PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nordisk Polar Bear 190, Winter-Daunen-Schlafsack



Corton
07.12.2005, 09:36
EN-Rating: -11/-19°C (wie ein WM Puma)
Füllung: 950g Gänsedaune, angeblich 800 cuin
Preis bei eBay: 220 EUR (http://cgi.ebay.de/NORDISK-Polar-Bear-190-Daunen-Schlafsack-40-NEU-TOP_W0QQitemZ7202037846QQcategoryZ57633QQrdZ1QQcmdZViewItem)

http://www.nordisk.de/images/p_polarbear190.jpg

http://www.nordisk.de/images/polarbear_190.jpg

Ein ordentlicher Winter-Daunenschlafsack für 220 EUR? Klingt fast zu schön um wahr zu sein. Wo ist der Haken? :)

Hat den Schlafsack schon mal jemand gesehen und kann was dazu sagen?

friewu
07.12.2005, 19:00
Hallo Corton,

ich habe zwar den Schlafsack noch nicht gesehen, aber bis jetzt hat Nordisk eigentlich immer bessere Qualität gehabt als ich denen zugetraut hätte. Mein KuFa von denen hat super gehalten und das, obwohl er damals sehr günstig war.
Also ich traue den schon was ordentliches zu.

Frage doch mal nach, ob du nicht auch etwas von deren Superdaune für unseren Vergleichstest bekommen kannst :wink:

Gruß Uwe

Carsten010
07.12.2005, 19:46
Ja...da wird man schon stutzig.

Der Laden bietet einige zum Sofort-Kauf für 219,95 an,
ein paar andere hängen als ganz normale Auktion mit
vergleichweise neidrigen Geboten bei nur noch kurzer
Auktionsdauer....

CU

Carsten

friewu
07.12.2005, 21:26
So unlogisch ist das ja auch nicht. Wer kennt schließlich Nordisk? Für 399€ würde ich mir bestimmt auch keinen von der Firma holen sondern eher WM oder einem anderen Edelhersteller.
Die niedrigen Preise haben auch eher die KuFas als die (guten) Daunenschlafsäcke.
Gibt´s nächstes Jahr vielleicht neue Modelle? Jetzt nach dem Kauf von Yeti ist das doch nicht ausgeschlossen.

Gruß Uwe

Baity
07.12.2005, 23:35
Wenn man sich anschaut, was ein vergleichbarer Schlafsack von The North Face, Mammut..... kostet ist 220€ "fast" geschenkt.

Würde mich auch mal interessieren, wo der Hacken ist.

Skatval
07.12.2005, 23:46
Tja, die Frage ist, ob die Daune wirklich 800 cuin hergibt, wenn die z.B. mit der von WM mithalten kann und die Huelle des schlafsacks auch noch gut gemacht ist...hmmm... CORTON !! Bestell den doch mal :bg:

wesen
08.12.2005, 00:08
Würde mich auch mal interessieren, wo der Hacken ist.

Da kann ich doch helfen: Hinten am Fuß! :baetsch:

Vueltas
08.12.2005, 07:04
Sorry, aber Nordisk ist nun wirklich keine unbekannte Firma, warum sollte dann deren "Spitzenmodell" schlecht sein? Der Ebay-Laden verkauft häufig ältere Modelle, siehe Moonrunner-Jacke von Vaude, die gibt es inzwischen in einer überarbeiteten Version II. Ich glaube jedenfalls nicht, dass der Schlafsack schlecht ist, und für 220 Euro bestimmt ein Schnäppchen (oder noch billiger mit Auktion). Ober er mit WM mithalten kann, ist natürlich eine ganz andere Frage, aber da bewegen wir uns ja auch in höheren Preisklassen.

Vueltas
08.12.2005, 07:05
Es gibt übrigens ein Rückgaberecht.. ;-)
Wer opfert sich???

Vueltas
08.12.2005, 07:07
Hee, Wesen, Du wohnst doch in Essen! Da man die Ware auch im Laden in Essen abholen kann, müssten die doch welche rumliegen haben. Schauen kost ja nix...

Corton
08.12.2005, 09:56
ein paar andere hängen als ganz normale Auktion mit vergleichweise neidrigen Geboten bei nur noch kurzer Auktionsdauer....
Gestern ging einer für gut 190 EUR weg.


Tja, die Frage ist, ob die Daune wirklich 800 cuin hergibt, wenn die z.B. mit der von WM mithalten kann.
Davon würde ich jetzt mal nicht ausgehen (:)), aber das kann man bei dem Preis ja auch nicht wirklich erwarten. Wenn Die Daune ordentlicher Qualität wäre und echte 650 cuin (EU) brächte, wäre das für den Preis ja schon ausgesprochen gut.


kann und die Huelle des schlafsacks auch noch gut gemacht ist
Bei vielen Billigmodellen (so auch bei meinem Larca Kantsch) sind u.a. die Kammerwände seitlich nicht sauber vernäht. Das spielt nur so lange keine Rolle wie man den Schlafsack nicht wäscht. Bei einem Schlafsack, der regulär 400 EUR kostet, sollte die Hülle solch gravierenden Schwächen aber nicht aufweisen. In Sachen Konstruktion hüllt sich Nordisk leider weitgehend in Schweigen, in der Rubrik "Schlafsäcke/Technik" steht jedenfalls nur allg. Blabla. Das Bezugsmaterial "Tactel" Nylon von Invista (ehemals DuPont) wurde auch bei meinem Larca Kantsch verarbeitet. Das Material ist nicht schlecht, zählt aber nicht gerade zu den leichtesten und nässeresistentesten Stoffen. Ein Gesamtgewicht von 1.700g ist aber absolut im grünen Bereich, insbesondere dann, wenn die angegebene Breite (75cm im Brust-/Schulterbereich) auch stimmt (was ich stark bezweifle).


Der Ebay-Laden verkauft häufig ältere Modelle
Polar Bear und auch das Modell Taiga sind aber vergleichsweise neu. Die Vorgänger Modelle waren Autumn und Winter Star.

Ich hab den Anbieter mal darum gebeten, die reale Breite an der breitesten Stelle waagrecht zu messen sowie den Loft in der Mitte zu ermitteln. Antwort


Hallo, ich schaffe das Nachmessen leider nicht mehr. Alleine in den letzten 3 Tagen gab es über 40 verschiedene Anfragen. Vielen Dank für Ihre Anfrage und Ihr Verständnis. Mit freundlichem Gruß aus Essen
Toll. :)

Schelli
08.12.2005, 10:45
Nachdem ich eine Zeit lang erfolglos Research zu Nordisk-Schlafsäcken betrieben habe, hat mit vorgestern ein Verkäufer eines Wiener Bergsportgeschäftes folgendes erzählt:

"Nordisk - spitzen Schlafsäcke, reissfeste Stoffe, aber sehr schwer"

Wenn man den regulären VK-Preis vom Polar Bear hernimmt, dann würde ich mir lieber einen ME Glacier 1000 kaufen.

Der Ebay-Preis ist jedoch sehr gut. Ein Taiga 190 ist unlängst um Eur 101 weggegangen....

Ich habe mich für einen sicheren Kompromis entschieden und den Carinthia ECC 600 gekauft. Für Winterräume von Hütten in den Ostalpen ist dieser Schlafsack ausreichend und leichter als der Taiga 190.

LG
Schelli

Skatval
08.12.2005, 13:59
besser so ? :bg:
"Nordisk - spitzen Schlafsäcke, reissfeste Stoffe, aber sehr schwer"


Ein Gesamtgewicht von 1.700g ist aber absolut im grünen Bereich,

Lol, na da hat aber einer vom "Fach" wieder voll die Ahnung, so wie mit


Wenn man den regulären VK-Preis vom Polar Bear hernimmt, dann würde ich mir lieber einen ME Glacier 1000 kaufen.


das erinnert mich an den netten Herren vom outdoor Laden, der mir doch glatt klarmachen wollte, das ME eine gleichwertige und preiwertere Alternative zu WM waeren !!! :bg:

Nicht übertreiben
08.12.2005, 14:18
@Skatval: Man sollte schon vollständig zitieren, denn nicht Schelli hat das behauptet, sondern ein Verkäufer...

Ich bin auch von den ME-Schlafsäcken nicht sonderlich überzeugt, aber eigentlich jeder, der einen besitzt, ist zufrieden damit. Wollte ich nur kurz anmerken, ansonsten werde ich mcih mal aus der ganzen Diskussion raushalten, ich hab nämlich gerade einen Kunstfaserschlafsack bestellt ;)

Gruss
Thorben

Skatval
08.12.2005, 14:24
Ja klar, das ist wohl falsch ruebergekommen, sorry.
Ich meinte natuerlich den Verkaufer, daher auch die Bemerkung "vom Fach". :wink:

Das jeder, der einen ME Schlafsack besitzt, den auch gut findet ist schon klar, ME macht ja auch ganz gute Schlafsaecke, nur leider im Vergleich dazu ist manche Konkurrenz halt wesentlich besser. Als Beispiel seien hier nur die Produkte von MacPac genannt, hab einen Sanctuary 700 und der ist wesentlich besser als vergleichbare ME Tueten.
Zufrieden sein ist halt immer sehr subjektiv...

wesen
08.12.2005, 16:04
Hee, Wesen, Du wohnst doch in Essen! Da man die Ware auch im Laden in Essen abholen kann, müssten die doch welche rumliegen haben. Schauen kost ja nix...
Ich wohn' nicht nur in Essen, sondern ich arbeite vis à vis des Händlers. Ein richtiger Laden ist das allerdings nicht, den hätte ich nicht übersehen können.
Ich pack' morgten mal eine Waage ein und gucke, was da an der Klingel steht...

Viel Ahnung von Edeltüten hab' ich allerdings nicht.

friewu
08.12.2005, 16:32
Schlafsackkauf ist ansichtssache und wie bei so vielem anderen auch entscheidet hier der persönliche Geschmack. Die Aussage, daß die Schlafsäcke von Macpac WESENTLICH besser sind als ME würde ich nicht unbedingt sagen, denn erstens kommt es sehr stark darauf an welchen ME du gegen welchen Macpac nimmst.
Ich habe selber einen Macpac Sanctuary 500, der ist gut gar keine Frage, aber ob er auch auf Dauer besser bleibt als der ME Classic Dragon 500 sei jetzt mal dahin gestellt. Jedenfalls ziaht das Macpac Material mit der Zeit ganz schön Fäden. Gut möglich, daß das auch bei anderen Herstellern der Fall ist. Aber es gibt auch viele Nutzer die nach Jahren noch sehr zufrieden mit ihrem ME sind.
Also vorsicht mit solchen pauschalen Behauptungen!

Vielleicht hat ja Nordisk auch deshalb Yeti übernommen, damit sie deren Schlafsackwissen mit ordentlicher Daun versehen können. Schlecht geschnitten waren sie jedenfalls nicht, die Yetis.

Gruß Uwe

Skatval
08.12.2005, 18:04
Da kann ich nur auf diesen (http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=9472&highlight=sanctuary) Thread verweisen, der spricht schon eine klare Sprache.
Ich konnte mich auch selber bei Haendlern davon ueberzeugen, so dass ich diesen Testausgang nur unterstuetzen kann... (und so mies wie Yeti sind die ME Dinger ja auch ned :bg: )

friewu
08.12.2005, 19:10
Der Thread gibt eigentlich nur wieder wie stark die Füllkraft der einzelnen Schlafsäcke ist mehr nicht. Alle anderen Sachen bezeichnet auch Corton als subjektiv:

Na gut, dann quassel ich halt noch ein wenig. Das ist dann allerdings im Gegensatz zu den objektiven Zahlen eher ziemlich subjektiv

Ich wollte damit auch nur sagen, daß man nicht gleich alles immer für absolut und dauerhaft nehmen kann. Yeti und ME hatten mal bessere Daune und auch Macpac muß nicht dauerhaft gut bleiben (siehe derzeit bei den Zelten, wie kann man nur gutes Zeltdesign so verhunzen - altes gegen neues Hemisphere oder auch bei den Olympus :bash: ).
Es ist also nur eine Momentaufnahme und selbst die gibt nur einen Punkt des Schlafsacks wieder.

Uwe

Vueltas
08.12.2005, 19:35
Habe gerade vom 1. Outdoorshop eine Vaude Moonrunner-Jacke geschickt bekommen, rasend schnell übrigens, da Paypal-Abwicklung. Die Jacke würde mir gut gefallen, wenn sie nicht sogar in S für mich zu groß wäre. Die plustert sich richtig auf, Respekt. Wenn der Schlafsack ähnlich ist, kann man sich bei dem Preis freuen..
Nun muss ich leider die Jacke zurückschicken... (wachse leider nicht mehr) :cry:

david0815
09.12.2005, 08:21
@ wesen:

Nimmst du vielleicht noch nen Metermaß mit? Damit wir ne ungefähre Hausnummer haben? Fotos wären natürlich auch nicht schlecht :roll:

Corton
09.12.2005, 11:33
Na gut, dann eben OT


Ich bin auch von den ME-Schlafsäcken nicht sonderlich überzeugt, aber eigentlich jeder, der einen besitzt, ist zufrieden damit.
Hast Du alaskawolf oder vueltas mal in Sachen ME befragt? Zufriedenheit ist außerdem in meinen Augen i.d.R. kein Maßstab für Qualität, sondern viel mehr eine Sache des persönlichen Anspruchs oder Horizonts. Wer mit ME Glacier und Co. zufrieden ist, hat eben ganz einfach niedrige Ansprüche (oder weiß dank der Lobbyisten und Realitätsverdreher von "Outdoor" und Co. schlicht und einfach nicht, wie ein guter Daunen-Schlafsack auszusehen hat). Dagegen ist ja eigentlich auch gar nichts zu sagen, solange man sich nur darüber im klaren ist; der durchschnittliche Ossi war mit seinem Trabbi ja schließlich auch zufrieden. :)

Das eigentlich Problem an der Sache ist nur, dass mit derartig minderwertigen Füllungen wie sie Yeti oder ME verarbeiten, die eigentliche Idee hinter einem Daunen-Schlafsack (nämlich ein möglichst gutes Verhältnis von Gewicht zu Wärmeleistung) ad absurdum geführt wird. 1,5kg Gewicht und -5°C Komfort schafft man auch mit Kunstfaser, dazu braucht man keine Gans. Ich hab inzwischen sowohl "Daune" von ME als auch von Yeti vorliegen. Wenn man das Zeug sieht, wird einem schnell klar, warum diese Schlafsäcke so mies aussehen. Man kann nur hoffen und beten, dass so ein Mist in ein paar Jahren nicht zum Standard wird. Anstatt über die etwas höheren Preis von WM und Co. zu meckern, sollen wir (also alle Kunden) uns besser freuen, dass es solche Hersteller wie Western Mountaineering und Co, für die Qualität oberste Priorität hat, überhaupt noch gibt. Wer weiß wie das nach weiteren 20 Jahren "Outdoor", in denen permanent minderwertige Produkte mit "überragend" und "sehr gut" bewertet werden, aussieht? Wenn man sich von Händlern und "Fach"zeitschriften seine eigenen Ansprüche nur weit genug runterschrauben lässt, akzeptiert man irgendwann auch den letzten Mist als Spitzenprodukt.

@ friewu
Für die Beurteilung von Schlafsäcken gibt es selbsredend vielerlei objektive Kriterien, die mit "Geschmackssache" rein gar nichts zu tun haben. Mir würde da so einiges einfallen, aber ich denke, das muss man nicht näher erläutern (steht ja außerdem schon alles irgendwo im Forum :)). In die Rubrik "Geschmackssache" würde ich allenfalls Kriterien wie Farbgestaltung, Haptik und Passform einordnen.


Jedenfalls ziaht das Macpac Material mit der Zeit ganz schön Fäden.
Details und (wenn möglich) Bilder bitte. :) Hast Du die XP oder die normale Version?

Corton

Schelli
09.12.2005, 11:37
Es mag durchaus sein, dass es bessere Schlafsäcke als die ME gibt.

Für mich ist eher ausschlaggebend, wie sich die Teile in der Praxis bewähren. Und da habe ich nur Gutes über den ME Galcier gehört.

Natürlich kann man jetzt über das Konzept der Kognitiven Dissonanz labbern, nur wozu? Und überhaupt sind Empfindungen naturgemäss sehr subjektiv.

Mir ist wichtig, dass mein Carinthia laut Praxistests realtistische Temperaturangaben liefert. Während über Nordisk hier nichts bekannt ist. So verstehe ich z.B. die Angaben des Polar Bear und Taiga 190 im Vergleich nicht. Beide haben -19 Grad aber einmal -40 bzw. -30 Grad?

LG
Schelli

Skatval
09.12.2005, 12:04
- Kälteschutzleiste am RV: 1) Yeti (gut befüllt, guter Sitz), 2) Macpac (könnte stärker befüllt sein, 2 Kammern (der untere Teil scheint mit Kunstfaser befüllt zu sein, bin mir aber nicht sicher)), 3) ME (steht in den Schlafsack hinein, anstatt auf dem RV aufzuliegen - finde ich sehr unangenehm und störend, Kältebrücke!)

Genaus das selbe durfte ich in diesem Schlafsack (ME Glacier 750) auch bemerken, als ich mal eine Nacht darin pennen musste und erbaermlich gefroren hab, dank dieser netten Kaeltebruecke ! :grrr:
Das ist fuer mich in keinster Weise Praxistauglichkeit, sondern ein grober Fehler, der einfach nicht passieren darf !

Jens
09.12.2005, 12:50
Schelli wrote:


So verstehe ich z.B. die Angaben des Polar Bear und Taiga 190 im Vergleich nicht. Beide haben -19 Grad aber einmal -40 bzw. -30 Grad?

Falsch:
Polar Bear: -19° / -40°
Taiga 190 : -11° / -30°

Der Ebay-Anbieter "1.Outdoorshop" macht manchmal fehlerhafte Angaben. Ich vermute, dass er schlicht und einfach häufiger mal was verwechselt. Manchmal stellt er auch die falschen Grafiken zu Gewicht, Packmaß und Temperaturangaben mit rein. Besser, man informiert sich direkt auf der Homepage von Nordisk.

Jens - der auch noch auf der Suche nach einem neuen Schlafsack ist... :cry:

T aus G
09.12.2005, 14:56
Hi,

also wenn du nicht viel größer als 180 cm und kein Bodybuilder bist kannst du mal bei Ebay vorbeischauen. Da versteiger ich gerade meinen Macpac Sanctuary 700 XP. 8)

Viele Grüße Timo

wesen
09.12.2005, 16:57
@ wesen:

Nimmst du vielleicht noch nen Metermaß mit? Damit wir ne ungefähre Hausnummer haben? Fotos wären natürlich auch nicht schlecht :roll:

Leider zu spät, @ david. Ich war heute bei dem Ebay-Händler, habe allerdings vorgegeben, dass ich selbst überlege, mir einen Schlafsack von Nordisk zu kaufen. Ich konnte mir daraufhin die beiden dicksten Daunenmodelle von Nordisk (Polar Bear und Taiga) im Lager angucken.

Ich war allerdings zu schüchtern, um den Photoapparat auszupacken :roll: und ein Maßband hatte ich gar nicht erst nicht dabei. Wiegen war auch nicht drin, weil man mir a) keinen Packsack dazugegeben hatte und weil ich b) eh zu höflich gewesen wäre, um den Sack da reinzustopfen.

Beide Schlafsäcke waren zu meinem Entsetzen zunächst erstmal total platt. :shock: Sahen aus wie billige Kunstfasersäcke. Ich erfuhr, dass sie so gelagert werden, wie sie geliefert werden: In 10er-Kartons. (Gesehen habe ich die zwar nicht, aber allzu groß KÖNNEN die nicht sein. Ehrlich gesagt keimt in mir der Verdacht, dass nicht nur Nodisk, sondern - bis auf die absoluten Spitzenhersteller vielleicht - alle Hersteller so mit unseren kuscheligen Lieblingen umgehen.)

Ich habe leider nicht das Vergnügen, 800er Daune in meinem Besitz zu haben. Ergo weiß ich einfach nicht, wie sich 800er Daune, die wer weiß wie lange eingesperrt war verhält, wenn man sie freilässt. Die beiden Schlafsäcke jedenfalls habe ich während meines ca. 15minütigen Aufenthaltes öfter mal gut geschüttelt und hatte dennoch auch nach 15 Minuten nicht das Gefühl, dass sie ihre Endausdehnung erreicht hatten.

Was ich sagen kann:
- Die Bilder auf der Nordisk-HP sind recht realistisch.
http://www.nordisk.de/images/polarbear_190.jpg
- Das angegebene Gewicht von 1700 g ist wahrscheinlich nicht untertrieben. (Gewichte kann ich gut abschätzen.)
- Der Schnitt ist einfach, aber okay: Einteiliges rundes Fußteil, Wärmeleiste vorhanden, aber nicht extrem dick, Wärmekragen dito, keine extra Wärmeleiste am Kapuzenrand. Insgesamt nicht extrem weit, aber erst recht nicht eng.
- Nordisk schreibt, die Kammern sind trapezförmig. Hmm... Bei den Schlafsäcken mit Trapezkonstruktion, die ich kenne, kann man das daran erkennen, dass die Abstände der Quernähte abwechselnd kurz und lang sind. Das war (zumindest dem Augenschein nach) bei dem Polar Bear nicht der Fall. ----> Ist vielleicht 'ne H-Kammerkonstruktion, vielleicht sind's Parallelogramme, vielleicht guck' ich aber auch nur schief.
- Die Nähte, die ich mir genauer angeguckt habe, waren alle okay.
- Der Stoff hat auf mich sowohl innen als auch außen einen haltbaren und sicher daunendichten Eindruck gemacht, war aber nicht so anschmiegsam wie z. b. Pertex (Quantum).
- Solider YKK-Reißverschluss, der in Höhe der Knöchel endet.

----> Wenn ich gerade einen günstigen Schlafsack für Island suchte, würde ich den Polar Bear durchaus in Betracht ziehen. Beim Taiga wäre ich mir nicht so sicher, ob er mich immer warm genug hielte. Aber ich bin auch jemand, der auf keinen Fall frieren will. Beim Polar Bear bin ich (Frau, alt, dünn) mir ziemlich sicher, dass er mich bis bestimmt - 10° zuverlässig warm hält.

Vueltas
09.12.2005, 20:54
Menno, wieso immer wieder der gleiche Mist mit ME...
@Schelli
Wie Corton schon angedeutet hat, bin ich nicht einer der zufriedenen ME-Käufer. Der Schnitt war für mich ideal, aber wenn man den mal neben höherwertige legt, weiss man, was gute Daune ist. Das Aussenmaterial macht eben nicht alles aus, mal ganz davon abgesehen, dass die ach so tolle Hülle bei mir nicht komplett wasserabweisend war (Glacier). Und wieso stinken die meisten ME-Säcke??? Und wieso hab auch ich erbärmlich bei um die Null Grad gefroren?????
Übrigens läßt meine neue ME Lightline-Jacke, die ich sonst schon gut finde ganz nett Daunen. Irgendwann geht das Ding zu Frau Prasse, dann lass ich da mal ordentliche Daune und Nähte reinmachen...

Christine M
09.12.2005, 21:02
Übrigens läßt meine neue ME Lightline-Jacke, die ich sonst schon gut finde ganz nett Daunen. Irgendwann geht das Ding zu Frau Prasse, dann lass ich da mal ordentliche Daune und Nähte reinmachen...

Echt? Meine nicht. Der Stoff macht eigentlich auch einen ganz robusten Eindruck. Vielleicht hat ME da etwas geändert? Die Füllung ist allerdings in der Tat nicht berauschend dick.

Christine

wesen
09.12.2005, 21:09
Übrigens läßt meine neue ME Lightline-Jacke, die ich sonst schon gut finde ganz nett Daunen.
Ich habe die ME Helium (für 100 €) - und die verliert nicht weniger.

Ich hab' nochmal über den Nordisk-Schlafsack nachgedacht und bin zum Schluss gekommen, dass ich wahrscheinlich doch keinen kaufen würde. Nicht so ganz viel teurer - aber 'ne ganze Ecke fluffiger - finde ich z. B. die Highlights hier (http://www.extra-tour.com/etshop/shop-online.php?&sid=006024).

Vueltas
09.12.2005, 21:17
Naja, ich hab irgendwie jeden Tag Daunen an meinen Fleecepullis, die scheinen aus den Nähten zu kommen.... :(

Schelli
09.12.2005, 21:50
Menno, wieso immer wieder der gleiche Mist mit ME...
@Schelli
Wie Corton schon angedeutet hat, bin ich nicht einer der zufriedenen ME-Käufer. Der Schnitt war für mich ideal, aber wenn man den mal neben höherwertige legt, weiss man, was gute Daune ist. Das Aussenmaterial macht eben nicht alles aus, mal ganz davon abgesehen, dass die ach so tolle Hülle bei mir nicht komplett wasserabweisend war (Glacier). Und wieso stinken die meisten ME-Säcke??? Und wieso hab auch ich erbärmlich bei um die Null Grad gefroren?????


@Vueltas:
Beim Durchlesen dieses Forums ist mir schon aufgefallen, dass hier wesentlich mehr über Schlafsäcke gepostet wird, als vergleichsweise in bergorientierten Foren in Österreich. Vielleicht liegt es auch nur daran, dass wir in Ö Hütten haben... :bg:

Die praktischen Erfahrungswerte hier im Forum sind daher enorm, und ich habe schon viel dazugelernt. So lasse ich mich durch praktische Erfahrungswerte gerne belehren, wenn mich Dein Bericht auch etwas verwundert. Klingt eher nach einer Billig-Eigenmarke a la Intersport, etc.

LG
Schelli

friewu
12.12.2005, 19:19
@Corton:

Ich habe die "normale" Version, das spielt jedoch keine Rolle, da die Fade auf der Innenseite herausschauen. Leider habe ich keine Digicam, um das ganze mal zu zeigen. Also vesuche ich es mal zu beschreiben.

Lokalisation: An Wärmekragen (oben) und Kälteschutzleiste am Reißverschluß. Keine Ahnung warum ausgerechnet da?! Ich bewege mich nicht so sehr nachts, so daß es stark scheuern dürfte.

Art: Viele kleine Fädchen, die sich einen Weg gen Himmel bahnen. Sowas habe ich auch schon bei anderen Microfasergeweben gesehen. Ich denke die sollen robuster sein (lt. Werbung)? :confused:

Ich werde das weiter beobachten, aber meine anfängliche Begeisterung ist etwas der Ernüchterung gewischen. Bis auf die Sache mit den Fäden bin ich sonst sehr zufrieden mit dem Schlafsack. 1kg Schlafsack, daß sehr gut wärmt 8)

Gruß Uwe

Kajaking-Mark
24.12.2005, 00:18
Hallo zusammen,

hier wird viel über High-end Material disskutiert, fahr` ich auch drauf ab. Obwohl ich nicht unbedingt schlecht verdiene kann ich mir als Familienpapa die meisten hier disskutierten High-end Spielsachen schlicht weg nicht leisten. Ich meine Hilleberg, Western Moutaineering, Rab und Co. Ich bin also gnadenloser Preis-Leistungs-Aussieber, will`s so billig wie mögich, aber so, daß man`s nicht 2x kaufen muß.
Deswegen habe ich heute abend bei e-bay zugeschlagen und den Polar-Bear für 184.- € ersteigert.
Ich erwarte kein High-end a`la WM, aber die Eckwerte des Schlafsacks finde ich schon beeinddruckend: Komfort - 11° C, Toleranz - 19 °C, Extrem -40°C, Gewicht 1700g, PAckmaß 12 L, 950g 90/10 Gänsedaune.
Rein von den Euronorm 13537 Werten wäre das eine Temperatur- Liga von WM Puma SMF, TNF Endurance oder TNF Dark Star.
Auch wenn`s der Polar Bear nicht mit den o.g. Tüten aufnehem kann, sollte er - so erhoffe ich mir - für deutsche Winter genügende Temperaturreserven mitbringen.
Für den Preis um 200.- € ist er, denke ich schwer zu toppen.
Mal sehen wo der Haken ist, ich werde berichten wenn er da ist.
Was mir ein Rätsel ist, wo die Händler bei diesen Preisen (Listenpreis Nordisk 399.-€) ihre Margen machen. Wird hoffentlich keine Ausschußware sein.

Sea you Mark

Skatval
24.12.2005, 09:15
Bestens, gleich mal vermessen oder besser noch gleich mal Corton schicken, damit auch dieses gute Stueck mal in seiner Kueche landet :bg:

Schelli
25.12.2005, 12:24
@Mark:
Als zweifacher Vater habe ich volles Verständnis für diese Einstellung, da ich es oft genauso mache.

Es gibt immer etwas besseres; ich jedoch strecke mich nach meiner finanziellen Decke...

LG
Schelli

jackknife
25.12.2005, 16:10
Jungs, das geht auch anders. Ich kaufe mir lieber einen WM, und mein Sohn bekommt weitere vier Wochen Kartoffeln.
Matthias

Kajaking-Mark
25.12.2005, 16:55
Jungs, das geht auch anders. Ich kaufe mir lieber einen WM, und mein Sohn bekommt weitere vier Wochen Kartoffeln.
Matthias

"Jackass" sagte Jackknifes Sohn als er seine Weihnachtsgeschenke auspackte.

Mark

Reusenmann
25.12.2005, 20:54
Hallo zusammen,
bin neu hier und wollte nur mal eben mein gerade upgeloadetes avatar in action erleben. :bg:

Bis demnächst,
Sebastian aka der Reusenmann

Reusenmann
25.12.2005, 21:01
Zum Thema...

mein Wanderkumpel hat sich gerade oben genannten Schlafsack für sage und schreibe 161 € zugelegt!
Wir werden diesen dann gleich im neuen Jahr (1. o. 2. KW) einem Feldversuch im Ober-Harz unterziehen. Vorrausgesetzt die Temperaturen geben`s her.

Ein ausführlicher Testbericht inklusive Foddos folgt dann umgehend.

Schönen Gruß und frohes Fest

Sebastian

Mogro
26.12.2005, 01:57
Willkommen Reusenman, zum ausprobieren gibts aber auch das hier http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=8440&start=0&postdays=0&postorder=asc&highlight=

Schelli
26.12.2005, 11:49
Jungs, das geht auch anders. Ich kaufe mir lieber einen WM, und mein Sohn bekommt weitere vier Wochen Kartoffeln.
Matthias

Ja, ja,
was schert mich Frau, was schert mich Kind,
sollen hackeln gehen, wenn's hungrig sind.

Hackeln=arbeiten,
Übersetzung für unsere bundesdeutschen Freunde

Jackass, Du hast keine Familie... :bg:

LG
Schelli

Kajaking-Mark
01.01.2006, 14:04
Hallo und happy new year,

der Polar Bear 190 ist mittlerweile bei mir eingetroffen.

Zum Versand: Ich hab`ihn beim 1. Outdoorshop über e-bay gekauft. Listentpreis bei Nordisk:399.-€.

http://www.nordisk.de/product_info.php?products_id=38&osCsid=ea4f288879e9b926dc4c63e4e4e35c36:

Bei e-bay von mir ersteigert für 184.-€, 6,20 -€ Versand, also ca. 190.-€ frei Haus. Über "sofort Kaufen" bei e-bay kostet er ca. 219.-€.

Er kam am 3. Werktag nach Bezahlung. Ein Anruf von mir, mit Nachfrage wo er bleibt wurde freundlich, korrekt und kompetent beantwortet. Zum Versand kein Tadel meinerseits.
Der Schlafsack war nicht im Packsack, sonder in einem etwa doppelt so großen Karton in Plastkhülle verpackt.

Zum Schlafsack: Es handelt sich um orginalverpackte Neuware, mit Etiketten und Rechnung. Ich habe alle Nähte auf Ungenauigkeiten, Fehler, etc. untersucht. 1 kleiner oranger Faden an der Kapuze war zum rauszupfen. An einer Einstichstelle kam eine Daunenfeder raus, die ich zurückgesteckt habe. Sonst fand ich keine Löcher, Fäden oder irgendwelche unsaubere Verarbeitung. Sonst nirgendwo austretende Daunen.
Das Innenmaterial ist aus daunendichtem TF 15 Nylon, sehr anschmiegsam, weich und leicht.

Um es vorweg zu sagen: der allererste Eindruck hat mir nicht die Sprache verschlagen, der Schlafsack war zerknautscht und und loftete wenig,

aaaaaaber...........

ganz anders sah es nach einer Nacht loften aus.
Der Schlafsack entfaltete sich sehr schön, im Fußbereich fast kreisrund:

Hier die Maße nach einer Nacht loften:

Kammer 1 Fußbereich: Lofthöhe 27.5 cm, Breite: 34 cm.

Mitte: Lofthöhe 20.5 cm, Breite 51 cm.

Schultern: Lofthöhe 24 cm Breite 69 cm.

Farbe: Er ist grün (forrest-green), Innenseite und Rücken sind anthrazit.
Außen ist er aus Tactel-R69-Rip-Stop-Nylon (TR69) aus Du Pont-Tactel-Garnen, die angeblich feuchtigkeitsabweisend und atmungsaktiv sein sollen.
Die Farbgebung fand` ich auf den ersten Blick nicht total umwerfend, ist aber, wenn man "wild" biwackiert eigentlich eine vernünftig Farbgestaltung.

Nach einem Tag loften sieht er dann also so aus:

http://img369.imageshack.us/img369/9917/bear16os.jpg


Wärmekragen, Trapezkammern, RV-Abdeckleiste sind vorhanden:

http://img493.imageshack.us/img493/3379/bear24gy.jpg

Gut gefallen tut mir die verstärkte Abdeckleiste an beiden RV-Seiten mit dem Nordisk - Logo, die ein allzu leichtes Einklemmen des RV verhindert.

http://img493.imageshack.us/img493/3396/bear39di.jpg

Der leichtgängige YKK Reißverschluß macht einen sehr hochwertigen Eindruck.


Erste Erfahrungen:

Ich habe , nachdem der Schlafsack 40 min geloftet hatte, mich ca. 30 min bei -7°C in Jeans und Hemd bekleidet auf einen Liegestuhl gelegt. Von den -7°C spürte ich im Gesicht nur einen kühlen Windhauch, sonst war es kuschelig warm, wenn ich den Wärmekragen zugezogen hatte. Wenn man den Schlafsack schließt ist er eher schmal geschnitten.

Heute nacht schlief ich bei Freunden im Zimmer. Natürlich kann man da den Schlafsack nur als Decke verwenden. Ein federleichter Hauch von Nichts hielt mich warm. Die Füße mußte man raustun, da viel zu heiß. Meine Frau hatte dabei einen Vau De Snow Creek 3/4 zugezogen.


Nochmals Eckdaten: EN-Rating: -11 °C, Toleranz -19°, Extrem - 40°C. Gefüllt mit 950g Gänsedaune 90/10er (800 inch³).
Gewicht: 1660g.
Da ich keine Küchenwaage habe, nicht nachgemessen, fühlt sich aber federleicht an.


Dieser Schlafsack hats nicht leicht. Da er preisgünstig ist, sucht jeder - so auch ich - nur wo der Haken liegt.

Ich konnte bilsang keinen wirklichen Haken finden.
Ein Outdoor-Test folgt hoffentlich nächstens Wochenende.

Ich wage jedoch schon jetzt die Aussage, daß dieser Schlafsack keine Mogelpackung ist.
Nordisk sieht selbst sein Problem darin, daß ihre Sachen zu billig sind.

http://www.4-seasons.de/magazin/issues/03_2002/singlepages/hersteller.pdf

Vielleicht ist da tatsächlich was dran.

Bis jetzt entwickelt sich bei mir der Schlafsack zur Liebe auf den zweiten Blick.

Sea You

Mark

Schelli
01.01.2006, 15:38
Danke, Mark, für Dein Feedback!

Eigentlich kann bei diesem Preis nicht sehr viel schiefgehen.

LG
Schelli

Kajaking-Mark
06.01.2006, 12:03
Hallo zusammen,

habe heute nacht den Polar Bear 190 auf dem Balkon getestet.

Außentemperatur: -2.5° C bis - 4°C. Luftfeuchtigkeit: 85 %.
Isomatte: Aritach Confort Mat , Dicke 10cm.
Kleidung: Kurze Unterhose und ein Langarmunterhemd.

Erfahrungen: Der Schlafsack war ca. über 3/4 der Nacht zu warm. Deswegen hatte ich etwa bis 5.oo Uhr morgens, den Reissverschluß von den Füßen bis über die Knie geöffnet und habe den Wärmekragen offengelassen.
So kurz vor der Morgendämmerung wurde es merklich kühler, so daß ich Reissverschluß und Wärmekragen zuzog. Ich fror zwar nicht, aber von Seiten der Reissverschlußabdeckleiste und der anderen Seite, am Übergang zwischen Vorder- und Unterseite wurde es etwas kühl.
Da der Schlafsack recht schmal geschnitten ist, und ich gerne mit angewinkelten Beinen schlafe, komprimierte ich in diesem Bereich wohl die Daunen.
Was mich wundert, ist der Performance-Unterschied, d.h. daß ich 3/4 der Nacht eigentlich schwitzte und es dann eher ein bischen zu kühl war.

Meine Theorie ist, daß entweder duch das Schwitzen die Daunen feucht wurden und im Lauf der Nacht nachgelassen haben, oder daß ich zulange mit offenen Wärmekragen und Reissverschluß gepennt habe und dabei unbemerkt zuviel Kälte in den Schlafsack gekrochen war.

So von der Daunenverteilung hatte ich den Eindruck, daß das Oberteil sehr üppig mit Daunen gefüllt und recht (z.Teil zu) warm war, und die Seiten eher (vielleicht durch Kompression) dünn gefüllt sind.

Da ich kaum bekleidet im Schalfsack bei -4°C schwitzte, traue ich dem Schlafsack, wenn man leicht bekleidet ist, schon -10°C zu.

Was mich erstaunt ist, wie erwähnt, diese Schwankung von 3/4 der Nacht Schwitzen und dann erher zu kühl.
Das lag definitiv nicht am Verlauf der Außentemperaturen, da diese hier am Bodensee zur Zeit nachts nur um höchstens 2-3 °C schwanken.

Kennt ihr das von anderen Schlafsäcken auch ?
Wie sind Eure Erfahrungen ?

Sea You
Mark

Thomas75
06.01.2006, 16:50
Was mich erstaunt ist, wie erwähnt, diese Schwankung von 3/4 der Nacht Schwitzen und dann erher zu kühl. [...]Kennt ihr das von anderen Schlafsäcken auch ?
Wie sind Eure Erfahrungen ?
Ja. Keine Ahnung, woran das liegt. Aber wenn es kälter ist dann wird es besser. Kein Schwitzen, aber auch kein frieren mehr...

gi
06.01.2006, 21:24
Kann schon sein, dass das am Schwitzen lag.