PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : welche kamera für schweden?



-wf-
28.12.2005, 20:02
im mai gehts zum bohusleden für einen monat. ich bin mir nicht sicher, welche kamera ich dahin mitnehme.
die d2h, egal wie gut sie ist, fällt schon mal wegen des gewichts weg (1 kg ohne akku und objektiv.) gleiches gilt für die f5.

ich schwanke jetzt zwischen der d100 (mit drei akkus, drei mal 1 gb, und 2,8/24-70 objektiv) und der f2 mit selbem objektiv und ca 40 diafilmen.
wenn ich es mir durchrechne, ist analog teurer als digital selbst wenn ich mir da noch einen weiteren akku und eine weitere speicherkarte kaufen muß. vom gewicht nehmen sich die kameras nicht viel. ist analog aber vielleicht sinnvoller wegen der besseren qualität der dias? vorträge will ich nicht machen. oder besser wegen der wetterbedingungen unterwegs, der eine digitale nicht standhält?

die entscheidung ist zwar schon fast auf die d100 gefallen, aber für tips bezüglich der kameraausrüstung wäre ich trotzdem dankbar.

Christian J.
28.12.2005, 20:25
Mmmhmmm. Ohne den Glaubenskrieg Analog gegen Digital anheizen zu wollen:
Ich würde die D100 nehmen!

Und zwar, wie du schon festgestellt hast, auf grund des Preises.

Ich denke, den Bohusleden überlebt die locker. Bei einer Wintertour in Lappland würde ich da vielleicht anders entscheinden.

Ich muss aber zugeben, dass ich mit der Digitalen noch nie auf Trekkingtour war. Das kommt erst im Februar.

Es grüßt

Ein D70-Nutzer!

-wf-
29.12.2005, 12:35
wohin gehts im februar mit der d70? an einem bericht, wie sie durchgehalten hat wäre ich interessiert.
im februar wäre für mich das problem stromversorgung noch nachdenkenswert. wie viele akkus willst du mitnehmen? bei kälte schaffen die akkus nur ungefähr die halbe bildanzahl. zumindest bei der d100 und d2h ist es so. die d70 habe ich nicht, aber sie benutzt meiner meinung nach die selben akkus wie die d100. bei normalen betriebstemperaturen und ohne viel monitornutzung schaffe ich etwa 1000 bilder.
ich werde wohl wirklich die d100 nehmen, außer dein bericht mit der d70 spricht letztlich dagegen.

Taube
29.12.2005, 14:37
Ich hatte Ende August/Anfang September die 10D von Canon auf dem nördl. Kungsleden und die hat gut durchgehalten. Es hat die meiste Zeit geregnet und es war relativ kalt. Ich habe zwar keine Ahnung wie lange die Akkus für die Nikon Kameras halten, aber meiner hat fast 400 Bilder gehalten (kein Orginal-Akku).
Ich denke die Nikon-Kameras werden nicht weniger robust sein als die Canon-Kameras.
In den Alpen haben wir mal in einem Winterquartier gepennt (es lag noch gut Schnee) und ich habe vergessen den Akku mit in den Schlafsack zu nehmen, aber es hat ihm nicht geschadet.

Taube

Christian J.
30.12.2005, 13:08
wohin gehts im februar mit der d70? an einem bericht, wie sie durchgehalten hat wäre ich interessiert.
im februar wäre für mich das problem stromversorgung noch nachdenkenswert. wie viele akkus willst du mitnehmen? bei kälte schaffen die akkus nur ungefähr die halbe bildanzahl. zumindest bei der d100 und d2h ist es so. die d70 habe ich nicht, aber sie benutzt meiner meinung nach die selben akkus wie die d100. bei normalen betriebstemperaturen und ohne viel monitornutzung schaffe ich etwa 1000 bilder.
ich werde wohl wirklich die d100 nehmen, außer dein bericht mit der d70 spricht letztlich dagegen.

Tausend Dank für deine Einschätzung der Akkuhaltbarkeit. Genau solche Zahlen suche ich schon ewig. Ich hab die D70 erst ein dreiviertel Jahr und deswegen fehlt mir die Wintererfahrung. Ach ja, die D70 nutzt tatsächlich die gleichen Akkus wie die D100.
Mein Plan ist folgender:
- Nordschottland (also nicht unendlich kalt)
- 3 Orginalakkus
- 10 Tage Reisedauer
Ich überlege noch, mir einen einfachen "Brustbeutel" zu basteln, damit ich die Akkus am Körper warm halten kann. Dummerweise sitzt vor der Brust die Kameratasche, am Rücken der Rucksack. Also müssen die Akkus ggf. woanders hin. In die Hosentaschen vielleicht.

Über Erfahrungen werde ich berichten.

Christian

-wf-
03.01.2006, 13:27
@christian, damit du die angabe besser einschätzen kannst: die 1000 bilder bezieht sich auf den normalen gebrauch, also keine langzeitbelichtungen für feuerwerk oder gewitter, die tüchtig strom ziehen. die bildzahl erreiche ich bei relativ neuen akkus, belichtungszeiten nicht länger als 1/60 sekunde und ohne den eingebauten blitz(nur bei d100, d2 serie hat sowas gar nicht) zu benutzen. ich hab einen externen blitz, den ich aber nicht auf die tour mitnehmen werde. einen unterschied macht auch, ob du die 1000 bilder alle relativ schnell hintereinander machst (binnen 2 wochen z.b.) oder ob du die kamera mit akku drin irgendwo liegen läßt und nach nem monat weiterfotografierst. die entladung macht mindestens so 100-200 bilder aus, schätze ich. mit der d2h hab ich auch schon 1500 mit einem akku geschafft, aber das war im sommer bei entsprechend kurzen belichtugnszeiten. also nagel mich bitte nicht auf die angabe fest, wenn du in schottland nach 600 bildern ohne strom dastehst.

@taube: die 400 bilder kommen dadurch zustande, weil die 10d noch mit nickel-metallhybrid-akkus arbeitet, oder irre ich mich da? wenn sie schon lithium-ionen-akkus hat, würde mich die geringe zahl sehr wundern.

Taube
03.01.2006, 15:13
Ich habe die Akkus ziemlich billig in eBay gekauft, aber es sind schon Lithium-Ionen-Akkus. Kann sein das die Orginal-Akkus länger halten. Ich habe aber öfter auch deutlich unter 1/60 belichtet.
Ich habe fünf Akkus und je nach Tour manchmal sogar alle dabei.

Taube

Christian J.
05.03.2006, 11:26
Hi, ich bin zurück von der o.g. Tour (Bericht siehe Reiseberichtforum! :bg: ).

Eckdaten, die für die Akkus relevant sind, waren folgende:
Nikon D70
ungefähr 300 Bilder gemacht (NEFs, paar Langzeitbelichtungen bis 3 min, kaum Blitzeinsatz)
1,5 Akkus verbraucht

Temperaturen zwischen -7 und +7 Grad (also keine Wintertour)

abei hatte ich 4 Akkus und den Notbatteriehalter gefüllt mit 3 CR2s.

Christian

-wf-
22.03.2006, 23:36
hi christian,

danke für deinen bericht. ich habe ihn erst jetzt gelesen.
danach dürften 4 akkus für meinen auf drei wochen zusammengestrichenen urlaub in schweden reichen. ich beabsichtige 1500 bis 2000 aufnahmen mit meiner d100 zu machen, allerdings nur jpeg. raw sind mir zu aufwendig in der nachbearbeitung. die temperaturen dürften bei mir dann zwischen null und fünfzehn grad liegen, also besser für die akkus.
welches objektiv hattest du für die d70 mit? eines mit af-s oder eines, wo der autofokus mit dem kamerainternen motor funktioniert? das macht einen unterschied im stromverbrauch, af-s zieht mehr. deswegen interessiert es mich.

-wf-
22.03.2006, 23:36
hi christian,

danke für deinen bericht. ich habe ihn erst jetzt gelesen.
danach dürften 4 akkus für meinen auf drei wochen zusammengestrichenen urlaub in schweden reichen. ich beabsichtige 1500 bis 2000 aufnahmen mit meiner d100 zu machen, allerdings nur jpeg. raw sind mir zu aufwendig in der nachbearbeitung. die temperaturen dürften bei mir dann zwischen null und fünfzehn grad liegen, also besser für die akkus.
welches objektiv hattest du für die d70 mit? eines mit af-s oder eines, wo der autofokus mit dem kamerainternen motor funktioniert? das macht einen unterschied im stromverbrauch, af-s zieht mehr. deswegen interessiert es mich.

marcus
16.04.2006, 15:28
hey wf, frag mich, :bg:

also meine D100 hat bis jetzt eigentlich alles weggesteckt. selbst bei drchschnittlich -26 grad auf unsrer letzten tour (hast dir ja die pics angesehen) hat sie super funktioniert. zwar was langsamer, aber...
hatte am anfang auch zweifel auf digital umzusteigen, hab auch wegen der robustheit paar mal mit nikon telefoniert, habs aber trotzdem nie bereut.
also, D100...

gruß, marcus

Raphsen
16.04.2006, 22:57
hallo

Beat Heim aus Luzern ist mit der D100 22'000km von hier nach Hongkong gefahren mit dem Velo ohne Probleme, dh die Kamera hält shcon was aus. Er schreibt auf seiner Homepage www.betzgi.ch auch etwas darüber

Grüsse Raphael