat man zumindest ein paar stunden spass dabei gehabt. :D
oder einfach, wie ja schon erwähnt, am trangia orientieren. die haben ihre kocher auch empirisch optimiert.

grüße,
dappi

tereglu
14.11.2006, 12:14
Hallo,

Dosenkocher / Selbstbaukocher / Spirituskocher, die in den Forumsinfos noch fehlen:

a) Penny Stove
http://www.csun.edu/~mjurey/penny.html

b) YACCS Yet Another Coke Can Stove
http://www.garlington.biz/Ray/YACCS/index.htm

Kurzkommentare:
a)
Pro: mittelschwer zu basteln, hohe Leistung bei geringem Verbrauch, leichtes Anzünden, Simmern möglich
Contra: Vorheizen klappt oft nicht zuverlässig, lange Vorheizzeit bis Maximalleistung, mind. Schere, Messer, Spitze und zwei Dosen nötig, sehr sensibel auf Veränderungen bei Topfabstand / Düsengröße / Wind
b)
Pro: Sehr leicht und schnell zu basteln, nur eine Dose nötig, genauso einfache Handhabung wie z.B. Pepsi-Can-Stove aber sogar noch bessere Leistung
Contra:Kein Simmern, bei intensiver Nutzung ab und zu Lösen von Tank und Oberteil sinnvoll, um Verklebung zu verhindern

Gruß an alle Dosenkocherfans !

Milzklööz
16.01.2007, 21:09
Hallo erstmal, hab vor kurzem auch mal ausprobiert, einen Dosenkocher selbst zu bauen, eigentlich nur so aus Interesse, weil ich in einem Forum arauf gestoßen bin. Hat erst nicht so gut funktiniert, die Flammen aus den Rändern waren irgendwie etwas "luschig". Ich denke es lag daran, dass ich zu viele löcher reingemacht hab, und dass diese wohl auch etwas zu groß waren.
Jetzt hab ich ca. 16 löcher drin, die so ungefähr 0,3 mm groß sind. Seitdem hat der Kocher richtig Power. Also für alle die mit ihrer Kocherleistung nicht zufrieden sind, einfach weniger Löcher und nicht allzu groß, dann wird das schon.

JonasB
17.01.2007, 16:36
Jetzt hab ich ca. 16 löcher drin, die so ungefähr 0,3 mm groß sind.

sicher 0,3mm- nicht 3mm??
ich mein, normal (also z.B. Trangia ist 1mm)
ich hab immo 24 Löcher bei 1mm und beim kleinen Kocher ca. 40 Löcher bei 1mm- der geht richtig ab......

Milzklööz
24.01.2007, 19:43
Ups, sorry war ein tippfehler^^ Ich meinte natürlich 0,3mm.
Bei drei millimeter würd man ja warscheinlich nichtmal 16 löcher nebeneinander kriegen.

JonasB
24.01.2007, 22:09
aha, und womit hast du die 0,3mm Löcher gemacht?

Mephisto
24.01.2007, 22:12
aha, und womit hast du die 0,3mm Löcher gemacht?Ich nehm mal an mit nem HSS-Bohrer.

Milzklööz
26.01.2007, 15:53
Ich hab ein spitzes Taschenmesser genommen, auf die gesetzt und langsam gedreht und leicht gedrückt. Damit werden die Löcher zwar schön rund, aber man muss aufpassen dass man nicht zu feste drückt, dann werden die löcher nämlich viel zu groß und ungleichmäßig.

Nicht übertreiben
26.01.2007, 15:57
Du hast mit einem Taschenmesser 0,3 mm - Löcher hinbekommen :shock:

Respekt, an den Messer, dich ich habe, ist nichts an Werkzeug dran, mit dem das auch nur annähernd möglich wäre.

Milzklööz
26.01.2007, 16:32
Naja, an meinen Messern ist auch kein Werkzeg dran, aber man muss das halt mit ein bischen Gefühl machen. :D

KuchenKabel
29.01.2007, 17:39
Ich habe meinen Dosenkocher jetzt auch endlich abgedichtet. Habe im Baumarkt ein Gläschen Ofen- und Kesselkitt gekauft. Funktioniert Prima. Das Zeug ist nur ein bisschen körnig... Denke ich werde einfach eine gute Portion drauf klatschen und danach mit Schmirgelpapier nach bearbeiten. Sobald ich fertig bin, kann ich auch Bilder posten. Außer ihr wollt Handyfotos ;). Die kann ich sofort anbieten....

Gruß

Kanem
04.02.2007, 14:51
Ich hab mir diesen hier gebaut: http://zenstoves.net/MiniStoves.htm

Interessanterweise "pulsieren" die Flammen, wenn man einen Topf oben draufstellt, sprich: die Flammen aus den seitlichen Löchern werden periodisch größer und wieder kleiner.
Woran liegts und was kann ich dagegen tun?

Kanem

nils_r
08.02.2007, 22:09
Hallo!

bin durch das Forum hier auf die Eigenbau Dosenkocher aufmerksam geworden.
Fand ich total interessant und habs dann auch mal ausprobiert:
Habe den Kocher von hier: http://www.saloon12yrd.de/ultralight/anleitungen/dosenkocher/index.html
ausprobiert. Schonmal ganz okay, aber bin auch auf den hier:
http://www.pcthiker.com/pages/gear/miniGstoveinstruct.shtml
gestoßen. Diese Bauart find ich irgendwie interessanter. Hab also auch so einen in der Mini Version mit Redbulldosen gebaut.
Für die Löcher habe ich einen Durchmesser von ca. 1mm gewählt.

Habe leider zur Zeit keinen vernünftigen Topf zum testen, finde meinen nicht mehr :-(
Habe beide Kocher aber mal mit einem alten handelsüblidchen Küchentopf ausprobiert.
Der Kocher hat mich dabei erstmal mehr überzeugt, aber muss nochmal genauer testen wenn ich Zeit habe.

Beide Brenner brennen leider nicht ausschließlich mit blauer Flamme.
Der Brenner brennt beim Vorheizen nur in der MItte, aus den Löchern kommen gar keine Flammen, sollte ja auch normal sein, nach ca. 1 Minute bei vollen Tank springen die Flammen dann nach außen auf die Löcher über, allerdings kommt aus der großen Öffnung in der MItte weiterhin eine gelbe Flamme. Ist das normal? An was kann das liegen? auf den Bildern sieht man immer nur diese schönen blauen Flammen an der Seite.

Habe mit beiden Kochern 0,5l bei einer Außentemperatur von ca. 0-5° zum Kochen gebracht. Aber habe dabei nicht auf den Verbaruch und die Zeit geachtet, aber ich denke allein wegen der Flammenfarbe läßt sich da doch bestimmt noch mehr rausholen oder sind die gelben Flammen ok?

Fingerhut
10.02.2007, 16:38
Ich habe auch in der Mitte eine gelbe Flamme mit und ohne Topf drauf. Außen brennt´s erst, wenn ich eine aufgeschnittene Konservendose als Windschutz und Wärmereflektor einsetze und kurz in die Flamme blase...

Vielleicht hat jemand mehr Erfahrung... Spielt der Füllstand eine Rolle? Was macht Ihr nach dem Kochen mit dem Rest Spiritus? Habt Ihr immer einen Trichter zum zurückfüllen mit?

nils_r
10.02.2007, 17:16
also bei mir gibts keinen Rest Spiritus.... Ich denke mal das läßt man dann einfach ausbrennen, das Löschen ist ja sowieso nur durch ersticken der Flammen möglich. Und bei den Energy Drink Dosen ist der Tank ja nicht besonders groß, ich denke mal da ists dann egal ob die letzten paar Gramm Spiritus jetz verbrennen oder umständliche wieder irgendwie zurück in die Brennstoffflasche kommen, wo dann eh die Hälfte wieder daneben läuft...

JonasB
10.02.2007, 22:18
beim ersten und bisher auch einigen Test meines Dosenkochers habe ich 1l Wasser nach 20min nicht zum Kochen gebracht.
Habe danach mit mehr Löchern rumprobiert und auch keine Verbesserung feststellen können.
Gebaut habe ich ihn nach dem gleichen Prinzip wie Nicht übertreiben, nur aus Coladosen (diese Neuen- vom Durchmesser etwas mehr als Redbull)

Hat jemand eine Ahnung wodran es liegen könnte das nach 20 min nichts passiert?

Achja; 0,5 l kochten nach 8,5min!

Gersprenzfischer
11.02.2007, 10:29
@kanem, nils_r

Das pulsierende Flackern kenne ich von Starklichtlampen. Man nennt diesen Effekt wohl Leisenbergeffekt. Prinzipiell wird ja auch bei den Dosenkochern der Spiritus vergast und das "Spiritusgas" fängt an zu brennen. Die durch die Wärme produzierte Gasmenge und die Menge der verbrennenden Gase sind wahrscheinlich ungleich, bzw. durch die Düsen entstehen Über- und Unterdrücke, die letztlich zu pulsieren anfangen. Es handels sich alsu um so etwas wie schwingende Gassäulen oder Gasvolumen.
Das gleiche dürfte die Ursache sein, wenn es in der Mitte brennt und nicht nur aus den Düsen. Wahrscheilich ist die produzierte GAsmenge zu groß, bzw. die Löcher sind zu klein, so dass sich auch Gas aus der Brennermitte nach oben drückt.
Vielleicht gibts hier Physiker, die das besser erklären können.
Bei Starklichlampen stopft man übrigens den Vergaser mit Messinggaze oder Glasseidenschlauch oder auch Baumwolle um das Pulsieren zu verhindern.

Uwe

tobiw
15.02.2007, 21:01
@ kanem:
hast du ein foto von deinem nachbau? der würde mich auch reizen

gruß tobi

Kanem
19.02.2007, 17:07
http://img82.imageshack.us/img82/7042/dosenkocher1gn0.th.jpg (http://img82.imageshack.us/my.php?image=dosenkocher1gn0.jpg)
http://img82.imageshack.us/img82/2875/dosenkocher2wd8.th.jpg (http://img82.imageshack.us/my.php?image=dosenkocher2wd8.jpg)

Der Kocher ist echt winzig und leicht, aber für größere Kochaktionen oder mehrere Personen definitiv zu klein,
dafür reicht die Menge an einfüllbarem Spiritus gar nicht aus.
Und auch der Topf steht nicht unbedingt besonders sicher.

Thrawn
12.03.2007, 10:16
So, ich hab mich auch mal an ein paar Dosenkocher gewagt.

Bei den ersten Prototypen habe ich je eine Lage normales Klebeband und eine Lage Panzertape benutzt, um Ober- und Unter-Teil zu verbinden.
Das gab zwar eine große Anzahl kleiner Bläschen (wie bei einer Krötenhaut), hat aber dauerhaft gehalten.

Den letzten Modellen habe ich dann Epoxidharz (z.B. Goldpox 2000 Rapid 2K-Epoxidschnellklebstoff) gegönnt. Diesen dürfte man bei Fachhändlern des Handwerks finden. Er wird u.a. von Steinmetzen/Bildhauern verwendet (klebt Metall-Metall, Beton, Betonwerkstein, Naturstein, Keramik, Glas, Hartkunststoff etc.).

Danach hab ich der Optik wegen noch ein wenig schwarzen Sprühlack draufgegeben (wie man ihn z.B. zum Grundieren von Zinnfiguren nimmt).

Beim ersten Bild wurden 13 Löcher von je 1,5mm (kleiner geht mein Bohrfutter nicht) angebracht.
Bei den letzten beiden Bildern sind je 16 Löcher @ 1,5mm verwendet worden.
Beide Versionen brennen wunderbar. Wichtig ist, dass die Kammer in der der Spiritus für den "Außenring" (= die Löcher) vergast, absolut dicht ist.
Da muß man das Blech der Dose gegebenenfalls behutsam dengeln und immer wieder anpassen, um eine optimale Passform zu erhalten.

http://img249.imageshack.us/img249/4533/img1751wx3.jpg
http://img365.imageshack.us/img365/8833/img1766vy3.jpg
http://img389.imageshack.us/img389/8717/img1768td4.jpg

DocViper
12.03.2007, 11:06
Hab gestern auch meinen ersten Dosenkocher gebaut.
Für die Österreicher kann ich folgenden Kombination empfehlen:
Boden und Einsatz: Dose Stiegl Bier 0,5l
Deckel: Spar Eigenmarke Cola oder Citrone 0,25 l

24 Löcher mit 1 mm Durchmesser.

Passt optimal inneinander (Jeder Maschinenbauer würde sich über so eine Passung freuen :bg: ) . Vor allem der Deckel hat eine scharfe Nut wo das Trennblech satt einrastet.

Derzeit härtet das Ding mit Hochtemperatursilikon von Obi aus.
Ein erster Test vor dem Verkleben war überraschend gut.

Bild gibts auch:
http://www.docviper.net/pix/Dosenkocher.jpg

Schönheitspreis gewinn ich damit nicht :bash: - aber egal

Verbrauch: 2,66 g/min = 160 g/h (offen ohne Topf betrieben)
Etwa 1000 Watt theor. Heizleistung

Joe

DocViper
30.04.2007, 11:56
So und jetzt noch die Erweiterung um einen zusammenlegbaren Topfhalter:

http://www.docviper.net/pix/MYOGKocher1.jpg
zusammengelegt


http://www.docviper.net/pix/MYOGKocher2.jpg
aufgestellt

Alles in allem komme ich auf ~ 310 g mit Topf, Kocher, Topfhalter, Feuerzeug, Alufolienwindschutz, Deckel aus Alufolie und Zange (wobei die noch gegen eine leichtere selbgebaute eingetauscht wird.)

Joe

Dani
06.05.2007, 19:54
http://farm1.static.flickr.com/37/84785736_386f1ba164_m.jpg

brenner aus bierdosen. verbindungen mit auspuffkit. topfstand aus drahtgitter.

alles zusammen inklusive windschutz aus alufolie 125 gramm. topf fasst 0.6 liter.

Linus
28.05.2008, 14:17
Ich grab den thread hier nochmal hoch. Als ich die Anleitung von http://www.pcthiker.com/pages/gear/miniGstoveinstruct.shtml
suchen wollte, hab ich sie nicht gefunden, auch nach durchforsten der Seite nicht. Liegts an mir, oder ist das tutorial verschwunden?
Wenns jemand findet, wäre ein link nett

Isildur
28.05.2008, 14:48
Sieht für mich so aus, als wäre die Domain down. Gibt ja vom Provider erzeugte Seiten dann.

cubenb
19.07.2008, 12:29
Hallöchen bin neu hier im Forum und auch noch nicht all zu sehr mit Outdoor vertraut. Würde aber gern mal eine Tour mit dem Bike machen.

Nun seh ich diese Dosenkocher und sie haben ja sehr geringes Gewicht und brauchen auch kaum Stauraum.

Daher werde ich heute mal zum Baumarkt und mir die nötigen Utensilien beschaffen.

Zwei Fragen stell ich mir allerdings noch.

Setzt man die Dosen teile direkt übereinander und verklebt Sie ? Hält das dann auch ordentlich oder habt ihr noch ein Stützblech von innen reingeklebt?

Und es gibt ja leute die Bohren die Löcher möglichst weit oben also im schrägen Teil der Dose und welche weiter unten an der Stelle wo das blech noch senkrecht ist. Was erzeugt die besseren Kochergebnisse ?

Hoffe ich nerv nicht all zu viel mit meinen Fragen...

Freundliche Grüße
Thomas

Freak
19.07.2008, 12:35
Wenn du die Löcher weiter unten bohrst kannst du den Topf direkt auf den Kocher stellen und brachst nicht extra noch einen Topfhalter.

Ich persönlich finde diese (http://zenstoves.net/BasicSideBurner.htm) Anleitung recht gut.

Isildur
19.07.2008, 18:05
Solltest du mit dem Englischen nicht so vertraut sein gibts auch noch andere Seiten, allerdings ist zenstoves.net wenn es um Spirituskocher geht das Maß aller Dinge;-)

Um deine Frage direkt zu beantworten:Man steckt die beiden gleichgroßen Dosen ineinander und genau das ist auch der schwierigste Teil des Bauens.:bg:
Dieses Modell ist das, was du am meisten siehst aber eine einfache Schale aus der Spiritus verbrennt oder ein CatStove erreicht auch super Brennleistungen, gibt ganz verschiedene Designs. Ist am Anfang etwas verwirrend aber es lohnt sich. YACC Stoves sind auch gut und einfach zu bauen, dieses Trangia-like oder Sideburner Design ist schon etwas frimelig(finde ich) - hat aber natürlich auch seine Vorteile.

psycho
21.07.2008, 22:57
Ich werde mich in den naechsten Tagen auch mal an einem Dosenkocher versuchen.

Vorhin habe ich das Baumaterial (1 Dose Becks, eine Dose Red Bull) erstanden. Das Becks geniesse ich gerade, der Gummibaerchensaft wird spaeter entsorgt...

Freak
21.07.2008, 22:59
...der Gummibaerchensaft wird spaeter entsorgt...
:o Verschwender! :motz:

psycho
21.07.2008, 23:08
:o Verschwender! :motz:

Du darfst gerne vorbeikommen und die Dose leertrinken. Ich krieg das Zeug nicht runter aber die Dose hat nun mal die optimale Groesse...

Freak
21.07.2008, 23:09
Ich glaub da lohnt der Weg nicht. ;-)

Kajomat
21.07.2008, 23:19
Von der Größe her sind Tomatenmarkdosen eigentlich schon optimal,Deckel ab und los gehts.
Allerdings wird das Ganze dann auch ne Ecke schwerer :grins:

psycho
01.08.2008, 19:14
Ich werde mich in den naechsten Tagen auch mal an einem Dosenkocher versuchen.

Vorhin habe ich das Baumaterial (1 Dose Becks, eine Dose Red Bull) erstanden. Das Becks geniesse ich gerade, der Gummibaerchensaft wird spaeter entsorgt...

Ich habe die Bilder meines ersten Versuchs online gestellt.

http://outdoor.amazing-development.com/2008/08/01/make-your-own-gear-mein-erster-dosenkocher/

Wie man auf den letzten paar Bildern sieht, muss ich wohl noch etwas an den Dimensionen arbeiten, da die Flamme viel zu gross ist. Der ganze Kocher ist auch zu hoch. Ich habe 16 Loecher reingebohr mit knapp unter 1mm Durchmesser. Fuer konkrete Verbesserungsvorschlaege bin ich dankbar!

ciao,
Psycho

Ixylon
01.08.2008, 20:23
Mit Topf drauf siehts doch gar nicht mal so schlecht aus. Ohne Topf wirft auch der Trangia so große gelbe Flammen, ist also imho ganz normal.

Bei den meisten Dosenkochern, die ich so gesehen habe, wird der Topf aber nicht direkt auf die Dose gestellt, sondern noch ein zusätzlicher Topfhalter benutzt. Damit wird die obere Öffnung nicht verschlossen. Ob das allerdings einen Einfluss hat, kann ich nicht sagen, müsste man mal ausprobieren.

JonasB
01.08.2008, 21:45
ich werde gleich mal einen neuen Dosenkochen anfangen weil mein alter verrostet ist :grrr: :motz:

Zwecks besserem Stand baue ich keinen "Sideburner", aber ich werde das große Loch in der Mitte geschlossen lassen, wie es z.B. auch Vargo (http://www.sackundpack.de/product_info.php?cPath=165_236_229&products_id=1966) macht.
Laut Zenstoves.net vergast der Alk dann auch besser...

Bericht gibt es dann die Tage

psycho
02.08.2008, 10:55
Mit Topf drauf siehts doch gar nicht mal so schlecht aus. Ohne Topf wirft auch der Trangia so große gelbe Flammen, ist also imho ganz normal.

Bei den meisten Dosenkochern, die ich so gesehen habe, wird der Topf aber nicht direkt auf die Dose gestellt, sondern noch ein zusätzlicher Topfhalter benutzt. Damit wird die obere Öffnung nicht verschlossen. Ob das allerdings einen Einfluss hat, kann ich nicht sagen, müsste man mal ausprobieren.

Ich habe vier kleine Schlitze (dreieckig, ca. 3mm breit und tief) in den oberen Rand der Dose geflext, damit noch Luft ins Innere kommt. Damit wollte ich genau vermeiden, dass ich noch einen zusaetzlichen Topfhalter brauche.

Howie
02.08.2008, 11:10
. . . Fuer konkrete Verbesserungsvorschlaege bin ich dankbar

Probiers mal mit 24 Löcher . . . und die Löcher mit einer Stecknadel gestochen.


Bei den meisten Dosenkochern, die ich so gesehen habe, wird der Topf aber nicht direkt auf die Dose gestellt, sondern noch ein zusätzlicher Topfhalter benutzt. Damit wird die obere Öffnung nicht verschlossen. Ob das allerdings einen Einfluss hat, kann ich nicht sagen, müsste man mal ausprobieren.

Durch das schließen des Anzüdloches mit einem Topf baut sich im Brenner ein Druck auf. Bei meinem Sideburner brennt dadurch auch der Flammenkreis in einem größeren Durchmesser und sehr blau.

psycho
02.08.2008, 12:06
Probiers mal mit 24 Löcher . . . und die Löcher mit einer Stecknadel gestochen.

Danke fuer den Top, ich wollte mich naechste Woche an einer Version 2 versuchen, dann werde ich mal mehre kleinere Loecher probieren.


Durch das schließen des Anzüdloches mit einem Topf baut sich im Brenner ein Druck auf. Bei meinem Sideburner brennt dadurch auch der Flammenkreis in einem größeren Durchmesser und sehr blau.

Wusste ich nicht, werde ich dann auch mal probieren. Falls es nicht funktioniert kann ich dann immer noch Lueftungsschlitze reinflexen.

Wieviel Versuche habt ihr so gebraucht, bis ihr wirklich mit einem Modell zufrieden wart?

ciao,
Frank

Isildur
05.08.2008, 16:12
Wieviel Versuche habt ihr so gebraucht, bis ihr wirklich mit einem Modell zufrieden wart?

Zufrieden ist man höchstens für 5min danach sieht man ein neues Design oder einem kommen selbst neue Gedanken die man ausprobieren will. Ich habe ein Regelbrett meines Schrankes voll mit Kochern und die Fehlversuche sind da nicht bei:bg:
Für eine Tour könnte ich mich gar nicht entscheiden...


BTW:Gibts irgendwo mal solide Informationen zur Effektivität der verschiedenen Modelle? Ich mein die Kochzeit ist mir relativ egal und wenn man sich so zenstoves.net reinpfeift kann man jedes Modell irgendwie begründen. Entweder man verbrennt den Jet nah am Kocher(turbulent-Sideburner) oder man lässt die Gase auf den Topfboden stoßen(laminar-Catstove) oder man mischt beides(Trangia) aber was ist effektiv?
Meine Waage hier reicht leider nicht um das einfach nachmessen zu können und so ein Kochervergleich dauert ja auch ewig.

blitz-schlag-mann
18.09.2008, 10:07
Hallo,
hat mal jemand gemessen, wie heiß so ein Dosenkocher wird, nicht die Flamme, sondern der Kocher selbst? Oder evtl. eine Quelle im Internet mit dieser Info?
Einige Leute schwören ja auf JB-Weld zum Verkleben/Abdichten. Evtl. könnte man ja Teile auch verlöten... nur der Kocher sollte sich im Betrieb nicht in seine Bestandteile auflösen...

Isildur
18.09.2008, 10:16
Also normales Löten geht nicht, hab ich schon probiert(die 183°C oder so schafft der Kocher locker). Hartlöten ginge vielleicht ist aber daran gescheitert, dass ich das Dosenblech mit der Flamme schlichtweg abgefackelt habe. Naja ich habe davon jetzt auch nicht wirklich Ahnung, das wäre vielleicht möglich wenn man es etwas professioneller macht. Grundsätzlich ist kleben aber denke ich einfacher.

nebulos
18.09.2008, 10:16
Hallo,
hat mal jemand gemessen, wie heiss so ein Dosenkocher wird, nicht die Flamme, sondern der Kocher selbst? Oder evtl. eine Quelle im Internet mit dieser Info?


Es gibt Temperaturmesstreifen (http://at.vwr.com/app/catalog/Product?article_number=620-9106) zum Messen von temperaturen am Objekt.
Wäre IMHO die einfachste Möglichkeit die Kochertemperatur zu Messen (falls sie nicht zu hoch ist). Gemessen hab ich die Temp. aber nicht (wäre aber interessant, bis 260°C könnt ich messen)


Einige Leute schwören ja auf JB-Weld zum Verkleben/Abdichten. Evtl. könnte man ja Teile auch verlöten... nur der Kocher sollte sich im Betrieb nicht in seine Bestandteile auflösen...

Auspuffkit sollte IMHO halten.

lg Robert

psycho
18.09.2008, 10:40
nur der Kocher sollte sich im Betrieb nicht in seine Bestandteile auflösen...

Meiner ist nur ineinander gesteckt. Ich habe ihn erst ein paar mal verwendet, aber bisher hatte ich keine Probleme damit.

JonasB
18.09.2008, 17:47
meiner ist auch nur gesteckt und funktioniert super.
Bis 220Grad wäre das hier (http://globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=tfa06001&GTID=d6caeee3316d5fcd951594a736524766a32) perfekt zum messen

Scar
18.09.2008, 21:12
Ich war mal auf nem Festival gezwungen mir eine Dose zu vermurksen.
Hatte den Brennereinsatz für den Trangia vergessen und hab mir ne Redbull geschnappt und losgelegt.
Ging ganz gut und das Wasser hat auch gekocht.
Hat allerdings wesentlich länger gebraucht.
Temperatur war für das dünne Blech kein Problem.
War zwar gelb geworden aber im nu wieder kalt.

Freak
18.09.2008, 21:14
Meiner ist nur ineinander gesteckt. Ich habe ihn erst ein paar mal verwendet, aber bisher hatte ich keine Probleme damit.

Dito. Bei mir ebenfalls absolut dicht.

KuchenKabel
18.09.2008, 21:29
Hatte mir die Tage einen Sideburner nach Freaks Anleitung gebastelt. Allerdings geht das verdammte Teil immer aus, sobald ich einen Topf draufstelle. Kann mir jemand erklären, was man da falsch machen kann?

Isildur
18.09.2008, 22:02
http://www.trekking-ultraleicht.de/forum/viewthread.php?rowstart=20&forum_id=3&thread_id=105
mh?

haben andere und ich doch ausführlich was zu geschrieben, funzt das net?

KuchenKabel
18.09.2008, 22:09
Hier erreiche ich aber noch mehr Leute mit der Frage ;-). Und nein, es funktioniert nicht.

Isildur
18.09.2008, 22:30
Das stimmt natürlich. Sind die Jets denn an bevor du den Topf drauf stellst oder brennt der nur in der Mitte?

KuchenKabel
18.09.2008, 23:11
Das Teil ist auf dem absoluten Leistungshöhepunkt :bg:. Mehr geht nicht. Sobald ich den Topf wieder runter nehme, nimmt er an Leistung wieder zu.

blitz-schlag-mann
19.09.2008, 09:27
Das Teil ist auf dem absoluten Leistungshöhepunkt :bg:. Mehr geht nicht. Sobald ich den Topf wieder runter nehme, nimmt er an Leistung wieder zu.

Hi,
mach die Jets ein bischen größer.
Ich habe auch mit ganz kleinen Jets angefangen und sie ganz vorsichtig vergrößert (Dremel mit Minibohrer). Erst lief der Kocher nicht, dann pumpte er und nun ist alles so wie es sein soll.
Will aber trotzdem noch nen neuen bauen :bg:

Scrat79
26.09.2008, 19:47
Prost!
Bin gerade bei der Materialbeschaffung.
:grins:
Vielleicht wirds ja was. An Anleitungen mangelts ja nicht hier. ;-)

Scrat79
26.09.2008, 22:35
Funzt!!! http://www.planet-smilies.de/boese/boese_016.gif
Hehehehe!
6min30 für nen Liter H2O.
Sieht gut aus und brennt mit blau-gelber Flamme. Schön im Kreis.

Danke nochmal an die Jungs und Mädels hier für die schönen Anleitungen, Links und Tipps!

Und ich gönn mir etz erstmal ein Erfolgsweizen!http://www.planet-smilies.de/trinken/trinken_053.gif

Grüße, Bernd.

KuchenKabel
27.09.2008, 12:03
Habe bei meinem Modell die Löcher vergrößer und... nix hat sich verbessert. Geht immer noch aus. IMO sogar deutlich schneller als vorher. Irgendwas habe ich wohl falsch gemacht. Werde noch mal einen bauen.

blitz-schlag-mann
29.09.2008, 09:10
Habe bei meinem Modell die Löcher vergrößer und... nix hat sich verbessert. Geht immer noch aus. IMO sogar deutlich schneller als vorher. Irgendwas habe ich wohl falsch gemacht. Werde noch mal einen bauen.
*Hmpf* Hat bei mir immer hingehauen, meine oben beschriebene Vorgehensweise.

derjoe
29.09.2008, 09:23
ich hatte vor ein paar Jahren mal 2 Stück gebaut und in Ermangelung einer Bohrmaschine einfach einen Nagel (ca. 1,5mm?) fest mit der Kombizange eingeklemmt im 90°- Winkel zueinander und dann Löcher ins Blech gedrückt.

Bohren in Blech ist eh` immer etwas nervig, mit dem Nagel hatte ich die Löcher sehr schnell drin.

Ging ganz gut, beide Brenner laufen an sich einwandfrei. Habe vielleicht Glück gehabt, daß ich direkt die richtige Lochgröße und - Abstand hatte.

Proton
29.09.2008, 09:40
Habe immer einen Reißnagel genommen, Lochabstand ca. 3mm

-->keine Probleme, egal ob energydosen, Coladosen, offene oder pressurized Konstruktion

Scrat79
29.09.2008, 18:19
Hier mal meine Erfahrungen:
16x mit ner Reiszwecke reingestochen. Die mittlere Öffnung hab ich nicht wie bei einigen Typen hier offen ausgeführt, sonder auch nur mit ein paar kleinen Löchern aufge"bohrt".
http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/thumbs/MG_93722.jpg (http://fotos.outdoorseiten.net/showphoto.php/photo/3711)
Wenn er dann brent einfach das mittlere Loch (z.B. mit nem Zehnerle) verschließen.
Zum entzünden entweder so voll machen, dass sich oben eine kleine Pfütze bildet, die dann anzünden.
Oder von unten vorheizen.

-leider pulsiert er ein kleines bisschen
-stinkt wie die Pest. Wird aber sicherlich besser, sobald die Farbe erstmal ab ist. :cool:
-mit Topf obedrauf brauch ich noch ein bisschen abstand, um gut zu verbrennen ->Löcher sind ein bisschen weit oben.
+sieht toll aus
+superleicht
+Bau hat dank zwei Dosenbier irre Spaß gemacht ;-)
+Billig: 2x68ct (Bier)+ 2x25ct (Dosenpfand)+10ct(Verschluss)

psycho
01.10.2008, 16:03
http://static.amazing-development.com/outdoor_img/0808_myog/IMG_2656-thumb.jpg

Ich habe ein paar Bilder von meinem zweiten Versuch online gestellt: http://outdoor.amazing-development.com/2008/10/01/dosenkocher-v20/.

Scrat79
02.10.2008, 11:48
@psycho:
Dein Kocher funktioniert einwandfrei?

Kann sein, das ich das Funktionsprinzip vom Dosenkocher etwas falsch aufgefasst habe, aber ich dachte der äußere, mit Alk befüllte Ring muss Luftdicht mit dem inneren verbunden sein, damit sich ne, sagen wir mal Art "Druck" aufbauen kann. Nur unter dem Flüssigkeitspegel mit Inneren Ring verbunden.
Dann saugt der äußere Ring beim verbrennen quasi den Spiritusdampf aus den umlaufenden Löchern. Bei dir ist da oben ein Schlitz wie es scheint.
Ist ja dann im Endeffekt nix anderes als eine einfache, oben offenen Dose???

Grüße, Bernd.

psycho
02.10.2008, 11:56
Kann mich irren, aber versuchs doch mal zwischen Außen- und Innenring dicht zu krigen?!?

Man kann es auf den Bildern des zweiten Kochers nicht gut erkennen. Aber bei meinem ersten sieht man z.B. hier (http://static.amazing-development.com/outdoor_img/0807_myog/IMG_2609_1-small.jpg) gut, dass die Schlitze nur ein paar Millimeter tief in die obere Kante gehen. Dort ist die Dosenwand noch mehrmals gefaltet. Ich bin nicht sicher ob es 100% dicht ist, aber ich vermute es ist dicht genug.

Oder meinst Du z.B. hier (http://static.amazing-development.com/outdoor_img/0808_myog/IMG_2655-small.jpg) den Bereich innen? Das ist keine Luecke sondern der alte Boden der Dose, den ich nicht perfekt weggeschnitten habe. Die Red Bull Dose stoesst oben an die Eistee Dose an, hier sollte es also auch relativ dicht sein.

Scrat79
02.10.2008, 17:45
Da haste nen Satz von mir Zitiert, den ich ne Minute nach Veröffentlichung wieder gestrichen hab, da ich gemerkt hab, dass dein Kocher ja funktioniert.:p
Hab da zwei Posts durcheinander gebracht, ich Chaot. ;-)

Aber gemeint hab ich hab schon das zweite Bild (Link) von dir gemeint. Da siehts so aus, als ob zwischen der inneren und der äußeren Dose ein deutlicher Schlitz ist. Da fehlt mir wohl die Phantasie um den Dosenboden zu sehen, der an die innere Dose stößt :lol:

Wie brennt eigentlich dein Becks Brenner wenn ein Topf oben drauf steht?
Bei meinem sind da leider die Löcher zu dicht am Topf:(

psycho
02.10.2008, 18:31
;-)


Wie brennt eigentlich dein Becks Brenner wenn ein Topf oben drauf steht?
Bei meinem sind da leider die Löcher zu dicht am Topf:(

http://static.amazing-development.com/outdoor_img/0807_myog/IMG_2605_1-thumb.jpg
Brennt relativ gut. Mehr Bilder gibt's hier (http://outdoor.amazing-development.com/2008/08/01/make-your-own-gear-mein-erster-dosenkocher/). Die Flamme pulsiert mehr als bei V2, ich vermute mal es liegt an den groesseren Loechern...

Scrat79
02.10.2008, 19:01
Ui. Brennen tut der ja wirklich ganz schön.
...http://www.planet-smilies.de/demut/demut_006.gifDa war ja ein Bild mit dabei mit Topf drauf...http://www.planet-smilies.de/demut/demut_006.gif
Glaub ich muss mir nochmal Baumaterial besorgen um V2 an den Start bringen zu können.

Immerhin is morgen frei.http://www.planet-smilies.de/idee/idee_006.gif


..bin mal die näxde halbe Stunde weg..

tereglu
05.11.2008, 21:07
Hallo Bastelfans,

hier meine Anleitung auf deutsch für den Pepsi-Can-Stove:

Ixylon
05.11.2008, 21:26
Schöne Anleitung.

Einen Hinweis hätt ich vielleicht noch. Um die Dose wirklich exakt abschneiden zu können, habe ich sie mit Malerklebeband umwickelt (das muss nicht genau sein) und eine Linie angezeichnet, an der ich dann geschnitten habe. Die Linie habe ich wie folgt angezeichnet: Einfach einen Bleistift quer in ein Buch legen, sodass die Spitze an der stehenden Dose anliegt. Die Höhe der Line kann genau über die Anzahl der Seiten eingestellt werden. Die Dose dann einfach einmal drehen und schon hat man eine sehr genaue Linie.


Gruß Carsten

kaptain nemo
06.11.2008, 17:48
Hi,
die Anleitung von tereglu ist echt klasse. Hat sofort auf anhieb funktioniert.
Hatte vorher schonmal versucht solch einen ofen zu bauen, ist aber kläglich gescheitert....
Freu mich schon auf die erste Tour mit dem Kocher;-)

Grüße
nemo

lina
06.11.2008, 17:54
Kennt jemand den White Box Stove?
Hier youtubet der Erfinder: klick (http://www.youtube.com/watch?v=BYjn8Urk7YA)

... finde es immer wieder spannend, wie viele verschiedene Möglichkeiten es gibt, einen Dosenkocher zu bauen :D

Juan
09.11.2008, 20:29
Wie groß sind denn die Töpfe, die ihr mit dem Kocher benutzt? Bis zu welcher Größe macht ein Dosenkocher Sinn?

derjoe
09.11.2008, 22:16
Wie groß sind denn die Töpfe, die ihr mit dem Kocher benutzt? Bis zu welcher Größe macht ein Dosenkocher Sinn?

ich koche mit 0,9l-Topf drauf. An sich sollten die aber auch alles verwursten könne, was mit den Trangiabrennern so an Töpfen als Set angeboten wird.

Rein von der Power ist es halt nicht die Wucht, wenn ich mal 0,8l gekocht habe, reicht mir die Warterei auch meistens schon... .

Lodjur
10.11.2008, 12:13
Kennt jemand den White Box Stove?
Hier youtubet der Erfinder: klick (http://www.youtube.com/watch?v=BYjn8Urk7YA)

... finde es immer wieder spannend, wie viele verschiedene Möglichkeiten es gibt, einen Dosenkocher zu bauen :D

Hi Lina, das Ding ist nix neues ausser das es aus Alu ist und somit leichter als die Vorlage die aus Stahlblech gefertigt ist. Der Simon alcohol stove (google mal) ist m.M. aber besser. Hat einen Deckel zum löschen, ein kleines Gestell mit Topfauflage somit kann auch die mittlere Flamme genutzt werden und ist sogar noch in einer kleinen Kunstledertasche verpackt. Kostet um die 20 Euro. Ist der leistungsstärkste Spritusbrenner am Markt.
CU Bernd

lina
10.11.2008, 14:09
Hi Bernd, vielen Dank!

Bin nach wie vor begeistert davon, dass es möglich ist, mit Hilfe eines handelsüblichen Taschenmessers einen funktionierenden Dosenkocher zu bauen :wohoo:

Danke nochmal für die klasse Anleitung!

blitz-schlag-mann
10.11.2008, 15:21
Der Simon alcohol stove (google mal) ist m.M. aber besser. Hat einen Deckel zum löschen, ein kleines Gestell mit Topfauflage somit kann auch die mittlere Flamme genutzt werden und ist sogar noch in einer kleinen Kunstledertasche verpackt. Kostet um die 20 Euro. Ist der leistungsstärkste Spritusbrenner am Markt.
CU Bernd

Das Ding ist aber grottenschwer ;-)

Isildur
10.11.2008, 16:46
Wie groß sind denn die Töpfe, die ihr mit dem Kocher benutzt? Bis zu welcher Größe macht ein Dosenkocher Sinn?
Der große Topf vom großen Trangia hat 1,75l und das kann man mit Spiritus durchaus bewältigen. Ist immer die Frage wieviel Geduld man hat, ich denke mal so 1,5 bis 2l ist das maximum für Spiritus. Natürlich gibt es auch Spirituskocher mit mehr und mit weniger Leistung aber irgendwo sind Grenzen, alleine schon weil Spiritus dann zu schwer wird als Brennstoff.

Son Whiteboxstove kann man rechteinfach selber machen. Einfach mal gucken wo es noch diese Alucolaflaschen oder passende Deoflaschen gibt(achtung müssen ganz leer sein). Dann einfach das Bodenteil absägen, das Oberteil absägen und das Oberteil umgekehrt unter reichlich Druck(drauf stellen) in das Unterteil pressen und dann Löcher rein machen(Alu ist weich).

Aber bitte nur mit druckfreien Dosen und auf eigene Gefahr versteht sich.

lina
10.11.2008, 16:52
Die hohen schmalen Saftdosen aus dem Asia-Laden sind auch sehr stabil und haben einen ähnlichen Durchmesser wie Deo-Dosen.

Isildur
11.11.2008, 12:12
Sind die nicht aus Weißblech? Ich beziehe mich konkret auf Dosen aus massivem Alu, das reißt auch nicht bei größerer Kraft.

Juan
11.11.2008, 12:18
Welche Dosen sind denn überhaupt noch aus Alu? Die Getränkebüchsen sind doch alle aus Weißblech oder?

Juan
16.11.2008, 20:04
So, nachdem ich tatsächlich Aludosen gefunden habe (z.B. KöPi, Jever, Holsten...), habe ich mich auch mal an die Bastelei gemacht. Die ertsen Versuche sind fehlgeschlagen, weil mir irgendwann immer die Blechteile eingerissen oder verbeult sind. Nun bin ich aber stolzer Besitzer von zwei Dosenkochern. Gebaut nach den Bauanleitungen von Zen Stoves. Einmal der Pressurized Jet Stove (man braucht noch 'nen Topfständer) und einmal den Sideburner aus 'ner Red Bull Dose. Ich habe 24 Löcher mit einer Nadel gestochen und ich finde, es funktioniert ganz gut. Wasser kocht jedenfalls. Zeit habe ich allerdings nicht gestoppt.
Wie ich mich kenne, werde ich die nächste Zeit noch einiges an Dosenbier trinken müssen...

derjoe
17.11.2008, 00:13
Welche Dosen sind denn überhaupt noch aus Alu? Die Getränkebüchsen sind doch alle aus Weißblech oder?

so ziemlich alle Getränkedosen sind als Alulegierungen (?), wobei es auch Ausnahmen geben mag. Dosen aus Weißblech kenne ich eher von Konservenbüchsen, ist für Getränkedosen eigentlich nicht so gut geeignet.

Isildur
17.11.2008, 18:12
So, nachdem ich tatsächlich Aludosen gefunden habe (z.B. KöPi, Jever, Holsten...), habe ich mich auch mal an die Bastelei gemacht. Die ertsen Versuche sind fehlgeschlagen, weil mir irgendwann immer die Blechteile eingerissen oder verbeult sind. Nun bin ich aber stolzer Besitzer von zwei Dosenkochern. Gebaut nach den Bauanleitungen von Zen Stoves. Einmal der Pressurized Jet Stove (man braucht noch 'nen Topfständer) und einmal den Sideburner aus 'ner Red Bull Dose. Ich habe 24 Löcher mit einer Nadel gestochen und ich finde, es funktioniert ganz gut. Wasser kocht jedenfalls. Zeit habe ich allerdings nicht gestoppt.
Wie ich mich kenne, werde ich die nächste Zeit noch einiges an Dosenbier trinken müssen...
Sehr schöne Kocher, auch das Flammenbild sieht wirklich gut aus. Nach welcher Anleitung haste den Pressurized gebaut, bzw. womit haste das Loch verschlossen(Münze?).

ps:Gute Spirituswahl;-)

Juan
17.11.2008, 18:16
@Isildur: Vielen Dank. Der Pressurized ist dieser (wie geht das mit den Links vernünftig http://zenstoves.net/BasicPressureBurner.htm.
Auf dem Loch liegt 1 Cent. Aber auch nur, weil das Loch zu groß geworden ist, nachdem ich die blöde Niete vergriesgnaddelt hatte und aufbohren musste.
Der Spiritus war der erstbeste aus'm Supermarkt für 1,99.

Juan
20.11.2008, 08:03
Jetzt brauche ich zu meinem Kocher natürlich noch einen Topfständer und einen Windschutz. Spricht was dagegen, den Topfständer aus Aluminiumdraht zu bauen? Was ich bisher gesehen habe, war aus Stahl oder sonstwas gemacht. Wollte eine ähnliche dreieckige Konstruktion basteln, wie man sie häufig aus Fahrradspeichen sieht. Da werden Messinghülsen benutzt, um alles zusammenzuhalten. Warum gerade Messing? Das geht daoch auch aus Alu oder? Schöne wären natürlich Titanspeichen, aber die habe ich bisher nirgends gefunden...

blitz-schlag-mann
20.11.2008, 09:22
Jetzt brauche ich zu meinem Kocher natürlich noch einen Topfständer und einen Windschutz. Spricht was dagegen, den Topfständer aus Aluminiumdraht zu bauen? Was ich bisher gesehen habe, war aus Stahl oder sonstwas gemacht. Wollte eine ähnliche dreieckige Konstruktion basteln, wie man sie häufig aus Fahrradspeichen sieht. Da werden Messinghülsen benutzt, um alles zusammenzuhalten. Warum gerade Messing? Das geht daoch auch aus Alu oder? Schöne wären natürlich Titanspeichen, aber die habe ich bisher nirgends gefunden...

Vorschlag: Bau doch einen Windschutz, der Heringe als Topfständer aufnehmen kann.

Ixylon
20.11.2008, 18:06
Mein Topfständer und Windschutz sehen so aus:

http://img230.imageshack.us/img230/646/02aufgebautwu5.th.jpg (http://img230.imageshack.us/my.php?image=02aufgebautwu5.jpg)http://img230.imageshack.us/images/thpix.gif (http://g.imageshack.us/thpix.php)

Der Topfständer selbst ist ein Ring aus Metallgitter, der an den Enden zusammengetackert ist. (16g)

Der Boden ist eine abgeschnittene Thunfischdose. (10g)
Eigentlich ist der unnötig aber er hilft, dass der Topfständer rund bleibt und wenn doch mal etwas Spiritus ausläuft wird dieser aufgefangen und zündet nicht gleich den Boden an.

Der Windschutz ist aus einer zugeschnittenen Konservendose, bei der die Kanten umgefalzt wurden, damit keine scharfen Kanten stehen bleiben. (30g)
Geht aus dicker Alufolie bestimmt noch etwas leichter.

Alles zusammen wiegt dann mit Dosenkocher etwa 70g. Geht bestimmt noch leichter aber ich finde es so recht praktisch, zumindest praktischer als so ein zusammenklappbares Dreibein. Titan würde ich nicht nehmen. Die Einsparung dürfte bei den geringen Gewichten wirklich minimal (ein paar Gramm vielleicht, wenn überhaupt) sein.

lina
21.11.2008, 00:18
Wenn der Windschutz aus einer Konservendose ist, kannst Du auch 4 Löcher reinstanzen und durch jeweils 2 gegenüberliegende je einen Zelthering durchfädeln, worauf Du dann den Topf stellen kannst.

derjoe
21.11.2008, 09:57
Jetzt brauche ich zu meinem Kocher natürlich noch einen Topfständer und einen Windschutz. Spricht was dagegen, den Topfständer aus Aluminiumdraht zu bauen? Was ich bisher gesehen habe, war aus Stahl oder sonstwas gemacht. Wollte eine ähnliche dreieckige Konstruktion basteln, wie man sie häufig aus Fahrradspeichen sieht. Da werden Messinghülsen benutzt, um alles zusammenzuhalten. Warum gerade Messing? Das geht daoch auch aus Alu oder? Schöne wären natürlich Titanspeichen, aber die habe ich bisher nirgends gefunden...

Ich habe mir auch einen aus Aludraht gebogen. Ganz easy und schön kompakt!

Ich habe quasi zwei U`s gebogen (4mm-Draht (?)), die dann später mit den beiden Enden auf den Boden gestellt werden, wie zwei kleine Brücken. Dann habe ich die Dinger an jeweils einem Ende mit Kupferdraht umwickelt, als Scharnier. Ich weiß - Kupfer und Alu ist wie Feuer und Wasser, war aber nur ein Prototyp. Dann stelle ich das Ding V-förmig auf.

Damit es nicht zusammenklappen kann, habe ich noch ein Stück Draht genommen und 2 Ösen gebogen. Damit definiere ich quasi den Winkel, in dem das Teil aufgestellt wird.

Was ich anders machen würde: die Füße etwas verbreitern, ein großer Topf kann einsinken. Außerdem - mittlerweile fänbde ich eine Aluplatte nicht schlecht, der Brenner muß ja auch irgendwie gescheit stehen, dann kann ich aber auch gleich das Alugestell von meinem Trangia Mini mitnehmen (ich meine so ca. 50g).

Wie auch immer, man kann sich einen billigen, ultraleichten Ständer mit einer Zange selber basteln.

Ixylon
28.11.2008, 22:18
Was ich anders machen würde: die Füße etwas verbreitern, ein großer Topf kann einsinken. Außerdem - mittlerweile fänbde ich eine Aluplatte nicht schlecht, der Brenner muß ja auch irgendwie gescheit stehen, dann kann ich aber auch gleich das Alugestell von meinem Trangia Mini mitnehmen (ich meine so ca. 50g).

Dafür habe ich ja die abgeschnittene Thunfischdose. Das Ganze steht so sehr stabil, kann nicht einsinken und der Topf hat immer den gleichen (richtigen) Abstand zum Brenner.

Ich bin übrigens meinen Topfständer noch mal mit dem Saitenschneider zu Leibe gerückt und habe einen neuen Windschutz aus gefalteter Alufolie gebaut. Somit wiegt das Set aus Brenner, Unterlage, Topfhalter und Windschutz jetzt nur noch 40g.

derjoe
29.11.2008, 00:29
Dafür habe ich ja die abgeschnittene Thunfischdose. Das Ganze steht so sehr stabil, kann nicht einsinken und der Topf hat immer den gleichen (richtigen) Abstand zum Brenner.


ich meinte ja auch: was ich bei meinem Kochergestell anders machen würde ;-).

Beides hat sein Gutes und sein Schlechtes. Wenn man z.B. Gras, Äste, Waldboden als Untergrund hat, kippelt das ganze schnell bei durchgehender Auflagefläche, sind die Füße zu klein, sinken sie ein. Na ja, bin momentan eh` nicht so häufig draußen, gebastelt hat man ja schnell mal was.

Ixylon
18.02.2009, 15:33
Ich glaube, hier passt es am besten:

Falls jemand von euch auf die tolle Idee kommen sollte, einen Windschutz aus Lampenschirmfolie bauen zu wollen, weil ihr sowas auf der Suche nach Alublech im Bastelladen gefunden habt, der Verkäufer meinte, das Zeug sei hitzebeständig, ihr euch dachtet, für nen Euro kann mans ja mal probieren, sich das Zeug so einfach bearbeiten lässt, es auf einer Seite selbstklebend ist, sodass man eine Lage Alufolie zur Wärmereflektion draufkleben kann, es so schön leicht und praktisch ist, und überhaupt... lasst es sein oder macht es zumindest im Freien. :ignore:

http://fotos.outdoorseiten.net/data/500/medium/IMG_3150.jpg

derjoe
18.02.2009, 15:42
och, ich habe einfach normale Alufolie 4-fach gelegt und einen langen Streifen gebastelt, daß ich den Topf umschließen kann. Unten ein paar Löcher reingestanzt damit Frischluft rankommt. Hält schon viele Touren durch, ist ein Centartikel und funktioniert wunderbar. Außerdem für verschiedene Durchmesser anwendbar, sehe mal gar nicht ein, einen teuren Windschutz zu kaufen... .

Ixylon
18.02.2009, 15:48
Sowas hab ich ja auch, aber man wird ja wohl noch etwas spelen dürfen. ;-)

derjoe
18.02.2009, 16:07
Sowas hab ich ja auch, aber man wird ja wohl noch etwas spelen dürfen. ;-)

ich meinte auch eher die teuren Teile. Es gab (gibt?) glaube ich mal von MSR so eine dicke Folie für knapp 20€. Oder halt die Lamellenteile - so was finde ich halt ziemlich unnötig teuer und schwer... .

Johnny
20.02.2009, 00:17
b) YACCS Yet Another Coke Can Stove
http://www.garlington.biz/Ray/YACCS/index.htm

Pro: Sehr leicht und schnell zu basteln, nur eine Dose nötig, genauso einfache Handhabung wie z.B. Pepsi-Can-Stove aber sogar noch bessere Leistung
Contra:Kein Simmern, bei intensiver Nutzung ab und zu Lösen von Tank und Oberteil sinnvoll, um Verklebung zu verhindern

Gruß an alle Dosenkocherfans !

Hab mir das Teil grad mal aus Spass spontan aus ner leergetrunkenen Bierdose gebaut und bin vom reinen Design her begeistert, super easy und tatsächlich passt alles sehr gut wenn man einigermassen genau arbeitet.
NUR:Ich hab draussen zum Anmachen echt das Ding bis oben hin vollmachen müssen zum primen, der wollte nicht anbleiben. Flamme ging immer wieder nach ein paar sekunden aus.
Im Vergleich dazu der "normale" dosenkocher wie im Anfangspost, der funzte 1a.
Ich hab nu die Öffnung oben nicht so wahnsinnig genau am rand ausgeschnitten (halt so ungefähr wie auch der Kocher oben im Link), kann es sein dass es nur an den paar überstehenden Millimetern liegt dass der nicht genug Sauerstoff für die Verbrennung kriegt?
Kann ja nicht sein dass man da jedesmal so ein Inferno veranstaltet, das ging grad ganz schön ab mit einmal volltanken :o
Hatte ich schon bisschen Angst, muss ich sagen...

Juan
20.02.2009, 07:47
Ich denke eher, dass es an den Temperaturen liegt, die im Moment draussen herrschen. Ich habe mir schon etliche Dosenkocher von der Zen Stoves HP gebaut. Die funktionieren drinnen bei Raumtemperatur alle tadellos. Als ich neulich einen davon draussen bei Minusgraden getestet habe, hat es auch erst gedauert, bis der Spiritus richtig brannte. Spiritus ist bei tiefen Temperaturen doch nicht gerade der idealste Brennstoff oder täusche ich mich?
Ich weiß ja nicht, wie du geprimt hast, aber bei einem meiner Kocher (Photon Stove, geschlossenes System, das von außen vorgeheizt werden muss) ist es auch so, dass der völlig abgeht und klingt wie ein Triebwerk eines Düsenjets, wenn sich der Sprit im Kocher entzündet hat und der Primersprit von außen auch noch brennt. Ist verständlich, was ich meine? Da muss man einfach ien bisschen probieren und die richtige Dosis finden.
Jedenfalls viel Spaß mit Deinem Kocher. Ich finde die Teile einfach nur klasse...

blitz-schlag-mann
20.02.2009, 09:13
Hab mir das Teil grad mal aus Spass spontan aus ner leergetrunkenen Bierdose gebaut und bin vom reinen Design her begeistert, super easy und tatsächlich passt alles sehr gut wenn man einigermassen genau arbeitet.
NUR:Ich hab draussen zum Anmachen echt das Ding bis oben hin vollmachen müssen zum primen, der wollte nicht anbleiben. Flamme ging immer wieder nach ein paar sekunden aus.
Im Vergleich dazu der "normale" dosenkocher wie im Anfangspost, der funzte 1a.
Ich hab nu die Öffnung oben nicht so wahnsinnig genau am rand ausgeschnitten (halt so ungefähr wie auch der Kocher oben im Link), kann es sein dass es nur an den paar überstehenden Millimetern liegt dass der nicht genug Sauerstoff für die Verbrennung kriegt?
Kann ja nicht sein dass man da jedesmal so ein Inferno veranstaltet, das ging grad ganz schön ab mit einmal volltanken :o
Hatte ich schon bisschen Angst, muss ich sagen...

Mach Dir doch eine Priming-Pan, äh Vorheizunterlage aus einem Stückchen Alufolie, Durchmesser etwas größer als der Brenner und die Seiten etwas hochbiegen. Damit sollte der Kocher rocken.

Ixylon
20.02.2009, 09:29
Ich denke auch, dass es an der Temperatur lag. Auch habe ich die Erfahrung gemacht dass sich der Kocher mit Streichhölzern besser anzünden lässt als mit einem Feuerzeug, wiel man mit der Flamme besser hineinkommt. Zur Not einfach das Streichholz reinwerfen. ;-)

Gegen Zündhemmungen hilft es den Spiritus vorher aufzuwärmen, sprich ein kleines Fläschchen davon in der Innentasche aufzubewahren. So ein Untersetzter, den man mit Spiritus füllt und anzündet, damit der Kocher vorgewärmt ist hilft auch. Ich habe dazu den abgeschnittenen Boden einer Thunfischdoese genommen, habs bisher aber ehrlich gesagt auch bei unter -10°C noch nicht gebraucht, hab den Kocher immer auch so anbekommen.

derjoe
20.02.2009, 09:36
Spiritus ist bei tiefen Temperaturen doch nicht gerade der idealste Brennstoff oder täusche ich mich?

einfach einen Docht jegliches Art (Streifen Baumwolle, notfalls geht auch Papier) in den Brenner legen. Bei warmen Temps bleibt das Ding abgetaucht am Dosenboden liegen, bei tiefen Temps rausfischen, anstecken wie eine Kerze (brennt direkt!). Dann geht es relativ schnell los, die Flamme heizt den Brennstoff ja mit auf.

Ganz einfach! Bloß keinen Kopf machen von wegen Spiritus vorwärmen müssen, Geld für Wintersatz ausgeben... . So was geht auch mit diesen Maßnahmen, aber die Dochtvariante ist einfach, billig, schnell, zuverlässig.

Bis zu welchen Temps das funktioniert? Einfach mal das Gefrierfach bemühen... .

psycho
20.02.2009, 09:42
Ich werde heute abend oder morgen mal testen, ob bei den aktuellen Temperaturen (-5C) mein Dosenkocher noch funktioniert.

Johnny
20.02.2009, 10:05
Das mit dem Docht probier ich mal aus, ich glaube aber nicht dass es gestern bei mir unbedingt an den Temperaturen lag, es war glaub ich schon ein paar grad über null und der andere Kocher funktionierte ja....
ich hab noch die vermutung, dass ich den zu hoch gebaut hab, also der Weg den die Flamme nach aussen finden muss zu groß ist.... auf der Website ist das ding ja grad mal 3 centimeter hoch, meiner war ungefähr 4 oder so... mh ich bau einfach noch ein paar und schau mal was passiert.

blauloke
20.02.2009, 22:02
Hallo

Ich experimentiere auch gerade mit Dosenkochern.
Vor ein paar Tagen habe ich den Spiritus bei 0° auf dem Balkon gelagert.
Er wollte dann auch nicht zünden. Bei der Suche nach langen Streichhölzern ist mir eine Packung Wunderkerzen in die Hände gefallen. Damit hat der Spiritus in einigen Sekunden Feuer gefangen.

Servus

psycho
22.02.2009, 22:39
Ich habe heute nachmittag meinen Dosenkocher auf dem Balkon ausprobiert. Dort lagen noch ein paar cm Schnee und damit es realistisch wird, habe ich den Kocher gefuellt mit Alkohol erstmal 5 min im Schnee abkuehlen lassen.

Der Alkohol hat sich aber trotzdem sofort entzuendet. Danach hat es zwar deutlich laenger gedauert, bis die Duesen angesprungen sind, aber das war bei den heutigen Temperaturen wohl zu erwarten.

Scar
23.02.2009, 14:10
@blauloke:
Nimm das bisschen Spiritus was du für eine Mahlzeit brauchst in einer kleinen Flasche am Körper mit.
Dadurch ist er immer gleich auf Betriebstemperatur :)

Isildur
23.02.2009, 16:26
Primen bringt meiner Erfahrung nach am meisten, weil einfach viel mehr Hitze an den Kocher und den Spiritus übertragen wird als wenn der Kocher selbst auf ganz niedriger Stufe(wegen dem kalten Spiritus) brennt.
Für Testzwecke auf dem Balkon habe ich eine abgeschnittene Erdnussdose als primer pan. Ist sehr stabil und funktioniert super.

quasinitro
23.02.2009, 18:16
Tach!

Da ich jetzt ne Woche Urlaub habe,ist die Zeit vorhanden um mich an den Bau meiner ersten Feuerdose zu machen.
Von den Bierdosen-Kochern wurden ja schon die verschiedenen Versionen vorgestellt,aber irgendwie ging mir der White Box Stove (http://www.youtube.com/watch?v=BYjn8Urk7YA) nicht aus dem Kopf.

Somit war der Nachbau selbigen beschlossene Sache.Also heute zu DM und nach passenden Spraydosen gesucht und gefunden.Es sollte stabileres Material als das Bierdosenblech sein,einen größeren Durchmesser als die Bierdosenstandfläche haben und der Inhalt sollte nicht zu teuer sein (wird ja entsorgt).Letztendlich habe ich den besten Kompromiss bei einem Raumduftspray von Febreze (http://www.febreze.at/content/frischehauch.php) gefunden.Größerer Durchmesser als bei den anderen Herstellern,Alu tiefgezogen,vergleichsweise Dickwandig und mit 2,69€ noch erschwinglich :bg:

Dazu erschien mir die Seite vom Kopf recht flach ansteigend und gut geeignet für dieses Kocher-Konzept.

Also ab in den Keller,geschliffen,gebohrt und gepresst.Fertig ist mein White Box Stove :baetsch:

Tärää und hier sind die Beweise:

http://www.abload.de/img/p10305104m97.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=p10305104m97.jpg)
http://www.abload.de/img/p1030517rk6u.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=p1030517rk6u.jpg)
http://www.abload.de/img/p1030521qc7q.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=p1030521qc7q.jpg)http://www.abload.de/img/p10305241h8l.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=p10305241h8l.jpg)http://www.abload.de/img/p1030525dc3w.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=p1030525dc3w.jpg)http://www.abload.de/img/p1030527fctz.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=p1030527fctz.jpg)http://www.abload.de/img/p1030530md1a.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=p1030530md1a.jpg)http://www.abload.de/img/p1030531whwe.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=p1030531whwe.jpg)

Anfangs brennt nur der innere Teil und nach ca.einer halben Minute hat sich Druck in der Kammer aufgebaut und die Flammen entzünden sich nach und nach.Ohne Topf pulsieren die Flammen ein wenig,was sich aber mit zunehmender Brenndauer und aufgesetztem Topf legt.Die Flammen schließen bündig mit dem Zopf ab und ein kleinerer Topf (hab ich nicht) würde wahrscheinlich von den Flammen umschlungen werden.Somit ein Versuch wert aber IMO grenzwertig.

Beim Original sind wohl noch drei Blindnieten zur sicheren Verbindung der Außen-und Innenschale angebracht.Habe keine Blindnietzange und einfach Auspuffkitt dazwischen getütelt.Soll sich ja bei Erhitzung verbinden und aushärten...?Wie das alles hält/langfristig funktioniert wird sich zeigen.

Um 1Liter Wasser im 1,5Liter-Titantopf mit Deckel zum kochen zu bingen,dauert es ca.9:40mim.
Ob das nun schnell ist oder nicht,weiß ich nicht...?
Hier noch nen paar Zahlen:Höhe 53mm,Durchmesser 60mm und letztendlich 32g schwer :o

So liebe Freunde des UL --> jetzt könnt ihr mich in der Luft zerreisen :baetsch:

EDIT:Mein Keller duftet jetzt herrlich nach „Frühlingserwachen” :wohoo:

Johnny
23.02.2009, 18:49
sieht gut aus nitro! Meinst du das geht auch mit Deo-Dosen? Hab noch einige hier rumstehen. Wie mach ich die denn am besten auf, ohne dass mir das treibgas um die ohren fliegt?

Und kann mir vielleicht einer nen Tipp geben für meinen Dosenkocher, ich probier seit tagen an dem Open Jet-Modell rum, habs aber nie hingekriegt, die Dosenteile sauber ineinanderzuschieben! Welche Dosen passen denn perfekt auf welche? Cola auf Bier? Welche marken gehen denn da? Veltins und 0,5 Original (diese markenlosen grün/orangen/schwarzen Dosen ausm Rewe) passen z.b. gar nicht zusammen, die Dosen gehen dabei immer kaputt.
Das muss doch sauber übereinanderpassen oder nicht... auch das weiten, also aufziehen auf ne volle dose, klappt überhaupt nicht.

quasinitro
23.02.2009, 19:23
Danke!
Sollte auch mit ner normalen Deo-Dose funzen.Ausschlaggebend bei der Dosensuche (schönes Wort;-)) war,wie schon erwähnt,einen flach ansteigender Kopfbereich um möglichst viel Volumen in der Druckkammer zu bekommen.
Deswegen die Febreze -Dose.Bei normalen Deo-Dosen ist der Kopf ehr rundlich und das Volumen der Kammer am Ende etwas geringer.Zumindest in meiner Theorie.
Zudem ist der Durchmesser geringer,die Standfestigkeit nicht so gut und möglicher Weise läßt sich das Oberteil nicht so gleichmäßig in das Unterteil einpressen.Habe ich übrigens bei mehrfachen Drehen im Schraubstock gemacht.Wenn dann noch nen bisschen Auspuffkitt dazwischen ist,"gleitets" auch besser.Ging also ganz gut.
Anderer Seits ist der Flammenumfang nicht so groß und man könnte auch kleinere Töpfe/Tassen verwenden.Naja und noch mehr UL :bg:

Das Treibgas fliegt dir nicht um die Ohren!Mußt aber schon nen bisschen rabiat vorgehen d.h. die Dose verkehrt herum in der Badewanne (sicherheits halber bei Rasierschaum) das Ventil so weit eindrücken,bis es nicht mehr weiter geht --> eigentlich,aber dann noch nen Stück weiter bis es zischt/knackt.Dann hast du das Ventil ins Innere gedrückt und der Druck ist weg.

@joe
Das,mit dem Docht geht echt gut.Danke!

Snake2708
24.02.2009, 03:48
Hi
ich geb auch mal meinen Senf dazu.
Hab jetzt etwas ausprobiert und ein paar Erkenntnisse gewonnen:
1. gibt es Dosen aus Alu und Eisen. Alu eignet sich wesentlich besser da es sich besser dehnen lässt damit man z.b. 2 unterteile ineinander schieben kann und weil es natürlich besser die Hitze leitet und somit der Brenner nicht so leicht aus geht.
2. ist es vorteilhaft etwas hitzebeständiges wolleähnliches (z.b. hitzebeständiges Dämmmaterial) in den Brenner zu machen da so z.b. kein Spiritus durch die Löcher herausspritzen kann ( was bei niedrigen Brennern wo der Spiritus zu heiß wird leicht passiert)

Getestet habe ich diesen kocher: http://www.youtube.com/watch?v=GY_LKCFlG6k&feature=related

jedoch habe ich die Löcher auf der Seite gemacht und den Topf direkt auf die Dose gestellt (dann muss man das Füllloch auch nicht verschließen)

Besser für diesen Kocher sind 2 Energie Dosen. Zwar dauert es länger bis das Wasser kocht (ich glaube es waren 6 min für 1/2 Liter) aber er hat mit 20 ml Spiritus 10 min gebrannt.
diese 10 min gelten für einen ca. 4cm hohen energie kocher.
Wenn er 3 cm hoch ist brennt er nur noch 8 min aber natürlich auch heißer.

mein Lochabstand war immer der von zenstoves.

Mir ging es wie ihr seht eher darum möglichst lange aber trotzdem effektiv mit wenig Spiritus zu kochen. Wenn der Kocher nicht länger wie 5-6 min. für 1/2 Liter kochendes Wasser braucht ist er meiner Meinung nach zu heiß um damit Mahlzeiten zu kochen.

Übrigens habe ich noch diesen Kocher gebaut : http://zenstoves.net/BasicSideBurner.htm

Ich hab ihn sehr häufig beschrieben gesehen jedoch finde ich das er schwerer zu bauen ist und den Spiritus zu schnell verbrennt. Außerdem ist die "Aufwärmphase" teilweise ziemlich lang.

samh
24.02.2009, 04:31
Ich hab den Basic Side Burner auch mal gebaut. eigentlich war ich davon sehr begeistert. Er hat mir mit dem Trangia Windschutz 1 Liter Wasser in 5:30 Minuten zum Kochen gebracht. Wobei ich da auch mal schauen muesste wie der Verbrauch ist :bg:
Ich denke allerdings es kommt nicht auf den Kocher alleine an auch der windschutz ist sehr wichtig. Mit einem eigenen Windschutz hat ein Liter Wasser mit 7:45 minuten schon deutlich laenger gebraucht.
Wenn ich "quasinitro" jetzt richtig verstehe ist es besser wenn die Brennkammer mehr Volumen hat, dann muesste ich nochmal probieren ein paar andere Modelle zu bauen.

blitz-schlag-mann
24.02.2009, 08:33
Hi,
Doseninhalt einfach aufbrauchen, sollte ja bei Deo kein Problem sein :-)

Imho kann man sich den ganzen Aufwand mit mehreren Dosen beim Bauen sparen, wenn man einen Sideburner haben will. Das Supercat-Prinzip funzt mit minimalem Aufwand. Aber ok. macht ja auch Spaß, und ich baue mir demnächst auch wieder mal einen Neuen ;-)

Johnny
24.02.2009, 15:31
1. gibt es Dosen aus Alu und Eisen. Alu eignet sich wesentlich besser da es sich besser dehnen lässt damit man z.b. 2 unterteile ineinander schieben kann und weil es natürlich besser die Hitze leitet und somit der Brenner nicht so leicht aus geht.


dann erzähl doch mal, welche marken hast du für die dosen genommen und wie hast du sie gedehnt? ich kriegs nicht hin.
Ich habs wie auf zenstoves.net gemacht, mit ner vollen dose, die man in das zu dehnende teil reinschiebt,aber da tut sich nichts :(
hilft erhitzen? dehnen sich die teile denn dann?

nredrew
24.02.2009, 19:42
dann erzähl doch mal, .. wie hast du sie gedehnt? ich kriegs nicht hin.

Mit den Aludosen 52 mm Durchmesser habe ich meine 2 besten Dosenkocher gemacht. Zum Zusammenfügen von Ober- und Unterteil treibe ich das Unterteil auf. Als Amboss benutze ich einem Rundstahl (ca 15- 20 mm Durchmesser), der im Schraubstock eingespannt ist, mit dem kleinsten Hammer dehne ich dann mit kleinen Schlägen das Alu, indem ich das Unterteil auf dem Rundstahl langsam drehe. Mit Uebung dauert das ca. 5 min. Zwischendurch probieren, ob Oberteil schon ins aufgeweitete Unterteil passt. Mit feinem Sandpapier beim Oberteil Farblasur entfernen, etwas Nähmaschinenöl drauf. Dann lassen sich beide Teile ineinander fügen. Ich mache den Dosenkocher auf Gesamthöhe von 34-36 mm.
Gruss
nredrew

Johnny
25.02.2009, 00:47
Ahh ja so könnt ichs auch mal probieren! Funktioniert bestimmt auch umgekehrt oder? Das oberteil weiten etc? Das teste ich mal

Ixylon
25.02.2009, 11:37
Ich schneide die Dosenhälfte, die nach innen soll, einfach im Abstand von etwa 2cm etwas ein. Lässt sich dann nämlich leicht zusammendrücken und zusammenschieben. Hält auch ohne jegliche Klebung bomenfest.

Snake2708
25.02.2009, 23:45
Hi
also Aludosen sind erheblich leichter zu dehnen als die Eisendosen.
Allgemein denke ich das Eisen bei billigen Bieranbietern verwendet wird (z.b. 5,0) und Alu bei eher Teureren (z.b. Karlsberg). Bei den Aludosen müsste auch irgendwo bei der Beschreibung des Inhalts AL stehen und bei den Eisendosen FE.
Ich dehne meine Dosen über einer vollen Dose so wie du beschrieben hast.
Ein gutes Video zum bau ist hier: http://www.youtube.com/watch?v=GY_LKCFlG6k&feature=related

Beim Dosenbau sollte man beachten das die Flammen nicht über den Topf hinaus züngeln. Das hat nehmlich den nachteil das viel wärme am Topf vorbei strömt und das Wasser (oder auch sehr gut bei Milch erkennbar) nur außen am rand kocht und innen gerade mal lauwarm ist.
Die Flammenstärke ist durch die Anzahl der Löcher (viele = kleiner Flamme) und durch die Höhe der "brennlöcher/düsenlöcher" (oder wie mans nennen will) zu regulieren. Je höher die Löcher desto weniger heiß wird der Spiritus am Boden des Brenners und desto weniger Spiritus verdampft ---> verbrennt langsamer. Natürlich spielt auch der Untergrund eine rolle auf dem der Brenner steht.

Probier einfach ein paar Brenner aus (meine erster hat überhaupt nicht gebrannt ;) )

Gruß

Lukas

Snake2708
25.02.2009, 23:50
Hier werden verschiedene Kocher gezeigt: http://www.youtube.com/watch?v=SekjzXDa52w&feature=related#

Wichtig wenn man den Kocher im Freien (mit oder ohne) Wind benutzt ist ein Windschutz und noch viel wichtiger: einen Deckel einer Dose (z.b. Ananas Dose) der etwas größer ist als der Kocher. Dieser reflektiert die Wärme, es ist einfacher auf ihm Spiritus zum vorheizen des Brenners zu entzünden und der Kocher ist schneller betriebsbereit/geht nicht so leicht aus.

Gruß

Lukas

samh
26.02.2009, 10:57
Mich wuerde mal interessieren ob irgendwer eine Idee hat wie die Leistung eines Dosenkochers erhoehen kann, bzw. was man tun kann um weniger Energie zu verschwenden. Manche Kocher(z.B. Jetboil) haben ja so ein Heizring wobei der ja glaub ich am Topf selber ist.
Vielleicht hat auch noch jemand eine Idee wie man die hitze besser kontrollieren/dosieren kann.

blitz-schlag-mann
26.02.2009, 11:36
Mich wuerde mal interessieren ob irgendwer eine Idee hat wie die Leistung eines Dosenkochers erhoehen kann, bzw. was man tun kann um weniger Energie zu verschwenden. Manche Kocher(z.B. Jetboil) haben ja so ein Heizring wobei der ja glaub ich am Topf selber ist.
Vielleicht hat auch noch jemand eine Idee wie man die hitze besser kontrollieren/dosieren kann.

Windschutz, Windschutz, Windschutz. Ich nutze für meine Spritkocher einen Windschutz ohne Luftlöcher, der ist auch recht eng an den Töpfen... (Reflektion). Caldera Cone soll ja auch funktionieren ;-)

hrXXL
26.02.2009, 11:43
ja freal hat doch auf seinem blog geschrieben, dass der caldera auf seiner letzten tour prima funktioniert hat.

da ich mittlerweile alle teile da hab geht es bald ans selberbasteln dran

Juan
26.02.2009, 13:15
Also ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ihr alle so schwierig daran findet, die Dosen zu weiten, bzw. warum ihr euch das so kompliziert macht. Man nimmt zwei gleiche Dosen. Die eine entleert man und schneidet sich daraus das Unterteil zurecht. Das geht schön sauber und gleichmäßig, wenn man die Klinge eines Cutter auf ein entsprechuend hohes Stück Holz schraubt oder zwishcne die Seiten eines dicken Buches klemmt. Dann dreht man die Dose ohne viel Druck an der Klinge vorbei. An einer Stelle durchstößte man vorsichtig das Metall. Durch das Herumfahren an der Klinge hat man jetzt eine Sollbruchstelle. Die durchstoßene Stelle lässt sich jetzt mit sanftem Druck entlang der Sollbruchstelle erweitern, bis man den Unterteil der Dose in der Hand hält. Die Schnittkanten vorsichtig mit Akopads glätten. Dann drückt man von oben vorsichtig die noch verschlossene Dose in das vorher gefertigte Unterteil. Dabei kann man ganz leicht ekreisende Bewegungen machen, um das Unterteil an den oberen Rändern ein bisschen mehr zu weiten. Die volle Dose sollte fast von selbst wieder aus dem Unterteil poppen. Ansosnten ilft man mit einer Drehbewegung nach. Jetzt entleert man die noch volle Dose, sticht die Düsenlöcher rein und schneidet sie dann wie oben beschrieben ab.
Jetzt kann man die Teile wunderbar mit etwas Fingerspitzengefühl zusammenfügen.
Auf der Zenstoves-Seite ist das so toll beschrieben...

Johnny
27.02.2009, 10:12
Also ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ihr alle so schwierig daran findet, die Dosen zu weiten, bzw. warum ihr euch das so kompliziert macht. Man nimmt zwei gleiche Dosen. Die eine entleert man und schneidet sich daraus das Unterteil zurecht. Das geht schön sauber und gleichmäßig, wenn man die Klinge eines Cutter auf ein entsprechuend hohes Stück Holz schraubt oder zwishcne die Seiten eines dicken Buches klemmt. Dann dreht man die Dose ohne viel Druck an der Klinge vorbei. An einer Stelle durchstößte man vorsichtig das Metall. Durch das Herumfahren an der Klinge hat man jetzt eine Sollbruchstelle. Die durchstoßene Stelle lässt sich jetzt mit sanftem Druck entlang der Sollbruchstelle erweitern, bis man den Unterteil der Dose in der Hand hält. Die Schnittkanten vorsichtig mit Akopads glätten. Dann drückt man von oben vorsichtig die noch verschlossene Dose in das vorher gefertigte Unterteil. Dabei kann man ganz leicht ekreisende Bewegungen machen, um das Unterteil an den oberen Rändern ein bisschen mehr zu weiten. Die volle Dose sollte fast von selbst wieder aus dem Unterteil poppen. Ansosnten ilft man mit einer Drehbewegung nach. Jetzt entleert man die noch volle Dose, sticht die Düsenlöcher rein und schneidet sie dann wie oben beschrieben ab.
Jetzt kann man die Teile wunderbar mit etwas Fingerspitzengefühl zusammenfügen.
Auf der Zenstoves-Seite ist das so toll beschrieben...

Ja aber es funktioniert einfach nicht. Ich kann noch so lange diese Technik anwenden mit der vollen Dose in das Unterteil quetschen, die DOse weitet sich keinen Millimeter. Ich vermute, es hängt schwer davon ab, welche Dosenart man nimmt, nur dummerweise kann ich nirgendswo auf den Dosen diese Kürzel entdecken, die dieselben als Aludosen ausweisen... wenns nur mit Aludosen geht, dann würd ich halt gern mal wissen, welche Marken das dann sind. Karlsberg gibts bei uns im Supermarkt zb nicht.

Ixylon
27.02.2009, 10:24
Ich habe meinen letzen Dosenkocher aus zwei Hansa-Pils Dosen gemacht. Nicht weil ich diese Marke so sehr schätze, sondern weil es die billigsten Dosen aus Alu sind, die ich gefunden habe. Steht übrigens auch drauf, dass sie aus Alu sind.

Die Dose zu weiten hat bei mir auch nie funktioniert, deshalb schneide ich die innere Hälfte alle 2cm senkrecht etwas ein, dann klappts mit etwas Geduld recht gut und hält auch ohne zu kleben. Hilfreich ist es auch, mit dem Cutter etwas zu hebeln, so ähnlich wie man es beim Fahrrad beim Aufziehen eines Mantels auf die Felge macht. (Da natürlich nicht mit nem Cutter :ignore:)

Ich habe auch mal die Einzelschritte fotografiert. Mal schauen, ob ich Zeit finde, hier mal ne bebilderte Anleitung zu schreiben.

Juan
27.02.2009, 10:30
Ja aber es funktioniert einfach nicht. Ich kann noch so lange diese Technik anwenden mit der vollen Dose in das Unterteil quetschen, die DOse weitet sich keinen Millimeter. Ich vermute, es hängt schwer davon ab, welche Dosenart man nimmt, nur dummerweise kann ich nirgendswo auf den Dosen diese Kürzel entdecken, die dieselben als Aludosen ausweisen... wenns nur mit Aludosen geht, dann würd ich halt gern mal wissen, welche Marken das dann sind. Karlsberg gibts bei uns im Supermarkt zb nicht.

Beck's und Holsten gehen z.B.. Wichtig ist, dass Du den Grat, der beim Schneiden entsteht, vor dem Zusammenfügen mit Akopads oder Abrazzo oder was entfernst. Das ganze ist schon frickelig und ich habe auch diverse Kocher vergeigt. Aber mittlerweile klappt's ganz gut. Nimm keine verbeulten Dosen. Jeder noch so kleien Knick macht das ganze schwieriger.
Wenn eine einfache dose zum Weiten nicht reicht, dann schneidest Du Dir den oberen Teil der ersten Dose ab und presst eine dritte volle Dose in das Oberteil. Damit weitest Du dann den Boden des Kochers. Wenn das nicht geht, machst Du irgendwas falsch. Ich würde Dir gerne helfen und Dir zeigen, wie das funktioniert, aber dafür wohnen wir zu weit auseinander.

Johnny
27.02.2009, 11:45
ne kein problem, das krieg ich schon hin, ich werd mir mal n paar holsten und hansadosen besorgen und heut abend mal ne runde basteln... das muss doch gehen.
Danke für die Tipps! Das mit dem Einschneiden möchte ich gerne vermeiden, weil ich kein Tape oder sowas hab um die Dose abzudichten, und immer wenn ich das innenteil einschneide, wird der ganze Kocher etwas undicht oder reisst zu weit ein... da stell ich mich vielleicht auch ungeschickt an.

Juan
27.02.2009, 11:47
Vielleicht solltest Du nicht direkt nachdem Du die Dosen geleert hast probieren, den Kocher zu bauen :bg:

blitz-schlag-mann
27.02.2009, 11:52
Ich habe meinen letzen Dosenkocher aus zwei Hansa-Pils Dosen gemacht. Nicht weil ich diese Marke so sehr schätze, sondern weil es die billigsten Dosen aus Alu sind, die ich gefunden habe.

Ja nee is klar ;-)

KuchenKabel
27.02.2009, 15:50
Das Thema hat mich nicht los gelassen... Hab mir einen Super Cat gebastelt (wohl eher super Eierstich...) und das funktioniert nun. Super einfach zu basteln und wiegt 8g. Allerdings muss ich zum Vorheizen zwei dünne Sägeblätter auflegen, damit er nicht ausgeht und ich nicht unnötig Spiritus verschwende. Macht aber auch nix. Die Teile passen in den Topf und sind so leicht, dass meine Waage nichts anzeigen konnte :bg:.

nredrew
27.02.2009, 18:15
Also ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ihr alle so schwierig daran findet, die Dosen zu weiten, bzw. warum ihr euch das so kompliziert macht.
...
Mein Grossvater war Schlosser, hab davon wohl auch was im Blut abgekriegt. Ich bekomme glänzende Augen, wenn ich etwas hämmern darf. Das finde ich richtig entspannend. Von kompliziert kann IMHO nicht die Rede sein.
Gruss
nredrew

Macintechno
04.03.2009, 16:05
Soooo,... nun hab ich mittlerweile 8 Dosen verbastelt... ein gut funktionierender und ein nicht ganz so gut funktionierender sowie 2 kaputte sind dabei rausgekommen,.... Ich glaub ich bin seit heute Spiritus-Fan... oder...

hat jemand schonmal so nen Dosenkocher mit Benzin befüllt? Prinzipiell ist es ja gleich.... erst verdampfen - dann verbrennen.... gibts da ergebnisse oder muss ich das jetzt machen :ignore:

Was mich auch interessieren würde... gibt es Vergleiche zwischen dem Jet, SuperCat und Openflame-Systemen.... vielleicht kommt ja dabei raus das der meistgebaute (Jet) gar nicht so viel besser ist als der wesentlich leichter zu bauende SuperCat..... das würde mich mal interessieren....

Aber jetzt muss ich erstmal schnell des Schlachtfeld aufräumen bevor meine Frau heimkommt,... dumm nur dass ich kein Spiritus mehr für morgen habe :bg:

Sollte ich irgendwas sensationelles herausfinden gibts bilder... ;-)

Liebe Grüße
Daniel

Juan
04.03.2009, 16:11
Das mit dem Benzin würde ich mal lieber lassen. Weiß nicht, ob das so abbrennt, wie verdampfender Spiritus. Ich würde mal eher vermuten, dass die Benzingase recht gut explodieren.

Macintechno
04.03.2009, 16:21
Hmmm aber explodieren kann es nur wenn es unter druck steht,... also kann im Prinzip der Kocher (Ober und unterteil) auseinander gedrückt werden wenn die Flamme in das mit Benzingas gefüllte teil zwischen aussen und innenwand zurückschlägt.... Aber Ok ich versuchs nicht,...

Nochmal zu den anderen Varianten der Alkohol-Kocher.... Ist es anzunehmen dass der Spiritus in Gasförmiger Art besser und mit höherem Wirkungsgrad verbrennt als in flüssiger Form ? - Wenn dem so ist kann man ja davon ausgehen dass der openflame-Kocher den schlechtesten Wirkungsgrad hat - aber wie hoch ist der Unterschied zwischen Jet und SuperCat....?

hrXXL
04.03.2009, 16:56
@Macintechno

stellst mal deine ergebnisse zur schau?
ich auch momentan dran nen dosenkocher a la pika stove zu bauen nur ich hab noch nichts vernünftiges gefunden wie ich die 6mm löcher hinbekomme

Hilsi
04.03.2009, 17:02
Moin,
Nö, Benzin bildet schon bei Zimmertemperaturen zündfähige Dämpfe.
Mit passendem Luftanteil und irgendeinem winzigen Zündfunken kanns dann brennen, mit zufällig genau passendem Luftanteil explodieren.
Letzeteres ist sicher sehr unwarscheinlich aber möglich.
Absolut warscheinlich ist hingegen eine kernige Verpuffung.
Benzin ist ein seht tückischer Stoff, und diese "neigung" explosionsfähige Dämpfe zu bilden ist für viele Leute ein guter Grund damit gar nicht zu hantieren.
Demgegenüber sind Petroleum und Alkohol / Brennspiritus wesentlich sicherer.
Gruß aus Lüneburg
Hilsi

Macintechno
04.03.2009, 17:03
Du meinst das Ding hier (http://users.sisqtel.net/losthiker/pikastove/)....

Hmm sieht interessant aus....muss ich glaub auch mal bauen... wobei ich denke dass es einfacher geht als hier dargestellt.

Ich würde solange die Dose noch ganz ist Löcher reinpieksen mit ner Stecknadel und dann mit nem 6mm HSS aufbohren,... das müsste gut klappen....

Bilder Folgen... ;-)

hrXXL
04.03.2009, 17:11
genau dass ist das teil meine willenlosen vergeblichen versuche.
schon 2 lochzangen kaputtgemacht, weil selbst das dosenblech zu dick ist.
mit dem bohrer die idee hatte ich auch ging aber nicht so toll.

arbeitskollege sagte heut, dass es eine zange zum lochen für metallkabelkanäle gibt. die packt bis 2mm. der schlimme ist die kostet 250 euro. ist mal wieder spezial.

ich denke ich werde es so machen, dass ich nen alten locher kaputt und passend flexe :)

Macintechno
04.03.2009, 17:25
Waaaass.... es wird ja wohl ne ordentliche Lochzange im Baumarkt geben... Wenn selbst ein X-beliebiger Locher das Blech ausstanzen kann....

So n schexxx dass ich grad net Autofahrn kann....:motz: meiner Frau brauch ich das gar nicht erst zu erklären - ich muss/will da selber sehn was ich kauf...

hrXXL
04.03.2009, 17:27
also die zum locher sanzen für gürtel kannst vergessen

Macintechno
04.03.2009, 18:01
ich hätt echt gedacht die Gürtel-Stanz-Zangen schaffen das... naja mal sehen wie wir das noch anstellen...

Aber mal wieder die Effizienzfrage... das ist ja auch nichts anderes als ein OpenFlame Kocher der noch Luft ansaugt... Also vergasen tut der nix vorher.... der saugt nur Luft,... mehr net,.... und dafür so ein "Aufwand" ?! :o

Gibts hier keinen der alle Kocher hat und mal nen Test machen kann...??

hrXXL
04.03.2009, 18:04
naja ich will nochmal einen versuch machen und meine gürtelnietzange mit flacheisen verstärken :)

ich wollt den kocher bauen für meinen caldera nachbau und da soll soweit es geht alles fast so aussehen wie im original

blitz-schlag-mann
04.03.2009, 18:13
ich hätt echt gedacht die Gürtel-Stanz-Zangen schaffen das... naja mal sehen wie wir das noch anstellen...

Aber mal wieder die Effizienzfrage... das ist ja auch nichts anderes als ein OpenFlame Kocher der noch Luft ansaugt... Also vergasen tut der nix vorher.... der saugt nur Luft,... mehr net,.... und dafür so ein "Aufwand" ?! :o

Gibts hier keinen der alle Kocher hat und mal nen Test machen kann...??

Äh naja, ich habe schon ein paar verschiedene Modelle ausprobiert, und wie oben schon geschrieben, kann man sich imho den ganzen Aufwand sparen, weil das einfachste Prinzip (Supercat) super funktioniert...

http://www.abload.de/thumb/p1000650cos8.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=p1000650cos8.jpg)

Ich habe auch noch z. B. einen Blue Mini http://www.ultralightdesigns.com/products/cooking/blue-mini.html und andere doppelwandige Modelle, aber effizienter ist da nix, zumindest nicht "im Feld". Die Zaubertricks heissen Priming-Pan und Windschutz ;-) Dann vergast der Sprit ordentlich und aus den Jets kommt reichlich Feuer :bg:

KuchenKabel
04.03.2009, 18:17
Was nimmst du als Priming-Pan? Und aus was hast du deinen Supercat gebastelt?

blitz-schlag-mann
04.03.2009, 18:22
Was nimmst du als Priming-Pan? Und aus was hast du deinen Supercat gebastelt?
Alufolie, Deodose ;-)

Hier sthet auch noch wat dazu http://forum.outdoorseiten.net/showpost.php?p=441835&postcount=76

chivas
04.03.2009, 20:23
Was nimmst du als Priming-Pan?

es gibt diese dosenöffner, die keinen scharfen rand hinterlassen...sowas meine ich:

http://www.house-ware.de/dosenoeffner-profi-softgrip-schwarz-p-17.html?gclid=CJGc9cL_iZkCFQRMtAodDXCPmg

damit habe ich einfach ne dose geöffnet und den deckel nehme ich als priming pan, einfach und funktioniert bestens :D

Macintechno
04.03.2009, 20:51
damit habe ich einfach ne dose geöffnet und den deckel nehme ich als priming pan, einfach und funktioniert bestens :D

Das is optimal,... zwar n bissle schwerer als alufolie aber Stabiler,....

Ich werde morgen mal ne Haarspray oder Deodose zerlegen,.... (jaja ich sprüh sie vor dem aufbohren ordentlich leer :bg:)

Dann teste ich mal SuperCat vs. JetSystem.... bin gespannt...

So als Bastel-Basis für nen UL-Kochset sieht das hier (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=es_01902&k_id=1208&hot=0)ganz passabel aus... Zumindest der Große Topf,... hab ich aber einzeln noch nicht gesehen....

Shit,... ich glaub ich bin UL-infiziert :bg:

Juan
04.03.2009, 22:15
also die zum locher sanzen für gürtel kannst vergessen

Seh' ich genauso. Ein normaler Locher funktioniert. Und es gibt so Motivstanzen (Paper Punch), mit denen das auch geht. Allerdings schwer zu kriegen. Außer Du bevorzugst einen Schmetterling oder ein Herzchen anstatt eines runden Lochs.

lina
04.03.2009, 22:21
Es gibt auch Lochstanzen im Baumarkt, in verschiedenen Durchmessern. Ich weiß nur nicht, wie die heißen. Sind Metallstifte, etwa 10 cm lang, rot lackiert, mit einer Stanze an einem Ende, kosten nicht viel. An gewünschter Stelle anlegen und mit einem Hammer draufhauen = Loch.

hrXXL
04.03.2009, 22:25
locheisen
da muss man dann aber was passendes in die dose reinspannen

KuchenKabel
04.03.2009, 23:58
So als Bastel-Basis für nen UL-Kochset sieht das hier (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=es_01902&k_id=1208&hot=0)ganz passabel aus... Zumindest der Große Topf,... hab ich aber einzeln noch nicht gesehen....

Aber der Topf scheint sich unten ja zu verjüngen. Wird wohl nur auf das Brennergestell passen.

blitz-schlag-mann
05.03.2009, 08:46
locheisen
da muss man dann aber was passendes in die dose reinspannen

Hi,
ich habe meine Deodose mit einer Bohrmaschine auf Dremel-Basis einfach durchbohrt. Wenig Druck, kleiner Bohrer. Dann nach und nach die Löcher vergrößert.
Ich habe zwar einen Bohrmaschinenständer, das dürfte aber auch klappen, wenn man den Dremel einfach hinlegt und die Löcher seitlich bohrt.

Juan
05.03.2009, 08:53
Mit 'ner Deodose mag das ja gehen, aber mit einer Getränkedose hast Du keine Chance. Ich habe mal probiert, die Dose durch Auffüllen mit Wasser und anschließendem Einfrieren zu stabilisieren. Das Blech ist aber zu dünn und die Löcher fransen aus und reißen ein.

blitz-schlag-mann
05.03.2009, 09:13
Ja klar, mit ner Getränkedose nicht machbar. Der Deodosenkocher ist sehr stabil, auch ohne Oberteil :bg:
Wer keinen Nerv auf Werkzeugkauf etc. hat wird bei Ebay USA fündig, dort gibt es jede Menge "Alcohol Stove"s für kleines Geld.
Bringt ja nix, wenn man am Ende 30 EUR für Werkzeug ausgegeben hat und der kocher nicht funzt.

Juan
05.03.2009, 09:34
Wohl dem, der Werkzeug hat. :bg:
Mir ging's eigentlich vielmehr um den spaß an der Sache. Kaufen kann jeder.

Btw: So'n Deodosenkocher fehlt mir noch in meiner Sammlung. Sollte ich mal drüber nachdenken...

samh
05.03.2009, 10:10
Moin,
Nö, Benzin bildet schon bei Zimmertemperaturen zündfähige Dämpfe.
Mit passendem Luftanteil und irgendeinem winzigen Zündfunken kanns dann brennen, mit zufällig genau passendem Luftanteil explodieren.
Letzeteres ist sicher sehr unwarscheinlich aber möglich.
Absolut warscheinlich ist hingegen eine kernige Verpuffung.
Benzin ist ein seht tückischer Stoff, und diese "neigung" explosionsfähige Dämpfe zu bilden ist für viele Leute ein guter Grund damit gar nicht zu hantieren.
Demgegenüber sind Petroleum und Alkohol / Brennspiritus wesentlich sicherer.
Gruß aus Lüneburg
Hilsi

Koennte ich dann also Petroleum anstatt spiritus nehmen oder ist das immer noch zu gefaehrlich. Hat Petroleum nicht einen besseren Brennwert als Spiritus?

blitz-schlag-mann
05.03.2009, 10:32
Wohl dem, der Werkzeug hat. :bg:
Mir ging's eigentlich vielmehr um den spaß an der Sache. Kaufen kann jeder.

Btw: So'n Deodosenkocher fehlt mir noch in meiner Sammlung. Sollte ich mal drüber nachdenken...

Yup. Werkzeug ist alles noch aus meiner Modellbauzeit vorhanden.
Hab den Kocher ja auch mehr aus Spaß gebaut ;-)
Das gute an den Deosdosen ist auch die Vielzahl an erhältlichen Größen. Da geht fast alles vom 220 ml Finkennapf bis zum Literpott.

Macintechno
05.03.2009, 12:51
So jetzt bin ich mal einer Rasiergel-Dose zu leibe Gerückt...." Nivea for Man Sensitive" :bg:

Erst leergsprüht (war kaum noch was drin)
Dann des Ventil mit nem Schraubendreher und Hammer reingeklopft...
Und dann mit nem 12mm Bohrer einmal zum Test in die Seite Gebohrt....
Siehe da - zisch und der restliche Druck kam mir entgegen,... ich dachte das hätte sich mit dem Ventil erledigt aber gut.... war ja nur noch ganz ganz wenig....

Jetzt werde ich mal sehen wie hoch ich den SuperCat bauen will .... aber nach dem Bild von blitz-schlag-mann nehm ich das vorbild denk ich mal....

Als dann... los gehts....

blitz-schlag-mann
05.03.2009, 14:58
Ich habe Höhe=Durchmesser gemacht. Sieht komischerweise höher aus, ist aber so...

Macintechno
05.03.2009, 17:02
sooooo FERTIG:

zuerst hab ich eine skalpellklinge auf ein stück holz geschraubt und drei PS2-Spiele drunter gelegt...http://img26.imageshack.us/img26/2016/dsc00034q.jpgDann hab ich die Dose so oft gedreht und an die Klinge gedrückt bis das Alu fast durch war.... Ein Schnitt mit der Haushaltsschere von Oben rein und dann konnte man das Oberteil auch schon ganz leicht abreissen......

http://img246.imageshack.us/img246/608/dsc00035.jpg

Dann n bissle messen, bohren und schleifen .... und Fertig ist der neue SuperCat...

http://img15.imageshack.us/img15/3867/dsc00044f.jpg

5cm Durchmesser
6cm Hoch
17g Schwer :bg:

Ich weiß man hätte um die Löcher rum etwas besser schleifen können,... aber es kommt ja nicht auf die schönheit drauf an....

Ich hab mich dafür entschieden so einen "großen" Kocher zu bauen weil ich hoffe damit vll. sogar für 2 Personen klar zu kommen... mal sehen... Jetzt noch ne priming pan und Fertig...

Jetzt muss ich nur noch auf meine Frau warten,.. die hat den Spiritus... und dann wird mal getestet... :bg:

Juan
05.03.2009, 17:32
Sehr schön geworden. Vielleicht sollte ich mich auch mal wieder öfter rasieren, damit ich so'n Kocher bauen kann... :bg:

blitz-schlag-mann
05.03.2009, 17:49
Sehr schön geworden. Vielleicht sollte ich mich auch mal wieder öfter rasieren, damit ich so'n Kocher bauen kann... :bg:

Yupp sieht sehr gut aus! :grins:

Macintechno
05.03.2009, 18:15
So da bin ich wieder,...

http://img147.imageshack.us/img147/7499/dsc00047g.jpg

1 Liter Wasser mit 12°C kocht nach ca. 7:30 min in einem 1,7 L Topf mit Deckel.... Da geht bestimmt noch was... Verbraucht hat er genau 30g Spiritus

Des Priming Pan ist etwas zu klein dimensioniert - hat anfangs nicht gebrannt - so nach ca. 3-4 Minuten ging das dann mit an und die Flammen sind noch weit am Topf hoch gegangen... Ich denke Fast dass der Kocher für solo Unternehmungen mit nem SnowPeak Titanium 600ml etwas zu groß ist... aber kein problem... dann bau ich halt noch nen kleineren :bg:

KuchenKabel
05.03.2009, 18:22
Ein kurzer Einwurf von mir. Testet ihr das Zeug im Haus? Wenn ich das mache bekomme ich gleich Haue, weil der Spiritus so verdammt stinkt. Oder benutzt ihr eine Marke mit weniger starkem Geruch?

Macintechno
05.03.2009, 18:43
:bg: ich musste auch meine Frau aus der Küche schicken weils für sie aufs übelste gestunken hat....Ich fands gar net sooo schlimm... aber Fenster auf machen ging net - hatte ja keinen Windschutz drum ... hab aber den Dunstabzug angemacht.... ;-)

Bin aber echt zufrieden,... auch was die Brennleistung angeht scheint es ja nicht der schlechteste zu sein...

Jetzt brauch ich unbedingt noch so nen Snow Peak Titanbecher (hoffentlich liest das meine Frau nicht)...

KuchenKabel
05.03.2009, 18:46
Mir fehlt auch noch der passende Topf. Der Titankram ist ja nett aber deutlich zu teuer. Liebäugle immer noch mit dem Set von Esbit.

Macintechno
05.03.2009, 18:56
Ich denk auch das das Esbit Set ganz gut ist.... Auch wenn der Topf unten dünner ist,... macht ja nix wenn man unsre Kocher nimmt.... des reicht völlig.... was ist des für Material? Alu? Echt schade dass es die Töpfe net einfach gibt... Oder wir teilen uns so ein Set... wobei wohl keiner von uns den Kocher etc braucht....

blitz-schlag-mann
05.03.2009, 20:31
:bg: ich musste auch meine Frau aus der Küche schicken weils für sie aufs übelste gestunken hat....Ich fands gar net sooo schlimm... aber Fenster auf machen ging net - hatte ja keinen Windschutz drum ... hab aber den Dunstabzug angemacht.... ;-)

Bin aber echt zufrieden,... auch was die Brennleistung angeht scheint es ja nicht der schlechteste zu sein...

Jetzt brauch ich unbedingt noch so nen Snow Peak Titanbecher (hoffentlich liest das meine Frau nicht)...

Ich hab noch nen neuen 450er Snow Peak abzugeben. War nur einmal im Spülbad.

Macintechno
05.03.2009, 20:39
Alles klar ,... schreib mir mal ne Preisvorstellung per PN :bg:

Das von Esbit ist natürlich ALU (wer lesen kann ist klar im Vorteil :roll:)

blitz-schlag-mann
06.03.2009, 14:45
Ein kurzer Einwurf von mir. Testet ihr das Zeug im Haus? Wenn ich das mache bekomme ich gleich Haue, weil der Spiritus so verdammt stinkt. Oder benutzt ihr eine Marke mit weniger starkem Geruch?

Ich nehme immer Bio-Ethanol, das mockert nicht so, gibts billich in der Bucht. Habe gleich 5 Liter gekauft.

Macintechno
06.03.2009, 19:48
Vom Brennwert ist das ja identisch - macht also leistungstechnisch keinen Unterschied,... Muss ich mir auch mal angucken das Zeug.... Stinkt sicher gar nicht,.. wird ja auch für diese Bioethanol-Öfen für die Wohnung benutzt....

Chouchen
06.03.2009, 23:01
Stinkt gar nicht, stimmt auch nicht. Ich habe nämlich vor einer halben Stunde meinen Gel-Kamin mal nicht mit Brenngel, sondern Bio-Alk angeworfen. Ich habe eben das Fenster weeeiiiit geöffnet...
Aber stimmt schon, es mieft nicht so wie Spiritus.

Ich erinnere mich dunkel, dass es hier im Forum in einem thread mal um nicht so stinkende Sorten ging, ich glaube, da war noch der ein oder andere Produkt-Tipp dabei.

bogenbauer
06.03.2009, 23:27
kann man nen kocher eig. auch aus ner konservendose machen??(erbsendose oder so)außer nen hoboofen

saerdna
07.03.2009, 10:58
Hallo,

da mein Rasierschaum auch bald leer ist, werde ich mich auch mal an einen Kocher machen. Aber was ich immer noch nicht ganz verstehe, was ist/bringt dieses priming pan? Ist es das Schälchen unter dem Kocher? Was bringt es / wie funktioniert es?


Gruß Andi

Macintechno
07.03.2009, 11:01
Na klar,... du kannst z.b. aus thunfischdosen auch nen Supercat bauen. Ist sicher einfacher zu bauen als aus ner rasierschaum oder Deodose.... allerdings ist der Kocher dann etwas stabiler und auch schwerer... hier (http://jwbasecamp.com/Articles/SuperCat/index.html) gibts Infos,...brauchst n bissle englisch oder guckst einfach Bilder :bg:

Edit:
Das Priming Pan ist ein kleines Schälchen unter dem Kocher (aber bitte größer als bei mir) - da kommen einige Tropfen/Spritzer Spiritus rein und dient zum Vorheizen (Primen) des Kochers.... damit ist er schneller auf betriebstemperatur.... Ideal ist ein Priming pan was im durchmesser etwa 3-4 cm größer ist als der Kocher selbst,... (Deckel einer Konservendose mit Sicherheitsdosenöffner geöffnet - die haben dann schon einen Rand von ca 2 mm ) Das ist ideal....

saerdna
07.03.2009, 11:01
kann man nen kocher eig. auch aus ner konservendose machen??(erbsendose oder so)außer nen hoboofen

@Bogenbauer

Ich habe es zwar noch nicht gemacht, aber hier ist schon mal ein Video aufgetaucht indem welche aus Konservendosen waren.

Ah hier: http://www.youtube.com/watch?v=SekjzXDa52w&feature=related#

Macintechno
07.03.2009, 11:12
Genau in diesem Video siehst du dass der "autor" den Boden als Priming Pan zum vorheizen verwendet,... meistens schüttet er vorher oder dann aus dem Kocher etwas Spititus auf den Boden und zündet es an...

bogenbauer
07.03.2009, 11:33
danke

saerdna
07.03.2009, 16:18
Genau in diesem Video siehst du dass der "autor" den Boden als Priming Pan zum vorheizen verwendet,... meistens schüttet er vorher oder dann aus dem Kocher etwas Spititus auf den Boden und zündet es an...

Danke,

also dient es nur dazu die Startprobleme zu verringern und den Spiritus zu erwärmen/vergasen.

Gruß Andi

Fjaellraev
07.03.2009, 16:27
Danke,

also dient es nur dazu die Startprobleme zu verringern und den Spiritus zu erwärmen/vergasen.

Gruß Andi
Im Prinzip ja, aber Kocher wie der Super Cat brauchen meiner Meinung nach diese externe Zündquelle da sie ja nicht oben aus dem Kocher raus brennen, sondern zu den Seitenlöchern raus. Da dient die Flamme in der Priming Pan einerseits dazu den Spiritus so weit zu erwärmen dass er verdampft und andererseits dazu ihn dann zu entzünden wenn er zu den Seitenlöchern austritt.
Vielleicht würden sie auch ohne Priming Pan funktionieren, aber der Startprozess wäre etwas mühsamer...

Gruss
Henning

Macintechno
07.03.2009, 16:56
also gerade der SuperCat brennt IMO super einfach an,... einfach oben anzünden ca. 30 sek. warten und dann den Topf draufstellen,... sobald man den Topf draufstellt schlagen die Flammen sofort nach aussen um und brennen von da an ordentlich weiter.... Das Priming Pan verkürzt die "vorwärmzeit" allerdings erheblich....

Liebe Grüße
Daniel,.. (der sich jetzt erstmal noch nen mini Supercat baut :bg:)

bogenbauer
07.03.2009, 23:34
kann man anstelle von spiritus eigentlich auch lampenöl,feuerzeugbenzin oder so nehmen???

Schattenparker
08.03.2009, 00:27
Lampenöl "und so": Wenn's funktioniert, wird es rußen wie Sau.

Benzin jeder Art ist nicht kontrollierbar. Du musst nur im Sommer einen Brenner mit Benzin füllen und die Flasche wieder verschließen und wegstellen; und nach den Streichhhölzern greifen, eines herausholen ... wenn Du dann anzündest, steht der Boden in einem Meter Umkreis um den Kocher in Flammen, wegen der sich auf dem Boden ausbreitenden Dämpfe.
Ist mir selber passiert, als ich mal Holzkohle aus Faulheit mit Benzin anzünden wollte. (Ging nochmal gut, dank Steinfußboden.)

Hilsi
08.03.2009, 01:54
Moin,
@samh: petroleum könnte teoretisch gehen, ist absolut nicht gefährlicher als Spiritus/Alkohol. Schwierig ist das Starten/Vorheizen des Vorganges und dann das inganghalten der Verbrennung.
Wenn ich das richtig abschätze, müsste der obere Teil eines solchen Cat-Brenners dauernd dunkel-rot glühend sein, damits ausreichend warm für dieses Prinzip ist. Das widerum wird schwierig zu realisieren sein, weil er im unteren Bereich durch das flüssige Petroleum gekühlt wird.
Petroleum verdampft erst bei wesentlich höheren Temperaturen als Spiritus.
Für einfache, saubere Petroleum-brenner hat sich das Prinzip "Docht-brenner" seit Jahrzehnten bewährt. siehe z.b. Aladin-Brenner oder POD-Petroleum-Öfen, bei denen die ausreichende Verbrennungsluft innen durch den Rund-dochtbrenner zugeführt wird. (durch ein rohr von unten durch den Tank hindurch .

Benzin verdampft wie erwähnt bei zu niedrigen Tempearturen für das Cat-Prinzip.
Wenn mit Lampenöl Pflanzenöl oder ähnliches gemeint ist: das geht mit diesem Prinzip überhaupt nicht, weil es als ganzes gar nicht verdampft, sondern vorher in div. Fraktionen aufgecrackt wird, von denen die meisten dann gar nicht brennen.
Wenn es dann irgendwie rußend gehen würdel, wäre es unter 'nem Wasserkessel 'ne potentielle Bombe. --->Ein einziger Schwups überkochendes Wasser in den Siedenden Öl-Behälter und die Sache verpufft mit einem gewaltigen Feuerball!
Weil das Wasser durch die hohen Temperaturern explosionsartig verampft, sich in Form des Dampfes gewaltig expandiert, dabei aus dem Öl winzige, mit der Luft zündfähige Teilchen mitreißt und diese dann durch die Flamme umgehend gezündet werden.
Pflanzenöl brennt nur mit Docht-Prinzip, oder wenn es mit genügend Druck(größendordnung so ab 60Bar) z.b. durch Düsen geschossen und so vernebelt wird, daß die Tropchen sich intensiv mit Luft mischen können..
Das ist dann im Prinzip das gleiche, wie 'ne Staub-verbrennung.

Gruß aus Lüneburg
Hilsi

Freak
10.03.2009, 12:36
Habe auch mal wieder einen gezimmert. Top Burner (http://zenstoves.net/BasicTopBurner.htm) mit Topfständer aus Drahtgitter. Hat den Vorteil das man nicht erst auf irgendwelche Jets warten muss. Einfach anzünden, Topf drauf und vergessen.

http://img8.imageshack.us/img8/9580/img4851a.jpg

500 ml 7°C kaltes Wasser kochen nach 7:30 Minuten und brauchen 25ml Spiritus. Zum Vergleich, mein Caldera Cone (http://theotherface.wordpress.com/2009/01/13/msr-titan-kessel-trail-designs-caldera-cone/) braucht 6:30 Minuten und 20ml Spiritus. Also gar nicht mal übel, wie ich finde.

Gewicht beträgt 31 g, nicht wirklich leicht, aber ist ja auch "nur" für'n Kumpel. ;-)

Ixylon
10.03.2009, 20:44
http://img8.imageshack.us/img8/9580/img4851a.jpg



Der Topfhalter kommt mir irgendwie bekannt vor. :bg:

Scar
10.03.2009, 22:28
So nun bin ich auch mal an der Reihe.
Das komplette Set wiegt 350g und sieht so aus:
http://img89.imageshack.us/img89/1337/dscf0001m.jpg
Die Einzelteile, man beachte den Groschen!
http://img528.imageshack.us/img528/3964/dscf0003.jpg
Brenner mit Vorheizer:
http://img99.imageshack.us/img99/9886/dscf0004.jpg
Der Pott auf dem Ständer(welcher am schwierigsten war.)
http://img99.imageshack.us/img99/5886/dscf0007wvr.jpg
Und alles zusammen:
http://img99.imageshack.us/img99/492/dscf0008l.jpg
Funktioniert sehr gut, muss nur mal nen Messbecher auftreiben um die Spiritusmenge zu messen.

Messerfan
11.03.2009, 12:08
Hallo,
hab mir einen Supercat Stove aus einer 70g Tomatenmark Dose gebaut (15g). Funktioniert super, das einzige Problem bei der Sache ist, dass ich meine 500 ml Tasse/Topf damit nicht beheizen kann, weil die Flammen aussen vorbei brennen. Daher habe ich mich entschlossen, einen Jet Stove zu bauen. Nun brauche ich aber eine Priming Pan, wenn ich nicht den Boden dafür verwenden möchte (auf Teer wie in dem Vid. ja kein Problem, aber unterwegs nicht zu empfehlen...), weil meiner oben "nur" ein Füllloch hat. Die Vorheizunterlage würde perfekt als Deckel für die Tasse passen, aber aufgrund des Randes, der ja von Nöten ist, damit sich der Spiritus nicht vom Acker macht kann man nach dem Zünden der Jets den Kocher nicht einfach von der Unterlage schieben...
Nun stellt sich die Frage nach der Lösung des Problems?!? Die einzige Lösung, die mit bisher eingefallen ist: Noch einen Kocher bauen, und zwar im Trangia Design, sprich oben offen, um sich die Vorheizunterlage zu sparen.
was würdet ihr machen?

Schönen Tag noch,
Messerfan

Macintechno
11.03.2009, 12:18
N bissle Alufolie gefaltet tut es als Priming Pan allemal,... und die Kombination aus Priming Pan und Deckel für die Tasse gefälllt mir auch nicht wirklich - dann schmeckt das ganze Essen nach Spiritus.... und der ist ja bekanntlich vergällt = :kotz:

Ich würde Alufolie als Priming Pan nehmen und vll. auch nen Deckel für die Tasse aus Alufolie... (oder beides aus 0,2mm Alublech)

LG
Daniel

Edit: was spricht gegen die Lösung von Scar (einige Bilder weiter oben) - Finde das auch ganz gut gelöst...

samh
11.03.2009, 12:23
Du koenntest den Kocher fuellen bis sich oben eine kleine Pfuetze bildet und die dann zuenden das sollte eigentlich gehen, allerdings braucht man meistens ja nicht so viel Spiritus von daher auch wieder ein wenig Verschwendung. Die priming pan als Deckel benutzen wuerd ich allerdins eher sowieso nicht, weil da ja evtl. noch Spiritus dran ist und wenn der dann in die Tasse/Topf kommt schmeckt das nicht so gut.
Fazit: neu bauen, macht doch sowieso Spass:grins:

Messerfan
11.03.2009, 13:07
Hi,

auf einen Neubau wird es sich wohl hinauslaufen. Aber macht ja nix, wäre sowieso mal gekommen ;-)
Ich hätte bei Priming Pan - Deckel auch die Unterseite genommen, also quasi die, die im Dreck gelegen hätte, ich will ja schließlich keinen Spiritus in meinem Essen :D.

Servus aus dem Bayernland,
Messerfan

blitz-schlag-mann
12.03.2009, 13:21
Mini-Supercat jetzt auch im Handel :bg: http://www.antigravitygear.com/proddetail.php?prod=TKTSST&cat=39

Juan
12.03.2009, 13:58
Alter Schwede, 'ne alte Deodose, eine Plastikflasche und ein bisschen dicke Alufolie für $ 29,50. Wenn das mal kein Schnäppchen ist!! Ich glaube, ich fange auch an, die Kocher kommerziell herzustellen. Jetzt weiß ich auch, warum die Stadtstreicher die Dosen einsammeln. Ist ja viel profitabler, als nur den Pfand abzugreifen :bg:
Nur Spaß...

blitz-schlag-mann
13.03.2009, 09:18
Naja, ist ja auch ein bischen Bastelei...

Hier übrigens die Quelle http://alcanstove.exblog.jp/9382835/. Auf der Seite sind ne Menge guter Ideen zu finden....

Macintechno
13.03.2009, 09:24
:bg: :bg: :bg: :bg: :bg: :bg: :bg: :bg:

Hast du mal auf "seite in Deutsch übersetzten" geklickt

Da Kommt sowas bei raus:


"Ich entferne kleinen Müll auf der Stelle, wo Heim flach ist, ein Tisch und ein Schreibtisch und legt leicht einen Gummispachtel frei, und streichelt es bitte.
Außerdem, in diesem Fall, streicheln Sie es bitte in das, was denkt, daß es gibt, timen Sie, um wirklich mit Besorgung gestört zu werden, die von Hand außerhalb es lagert."

:bg: :bg: :bg: :bg: :bg: :bg: :bg: :bg:

blitz-schlag-mann
13.03.2009, 09:31
:bg: :bg: :bg: :bg: :bg: :bg: :bg: :bg:

Hast du mal auf "seite in Deutsch übersetzten" geklickt

Da Kommt sowas bei raus:


"Ich entferne kleinen Müll auf der Stelle, wo Heim flach ist, ein Tisch und ein Schreibtisch und legt leicht einen Gummispachtel frei, und streichelt es bitte.
Außerdem, in diesem Fall, streicheln Sie es bitte in das, was denkt, daß es gibt, timen Sie, um wirklich mit Besorgung gestört zu werden, die von Hand außerhalb es lagert."

:bg: :bg: :bg: :bg: :bg: :bg: :bg: :bg:

Ja klar, sonst versteh ich ja noch weniger ;-)

Die Seite (http://alcanstove.exblog.jp/) ist aber echt der Hammer und der Typ hat innovative Ideen, z. B. dieser origamiangehauchte Tassenfilterkram usw.
Sehr gut gefällt mir auch die kleine Lampe http://alcanstove.exblog.jp/9683589/

P.S. Kram ist seit vorgestern unterwegs ;-)

hrXXL
13.03.2009, 10:53
ich flippe aus
ich bekomme das doofe oberteil nicht ins unterteil geschoben.
das unteil hab ich schon geweitet und es paßt prima über ne volle dose, nur wenn ich das oberteil draufstecken will paßt es nicht.
zu allem übel hab ich mich schon 2 mal tief in den finger geschnitten :(

blitz-schlag-mann
13.03.2009, 10:55
ich flippe aus
ich bekomme das doofe oberteil nicht ins unterteil geschoben.
das unteil hab ich schon geweitet und es paßt prima über ne volle dose, nur wenn ich das oberteil draufstecken will paßt es nicht.
zu allem übel hab ich mich schon 2 mal tief in den finger geschnitten :(
Ein guter Kocher hat nur ein Unterteil :baetsch:
*Duckundwech*

Ixylon
13.03.2009, 11:03
ich flippe aus
ich bekomme das doofe oberteil nicht ins unterteil geschoben.
das unteil hab ich schon geweitet und es paßt prima über ne volle dose, nur wenn ich das oberteil draufstecken will paßt es nicht.
zu allem übel hab ich mich schon 2 mal tief in den finger geschnitten :(

Aua. Hoffentlich nicht so schlimm. Ich habe mich auch mal böse an nem Blech geschnitten, aber zum Glück war die Sehne nicht ganz durch, sodass mittlerweile alles wieder heil ist.

Beim Zusammenbauen hilft es, wenn man aus Resten der Dose kleine Streifen schneidet und zwischen die beiden Hälften legt, so ähnlich wie wenn man beim Fahrrad den Mantel auf die Felge zieht. Man kann auch vorsichtig mit dem Cutmesser hebeln.

Auf alle Fälle aber viel Geduld haben und nicht unnötig Gewalt anwenden.

hotdog
13.03.2009, 11:14
P.S. Kram ist seit vorgestern unterwegs ;-)
Bei dem Japaner bestellt? Wie hast du das geschafft? :o

hrXXL
13.03.2009, 11:16
kann es auch dran liegen dass ich das oberteil recht kurz mache?
es ist nämlich durch den kurzen aberstand nach oben recht starr. dem hingegen ist das unterteil lappriger, da da das blech der dose länger ist

Ixylon
13.03.2009, 11:20
Welche Maße hast du denn? Bei mir sind es beim Unterteil 26mm und beim Oberteil 20mm.

Zur Not kann man auch das Oberteil ein paar mal leicht senkrecht einschneiden, dann gehts einfacher, aber man muss daruf achten, dass man nicht zu weit an den Rand kommt, sonst wirds undicht. D.h. die Einschnitte müssen komplett im Unterteil verschwinden.

hrXXL
13.03.2009, 11:23
wollte mir den pika bauen.
hab oben 15mm und unten 32.
leider bleibt unten das nicht so richtig rund durch das ausschneiden

samh
16.03.2009, 10:43
Lässt sich so ein Dosenkocher eigentlich auch mit Kerosin betreiben oder läuft das auf das gleiche wie bei Benzin herraus?

lutz-berlin
16.03.2009, 10:53
lebensmüde nach Vorne,Kerosin hat einen noch höheren Brennwert als Benzin.
Flammpunkt je nach Sorte ab 28° Celsius,oder willst du ein echtes Raketentriebwerk bauen:o

Jaerven
16.03.2009, 10:56
Lässt sich so ein Dosenkocher eigentlich auch mit Kerosin betreiben oder läuft das auf das gleiche wie bei Benzin herraus?
Von der Feuergefährlichkeit ist es unbedenklicher als Benzin, aber das wird fürchterlich rußen und keinen Spass machen. :grins:

samh
16.03.2009, 10:58
Auf der Flasche stand das man das Als Feueranzünder bzw. für Lampen benutzen kann. Kann es vielleicht sein das Petroleum damit gemeint ist, war englisch da müsst ich glatt noch mal nachschauen und das passiert einem der in Australien studiert

lutz-berlin
16.03.2009, 11:04
wird eher unserem Lampenpetrolium entsprechen.

aber alle diese Brennstoffe (Benzin,Kerosin,Petroleum,Diesel) haben bei einem Dosenkocher den Nachteil,sie verbrennen nicht Vollständig.Also immer sehr viel Russ.Alkohol verbrennt zu CO2 und Wasser

samh
16.03.2009, 11:05
So (http://en.wikipedia.org/wiki/Kerosene) hat die Flasche ausgesehen wenn ich das richtig verstehe kann Kerosene beides heissen Petroleum oder Keroin

samh
16.03.2009, 11:06
Und wie stehts um eine Mischung? Blöde Frage aber bin da kein Experte

Jaerven
16.03.2009, 11:07
würde ich vergessen. ;-)

blitz-schlag-mann
16.03.2009, 11:22
Bei dem Japaner bestellt? Wie hast du das geschafft? :o

ähh Kram für Macintechno sorry

Macintechno
16.03.2009, 14:10
:bg:

Macintechno
16.03.2009, 21:56
Soooo,....

neuer Kocher neues Glück,...

"Er" wiegt 6g und brennt mit 17g Spiritus 16 Minuten.... ;-)
450ml Wasser kochten nach ca. 10 Minuten
(Edelstahltopf mit dickem Boden aus der küche ohne Windschutz und ohne deckel....)

Das Blech für den Cone kommt auch noch die Woche (Danke J.)

und dann werd ich mal Testen wie das Ding mit Cone und Priming Pan arbeitet.... :wohoo:

hrXXL
16.03.2009, 22:05
bild???

was für blech hast bestellt

Macintechno
16.03.2009, 22:23
Ok meinetwegen - hier Bild....

http://img17.imageshack.us/img17/2633/dsc00070x.jpg

Ich werde es mit 0,3mm Alublech probieren.... Denke das ist ein guter Kompromiss zwischen Gewicht und Stabilität....

Grüße
Daniel

hrXXL
16.03.2009, 22:33
ja 0,3 geht
ich hab auch 0,25mm genommen
mein ersten versuch hab ich mit 0,5mm an der arbeit gemacht, das war etwas zu dick und dann hab ich es mit der tellerscheibe runtergeschliffen

Macintechno
17.03.2009, 15:55
Meine Titantasse ist daaaaa.....

Also gleich nen Test in der Küche gemacht....

Kocher wiegt 6g
Hab ihn befüllt mit 17g Spiritus = 21,25ml

450ml Wasser (10°C) kochten nach gut 7 Minuten

Kocher gelöscht...
Im Kocher befanden sich noch 6g Spiritus = 7,5ml

Also hat mein Kocher ohne Windschutz oder sonstwas 11g (13,75ml) Spiritus verbraucht.... (Laborbedingung in der Küche ohne Wind bei 20°C Raumtemp.)

Ich bin begeistert.... :bg:

hotdog
17.03.2009, 15:56
Kocher gelöscht...
Wie denn?

Macintechno
17.03.2009, 16:02
Wie denn?

Erstickt,... (Tasse umgedreht draufgestellt) Nach 1 sek. ist der aus,,....

Ixylon
17.03.2009, 16:05
Laborbedingung in der Küche

Da sagst du was. Wie siehts denn mit der Standfestigkeit des Kochers bei unebenem Boden aus. Ich bekomm da ja schon machmal Probleme mit meinem Topfständer mit Thunfischdosendurchmesser. Ne Rasierschaum- oder Tomatenmarkdose halte ich da ja fast schon für leichtsinnig. Will garnicht dran denken was passiert wenn das Ganze mal umkippt.

Macintechno
17.03.2009, 16:09
Wenn ich dir jetzt sag das das ding aus ner Mini-Deodose mit 34mm Durchmesser ist? :ignore:

In der praxis hab ich ihn noch nicht eingesetzt,... aber ich baue ja noch einen Cone,... der trägt das Gewicht vom Topf und ist unten 12m im Durchmesser,.. ich denke das das keine Probleme geben wird.... Hab schon überlegt ob ich mir einfach wieder (wie im Winter um das einsinken des Kochers zu vermeiden) ein Korktopfuntersetzer mitnehme,... aber das ding wiegt mit 70g sovielwie der Topf auch,... aber ich find schon noch ne stabile leichtere Unterlage...

Poldi
17.03.2009, 16:12
Damit hätte dein Koch-System eine Leistung von 0,7 kW und eine Effizienz von knapp 58%. Ganz ordentlich. ;-)
Für einen Liter Wasser wirds natürlich schon eine laaaange Zeit...

blitz-schlag-mann
17.03.2009, 16:25
Da sagst du was. Wie siehts denn mit der Standfestigkeit des Kochers bei unebenem Boden aus. Ich bekomm da ja schon machmal Probleme mit meinem Topfständer mit Thunfischdosendurchmesser. Ne Rasierschaum- oder Tomatenmarkdose halte ich da ja fast schon für leichtsinnig. Will garnicht dran denken was passiert wenn das Ganze mal umkippt.

Kommt drauf an wo...

Ich habe mit diesem Kocher http://www.abload.de/thumb/p10006482v01.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=p10006482v01.jpg)
auf dieser Wiese http://www.abload.de/thumb/p1000130ko6y.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=p1000130ko6y.jpg) Kaffee gekocht. Ohne umfallen ;-)

Der Kocher ist auch aus ner 35 ml Deodose und für größere Mengen Wasser definitiv nicht geeignet ;-)

Macintechno
17.03.2009, 16:36
Für einen Liter Wasser wirds natürlich schon eine laaaange Zeit...

Für Touren auf denen ich 1 Liter Wasser kochen muss (also wenn man zu zweit ist) hab ich noch so ein ding mit 5cm durchmesser ,.... dann mit nem Größeren Topf auch kein Problem (siehe Posting 170 in diesem Thread Seite 8) Und auf die Zeit kommts mir eigentlich echt nicht an wenn ich auf Tour bin,... und wenn das ding 15 Minuten bräuchte,... Lager aufschlagen dauert ja auch n paar Minuten...

Grüße
Daniel

Edit:



auf dieser Wiese http://www.abload.de/thumb/p1000130ko6y.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=p1000130ko6y.jpg) Kaffee gekocht. Ohne umfallen ;-)

Wäre der kocher umgefallen hättest du bei dieser Wiese aber Spaß gehabt... :ignore: :bg:

Ixylon
17.03.2009, 16:47
Wäre der kocher umgefallen hättest du bei dieser Wiese aber Spaß gehabt... :ignore: :bg:

Genau das hab ich mir auch gedacht.

Mir ist es dann eben schon die 20g für den Topfhalter wert, dass ich mir da weniger Sorgen wegen Umfallen machen muss. Gewicht ist eben nicht alles.

Muss ja nicht gleich ein Trangia sein, obwohl man den wohl einfach nur irgendwo hinwerfen brauch und der steht ordentlich. :ignore:

@Macintechno:

Das mit dem Caldera Cone stimmt natürlich, da kippt dann nichts mehr um. Funktioniert denn eigenlich der SuperCat-Brenner noch richtig, wenn kein Topf mehr drauf steht weil dieser ja im Cone hängt?

Macintechno
17.03.2009, 16:58
@Macintechno:

Das mit dem Caldera Cone stimmt natürlich, da kippt dann nichts mehr um. Funktioniert denn eigenlich der SuperCat-Brenner noch richtig, wenn kein Topf mehr drauf steht weil dieser ja im Cone hängt?

Nee sobald der topf "abhebt" brennt der SuperCat ähnlich wie ein openFlame Brenner... aber man muss den Cone halt so berechnen das der Abstand nur max. 1mm beträgt... dann geht das noch ...... oder eben so dass er aufsitzt und das gewicht von beiden ein bisschen getragen wird... Zeigt sich,... ich denke ich beginne noch diese woche mit dem Cone,...

Freak
17.03.2009, 17:05
Und was machst du bei unebenem Untergrund? ;-)

Macintechno
17.03.2009, 17:29
Und was machst du bei unebenem Untergrund? ;-)

Dann nehm ich ne Unterlage die Gerade ist.... es wird ja wohl zu schaffen sein ne standfläche von ca. 12cm Durchmesser ziemlich gerade zu haben und wenn net dann wird der kocher unterfüttert,... also da mach ich mir mal keine sorgen,... vielleicht bau ich mir aber auch noch nen miniatur JetFlame Brenner.... gibts Dosen mit 3 cm durchmesser? :ignore:
Alternativ bau ich mir nen Deckel für den Brenner dann ist der Abstand auch egal.... der Deckel wiegt kein gramm schätze ich mal...

@ Freak:
Du kochst doch mit nem Kocher ähnlich dem openFlame system wenn ich mich nicht täusche.... das klappt ja auch,...

blitz-schlag-mann
17.03.2009, 20:32
Für Touren auf denen ich 1 Liter Wasser kochen muss (also wenn man zu zweit ist) hab ich noch so ein ding mit 5cm durchmesser ,.... dann mit nem Größeren Topf auch kein Problem (siehe Posting 170 in diesem Thread Seite 8) Und auf die Zeit kommts mir eigentlich echt nicht an wenn ich auf Tour bin,... und wenn das ding 15 Minuten bräuchte,... Lager aufschlagen dauert ja auch n paar Minuten...

Grüße
Daniel

Edit:


Wäre der kocher umgefallen hättest du bei dieser Wiese aber Spaß gehabt... :ignore: :bg:

Nee ich bin ja nicht wahnsinnig. Die Wiese war insgesamt eher feucht...alles noch ein bischen voll Tau von der Nacht.

http://www.abload.de/thumb/p1000129ekkt.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=p1000129ekkt.jpg)

hrXXL
23.03.2009, 12:31
so endlich ist der erste kocher fertig, ohne dass ich mir die finger aufgeschnitten habe :)

blitz-schlag-mann
23.03.2009, 13:06
so endlich ist der erste kocher fertig, ohne dass ich mir die finger aufgeschnitten habe :)
Glaube ich nicht.

Hofnarr
23.03.2009, 18:02
Also gleich nen Test in der Küche gemacht....
Kocher wiegt 6g
Hab ihn befüllt mit 17g Spiritus = 21,25ml
450ml Wasser (10°C) kochten nach gut 7 Minuten
...
Also hat mein Kocher ohne Windschutz oder sonstwas 11g (13,75ml) Spiritus verbraucht.... (Laborbedingung in der Küche ohne Wind bei 20°C Raumtemp.)

Ich bin begeistert.... :bg:

Und ich schwer beeindruckt!

Habe in den letzten Tagen versucht diesen Lippenstift-"großen" Kocher (3,3cm Durchmesser, oder?) nachzubauen ... ohne viel Erfolg.

Zwar bringt das Ding mein Mokkakännchen zum Kochen (anders als der Super-Cat, der hat einfach zu viel Durchmesser, und die Flammen schlagen etwa 15cm hoch^^), aber für

500ml Wasser (20°C) braucht er 12 Minuten, um es auf ~90°C zu bringen (und hat dann auch die 15ml die hineinpassen, verbraucht).

Da liegt mein Kocher wirklich weit abgeschlagen hinter deinem ...!

Meine Lochkonfiguration ist anders, denke ich: 8x5mm, da kleinere Löcher bei mir nicht zünden. Deine sind aber kleiner, oder?

Außerdem muss ich als Erstling in Sachen Einwand-Kocher sagen: die zünden wirklich mies ... die Kondenswirkung der Topfunterseite wirkt viel zu stark?

Macintechno
23.03.2009, 18:28
Hatte auch erst beim zweiten versuch erfolg... meiner hat 34mm durchmesser.... der erste hatte 8 Löcher a 5mm,.... konntest du total vergessen.... da geht gar nix die löcher sind viel zu groß - jetzt hab ich 15 od. 16 Löcher a 3mm - das klappt prima.... der spiritus mus aber kochen bevor der topf drauf kommt sonst zünden die löcher nicht.... also am besten du startest den kocher mit priming pan (unterlage spiritus drauf kocher drauf und dann die unterlage anzünden...)

Wenn Fragen sind sehr gerne...;-)

Liebe Grüße
Daniel

Hofnarr
23.03.2009, 18:39
Also 16 x 3mm. Ich werd's wohl nochmal damit probieren. 8 x 3mm war wie gesagt nüscht. Wie ist der Abstand der Löcher zum oberen und unteren Rand? Oben ca. 1cm? Und unten? -- und dann wäre das Ganze auch fast schon eine Anleitung zum Nachbauen ;D


also am besten du startest den kocher mit priming pan
Priming Pans mag ich ja sowas von überhaupt gar nicht ... aber watt mutt, datt mutt ... und womöglich ist eine Unterlage für den Winzling sowieso häufig hilfreich ... :)

Macintechno
23.03.2009, 19:23
Hab doch nur 15 löcher

Also:

Minideodose (35ml) kaufen und leersprühen dann alles aussenrum abschleifen...

Einmal mit ner Pin-Nadel soweit oben wie möglich einstechen.... um den restdruck abzulassen...

Mit einem stift bei 28mm vom boden ab gemessen einen ring rundrum machen... darauf 15 mal in gleichmäßigen abständen (6-7mm) mit ner Pin-Nadel reinpieksen....

diese löcher sind markierung für die bohrungen,...
jetzt also mit nem neuen (die sind schön scharf) 3mm bohrer vorsichtig reinbohren...

Dann die Dose mit ner Klinge bei 40mm vom boden abtrennen (wie das geht siehst du auf seite 8 im posting 170)

(Wichtig vor dem abtrennen bohren geht einfacher als nachher... ;-))

Fertig.... ;-)

anstelle priming pan kannst du den kocher einfach oben anzünden und solange brennen lassen bis es kocht.... jetzt Fertig... ;-)

Edit: Nachbau auf eigene Gefahr... Ich übernehme keinerlei Haftung ;-)

Hofnarr
23.03.2009, 19:27
Du bist spitze :bg:

Bleibt nur anzumerken, dass jedem Nachbauer dringend Vorsicht in punkto Stabilität anzuraten ist. Aber wir sind ja nicht in Amerika ("Achtung: der Spirituskocher erwärmt sich während des Betriebes stark!" :baetsch:).

P.S.: meine bisherigen Maße stimmen fast überein: Löcher in 28mm Höhe, Gesamthöhe 38mm.

Macintechno
23.03.2009, 19:32
Stimmt der hinnweis musste natürlich noch rein ;-)
Danke habs editiert... ;-)

hrXXL
23.03.2009, 23:27
das geile ist noch die woche werde ich endlich den caldera
stove nachbauen können, weil ich eine vernünftige lochzange zur verfügung habe

Hofnarr
24.03.2009, 09:50
Wie kriegt ihr eigentlich diese gigantischen Kreisbögen hin? Das müssen doch so um die 40cm Radius sein? Habt ihr alle Schultafel-Zirkel geklaut?