PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Doppelkappnaht



Nicht übertreiben
08.02.2006, 12:40
Da ich gerade ein Tarp am nähen bin, ist mir aufgefallen, dass es anscheinend verschiedene Doppelkappnähte gibt. Die eine ist die, die von den Zeltherstellern verwendet wird:

http://www.hilleberg.se/images/allmin1.jpg

Die andere die, die auf diversen DIY-Hps und Nähseiten beschrieben ist:

http://www.flusslinie.de/Bilder/Kappnaht.gif

Letztere ist natürlich deutlich einfacher zu machen (ich war überrascht, wie einfach...), hat aber den Nachteil, dass eine der beiden Nähte nur durch 2 Lagen Stoff geht und sich bei Sil-Nylon unter Zug dort recht schnell Dehnungslöcher bilden, auch die Stabilität dürfte geringer sein. Hat jemand eine Ahnung, wie man eine "echte" Kappnaht hinbekommt?

Herzlichen Dank,
Thorben

Wolfgang B
08.02.2006, 13:06
Hi 'Nicht übertreiben'!

Ich habe eine Bilderserie auf meiner neuen Seite. Direktlink:
http://www.leichtgepaeck.de/site/myog/silnylon.htm

Das ist meine Art, eine Kappnaht zu nähen. Erfordert drei Nähdurchgänge, aber beim ersten, wo alles noch rutschig auseinanderdriften will, ist es besonders unkompliziert. Und erst beim letzten muss man auf der Fläche nähen statt gemütlich entlang einer Kante. Und hält super. Es ist mir immer den Aufwand wert.

Wolfgang
www.leichtgepaeck.de

hikingharry
08.02.2006, 13:07
Ich habe auch immer die Kappnaht aus der Zeichnung verwendet. Hat super funktioniert, und Dehnungslöcher habe ich bis jetzt auch noch keine festgestellt. Vielleicht trägt ja die Lage Silikon als Nahtdichter zur Stabilität bei.(?)

In einem Buch übers Nähen, ist eine Abbildung, die eine dritte Naht zeigt. Sozusagen eine Kombination aus Foto und Zeichnung.

Gruß hikingharry

hikingharry
08.02.2006, 13:11
Hi Wolfgang!

Cooles Video über die Reißfestigkeit. :D

Gruß hikingharry

Wolfgang B
08.02.2006, 13:15
Hi Wolfgang!

Cooles Video über die Reißfestigkeit. :D

Gruß hikingharry

:lol: muss ja auch was spassiges dabei sein :bg:

Gruss, Wolfgang
www.leichtgepaeck.de

seiklo
15.02.2006, 01:49
http://www.hilleberg.se/images/allmin1.jpg



Da wäre vieleicht eine Idee das Stück in der Mitte vor dem Umschlagen mit nem weiten Stich vor zu nähen.

Hab jetzt Garn vom Wolfgang bekommen und werd das Morgen testen.
Fotos von meinen bescheidenen Nähversuchen werde ich dann zur Belustigung noch einbringen.

Gruß Stephan

barleybreeder
10.11.2006, 11:45
Hallo,

da ich auch gerade auf der Suche nach einer Anleitung für eine Doppelkappnaht bin, meine ich mich mal mitteilen zu müssen.
Hab noch eine Version gefunden. Eine sogenannte 2 Lagen Doppelkappnaht.
Schaut mal unter.

http://www.xtend-adventure.com/faq/zweilagen_doppelkappnaht.php

Viel Spaßhttp://www.xtend-adventure.com/img/doppelkabbnaht.gif

barleybreeder
10.11.2006, 11:45
Hallo,

da ich auch gerade auf der Suche nach einer Anleitung für eine Doppelkappnaht bin, meine ich mich mal mitteilen zu müssen.
Hab noch eine Version gefunden. Eine sogenannte 2 Lagen Doppelkappnaht.
Schaut mal unter.

http://www.xtend-adventure.com/faq/zweilagen_doppelkappnaht.php

Viel Spaßhttp://www.xtend-adventure.com/img/doppelkabbnaht.gif

Nicht übertreiben
10.11.2006, 11:54
Hmm, imo ist das keine Kappnaht, sondern einfach reingefaltet. Dürfte aber sehr einfach zu nähen sein.

Nicht übertreiben
10.11.2006, 11:54
Hmm, imo ist das keine Kappnaht, sondern einfach reingefaltet. Dürfte aber sehr einfach zu nähen sein.

barleybreeder
10.11.2006, 13:17
Xtend Adventure scheints aber bei der Herstellung ihrer Zelte zu verwenden.
Immerhin stehts bei den In den FAQs. Könnte also klappen.

Will mir nämlich einen VBL schneidern. Da wärs schon schön wenn die Längsnaht was aushält.

barleybreeder
10.11.2006, 13:17
Xtend Adventure scheints aber bei der Herstellung ihrer Zelte zu verwenden.
Immerhin stehts bei den In den FAQs. Könnte also klappen.

Will mir nämlich einen VBL schneidern. Da wärs schon schön wenn die Längsnaht was aushält.

Nicht übertreiben
10.11.2006, 13:36
Für einen VBL reicht das auf jeden Fall, für ein Zelt entspricht es nicht unbedingt meinen Vorstellungen.

Nicht übertreiben
10.11.2006, 13:36
Für einen VBL reicht das auf jeden Fall, für ein Zelt entspricht es nicht unbedingt meinen Vorstellungen.

derMac
10.11.2006, 13:46
Das ist das Gleiche wie bei der Kappnaht oben, nur dass der (hier graue) schwarze Stoff noch einmal mehr gefaltet wird. Stabilitäsmäßig sollte das weder einen Vor- noch einen Nachteil bringen.

Mac

derMac
10.11.2006, 13:46
Das ist das Gleiche wie bei der Kappnaht oben, nur dass der (hier graue) schwarze Stoff noch einmal mehr gefaltet wird. Stabilitäsmäßig sollte das weder einen Vor- noch einen Nachteil bringen.

Mac

Nicht übertreiben
10.11.2006, 13:48
Stimmt... habe ich ganz übersehen!

Nicht übertreiben
10.11.2006, 13:48
Stimmt... habe ich ganz übersehen!

Christian Wagner
11.11.2006, 20:01
In meinem Nähbuch ist die Methode die auf meiner Seite steht als Kappnaht angegeben.
Das mit den Dehnungslöchern dürfte IMHO bei der Hillebergmethode (wie bitteschön nähen die das? Antworten erbeten- sind die einfach so gut oder was?)ähnlich sein.
Die Dehnungslöchern entstehen ja nicht in dem mehrlagig gefalteten Gewurschtel sondern links und rechs davon an der einfachen Zeltbahn - und das Problem haben beide Methoden.

Christian Wagner
11.11.2006, 20:01
In meinem Nähbuch ist die Methode die auf meiner Seite steht als Kappnaht angegeben.
Das mit den Dehnungslöchern dürfte IMHO bei der Hillebergmethode (wie bitteschön nähen die das? Antworten erbeten- sind die einfach so gut oder was?)ähnlich sein.
Die Dehnungslöchern entstehen ja nicht in dem mehrlagig gefalteten Gewurschtel sondern links und rechs davon an der einfachen Zeltbahn - und das Problem haben beide Methoden.

Nicht übertreiben
11.11.2006, 20:07
Wenn Hilleberg wirklich so näht, wie es auf dem Bild von mir zu sehen ist, dann gibt es eben keine Dehnungslöcher. Wie die das wirklich so machen, dann vielleicht mit irgendeinem Aufsatz auf der Nähmaschine, der den Stoff kurz vor der Kappnaht entsprechend faltet?

Nicht übertreiben
11.11.2006, 20:07
Wenn Hilleberg wirklich so näht, wie es auf dem Bild von mir zu sehen ist, dann gibt es eben keine Dehnungslöcher. Wie die das wirklich so machen, dann vielleicht mit irgendeinem Aufsatz auf der Nähmaschine, der den Stoff kurz vor der Kappnaht entsprechend faltet?

Dekkert
11.11.2006, 20:54
Vemutlich, bei Jeans wird jedenfalls mit so einer Faltschiene gearbeitet.

Dekkert
11.11.2006, 20:54
Vemutlich, bei Jeans wird jedenfalls mit so einer Faltschiene gearbeitet.

Markus.G
11.02.2007, 20:28
Ich musste diesen Thread noch mal ausgraben: Es wird bei Kappnähten nicht nur mit Faltschienen gearbeitet, sondern es gibt spezielle Maschinen, die nur für diesen Zweck da sind. Da legt man einfach nur die beiden Stoffbahnen in eine Schiene ein und näht die komplette Kappnaht in einem Durchgang. Solche Nähmaschinen haben dann zwei Nadeln und jeweils einen Ober- und Unterfaden (nicht wie bei Overlock oder Coverlock usw.), sind außerdem extrem teuer.

Viele Grüße
Markus

stefN
04.10.2007, 03:28
*wiederausgrab*

Mich hat dies Problem auch nicht losgelassen und ich bin vor ein paar Tagen auf diese Methode gekommen, die sich hoffentlich durch die folgenden Bilder von selbst erklärt.

Man benötigt nur zwei Nähte, muss aber einen der beiden Stoffe markieren. Je nachdem wie man es anstellt, müssten die Markierungen später kaum zu sehen sein.

Habe das jedoch erst mal nur mit einem alten Stoffrest (Baumwolle) probiert.

Die 1. Naht geht durch 3 Lagen, die zweite durch 3 - 4 ...

Was haltet Ihr davon?

Vorbereitung für die 1. Naht:
http://img400.imageshack.us/img400/407/kappnahtvorbereitung1ym5.th.jpg (http://img400.imageshack.us/my.php?image=kappnahtvorbereitung1ym5.jpg)

1. Naht:
http://img400.imageshack.us/img400/8689/kappnahtnaht1ib9.th.jpg (http://img400.imageshack.us/my.php?image=kappnahtnaht1ib9.jpg)

Vorbereitung auf der Rückseite für die zweite Naht:
http://img400.imageshack.us/img400/3779/kappnahtvorbereitung2be1.th.jpg (http://img400.imageshack.us/my.php?image=kappnahtvorbereitung2be1.jpg)

Ergebnis nach der zweiten Naht:
http://img300.imageshack.us/img300/153/kappnahtnaht2ergebnisyu1.th.jpg (http://img300.imageshack.us/my.php?image=kappnahtnaht2ergebnisyu1.jpg)

Grüße von
Stefan

Nicht übertreiben
04.10.2007, 09:24
Ich könnte mir vorstellen, dass es Probleme bei der Haltbarkeit gibt - bei einer normalen Kappnaht wird der Stoff unter Spannung genäht, so dass beide Nähte halbwegs gleichmäßig belastet werden, wenn Belastung auftritt. Bei deiner Lösung wird im Prinzip vollkommen ohne Vorspannung gearbeitet.

Ob das wirklich entscheidend ist, kann ich aber auch nicht sagen ;-)

Poldi
04.10.2007, 11:28
Solange der Stoff ein wenig dehnbar ist dürfte das kein problem darstellen. Die Idee mit den Büroklammern find ich echt gut, muss ich auch mal ausprobieren;-)

stefN
04.10.2007, 11:59
bei einer normalen Kappnaht wird der Stoff unter Spannung genäht, so dass beide Nähte halbwegs gleichmäßig belastet werden, wenn Belastung auftritt.
Meinst Du mit "normaler Kappnaht" die "Zeltherstellertechnik" (siehe deine 1. Grafik) oder die MYOG-Technik (2. Grafik)?
Bei letzterer nähst Du doch auch ohne Spannung, oder sehe ich das falsch?!
Hatte eher gedacht, dass mit meinem Vorschlag die Belastung besser verteilt wird.
Die Methode scheint mir zwischen beiden anderen Techniken zu liegen.
Auch dürften die erwähnten Dehnungslöcher bei der ersten Naht damit wohl kein Problem mehr sein.


Die Idee mit den Büroklammern find ich echt gut, muss ich auch mal ausprobieren;-)
Die habe ich hier irgendwo von Nicht übertreiben aufgeschnappt :bg:

Grüße von
Stefan

Nicht übertreiben
04.10.2007, 12:11
Nein, bei der klassischen MYOG-Kappnaht ziehe ich beim nähen der zweiten Naht schon so, dass Spannung auf dem Stoff ist. Wie es bei der kommerziellen Kappnaht aussieht, weiß ich allerdings nicht. Ich bin am Überlegen, ob es Sinn macht erst mit großer Stichweite die Stoffe zusammen zu nähen, dann die beiden Kappnähte durch alle 4 Lagen zu setzen und zum Schluss die erste Naht wieder aufzutrennen. Über große Strecken die Stoffe ohne Vorfixierung so wie du zusammen zu nähen traue ich mir nämlich nicht zu :roll:

Snuffy
04.10.2007, 12:14
Jeder der nach Kappnaht schonmal gesucht hat, hat sicher diesen Link gefunden.

Als Ergebnis daraus würde ich schlussfolgern, dass es relativ egal ist, ob man eine einfache Kappnaht näht oder eine Doppelkappnaht(2fache Kappnaht). Selbst die wesentlich einfachere Segelmachernaht schneidet nicht dramatisch schlechter ab. Glaub mich auch zu errinnern, dass dort steht, das meist sogar eher der Stoff reisst, als die Naht selber, müsste aber nochmal lesen um sicher zu sein.
Als Laie muss man dann auch nicht mit streckgrenzengesteuerten Nähten arbeiten und den Sicherheitsfaktor von 1.3 auf 1.25 senken.
http://stegmich.de/drabau-02.htm
http://www.dcd-online.de/download/nahtfestigkeit.pdf

Was soll es bringen die eine Naht wieder aufzutrennen? Das man Stanzlöcher hat? ;)

Snuffy

Nicht übertreiben
04.10.2007, 12:29
Wobei Drachenstoff von den Festigkeiten nicht wirklich mit SilNylon zu vergleichen ist, ersten zerreißt man locker mit der Hand, letzteren gar nicht ;-) Die klassische MYOG-Kappnaht hält bei meinem Tarp allerdings ohne Probleme und das Aufziehen der Löcher ist auch nicht wirklich schlimm. Perfekter wäre trotzdem die richtige Kappnaht :bg:

Der Waldläufer
25.04.2008, 21:38
Hallo zusammen!

Wie Ihr vielleicht schon im Projektforum gesehen habt, möchte ich mir ein Groundsheet für das Forum 42 basteln.

Hab schon PU-beschichtetes Nylon bestellt und möchte die Apsidenflächen mit der Doppelkappnaht an die IZ-Fläche nähen.

Haut die Doppelkappnaht ohne Klebeband hin oder nicht?

Wie fixiert Ihr denn bei dieser Technik die Stoffbahnen?

Vielen Dank schon mal für Eure Antworten!

Snuffy
25.04.2008, 21:48
Hmm, ne Unterlegplane muss ja nix aushalten, da reicht eine normale Kappnaht(Jeans) oder eine noch einfachere.


Snuffy

Der Waldläufer
25.04.2008, 21:54
Hmm, ne Unterlegplane muss ja nix aushalten, da reicht eine normale Kappnaht(Jeans) oder eine noch einfachere.


Snuffy

Klingt nachvollziehbar.

Allerdings erschließt sich mir nicht so ganz, was der Unterschied zwischen Kapp- und Doppelkappnaht ist.

Auf dieser Seite ist die Beschreibung doch identisch mit der Zeichnung im ersten Beitrag?!

http://www.dekoatelier.de/herstellen/naehtechniken_kappnaht.htm

Der Waldläufer
26.04.2008, 20:31
Noch eine Frage zur Näharbeit, bitte:

(kenn mich da echt null aus!)

Prinzipiell wird das Ding so zusammengesetzt:

Einmal die gelbe Grundfläche, zweimal die grünen Apsidenflächen.

http://freenet-homepage.de/der-waldlaeufer/GroundsheetKomplett.png

Die dünnen Ränder an den Seiten werden dann eingefasst.
Was muss ich mit der Spitze der Apsis machen?

http://freenet-homepage.de/der-waldlaeufer/Groundsheet.png

Reicht das, wenn ich die Ränder einfach umklappe und einfasse oder muss ich da irgendeine besondere Technik verwenden, damit die Ecken gescheit eingefasst sind?

Vermutlich wird es zu dick, wenn ich es wie auf dem mittleren Bild mache, da dann die rechte und die linke Seite übereinanderliegen. Wahrscheinlich sollte ich den Stoff besser an der gestrichelten Linie des zweiten Bilds abschneiden, dann umschlagen und einfassen, oder!?

Also so:
http://freenet-homepage.de/der-waldlaeufer/GroundsheetApsis.png

Vielen Dank!

barleybreeder
26.04.2008, 21:20
So ein Zufall.
War heute gerade daran mir den Stoff für den Boden meines IZ für mein Tarptent zurechtzuschneidern. Dabei nehme ich aich den oben von mir verlinkten.
Ich habe auch das Problem das der Stoff in der angebotenen Größe nicht ganz reicht. Folglich muss ich auch eine ca. 1 Meter lange Doppelkappnaht im Boden nähen um anzustückeln. Abdichten werde ich dann mit Seamgrip.

Zu deinem Problem. Ich würde schon 2 Mal unschlagen, wie auf deinem unteren Bild. Sieht einfach besser aus. Du hast keine Sichtbare Schnittkante die ausfransen kann.
Ich würde aber vorne nichts abschneiden. Normalerweise sollte die Nähmaschine das mit einer neuen Nadel schaffen. So stark ist der Stoff nicht, auch wenns dann 6 Lagen werden. Zur Not kann man die letzten Stiche auch vorsichtig mit der Hand drehen.

Am besten mal ausprobieren.

Bei mir wirds mit dem Nähen vom Boden leider erst im Laufe der Woche. Mal sehen wie die Doppelkappnaht dann bei mir wird. Entweder ich versuche mal die Methode mit den Büroklammern, oder ich hefte den Stoff mit Stecknadel :-?
Wird ja danach noch abgedichtet.

Der Waldläufer
26.04.2008, 21:29
Danke Dir!

Also Du würdest das rote Stückchen nicht abschneiden, hab ich das richtig verstanden?

http://freenet-homepage.de/der-waldlaeufer/SpitzeApsis.png

BTW: Auch noch vielen, vielen Dank für den Tipp mit Google SketchUp. Ist echt ein Hammer-Programm! Aber wie hast Du es denn hinbekommen, dass er die Maße anzeigt?

JonasB
27.04.2008, 01:47
ich habe die Tage Doppelkappnähte für mein Tarptent und mein Tipi geübt- ich habe gleich von anfang an die Bahnen mit Uhu fixiert, das hat eigentlich ganz gut geklappt.

für weitere Bilder auf das Bild klicken:
http://www.nature-base.de/bilder/Myog/Doppelkappnaht/thm_IMGP1430.JPG (http://www.nature-base.de/bilder/bilder.php?foto=804)



Aber wie hast Du es denn hinbekommen, dass er die Maße anzeigt?
Klick doch mal auf den von mir markierten Button:
http://img107.imageshack.us/img107/1720/sketchupyq8.th.jpg (http://img107.imageshack.us/my.php?image=sketchupyq8.jpg)

barleybreeder
27.04.2008, 01:59
Genau, ich würde die von dir markierten Stellen einfach stehen lassen.

Die Maße entweder wie Jonas bemerkt hat nehmen, oder über die Menüleiste Tools -> Abmessungen.
Die zu messenden Punkte markieren.
Mit dem Maßband kann man glaube ich Punkte vermessen die nicht in einer Ebene oder auf einer Linie liegen.