PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : PVC-Nähzeug?



Rivella
26.01.2006, 12:38
So, nach langem Lesen kommt nun die Premiere mit meinem ersten Beitrag. :D
Ich will mir aus PVC-Plane Außentaschen für meine Ortliebs basteln. Die kaufbaren Außentaschen von Ortlieb sind mir zu teuer und zu voluminös (2 l jeweils für 50 Euros :( )
Ich stelle mir solche Außentaschen wie an den Vaude Transalp-Taschen vor: rückenlose Aufsätze mit Wickelverschluss.

Kleben oder nähen ist wie immer die Frage.
Flusslinie empfiehlt kleben.
Erste Klebeversuche laufen.

Da meine Ortliebs aber schon recht alt und gebraucht sind (>8 Jahre), bin ich mir unsicher, ob die Klebung darauf hält, auch wenn ichs mit Aceton reinige. Darum überlege ich, zu nähen
ABER: In Ermangelung einer Nähmaschine muss ich von Hand nähen.
Welche Nadelstärke soll ich nehmen? Die, womit man Jeans nähen kann? Und muss ich die Löcher vorstechen? Dann wirds ja lustig mit der Passung...

Das Problem bei beiden Varianten ist die exakte Positionierung der neuen Tasche auf der Ortlieb. Bliebe beim Kleben nur, in mühevoller Kleinstarbeit Naht für Naht für Naht... Beim Nähen wirds noch kniffliger...

Was meint ihr?
Danke für eure Tipps und Anregungen!

Rivella (am liebsten blau...)

Christine M
26.01.2006, 13:46
Da meine Ortliebs aber schon recht alt und gebraucht sind (>8 Jahre), bin ich mir unsicher, ob die Klebung darauf hält, auch wenn ichs mit Aceton reinige.

Zu deiner eigentlichen Frage kann ich nix sagen, aber Aceton kann Kunststoff angreifen, von daher wäre ich eher vorsichtig, damit an die guten Ortliebs ranzugehen.

Christine

derMac
26.01.2006, 14:11
Ich denke, es ist eventuell deutlich einfacher, die Taschen vorher zu bauen und dann mit der großen Tasche zu verbinden. Z.B durch schrauben (wie Ortlieb das auch macht). Zum Herstellen: Holzklotz oder ähnliches nehmen und Tasche drumrum zusammenkleben. Ist aber nur ne spontane Idee, hab ich noch nicht probiert.

Mac

Rivella
26.01.2006, 17:31
Hallo Christine,


...aber Aceton kann Kunststoff angreifen, von daher wäre ich eher vorsichtig, damit an die guten Ortliebs ranzugehen.

Das weiß ich. Flusslinie empfiehlt, die oberste Schicht des PVC damit abzurubbeln. Ging auch genauso. Und hält bislang.

@derMac:
Das ist eine gute Idee, danke!

Tschö,
Rivella

Jens
26.01.2006, 18:41
Moin Rivella,
ich habe wie Christian meine Bootshaut aus PVC mit Pattex Transparent geklebt, das klebt wirklich wie Teufel. Ich wische das PVC immer nur mit Aceton ab, abrubbeln der oberen Schicht ist nicht notwendig. Dann pinsele ich beide Seiten dich mit einer Mischung aus Pattex Transparent und Aceton (ca. 50 zu 50) ein und lasse den Kleber vollständig trocknen. Anschließend lege ich die Klebeflächen aufeinander und erhitze die Stellen mit einer einfachen Heißluftpistole, abgedrückt wird mit einem kleinen Tapeten-Nahtroller.
Das Aceton PVC angreift ist richtig, aber auch notwendig. Dadurch wird die Oberfläche angerauht und der Kleber kann sich gut im PVC verankern. Du sollst das PVC aber auch nicht in Aceton ertränken - wie gesagt: Einmal abwischen reicht.
Wenn man versucht, die Klebenähte aufzureißen, dann reißt eher die PVC-Beschichtung vom Gewebe, als das die Klebung sich löst.

Jens

Rivella
26.01.2006, 19:19
N'Abend,

Pattex Transparent klebt wirklich wie Teufel.
Jau, dat iss wahr. :D


...und lasse den Kleber vollständig trocknen.
Wie lange? Auf der Tube steht ja 5-10 Minuten. Das müsste doch reichen, oder?


...und erhitze die Stellen mit einer einfachen Heißluftpistole
So was Hightechnisches habe ich gar nciht. Tut wohl auch ein Föhn, oder? Gestern habe ich die beiden Seiten einfach nur so zusammengepresst. Klebt auch wie Sau. War aber 100% Kleber, ohne Aceton.
Werde aber die Mischung mal ausprobieren.


Wenn man versucht, die Klebenähte aufzureißen, dann reißt eher die PVC-Beschichtung vom Gewebe, als das die Klebung sich löst.
So soll es sein. :D

Na, dann mal zum Projekt zurück.
Schönen Abend noch,
Rivella

Jens
26.01.2006, 19:36
Meine Heißklebepistole hat 10 Euro auf dem Grabbeltisch gekostet und verfügt über einen 2-Stufen-Schalter. Größere Hitze als mit einem Fön ist schon vorteilhaft. Wichtig ist aber vor allem der Anpressdruck. !0 Minuten reichen zum Trocknen aus. Man kann den Kleber dann berühren und es fühlt sich völlig trocken an. Ich nehme auf Bootsfahrten so vorbereitete Stücke als Flicken mit. Die Mischung Pattex-Aceton läßt sich sparsamer und leichter mit dem Pinsel auftragen. Zudem sorgt das Aceton durch die Beschädigung der PVC-Oberfläche für eine bessere Haftung des Klebers.
Zum sauberen Abkleben der Klebeflächen verwende ich übrigens Tesa Krepp (das Original). So kleckert man nicht so viel , es sieht sauberer und schöner aus.

Christian Wagner
26.01.2006, 20:35
Hm, Aussentaschen ankleben- ich wäre da vorsichtig. wenn du die festgepappt hast und dann irgendwo hängenbleibst dann reisst es dir womöglich die Beschichtung vom Gewebe.

Finde eigentlich die Schraubenlösung ganz nett.

LKW Plane auf einer Haushaltsnähmaschine nähen geht, ist aber für die Maschine nicht gut. Meine hat sich vom Faltbootsack nähen nie wirklich erhohlt :lol: .

Rivella
27.01.2006, 14:48
Hallo miteinander,

also, die erste Tasche ist geklebt, aber noch nicht AUFgeklebt.
Aceton zum Säubern, Pattex-Aceton Mischung 1:1, zweimal draufgestrichen mit jeweile 10 Minuten Trockenzeit - fertig!
Und klebt wie Hulle! :D
Mit dem Deckel bin ich noch nicht zufrieden, da wird ein zweiter Prototyp gemacht - gleich nach diesem Bericht...
Und dann mache ich auch endlich einen vernünftigen Schnitt mit Maßangaben zum Nachproduzieren!

@Jens: Ich dachte, eine Heißklebepistole macht Klebepatronen heiß? Es war doch von "Heißluftpistole" die Rede??

@Christian:

Hm, Aussentaschen ankleben- ich wäre da vorsichtig. wenn du die festgepappt hast und dann irgendwo hängenbleibst dann reisst es dir womöglich die Beschichtung vom Gewebe.

Ich hatte nicht vor, damit irgenwo hängenzubleiben...
Aber ich kanns ja zur Not an den marginalen Stellen noch verschrauebn (Ecken und Kanten). One after the other...

Und einen Nähmaschine kann ich mri ja gottseidank nicht versauen - hab keine!
Ich weiß IMMER noch nicht, welche Nadelstärke? Reicht Nr. 3 von den Prym-Nadeln? Eine Ledernadel muss ja wohl nicht her, oder? Die hat ja so eine dreieckige Spitze und würde vielleicht zu große Löcher machen?

Und reicht der normale dünne Polyesterfaden von Gütermann oder muss es das dickere sein (da kosten 30 m genauso viel wie 100 von dem anderen, aber wenns besser hält...)

Immer noch Fragen hat
Rivella blau(gefroren)

Wolfgang B
27.01.2006, 16:08
Viel Spass beim Handnähen :ill:

Statt teurer Verschraubungen würde ich es mit Nieten versuchen. Popnieten scheiden aus, weil das dicke Ende immer stört. Versuchen kannst Du folgendes: Du nimmst 4mm Edelstahl- (oder Alu-) -Unterlegscheiben und eine Alurundstange mit 4mm Durchmesser. Das Nietloch im PVC hat dann auch 4mm Durchmesser. Von der Alurundstange schneidest Du mit dem Seitenschneider oder mit der Kneifzange 5-6mm ab (ausprobieren), steckst das ins Nietloch, auf jede Seite eine Unterlegscheibe, und haust mit dem Hammer abwechselnd auf jede Seite, mit fester Unterlage drunter (Stahlklotz z.B. ein zweiter Hammer), bis das Aluteil platt ist und hält. Mit ein bisschen Übung bekommst Du Nietverbindungen hin, die gut halten und ganz flach sind.
Den Rest der Tasche würde ich auch kleben statt nähen.

Gruss, Wolfgang

Jens
27.01.2006, 18:18
@ Rivella: Heißluftpistole oder Heißluftfön ist richtig - mir ist da wohl zuviel Klebe beim 2. Posting ins Gehirn gelaufen...