PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hundefutter unterwegs?



grey
30.11.2005, 19:58
Die letzen Touren, die ich gemacht habe, waren recht überschaubar und ich konnte für meinen Hund meistens in Dörfern übliches Hundefutter kaufen.
Außerdem gebe ich meinem Hund zusätzlich immer etwas von meinem Reis, mit einem untergemengten Ei, das mag er sehr gerne. Doch was füttere ich ihm z.B. in Nordschweden? Hundefutter wiegt viel, Futter für 2 Wochen sind einfach nicht tragbar und ich würde ihn nur ungern zurücklassen. Er braucht das Trekking Leben genau wie ich, blüht in der Natur auf.
Habt ihr eine Idee, was ich mitnehmen könnte, was leichter als das übliche Futter ist? Ich fange zwar ab und zu Fische, aber von der Menge reicht es nicht wirklich aus.

waterfriend
30.11.2005, 20:22
Kalorienreiches Trockenfutter! Damit ich unterwegs weniger Arbeit habe, packe ich schon zu Hause die Tagesrationen in einzelne Plastiktüten ab.

Wenn der Hund nicht zu klein ist würde ich ihm Packtaschen aufsatteln und ihn sein Futter selber tragen lassen. Du tust das ja auch.

Klaus

Thomas75
30.11.2005, 20:23
Hi Gray,

was hast Du denn für einen Hund?

Um weniger Futter mitnehmen zu müssen sollte man Hochleistungsfutter füttern. Das Futter sollte mindestens 20% Fett und 30% Protein enthalten. Im Winter gerne auch deutlich mehr Fett. Im Sommer nicht deutlich mehr als 20% Fett, da die Gefahr besteht, dass der Hund überhitzt. Unbedingt das Futter schon eine Weile vor der Tour umstellen.
Beispiele: Bento-Kronen Perform (https://www.steinis-petshop.de/xstores/product_info.php?cPath=1_5_69_25&products_id=31&osCsid=7d085eee5daccd954418a395ec489f36) oder Royal Canain Energy (http://www.royal-canin.de/Hund/Hundenahrung/maxi_Energy_4800.htm)

Um weniger tragen zu müssen kann der Hund auch einen Rucksack bekommen. Eine einfache Variante hier (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=fs_34121&GTID=55725e3be41471691e45f4062c7b5dc2a30). Ein trainierter Hund trägt bis zu einem Drittel seines Eigengewichts.

Den Hund mit Reis zu füttern bringt übrigens (fast) nichts, da er aus den Kohlenhydraten keine bzw. kaum Energie gewinnen kann.

Viele Grüsse,
Thomas

Ewald
30.11.2005, 20:27
1. Wahl:Berghund (http://www.berghund.de/)
2. Wahl:Suche (http://forum.outdoorseiten.net/search.php)
Mein Hund bekommt als Zusatz nur das, was ich ich essen muß!

eWALD

Tarlena
30.11.2005, 20:27
Hallo Grey

Was fütterst Du denn für Futter? Wie wäre es den mit einem Futter mit höherem Energiegehalt (mehr Rohprotein und Rohfett), dann brauchst Du eine geringere Futtermenge pro Tag

Eckhard

Ewald
30.11.2005, 20:36
Z.B.:Hundefutter (http://www.suedafrikareisen.net/) Im Berghundshop

eWALD

eifelranger
30.11.2005, 21:55
hy !

also das meiste trägt mein hund selber und zwar mit diesem
hunderucksack:

http://www.qualidog.com/hundezubehoer/hunderucksack/palisades_pack.php

den rest trage ich!

wenn ich die globi trekker nahrung kaufe für ne tour dann nehme ich die für 2 personen die mir eh zuviel ist und das was übrigbleibt nimmt sich dann meiner gerne an!


gruß

eifelranger

grey
01.12.2005, 10:26
Vielen Dank für die guten Tipps!

Also:
Mein Hund ist ein mittelgroßer Mischling.
Ich habe bis jetzt immer klein dosierte Packungen Frischfutter mitgenommen (pro Woche 8) á la Pedigree.
Zusätzlich habe ich dann noch 1 Pfund Trockenfutter dabei, dass ich meistens selbst zusammengemixt habe: Frolic, Pedigree und Haferflocken.
Nimmt aber alles viel Platz weg.
Ich denke, ich versuche es mal mit Royal Canin Energy.

Nur: Einen Rucksack würde ich ihm nicht aufziehen. Er würde das zwar machen, aber ich könnte den Anblick nicht ertragen. Wenn wir unterwegs sind, rennte er währenddessen kreuz und quer um mich herum und trottet nicht brav neben mir her. Das möchte ich ihm nicht nehmen.
Da trage ich lieber mehr.

waterfriend
01.12.2005, 20:05
Dolly wiegt etwa 24 kg und bekommt, je nach Futter, 270 - 320 g/Tag. Unterwegs auch mal ein Stückchen Hundekuchen zwischendurch, wenn wir Pause machen.

Klaus

ThomasMerten
02.12.2005, 14:23
Moin!

Ich war jetzt der irrigen Meinung, im dem Thread ging es darum, wie man für 14 Tage ausreichend Hundefutter mitbekommt :wink:

Wenn ich mit dem Hund unterwegs bin (zu Fuß, um Boot, im Land Rover), dann nehme ich natürlich Trockenfutter mit. Eben weil es keine Feuchtigkeit enthält, die ich mitschleppen muss. Wer das doof findet, kann ja mal versuchen, für 14 Tage Dosenfutter in einen Rucksack zu stopfen. Fertigfutter ist für den Hund genauso ungesund wie die Tütensuppe für den Menschen. Aber soll der Trekker neben seinem eigenen Gerödel, für das der Rucksack eh schon immer zu klein ist, auch noch Gemüse und Fleisch mitschleppen und ich selbst futtere Tütensuppen??

Die Alternative zum ungesunden Naßfutter wäre also: der Hund bleibt zu Hause. Das gefällt weder mir noch dem Hund. Unverantwortlich finde ich allerdings, wenn jemand seinem Hund die Reste Glubi-Lunch in den Napf kippt. So ungesund muss es nun auch wieder nicht sein. Auch ich weiche das Nassfutter mindestens 15 Minuten im Wasser ein, damit es für den Hund bekömmlicher ist. Natürlich ist gerade unterwegs verstärkt darauf zu achten, dass der Hund ausreichend Wasser bekommt.

Sind wir zu Fuß unterwegs, trägt mein Hund seinen Kram gefälligst selbst. Toben und butschern kann er auch mit dem Rucksack, wenn auch etwas weniger wild. Außerdem gibt es auch noch Pausen, in die man immer ein wenig Abwechslung für sich und den Hund einbauen kann.

Man sollte mit seinem Hund nicht zuviel unangebrachtes Mitleid haben. Er kann ruhig was dafür tun, dass er mit uns mitlaufen darf. Darunter leidet weder sein Körper (bei angemessener Beladung), noch sein Geist. Wir neigen leider zu oft dazu, unsere Hunde zu vermenschlichen.

Also Trockenfutter mit hohem Energiegehalt eingepackt und Abmarsch :)

Grüße,

Thomas

Thomas75
02.12.2005, 14:40
Rinti Pur - Kennerfleisch (http://www.rinti.de/produktpalette/produkt.shtml?prod_id=9#). Als wir das gefüttert haben, da gab es aber noch nicht so viele Sorten. Inzwischen haben wir ein norwegisches Equivalent.
Aber wie gesagt, wir nehmen das zum Zufüttern, Hauptfutter ist Trockenfutter.

eifelranger
02.12.2005, 15:02
O.T.

@ ThomasMerten

tut mir leid versteh ich nicht.

was ist denn daran unverantwortlich wenn ich ihm neben dem trockenfutter den rest meines glubis futter abgebe ???

ich habe meinem hund aus italien von der straße und ich weiß nicht was er da alles aus den tonnen gefressen hat ?

da wird das glubi in den 14 tagen auch nichts machen.

ich habe ja nicht gesagt das ich ihn nicht ausschließlich davon ernähre !!


gruß

eifelranger

boehm22
03.12.2005, 10:10
Mod: hab mal versucht den Thread zu teilen:
Hundefutter unterwegs im Ausrüstungs-Forum
Hundefutter-allgemein im Laber-Forum.
Damit die Sache wieder on Topic wird.