PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fußnagel abgehebelt



Traeuma
08.02.2006, 13:57
... ist mir gestern blöderweise passiert.
Der Fußnagel ist nun von einem kompletten Weiß zu einem milchigen Blau geworden. Aber irgendwie scheint er noch teilweise fest zu sein.
Wenn man vorne reinschaut, dann kann man einen Spalt im Nagelbett von links nach rechts sehen und er sifft ganz gut Lymphe vorne raus.

Jemand schonmal Erfahrungen mit sowas gemacht?
Problem ist, dass ich in zwei Wochen auf meine Wintertour los wollte und ich nun ernsthaft am zweifeln bin, ob sich das jetzt erledigt hat.

Wie stehen die Chancen, dass der Nagel dranbleibt?
Falls nicht, und der Nagel fällt ab.... könnte man dann trotzdem so Wandern gehen, oder würde das zu schmerzhaft werden?

Grüße,
Tilo (der seinem Fußnagel die ganze Zeit gut zuredet, ihn nicht zu verlassen)

CGS
08.02.2006, 14:05
Buääää! Das klingt ja übel?! Warum musste ich das grad' jetzt lesen?? - war grad Mittagessen... ;)
Was hast'n wieder gemacht mensch?

Gute Besserung! Ich hoffe stark, dass Du die Tour starten kannst!
Grüße, Chris

PS: Vielleicht viel Kieselerde futtern, damit der Fussnagel schneller nachwaechst? ;)

derMac
08.02.2006, 14:06
Wie wärs, wenn du zu nem Arzt gehst?

Solche Fußnagelgeschichten können ziemlich problematisch werden, müssen aber nicht. Da wird niemand ne Ferndiagnose geben können.

Mac

Shirkan
08.02.2006, 14:22
Als ich mir Silvester nen Sessel über die Füße geschoben habe und dabei den Nagel verbogen habe, hatte ich ne Menge Glück

Der Nagel war zwar ab der Hälfte hochgebogen, die unter Hälfte war jedoch noch fest. Ich hab dann den Nagel runtergedrückt und alles auf sich beruhen lassen. Mittlerweile ist kaum noch was davon zu sehen.

Erny
08.02.2006, 14:36
Eier nicht rum, sondern geh zum Arzt. Auch wenn du vielleicht wieder 10 € zahlen musst, nur um guten Tag zu sagen.

Nichts wäre schlimmer, als wenn du dir deswegen deine Wintertour versaust.

Många hälsningar - und grosses Daumendruecken

Erny

Rajiv
08.02.2006, 14:53
Ich mach' zwar solche Sachen immer nur mit den Daumennägeln, aber vielleicht sind die Unterschiede nicht sonderlich groß.

Die ganze Sache dauert eventuell Monate! Darauf solltest du dich schon einstellen. Gehe unbedingt zum Arzt, weil der dir etliche Schmerzen ersparen kann. Wenn der Nagel entfernt ist/wurde(egal ob von alleine oder nachgeholfen), dann bist du wahrscheinlich an der Stelle, die der Nagel vorher bedeckt hat, sehr empfindlich(geht mir zumindest so; das ist ein Kitzel-Reiz vom Feinsten, dazu sei gesagt, daß ich sonst überhaupt nicht kitzel-/krabbel-empfindlich bin). Ist besonders blöd in deinem Fall, weil ja der Funktionsstrumpf da drüber sitzt(wirst du den Zeh also ordentlich verbinden/verpacken müssen; dann evtl. mit dem Problem wie viel Platz du im Wanderschuh für den Zeh haben wirst).

Ach ja, wenn der Medizinmann dir den Nagel ziehen muß, dann kriegste ne örtliche Betäubung(der Zeh ist dann doppelt so dick wie vorher) und von mir die Empfehlung nicht hinsehen, siehe zum Fenster raus oder die Schwester an oder irgendetwas, bloß nicht den Zeh/Nagel an.

Drücke dir alle Daumen(den rechten etwas vorsichtiger, weil ich mir vor Monaten einen Stapel Ziegel auf den gesetzt habe und jetzt wächst der dunkelblaue Nagel langsam raus und untendrunter wächst ein neuer Nagel nach bzw. hinterher; im Sommer wird die Sache dann wohl endlich vorbei sein; wenigstens tut es nicht weh, nur ein bissel wenn man draufdrückt; aber wehe dem, der das versuchen sollte).

Welcher Zeh ist es denn? Der große Zeh?

Rajiv

JC-N
08.02.2006, 15:41
Kenne das aus Eigenererfahrung, mir wurde damals letztes Jahr im Juli der Zehnagel gezogen (vom großen Zeh am rechten Fuß) 1 Monat Jesus Latschen 1.5 Wochen davon komplet umgelegen und Schmerzmittel für "starke bis sehr starke" Schmerzen gefuttert. Nach ca 2 Wochen konnte ich wieder fast normal gehen nur konnte ich meinen Zeh nicht belasten.
Jetzt wächst mein Zehnagel fast normal bis auf eine Bruchstelle die noch rauswachsen muss - fühlt sich ziemlich komisch an.

Mal wieder zurück zu deinem Prob - Geh so schnell wie möglich zu nem Artz am besten Chiroge (schreibt man das so ka) der weis da besser bescheid als n Hausartz oder so.

Gute Besserung

JC-N

Jens
08.02.2006, 19:15
Hehe - ich habe das letztes Jahr im Februar ähnlich gemacht. Ich bin gegen einen festgefrorenen Eisklotz getreten, der im Schnee verborgen lag. Jetzt, nach einem Jahr, ist der Defekt rausgewachsen. Die Stelle, an der der Nagel sich vom Nagelbett gelöst hatte (ca. 50%) ist immer noch sichtbar da dunkler. Ich hatte nie wiklich Schmerzen beim gehen oder so, auch nicht auf der Arbeit, und da flitze ich reichlich, aber häufig ein seltsames Fremdkörpergefühl.
Unter dem Nagel hatte sich irgendwann ein blauer Fleck gebildet, der dann nach vorn heraus geplatzt ist. Blut und Eiter traten aus, es hat ca. noch einmal eine Woche lang stark gelympht. Den Siff habe ich durch heiße Fußbäder wegbekommen.
Naja, nach eingem Hin und Her war die Wunde am Nagelbett verheilt, der Nagel wurde weiß, darunter war Luft. Eine geplante Langstreckenwanderung im Sommer habe ich dann aber vorsichtshalber ausfallen lassen und meinen Urlaub ins Boot verlegt.


Jens

Traeuma
19.02.2006, 14:41
sooo.. lecker, lecker sieht das mittlerweile aus.

Gut ist, dass ich mittlerweile keinerlei Schmerzen mehr habe und auch nicht mehr im Laufen eingeschränkt bin. Auch Schuhe anziehen ist ok.

Schlecht ist, dass ich das komplette Nagelbett mit Betaisodona fluten kann.
Sprich der Nagel hängt nur noch hinten am Beginn des Nagelwuchses (wobei er da abgebrochen zu sein scheint) und an den Seiten irgendwie.

Wenn ich wollte, könnte ich den sicherlich ganz leicht rausziehen :roll:


Wie auch immer... ich hab mich entschlossen, trotz diesem Problem auf die Wintertour zu gehen und den Nagel eben mit Pflaster jeden Tag neu zu fixieren.
besser ein lockerer Nagel drauf, als gar kein Nagel mehr ;-)

Grüße und Danke für eure Meinungen...

Erny
19.02.2006, 14:50
Na Träuma, damit auf eine richtige Wintertour gehen, wo du immerhin den ganzen Fuss ständig belastest, er in Bewegung ist, und auch am Schuh anstösst, usw.

Ich drueck dir die Daumen. Du solltest auf jeden Fall so planen, dass du klar kommst, auch wenn du weniger Km schafftst, als im normalem Zustand

Viel Spass. Geht ja in den nächsten Tagen los.

Thunderbird
21.03.2006, 18:18
Hatte ein ähnliches Problem. Mir wurde der nagel gezogen und ich hab nen Ersatznagel aus Kunststoff draufbekommen, den ich allerdings nach einer Woche verloren hab. Nach dieser woche war das Nagelbett allerdings nicht mehr so empflindlich. Mich hat es also kein bisschen eingeschränkt die Schmerzen waren nach 2 Tagen auch schon weg.

Also ich denke mal wenn sowas ned länger weh tut sollte auch keine Tour ein Problem sein :wink:

Thunderbird
21.03.2006, 18:18
Hatte ein ähnliches Problem. Mir wurde der nagel gezogen und ich hab nen Ersatznagel aus Kunststoff draufbekommen, den ich allerdings nach einer Woche verloren hab. Nach dieser woche war das Nagelbett allerdings nicht mehr so empflindlich. Mich hat es also kein bisschen eingeschränkt die Schmerzen waren nach 2 Tagen auch schon weg.

Also ich denke mal wenn sowas ned länger weh tut sollte auch keine Tour ein Problem sein :wink:

Traeuma
21.03.2006, 19:11
Tour war kein Problem. Hab einfach jeden Morgen den Nagel mit nem Pflaster fixiert :bg:
Ist immernoch dran und der neue wächst fein unten drunter nach.
Der Arzt meinte dann auch (war nach der Tour bei einem :bg:), dass es gut war, den Nagel draufzulassen... aber besser gewesen wäre, vor der Tour zu ihm zu kommen.

Traeuma
21.03.2006, 19:11
Tour war kein Problem. Hab einfach jeden Morgen den Nagel mit nem Pflaster fixiert :bg:
Ist immernoch dran und der neue wächst fein unten drunter nach.
Der Arzt meinte dann auch (war nach der Tour bei einem :bg:), dass es gut war, den Nagel draufzulassen... aber besser gewesen wäre, vor der Tour zu ihm zu kommen.