PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Trekkingnahrung Marke 'WG-Küche'



satanicfred
04.01.2006, 19:10
Hallo,

habe bisher nur kleine Teile meines Nahrungsbedarfs durch selbst trocknen, bzw backen im alten WG-Ofen (hauptsächlich Dörrfleisch und Trail-Snacks) hergestellt; dies wird sich aber nun ändern, da ich ein Dorrgerät zum Jahreswechsel geschenkt bekommen habe.

Nun habe ich die ersten Test mit versch. Gemüsesorten gestartet und daraus überraschend schmackhafte 'Gerichte' zusammengestellt.
Bisher habe ich die Nudelportionen jedoch auf Basis von 'Tassen'-Gerichten erstellt, da hierbei die Soße zum Eindicken nicht erneut aufgekocht werden muss. Leider sind die Geschmacksrichtungen stark eingeschränkt; bzw. besonders störend ist, dass das beinahe 'frisch' schmeckende Gemüse mit diesem unverwechselbaren 'Industriegeschmack' umhüllt wird.

Hat möglicherweise schon jemand Erfahrung mit der eigenen Herrstellung solcher Nahrung und kann mir Tipps bzgl. der Soße (o.ä.) geben? Oder die eigenen Rezepte veröffentlichen?

Auch konnte ich bisher noch keine Erfahrung mit der Haltbarkeit solcher Mixturen im nicht vakuum versiegelten Behälter sammeln. Normalerweise sollten die getrockneten Lebensmittel einige Monate haltbar sein - zumindest wenn sie keine Feuchtigkeit ziehen.

Freue mich auf alle Anregungen zum Thema...

cu*freddy

Der Waldläufer
04.01.2006, 19:28
Kann Dir leider nicht helfen, aber kannst Du mal posten, um was es sich für ein Gerät dabei handelt?!

Danke!

satanicfred
04.01.2006, 19:44
Huhu,

ist so ein 5-stöckiges von 'TCM' (kostet neu glaube ich ca. 40-50 Ös)... also nix nobles! Sollte aber für meine Zwecke reichen.

Beste Grüß *freddy

Annina
04.01.2006, 20:39
ist so ein 5-stöckiges von 'TCM' (kostet neu glaube ich ca. 40-50 Ös)... also nix nobles! Sollte aber für meine Zwecke reichen.


Ergänzung: TCM = Tchibo, kostet 34,90. Suchbegriff Dörr-Automat (www.tchibo.de/is-bin/INTERSHOP.enfinity/eCS/Store/de/-/EUR/TdTchDisplayProductInformation-Start;sid=83XPK_HZrtLPK7Jl6vHFT_JcqS6XST1WW44=?ProductID=PWIKZAMre3AAAADwiiG07pjH&BackTo=Search).

Gruß, Annina

satanicfred
04.01.2006, 21:20
@Aninna: Danke für die Ergänzungen! :D Hab grade mal nach dem Kaufbeleg gesucht: Kaufpreis lag damals bei 39,95 €

Geschenkt bekommen ist jedoch wesentlich angenehmer ;-)

Issoleie
04.01.2006, 22:20
habe selbst auch schon seit längerem überlegt, mir sowas feines zu kaufen, da ich dann einfach nen bissel gesünder und bewusster auf tour leben kann und nicht son scheiß tütenzeug löffeln muss. die frage, die ich aber zu deinem gerät habe, ist die, ob es nich nur vertikal, sondern auch horizontal trocknet. ich glaube gehört zu haben, dass alle geräte in deutschland nur vertikal trocknen, der luftstrom also von oben nach unten verläuft. die hat einfach den großen nachteil, dass ich dann keine suppe oder ähnliches eher flüssiges nicht pulverisieren kann... dies ist aber für meine kaufentscheidung unabdingbar, da es so die tütennahrung einzig ersetzen könnte. also lasse ich mich auch gern eines besseren belehren und höre von jedem mit freuden, der ein auch horizontal funktionierendes gerät benutzt und dies nicht aus den usa, in denen ja alle billigen das auch machen, bestellt hat. falls es ansonsten tipps für einen billigen einkauf von den teilen aus is-mir-egal übers netz gibt, wär das ja auch mal schön.

Carsten010
04.01.2006, 22:26
Jaja, ein Dörrapparat!

Es gibt ja immer mal wieder einen Thread zu dem Thema.

Allerdings wäre ich an einem echten Erfahrungsbericht mal interessiert.

Was habt Ihr wirklich getrocknet?
War das einfach/schwer?
Hat wie lange gedauert?

etc.


CU

Carsten

Der Waldläufer
04.01.2006, 22:33
Hab das Ding jetzt auch mal bestellt, weil ich schon lange auf der Suche nach einem Gerät bin, mit dem man v.a. Gemüse für Touren trocknen kann.

Der Erfahrungsbericht wird allerdings noch ein wenig auf sich warten lassen. (7 Tage Lieferzeit!)

Danke @ Threadstarter für den Tipp!

manati1977
04.01.2006, 22:50
Hallo,

ich glaube ich habe ziehmlich genau dieses Gerät von Tchibo - dürften jetzt ca. 2 Jahre sein, dass ich das Teil habe.

Was den Erfahrungsbericht angeht: Ich habe bisher nur Obst getrocknet (v.a. Äpfel, Ananas, Bananen und Trauben). Der Vorgang an sich ist sehr einfach - Obst kleinschneiden (Ringe oder Schnitze) und dann auf die Trockengitter legen. Das ganze stapeln und das Gerät einschalten (ja es ist ein vertikaler Trockner - wollte irgendwer wissen, oder). Immer mal wieder die Trockengitter umzustapeln sorgt dann dafür, dass alle Schichten gleich schnell und gleich trocknen. Dann nach subjektiven Empfinden, oder nach der vorgegebenen Zeit (je nach persönlichem Belieben) das Obst herunter nehmen. Was die Zeit angeht bin ich mir gerade nicht ganz sicher, da ich die Beschreibung nicht parat habe - aber ich meine, dass es z.B. so 8 Std. für Äpfel und ca. 12 Studen für Ananas waren.
Also ich bin total begeistert, was das Trocknen von Obst angeht - und die Äpfel z.B. halten locker mehr als ein halbes Jahr, wenn man es danach in ein Tütchen verpackt. Und schmecken tut das Zeug mir auch - ich habe den Kauf nie bereut! :D

Viele Grüße
Thomas

satanicfred
04.01.2006, 22:51
@Flaublosch:

Das mir vorliegende Gerät hat ein zentriertes Gebläse: Luftstrom also von unten nach oben.
Besitze ein älteres Buch zum Thema 'Dörren': Hier finden sich Anleitungen wie etwa relativ Flüssige Marmelade zu 'Fruchtleder' verarbeitet werden kann. Laut Auto soll dies auch in 'normalen' in D erhältlichen Geräten möglich sein. Warum dann also keine sämige Suppe?


@Carsten:

Hab keine früheren Thread gefunden; Link? Möglicherweise wird damit ja schon mein Problem gelöst :wink:

Kann dir zumindest einen kurzen Bericht geben:

Habe bisher folgende Dinge ausprobiert: Knoblauch, Zwiebeln, Paprika, Peperonie, mageres Rindfleisch, Brokolie, Austernpilze, versch. Kräuter, Apfelringe, Bananen.

Die Produkte haben nach dem Trocknen noch ungefähr 15-30 % ihres Ausgangsgewichts.
Habe die Sachen jeweils relativ dünn geschnitten, somit die Dörrzeit erheblich reduziert. Laut Anleitung liegt die Dörrzeit zwischen 1,5 Std. (Kräuter) und 16 Std. (halbierte Birnen). Der Schnitt liegt wohl irgendwo dazwischen, je nach Dicke des Dörrguts.
Pro Auflagerost sollen z.B. 400g Paprika, oder 600g Bannanen untergebacht werden können. (Gemeint ist jeweils das Frischgewicht). Hab ich jedoch nicht genau nachgewogen.


Das Ganze funktioniert problemlos: schneiden, drauflegen, anschalten, warten. (Zur Beschleunigung habe ich das Dörrgut nach ca. der Hälte der Zeit gewendet; ist aber wohl eigentlich nicht nötig)

Das getrocknete Zeug habe ich anschließend ca. 5 min. in kochendes Wasser gelegt, war dannach weich und hat die Farbe, sowie den Geschmack vollst. erhalten. Einzig die Pilze benötigen eine längere Einweichzeit; zudem schmecken sie dann einfach wie Leder. Werde es demnächst mit sehr fein gehackten Pilzen versuchen.

Wenn du eine spez. Frage hast kann ich dir vieleicht helfen ... Teste gerne :wink:

Viele Grüße *freddy (der noch auf einen genialen 'Soßentrick' wartet)

Christine M
04.01.2006, 23:08
Besonders schonend: Geschmack, Nährwerte und Mineralien bleiben erhalten

Hat irgendwer eine Ahnung, ob da tatsächlich auch ein wesentlicher Teil der Vitamine erhalten bleibt?


Hier finden sich Anleitungen wie etwa relativ Flüssige Marmelade zu 'Fruchtleder' verarbeitet werden kann. Laut Auto soll dies auch in 'normalen' in D erhältlichen Geräten möglich sein. Warum dann also keine sämige Suppe?

Jedenfalls bei dem aktuell erhältlichen Tchibo-Gerät sehe ich nur Gitter - wie würdest du da denn etwas Flüssiges (von mir aus auch Zähflüssiges) drauftun? Oder könnte man die Sachen auch in einem Behälter in den Automaten stellen?

Christine

Christine M
04.01.2006, 23:14
Hier (http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=7885&highlight=d%F6rrautomat) ist übrigens der andere Thread.

Christine

satanicfred
04.01.2006, 23:23
@Christine: Danke für den Link! Leider keine Soße ....


Der AutoR verwendet Pergamentpapier für das Fruchtleder, bzw. alles flüssige.
Weiter schlägt er vor alle sehr kleinen oder krümmeligen Produkte (Kräuter, etc.) auf Moskitonetz zu legen - so bleibt alles in der gewünschten Ebene.

cu*freddy

DocViper
05.01.2006, 00:32
Würde für die Soße eher folgenden Ansatz wählen:

Alle Feststoffe (je nach gewünschter Geschmacksrichtung) in einem Mörser fein vermahlen (homogenisieren) und in kleinen Menge testen.
Ob sich die Komponenten ordentlich mischen hängt u.a. von der Partikelgrösse ab.

Denke für Soße wären u.a. folgende Zutaten (selbstgetrocknet oder als Pulver gekauft) nicht so verkehrt:

Zwiebeln
Knoblauch
Trockenkräuter (Majoran, Oregano, Dille, usw.)
Stärke (als Verdickungsmittel)
Chilli
Pfeffer
Salz
Paprikapulver
Curry
Zucker
... Fantasie kennt keine Grenzen

k.a. ob das funktioniert ist mir grad so eingefallen ;)

aja hier gibts Soßenrezepte
eventuell auf Trockenzutaten ummünzen:
Link (http://b.grocceni.com/sosse.html)

Joe

Mogro
05.01.2006, 00:46
So, mit dem Thema Dörrautomat beschäftige ich mich schon eine Weile, hab noch keinen, kommt aber noch.
Div. getrocknetes Obst oder Gemüse ist ja kein Problem, aber ich wollte auch mal wie schon hier erwähnt selbstgekochte Soßen und Suppem trocknen.

Ein Horizonthaltrockner muß her, die Amis haben so was ca.150$ + Fracht, flog bei mir aus dem Program, weil zu teuer und selbermachen macht macht auch Spaß.
Jean Pütz lief mir über den Weg mit Das Hobbythek-Buch 6 , der Bau eines Dörrautomaten wird dort beschrieben. Der besteht aus viel Spanplatte und man kann eine Obsternte eines ganzen Dorfes trocknen :D

Das interessante daran ist eigendlich nur die Konstruktion, da er sowohl Vertikal als auch Horizonthal arbeiten kann. :wink:

Mein Trockner wird stark verkleinert und aus leichteren Materialien sein.

Evtl. eine Alternative für Heim und Handwerker.

Mal sehen vieleicht wir meiner diesen Winter was. :sleep:

Gruß Jens

Issoleie
05.01.2006, 16:21
@Flaublosch:

Das mir vorliegende Gerät hat ein zentriertes Gebläse: Luftstrom also von unten nach oben.
Besitze ein älteres Buch zum Thema 'Dörren': Hier finden sich Anleitungen wie etwa relativ Flüssige Marmelade zu 'Fruchtleder' verarbeitet werden kann. Laut Auto soll dies auch in 'normalen' in D erhältlichen Geräten möglich sein. Warum dann also keine sämige Suppe?

wartet)

dann probier das doch bitte mal mit sämiger supper oder coll flüssiger aus. ich glaub nicht, dass dies wirklich funktioniert, lasse mir aber gern das gegenteil beweisen. auf pergamendtpapier matscht doch im endeffekt alles bei solchen dörrzeiten durch und ein behälter scheidet ja eben bei solch rein vertikal trocknenden geräten aus, da der luftstrom das gewünschte einfach nicht erreichen kann. also, bin auf die folgenden versuche gespannt...

satanicfred
07.01.2006, 13:22
Huhu,

danke für eure Überlegungen (besonders @DocViper) ... werde mich in den nächsten Wochen/Monaten mit der Nahrungszubereitung für meine geplante Tour im Mai beschäftigen. Dabei steht auch der Versuch mit dem 'Flüssigen' an ... mal sehen ob mein Gerät dann unter Hochwasser leidet, oder ich meiner Soße (etc.) näher gekommen bin. Ich werde berichten ...

Leider muss ich nebenher noch meine Examensarbeit schreiben - wodurch mir 'etwas' weniger Zeit fürs experimentieren bleibt.

Bis dahin ... *freddy