PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : erfahrungen bei aufnahmen im schnee...polfilter?



marcus
13.01.2006, 19:33
hi, was sagen unsere experten zu polfiltern im schnee? bringt das wirklich viel?
mir wurde ein cirkularer polfilter empfohlen um mit ner SLR (digital) bessere pics zu machen auf ner wintertour mit viel schnee....

dike
13.01.2006, 19:39
hi, was sagen unsere experten zu polfiltern im schnee? bringt das wirklich viel?
mir wurde ein cirkularer polfilter empfohlen um mit ner SLR (digital) bessere pics zu machen auf ner wintertour mit viel schnee....

Ich verwende einen und finde es gut. Er vignetiert bei 28mm in den Ecken etwas. Kann ich aber gut mit leben.
Den Filtereffekt kann man aber auch mit Photoshop hinbekommen.

DiKe
:kaffee:

Thomas
13.01.2006, 19:46
Da hilft imho nur Experimentieren und Schauen, ob die Fotos wirklich "besser" werden. Wie bei Allem kommt es auch beim Polfilter auf die richtige Dosierung an.

Thomas75
13.01.2006, 20:00
Ich verwende i.d.R keinen... Da hilft wohl nur ausprobieren!

marcus
14.01.2006, 03:56
kennt jemand von euch ein günstiges robustes modell eines cirkular polfilters? empfohlen wurde mir natürlich ein B&W. mit hama gibt der sich preislich nix, ca 3 euro....

motorang
14.01.2006, 10:01
Hmmm

meine Aufnahmen werden auch ohne Polfilter ganz schön. Er frisst halt konstruktionsbedingt eine Menge Licht ...

Wo ist Dein Problem ohne diesen Filter?

Bei vielen SLRs muss man halt mit der Belichtung aufpassen damits wegen dem ganzen Schnee nicht zu hell wird -> Spotmessung auf das Motiv bzw. die Handfläche.

Gryße!
Andreas, der motorang

Cardhu
14.01.2006, 23:26
Hallo Marcus,

gerade bei Landschaftsaufnahmen im Schnee solltest Du aufpassen, daß Deine Fotos nicht "tot" gefiltert wirken. Schneeaufnahmen leben von den Reflexen des Lichts in den Eiskristallen.

Was die Qualität anbelangt solltest Du nicht sparen. Ich hatte mal ein preiswertes Modell, das hat zwar die Reflexe zuverlässig gelöscht, aber auch Farbstiche produziert.

Mit einem B+W liegst Du auf der sicheren Seite.

Gruß

Roman 8)

Nicki
15.01.2006, 17:18
Frage:
Was soll den der Polfilter bei Schnee Aufnahmen bringen?

Nicki
16.01.2006, 16:41
Habe noch mal nachgelesen ,
Polfilter wirkt gegen nicht metallische Reflexe. Bestes Beispiel ,Photografieren durch eine Scheibe -ohne Polfilter Spiegelungen, mit Filter keine oder besser.
Dieser Effekt kann am PC nicht nachgestellt werden!
Bei Landschaftaufnahmen hilft er bei Dunst und ergibt sattere Farben.

Der Filter muß bei jedem Bild durch drehen Eingestellt/ Dosiert werden.
Beste wirkung bei 90° Seitenlicht , bei Gegen oder Rückenlicht keine Wirkung.
Teuer!
Nachteile, frißt Licht-1-2 Blenden.
Kann zu Vignetierungen führen.
Falls Wirkungsgrad zu stark eingestellt können farben Stumpf werden.
Den Filter immer am Objektiv zu haben hat für mich mehr Nachteile wie Vorteile.
Ich habe einige Zeit recht viel mit dem Polfilter gearbeitet -nutze ich jetzt gar nicht mehr. Das ewige auf unf ab schrauben finde ich lästig.

http://www.mhohner.de/pola.php
http://www.digitalkamera.de/Tip/10/80.htm
http://www.ralfonso.de/Fotoschule/fotoschule21.html
http://www.schneiderkreuznach.com/tipps/polfilter.htm

Thomas
16.01.2006, 16:52
Polfilter wirkt gegen nicht metallische Reflexe. Bestes Beispiel ,Photografieren durch eine Scheibe -ohne Polfilter Spiegelungen, mit Filter keine oder besser.
Dieser Effekt kann am PC nicht nachgestellt werden!
Ich vermute, hier war in erster Linie die Abdunklung des blauen Himmels gemeint, was am PC ohne weiteres nachgeholt werden kann.

Zwiebelforscher
16.01.2006, 16:59
mal ne frage, was is der unterschied zwischen einem linearen und einem zirkularen polfilter?

Flachlandtiroler
16.01.2006, 17:04
mal ne frage, was is der unterschied zwischen einem linearen und einem zirkularen polfilter?
Der eine filtert linear polarisiertes, der andere zirkular polarisiertes Licht ;)
Da wir statt der Lichtamplitude nur das Betragsquadrat derselben wahrnehmen können ist Mensch das egal -- gemeinerweise sieht die Belichtungsmessung und auch mancher Bildsensor das anders und je nach Modell mußt Du dann die teureren Zirkularfilter kaufen oder kannst beide verwenden (also mit dem günstigeren auskommen).

Gruß, Martin

Zwiebelforscher
16.01.2006, 17:09
habe nen CCD sensor, kann ich auch den linearen verwenden? ( in einer minolta dimage a1)

Thomas
16.01.2006, 17:25
Das lässt sich pauschal nicht sagen, da es von der gesamten optischen Konstruktion abhängt. Unter Umständen funktioniert auch der Autofokus nicht mehr zuverlässig, falls Du das lineare Filter verwendest.
Da helfen nur Erfahrungswerte von Benutzern des selben Modells.

Stephan Kiste
17.01.2006, 08:08
Hallo,

wie Flachlandtiroler schon erwähnte, ist die Belichtungsmessung TTL mit dem
linearen Polfilter nicht möglich.
Also entweder Zirkular benutzen, oder ohne Filter messen ( durch die Kamera)
und dann mit dem Filter und einer Belichtungskorektur die Aufnehme machen.
Die Angaben auf dem Filterring sind Anhaltswerte und sollten
noch mal getestet werden.
Der Ermittelte Korrekturwert ist für alle Aufnahmesituationen gleich!
( Bei mir sind es + 1 1/3 Blenden)
Die automatische Fokussierung ist davon nicht betroffen.
Polfilter helfen nicht generell.
Sie sollten die entsprechende Lichtstimmung unterstützen.
Generell kann man sagen, wenn das Licht " günstig steht"
oder difus ist, das das Polfilter Farben auffrischt, Dunst nimmt und
Lichtreflexe unterbindet. Ob das jemand im Schnee und Eis möchte hängt von dem persöhnlichen Empfinden ab.
Einzige Ausnahme ist Chrom, dort funktioniert der Polfilter nicht.

Grüße Stephan

Flachlandtiroler
17.01.2006, 08:19
wie Flachlandtiroler schon erwähnte, ist die Belichtungsmessung TTL mit dem linearen Polfilter nicht möglich.
Das habe ich nicht behauptet und es stimmt IMHO auch nicht für jeden Belichtungsmesser. Bei meinen TTL-Meßsystemen (basierend auf CdS- oder anderen Photowiderständen) klappts anstandslos mit dem linearen Polfilter.

Für die Minolta Dimage A1 scheint allerdings ein Zirkularpolfilter erforderlich zu sein (schau mal in die Betriebsanleitung oder ins minoltaforum).

Gruß, Martin

Thomas
17.01.2006, 09:57
Die automatische Fokussierung ist davon nicht betroffen.

Das kommt, wie auch bei der Belichtungsmessung, auf das jeweilige Modell und die technische Umsetzung der Messsysteme an. Der Autofokus kann bei der Verwendung eines linearen Filters unter Umständen ein merkwürdiges Verhalten an den Tag legen.

Es gibt da keine absoluten Aussagen. Sicher ist man nur mit einem zirkularen Polfilter.

Nicki
17.01.2006, 13:31
@ Thomas
"Nicki hat folgendes geschrieben:

Polfilter wirkt gegen nicht metallische Reflexe. Bestes Beispiel ,Photografieren durch eine Scheibe -ohne Polfilter Spiegelungen, mit Filter keine oder besser.
Dieser Effekt kann am PC nicht nachgestellt werden!

Ich vermute, hier war in erster Linie die Abdunklung des blauen Himmels gemeint, was am PC ohne weiteres nachgeholt werden kann."

-Das ist richtig, der Himmel kann natürlich am PC gefärbt werden -
Gemeint ist das Spiegelungen in z.B. Scheiben oder auch Lichtreflexe auf Blättern nicht am PC verändert ,verbessert Retuschiert werden können.

laut "schneiderkreuznach:
Für Kameras mit Innenmeßeinrichtungen für Belichtungsmesser (TTL) und/oder Autofokus sind nur zirkulare Polfilter geeignet! Gleiches gilt für Digitalkameras und Camcorder mit ähnlicher Technologie. "

Bodenhafter
17.01.2006, 17:02
Lineare Polfilter bereiten dann Probleme, wenn durch teildurchlässige Spiegel ein Teil des Lichtes zwischen Objektiv und Sensor (oder Film) abgezweigt und für Belichtungsmessung und/oder AF verwendet wird, da sich - vereinfach ausgedrückt - das Verhältnis zwischen transferierter und reflektierter Lichtmenge in Abhängigkeit von der Polarisationsrichtung verändert.

Also sind in erster Linie Spiegelreflexkameras betroffen. Digitale Sucherkameras messen die Belichtung direkt über den Bildsensor, der Autofokus funktioniert meist über externe Sensoren und/oder Kontrastdetektion ebenfalls auf dem Bildsensor. Also dürfte es hier keine Probleme mit linearen Polfiltern geben. Die hier angesprochene Minolta kenne ich nicht, aber da es keine Spiegelreflex ist, ist die Verwendung von linearen Polfiltern mit hoher Wahrscheinlichkeit unproblematisch.

Die generelle Verwendung von zirkularen Polfiltern ist übrigens nicht sinnvoll, da diese komplizierter aufgebaut sind als lineare (im Prinzip bestehen sie aus einem linearen Polfilter und einer λ/4-Scheibe, die das linear polarisierte in zirkular polarisiertes Licht umwandelt) und somit empfindlicher und bei gleicher Qualität teurer sind.

Grüße, Karsten

Nicki
17.01.2006, 18:14
digitalkamera.de-"Für Digitalkameras wird grundsätzlich der Gebrauch von circularen Polfiltern empfohlen" ????

Lang aber mit Beispielbildern,

http://www.d7userforum.de/phpBB2/ftopic6040.html

Dort steht für eine minolta A1/2 etc reicht ein Linearer Filter ???
Am besten immer für die eigene Kamera schlau machen.
gr.FS

Stephan Kiste
17.01.2006, 18:50
Hallo,

in der Tat ist dies eher ein Problem der SLR`s.
allerdings ist das handling von Polfilter mit Meßsucherkamera
nicht gerade einfach ( es sei denn an hat so ein tolles System von Leica,
das aber so teuer ist wie die meisten kameras, die man so benutzt),
weil man ja nicht durch die Kamera und Filter das Ergebnis sehen kann.
Dort muß man durch das Filter gucken und sich die Stellung am Filter
(meistens weißer Punkt oder Strich) merken und dann genauso vor die Kamera halten.

Da sich mit Filter eine andere Belichtungssituation für den Sensor ergiebt, versucht die Trikotronik dies mehr oder weniger auszugleichen.
Dies ist mehr oder weniger falsch, je nach dem, wie viele Reflexe weggefiltert werden, weil der reale Filterwert immer der selbe bleibt!!!
Die Schwankungen, die bei der Belichtung auftreten werden von den
meisten tolleriert und gegebenenfals durch eine Serie bei schwierigen Lichtsituationen kompensiert.
Hinzukommt, das die Diggis eigentlich keine Unter- oder Überbelichtung
kennen, sodas Belichtungsschwankungen nicht mehr wargenommen
werden.

Grüße Stephan

marcus
26.02.2006, 11:40
also, meine wenigkeit hat sich mal einen zirkularen polfilter von BW zugelegt und testet den dann ab next week in finnland. mal schaun, was dabei rauskommt.

@ stefan kiste: hoffe das klappt mit dem date da oben, dann kannste mir mal paar tips und kniffe verraten beim fotografieren. bis nacvhher. meld dich!

gruß, marcus