PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Töpfe die überm Feuer nicht versauen?



Jaybird
28.01.2006, 14:58
Hallo.

Ich werde demnächst neue Pötte kaufen gehen, und wollte mal fragen, mit welchen Produkten Ihr Erfahrung habt was den Gebrauch über Feuer/Kohle angeht.

Gibt es da irgendwelche Materialien die weniger anfällig sind was eingebrannten Russ usw angeht, bzw diese Art des Kochens generell besser abkönnen?

Snuffy
28.01.2006, 15:03
Würd ich Edelstahl empfehlen. Das wird ja auch in der Industrie genutzt. Dem entsprechend gibt es spezielle Reinigungsmittel für Edelstahl.
Wenn man kein Bock hat aufs saubermachen, kann man die auch ruhig wegschmeissen ,)

Snuffy

Nicht übertreiben
28.01.2006, 15:27
Wenn Töpfe ein Feuer ohne Veränderungen überleben sollen, dann müssen sie vor allem schwer sein - am besten Gusseisen, dass verzieht sich nicht. Eingebrannten Ruß wirst du überall haben. Wenn es aufs Gewicht ankommt, dann würde ich Edelstahl nehmen, verzieht sich zwar, läßt sich aber mit Stahlwolle wieder sauber machen und kann nicht verbrennen (ist mir bei Alu schonmal passiert)

Plastikteile und Beschichtungen (außer Emaillie) sind natürlich tabu!

Gruss
Thorben

Erny
28.01.2006, 15:30
Würd ich Edelstahl empfehlen. Das wird ja auch in der Industrie genutzt. Dem entsprechend gibt es spezielle Reinigungsmittel für Edelstahl.
Wenn man kein Bock hat aufs saubermachen, kann man die auch ruhig wegschmeissen ,)

Snuffy

Wenn man die nach mehrmaligem gebrauch mit Backofenspray ordentlich einmullt, bekommt man die auch wieder sauber.

Und Outdoorsachen muessen Outdooraktivitäten abkönnen.

Många hälsningar

Erny

Snuffy
28.01.2006, 15:45
JO meinte halt sowas (http://www.hebro-chemie.de/technische_info/DE/A004.DE.pdf) als großen Bruder ;).

Macht alles wie neu und auch Alu wird wie neu.


Snuffy

thefly
28.01.2006, 16:38
Ich hab auch Edelstahl, da kann keine Beschichtung verkratzen und man kann sie auch mal mit Sand ausscheuern (unterwegs). Hab damit im Sommer 2 Wochen über dem Feuer gekocht, sie sind halt ein bisschen dunker aussen, was mich aber nicht stört und meine Pfanne hab ich über meinem Whisperlite und nicht überm Feuer verbeult ;)

gruß

thefly

alaskawolf1980
28.01.2006, 19:31
Meinen Trangia Titantopf hab ich auch schon wochenlang in Kanada mit Lagerfeuer gestresst. Mit etwas Mühe kann man den danach auch wieder relativ sauber bekommen. Auf Titan kann man eben schön herumkratzen um jeden Dreck wieder abzubekommen.

Aber die meisten hier sind ja nicht so die Titanbefürworter. Bin wohl fast der einzige hier auf weiter Flur. :bg:

Titan forever (flüsternd: und Klättermusen :bg: :bg: )

Sawyer
28.01.2006, 20:04
Ich habe irgendwo mal gelesen, dass Russ das Wärmespeichervermögen erhöht (wegen dem Schwarz??) und deshalb eher positiv anzusehen ist. Ich möchte dann aber zugunsten von sauberer Ausrüstung auch lieber die Töpfe russfrei verpacken.
Einzigste & primitivste Variante: russdichter Packsack.

:-) Sawyer

AskeT
28.01.2006, 20:15
Edelstahl ist zum kochen auf offenem Feuer das geeignetste Material.

:old: Tipp:
Topf VOR Gebrauch von außen mit purem Spülmittel einreiben (Natürlich nur von außen).

Dadurch setzt sich Ruß etwas weniger fest.

Gruß
AskeT

Zwiebelforscher
28.01.2006, 21:13
sozusagen durch die hydrophilen teile ;)

Mäni
28.01.2006, 22:45
Aber die meisten hier sind ja nicht so die Titanbefürworter. Bin wohl fast der einzige hier auf weiter Flur. :bg:

Titan forever (flüsternd: und Klättermusen :bg: :bg: )

Ich verwende auch am liebsten Titantöpfe, Inox-Töpfe sind mir zu schwer.
Die Wärmeleitfähigkeit von Titan ist übrigens im Vergleich zu Rostfreiem Stahl nur absolut minimal schlechter.

Bezüglich Trangia-Titan-Töpfen hab ich ne Frage: Geht das Ausgiessen mit denen gut? Der Rand scheint mir nicht ideal geformt dafür.

Gruss
Manuel

alaskawolf1980
28.01.2006, 22:56
Wenn der Topf sehr voll ist, gibt es einige kleine Probleme. Aber sobald er leerer wird, gehts wieder. So eine kleine Dehle zum gezielteren Befüllen der Tasse mit Tee wäre sinnvoll, aber nicht zwingend notwendig. Bisher bin ich auch so sehr gut klar gekommen.

Mäni
28.01.2006, 23:11
Okay, für mich wär das aber schon ein Grund den nicht zu kaufen.
Denn mit meinem Snowpeak lässt sich immer sehr gut ausgiessen, und ich seh nicht ganz ein weshalb man dem Topfrand nicht die optimale Form dafür geben kann.

jackknife
28.01.2006, 23:25
Schmeiße mein MSR Blacklite auch immer ins Feuer, was soll den damit passieren? Für mich ist das immer etwas gutes, wenn das Geschirr richtig gut gebraucht aussieht. Erzählt von vielen tollen Abenden. Außerdem muß der Outdoorkrempel ja auch mal kaputt gehen :D
Matthias

Thomas75
29.01.2006, 00:00
Ich nehm auch Edelstahl. Und beim Paddeln manchmal eine schmiedeeiserne Pfanne.

waterfriend
29.01.2006, 09:19
Unterwegs brauche ich wirklich keine Sagrotan-cleane Küche. Ich liebe mein wenigstens 30 Jahre altes, angeschwärztes und verbeultes Alu-Trangia-Set.

Mich stört es überhaupt nicht, wenn man einem Topf ansieht, dass er schon einige Reisen hinter sich hat. Hauptsache der Topf ist zum Kochen innen sauber. Ein paar kleine Beulen und ein wenig festgebrannter Ruß außen gehören für mich dazu.

Den losen Ruß schrubbe ich unterwegs mit etwas Erde oder Sand ab. Das reicht, damit die Töpfe nicht auf andere Sachen abfärben können und sie bekommen dadurch eine schöne Patina. Die verpackten Trangia-Kochtöpfe sind ohnehin durch den Windschutz und den Untersatz geschützt und können nichts verdrecken.

Für zu Fuß habe ich einen kleinen Titan-Topf. Damit er nicht auf andere Sachen abschwärzt, packe ich ihn in einen kleinen Nylonbeutel.

Klaus

underwater
29.01.2006, 10:04
Ich würde mal sagen, das hängt vor allem davon ab, wie gut und mit welchem Holz Du dein Feuer schürst...

Ansonsten: Edelstahltopf

Sawyer
29.01.2006, 10:19
Mal was ganz prinzipielles: Kochen sollte man eigentlich über der Glut und nicht direkt im Feuer. Das bringen wir so schon unseren Pfadfinder-Kiddies bei.
An einer Seite der Feuerstelle eine kleine Ausbuchtung formen, und zwar so groß, dass der Topf draufpaßt und dann die Glut reinbugsieren. Wenn dann das eigentliche Feuer keine St- Martins-Ausmaße hat, hält sich die Russablagerung in Grenzen.

:-)

alaskawolf1980
29.01.2006, 10:37
Und außerdem kann man schelcht umrühren, wenn die Flammen über den Topf schlagen und einen die Hand samt teurer Jacke verbrennen. :D


P.S. wenn das Geschirr stets gut und neu aussieht.. wie kommt man sich denn dann vor anderen Trekkern vor? "Die denken bestimmt ich bin das erste Mal unterwegs mit meinen blitzblanken Topf." :wink: :bg:

Sawyer
29.01.2006, 10:59
@ Alaskawolf:

Lass uns `ne Firma gründen und künstlicher Russ in Sprayflaschen produzieren. Haltbarkeit zwischen 5 Minuten und 24 Stunden, je nach Aufsprühintensität. Und wenn die anderen Trekker wieder weg sind, kann man´s einfach abwischen. Bis zur Serienreife, müssen wir gewöhnliche "Lackfarbe, schwarz, matt" nehmen :o :o :o :o :roll:

Sawyer
29.01.2006, 11:00
Hätte das ganze ja gerne mit der beschriebenen Off-Thread-Funktion markiert, aber das funzt nicht.

Sorry Admins

alaskawolf1980
29.01.2006, 11:05
Ich gründe doch keine Firma, um die Schickimicki-Saubere Töpfe-Trekker bei ihrer Tarnung zu unterstützen. :bg: :bg: :bg: P.S. ich hoffe du hast verstanden, dass das mit dem schwarzen Töpfen und den anderen Trekkern ein Witz war :)

Sawyer
29.01.2006, 11:12
Kloaar doch, war auch nur der witzige Brainstorm.

Um nicht ganz OT zu sein:

Um verusste Töpfe zu säubern, ist auch ein Scheuerschwamm ganz hilfreich. Das Gewicht hält sich auch in Grenzen.
Viel schlimmer finde ich das Zeugs was an den Töpfen klebt, wenn man über dem Esbit-Kocher köchelt. Letztens ausprobiert, das war ein schönes Stück Arbeit bei Minus 5 Grad. Der Emaille-Becher (mein Kochtöpfchen) war zwar nachher halbwegs sauber, dafür dann aber die Handschuhe versifft.

:bash:

Jaybird
03.02.2006, 20:12
Noch mal ne Frage zu dem Thema: neulich habe ich recht preiswerte Edelstahltøpfe gesehen, deren unteres Drittel+Boden nach Kupferueberzug aussahen - ist das eine gute Idee wenn es auch mal Glut statt Kocher sein soll?

Sawyer
03.02.2006, 20:17
Das war auch Kupfer und dient m. W. dazu, die Hitze von der Kocherflamme besser auf das Edelstahl zu verteilen. Ich denke mal, dass macht nichts aus wenn Du den Topf über´m Feuer oder der Glut nutzt.

Gruß Sawyer

Mogro
03.02.2006, 23:23
@Jaybird
Die Töpfe Dieser Art die ich bisher gesehen habe, waren nicht preiswert sondern BILLIG und diese aufgedampfte Kupferschicht dient glaube ich nur der edeleren Optik.

Thomas75
03.02.2006, 23:53
Die Kupferschicht ist zu dünn um die Wärmeleitfähigkeit entscheidend zu beeinflussen. Auf dem Feuer funktionieren diese Töpfe genauso wie ohne Kupferschicht. ;)

Sawyer
04.02.2006, 09:57
Auf dem Feuer ja, weil da die Hitze von überall kommt. Auf dem Kocher herrscht aber oftmals eine punktuelle Hitzeentwicklung aufgrund des Brenners und da sollte die Kupfschicht dazu dienen, die Wärme besser zu verteilen. Ob und inwieweit das funktioniert weiß ich nicht. Ich gehe mal davon aus, dass sich qualitativ orientierte Hersteller, schonmal den Kopf darüber zerbrochen haben, wie dick die Kupferschicht sein muss.

Die Frage, ob man diese Töpfe über der Glut/Feuer nutzen kann, hat sich wohl eher auf evtl. Beschädigungen der Kupferbeschichtung bezogen.

Ich selbst benutze lieber teflonbeschichtetes Kochgeschirr, damit habe ich die besten Erfahrungen gemacht und um dem Verkratzen vorzubeugen liegt Mamas Hochkochlöffelchen immer dabei.


Gruß Sawyer

Thomas75
04.02.2006, 14:13
Ich gehe mal davon aus, dass sich qualitativ orientierte Hersteller, schonmal den Kopf darüber zerbrochen haben, wie dick die Kupferschicht sein muss.
:bg: :shock: :bg: :shock: :bg: :shock: :bg:


Die Frage, ob man diese Töpfe über der Glut/Feuer nutzen kann, hat sich wohl eher auf evtl. Beschädigungen der Kupferbeschichtung bezogen.
Ich habe einen Teekessel und einen Topf mit kupferbedampften Böden, schon oft überm Lagerfeuer benutzt - geschadet hat es ihnen noch nicht.

Sawyer
04.02.2006, 16:58
Ja, haben sie sicherlich; sonst hätten Deine nicht so lange gehalten oder :wink:


Ich habe einen Teekessel und einen Topf mit kupferbedampften Böden, schon oft überm Lagerfeuer benutzt - geschadet hat es ihnen noch nicht.

Hätte ich auch nicht anders erwartet (Qualität vorausgesetzt).
:shock: :wink: