PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Spirituskocher



Rajiv
06.02.2006, 16:42
Habe einige Fragen zu Spirituskochern.

Mir fallen als Hersteller zu Spirituskochern nur Trangia und der Hersteller(aus Taiwan?) des Simon-Spirituskochers(wird über Relags vertrieben) ein. Gibt es noch andere Hersteller?
Bei uns gibt es mit Spirituskochern nur Erfahrung mit Trangia. Bisher gab es da auch keine Probleme und ich würde den Trangia auch jederzeit weiterempfehlen. Habe das Forum durchsucht nach Erfahrungen mit dem Simon und habe nur den Brennpasten-Beitrag (http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=7504) gefunden. Hat jemand einen Vergleich zwischen Trangia und Simon?

Habe gerade noch weitere Spirituskocher (http://art.simon.tripod.com/Stoves/) gefunden.
Kennt von diesen weiteren Modellen jemand welche? Gibt es da Erfahrungen? Ich meine nur die "käuflichen" Kocher, nicht die selbstgebauten Dosenkocher. Zu letzteren steht ja in einigen Beiträgen hier im Forum was.

Habe übrigens noch etwas zum Wundern(oder ich bin zu blöd):
Den Simon-Kocher kann man in Dtl. ja für ca. 20€ bis 23€ kaufen.
HIER will jemand 31€ (http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=7215706438&rd=1&sspagename=STRK%3AMEBI%3AIT&rd=1) ausgeben. Sind die so blöd oder bin ich zu doof?

Rajiv

Hawe
06.02.2006, 16:48
Hej Rajiv
hatte Tatonka nicht mal einen grob gestrickten Trangia-Nachbau ?
Und im Prinzip ist doch jedes Fondue-Stövchen ein Spirituskocher, wenn auch nicht besonders leistungsstark.

Der Trangia-Brenner ist ziemlich trickreich, da doppelwandig und mit irgendeinem Dochtmaterial bringt er höhere Leistung als ein einfacher offener Brenner.
Und man kann ihn tunen... habe mal einen fast auf die Leistung eines Benziners gebracht :ignore: - allerdings auf Kosten eines gut 20% höheren Brennstoffverbrauchs. Und das Tuning war eher ein Zufallsprodukt

Gruss Hawe

Rajiv
06.02.2006, 16:51
Was ich oben vergessen hatte zu schreiben:
Ich frage deshalb, weil vielleicht jemand 'ne tolle Alternative zu Trangia hat. Nicht, weil ich Trangia schlecht finde. Aber wenn jemand 'nen tollen Spiritus-Kocher zu günstigen Kosten hat, warum nicht. Der Tatonka-Nachbau ist wahrscheinlich keine wirkliche Alternative(wie es eben so oft mit Kopien ist: Original ist meist besser, wenn auch teurer).

Wie hast du deinen Trangia verändert/umgebaut?

Die Fondue-Dinger sind im Natur-Einsatz wohl eher nicht so der ideale Kocher, vermute ich. :D

Rajiv

Hawe
06.02.2006, 17:45
Wie geschrieben ist das Tuning unabsichtlich passiert: Sturmkocher auf einem Picknicktisch am Seeufer, sollte Teewasser kochen. Lüftungslöcher versehentlich in Windrichtung, Effekt: kompletter Sturmkocher dunkelrot glühend... alu seitdem butterweich, Brenner warf (ohne Übertreibung) ca. 30 cm hohe blaue Flamme, sofort nach Anzünden.
Mit dem Brenner im neuen Windschutz habe ich Wasser genauso schnell zum Kochen bekommen wie die Kumpels mit Whisperlite...
Blöderweise dne Brenner versaut, als ich mal versehentlich den Deckel zum ablöschen nahm - Gummi geschmolzen, Löcher dicht.
Diese Löcher scheinen ein teil des Tuning-Prozesses gewesen zu sein: die waren etwas grösser als normal.
Überhaupt bin ich mir sehr sicher, dass Brenner von vor mehr als 15 Jahren mehr Leistung bringen als neue... Nicht nur, weil früher alles grüner und besser war glaube ich das, sondern ich habe inzwischen aus diversen Gründen bestimmt 5 Brenner verschiedenen Alters im Einsatz.
Mein Enthusiasmus und der Glaube in die Leistungsfähigkeit des Trangia (siehe andere postings) rührt von den alten Brennern...

Hawe

waterfriend
06.02.2006, 17:58
Beim Gewichtsvergleich schneidet der Simon-Brenner ziemlich mies ab:

Trangia-Brenner komplett mit
kleinem Trangia-Unteratz aus Alu = 162 g

Simon Stove bei Ebay = 350 g
Simon Stove i. Internet = 240 g

Da geb' ich doch lieber weniger Geld aus und habe zugleich auch noch weniger Ballast im Rucksack.

Ein Titan-Trangia wäre das Nonplusultra.

Klaus

cd
06.02.2006, 18:49
Der Trangia-Brenner ist ziemlich trickreich, da doppelwandig und mit irgendeinem Dochtmaterial bringt er höhere Leistung als ein einfacher offener Brenner.
Und man kann ihn tunen... habe mal einen fast auf die Leistung eines Benziners gebracht :ignore: - allerdings auf Kosten eines gut 20% höheren Brennstoffverbrauchs. Und das Tuning war eher ein Zufallsprodukt

AFAIK hat die Leistung vom Trangia nix mit Dochtmaterial zu tun.
Der Zwischenraum zwischen den Wänden wird durch die innen brennende Flamme erhitzt und der Spiritus "vergast" dort. Dieses "Gas" entzündet sich dann an den Löchern an der innen brennenden Flamme und bringt dann die eigentliche Heizleistung.

Dein Tuning hört sich übrigens echt heiß an...
Hätte nicht gedacht, dass man nen Trangia so heiß kriegt... :shock:

chris

Felix
06.02.2006, 18:51
Brasslite (http://www.brasslite.com/) ist ein weiterer Hersteller von Spirituskochern. Erfahrungen mit Brasslite habe ich keine.

Gruß

Felix

Kanem
06.02.2006, 19:30
Wie wärs mit selber machen?
Die Dosenkocher schneiden im Vergleich genausogut ab wie andere Brenner auch. Such mal danach, es haben sich hier schon einige dran versucht.
Gute Seite dazu: http://zenstoves.net

Marc
06.02.2006, 20:16
Hallo,

vor 10 jahren habe ich den Simon Stove mal in meiner Samlung gehabt. Habe ihn aber schnell ausgemustert.
1.zu schwer
2.man kann überschüssigen Spiritus nicht im kocher transportieren, grund ist der Deckel man kann ihn nicht wie beim trangia aufschrauben (mit O-Ring). Der Deckel ist nur zum ablöschen der flamme!
3.Zu hoch! Kippanfällig!
4.Zu groß, man kann ihn nicht im kochgeschirr transportieren!
5.Die topfauflage ist nicht gesichert d.h. Man nimmt den topf runter und es kann passieren das sich die bügel verschieben, wann man den topf zurück stellt will und nicht aufpasst kann man sein essen aus dem Erdreich löffeln.

Nicht übertreiben
06.02.2006, 20:26
Wenn ich schon einen Anbieter in Deutschland gefunden hätte... http://www.thermojetstove.com/

Rajiv
07.02.2006, 10:08
Danke an Marc für die Gegenüberstellung! Da ich den Simon selber noch nicht ausführlich im Einsatz hatte, sind mir diese Details nicht alle so aufgefallen.

Hat mich auch auf ein Versäumnis meinerseits aufmerksam gemacht. Was ich oben vergessen hatte zu schreiben, der Kocher sollte die Möglichkeit bieten, daß man den Spiritus auch im Brenner transportieren kann. Also wie der Schraubdeckel beim Trangia-Brenner.

Damit(aber auch wegen Gewicht, Kippanfälligkt., Packmaß etc.) ist der Simon aus dem Rennen.

Aus dem gleichen Grund(Spiritustransport im Brenner nicht möglich) hatte ich die selbstgebauten Dosenkocher von vornherein ausgeschlossen.
Außerdem sind bei uns mehrere Leute interessiert und da bräuchten wir schon ein handelsübliches Produkt(weil ein oder zwei Stück baut man eventuell noch selber aber mehr dann doch nicht, zumindest ich nicht).

Schaue mir jetzt die anderen Kocher noch mal in Ruhe an.
Hat eigentlich jemand den Tatonka-Nachbau im Einsatz? Ich habe den nur im Laden(war letztes Jahr im Frühjahr) gesehen und mir so meine Gedanken gemacht, aber habe den Kocher noch nicht selber eine ganze Alpentour benutzt(und deswegen keine umfassenden Praxiserfahrungen mit dem Tatonka-Spirituskocher). Nicht das der Tatonka so 'ne Art Geheimtip ist(was ich persönlich nicht glaube).

Ich finde es bemerkenswert, daß es bis heute keinen Konkurrenten zum Trangia zu geben scheint, obwohl es den doch schon seit Jahrzehnten gibt. Da war die Entwicklung des Trangias schon eine Art Geniestreich?

Rajiv, der sich dann wohl einreiht in die Reihe der Trangia-Fans

Hector
07.02.2006, 11:14
Ich habe meinen (Gas-)Trangia mit dem Tatonka Brenner nachgerüstet und bis jetzt keine Probleme gehabt. Da die beiden System doch sehr ähnlich sind, dürfte der Hauptunterschied der Preis sein...

Hier noch ein paar Fotos zum Anschauen:
Tatonka Spirituskocher bei Outdog. (http://outdog.dyndns.org/catalog/index.php/cPath/45_39)

Gruß

Hector :kaffee:

Tarvandyr
07.02.2006, 11:24
Meine ersten outdoor Kocherfahrungen habe ich auch mit dem simon gemacht.

Er war besser als gar kein Kocher und als Leihgabe ok.

Ist mit dem Trangia jedoch nicht vergleichbar. Ist halt doch eine andere Liga.

Kann mark in allen Punkten zustimmen.

Hinzu kommt, das die Heizleistung schlechter ist, insbesondere wenn weniger Spiritus im Kocher ist und bei schlechten Wind/Wetterverhältnissen.

Das liegt wohl daran, das der Spiritus nicht so gut vergast. Es dauert auch länger, bis er seine volle Leistung erbringt.

Marc
07.02.2006, 19:12
Hallo,

kurze anmerkung, der Trangia Brenner hat in der zwischenwand eine Art Gatze als docht!

Fjaellraev
07.02.2006, 19:25
cd hat ja weiter oben geschrieben, das dieses Material im Zwischenraum wohl kein Docht ist.
Allerdings könnte es schon etwas in die Richtung gehen, denn dadurch kann der Spiritusspiegel in diesem Zwischenraum höher liegen und also von der Flamme im inneren Bereich besser gewärmt werden. Aber wenn die Doppelwand nicht wäre, könnte sich kein Spiritusdampfdruck aufbauen, der erst so richtig zur Brennleistung des Trangia beiträgt. Mir ist mal die Doppelwand gerissen, danach hat der Brenner den Rest der Tour nur noch auf Sparflamme gebrannt. Aber immerhin gab es trotz "kaputtem" Kocher warmes Essen.

Trangia forever ;-)

Henning

Thunderbird
04.06.2006, 13:39
Da Kram ich doch gleich den alten Threat hier wieder aus ^^

Also ich habe da mal ne frage, bei der mir der Henning bestimmt auch weiterhelfen kann *g*.

Wieviel bezahlt man eigentlich für den Trangia in Schweden? Ich meine die kleine Standart-Version. Ich meine irgendwer hätte mir auf dem Forumstreffen gesagt, die seien dort erheblich billiger.

MfG Dennis

Thrawn
04.06.2006, 14:18
Wieviel bezahlt man eigentlich für den Trangia in Schweden?

Siehe auch hier: Trangia/Hilleberg in Schweden kaufen ???? (http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=2610&highlight=)
:)

Dekkert
04.06.2006, 14:20
Lüftungslöcher versehentlich in Windrichtung,Hawe

Mal eine Frage:
Ich habe es so "gelernt", daß der Trick beim Trangia gerade ist, die Löcher gegen die Windrichtung zu stellen (falls das jetzt unverständlich oder falsch war: Löcher in die Richtung aus der der Wind kommt) und gerade nicht auf die windgeschützte Seite.
Die Begründung? Weiß ich nicht mehr. Ich glaube es war, daß sonst der Wind die Luft hinten raussaugt oder so.

Jedenfalls funktioniert das so ohne Probleme.

Wie macht ihr es?

Onkel Tom
04.06.2006, 19:30
Da Kram ich doch gleich den alten Threat hier wieder aus ^^

Also ich habe da mal ne frage, bei der mir der Henning bestimmt auch weiterhelfen kann *g*.

Wieviel bezahlt man eigentlich für den Trangia in Schweden? Ich meine die kleine Standart-Version. Ich meine irgendwer hätte mir auf dem Forumstreffen gesagt, die seien dort erheblich billiger.

MfG Dennis
Hi,
z.B. bei Naturkompaniet kostet der Trangia 25/1( Aluminium) 429,-SEK, der 25/5(Non-Stick) 539,-SEK, und der 25/7(Duosal) 635,-SEK.
Falls Du mal auf die Homepage schauen willst: www.naturkompaniet.se

Gruß

TOM

-wf-
05.06.2006, 12:01
Für eine Person sicher interessant: Bei http://www.raeer.com gibt es das schwedische Armee -Kochset. Windschutz, Koch- un Eßgeschirr mit Deckel, Spiritusflasche und Brenner. Trangia steht da zwar nicht drauf, scheint mir aber trotzdem ein echter Trangia -Brenner zu sein. Ich habe 18 ,- DM dafür bezahlt. Jetzt kostet es(glaube ich) allerdings 12 Euro und ist damit immer noch viel billiger als das Mini Trangia Set (27,95 Euro)..

Fjaellraev
06.06.2006, 17:43
Da Kram ich doch gleich den alten Threat hier wieder aus ^^

Also ich habe da mal ne frage, bei der mir der Henning bestimmt auch weiterhelfen kann *g*.

Wieviel bezahlt man eigentlich für den Trangia in Schweden? Ich meine die kleine Standart-Version. Ich meine irgendwer hätte mir auf dem Forumstreffen gesagt, die seien dort erheblich billiger.

MfG Dennis
Hi,
z.B. bei Naturkompaniet kostet der Trangia 25/1( Aluminium) 429,-SEK, der 25/5(Non-Stick) 539,-SEK, und der 25/7(Duosal) 635,-SEK.
Falls Du mal auf die Homepage schauen willst: www.naturkompaniet.se

Gruß

TOM
So bin nach ein paar Tagen auch mal wieder online :D
Die Preise von Onkel Tom kann man noch weiter reduzieren, wenn man in einem Stadium oder Intersport vorbeischaut. Die haben zwar meist nur einzelne Modelle an Lager, aber wenn das gewünschte dabei ist, lassen sich noch einige Kronen sparen.

Gruss
Henning

Lightfoot
07.06.2006, 08:47
Ich hab noch ein paar:

neuer Mini Bull (http://www.backpackinglight.com/cgi-bin/backpackinglight/mini_bull_design_elite_stove_spotlite_review.html)
Mini Bulls sind Seitenbrenner. Ich hab drei ältere, aber die Aluschale zum Entzünden ist lästig. Der neue klingt sehr vielversprechend, weil er wohl keine braucht.

Fire-Fly (http://www.gossamergear.com/cgi-bin/gossamergear/Fire-Fly.html)
Den würde ich bestellen, wenn die Versandkosten nicht so hoch wären.

Übrigens kostete der Versand der Mini Bulls aus USA nur 3 (drei) $. Nach 5 Tagen hatte ich die Dinger da.

Thunderbird
08.06.2006, 11:04
Jo thx für eure Tipps ersmal. Werde mich dann in 1 1/2 Wochen mal umschauen und hoffen, dass ich ein günstiges Angebot finde.

MfG Dennis