PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Haltbarkeit von Gore-Tex in Schuhen



Issoleie
27.12.2005, 14:11
gestern war selbst bei uns in berlin mal ausnahmsweise schnee. nein, eher matsch. folgendes problem hat sich dabei ergeben: in meinen schuhen war es vorne leicht nass. die ausgangssituation ist folgende: vor einem jahr hatte ich mir die meindl burma mit gore-tex-membran geholt und sie hernach jeden tag (ausßer bei 30°C) getragen. der schuh ist in stärke b und wurde ausreichend oft gewachst, um das leder nicht rissig werden zu lassen. nun dringt aber ganz offensichtlich an der stelle, wo die sohle in das leder übergeht bei matsch und dann wahrscheinlich auch auf nassen wiesen etwas wasser in den schuh...
das veranlasste mich, darüber nachzudenken und mir hier rat zu holen, ob es überhaupt sinnvoll ist, ne gore-membran in nem schuh zu haben. folglich also zu fragen, wie lange die überhaupt halten!? sollte man da nicht lieber gleich zu nem normalen lederschuh greifen, der dann atmungsaktiver ist? wie lange habt ihr eure schon?
jetzt die zweite frage zur problemlösung, die jedoch angesichts dieser ersten grundsatzfrage in den hintergrund gedrängt wird: ist das ein reklamationsgrund oder nur eine von händlern gern gesehene verschleißerscheinung? die firma ist wie gesagt meindl bei globetrotter gekauft, die ja beide als sehr kundenfreundlich gelten.
also dann, ich freue mich auf anregungen und hoffe ja eigentlich hier nen bissel positives zu hören, um davon abgehalten zu werden, mir für 300€ und mehr lundhags zu kaufen... :D

derMac
27.12.2005, 15:04
Die Idee bei Gore-Schuhen ist ja, dass sie auch dann noch dicht sind, wenn es das Leder nicht mehr ist. Und Lederschuhe, welche so behandelt sind, dass sie wirklich lange dicht halten, sind IMHO kaum noch atmungsaktiv. Natürlich ist die Membran im Schuh irgendwann kaputt, aber wenn das nach einem Jahr der Fall ist und der Rest des Schuhs noch nicht vollkommen verschlissen aussieht, würde ich das reklamieren.

Mac

Maickl
27.12.2005, 15:16
Natürlich ist die Membran im Schuh irgendwann kaputt, aber wenn das nach einem Jahr der Fall ist und der Rest des Schuhs noch nicht vollkommen verschlissen aussieht, würde ich das reklamieren.


Dem kann ich mir nur anschließen: Bei einem offensichtlich gut gepflegten, hochpreisigen Schuh würd' ich's nach nur einem Jahr Alltagsgebrauch auf jeden Fall mit 'ner Reklamation probieren.

Gruß

Maickl

P.S.: Und ja, Membranschuhe halte ich bei vernünftiger Konstruktion gerade in unseren Breiten auf jeden Fall für sinnvoll.

Issoleie
27.12.2005, 21:24
keine frage, dass sie sinnvoll sind, aber wenn sie halt schnell kaputt gehen, brauch ich sie auch nicht. wie lange habt ihr alle denn eure schon?

Mecoptera
27.12.2005, 21:28
Hatte 2 Bergschuhe mit Membran (allerdings nicht vollständig Leder), undicht waren die beide schon nach jeweils 2 Wochen Alpinem Einsatz, zum Höhlenklettern gehen die noch, aber sonst...

cd
27.12.2005, 22:05
Ich hab seit ca. 5 Jahren Stiefel von Hanwag im Gebrauch, mit leder aussen und Goretex drin. Die haben aber noch nie Probleme gemacht, sind weiterhin dicht. Nur das Leder sieht langsam arg zerkratzt aus...

Probiers mal mit reklamieren. Bei nem Markenschuh sollte das möglich sein.

cd

satch73
27.12.2005, 23:24
Ich halte von Gore-Tex-Leder-Wanderschuhe rein garnichts. Gut behandeltes Leder (z.B. Snow-Seal) macht denn Schuh genauso dicht (meine Erfahrung bei mehrmaligen feuchten Kungsleden-Trips), aber wesentlich atmungsaktiver. Bei Gore muss schließlich die Membran & das Leder überwunden werden. Meine letzten Schuhe (Meindl Island waren ruck zuck wasserdurchlässig (habe sie dann aber entsprechend gewachst etc.). Daher ist mein derzeitiger Schuh nur Leder und habe bisher noch keinen nassen Füsse bekommen (ausser Schweiß...). Einzig bei leichten Cordura/Leder-Schuh denke ich, dass Gore seine Berechtigung hat.

Grüße,
Sascha

marcus
28.12.2005, 12:25
hi,
mit meinen lowa sarek mit gore tex hatte ich bisher überhaupt gar kein problem, seit mehreren jahren im gebrauch. Vorher hanwags ohne gore. war vorher auch skeptisch mit gore tex aber mittlerweile will ich nicht mehr darauf verzichten. nutzt die schuhe zwar nicht im alltag, aber selbst das müssen die aushalten können.

Fazit: erstmal bei globi vorsprechen, dann ggf selbst bei meindl und reklamieren.

Alpenkönig
28.12.2005, 17:36
Bei der Reklamation darfst du nicht vergessen ihnen zu erzählen, daß du die Schuhe jeden Tag, ein ganzes Jahr getragen hast! Das hält doch kein Schuh, ich meine auch keine Nase aus. Die werden dir dann schnell den Ausgang zeigen.

Issoleie
28.12.2005, 20:09
also ich ertwarte schon von meinen schuhen, dass sie das aushalten... die belastung ist hierbei ja nicht wirklich groß, ist ja deutlich was anderes als auf nem geröllfeld rumkraxeln und daher kann man das ja nicht mit der gleichen zeit outdoor vergleichen. rechnen könnten wir also dann wie folgt übern daumen: die belastung könnten wir eventuell mit 100 tagen outdoor vergleichen (wenn überhaupt); ist man nun nen guten monat pro jahr outdoor, was ja schon wenig gerechnet ist, dann hielten die schuhe nur drei jahre... naja die rechnung ist seltsam aber fest steht doch meiner meinung nach, dass ein guter trekking-schuh über nen jahr bei dauernder "belastung" aushalten sollte...

Thorsten
28.12.2005, 23:55
Wenn man einen Schuh täglich trägt , ist er sehr viel schneller hinüber.
Das ist für Schuhwerk eine mörderische belastung, weil dadurch praktisch niemals richtig durchtrocknet.
Zwei Paar Trekkingstiefel im täglichen Wechsel getragen halten etliche Jahre.
Ist unterm Strich günstiger, als sich alle 1-2 Jahre neue Stiefel kaufen zu müssen.

downunder
29.12.2005, 13:21
Leder oder Gore? Das ist natürlich eine Glaubens- und Geschmacksfrage. Die Entscheidung, wenn verschiedene Schuhe passen, sollte man von der Anwendung abhängig machen. Ein Lederschuh ist sicher sehr angenehm und mit ausreichend Wachs sehr wasserfest. Der entscheidende Vorteil bei Gore - ob dicht oder undicht - ist für mich die Trockenzeit. Wenn man in kalten REgionen unterwegs ist, den SChuh nass schwitzt, Wasser reinläuft o.ä. kann ein Gore-Schuh dank Synthetik-Futter über Nacht ganz gut trocknen. Bei einem Lederschuh sieht das unter Umständen schlecht aus. Wer dann morgens in einen nassen Schuh steigen will, soll das tun. Im sommerlichen Bereich ist das Leder wiederum angenehmer zu tragen und die Trockenzeit kein so starkes Argument.

In oben genanntem Fall kann man es mit einer Reklamation sicherlich probieren. Der Aspekt, dass der Schuh täglich getragen wurde ist aber wirklich nciht ganz ohne. Jeder Schuhmacher wird sagen, dass man Schuhen immer einen Tag Pause gönnen soll. Bei Wanderschuhen wird das im Urlaub schwierig, aber gerade im Alltag kann man das einrichten.

Die Haltbarkeit von Gore ist allerdings nicht unbegrenzt. Mit ständiger Belastung an Knickstellen kann die Membran dort auch undicht werden. An der hier beschriebenen Stelle dürfte das aber nicht passieren. Unter der sohle ist der Schuh geschlossen, dort ist also Leder, im vorderen Bereich sollten die Zehen nicht anstoßen, womit die Membran von innen auch nciht belastet wird. Es ist also eine komische Stelle, aber probieren würde ich es bei Globetrotter auf jeden Fall.

comet
29.12.2005, 20:23
Hallo, also aus eigener täglicher Erfahrung kann ich dir nur raten den Schuh zu reklamieren,wir haben die Erfahrung gemacht das dies bei Meindl, Hanwag, Scarpa kein Problem ist.Gore Tex Schuhe sollte man übrigens nicht wachsen,sondern lediglich säubern und dann mit einem Pflegespray (z.B.Meindl) einsprühen.Das Problem mit dem Wachs ist das du das Leder dicht machst und so die "Atmung" behinderst,außerdem kann es dann auch noch die Gore Membran zusetzen,diese Information habe ich von einem ortsansäßigem Lederfabrikanten der auch für Meindl arbeitet.Das Leder überlebt auch ohne Wachs locker 5- 10 Jahre.Gruss Frank

derMac
29.12.2005, 20:36
außerdem kann es dann auch noch die Gore Membran zusetzen,diese Information habe ich von einem ortsansäßigem Lederfabrikanten der auch für Meindl arbeitet.
Das Wachs soll durch das ganze Leder hindurchgehen? Das glaub ich nicht bis mir jemand am praktischen Bsp. das Gegenteil beweißt (Leder ohne Löcher vorausgesetzt).

Zur Schuhpflege hatten wir übrigens schon mal einen länglichen Thread. (http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=3571)

Mac

downunder
29.12.2005, 23:14
Gore Tex Schuhe sollte man übrigens nicht wachsen,sondern lediglich säubern und dann mit einem Pflegespray (z.B.Meindl) einsprühen.

Ist das deine Beratung im Verkauf? Dann würde mich mal interessieren, in welchem Laden du arbeitest. Deine sogenannte Atmung bei Gore-Tex Schuhen findet hauptsächlich über den Schaft statt - bis der Wasserdampf durch das Leder geht, dauert es wohl etwas länger als über den durchlässigeren Weg des Synthetikfutters.Wie dicht Leder ist, sehen wir wohl an den noch lebenden Rindern von denen das Leder stammt. Wachs soll das Leder vor Austrocknung bewahren, was ein Spray nicht dauerhaft gewährleisten kann. Wenn man also von seinem Schuh lange was haben möchte, ist Wachs nicht die schlechteste Idee. Alles andere kann für den Kunden bedeuten, etwas früher einen neuen Schuh kaufen zu müssen...

Wenn man mal auf die Herstellerseiten sieht, empfiehlt übrigens jeder der drei großen deutschen Hersteller, auch Gore-Tex Schuhe zu wachsen, wenn auch nicht zu intensiv.

Issoleie
30.12.2005, 14:41
FALLS das wachs die gore-memran zersetzen SOLLTE, dann könnte das erklären, warum sie sich ausgerechnet vorne gelöst hat, wo die beanspruchung durch knicken o.ä. ja wirklich nicht so groß ist. also könnte das wachs durch die nählöcher gedrungen sein und die membran angegriffen haben. alles im konjunktiv verstheht sich. aber wachsen werde ich meine schuhe trotzdem weiterhin, hab ja da auch extra nochmal bei verschiedenen adressen nachgefragt, die das alle geraten haben... aber schön zu hören, dass meindl da sehr kulant ist. ich werd es dann ja nach neujahr auch sehen... aber bis hierhin schonmal größten dank, auch wenn ich mir durch euch jetzt noch nen andres paar schuhe zum wechseln zulegen muss...grummel :)
irie

comet
01.01.2006, 20:59
@ Downunder,allso es ist mir schon bewußt das die Atmung zum größten Teil über den Schaft stattfindet, aber ein gewißer Teil geht auch über die anderen Teile des Schuhs.Das Leder wird in einem sehr aufwändigem Prozeß bearbeitet um es durchlässig ("Atmung") zu machen und deswegen halte ich es für blödsinnig wieder Wachs darauf zu schmieren. Der Vergleich mit der Haut der Kuh war auch nicht wirklich dein Ernst oder? Wer sich schon einmal den Gerbprozeß angeschaut hat der weiß das Leder als Endprodukt nicht mehr wirklich soviel mit der Kuhhaut zu tun hat.Das mit dem Spray wird übrigens auch von Meindl empfohlen, warum sollte es nicht dem Pflegeanspruch des Leders genügen?Dinge ändern sich und was für einen Nicht Gore Schuh richtig ist, muß nicht auch für den Gore Schuh richtig sein.Wie schon bereits geschrieben habe ich meine Informationen von einem Lederfabrikanten, der auch für Meindl produziert, ich denke er wird ganz gut wissen wie man Leder behandeln sollte.Naja wahrscheinlich wie immer Glaubenssache. :wink: @Flaublosch ich habe nicht geschrieben das Wachs die Membrane ZERSETZT sondern es unter Umständen dazu führen kann das es die Membrane ZUSETZT.Z.B.erwärmen des Wachses oder des Schuhs, Nahtlöcher usw.Den Tipp mit dem zweiten Schuh halte ich übrigens auch für sehr vernünftig. So genug jetzt. Gruss Frank.EUCH ALLEN EIN FROHES NEUES JAHR.

downunder
02.01.2006, 09:34
Die Kuhhaut möchte ich mal als Ironie bezeichnen. Ich sage auch prinzipiell nichts gegen die Verwendung von Spray, es hat ja zunächst den gleichen Imprägnierungseffekt wie das Wachs. Zudem erhält es natürlich die Optik, was leider für zu viele Kunden an erster stelle steht, (wobei ich die Farbfrage noch schlimmer finde).Aber das Spray hat nur einen sehr geringen Wachsanteil, der das Leder nicht so dauerhaft feucht hält. Die dünne Wachsschicht leistet da meiner Meinung nach bessere Dienste.
Das Spray ist ideal für die leichteren Schuhe für den Alltag. Da setze ich natürlich auch auf Optik, wer will schon jeden Tag mit gut gewachsten Schuhen rumlaufen, wenn es auch schöner geht.
Ich habe meinen Island Pro in leicht gewachstem Zustand mit normal dicken Smartwoolsocken bei 30°C getragen und konnte mich nach dem Tag nicht beklagen. Ich glaube kaum, dass das Resultat ohne Wachs noch besser gewesen wäre. Ich kenne in meinem Bekanntenkreis auch keinen, der seine Gore-Wanderschuhe nicht wachst.
Alles in allem ist das aber wirklich eine Glaubenssache, versteht sich. Trotzdem würde ich einem Kunden immer alle Seiten erklären - schließlich sind die meisten in der Lage, eigene Entscheidungen zu fällen.

chinook
02.01.2006, 09:53
Ich bin es langsam leid in dieser Angelegenheit immer wieder sich widersprechende Informationen zu bekommen. Es muss doch wirklich einen Königsweg geben.
Ich habe wiederholt die Info bekommen, man solle ein Spray benutzen zur Imprägnierung (und das immer wieder, da sich die dünne Silikonschicht des Sprays leicht abreibt) und Wachs um das Leder geschmeidig zu halten (dass es nicht "austrockne" und altere). Aber vom Wachsen von Nubuk oder Spaltleder (ich weiss nicht mal genau, was welches ist) wird doch immer wieder aus optischen Gründen abgeraten. Ist es also so, dass diese Leder sich eigentlich für diese Art Schuhe nicht eignen aber so ungemein verkaufsfördernd sind, weil sie so "hip" aussehen? Und das sowieso nur am Anfang und keinesfalls nach intensiver Inanspruchnahme der Schuhe?

Dass "ordentlich gewachstes" Leder noch atmungsaktiv sein soll halte ich für eine Fehlannahme. Das umsomehr, als die Schuhe von innen Feuchtigkeit aufgenommen haben. In Meinen Augen reduziert sich der Vorteil von Gore in Schuhen auf die Wasserundurchlässigkeit (solange die Membran nicht Schadstellen aufweist). Der Gasaustausch wird wohl bei weitem nur über die Belüftung entlang des Schaftes passieren. Damit werben ja auch die grossen Hersteller ganz explizit. Einfache Abschätzungen zeigen, dass durch das "Pumpen" beim Gehen dramatisch mehr Gas transportiert wird als durch irgendwelche Diffusionsprozesse durch das Leder hindurch. Anders siehts sicher bei Cordura und ähnlichem aus, solange es nicht zu intensiv gewachst ist ...

-chinook

downunder
02.01.2006, 10:16
Wenn von Wachs auf Nubuk oder ähnlichem aus optischen Gründen abgeraten wird, hast du doch schon einen Teil deiner Antwort. Bei einem Wanderschuh spielt es doch keine Rolle, wie schick er aussieht, wenn ich damit stundenlang durch den Dreck renne.

Der Vorteil von Gore ist neben der Wasserundurchlässigkeit in meinen Augen nicht unbedingt die Atmungsaktivität, sondern, wie oben geschrieben, die Trockenzeit, was jeder für sich abwägen muss und vom Einsatzgebiet abhängt.

Ansonsten vertrete ich deine Info über Spray und Wachs auch in dieser Form.

Alpenkönig
02.01.2006, 10:52
Aber vom Wachsen von Nubuk oder Spaltleder (ich weiss nicht mal genau, was welches ist) wird doch immer wieder aus optischen Gründen abgeraten. Ist es also so, dass diese Leder sich eigentlich für diese Art Schuhe nicht eignen aber so ungemein verkaufsfördernd sind, weil sie so "hip" aussehen?

-chinook

Hersteller verwenden Spaltleder nicht weil es so "hip'" aussieht, sondern weil es das billigste Leder ist. Da wird aus einer Lederhaut durch spalten zwei gemacht. Dieses Leder darf man auf keinen Fall wachsen. Warum weiss ich allerdings auch nicht genau. Nubukleder soll man wachsen, wenn man damit einverstanden ist, daß sich die Optik verändert, also das samtige Finish wird glatt und dunkler. Spray allein, troklcnen das Leder aus also muß man wachsen. Bei billigen Spaltlederschuhen nutzt nur: auftragen und wegschmeissen.

downunder
02.01.2006, 11:08
Vielleicht kein Königsweg, aber zumindest die Pflegehinweise des hier oft zitierten Herstellers Meindl:


1. Vorbereitung: Fußbett herausnehmen, damit es in der Luft trocknen und auslüften kann. Wenn Sie Ihre Schuhe auch wachsen wollen, Schnürsenkel herausziehen.

2. Mechanische Grundreinigung: Grobe Verschmutzungen unter Wasser mit einer Bürste lösen und entfernen; Sohle von Schmutz und Steinen befreien.

3. Hygiene: Wenn die Nase danach verlangt, können Sie Ihre Schuhe natürlich auch innen mit lauwarmem Wasser und einer Bürste reinigen. Das schadet dem Futter nicht. Bei Lederfutter ohne GORE-TEX® verwenden Sie ruhig Kernseife, bei einem Futter mit GORE-TEX® nur Wasser. Auch das Fussbett können Sie waschen.

4. Trocknen: Nie direkt in der Sonne oder auf Wärmequellen wie Heizkörpern und Öfen trocknen. Nasses Leder ist sehr hitzeempfindlich und "verbrennt" sehr leicht (d. h. es wird brüchig, hart und rissig). Schuhe mit nassem Futter stopft man zum Trocknen mit Zeitungspapier aus (Herausnehmen nicht vergessen!). Trockene Schuhe bleiben mit Schuhspannern aus Holz perfekt in Form.

5. Einsprayen: Am besten, wenn die Schuhe noch nicht ganz trocken sind. Die Poren sind dann noch geöffnet und die Imprägnierung geht noch tiefer. Cordura kann nur gesprayt werden, Leder braucht auch regelmäßig Wachs.

6. Wachsen: Leder braucht regelmäßig Wachs als "Nahrung", auch bei GORE-TEX®-Stiefeln oder die Besätze bei Cordura-Schuhen. Wachs mit Schwamm oder Lumpen auftragen; Laschen nicht vergessen! Achtung: Bei GORE-TEX®-Schuhen Wachs nicht erwärmen! Es dringt sonst zu tief ein und verschlechtert so die Atmungsaktivität und damit den Tragekomfort.

7. Hinweis für Schuhe aus Velourleder: Durch das Wachsen verändern sie ihr Erscheinungsbild. Das Leder wird glatt und dunkler. Das mag vielleicht die Optik stören, ist aber ein ganz normaler, unschädlicher Vorgang! Das Leder bekommt Nahrung, wird nicht brüchig oder rissig und die Nähte werden stabiler.

8. Haken und Ösen: Mit Wachs oder Vaseline vor Korrosion schützen. Anschließend die Schuhe polieren.

Das Wachs halt also keinen nennenswerten Nachteil. Spaltleder wird bei den Wanderschuhen hier übrigens nicht verwendet. Es hanelt sich immer meist um Nubuk oder Velour.

pct25
23.01.2010, 14:56
Hallo,

ich benutze Lowa Stiefel mit Gore Tex seit zwei Jahren (beim Bund) und die sidn immer noch wasserdicht. ich wachse sie auch aber mit ein spezielen wachs für goretex-leder schuhen. ( aus der Firma Grangers).

soweit ich weiss, ist das Leder, dass bei Goretex schuhen benutzt wird poröser als das "normale" Leder. und normaler Wachs wurde es zersöpfen ( kenne ich von anderen Kameraden)

j.c.locomote
23.01.2010, 22:34
Gore-Tex Homepage (http://www.gore-tex.de/remote/Satellite?c=fabrics_cont_land_c&childpagename=goretex_de_DE%2Ffabrics_cont_land_c%2FCareCenterSEO&cid=1148660940995&p=1148660942540&pagename=SessionWrapper) sagt:


Imprägnierung:
GORE-TEX®-Schuhe:
Sobald die Original-Imprägnierung Ihrer Schuhe nach lässt, können für eine verbesserte Wasserabweisung von GORE-TEX®-Schuhen handelsübliche Sprayprodukte verwendet werden. Überprüfen Sie jedoch stets zuerst die Anweisungen des Herstellers auf dem Etikett Ihrer Schuhe.

Ansonsten Gilt:


Guaranteed To Keep You Dry®

Alle GORE-TEX® Schuhe und Kleidungsstücke tragen die Guaranteed to Keep You Dry™ Garantie. Wir stehen zu unserem Garantieversprechen. Sollten Sie mit der Wasser- oder Winddichtigkeit oder der Atmungsaktivität Ihres GORE-TEX®-Produkts nicht vollkommen zufrieden sein, werden wir es selbstverständlich reparieren, austauschen oder Ihnen den Kaufpreis zurückerstatten.

Rotä
23.01.2010, 22:41
ich habe beim arbeiten (zimmerer) gor tex schuhe an. nach 2 monaten kam vorne an der knickstelle der zehen das wasser hinein.
auf dem dach ist nach nem halben jahr eigentlich eh jeder schuh aufgebraucht, aber ich dachte ursprünglich, sie würden länger dicht halten.

cast
24.01.2010, 12:43
Spaltleder wird bei den Wanderschuhen hier übrigens nicht verwendet. Es hanelt sich immer meist um Nubuk oder Velour.

:roll:

Natürlich ist alles Spaltleder. Die ganze Haut wäre viel zu dick.
Aber Nubuk ist Narbenspalt, aso die robuste Oberseite des Leders.
Velourleder ist meist Fleischspaltleder und damit weniger stabil. Findet auf billigen und/oder leichten Schuhen seinen Einsatz.

Tagaloa
25.01.2010, 14:20
Ich habe in meiner rund 20-jährigen Outdoorpraxis schon etliche Schuhe mit Gore-Tex Membran gehabt (unter anderem auch die hier bereits genannten Meindl Island). Meine persönliche Erfahrung ist, dass nach spätestens 2 Jahren der Schuh nicht mehr wirklich dicht ist, dies trifft übrigens genau so auf die Schuhe meiner Frau zu. Vermutlich ist die Membran den mechanischen Belastungen auf Dauer einfach nicht gewachsen.

Asparagus
25.01.2010, 15:18
Das Problem mit dem Wachs ist das du das Leder dicht machst und so die "Atmung" behinderst,außerdem kann es dann auch noch die Gore Membran zusetzen...


Also Andreas L hat hier mal in nem thread gezeigt, wie ein Lederstiefel mit Goretex (ein Meindl Island) aufgebaut ist. Leder, Schaumgummischichten, Goretexfutter.

Also das möchte ich sehen, dass das Wachs zuerst das Leder, dann den Zwischenraum und auch noch die Schaumgummischichten durchdringt, um dann auch noch die Membran zu erreichen?! *LOL*

Wieviele Kilo sollen dort denn draufgeschmiert werden? :roll:

Vegareve
27.01.2010, 01:14
Ich sehe, das der Thread wieder aktiviert wurde, dann möchte ich folgendes dazu sagen: meine alte Garmont Bergschuhe mit Goretex habe ich nie gewachst und erst nach 5 oder 6 Jahren mit Spray impregniert. Ich habe sie nur in den Bergen getragen, da aber schon viel strapaziert. Sie sind immer dicht gewesen und geblieben! Ausser bei dem Fall, wo ich in einer Hölle voll Wasser gefallen bin:grins:.

Bei meinen 3 Wochen neue Meindl Lhotse hingegen habe ich nach 1 Minute im Schnee das Gefühl, dass eben vorne an der Spitze irgendwie leicht feucht und kalt wird. Wollte es aber nicht im Forum erwähnen, nicht das ihr denkt, ich sei leicht undicht....Ich habe sie unter die Dusche gestellt:bg: und die Feuchtigkeit hat nicht zugenommen, aber so ein Gefühl hatte ich eben bei Garmont nie. Mal schauen wie es weiter geht und ob ich ne Szene mache oder nicht. Blöd: die Schuhe sind nicht in D gekauft.

p.s. für Goretex bin ich aber für immer!

Canyoncrawler
29.01.2010, 22:57
Ich habe ein paar 6 Jahre alte Hanwag Alaska Lady GTX.

Die sind nach all den Jahren und vielen km (die Sohle ist total abgelaufen) immer noch dicht. Bin vor kurzem damit noch durch einen Bach gewatet und das ganz ohne nasse Füsse.

Ich habe noch ein paar Lowa Renegade GTX Halbschuhe mit Goretex. Die sind auch schon so 6-7 Jahre alt. Wenn ich damit durch den Regen laufe oder durch nasse Wiesen halten die auch noch immer dicht.

Gepflegt werden die Schuhe eher selten, so 2-3x im Jahr.

Jaerven
30.01.2010, 00:00
Bei mir waren die Goretex- Schuhe nach 2 Jahren auch hin. Zudem hab ich den Eindruck dass diese Membranschuhe einen ganz schön an der Nase terrorisieren können. Die stinken nach ein paar Tagen dann bestialisch, vor allem wenn sie nicht mehr trocken werden... :grins:

Clouseu
30.01.2010, 00:35
Also meine Gore-Tex Schuhe sind bis jetzt alle dicht, ich würds auch immer wieder mit kaufen, aber da hat jeder seine eigene Meinung.
Was mich wundert das Jacken mit Gore-Tex eigentlich viel stärker mechanisch beansprucht werden als Schuhe allein durch häufiges Falten, knittern und die halten auch.

ProgHippie
30.01.2010, 00:49
Nun, mein einziger GTX-Schuh, der bisher Wasser reingelassen hat war so ein Freizeitschuh von Merrell (Chameleon Evo). Nur war dort die Sohle durch, das Wasser hat also von unten hochgedrückt - eigentlich schade, denn es war ein super Schuh - nun halt nur noch wenns trocken ist ;)

Dragamor
30.01.2010, 15:58
Bei mir waren die Goretex- Schuhe nach 2 Jahren auch hin. Zudem hab ich den Eindruck dass diese Membranschuhe einen ganz schön an der Nase terrorisieren können. Die stinken nach ein paar Tagen dann bestialisch, vor allem wenn sie nicht mehr trocken werden... :grins:

Das mit den stinken kommt mir bekannt vor. Vor allen der Effekt mit den Qualm :bg:

Also meine Stiefel und dadurch dann auch die Socken riechen extrem.