PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schutzmasken quick & dirty



wilbert
23.03.2020, 16:17
Moin!
Von mir gibt es hier einen einfachen OP-Maskenschnitt zum selber nähen.
https://www.ultraleicht-trekking.com/forum/topic/9574-schutzmasken-quick-dirty/?do=findComment&comment=151118

Das Ganze sieht dann so aus:
https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/DSC3348.jpg (https://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=241065&title=einmal-maske-aus-baumwolle&cat=500)

Das sind im Prinzip auch nur "Einmal-Masken" die entsprechend oft gewaschen oder abgekocht werden müssen.

Über Sinn und Unsinn solcher "Schutz-Masken" wird im aktuellen podcast gesprochen.
https://www.ardaudiothek.de/coronavirus-update-mit-christian-drosten/masken-koennen-andere-schuetzen-19-hinweis-des-virologen/73544406
Ab Min. 3:00

VG. -Wilbert-

markrü
23.03.2020, 19:53
Gute Arbeit! ;-)
Ich habe auch noch etwas Stoff rumliegen...

wilbert
23.03.2020, 19:59
Danke!

Ich nehme am liebsten einen möglichst engmaschigen Stoff.
Hier wird mit einer Lage aus Molton gedoppelt. https://naehtalente.de/atemschutz-naehen/?unapproved=20868&moderation-hash=7e9a83f8b67c41cea7f9f0bd5d1702ec#comment-20868
Wie sich durch zwei Lagen atmet, kann ich schwer beurteilen ...


Warum nicht einfach ein Buff?
Mehrlagig dürfte das auch funktionieren. Es geht ja hauptsächlich darum, möglichst wenig feine Tröpfchen beim Husten oder Niesen zu verteilen.

VG. -Wilbert-

Homer
23.03.2020, 22:29
habe grade 3m hello-kitty-jersey bestellt :cool:

Juergen
24.03.2020, 08:47
5sterne

Einfach nur klasse !!!

Weitere konkrete Bezugsquellen für geeignete Stoffe, Gummibänder etc. wären toll !!!

rumpelstil
24.03.2020, 09:03
Da ich viel nähe, habe ich von verschiedenen Institutionen Anfragen erhalten, ob ich Schutzmasken nähen könnte. Es handelt sich z.B. um ein Kinderheim und betrifft die Essensausgabe, bei einer "normalen" Hausarztpraxis der Empfang, Seniorenbetreuung...

Tenor ist: Verwendet möglichst dicht gewebte Baumwolle. Es geht darum, dass diejenigen, die die Masken tragen, möglichst keine Tröpfchen verteilen.
Solche Masken ersetzen keine Masken mit FFP2 Filter. Um die geht es gar nicht.

Viele Institutionen mussten/sollten ihre "normalen" Gesichtsmasken an Krankenhäuser abgeben (sinnvoll) und müssten jetzt ohne Masken arbeiten. Die Baumwollmasken sind besser als keine Masken.

Deswegen wäre es sinnvoll, hier nicht über das Thema FFP2-Filter aussen vor zu lassen.

Als sinnvoll wurde überwiegend die Anleitung aus Essen (https://www.radioessen.de/files/pdf1/schnittmuster-und-anleitung-fuer-atemmaske_feuerwehr-essen.pdf) angesehen, weil schnell, funktional, kochbar. Der Draht sei wichtig.

Bänder statt Gummis seien insofern praktisch, weil man sie problemlos auskochen kann. Es gibt Gummis, die dabei recht rasch ausleiern.

Um noch etwas einfacher und schneller arbeiten zu können, schneide ich die Stoffstücke etwas länger zu (Länge 40 statt 34cm) und falte sie oben und unten je 2x um und steppe ab, anstatt dort Schrägbänder anzunähen.

Ich gebe hier nur weiter, was man mir gesagt hat!

Homer
24.03.2020, 09:05
hier (https://media.essen.de/media/wwwessende/aemter/0115_1/pressereferat/Mund-Nasen-Schutz__Naehanleitung_2020_Feuerwehr_Essen.pdf) ist auch noch eine nette bastelanleitung...

EDIT: rumpelstil war schneller mit dem link

November
24.03.2020, 09:09
Wenn ihr mögt, dann näht euch gerne solche Masken.
Diskussion über Sinn und Unsinn und eine angeblich moralische Überlegenheit gehen aber ganz schnell in Hauen und Stechen über (und dagegen helfen dann leider auch keine Masken mehr).

rumpelstil
24.03.2020, 09:10
Das ist die gleiche, die auch ich verlinkt habe ;-)

Die passt aber natürlich.

Das Problem bei vielen selbstgenähten Masken sei, dass sie ein Naht direkt vor Mitte Mund/Nase haben. Eine Naht vergrössert tendenziell die Löcher im Stoff, was eher negativ ist.

Homer
24.03.2020, 09:22
ich frage mich nur, warum die dinger kochfest sein sollen....

wenn sich das virus durch schnödes händewaschen killen lässt sollte ihm doch auch ne stinknormale 40°-buntwäsche den garaus machen :think:
oder im sinne von quick&dirty einfach mal schnell mit dem bügeleisen drüber :bg:

lina
24.03.2020, 09:26
Es gibt ja noch andere schädliche Stoffe, vielleicht ist das einfach Methode sicher-ist-sicher.

Juergen
24.03.2020, 09:35
ich frage mich nur, warum die dinger kochfest sein sollen....

60° sollte in jedem Fall reichen. Händewaschen killt sie nicht, sondern spült sie nur weg.

Wie gesagt, mein Problem ist die Auswahl der Materialien.
Konkrete Links zu geeigneten Materialien wären toll !!!

lina
24.03.2020, 09:44
60° sollte in jedem Fall reichen. Händewaschen killt sie nicht, sondern spült sie nur weg.

Nein, "nur weggespült" stimmt nicht. Laut Veröffentlichung des Bundesinstituts für Risikobewertung wird durch Seife/Reinigungsmittel die virusumgebende Fettschicht aufgelöst:


Als behüllte Viren, deren Erbgut von einer Fettschicht (Lipidschicht) umhüllt ist, reagieren Coronaviren empfindlich auf fettlösende Substanzen wie Alkohole oder Tenside, die als Fettlöser in Seifen und Geschirrspülmitteln enthalten sind. Wenngleich für SARS-CoV-2 hierfür noch keine spezifischen Daten vorliegen, ist es hoch wahrscheinlich, dass durch diese Substanzen die Virusoberfläche beschädigt und das Virus inaktiviert wird. Das gilt insbesondere auch dann, wenn im Geschirrspüler das Geschirr mit 60 Grad Celsius oder höherer Temperatur gereinigt und getrocknet wird.
Quelle (https://www.bfr.bund.de/cm/343/kann-das-neuartige-coronavirus-ueber-lebensmittel-und-gegenstaende-uebertragen-werden.pdf) (PDF)

wilbert
24.03.2020, 09:51
Danke!

Ich habe halt geschaut was ich an dicht gewebten Stoffen hier habe.
Das 180 g Baumwollgewebe, was ich für die Tarps verwende, ist schon sehr dicht. Da es bei andauernder Nässe aufquillt und wasserdicht wird, wäre es für draußen nur begrenzt einsetzbar. ;-)

Es gibt aus meiner Tarp-Testreihe allerdings noch einige Stoffe die ich mir diesbezüglich genauer anschauen möchte. z.B. ist dies Mischgewebe ebenfalls recht dicht. https://www.ebay.de/itm/Baumwoll-Misch-Stoff-stark-wasserabweisend-Outdoor-Jacke-Mantel-Meterware/292579400645?_trkparms=aid%3D111001%26algo%3DREC.SEED%26ao%3D1%26asc%3D225116%26meid%3D2b9cd75f6d144464a11609d43e3ce7e0%26pid%3D100290%26rk%3D1%26rkt%3D4%26sd%3D292579400645%26itm%3D292579400645%26pmt%3D0%26noa%3D1%26pg%3D2060778&_trksid=p2060778.c100290.m3507
Ich weiß aber noch nicht wie es sich verhält, wenn es mehrfach gewaschen / gekocht wird.

Ansonsten wurden verwendet:

2 x Ripsband 10 mm, je 6 cm lang
2 x 2 mm Gummilitze, in 25 cm Länge
2 Oval-Tankas, (Die man auch weglassen kann, wenn man einmal die exakte Länge ermittelt hat).
1 Schnellhefter für das "Nasenblech"

https://www.extremtextil.de/elastische-kordel-2mm-rund.html
https://www.extremtextil.de/kanteneinfassband-ripsband-polyester-10mm.html
https://www.extremtextil.de/tanka-oval-ohne-feder.html

VG. -Wilbert-

lina
24.03.2020, 09:58
Bei diesem (https://www.radioarabella.de/allgemein/gemeinsam-durch-die-krise-das-klinikum-dritter-orden-sucht-freiwillige/) Aufruf steht, 3–4-lagiger Stoff geht auch.

Dort finden sich auch 3 unterschiedliche Varianten-Anleitungen.

rumpelstil
24.03.2020, 11:11
Konkrete Links zu geeigneten Materialien wären toll !!!

BAUMWOLLE!

Da braucht es nun wirklich keine Links.

Falls man für Baumwolle wirklich was neues kaufen muss, ruft man am besten in einem lokalen Stoffladen an und fragt, ob sie liefern/schicken können. Damit unterstützt man auch das lokale Gewerbe.

Sonst verwendet man ein aussortiertes Hemd, Bettwäsche, ein ordentliches Küchentuch etc.

Das mit dem "dichtgewebt" ist übrigens nicht so super wichtig, denn total dicht gewebt ist auch wieder nicht gut, weil man dann alles seitlich dran vorbeibläst. Es soll halt nicht so ein völlig lockeres Gewebe sein. Bei Etaproof z.B. bläst mal bei einem Nieser alles seitlich raus, das ist kontraproduktiv.

Kochfest laut meinen Infos auch deswegen, weil das Zeugs einfach insgesamt heiss durchgewaschen wird, damit möglichst alles tot ist.

Trigema verwendet offenbar eine BW/Polymischung. Das gehe auch, es muss halt wirklcih heiss waschbar sein.

Bei einem Artikel mit Falten reicht "einmal drüberbügeln" aber nicht unbedingt, um alles abzutöten, denn die Hitze muss auf beiden Seiten und in allen Falten ankommen.

Alles ohne Gewähr - ich gebe nur weiter, was mir mündlich mitgeteilt wurde.

Mus
24.03.2020, 12:52
Wie ist es denn mit dem Tipp, das Ding nach dem Tragen direkt in die Mikrowelle zu packen für eine Minute?
Klar waschen muss man es trotzdem regelmäßig.

iwp
24.03.2020, 13:02
Mikrowelle ist eine schlechte Idee, siehe hier:


https://www.t-online.de/heim-garten/haushaltstipps/id_81829342/keimschleuder-lappen-nicht-in-der-mikrowelle-reinigen.html

hrrh
24.03.2020, 13:26
wenn sich das virus durch schnödes händewaschen killen lässt sollte ihm doch auch ne stinknormale 40°-buntwäsche den garaus machen :think:
oder im sinne von quick&dirty einfach mal schnell mit dem bügeleisen drüber :bg:
Ich würde kein Buntwaschmittel sondern Vollwaschmittel nehmen. Da sind Bleichmittel ("mit Aktivsauerstoff") drin, der wirkt auch gegen Bakterien und Viren.
Längeres(!!!) Bügeln mit dem Dampfbügeleisen dürfte auch halbwegs wirksam sein.
Oder halt auf die chemische Keule setzen und die Maske kurz in ein Natriumhypochloritlösung ("DanKlorix") tauchen und trocknen lassen.

Spartaner
24.03.2020, 15:41
Oder halt auf die chemische Keule setzen und die Maske kurz in ein Natriumhypochloritlösung ("DanKlorix") tauchen und trocknen lassen.

Hmm, ein bisschen OT: ich habe gerade meinen P3-Filter von der Lackiermaske (https://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/30675-Der-was-ihr-schon-immer-wissen-wolltet-Thread?p=1798050&viewfull=1#post1798050) in verdünntem Danklorix gespült, um den ollen muffigen Kellergeruch herauszubekommen. Ich befürchte, dass da zB Schimmelsporen drinsitzen könnten, die ich im Falle eines erneuten Einsatzes der Maske nicht einatmen möchte.

Ganz raus ist der Geruch noch nicht, aber es hat sich sehr gebessert. Tötet verdünntes Danklorix auch Schimmelsporen zuverlässig ab?

hrrh
24.03.2020, 16:08
Ganz raus ist der Geruch noch nicht, aber es hat sich sehr gebessert. Tötet verdünntes Danklorix auch Schimmelsporen zuverlässig ab?

Kommt auf die Konzentration und Einwirkdauer an. Und die genaue Art des Schimmelpilzes.
Davon abgesehen, bei Atemschutzfiltern handelt es sich nicht um Mehrwegprodukte, also nicht aufbereiten sondern fortschmeißen und neu kaufen

markrü
24.03.2020, 19:40
ich frage mich nur, warum die dinger kochfest sein sollen....
Na wenn schon, denn schon. So sicher wie möglich. Und kochfester Stoff kostet nicht mehr.
Bügeln (mit Heißdampf) klingt auch interessant... ;-)


ich habe gerade meinen P3-Filter ... in verdünntem Danklorix gespült, um den ollen muffigen Kellergeruch herauszubekommen.
Das klingt nach Teufel und Beelzebub. ;-)
Aber ich bin bei Gerüchen auch extrem empfindlich...

Homer
30.03.2020, 20:05
ich habe heute zwei schnitte von maskezeigen.de (https://maskezeigen.de/anleitungen-mundschutz-masken-selbermachen/)ausprobiert:
modell ,,OP-maske - rechteck mit falten und bändern" fand ich voll fummelig zu nähen, modell ,,runder/zweiteiliger stil" passt mir in XL prima und war deutlich unfummeliger.
als draht habe ich pfeifenreinger benutzt (gibt es an tankstellen) und diesen fest in der oberkante vernäht - vor und nach jeder wäsche fummeln wäre nicht meins.

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/kittymask_cut_edit.jpg

lina
30.03.2020, 20:09
Sieht interessant aus :bg:
… aber warum nicht einfach ’n Buff nutzen?

Homer
30.03.2020, 20:13
buff kann ja jeder :roll:


Drosten „wenn man jetzt in die Öffentlichkeit geht, und man weiß es einfach nicht, ob man vielleicht nicht morgen Symptome kriegt, und man möchte so eine Art Höflichkeit und Engagement zeigen, dann ist das ja eine Geste, dass man dadurch zeigt: Man denkt daran.“

Drosten: „Und darum sollte man, und das ist eine Meinung, die sich anscheinend gerade bildet in der Öffentlichkeit, durchaus so eine Maske tragen, aber das sollte eine Maske sein wie man sie im Krankenhaus nicht tragen würde.“


...und außerdem habe ich mir doch grade ne neue nähmaschine und ne overlock gegönnt, die wollen bespielt werden :grins:

rumpelstil
30.03.2020, 20:40
Nach ca. 20 Masken kann man quasi blind falten ;-)

wilbert
01.04.2020, 18:05
Sieht interessant aus :bg:
… aber warum nicht einfach ’n Buff nutzen?
Alles ist besser als nix. In einen Buff geniest, ist besser als in die Gegend.
https://www.researchgate.net/publication/258525804_Testing_the_Efficacy_of_Homemade_Masks_Would_They_Protect_in_an_Influenza_Pandemic#pf7
Tabelle 4

Aber es gibt schon noch einen Unterschied, selbst zur simplen Op-Maske. (Siehe unten)

What Are The Best Materials for Making DIY Masks?
https://smartairfilters.com/en/blog/best-materials-make-diy-face-mask-virus/

VG. -Wilbert-

maahinen
02.04.2020, 08:05
Sieht interessant aus :bg:
… aber warum nicht einfach ’n Buff nutzen?
Danke, Lina!
Das Gleiche wollte ich auch schon immer fragen, habe aber noch nie getraut...
Warum diese ganze Action mit dem Nähen?
Meine Logik behauptet mir leise, aber beharrlich:
Ein Buff, ein Cowboytuch o.ä., aus einem vernünftigen Material und richtig angelegt, müsste doch eigentlich den gleichen Effekt haben.

@Homer: ich meine nicht dich persönlich. Ich weiß, dass deine Dingens bespielt werden wollen.:D
Das ist eher eine allgemeine Frage aus der Reihe „Was ich schon immer wissen wollte“.

Liebe Grüße
Maahinen

Lobo
02.04.2020, 14:37
Also mir wäre ein Buff viel zu warm... Wenn ich einen Mundschutz tragen müsste, dann einen richtigen, und keinen "Wollschal". ;-)

rumpelstil
02.04.2020, 17:28
Laut meinen Infos ist ein Buff (sofern nicht so ein ganz dünner, lockerer) oder ein ordentlich gebundentes Tuch genauso gut geeigent. Ich verwende selber so ein Buff-artiges Tuch, ist ja eh noch kalt am Morgen.
Die Masken nähe ich für Institutionen.

Becks
11.04.2020, 09:20
Für alle Selbstbauer sowie Leute, die sich Masken irgendwo kaufen:

dC0Hga10nbk

Tipp 5 dürfte der einfachste sein. Wenn man mit aufgesetztem Mundschutz ein Feuerzeug ausblasen kann, das man sich vor den Mund hält, dann ist diese zu dünn.

wilbert
11.04.2020, 10:11
Tipp 5 dürfte der einfachste sein. Wenn man mit aufgesetztem Mundschutz ein Feuerzeug ausblasen kann, das man sich vor den Mund hält, dann ist diese zu dünn.
5sterne Danke!

Spartaner
11.04.2020, 11:44
A Doctor Explains How to Make the Safest Face Mask (https://youtu.be/W6d3twpHwis)

Becks
11.04.2020, 12:11
Bei den Hepafiltern muss man eventuell aufpassen. Ich habe da schon Berichte gelesen, wonach ein Teil der Filterwirkung durch Verwendung von losem Granulat als Zwischenschicht erreicht wird. Wenn man da den Filter zerschneidet kriegt man mit etwas Pech den ganzen Staub in die Lungen.
Woanders haben sie daher diese Hepafilter nicht zerschnitten, sondern auf das Ende einer Schnorchelmaske geklebt. Wenn ich das noch richtig im kopf habe, nutzen sie solche Schnorchelmasken zum Teil sogar in Krankenhäusern, da diese Masken weniger Druckstellen und Abreibung im Gesicht verursachen als Op-Masken.

[edit] edit sagt, ich habe unrecht. Die Masken werden bei Patienten (https://www.dw.com/en/coronavirus-grassroots-project-adapts-snorkeling-masks-for-use-against-covid-19/a-52990282) eingesetzt.


Aber alles in allem: besser als nichts ist es auf jeden Fall.

Becks
14.05.2020, 11:33
Hier noch eine Seite mit Tests von handelsüblichen DIY-Masken hinsichtlich Atemwiderstand und Filterqualität.

https://www.maskfaq.com/test-results