PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Primus Gaskocher für Trangia - 2 Varianten ?!



Loki_82
01.12.2005, 20:55
Hallo Leute,

erstmal muss ich euch zu eurem klasse Forum gratulieren! Habe mich heute erst angemeldet und das hier ist auch mein erster Beitrag. Lese aber schon seit längerem heimlich mit. 8)

Hier nun meine Frage:
Ich wollte für den Winter meinen Trangia Kocher auf Gas umstellen und habe mir heute zum günstigen Preis von 30€ den original Primus-Gaseinsatz gekauft. Jetzt ist mir aber gerade auf der Webseite von Trangia (und überall anders auch) aufgefallen, dass die dort etwas anderst aussehen. Mein Brenner hat nen dünneren Schlauch und das Regelventil sitzt vertikal auf dem Schraubgewinde.
Ist das nun ein älteres Modell und wenn ja, hat es irgendwelche Nachteile zu dem überall abgebildeten ?!

Fjaellraev
01.12.2005, 21:25
Mein Brenner hat nen dünneren Schlauch und das Regelventil sitzt vertikal auf dem Schraubgewinde.
Ist das nun ein älteres Modell und wenn ja, hat es irgendwelche Nachteile zu dem überall abgebildeten ?!
Über das Alter des Brenners sagt das wohl nichts aus, schon als Trangia den Gasbrenner als Neuheit vermarktet hat (Unter anderem auf meinem Karton von ca. 1994) war das Regelventil an der Seite, aber das ganze Teil hatte wohl noch einen Gummischlauch (Sieht jedenfalls so aus). Vielleicht gab es zwischendurch mal eine andere Variante, vielleicht auch parallel zu dieser.
Nachteile? Keine Ahnung, da ich bis jetzt keinen Gasbrenner habe. Aber ich denke mal, wenn der Brenner gleich aussieht wie der aktuelle sollten eh keine Unterschiede da sein...

Gruss
Henning

Hawe
02.12.2005, 09:10
Ist echt witzig - wahrscheinlich aus Einsparungsgründen, oder weil es keinem aufgefallen ist, wird tatsächlich überall im Web der alte Brenner abgebildet. Manchmal auch noch der ganz alte Brenner mit Stoffummanteltem Schlauch...
Habe das Teil gerade flammneu herumliegen: richtig ist Metallflex-Leitung und Regulierschraube seitlich.
Gruss Hawe

Flachlandtiroler
02.12.2005, 09:45
Btw., kann sich jemand vorstellen, wie man am einfachsten den Gasbrenner zu einem stand-alone-Gerät aufrüstet? Also so, daß ich statt des schweren Trangia-Stövchens und -Windschutzes nur drei Beinchen mitschleppen muß (und einen Topf natürlich). Würde ja fürs Kochen in Hütten & Biwakschachteln ausreichen...

Gruß, Martin

nordwind
02.12.2005, 11:35
Ich wollte für den Winter meinen Trangia Kocher auf Gas umstellen

Hallo Loki,

gerade das ist nicht die beste Lösung. Gas funktioniert bei Kälte und extremen Höhen lange nicht so gut wie andere Brennstoffe.
Ich empfehle Gas umtauschen und einen Benzin Einsatz kaufen.
Wobei ich mir nicht mehr sicher bin ob dieser mit Benzin oder Petroleum betrieben wird. Das es so ein Ding gibt stand mal im Outdoor Mag..

Gruß
Markus

Hawe
02.12.2005, 11:58
...gerade das ist nicht die beste Lösung. Gas funktioniert bei Kälte und extremen Höhen lange nicht so gut wie andere Brennstoffe. Abgesehen davon, dass ein Multifueleinsatz, z.B. der von Optimus für den Trangia, flexibler im Betrieb und leistungsstark ohne Frage ist, ist er umständlicher und natürlich teurer.
Für Dauerwintereinsatz würde ich ihn auch empfehlen, für normale hiesige Winter oder mit etwas Nachdenken auch bis -15°C geht aber auch der Gasbrenner. Vor allem, wenn die Kartusche vom Brenner abgesetzt ist, wie hier beim Primus-Brenner für Trangia.
Dass Gas bei grosser Höhe nicht funzt ist ein Gerücht. Nicht umsonst haben Extrembergsteiger in den Biwaks Gasbrenner dabei, kein Benzin oder Petroleum. Die Dinger lassen sie im Basecamp. Im Gegenteil kommt das Gas wegen geringerem Aussendruck sogar leichter, wenn es nicht tiefgekühlt wird - und da braucht man eben wieder ein paar Vorkehrungen.

Das mit dem Bild hat mir keine Ruhe gelassen. Ich hatte doch ein korrektes gesehen, und jetzt auch wiedergefunden: Trangia Gasbrenner aktuell (http://www.sackundpack.de/product_info.php/manufacturers_id/35/products_id/298)

Gruss Hawe

Flachlandtiroler
02.12.2005, 12:35
Für Dauerwintereinsatz würde ich ihn auch empfehlen, für normale hiesige Winter oder mit etwas Nachdenken auch bis -15°C geht aber auch der Gasbrenner. Vor allem, wenn die Kartusche vom Brenner abgesetzt ist, wie hier beim Primus-Brenner für Trangia.
Genau, einfach Kartusche auf den Topfdeckel stellen und ab geht's... :ignore:

Dass Gas bei grosser Höhe nicht funzt ist ein Gerücht.
Niedriger Außendruck begünstigt doch sogar die Vergasung; Kälte ist dagegen nachteilig.

Gruß, Martin

Loki_82
02.12.2005, 15:29
Jau,
danke schon mal für die Antworten !

@Hawe: Genau den, der auf deinem Link dargestellt ist, habe ich gerade gekauft ! Da bin ja ein bissel erleichtert ! Außerdem wiegt er ein paar Grämmchen weniger als das ältere Modell. :wink:

Thema Kälte und Gas vs. Spiritus vs. Benzin: Bei kalten Temperaturen war es mir immer unglaublich lästig den Spiritus noch extra aufzuwärmen! Denn ohne Aufwärmen hat das Entzünden gar nicht funktioniert ! Gas brennt (fast) immer, und braucht auch bei kälteren Temperaturen nicht sooo lange wie Spiritus!

Außerdem soll es nur nach Süd-Ost-Schweden an die Scherenküste gehen ;) Keine große Höhe und nur mäßig kalt.

Danke noch mal und einen schönen zweiten Advent …

DerChemiker
02.12.2005, 18:09
Der Primus hat zudem dieses Rohr, das durch die Flamme geht, zum vorwärmen des Gases. Du kannst die Kartusche sogar auf den Kopf stellen. (Flüssiggaseinspeisung)
Solange also irgendwie noch Gas aus der Kartusche kommt, solltest du keine Probleme haben.