PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erkältung



Finn
19.11.2002, 00:37
'nabend,

da nun wieder die kalte Jahreszeit begonnen hat, schleichen sich hier und da wieder Erkältungen ein (wie bei mir zur Zeit). Deshalb mal meine Frage:
was tut ihr, wenn ihr erkältet seid? Irgendwelche "Hausrezepte?
Damit es hier auch zu Outdoor passt:
was macht ihr, wenn ihr auf Tour eine Erkältung bekommt?

Becks
19.11.2002, 09:45
Wenn gar nix mehr hilft:

Flasche Hartalk in den Rachen stopfen, soviel wie möglich runterschlucken und dann ins Bett legen. Am nexten Tag hat sich die Lage verändert *FG*.

Alex

ToP
19.11.2002, 11:02
@Becks

dann hast du neben der Erkältung auch noch Kopfschmerzen und Übelkeit :bg:

Bei mir ist das Einfach --- medizinisches Personal in der Familie

sonst mal lange "heiß" schlafen und alles rausschwitzen, dann ist die Hälfte überstanden (Dampfbad, warmes Zimmer, Dicke Decke,...)

In der heimatlichen Vorbereitung wird der Körper geschunden und belastet (zu kalt anziehen, nass rumstehen,...) aber auf Tour ist so was alles zu vermeiden, dann passiert nix.

Torsten

Finn
19.11.2002, 11:37
hm... also meine Lösung war immer einen Tee machen und anstatt Zucker oder Süßstoff, schön viel Honig in den Tee geben. Gestern war ich beim Arzt und der wollte mich doch glatzt für drei Tage krank schreiben. Habe erst einmal einen Tag genommen und nun löse ich noch die anderen beiden ein (mit Husten und so 'nem kram lernt es sich schlecht)

Tobias
19.11.2002, 11:58
Hier mein Tipp:
-regelmäßige Nasenduschen
-viel Schwitzen
-eventuell Gelee Royale
Gruß.
Tobias

Finn
19.11.2002, 12:24
Hm... wahrscheinlich kennen das mal wieder alle oder wissen, was das ist, ich jedoch weiß es nicht:
was ist Gelee Royale?

Tobias
19.11.2002, 15:06
@Finn
Gelee Royale ist der Bienen-Königinnen- Futtersaft. Das Zeug hat eine enorm hohe Nährstoffdichte ähnlich wie Blütenpollen.
Gruß.
TObias

Finn
19.11.2002, 15:11
hm... cool, werde es mal ausprobieren. habe davon auch schon einmal gehört, den namen kannte ich allerdings nicht.

greetz Finn

Tobias
19.11.2002, 15:44
Am besten Du nimmst es mal in einer Kur über ein paar Wochen. Jeden Morgen vor dem Frühstück etwa ein bis zwei Gramm unter die Zunge.
Tobias

Shirkan
19.11.2002, 19:16
bei uns im Radio (http://www.jumpradio.de) meinten sie heute, das das beste Mittel gegen Erkältung Küssen und Sex sei. Kann man sicher auch unterwegs gut anwenden! ;)

Finn
19.11.2002, 19:28
ok, dann brauch man aber noch eine freundin :)
und bis ich eine gefunden habe, die mir zusagt, bin ich schon 10mal wieder gesund :)

Christian Wagner
19.11.2002, 20:06
IMHO dauert eine Erkältung mit Behandlung sieben Tage, ohne eine Woche. :bg: :bg:

Viel trinken, ab und an mit Salzwasser inhalieren und weniger Sport und weniger weggehen als sonst.

Finn
19.11.2002, 20:09
weniger weggehen: ok
nicht rauche: ok
viel trinken: kein problem
salzwasser inhalieren: wusste ich noch nicht, werds mal ausprobieren
kein sport: das schaff ich nicht :). ab donnerstag gehts wieder los

Gruß Finn

Christian Wagner
19.11.2002, 20:35
kein Sprot meinte ich ja gar nicht, nur rennen bis Du deine Lunge rauskotzt ist vielleicht nicht soo toll.

-CaRsTeN-
20.11.2002, 10:01
Ich habe noch nen kleinen Tipp gegen Kopfweh, was ja oft eine Begleiterscheinung von ner Grippe ist:

Espresso mit Zitrone, schmeckt zwar wiederlich, hilft aber :)
Ansosnten kann ich auch noch Schwedenkreuter als allgemeines Hilfsmittel empfehlen. Das Zeug schmeckt so gräuslich, das die Viren sich schnell aus dem Staub machen ;)

Gruss
CArsten

Marcel
20.11.2002, 15:13
Hallo! :D

Wenn es Dir schlecht geht: :ill:
- nix essen, nur trinken (Wasser oder FRISCH gepressten Saft)
- wenn du ohne Nahrung nicht auszukommen glaubst: nur frisches Obst (Bio-Trauben, Bio-Äpfel ect) essen...
- mit Wärmeflasche ins Bett und Ausschlafen...bei OFFENEM Fenster !!!!
- evtl. Einlauf machen (war bis vor kurzem noch Hausmittel Nummer eins!) wie wir wissen sitzt der Tod im Darm...

Prävention:

Viel Frischkost, Frische Luft (auch nachts!), viel Bewegung, geistige Nahrung...

Gruss
Marcel

flying-man
20.11.2002, 15:59
viel schlafen, gripposatd einwerfen (so nen kombimittel aus vitamin c, paracetamol und koffein) bei ner erkältung hats sichs dann meist nach 2-3 tagen....
die pillen wirken auch auf tour - durch das koffein fühlt man sich besser und kann sich noch zur nächsten hütte schleppen....

flying-man

Jens
20.11.2002, 23:17
10 - 15 Grippostad einschmeißen und 'ne halbe Flasche Vodka draufkippen - dann hast du eine Woche Party :D :D :D !!!!!!
Nee, im Ernst! Das Zeug auf keinen Fall mit Alkohol einnehmen. Ist mir mal aus Versehen passiert. Hatte Morgens zwei Tabletten genommen und am Abend mit Freunden ein paar Bier getrunken. Ich bin mir ziemlöich sicher, dass damals was im Kopf kaputt gegangen ist. Nach meiner Einschätzung wirkt das persönlichkeitsverändernd !!!

Jens

Shirkan
21.11.2002, 00:54
lool Jens !

hätte dich gern vorher auch gekannt! oder besser nicht? ich bin jetzt auch total verwirrt!

Marcel legt aber viel Wert auf Bio !

Marcel
21.11.2002, 13:55
Hallo! :D

Ja, ich lege Wert auf Bio, habe das Buch "Warum Bio?" von B. Simonsohn gelesen, dann kann man auch nicht anders...
Auf die Koffeintabletten würde ich lieber verzichten. Der Körper braucht Ruhe, um Kraft zu schöpfen für die "Erkältung".
Das wäre ne Art Peitsche für den lahmen Gaul, bis er dann entgültig zusammenbricht. Diese Warnsignale des Körpers würde ich nicht unterschätzen! Lieber einen Tag ins Bett, als dann später drei Wochen flach liegen... :kotz:

Gruss
Marcel

gama
02.12.2002, 19:13
Hi,

zum thema Honig/Geele Roial: Honig nicht in den heissen Tee geben, die antibakterielle Wirkung von Honig geht bei Temp. über den Bienenstocktepmp. flöten. Im Entefekt wars dann dochnur Zucker.

Ansonst noch ein alter Sprich: Vorbeugen ist besser als...
Weisst schon..Wechselduschen, offenem Fenster schlafen, gesunde Kost.
In diesem Winter versuch ich es mal mit Vitaminpräp (Centrum). Obwohl bei mir daheim schon alles flachlag und schlimmen Husten hatte, bin ich verschont geblieben. Nutzt scheinbar was.

Mittlerweile gibt es auf dem Markt einige Mittel gegen eine nahende Erkältung. bei den ersten Anzeichen wirft man was einund dann soll es besser sein!? Nochnciht ausprobiert, ich kenn nur die Großmuttervariante. Bei ersten Anzeichen ordentlich Vitamin C, das putzt. (deshlab auch auf Touren dabei)

Wenn es dich wirklich erwischt hat,hilft ein warmes Bett, dann warmes Bad und noch aufgewärmt vom Bad in das frisch gelüftete Bett.
Wenn das nicht hilft : Wickmedinight- und du schläfst wie ein Baby

Gute Besserung
gama

mr.magoo
03.12.2002, 13:57
hi,
von kombimitteln wie Gripostad etc ist laut stiftung warentest (war gerade gross in der presse) abzuraten.

ich wiess aber auf jeden fall, dass man die finger von dingen wie Wick Medi Night lassen soll, da ist alkohol und!!! Paracetamol drin. Das belastet die Leber. Helfen aber Toll (ich benutze sie nicht) :kotz: .

Aber auf tour, wenn es einem hart erwischt, kann man sich mal so was wie grippostd "gönnen", wenn s halt weitergehen muss.

Allerdings bin ich auch noch nie auf tour krank geworden.

my 2 cents

Holger
03.12.2002, 17:44
Wenn wir von einem grippalen Infekt sprechen gibt es auch heute noch immer keine Therapie und man muss isch mit der alten Regel abfinden 3 Tage kommte es 3 Tage ist es da und drei Tage geht es. Das einezige was man machen kann ist Vorbeugen und symptomatisch Behandeln.

Vorbeugung:
Sich viel an der frischen Luft bewegen, damit der Körper abgehärtet wird.
Die Immunabwehr mit einer gesunden vitamin- und ballaststoffreichen Ernährung staerken.
Verzicht auf Alkohol und Zigaretten und Streßsituationen vermeiden.
Körperlichen Kontakt zu Menschen die erkrankt sind meiden.
Für ausreichende Luftfeuchtigkeit in den Räumen sorgen, damit die Schleimhäute nicht austrocknen.
Warm anziehen. Muetze, Schal, Handschuhe und warmen Fuesse

Vermeidung von Massenansammlungen und Kontakten mit Risikopersonen.
Beim Husten und Niesen die Hand vor Nase und Mund halten
Verwendung von Einwegtaschentüchern (nach Gebrauch im Mülleimer ent-sorgen)
Vermeidung des Handgebens zur Begrüßung
nicht erforderliche Arztbesuche meiden

Bei den ersten Anzeichen einer Erkältung oder auch schon vorher können pflanzliche Immunstimulantien zur Aktivierung der Abwehrkräfte beitragen z.B Esberitox oder Echinacea
Ganz modern ist gerade die hochdosierte Gabe von Vitamin C (1g pro Tag) plus Zink
Gerade bei Vitamin C lohnt es sich in der Apotheke nach einer Dose
Ascorbinsaeure zu fragen. Die kostet so 3 bis 4 Euro und reicht den ganzen Herbst und Winter.
Wenn man Vitamine noch so dazu essen will dann sollte man auch tiefer in die Tasche greifen oder es sein lassen. Eine gute Vitamin+Mineralien Kur kostet im Monat so um die 50 Euro. Empfehlen kann ich da Orthomol Vital F oder M. Ich selber habe es vor grossen Pruefungen oder bei unseren Touren eingenommen.

Wenn man dann einen grippalen Infekt bekommen hat kann man es symptomatisch behandeln.
Schnupfen - Nasentropfen
Husten - Schleimloeser. Den aber nicht abends einnehmen weil sonst kann man die Nacht nicht schlafen. Medikamente die den Husten unterdruecken bitte nur einnehmen wenn man wegen dem Husten Nachts nicht schlafen kann.
ASS gegen Kopf und Gliederschmerzen ( aber nicht bei Kindern geben)
u.s.w
im Bett sollte man nur bleiben wenn man Fieber hat oder sich sehr schlecht fuehlt.
Ansonsten ist schonen angesagt, kein Stress, kein Sport, viel Schlafen, viel Trinken, leichte Ernaehrung wenig Fett viel kohlenhydrate aber auf alle Faelle sollte man ein bisschen essen und nicht darauf verzichten wie es irgendwo stand.
Sich von der Freundin oder vom Freund oder von Mama verwoehnen lassen.

Zum Schluss moechte ich noch mal darauf hinweisen, dass ich hier nur ueber einem grippalen Infekt gesprochen habe und nicht von einer Grippe.

Holger

Marcel
04.12.2002, 16:42
Hallo!

Stimmt, die echte Grippe hat ein anderes Kaliber, man sollte damit dann doch nicht Spassen, sie bekommen aber nur abwehrschwache Personen.
Symptome: plötzliches hohes Fieber, Rachenbeschwerden, Kopf- und Gliederschmerzen, evt. Erbrechen und Durchfälle :kotz: , Nasenbluten, Bluthusten...bis hin zur Pneumonie, Nasennebenhöhlenentzündung, Mittelohrentzündung, Meningitis..."Erreger":Influenza-Viren
Da sollte man sich nun entgültig zur Ruhe legen...und ordentlich Auskurieren, damit es nicht zu sekundären Infektionen kommt..

Gruss
Marcel

Holger
04.12.2002, 18:10
Influenza-Viren werden vorwiegend durch Tröpfcheninfektion (Husten, Niesen, ...) übertragen. Infizierte Personen scheiden das Virus ein bis zwei Tage vor bis ungefähr sieben Tage nach Beginn des Auftretens von Symptomen(grippecheck.de) aus. Damit sind Patienten ein bis zwei Tage vor bis etwa eine Woche nach Krankheitsbeginn für ihre Umgebung infektiös.
Wenn das Virus in die Atemwege eines Menschen eingedrungen ist, bindet es sich an Schleimhautzellen in den oberen Atemwegen . Die Fähigkeit an den Wirtszellen anzudocken verdankt das Virus einem Molekül an seiner Oberfläche, dem Hämagglutinin. Das zweite Oberflächenmolekül, das Enzym Neuraminidase, unterstützt das Andocken. Das Hämagglutinin bindet an Rezeptoren auf der Oberfläche der Zelle und bringt diese so dazu, sich für die Viren zu öffnen - wie ein Schlüssel, der ein Schloss öffnet. Das Virus dringt in die Zelle ein - die Zelle ist nun infiziert.
Nach der Infektion werden große Mengen neu gebildeter Viren frei. Sie werden unter anderem beim Husten und Niesen in Form feiner Tröpfchen in die Umgebung abgegeben. Überall wo Menschen in engen Räumen aufeinander treffen, finden die Viren schnell neue Opfer: In öffentlichen Verkehrsmitteln, in Ämtern, Schulen, Theatern oder Arztpraxen wird die Influenza-Infektion durch Einatmung der virusbeladenen Tröpfchen weitergegeben. Der Vermehrungsprozess beginnt in den neuen Wirten von vorne.
Bei einem einzigen Infizierten können sich in Massenansammlungen zahlreiche Menschen anstecken. Die Übertragung der Influenza-Viren durch Tröpfchen ermöglicht eine sehr schnelle Ausbreitung der Influenza in großen Bevölkerungsteilen. Sie erklärt das plötzliche Auftreten und die schnelle Verbreitung der Influenza-Viren als Epidemie oder Pandemie.
Die nach der Infektion entstehende Krankheit kann sehr unterschiedlich schwer verlaufen. Einige Patienten entwickeln eine sehr milde Symptomatik, kaum zu unterscheiden von einer normalen Erkältung, andere Patienten dagegen erkranken schwer oder sterben sogar an der Influenza-Infektion bzw. an deren Komplikationen.

und das ist der Unterschied ob man abwehrschwach ist oder nicht.
Als medizin Student gehoerst du zur Risikogruppe und solltest dich impfen lassen.
Stiko Influenza
B/I Personen mit erhöhter Gefährdung, z. B. medizinisches Personal, Personen in Einrichtungen mit umfangreichem Publikumsverkehr sowie Personen, die als mögliche Infektionsquelle für von ihnen betreute ungeimpfte Risikopersonen fungieren können

Also jeder kann sie bekommen. Die Frage ist nur wie gefaehrlich sie fuer einen ist.
Holger

Christian Wagner
04.12.2002, 18:28
Mal eine Frage nebenbei, geht es euch auch so, dass Ihr auf Touren nie eine Erkältung bekommt?

Meine erste Schwedentour:
2 Wochen nur Regen, die ganze Zeit nasse Füsse, Aluisomatte die nichts taugt, gefrohren wie ein Schneider falls ich mal für zehn Min. Pause gemacht habe. Trotzdem fit wie ein Turnschuh.
Dann auf der Heimfahrt im Bus hat mich die Klimaanlage umgehauen. Fieber, Husten, Schnupfen, das ganze Programm.....

Jens
04.12.2002, 21:43
N' Typ aus meiner Schule hatte total heftig Heuschnupfen, war so ziemlich gegen alles allergisch. Nur wenn er mit den Pfadfindern unterwegs war, war er kerngesund...
War wohl was psychisches, seine Eltern waren Arschlöcher...

Jens

Marcel
05.12.2002, 13:03
Bei Allergien spielen viele Faktoren eine Rolle: die Ernährung, Umweltgifte ect. die das Immunsystem durcheinander bringen...Wenn dein Kumpel draussen unterwegs war, fehlten wohl diese Faktoren.
Die Psyche ist beim Immunstatus auch ganz entscheidend, nicht umsonst spricht man mitlerweile von der Psychoneuroendokrinoimmunologie...weil halt alles zusammenspielt...
Holger: wenn man ein gesundes Immunsystem hat, können einem die Infuenzaviren nix anhaben. Merke:
Das Milieu ist alles, die Mikrobe ist nichts.
Leider vergessen das viele, weil sie lieber den kleinen "Mitbewohnern" die Schuld geben und nicht ihrer Lebensweise...sonst müssten ja alle krank werden...

Gruss
Marcel

Holger
05.12.2002, 16:43
Lieber Marcel
also stimmst du mir doch zu das jeder eine Grippe bekommen kann.
Wenn du Abwehrschwaeche nicht nur auf die Risikogruppen beziehst sonder diesen Begriff ganz allgemeinhaelts dann kann eine Immunschwaeche auftreten durch z.B.
Schlafmangel.
Umweltbelastungen.
Psychischen Problemen.
Medikamenteneinnahme.
Streß.
Alkoholkonsum.
Rauchen.
falsche Ernährung
Also wer in diesem Forum schliesst sich da aus.
Holger

Tobias
05.12.2002, 22:46
@Holger
1. Auf Marcel trifft alles dieses nicht zu. Der tritt den Beweiß an das man mit einer gesunden Lebensweise wesentlich unanfälliger ist.
2. Die Frage war mal :"was soll ich tun wenn ich einen infekt habe?"
Diese hochwissenschaftlichen Erklärungen helfen uns da auch nicht weiter.
3. Ich kann nur sagen:
- treibt Sport
- ernährt Euch ausgewogen und eventuell mit bioprodukten
- lernt Euch zu entspannen
- kein Alkohol, Koffein und Nikotin
Wenn man dies (und vielleicht auch mehr) im Auge behaltet, dann werden die Infekte bestimmt seltener.

Holger
06.12.2002, 02:06
Lieber Tobias wenn ich mich nicht ganz taeusche bin ich bei meinem ersten Eintrag, genau auf die gestellte Frage eingegangen. Lese sie dir doch einfach noch mal genau durch, dann wirst du auch ein paar deiner Tips wiederfinden :wink: .
und weil ich genau mit so einer Reaktion auf meinem letzten Eintrag gerechnet habe, habe ich mir auch genau ueberlegt was ich schreibe 8) .
Zur Wiederholung:
Eine Schwaechung des Immunsystems kann durch folgene Sachen entstehen.
Schlafmangel.
Umweltbelastungen.
Psychischen Problemen.
Medikamenteneinnahme.
Streß.
Alkoholkonsum.
Rauchen.
falsche Ernährung

jetzt wuerde mich mal interessieren wie Marcel den Umweltbelastungen aus den Weg geht.
Habt ihr in Goettingen keine Autos?

holger

Tobias
06.12.2002, 11:03
@Holger
Müssen wir jetzt auch die Erbsen zählen?
Ich denke dieser Thread ist ausgereizt.
Gruß.
Tobias

Gast2
06.12.2002, 12:17
1. Auf Marcel trifft alles dieses nicht zu. Der tritt den Beweiß an das man mit einer gesunden Lebensweise wesentlich unanfälliger ist.
Holgers Antwort hat nichts mit Erbsenzählen zu tun, sondern mit seiner Argumentation, daß jeder Mensch eine Grippe bekommen kann aufgrund von unterschiedlichsten Umwelteinflüssen, von denen im Prinzip jeder betroffen ist. Du widersprachst dem, indem Du behauptetest, daß Marcel eine Ausnahme sei, und Holger hat wiederum Deine Behauptung widerlegt. Wenn Du nichts mehr zu dem Thema hören willst, hättest Du nicht darauf antworten sollen. Da Du es aber getan hast, mußt Du damit rechnen, daß auch Holger seine Argumentation verteidigt. So funktionieren Diskussionen nun einmal.


2. Die Frage war mal :"was soll ich tun wenn ich einen infekt habe?"
Diese hochwissenschaftlichen Erklärungen helfen uns da auch nicht weiter.
3. Ich kann nur sagen:
...
Wenn man dies (und vielleicht auch mehr) im Auge behaltet, dann werden die Infekte bestimmt seltener.
Auch Deine Antwort hilft hier nicht weiter, denn:
3. ist auch keine Beantwortung von 2., da es in 2. darum geht, was man tun kann, wenn man den Infekt schon hat und nicht wie man einen Infekt von vornherein vermeidet!

Gruß
Ulli

Saloon12yrd
06.12.2002, 12:38
Das hier ist keine Diskussion mehr... was anderes als das "Nein! Doch! Nein! Doch! ..." Spiel kann ich nicht mehr erkennen.

Ich schlage vor ihr beendet euer Gezänk (oder macht privat per PN oder Mail weiter) und wir kehren im Thread wieder zur Tagesordnung zurück und sammeln probate Mittel gegen Erkältungen und "alte Hausmittelchen".

MfG,

Sal-

Tobias
06.12.2002, 14:15
@saloon
Ich stimme Dir das voll und ganz zu!
@Gast
Reg Dich doch nicht so auf, ich denke jeder hat seinen Standpunkt klar gemacht und wir sollten es hierbei belassen.
Euch allen noch ein schönes Wochenende.
Tobias
Gruß.
Tobias

Gast2
06.12.2002, 14:40
An Sal:
Ich stimme Dir nicht zu! Es handelt(e) sich sehr wohl um eine Diskussion (Brockhaus: Auseinandersetzung über ein Thema). Denn bei einer Auseinandersetzung kommt es häufig vor, daß die Teilnehmer unterschiedlicher oder gar entgegengesetzter Meinung sind. Dann ist ein argumentgestütztes "Nein-Doch" mit idealerweise aber nicht notwendigerweise einer Einigung als Ergebnis der Diskussion nicht unüblich! Ich für meinen Teil habe dabei in obigen Postings genug Argumente gelesen. Daß man in seinen Erklärungen dabei immer weiter ausholt und dabei scheinbar ins off-topic abgleitet, gehört zu Beweisführungen dazu. Wenn Tobias dann nicht mehr weiterweiß, weil seine Äußerung offensichtlich nicht haltbar ist, will er sich mit Totschlagargumenten a la "Erbsenzählerei" aus der Diskussion stehlen. Das ist meiner Meinung nach schlechter Stil. Und sowas muß auch mal gesagt werden - auch wenn's komplett OT ist.

An Tobias:
Mach Dir um mich keine Sorgen! Ich seh' das ganz entspannt. Sonst wär's ja auch für die Gesundheit schädlich (Streß!), und ich könnte mir hinterher noch ne Grippe einfangen :-).

Bleibt gesund,
Ulli

Saloon12yrd
06.12.2002, 15:49
Habt ihrs jetzt?

Tobias
06.12.2002, 18:06
Hallo Sal!
Ich habs schon, aber "Gast" scheint es noch nicht zu haben. Er scheint doch von der Erbsenzähler Fraktion zu sein.
Gruß.
Tobias

Jens
06.12.2002, 20:37
@Holger
Müssen wir jetzt auch die Erbsen zählen?
Ich denke dieser Thread ist ausgereizt.
Gruß.
Tobias

Also ich halte es durchaus für sinnvoll, den Thread genau an dieser Stelle weiter zu führen. Seit wann gibt's denn sowas, dass irgend jemand bestimmt, dass ein Thema beendet ist, wann's ihm passt? Das sind ja Berlusconi-Methoden! Bis jetzt sind keinerlei beleidigende Worte gefallen. Ich sehe keinen Grund, dass z. B. ein Moderator eingreifen müsste, weil jemand sich in irgend einer Weise daneben benommen hätte. Und die Argumentationsführung von Gast ist schlüssig. Will ihm jemand den Mund verbieten, weil er Recht hat?

Zurück zum Thema:
Unter Umweltfaktoren verstehen viele hier anscheinend nur was chemisches.
Ich habe vor knapp einem Jahr eine geplante Wintertour 10 Tage bevor es losgehen sollte abgeblasen.
Der Gedanke an eine Wintertour beschäftigt mich seit Jahen, die Realisation ließ jedoch immer zu wünschen übrig. Zuerst lag es hauptsächlich am mangelnden Know-How, dann an der Ausrüstung. Je mehr Gedanken und Probeläufe in heimatlichen Gefilden ich gemacht habe, um so mehr Schwierigkeiten musste ich bewältigen - hauptsächlich wg. einer Außenrotation in den Unterschenkeln (orthopädisches Problem).
Nach etwa 5, 6 Jahren theoretischer Vorbereitung sollte es letztes Jahr im Februar losgehen. Und auf einmal war die Freundin weg...
Rein körperlich war ich topfit, gesund und optimal vorbereitet. Aber die Tour wäre garantiert zu einem Desaster geworden. Sei es, dass ich eine Erkältung, eine Grippe, eine Lungenentzündung bekommen hätte, oder sei es, das ich mal daneben getreten hätte und es wäre zu einem Unfall sonstiger Art gekommen.
Naja, 6 Jahre Planung, alles für die Katz. Also - wer ist hier 100% immun gegen Umwelteinflüsse? Irgendwelche Freiwilligen?

Jens

Tobias
06.12.2002, 20:50
@Jens
Und genau deshalb halte ich den Thread für ausgereizt. Seit einiger Zeit hat hier keiner (mich eingeschlossen) was wirklich neues beigetragen, es geht nur noch um ein gepflegtes Hickhack. Wer also noch was neues beizutragen hat soll das tun.
Gruß.
Tobias

Jens
06.12.2002, 20:56
@Tobias:
Nix für ungut...
Jens

DonPhilippe
17.12.2002, 10:45
Ich versuchs mal :D .

Wurde schon mal genannt, aber nur ganz kurz: Nasenspülungen.
Da gibts lustige kleine Dinger, die aussehen wie ne WC-Ente in Bonsaiformat. Da kommt Emser-Salz-Lösung rein und dann ab ins Nasenloch. Wenn mans richtig macht, läufts aus dem anderen wieder raus.

Ich hatt immer gleich Probleme mit Nebenhöhlen (hab ganz tolle Schleimhäute...), die sind jetzt weg. Einfach bei den ersten Anzeichen paar mal spülen.

Ach ja: Ich hab vorletzten Winter Echinacin genommen, so wie in der Beilage beschrieben. Erkältung hatt ich keine. Obs an dem Präparat lag weiß ich aber auch nicht sicher :) ...

Tobias
17.12.2002, 13:26
Hallo!
Das mit der Nasendusche kann ich ebenfalls wärmstens empfehlen, nicht nur bei Erkältungen und Infekten, sondern auch bei manchen Allergieen (man spült die reizauslösenden Allergene von den Schleimhäuten).
Bei den ersten Malen ist es ein wenig unangenehm, aber man gewöhnt sich dran. Am besten ist es wenn man eine Salzlösung verwendet.
Gruß.
Tobias

Marcel
17.12.2002, 16:02
Hallo!

Nasenspülungen sind nur unangenehm, wenn man nicht die isotone Konzentration mit dem Salz erreicht. Beim Spülen wird allerlei Schleim aus der Nase entfernt.
Es sit auch eine Art des Yoga, eine der Kriya Übungen, genauer die Jali Neti. Also schon eine sehr alte Methode, den Körper von seinen Schlacken zu befreien..

Gruss
Marcel

DonPhilippe
17.12.2002, 17:11
Richtig. Aber mit nem Beutel Emser Salz (leider relativ teuer, aber so oft braucht mans ja nicht) bekommt man die passende 0,9%ige Lösung hin.
Von Selbstversuchen á la "Löffel Salz in ne Tasse Wasser" ist abzuraten.

Der Wolf
17.12.2002, 19:02
Servus!

Mein Relilehrer trinkt dann abends immer heissen Holundersaft mit nem Schuss Ruhm, bevor er ins bett geht, und am anderen morgen soll man wieder einigermaßen genesen sein.

P.S.: In der nacht soll man (und frau) dann sehr tief schlafen können :D !

Gruss

Der Wolf

Tobias
17.12.2002, 22:20
@Der Wolf
Also ich halte das nicht für ne tolle Idee. Der Alkohol belastet den Körper zusätzlich und unterstützt sicherlich nicht die Genesung.
Gruß.
TObias

Becks
18.12.2002, 11:02
bei uns im Radio (http://www.jumpradio.de) meinten sie heute, das das beste Mittel gegen Erkältung Küssen und Sex sei. Kann man sicher auch unterwegs gut anwenden! ;)

Dem Stimm ich uneingeschränkt zu. Ich hab dieses Jahr noch nicht einmal n Schnupfen bekommen. Und selbst wenns nicht helfen würde wärs egal. Über die gesundheitlichen Folgen des Ganzen hab ich mir eh nie den Kopf zerbrochen.

Alex

DonPhilippe
18.12.2002, 12:01
@Becks: Au ja laß uns mal ne Tour machen *rofl*

Becks
18.12.2002, 12:06
Nenene. Nicht solange es noch Schafe gibt :)

DonPhilippe
18.12.2002, 12:09
Ganz nach dem Motto "Ich glaub mich knutscht n Elch.."

Finn
18.12.2002, 13:53
*gg*
Also ich glaube immer noch, dass glücklich sein am besten heilt. Wer sich trotz Erkältung "wohl" fühlt und glücklich ist (Sechser im Lotto) ist bestimmt schneller wieder gesund...

Gruß Finn

freaklimber
30.12.2002, 15:12
hi,

also mein tipp ist: krankheit verdrängen und ignorieren. einfach nicht davon ausgehen das man krank wird, diese einstellung bewahrt, mich seitdem ich sie habe, vor krankheiten.

ganz nach: chacka du schaffst es :bash:

Silke
31.12.2002, 12:28
Meerettichextrakt...hilft prima...und gibt es, da man es ansonsten nicht runter bekäme, auch in Tablettenform... Haut alles an Erregern kaputt, quasi ein natürliches Antibiotikum ohne andere Nebenwirkungen...wenn wirklich mal ne Erkältung am anrollen ist, ein paar davon einwerfen über 2 Tage, und das Thema ist erledigt...

ansonsten vorbeugen: nicht ständig so viel heizen (unsere WG heizt wie blöde, ausserdem sitzen sie in 2 Pullis da - und ich dann in kurzen Hosen und Shirt, frieren bereits bei +5 Grad draussen wie die schneider und wundern sich, wo die Erkältung herkommt). Nachts das Fenster gekippt lassen und lieber wärmer anziehen anstatt heizung an. Viele Vitamine sind eh klar. Bewegung an der frischen Luft und draussen halt ausreichend warm angezogen sein...

Mein Dad macht es da anders...er läuft seit Frühjahr barfuss, und zwar immer...bis Ende November...der ist noch im Shirt unterwegs, wenn andere schon die Daunenjacke auspacken und das Wort Erkältung kennt er seitdem nicht mehr...nur jetzt, wo es dauernd regnet, ist er mal wieder dazu übergegangen, Schuhe zu tragen... aber ok, mein Vater hat manchmal auch echt einen Hau....trotz allem: viel barfuss ist auch gesund.

Greetz,

Silke

Es leben die Anglizismen...gerade auf einer Erkältungsbalsm-Packung gelesen:befreiender Balsam mit ätherischen Ölen und Campher...was ist aus dem guten alten Kampfer geworden??? *kopf schüttel*

Marcel
11.01.2003, 16:34
Hallo!

Gut sind auch folgende Rezepte:

-Orangen, Feigen, Papaya in den Mixer und den Tag über langsam trinken.
-bei Halsschmerzen: Zitrone, Ingwer und Äpfel zusammen im Mixer/Entsafter...Knobi-scheiben lutschen....
-bei Kopfschmerzen: Selleriestangen, Fenchel Apfel und Orange. Schon die Römer haben Fenchel bei Migräne angewendet.
-fürs Immunsystem: Knoblauchzehen, Ingwerscheibe lutschen

Wechselduschen, frische Luft (besonders nachts!)

Gruss
Marcel

bacchus
03.03.2003, 23:52
Hi,
wenn ich merke, dass es wieder los geht, mit der Erkältung,
schluck ich 2-3 Tage Echinazin (Sonnenhutextrakt) in mich rein (hochdosiert, 4-5x am Tag) und bin dann wieder fit. :P

Und auf Tour (wie auch in anderen Stress-Situationen) war ich noch nie krank. Vermutlich stärkt Adrenalin usw. die Imunabwehr.

Gruß,
---Basti

Dani
13.06.2003, 14:46
ist ja irgendwie logisch, dass man in der "wildnis" keine erkältung bekommt, wenn die krankmachenden viren durch tröpfcheninfektion von menschen zu mensch übertragen werden.

hingegen ist bei der rückkehr in die "zivilisation" grösste vorsicht geboten, da der körper ja mangels viren auch keine antikörper oder andere abwehrstoffe produzieren musste oder "an lager" hat.

mamaguru
20.10.2003, 22:12
Wurde schon mal genannt, aber nur ganz kurz: Nasenspülungen. Da gibts lustige kleine Dinger, die aussehen wie ne WC-Ente in Bonsaiformat. Da kommt Emser-Salz-Lösung rein und dann ab ins Nasenloch. Wenn mans richtig macht, läufts aus dem anderen wieder raus.
Diese genialen Teile sehen so aus:
http://www.mamaguru.de/stuff/03-10-20_nasenkaennchen.jpg

gruß
boris

DonPhilippe
21.10.2003, 16:25
ja, das ist eher die Neti-Variante.
Meine is aus Plastik und eher hoch als breit.
Aber das spielt wohl keine Rolle...

Irgendwie hab ich nur das Gefühl, daß die
Apothekenvariante einfacher zu bedienen ist...

mamaguru
23.10.2003, 22:12
ja, das ist eher die Neti-Variante. Meine is aus Plastik und eher hoch als breit.
Wusste ich gar nicht, dass es eine Apothekenversion gibt. Andererseits, wenn die auch Irrigatoren (wobei es die eigentlich mehr im Sanitätshandel gibt) verkaufen, hätte ich mir denken können... ;)


Irgendwie hab ich nur das Gefühl, daß die
Apothekenvariante einfacher zu bedienen ist...
Einfacher? :bg: Hmmm...

gruß
boris

DonPhilippe
24.10.2003, 00:55
Hehe ja kam mir nach dem posten auch bißchen seltsam vor...

Ich meine nur daß sie vielleicht einfacher zu halten ist oder so.

Auf der Seite
http://www.emser.de/seiten/produkte/emser_produkte_index2.html

Siehst du ne Abbildung weiter unten.

mamaguru
24.10.2003, 01:12
Hehe ja kam mir nach dem posten auch bißchen seltsam vor...
Da bin ich ja doch erleichtert, denn mir kam "mein 'Einwand'" auch etwas komisch vor. ;)


Ich meine nur daß sie vielleicht einfacher zu halten ist oder so.
Scheint so...
http://www.emser.de/images/pic/pic_2-2-a.gif

wobei sich die beiden nicht viel "nehmen"...
http://www.verlag-ganzheitlich-leben.de/img/neti/sp2a.gif

...im Vergleich dieser Version. :bg: :bg: :bg:
http://www.scand-yoga.org/images/gallery/neti1.jpg

guats nächtle
boris

Larsipulami
06.11.2003, 17:48
Täusch ich mich oder habe ich noch nirgendwo warmes Bier gelesen.

Ist das Hausmittel von einem halben Freundeskreis von mir. Abends ein Bier warm machen, mit soviel Honig wie gewünscht süßen und dann ab damit in den Bauch. Bauch und anhängenden Körper dann ins Bett packen und die Nacht durchschlafen. :sleep:

Ich muß aber ein wenig warnen, das schmeckt wirklich abscheulich. Und bei mir habe ich nicht gerade eine Wunderwirkung festgestellt.

Momentan versuche ich es gerade mal mit homöopathischen Präparaten aus der Apotheke (Umckaloabo). So wie es mir scheint ist da nicht nur der Name wohlklingend. Und meine Stirnhöhle ist ansonsten wirklich schwer zu beruhigen.

Finn
20.11.2003, 01:42
Scheint sich einzubürgern, dass ich immer am 18 November ne Erkältung bekomme. Nächstes Jahr bin ich schlauer und bleibe einen Monat zuhause ;). Zumindest habe ich wieder eine Erkältung und habe mich vorerst mit Taschentüchern eingedeckt. Aber die Nase tut vom Putzen weh *doof*. Uuuund ich habe mir mal was gesundes gekauft. Werde gleich mal ein bisschen was essen. Na ja, was solls, ich werd es überleben :)

Gruß
Finn

glowfire
20.11.2003, 09:46
Da muss ich doch glatt mein allerweltserkältungsvermeidungsauskuriermittelchen erklären.

Ist eigentlich ganz einfach.
Wenns "nur" Schnupfen ist, dann alle Stunde (oder auch zwei) eine Messerspitze (oder auch mehr) Vitamin C Pulver pur lutschen. Wenn dann noch Hals / Rachen dazu kommt, gibt es auch noch einen oder zwei Tage Meditonsin (20 Tropfen jede Stunde) als Unterstützung dazu.

Wenn man die Erkältung rechtzeitig (also bei den Ersten anzeichen) erwischt, hat man eigentlich ruhe - man sollte sich aber trotzdem eine ganze Woche sehr vorsichtig bewegen und wirklich darauf achten keinen Zug zu bekommen oder sonstwie zu frieren.

cheers, Stefan

Finn
21.11.2003, 02:10
Nicht zu viel Bewegen? Und das sagt man mir jetzt... Bin eben erst vom Klettern wieder gekommen.
Ist wie beim Rauchen, wenn schon vor 1 1/2 die schicken weiß/schwarzen Zettelchen dabei gewesen wären, hätte ich doch gar nicht erst angefangen :)

Greetz
Finn