PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Esbit-Kocher, warum auch nicht ;)



Waldhoschi
13.12.2005, 09:54
Ich glaube es nicht, ich habe gerade gesucht und es git datsächlich noch keinen positiven Threat über den Espitkocher! :shock:
Ich habe mir gestern in der hiesigen Sportarena vom Wühltisch diese kleine rote Kartonbox gefischt. Nun steht er schon auf meinem Fensterbrett und macht mir in einer Stahltasse den vor einer stunde abgekühlten Instant-Kafee wieder Lauwarm- mit kaum rußender Flamme.

Die kleine Stahlschachtel zum aufklappen, den falschen Zuckerwürfel darunter, anzünden und den Duft riechen, den geruch riechen, den Modell-Dampfmaschinenbauer und Soldaten gleichermaßen lie... sagen wir schätzen gelernt haben.

Das Teil ist der absolute Wahnsinn. Nie wieder hetzt man sich beim Kochen; es kann nichts anbrennen. Nie mehr verbrannte Lippen beim "Istdasnochheissnippen".

Eine Meditation ist das Gerät, wenn es in weniger als 25 Minuten eine Dose Ravioli zum dampfen bring.
Gestern gekauft, heute darin verliebt.
Verschenke übrigens meinen Dragonfly

Grüße Joe

derMac
13.12.2005, 09:59
Verschenke übrigens meinen Dragonfly
Also wenn du ihn nicht los wirst, ich hätte da noch ne Ecke im Keller frei. :wink:

Mac, früher auf Esbit-Kochern schon so manche Mahlzeit zubereitet habend

Mephisto
13.12.2005, 12:09
Achja, ich hab mir übrigens vor ein paar Monaten diesen Feldflaschenbecher + Kocherteil gekauft. Dazu noch ne Großpackung Esbit, ich muss sagen is wirklich toll!

Hawe
13.12.2005, 16:34
Tja - da kommen doch nostalgische Erinnerungen an die Zeiten wieder hoch, als wir im Sibirien Westdeutschlands (Munster Lager) in den damals noch richtigen Wintern auf zugigen Lastwagenpritschen hockten und versuchten, neben einem Becher heissen Getränks in nierenförmigem praktischem Kochgeschirr noch die beinahe erfrorenen Finger ein wenig aufzutauen...

Eingeschmuggelte CampingGas-Kocher hatten aufgrund der Kälte längst den Betrieb eingestellt...

Ebenfalls Träumend
Hawe

crazymind
13.12.2005, 17:03
Ich habe gerade meinen Gaskocher verkauft weil ich auf Esbit umgestiegen bin. Hab mir den Sternkocher von Esbit gekauft und der steht nun unter einem Evernew Titantopf. Mußte nur noch den Windschutz aus nem Stück Alublech basteln.
Eine 14g Tablette reicht locker für nen 3/4 Liter Wasser und alles zusammen wiegt nur 210 Gramm. Bin begeistert.

http://www.seemann-ilsenburg.de/bilder/pott.jpg

mark23
13.12.2005, 17:17
Ja, an den Esbit-Kocher, klein und ~, groß kann ich mich auch noch erinnern. Ein Kollege hatte damals aber einen Schweizer Armeekocher dabei, den fand ich damals genial, aber leider nicht im Ausrüstungshandel. :cry: War eine einfache, aber IMHO geniale Kontruktion. Kleiner Tank, quasi wie eine kleine Flasche, mit Pumpe, Brenner direkt dran, eigenwillige Leitungsführung um den Tankkorpus herum und dazu gab es einen zwei(?)-teiligen Windschutz zum aufklappen und Kochgeschirr draufstellen ... Mit dem haben wir immer heißes Wasser für Tee bzw. Kaffee gemacht ...

Der Tipp von unseren Ausbildern damals: Hauptgerichte aus den EPAs brennen beim Erhitzen mit dem Esbitkocher nicht an, wenn man sie beim Erhitzen geschlossen läßt und alle 30 Sekunden leicht schüttelt ...

Gruß
mark23

Ewald
13.12.2005, 17:47
Nix gegen LOW-TECH, aber Esbit ist nun wirklich kokolores. Esbit muß immer trocken gehalten werden, hat den geringsten Heizwert aller gängigen Brennstoffe und braucht locker 10 min. für einen halben Liter Wasser zum Kochen zu bringen.
Zugegeben zum Vorheizen gängiger Brennstoffe nicht schlecht . Auf längeren Touren und wo es auf Effizienz ankommt dagegen völlig unbrauchbar!

eWALD

Rajiv
13.12.2005, 17:47
Bei dem von Mark angesprochenen Schweizer Armeekocher kann es sich eigentlich nur um einen Borde-Kocher handeln.
Kriegt(e) man in Dtl. u. a. bei Woick.

Rajiv

baeckus
13.12.2005, 17:55
Hallo !
@mark 23
Ich vermute Du meinst den omigenialen Borde!!
http://mypage.bluewin.ch/vergaserlampen/1145297.htm
Mit dem kann man auch löten und schweissen! :D
Ciao Baeckus

Fjaellraev
13.12.2005, 18:01
Bei dem von Mark angesprochenen Schweizer Armeekocher kann es sich eigentlich nur um einen Borde-Kocher handeln.

Den ich (nicht ausschliessend dasss es ihn auch bei uns gab) in der schweizer Armee nie erlebt habe. Als Notkocher hatten wir was in der Art (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=fd_01002&artbez=favorit+Brennpaste&k_id=1202&h_kat=Outdoor-K%FCche%2CBeh%E4lter&u_kat=Brennstoffe), sonst grosse Benzinvergaser.

Gruss
Henning

crazymind
13.12.2005, 18:11
Nix gegen LOW-TECH, aber Esbit ist nun wirklich kokolores. Esbit muß immer trocken gehalten werden, hat den geringsten Heizwert aller gängigen Brennstoffe und braucht locker 10 min. für einen halben Liter Wasser zum Kochen zu bringen.
Zugegeben zum Vorheizen gängiger Brennstoffe nicht schlecht . Auf längeren Touren und wo es auf Effizienz ankommt dagegen völlig unbrauchbar!

eWALD

Nunja, hört sich so an als ob Du das nun auf Touren im tiefsten Winter beschränkst.. es gibt aber auch Leute die gerne mal im Sommer 2 Wochen Wandern gehn und da hat Esbit nur Vorteile.
Trocken kann es sich zum Beispiel schon ganz alleine halten, weil es in nem Blister steckt und 10 Minuten warten auf kochendes Wasser? Na das ist ja wohl kein Problem, in der Zeit kann man genug andere Sachen machen - die Tablette brennt ja von allein ab.

Jens
13.12.2005, 18:24
Oh, oh...
Dieser Thread führt das Forum ad absurdum...
Wer mit einem Esbit-Kocher auf Reisen geht, nimmt wahrscheinlich auch einen Vinyl-Einwegponcho als einzigen Regenschutz mit.

Viel Spaß noch... :roll:

Waldhoschi
13.12.2005, 18:30
Viele haben den leicht ironischen Tonfall meines ersten Posts missverstanden ;)
:popcorn:

Dominik
13.12.2005, 18:32
Ach klar, ich nehme nur Esbit-Kocher mit auf Tour.
Ich liebe es, diese schweren EsbitSäcke mit mir zu schleppen, damit ich meine Nahrungsaufnahme auch warm gestalten kann.

Was dabei nicht vergessen werden darf ist natürlich ein Glock-Messer :bg:

Dominik

Dominik
13.12.2005, 18:33
@ Joe,
das glaub ich auch..schade :bg:

derMac
13.12.2005, 18:38
Viele haben den leicht ironischen Tonfall meines ersten Posts missverstanden ;)
:popcorn:
Schade, dachte ich wäre gerade günstig an einen Dragonfly gekommen. :wink:

Mac

Inukshuk
13.12.2005, 18:40
Schade, dachte ich wäre gerade günstig an einen Dragonfly gekommen. :wink:

Ich könnte Dir zum Trost meinen Esbit anbieten :ignore:

Waldhoschi
13.12.2005, 18:43
Ich könnte Dir zum Trost meinen Esbit anbieten :ignore:
Ich auch *duck*

Ewald
13.12.2005, 18:49
Oh, oh...
Dieser Thread führt das Forum ad absurdum... :roll:

8)
Kommst du auch zum Wintertreffen? Würde mich freuen!

Gruß eWALD

derMac
13.12.2005, 18:49
Ich könnte Dir zum Trost meinen Esbit anbieten :ignore:
Hab ich doch selbst (war übrigens vollkommen kostenlos, hab sogar noch ne ganze Kiste Esbitstücken), deswegen wollt ich ja den Dragonfly. :bg:

Mac

PS: Aber in der Sommersonne sitzend und dösend dem langsamen erwärmen einer Büchse Bohnensuppe (sehr lecker) zuzuschauen, ...

crazymind
13.12.2005, 18:51
Hö? Esbit ist dch geil, ich weiß garnicht was ihr habt. An den 140 Gramm die ich für 10 Tage brauche hat sich auch noch niemand einen Bruch gehoben.

Ich nehme euer Esbit gerne, immer her damit!:bg:

Christine M
13.12.2005, 18:55
@Mac: laß mich raten. Von Globi gabs zur Entschuldigung für irgendeinen Fehler eine Tüte Esbit (statt Gummibärchen). :bg:

Christine

Waldhoschi
13.12.2005, 18:56
Ich kann Esbit bis nächste Woche nicht mehr leiden. Ich muss an der Uni eine Ammoniumsulfat-Urotropin-Trennung machen.... :kotz:

hikingharry
13.12.2005, 19:04
Ironisch oder nicht,
hier ein Link zu einer Seite mit Dave's 50 gram (1.7 oz) Esbit beercan kitchen (http://www.davidlewis.ca/stove/)

Da bin auch am Grübeln - für Tee und einfache Gerichte, hmm

Gruß hikingharry

Waldhoschi
13.12.2005, 19:21
Um wieder ein wenig Ruhe in den Stall zu bringen, den ich ungewollt ein wenig aufgescheucht habe eine Synthese:
Einigen wir uns darauf, dass es immer einen guten Kocher gibt: das Lagerfeuer.
http://www.stud.uni-karlsruhe.de/~ulbem/galerie/data/media/12/12.nov025.jpg

mark23
13.12.2005, 20:25
Hallo !
@mark 23
Ich vermute Du meinst den omigenialen Borde!!
http://mypage.bluewin.ch/vergaserlampen/1145297.htm
Mit dem kann man auch löten und schweissen! :D
Ciao Baeckus


Bei dem von Mark angesprochenen Schweizer Armeekocher kann es sich eigentlich nur um einen Borde-Kocher handeln.
Kriegt(e) man in Dtl. u. a. bei Woick.

Rajiv

Ja, der war es. Wurde mir eben damals als "Schweizer Armee Kocher" vorgestellt.
Danke, jetzt habe ich ja einen Namen, nach dem ich suchen muß. :)
Gruß
mark23

Jens
13.12.2005, 21:00
@ Ewald:
Wenn nix dazwischen kommt, sollte es eigentlich klappen.

Bananenquark
14.12.2005, 21:04
:popcorn: Er schaffts immer wieder *amüsiert*

Hawe
15.12.2005, 09:31
...Einigen wir uns darauf, dass es immer einen guten Kocher gibt: das LagerfeuerGenau !
Wann eröffnet einer das Loblied auf das gute alte Lagerfeuer ?
OK ok, Förster und ähnliche Waldschrate reagieren auf Lagerfeuer noch allergischer als auf Esbitkocher (o.ä.), und es gibt nicht überall Brennstoff dafür, und nicht jeder kann ein Lagerfeuer bauen und anzünden...
Aber sonst ist es ideal und stimmungsvoll, und ein den Menschen seit Urzeiten vertrauter Begleiter

Jetzt richtig träumend
Hawe

boehm22
15.12.2005, 10:16
Wann eröffnet einer das Loblied auf das gute alte Lagerfeuer ?
Hawe

Genau, daß kam mir beim Lesen auch in den Sinn.
Mal wieder eine Tour machen, mit einem schönen Lagerfeuer jeden Abend.

Erny
15.12.2005, 10:19
Wann eröffnet einer das Loblied auf das gute alte Lagerfeuer ?
Hawe

Genau, daß kam mir beim Lesen auch in den Sinn.
Mal wieder eine Tour machen, mit einem schönen Lagerfeuer jeden Abend.

Mir gerade gegenueber hängt ein Bild an der Wand (Foto). War eine Wanderung in Schweden, so um Vilhelmina rum. Aufgenommen Mitternacht. Der See schimmert so noch ein bisschen. Die Leute sind nur schwarze Schatten, und davor ein schönes Lagerfeuer.


Aaaccchhhh -

johnsilver
15.12.2005, 17:49
hach ja,

es geht nichts über Fritten vom Lagerfeuer.

http://svartskaegg.nusseis.de/altro/lhsn/sofritten.jpg

Silas
21.01.2006, 15:26
hab da mal ne frage:

also ich hab vorgestern meinen esbitkocher mal getestet. die bedingungen waren zwar etwas fies (-4 C°, kein Deckel aufm Topf und als Testobjekt ein alter Eisentopf) aber ich habs trotzdem gewagt.
Wollte 1 Liter Wasser zu kochen bringen und hab eine große 14g Tablette benützt.

So, das Ende vom Lied war das das Wasser nach ca 8 min schon wirklich heiß war, aber eben nicht gekocht hat. Nach ca. 15 min war die Tablette aus ... Flamme weg.

versteht mich nicht falsch ... begeistert bin ich von dem Teil allemal. Es ist klein, leicht, praktisch. Nur ich frag mich wie man damit ne Portion Nudeln und anschließend ne ordentliche Soße anrühren soll?
Wenn ich 2 Tabletten benützen würde wäre es möglich. Aber 2 Tabletten pro Ladung? Dann müsst ich auf ne längere Tour ja ewig viel Esbit mitschleppen ... :(

Mach ich was falsch? helft mir :wink:

Silas
21.01.2006, 15:29
benützen? - naja :-?

Thomas
21.01.2006, 15:56
Nur ich frag mich wie man damit ne Portion Nudeln und anschließend ne ordentliche Soße anrühren soll?
Wenn ich 2 Tabletten benützen würde wäre es möglich. Aber 2 Tabletten pro Ladung? Dann müsst ich auf ne längere Tour ja ewig viel Esbit mitschleppen ...
Hehe. Beim Bund sollten wir bei -10°C mit dem Esbitkocher mal einen Liter Wasser zum Kochen bringen.
Mit einem einzelnen Tablettchen haben wir da gar nicht erst angefangen. Die ganze Packung Brennstoff rein und dann ging es heilwegs. Hat aber auch gerußt wie der Teufel.
Hab ihn danach nie wieder benutzt.

Ein ganzes Menü auf Esbit zubereiten? Nee, da würde ich doch eher zum Dosenkocher (auch klein, leicht, praktisch) greifen.

Erny
21.01.2006, 16:29
Nichts gegen Esbit. War eine gute Erfindung.

Damals, irgendwann vor 2000 Jahren, als wir die Bärentatzen darueber brutzelten, bevor wir uns auf die Römer stuerzten.

Aber die Welt hat sich weiter gedreht. Wir reisen ja auch nicht mehr mit Ochsenkarren durch Deutschland.

Många hälsningar

Erny

crazymind
21.01.2006, 17:44
hab da mal ne frage:

also ich hab vorgestern meinen esbitkocher mal getestet. die bedingungen waren zwar etwas fies (-4 C°, kein Deckel aufm Topf und als Testobjekt ein alter Eisentopf) aber ich habs trotzdem gewagt.
Wollte 1 Liter Wasser zu kochen bringen und hab eine große 14g Tablette benützt.

So, das Ende vom Lied war das das Wasser nach ca 8 min schon wirklich heiß war, aber eben nicht gekocht hat. Nach ca. 15 min war die Tablette aus ... Flamme weg.

versteht mich nicht falsch ... begeistert bin ich von dem Teil allemal. Es ist klein, leicht, praktisch. Nur ich frag mich wie man damit ne Portion Nudeln und anschließend ne ordentliche Soße anrühren soll?
Wenn ich 2 Tabletten benützen würde wäre es möglich. Aber 2 Tabletten pro Ladung? Dann müsst ich auf ne längere Tour ja ewig viel Esbit mitschleppen ... :(

Mach ich was falsch? helft mir :wink:


Hallo,

das Wichtigste - nämlich den Deckel - hast Du leider vergessen. Besonders bei solch tiefen Temperaturen ist der extrem nützlich.
Ohne Deckel geht einfach zuviel Wärme oben wieder raus..
Und wie sah es mit dem Wind aus? Die Esbitflamme bekommt keinen
"Druck" von unten so wie zB bei Gaskochern. Da reicht schon ganz leichter Wind und die Flamme wird abgelenkt - das macht sich auch
bemerkbar.
Mit Deckel und Windschutz sollte der eine Liter auf alle Fälle kochen.
Wenn Du allerdings richtige Nudeln kochen willst könnte es schon knapp werden - dann lieber weniger Wasser nehmen damit es länger kocht bzw
die Nudeln vorher schon etwas einweichen und kleine Nudeln benutzen.

Gruß,
Thomas

marcus
22.01.2006, 13:34
hat schon mal jemand versucht mit esbit n rohes stück fleisch gar zu bekommen ohne dabei zu verhungern oder es roh zu essen, wenn du auf ner übung nach 2 tagen das erste mal was zu essen in den fingern hast????
vergiß esbit auf tour,. zum spaß daheim oder für die vitrine/nostalgie ok...mehr nicht...

gruß, marcus, der bei der infantrie diente,....

hin
23.06.2007, 14:50
Esbit ist doch wunderbar, will man sich auf einer Bergtour mittags Weißwürschte gönnen, schlepp ich doch nicht meinen Multifuel mit - Dafür ist Esbit hervorragend...!!

Leipziger
23.06.2007, 16:31
Also bei kleinen Touren seh ich das ähnlich, für nen warmen Mittagssnack auf ner Tagestour oder nen Warmen Tee ist Esbit von Größe und Gewicht nicht zu schlagen. Ansonsten natürlich keine Alternative...

volker1
23.06.2007, 19:17
Ich stehe seit dem Bund auf Kriegsfuss mit Essbitkochern, als so n Hirn in einem Bunker den nach dem warmmachen des Epas ausgeblasen hat. Ich sag nur echte Vergiftungserscheinungen.

Esbit selbst, sowie die Gase davon sind giftig. Immer vollständig ausbrennen lassen (niemals ausblasen) und nur im Freien (also auch nicht im Zelt) verwenden. Und weit weg von Nahrungsmitteln verpacken.

Onkel Tom
23.06.2007, 19:31
Esbit selbst, sowie die Gase davon sind giftig. Immer vollständig ausbrennen lassen (niemals ausblasen) und nur im Freien (also auch nicht im Zelt) verwenden. Und weit weg von Nahrungsmitteln verpacken.
RICHTIG! Soweit ich weiß', müßte das sogar auf der Verpackung der Esbitwürfel stehen.
Gruß
TOM

halfdady
25.06.2007, 10:07
Also ich find esbit auch klasse!
Beim Wandern oder auch am Hotelzimmerfester "schnell" mal "ne Tasse Kaffee warm gemacht - Super!



http://swalfard.free.fr/photos/esbit.jpg
http://thegreenhead.com/imgs/steel-coffee-cup-sm.jpg
http://www1.istockphoto.com/file_thumbview_approve/153820/2/istockphoto_153820_happy_cup.jpg

Waldhoschi
25.06.2007, 10:09
Gibt es eigentlich ne Alternative zu Urotropin?

Also gerade in Zimmern kann es etwas unangenehm werden.

@Halfdaddy: Im Hotelzimmer :) Mutig ^^

halfdady
25.06.2007, 10:17
am offenen Fenster geht das schon....

epitaph
23.07.2007, 19:49
Esbit??? Naja
Kerzen sind billiger:baetsch:
Dann lieber Brennpaste hat
einen höheren Brennwert und
kann man mit jeder Blechdose
betreiben! Nix lau sodern heiß:ignore: