PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aufblasbares Kanu...naja.



grey
02.12.2005, 07:30
Habe mir vorletztes Jahr ein Kajak von Sevylor geholt, dass man aufpumpen kann. Somit kann man es im Kofferraum in einem Karton transportieren und ich konnte es mit nach Skandinavien mitnehmen, wo es mir ermöglicht hat, auf einer Insel zu leben.
Es hat eine Schutzhülle aus pvc und wurde mir als Wildwassertauglich empfohlen. Halte ich für ein Gerücht.
Meine Erfahrung: Durch die große Auflagefläche auf dem Wasser alleine kaum steuerbar. Es saugt sich schnell mit Wasser voll und wird dann so schwer, dass man es an Land trocken muss, bevor man es alleine tragen kann.
Es ist ca. 2 m lang. Dennoch ist man innen thrombosegefährdet, weil man durch die dicken Luftwände kaum Platz hat.
Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht und habt Tricks auf Lager, wie man das Kanu alleine einfacher steuern kann?

Waldschreck
02.12.2005, 07:56
Warum saugt sich den Boot voll? Es ist doch aus PVC und dieses saugt doch kein Wasser auf. Wenn das Boot keine ausgeprägte Kielform hat fährt das Teil wie ein Floß. Das Thema wurde schon von div. Kanuforen behandelt. Packst Du das Teil voll Gepäck um etwas mehr Tiefgang und Spurtreue zu erreichen, hast Du eine schwer zu manöverrierende Gummiente. Die aufblasbaren Boote wurden geschaffen um auch noch den letzten Bergsee oder den abgelegensten Fluß einmal zu befahren wo man halt nicht mit einem starren Boot hinkommt. Im Wildwasser sind die Teile schon toll, wenn von Könnern gefahren weil die Boote weicher durch die Stromschnellen gehen. Auf Seen haben die Boote aufgrund der schon bekannten Gründe, insbesonders bei starkem Wind nichts zu suchen. Ich habe vor vielen Jahren mal so ein Boot nach einer Kenterung in den Wellen am Meer kilometerweit fliegen sehn. Greift der Wind einmal unter das Boot, gibts kein Halten mehr.
Trenn Dich am Besten von dem Teil.

Lodjur
02.12.2005, 12:22
Hi, die Aussagen von Waldschreck kann man so unterschreiben. Und vollsaugen? Meinst du das Wasser zwischen die Schutzhuelle und das Boot laeuft? Das alleine ist ja schon ein Knubbelspatent wie man bei uns so sagt :roll:. Das Teil wuerde ich in die Kategorie Badeboot stecken. Der Verkaeufer der einem son Teil als vollwertiges Boot andreht sollte gezwungen werden damit einen schoenen windigen See zu ueberqueren. Danach geht der freiwillig Schuhe verkaufen :bg: ...wenn er es ueberlebt :o
CU Bernd

WernerS
02.12.2005, 12:24
Hai grey,

Du schreibst einfach von einem Schlauchboot von Sevylor, aber nicht, welches Modell. Hast Du gespart? Ein 2 m Boot ist ja wohl eher als Spassboot zum schaukeln auf kleinen Wellen aber nicht zum fahren geeignet. Wie es sich vollsaugen kann, kann ich mir auch nicht erklären, es sei denn, Du hast das Boot mit dem Schlafsack verwechselt :sleep:
Ich würde Dir empfehlen, wenn schon Schlauchboot, dann eines von Grabner die sind allerdings so teuer, dass ich Dir eher ein gutes, gebrauchtes Faltboot empfehlen würde.. Das ist auch flotter und fasst mehr Gepäck.

Grüsse vom Werner

Waldschreck
02.12.2005, 13:05
Auch die Grabner Boote treiben auf dem See schnell aus der Bahn, schauen halt weit aus dem Wasser.
Dann lieber ein Faltboot mit einem Kiel und Steueranlage.
Hat aber alles seinen Preis.

Jens
02.12.2005, 13:38
Eine Möglichkeit, Luftboote spurtreu zu bekommen, sind Flossen, die man nachträglich ankleben kann. Allerdings sind diese auf bewegtem Wasser eher hinderlich.

Jens

grey
02.12.2005, 15:24
@Jens:
Was für Flossen sind das genau und wo befestige ich sie?
Würde das gerne ausprobieren, weil ich das Kanu bis jetzt eh nur auf ruhigeren Gewässern gebraucht habe.

Mit den 2 m war übrigens falsch. Es ist fast 4 m lang, habe einfach ziemlich schlecht geschätzt. Sorry, habe da kein Gefühl für.

Das Material saugt sich übrigens nicht voll, sondern es gerät zwischen PVC-Hülle und Boot. Die Hülle wird zur Extra-Sicherheit über das Boot gezogen, damit es nicht kaputtgehen kann. Wenn man aber rudert, schleudert man Wasser in die Luft und das gerät zwischen PVC und Hülle.
Habe mich echt schlecht beraten lassen und zu schnell gekauft, weil es schnell gehen musste.

Jetzt bleibt noch die Frage wie ich das Gepäck am besten verteile, so dass das Boot am besten lenkbar wird.

grey
02.12.2005, 15:31
es hat übrigens normale Kanu-Form, spitz und schmal und erinnert nur durch die dicken Luftwände an ein Schlauchboot.
Prob.: Für zwei Leute zu klein, für eine Person schlecht lenkbar. Will es jemand kaufen? :wink:
Die nächste Tour versuche ich es mal zu Fuß.
Oder mit nem Floß. Aber da gibt es irgendwie keine realistischen Möglichkeiten. Wollte schon eines aus reinem Holz basteln, ohne Autoschläuche, Pyrodur etc. Aber woher das Holz nehmen?
Bäume hacken finde ich egal wo auf der Erde nicht prickelnd.

Jens
02.12.2005, 16:26
@ grey: Guck mal hier (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=sx_80221&artbez=Sevylor+Skeg+Steuerungsblatt&k_id=0905&h_kat=Wassersport&u_kat=Zubeh%F6r).

grey
03.12.2005, 11:58
Danke!
Ist das denn echt empfehlenwert?
Wirkt nicht besonders robust. Könnten sich da nicht Algen und Wasserpflanzen drin verfangen, so dass ich nach ein paar Minuten die ganze grüne Suppe hinter mir herziehe?

WernerS
03.12.2005, 14:37
doch

Nicht übertreiben
08.12.2005, 21:07
So schlecht sind die Dinge nun aber auch nicht, ist immer eine Frage des Einsatzgebietes. Für große, offene Wasserflächen mit Wind eher nicht optimal, aber dafür ein sehr niedriger Tiefgang, gute WW-Fähigkeiten, zum Teil sehr günstig, viel Zuladung...und langsam...dafür zur Not auch als Isomattenersatz zu gebrauchen ;)

http://img16.imageshack.us/img16/5677/isomatte2li.jpg