PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schlafsack: Teflon-Imprägnierte Daunen



AskeT
29.01.2006, 18:35
Hallo Leute,

Ich würde gern einmal Eure Meinung zum folgenden Zitat hören:

»Gerade beim Schlafsack habe ich viel mitentwickelt und bin vor allem auf die teflonbehandelte Daune stolz. Sie ist nässeunempfindlich und bläst sich sofort nach dem Auspacken wie eine Lunge blitzschnell auf.«
Hans Kammerlander zum Thema Daunenschlafsack.

Quelle: http://www.outdoor-magazin.com/sixcms/detail.php?id=26804

Ist da nun was dran oder nicht? Einerseits nimmt Kammerlander sicher kein unbrauchbares Zeugs auf Expeditionenen mit. Andererseits hört man von teflonimprägnierten Daunen gar nichts gutes...

Gruß
AskeT

Nicht übertreiben
29.01.2006, 18:48
Ich hatte mal eine zeitlang den Schlafsack, den Kammerlander angeblich auf seinen Expeditionen mit hatte. Wenn er das Ding benutzt, dann würde er schon deutlich unter Gefrierbrand leiden, von Loft keine Spur (wo nichts loftet, kann auch kein Loft flöten gehen ;)

Damals hatten die Schlafsäcke aber noch 600 cuin Fillpower (auf dem Papier!) inzwischen 700 cuin (dito), vieleicht hat sich das Teflon-Verfahren auch verbessert? Das Innenmaterial der Schlafsäcke meines Schlafsacks war grauenhaft, aber das hat nichts mit der Daune zu tun.

Ich würde sowas nicht nochmal kaufen.

cabo
29.01.2006, 19:06
Hallo Leute,

[...]

Quelle: http://www.outdoor-magazin.com/sixcms/detail.php?id=26804

Ist da nun was dran oder nicht? Einerseits nimmt Kammerlander sicher kein unbrauchbares Zeugs auf Expeditionenen mit. Andererseits hört man von teflonimprägnierten Daunen gar nichts gutes...

Wie es der Zufall will, hat ein Schlafsack von Lestra seinen Namen, Trezeta (?) hatte mal Bergschuhe mit herausdrehbaren Spikes mit seinem Namen, Gore ist sein Sponsor,... Es wundert mich, dass er nicht noch die von ihm entwickelten Fischer-Ski und Schuhe erwähnt hat.

Ich will ja durchaus glauben, dass er an der Entwicklung beteiligt war, aber der Artikel in Outdoor ist in meinen Augen in erster Linie eine freundliche Geste an die wirtschaftlichen Partner.

ich
29.01.2006, 20:48
Ich hatte vor zwei Jahren mal die Möglichkeit bei nem Biwack eine Lestra mit teflonbehandelter Daune zu probieren. War aber eher nicht so doll, da
1. das Teil einen Komf (nach neuer EN) von -3°C hatte und dabei ca. 1,8kg wog!!! (Wenn ich das mit meinem Apacje vergleiche...)
2. ich nicht das Gefühl hatte in einem Daunensack zu liegen (Raumklima)

Der Vorteil der Daune ist doch, dass sie eine super Naturfaser ist, warum dann behandeln???
Wenn man eine nässeresitentere Kombination sucht gibt es ja jetzt von Helsport eine neue Serie mit Daunen und Kufa. Ist -glaub ich- auch nicht die Neuentdeckung schlechthin, aber machen einen schönen Eindruck. Konnte die noch nicht bei Helsport auf der Seite finden; ich glaub der heißt "Adventdalen"...

Gruß
Bene