PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [SCO] 19 Tage Wester Ross Ende März / Brexit / Lebensmittel / Weitere Fragen



Freedom33333
11.03.2019, 14:17
Hey liebe Leute,

ich bin vom 21 März bis zum 8 April 2019 in Wester Ross in Schottland unterwegs. Aktuelle Reiseplanung sieht grob vor: Edinburgh – Inverness – Mungasdale (Unterhalb von Ullapool) mit Bus, dann zu Fuß: bis Kinlochewe – Torridon – ggf. Strathcarron. Exit zurück nach Inverness von Torridon oder Strathcarron, ggf. noch weiter südlich. Jeweils nicht den kürzesten Weg sondern mit diversen Extratouren zu Munroes / Bothys / Seen.

(1) Das Hauptproblem: Ich werde ca. um den 28. März in Kinlochewe ankommen wo es eine Campsite, ein Hotel und eine Tankstelle gibt die wohl auch Lebensmittel verkauft. Der nächste richtige Supermarkt ist aber 40 miles weit weg also ohne Mitfahrgelegenheit keine Option. Und: Gibt man Brexit Schottland bei Google ein, kommen diverse Artikel laut denen in Schottland schnell mal die Lebensmittel ausgehen könnten. Hamsterkäufe der Einheimischen usw.
Tatsache ist: Ich werde in Kinlochewe ankommen und werde meine Lebensmittel annähernd verbraucht haben. Der Brexit ist nicht planbar. Die Auswirkungen sind völlig unklar. Alle Voraussagungen sind Mutmaßungen. Ich kann und will mich nicht darauf verlassen, dort die Lebensmittel zu kriegen, die ich brauche (Hohe Nährwertdichte, geringes Packmaß etc.)
Meine Idee: Ich melde mich bei der Campsite oder im Hotel – denke telefonisch ist besser – und bitte die darum mir gegen ein angemessenes Trinkgeld zu erlauben, dass ich da ein Lebensmittel Paket hinschicke was ich dann entgegennehmen kann. Problem ist, dass ich mich eigentlich noch nicht auf einen exakten Tag festlegen kann wann ich da ankomme, eher einen 2-3 Tageszeitraum.

--> Denkt ihr das klappt? Taugt der Plan was? E-Mail oder Telefonisch? Die werden halt best buddy mit dem Lebensmittelladen sein in so einem kleinen Dorf, daher hoffe ich dass die mir das dennoch erlauben. Wenn die weitere Tour an dieser Stelle an Essen scheitert wäre das äußerst ärgerlich.

(2) Brauche ich Grödel unter meine Schuhe? Wenn und wo das Wetter es mitmacht würde ich gerne den ein oder anderen Munroe besteigen. Ich schätze aber mal da wird Ende März / Anfang April noch ordentlich Schnee liegen. Hattet ihr Grödel/Steigeisen dabei?

(3) Wenn ihr Munroes bestiegen habt, habt ihr euer Zelt irgendwo in der Pampa stehen lassen? Oder gar den gepackten Rucksack in einer Bothy? Ich weiß dass die Menschen in Schottland sehr ehrlich sind, aber ein wenig Bedenken habe ich da doch. Zu Unrecht?

(4) Viele Bothys haben ja einen Kamin. Aber: was bringt das, wenn es da kein Holz gibt? Viel Wald gibt es in Schottland ja nicht. Kann mir nicht vorstellen dass da viel Holz in der Landschaft rumliegt. Daher: Axt mitnehmen oder weglassen?

(5) Denkt ihr ich muss in dem Zeitraum in den Hotels / B&B etc. reservieren? Entscheidend wäre für mich nach der Hälfte der Tour Kinlochewe denke ich. Ich wäre eigentlich lieber gerne frei in meiner Planung ohne irgendwelchen Zeitdruck.

(6) ist schonmal jemand um die Jahreszeit unterwegs gewesen und kann mir irgendwas zur Bodensituation / Schneesituation sagen?

(7) War schonmal jemand in der Gegend an der Küste? Ziel: Möglichst wenig los, keine Straßen, am Meer sitzen & Rumphilosophieren ;). Welche Stelle würdet ihr mir dafür empfehlen? Gruinard Bay beginne ich ja zu laufen, dann erstmal Landeinwärts, Küste habe ich im Moment westlich von Kinlochewe geplant. Alternativ wäre - ziemlich wegelos - noch zwischen Torridon und Strathcarron möglich, aber da müsste ich schauen ob ich am Ende der Tour noch genug Zeit habe das Risiko einzugehen

(8) Am Ende der eigenen Reiseplanung fällt einem dann auf: Man könnte auch die ganze Tour umdrehen und unten anfangen, das wäre dann in Strathcarron. Wie entscheidet ihr bei Touren wo der Startpunkt und wo der Endpunkt ist?

Packliste poste ich dann vielleicht auch noch, hab die gerade nicht hier.

Besten Dank für Input!

Borderli
11.03.2019, 14:41
Die Auswahl im Lädchen in Kinlochewe ist auch ohne Brexit schon sehr überschaubar. Ob du dort irgendwas Spezielles bekommst, bezweifle ich.
In Gairloch ist ein etwas größerer Lebensmittelladen; alle zwei Tage fährt der Bus von Kinlochewe nach Gairloch, einzige Alternative ist per Anhalter zu fahren.
Mit Lebensmittelpaketen kenne ich ich nicht aus; rufe doch einfach im Hotel an und kläre das telefonisch. Auf die Campsite würde ich mich nicht verlassen, es kann gut sein, dass die erst im April öffnet.

Ich war vor zwei Wochen in Schottland und hatte frühsommerliche Temperaturen und keinen Schnee auf den Gipfeln. Inzwischen liegt dort wieder ganz ordentlich was. Wie die Schneesituation in zwei Wochen sein wird, kann keiner so richtig sagen.

Wenn ich vom Zelt aus eine Tagestour mache, lasse ich das Zelt entweder stehen, oder ich verpacke alles in den Rucksack und deponiere den irgendwo (am besten so, dass ich ihn wieder finde... ;-) ). Da habe ich noch ein gesundes Urvertrauen in die Wanderer, die dort unterwegs sind.

Lass die Axt daheim. So viel Wald steht dort nicht herum, dass du ihn in der Bothy verheizen kannst.

Den Boden habe ich im April schon trocken, mit Wasser gesättigt (im Klartext: sumpfig) und gefroren erlebt. Auch hier: Man weiß es nicht. Rechne einfach mit nassen Füßen und freue dich, wenn sie trocken bleiben.

Hotels dürften geöffnet sein, und vor Ostern dürftest du dort ein Bett finden. Preiswert ist allerdings anders. Bei den B&B kann es sein, dass viele noch nicht geöffnet haben, das ist Glückssache. Auch bei den Hostels / Bunkhouses solltest du vorher prüfen, ob die so früh im Jahr schon geöffnet haben.

Küste in Wester Ross? Ja, die ist toll. Egal wo. Ich mag ja Gairloch sehr gerne, und dort am liebsten die Sands Campsite. Da kann man wunderbar die Seele baumeln lassen.

Wenn du von Kinlochewe oder Torridon oder sonst einer Ortschaft weitab der Bahnlinie zurückfahren willst, befrage unbedingt Traveline Scotland, ob überhaupt ein Bus fährt. Die fahren nämlich nicht jeden Tag, und wenn, dann oft nur einmal am Tag. Um von Kinlochewe wegzukommen, sollte man immer wissen, welcher Wochentag gerade ist. :o

DasBushbaby
11.03.2019, 15:43
Schicke Dein Fresspaket einfach postlagernd nach Kinlochewe. Der Tante-Emma-Laden ist auch gleichzeitig das Postamt. Das habe ich 2017 auch so gemacht.

Beim Hotel gibt es auch ein Bunkhouse (bei Bedarf im Voraus reservieren). An der Tankstelle kann man ebenfalls Lebensmittel kaufen, sofern vorrätig.;-) Außerdem nettes kleines Cafe.

Bothies sind i. d. R. mit Spaten und Axt/Säge ausgestattet. Meist fehlt es jedoch an Brennmaterial. Idealerweise bringt man das mit. Sollte man doch nicht mehr verbrauchen, als man selbst wieder zuführt -> Bothy Kodex.

Freedom33333
11.03.2019, 16:01
Schicke Dein Fresspaket einfach postlagernd nach Kinlochewe. Der Tante-Emma-Laden ist auch gleichzeitig das Postamt. Das habe ich 2017 auch so gemacht.


Wie funktioniert das? Muss man sich da irgendwo registrieren? Da wäre ich sehr dankbar über Infos.

DasBushbaby
11.03.2019, 16:51
https://www.postoffice.co.uk/mail/poste-restante

Meer Berge
11.03.2019, 18:46
Kinlochewe ankommen wo es eine Campsite, ein Hotel und eine Tankstelle gibt

Angeschlossen an das Hotel ist ein Bunkhouse, liegt gleich daneben. Wenn das Hotel offen ist, wirst du auch im Bunkhouse ein Bett bekommen. Hat ca. 12 Betten und eine große Küche, Dusche etc. Ich habe es schon 2x alleine bewohnt. Anmelden in der Hotelrezeption.
Bis die öffnet solltest du es dir im Whistle Stop Cafe um die Ecke gemütlich machen und lecker essen. Sehr nett dort!

Richtig, der Lebensmittelladen ist auch die Post. Aber die Öffnungszeiten sind nicht sooo ausgedehnt.
Ich würde das mit den Care-Paket auch mit dem Hotel absprechen (oder mit dem CP, den kenne ich aber nur vom Sehen).

Schön essen und trinken kannst du im Pub des Hotels. Auch in dreckigen Wanderklamotten.


Ich denke, WENN die Einheimischen Hamsterkäufe tätigen, machen sie das nicht in ihrem Mini-Laden. Dann werden sie sich den Keller aus dem nächsten größeren Supermarkt füllen. Dennoch ist auch in "guten Zeiten" die Auswahl nicht soooo üppig.


Wenn du dich telefonisch an das Hotel oder den CP wendest, denke a) an die Zeitverschiebung und b) daran, dass die dort schottisches Schottisch reden, in das man sich oft erstmal ein wenig einhören muss. :grins:



Axt mitnehmen oder weglassen?

Weglassen. Was willst du denn damit umlegen? Das einzige kümmerliche Bäumchen weit und breit?



(5) Denkt ihr ich muss in dem Zeitraum in den Hotels / B&B etc. reservieren? Entscheidend wäre für mich nach der Hälfte der Tour Kinlochewe denke ich. Ich wäre eigentlich lieber gerne frei in meiner Planung ohne irgendwelchen Zeitdruck.

Reservieren vielleicht nicht, aber schauen, welche Unterkünfte zu der Zeit überhaupt offen sind. Das Hotel sollte geöffnet haben, da es gleichzeitig der Pub ist - und damit bekommst du auch ein Bett im Bunkhouse nebenan. Ohne zu reservieren. Aber zur Sicherheit kannst du trotzdem mal fragen, ob in der Zeit prinzipiell ein Bett zu haben wäre.




(6) ist schonmal jemand um die Jahreszeit unterwegs gewesen und kann mir irgendwas zur Bodensituation / Schneesituation sagen?

Ich vermute startk es wird boggy sein :bg:
Es wird immer mal regnen, wie das ganze Jahr über, aber durch die noch geringen Temperaturen trocknet der Boden an Nicht-Regen-Tagen nicht so viel ab wie in wärmeren, sonnigeren Zeiten.




(7) War schonmal jemand in der Gegend an der Küste? Ziel: Möglichst wenig los, keine Straßen, am Meer sitzen & Rumphilosophieren ;). Welche Stelle würdet ihr mir dafür empfehlen? Gruinard Bay beginne ich ja zu laufen, dann erstmal Landeinwärts, Küste habe ich im Moment westlich von Kinlochewe geplant. Alternativ wäre - ziemlich wegelos - noch zwischen Torridon und Strathcarron möglich, aber da müsste ich schauen ob ich am Ende der Tour noch genug Zeit habe das Risiko einzugehen

Ich bin mal die Küste zwischen Gairloch und Torridon gelaufen. War sehr schön! Sind aber ein paar Tagesmärsche.
Westlich von Torridon zwischen Inveralligin und Diabaig ist eine sehr hübsche Halbinsel, die man umrunden kann. Und dann weiter nach Westen an der Bothy vorbei bis zum Leuchtturm am Red Point. Von da bis Erradale war es querfeldein seeehr sumpfig. Und dann wieder seeehr schön rüber nach Badachro. Gairloch hat mir auch sehr gut gefallen. Das Hillbillies Cafe kann ich empfehlen!



(8) Am Ende der eigenen Reiseplanung fällt einem dann auf: Man könnte auch die ganze Tour umdrehen und unten anfangen, das wäre dann in Strathcarron. Wie entscheidet ihr bei Touren wo der Startpunkt und wo der Endpunkt ist?

In Schottland nach der Erreichbarkeit - an welchen Wochentagen ich an welchen Ort komme.



Und dann wünsche ich dir, dass du nach dem Brexit auch reibungslos wieder nach Hause kommst!
(Ich hoffe, dass auch mein Flieger am 4.4. abheben und mich nach London bringen wird ...)

Borderli
11.03.2019, 19:03
Whistle Stop Cafe um die Ecke
Nee, das geht nicht mehr. Der Laden hat letztes Jahr im Dezember dicht gemacht. :(

Meer Berge
11.03.2019, 19:31
Nee, das geht nicht mehr. Der Laden hat letztes Jahr im Dezember dicht gemacht. :(

Waaaaaaas!? :o :cry::cry::cry:

Das war doch sooo schööön da! Und immer voll. Sogar im Oktober. :(
Schnief.

Borderli
11.03.2019, 19:36
Ich bin dort auch immer gerne rein. Als wir letztes Jahr Ende Oktober dort waren, stand die Einrichtung zum Verkauf. :( Wie es weiter geht, ob ein neuer Betreiber kommt oder was auch immer, wussten die Damen nicht. Grund für die Schließung war der bevorstehende Ruhestand der Köchin.

DasBushbaby
11.03.2019, 20:50
Das Postoffice in Kinlochewe hat Montag bis Freitag von 9 bis 11 Uhr geöffnet. Wenn man eh in Kinlochewe übernachtet, sollte man es auch einrichten können, dort sein Paket abzuholen. :)

Bei mir war das Bunkhouse für mehrere Tage ausgebucht. Das war zwar zu einer anderen Jahreszeit, aber ich würde immer auf Nummer sicher gehen (33% belegt, 33% geschlossen, 33% verfügbar).;-)

November
11.03.2019, 20:52
Beitrag gelöscht

Bevor es hier noch Streiterein über Sinn oder Sinnlosigkeit des Brexit gibt, denn danach war hier gar nicht gefragt.

TilmannG
12.03.2019, 08:49
Kinlochewe, letzter Sommer:
Das Cafe in der Tanke ist nett, Einkaufen dort nicht sinnvoll möglich. Aber WLAN gibts da, das kannst brauchen, hatte in der ganzen Region zwar brauchbaren Empfang, der Zugang ins www aber war versperrt.
Campingplatz ist frei von jeder Idylle, viel Kies für WoMos, dicht an der Straße.
Insgesamt kein Ort zum Verweilen...

Mein Zelt und Zeug lass ich im Norden dieses Planeten fast überall stehen und liegen.


...
(7) War schonmal jemand in der Gegend an der Küste? Ziel: Möglichst wenig los, keine Straßen, am Meer sitzen & Rumphilosophieren ;). Welche Stelle würdet ihr mir dafür empfehlen? Gruinard Bay beginne ich ja zu laufen, dann erstmal Landeinwärts, Küste habe ich im Moment westlich von Kinlochewe geplant....



...Ich bin mal die Küste zwischen Gairloch und Torridon gelaufen. War sehr schön! Sind aber ein paar Tagesmärsche.
Westlich von Torridon zwischen Inveralligin und Diabaig ist eine sehr hübsche Halbinsel, die man umrunden kann. Und dann weiter nach Westen an der Bothy vorbei bis zum Leuchtturm am Red Point. Von da bis Erradale war es querfeldein seeehr sumpfig. Und dann wieder seeehr schön rüber nach Badachro. Gairloch hat mir auch sehr gut gefallen...

Einen Leuchtturm konnte ich in Redpoint nicht finden - aber einen der schönsten Strände nicht nur Schottlands! Viel zu schade um zu Hirnen. Fotos gibts hier: https://www.foto-tilmann-graner.de/fotos/laender/schottland/

Viel Spaß und viele Grüße - Tilmann

Mancunian
12.03.2019, 08:50
Noch etwas Gelaber von mir ...

(2) Ich hatte Anfang Mai für die Munros welche dabei, hab sie aber nicht gebraucht. 5 Wochen eher, kann das aber schon anders aussehen. Da liegt ab 800m aufwärts noch einiges an Schnee herum und letztes Jahr im Anfang Mai mussten wir fast umkehren, weil zuviel Schnee an einer zu steilen Stelle lag. Insofern würde ich sie mitnehmen. Vllt ist es eine Idee, sich auf Walkhighlands mal Trip Reports aus deiner beabsichtigten Reisezeit anzusehen. Da bekommst Du sicehrlich einen Eindruck wie die Situation auf den Munros um diese Jahreszeit sein kann und vor allem, was die Schotten an Ausrüstung mitnehmen. Crampons und Ice Axe sind da oft mit am Start.

(3) Generell ja. Wir lassen unser Zelt immer dort stehen, wo wir die Nacht bleiben wollen und gehen dann mit leichtem Gepäck auf die Munros. Geld und Papiere, sowie Telefon haben wir aber trotzdem im leichten Gepäck dabei. Weggekommen ist noch nix. Es gab allerdings mal einen Bericht (auf Walkhighlands) von einem Wanderer, der sein Gepäck hat liegen lassen und ist zum Gipfel aufgebrochen und als er zurück kam, war sein Gepäck unter Beobachtung. Soll heissen, ein anderer Wanderer stand daneben und hat ihn aufs übelste beschimpft, wie er seinen Rucksack liegen lassen könnte. Der Finder wollte grad die Bergwacht rufen, weil er sich Sorgen gemacht hat. Nun ja. Würde ich aber nicht als allgemeingültig annehmen. Wichtig ist eher einen guten und vllt etwas geschützten Platz zu finden, den man auch gut WIEDERFINDEN kann. Das irgendwem etwas in einer Bothy anhanden gekommen wäre, hab ich aber noch nicht gehört oder gelesen. Der typische Outdoor-Enthusiast tickt etwas anderes als der Kleinkriminelle am Hauptbahnhof, der sich wahrscheinlich auch nicht in die Highlands verirren wird.

(4) Axt hatte wir mal mit und haben dann nicht an den Bäumchen rumgehackt, sondern an den vielen alten Wurzeln, die noch von der ursprünglichen Bewaldung Schottlands im Boden sind. Das ist aber ein sinnloses Unterfangen, denn das alte Holz ist so nass und vollgesogen, dass es nicht brennt. Insofern: Axt weglassen.

(6) Wie gesagt Anfang Mai hatten wir schon alles. Extreme Trockenheit, bei der Querfeldeinlaufen gar kein Thema war bis hin zum Schneesturm. Generell würde ich denken, dass es Ende März nasser ist, mehr Schnee liegt und es auch (unfassbar!) eher dunkel wird. Schnee wird dann auf den Gipfel defintiv liegen. Teils auch mit Neuschnee. Vorsicht vor Schneewechten und Whiteouts.

(7) Neee, keine Küste, nur Munros ;-) Küste ist aber sicherlich schön...

(8) Start und Endpunkt richten sich wie schon angemerkt immer nach der Erreichbarkeit. Da wir mit Mietwagen unterwegs sind, haben wir jedoch sicherlich andere Randbedingungen als du.

Osprey67
12.03.2019, 09:10
Wester Ross ist so etwas wie mein Lümmelrevier (www.westerrosstrail.com) 😉

Ich habe schon des Öfteren Lebensmittelpakete nach Schottland verschickt. Hat bislang immer prima geklappt. Nachdem das Kinlochewe Hotel am Cape Wrath Trail liegt und somit regelmäßig von Thru-Hikern frequentiert wird, werden sie das Paket gerne für dich in Empfang nehmen. Vorher bitte jedoch unbedingt Bescheid geben. Das Adressenschild sollte nach dem Empfänger unter Zusatz von c/o deinen Namen beinhalten (Anschrift: Kinlochewe Hotel, c/o Freedom33333, Kinlochewe, Wester Ross IV22 2PA, United Kingdom).

Laut Booking.com hat das Hotel Ende März geöffnet.

Für Bushwacking ist Schottland eigentlich nicht bekannt. Du kannst daher deine Axt ruhig zuhause lassen.

Der heurige Winter war bislang extrem mild in Großbritannien. Dies muss für den April jedoch nichts heißen. Die Mitnahme von Grödeln und eines leichten Eispickels kann ich dir aus Sicherheitsaspekten empfehlen.

Bothies werden regelmäßig von Munro Baggern als Stützpunkt und Materialdepot benützt. Deponiertes Material ist dort eigentlich gut aufgehoben. Man weiß jedoch nie, wer gerade durch die Gegend streunt.

Die herrliche Küstenlandschaft zwischen Redpoint und Torridon ist bislang noch so etwas wie ein Geheimtipp und verzaubert durch ihre wilde Schönheit. Hab dort draußen schon öfters gezeltet und meine Seele baumeln lassen. Es gibt zum Abhängen kaum etwas Schöneres. Vorsicht jedoch vor dem Küstenpfad zwischen Diabaig und Inveralligin. Ab Diabaig führt der Pfad durch eine felsige Wand und in absturzgefährdetes Gelände. Besser über das Sträßchen zum Loch a´Mhullaich und querfeldein rechts am Meall Ceann na Creige vorbei nach Port Laire ausweichen.

Borderli
12.03.2019, 10:00
Noch ein Wort zu Bothies: Wenn ihr die Rucksäcke in einer Bothy lasst, hängt sie irgendwo auf! Das gilt auch für nachts. In vielen Bothies fühlen sich Mäuse zuhause. :bg:

Pfad-Finder
12.03.2019, 10:39
Noch ein Wort zu Bothies: Wenn ihr die Rucksäcke in einer Bothy lasst, hängt sie irgendwo auf! Das gilt auch für nachts. In vielen Bothies fühlen sich Mäuse zuhause. :bg:

Wie wahr! Und sie lassen sich auch nicht durch Fotografieren irritieren:

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/SCO0910_93_s.JPG (https://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=7935&title=sco0910-93-s&cat=500)

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/SCO0910_94_s.JPG (https://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=7936&title=sco0910-94-s&cat=500)

Freedom33333
12.03.2019, 15:02
Ihr seid klasse, vielen Dank für die ganzen Ratschläge! Immer wieder erstaunlich. Im Bekanntenkreis gibt es eine einzige Person die schonmal mit Wohnwagen in Schottland war - aber durch das Forum hier kommt ein Wissen zustande, wie man es in keinem Touristenführer lesen kann. :)

Frage:
Denkt ihr dass ein Gaskocher (Schlauchkocher, Primus Express Spider II) mit entsprechendem Gas (Kauf ich bei Tiso in Edinburgh) bei den Temperaturen -5 bis +5 noch klarkommt was ich morgens so erwarte? Beim letzten mal hat mir im Oktober für 2 Wochen eine 100g Kartusche fast bis zum Schluss gereicht (aber da habe ich fast ausschließlich in Bothys gekocht und es war nochmal ca. 5 grad wärmer als Ende März), hatte noch eine 230g Kartusche dabei, die ich dann in den letzten Tagen gebraucht habe. Denke aber ich nehme wieder dieselbe Kombi mit. Habe mir nur jeweils morgens einen Tee / Kaffee 500ml und mittags oder abends dann Fertigtütensuppe gemacht die mit 6min angegeben ist und bei denen ich das heiße Wasser einfach in die Tüte gekippt und mit einer Wäscheklammer zugemacht habe.

Oder sind die Effizienzverluste bei den Temperaturen deutlich größer?

--

Also in dem Hotel in Kinlochewe kann man sich auf jeden Fall ein Paket hinschicken, wichtig ist nur dass man bereits gleichzeitig bucht (ok, irgendwo verständlich). Habe erwähnt dass ich ggf. einen Tag später komme und denke nicht, dass da Ende März so viel los ist. Mai ist anders, klar, aber der Mai wird einem ja auch in jedem Touristenführer und auf jeder Internetseite als der goldene Reisemonat angepriesen.

Das mit den Ratten ist ein guter Tipp, egal wie süß die sind, spätestens wenn die High-Tech Ausrüstung angeknabbert ist ist der Spaß vorbei. In dem Emergency Room vom Hostel am Loch Affric gabs meines Wissens keine Ratten, aber da standen auch überall Mausefallen rum. Und die Bothy an der Küste auf Skye war dermaßen modern dass es kein Loch gab wo sich drinnen eine Ratte hätte verstecken können.

Sehr schön, den Abschnitt der Küste hatte ich mir auch schon rausgesucht, aber dann werde ich da noch bisschen weiter nach Norden laufen, den Ausblick will ich mir nicht entgehen lassen.:D

Axt lass ich weg, Grödel werd ich denke ich mitnehmen auch wenn ich jetzt schon Angst vor dem Gewicht des Rucksacks habe, ich denke aber bei den Lebensmitteln kann ich dann einiges an Gewicht sparen.

Bisher im Vergleich zu letztem Mal:
- Zelt + 500g (4 Jahreszeiten und Sturmtauglich statt 3 Jahreszeiten und Winduntauglich)
- Isomatte + 200g (-10 statt 0 Grad tauglich)
- Grödel + 300g
- Powerbank mehr Kapazität + 150g
- Zweites Paar Schuhe für Flussdurchquerungen + 200g


- Schlafsack -100g
- Regenjacke -400g (leichtere dabei)
- Lebensmittel wohl auch -500g ggf. mehr mal schauen.

Meer Berge
12.03.2019, 16:43
Einen Leuchtturm konnte ich in Redpoint nicht finden - aber einen der schönsten Strände nicht nur Schottlands!

Dann war das wohl meine eigene Stirnlampe :grins:
Stimmt, der Leuchtturm war eins weiter nördlich ...

Ich fand den Küstenpfad zwischen Inveralligin und Diabaig das beste Stück der Küste, mit tollen Zeltmöglichkeiten und feral goats! Stimmt, da war eine Stelle, da mussten wir einen vielleicht 2m hohen Absatz hoch klettern. Da hing auch ein olles Seil.
Hat aber sogar meine Freundin in ihrem allerersten Trekkingurlaub geschafft, die noch nie vorher Hand an einen Fels gelegt hat.
Der Rest der Strecke war einfach nur schön!

Vor den Bothy mice kann ich auch nur warnen! Die knabbern alles an, sogar während du nachts daneben liegst. Viele Bothies haben in der Mitte der Decke Haken zum Aufhängen von Rucksack und allem anderen.

TilmannG
13.03.2019, 08:07
Am Ben Nevis hat es einen schlimmen Lawinenunfall mit drei toten Kletterern gegeben:
https://www.theguardian.com/uk-news/2019/mar/12/ben-nevis-avalanche-climbers-police-scotland
Unten in diesem Artikel, nach einer Auflistungen der weiteren Unfällen in diesem Jahr, gibt es ein Resume:
“We had a very unseasonably mild February – that’s why we put out a warning that winter was coming back, because some people were in summer mode. But these latest tragedies reinforce our message to do your homework before setting out to enjoy the hills. To put it in context, hundreds of thousands of people enjoy Scotland’s mountains each winter and only a tiny minority end up in trouble.”
Mach dich jetzt nicht verrückt, in der Mehrzahl war das Kletterunfälle in steilem Gelände (Gullys). Aber respektiere den schottischen Winter, der auch Ende März noch heftig sein kann.
Grüße von Tilmann

codenascher
13.03.2019, 08:25
Von mir noch ein paar Ratschläge :

zu 1)
Die Tanke in Kinlochewe hat ein kleines Sortiment. Ein paar Mars Bars und Bachelor Nudeln wirste da schon bekommen.
Zu postlagernden Sendungen wurde ja schon einiges geschrieben.

zu 2) Steigeisen können hilfreich sein. Ich weiß nicht, wie der Winter in Schottland verlaufen ist und was da so los ist. Als wir im Mai 2013 zum Liathach aufegstiegen sind, sind wir vor dem ersten Munro umgedreht und wieder abgestiegen. War bitter aber die einzigeOption für uns. Hast ja meinen Bericht gelesen.

zu 3)
hätte ich wie die meisten hier keine Bedenken. Das Zelt hab ich zwar noch nie irgendwo stehen lassen (außer Campsite), nehme es ja mit auf die Munros bzw. penne oben. Aber dne Rucksack hab ich schon oft genug irgendwo liegen lassen.

zu 4)
Axt wie alle anderen schon geschrieben zuhause lassen.

zu 8)
kommt wie bereits geschrieben auf die öffentlichen Verkehrsmittel an.

zum Kochen mit Schlauchkocher :
Sollte funktionieren. Sie zu das du den Primus 4-Season Mix gekauft bekommst und nimm sicherheitshalber ne zweite Kartusche mit. Storie dazu ebenfalls in meinem 2013er Bericht.
Wenn die ungenutzt vollbleibt, lässt die halt in irgend einer Bothie oder verschenkst die im nächsten Outdoor Geschäft. Die Jungs gehen anders als der gemeine Globetrotter Berater auch wirklich raus. :bg:

Anmerkung zu Crampons und Pickel. Ist bestimmt klasse den Kram mitzuschleppen. Man sollte den Eispickel in einer möglichen Gefahrensituation auch nutzen können. ;-) Der User Freedom33333 ist aber selbst noch Anfänger und ich behaupte jetzt aus der Ferne (35° Thailand :bg: ), dass kann er nicht... Also den Kram zuhause lassen, gesunden Menschenverstand einsetzen und gegebenenfalls auf Munrobagging verzichten. Habe ich im besagten Mai 2013 auch gelernt. Die Berge in der Wester Ross Region sind teilweise nicht ohne und die Region ist auch aus dem Tal gesehen ziemlich geil.

Freedom33333
14.03.2019, 22:16
Ich werde sicherlich keinen Berg besteigen, bei dem ich einen Eispickel verwenden müsste. Jedenfalls nicht alleine in den schottischen Highlands,wenn der nächste Wanderer an dem Hang nach ein paar Wochen vorbeikommt.;-)

Ansonsten gilt aber schon die Devise: Im Rahmen des machbaren muss man immer seine Grenzen ein wenig pushen. Man liest so oft: "Dann lass xy lieber sein, du hast noch keine Erfahrung" - ja, aber wie soll man die Erfahrung denn bitte sammeln, wenn nicht durch kontinuierliches Ausprobieren von Neuem?

(1) Das mit den Grödeln ist aber echt eine große Frage. Die 400g schlagen schon heftig zu Buche gerade, 20kg mit Essen und OHNE Wasser ist der Wert auf den ich gerade komme. Ich meine ich habe ja keinen Must-Have Munroe oder so, mir würde es ja schon reichen, bei guter Gelegenheit 1-3 Berge zu besteigen, an genug davon komme ich vorbei. Ich schätze mal ich muss das spontan entscheiden wenn ich mir den gepackten Rucksack aufn Rücken schwinge und es geht nicht, müssen sie dableiben ;).

(2) Kann man Eigentlich auch ne Gaskartusche ins Paket zu den Lebensmitteln packen und verschicken? Ist das erlaubt / Werden die Pakete durchleuchtet? Hat jemand Erfahrungen? Die 400g Extra sparen wäre schon auch stark.

DasBushbaby
14.03.2019, 22:50
Ich hatte mir damals eine Gaskartusche mitgeschickt. War allerdings unnötigt. Ich hatte noch genug Gas und außerdem gab es Kartuschen im Tante-Emma-Laden.

Den leeren Karton nutzte ich dann, um Zeug, welches ich nicht mehr benötigte, nach Hause zu schicken. Da sollte dann auch die Gaskartusche wieder mit. Ist aber in UK verboten. Also habe ich das Ding bis Cape Wrath mitgeschleppt und in Inverness in einem Outdoorladen verschenkt.

codenascher
15.03.2019, 02:26
Die Schotten nutzen den Eispickel in 99% der Fälle während des Aufstiegs mit der Spitze. Die haue kommt quasi nicht zum Einsatz. Es wird also kein richtiges Iceclimbing betrieben (Ausnahmen gibt es natürlich, Wasserfall hinauf, aber das ist kein gewöhnliches Hillwalking). Eigentlich wird der Eispickel in erster Linie im Falle eines Sturzes, also weg- und dadurch abrutschen genutzt. Um sich eben in einer Sturzsituation zu fangen, eh man abschmiert und den Hang herunter rutscht.
Wenn man diese Disziplin nicht beherrscht, kann man den Pickel also zuhause lassen. ;-)

Anstelle der Steigeisen würden eigentlich auch Microspikes oder so reichen. Steigeisen sind eigentlich Overkill. Es hat schließlich nur Schnee und keine Gletscher.

DHL schließt den Transport von:

alle Gasflaschen mit
entzündlichen Gasen (z. B. Propan, Butan) (UN 1011/1978, Kl. 2, 2F)

aus.

Borderli
15.03.2019, 06:16
Als ich zum letzten Mal in dem Laden in Kinlochewe war (nicht der mit der Tankstelle, sondern der gegenüber des Hotels) hatten die dort jede Menge Brennstoff, auch Schraubkartuschen.

Meer Berge
15.03.2019, 15:22
(2) Kann man Eigentlich auch ne Gaskartusche ins Paket zu den Lebensmitteln packen und verschicken? Ist das erlaubt / Werden die Pakete durchleuchtet? Hat jemand Erfahrungen? Die 400g Extra sparen wäre schon auch stark.

Der internationale Versandt von Gefahrgut (auch Gaskartuschen) ist verboten.
National ist es erlaubt.
Erkundige dich, ob es vor Ort etwas zu kaufen gibt (evtl. in der Stadt, wo dein Flieger landet, wenn du da an einem Oudoorladen vorbei kommst.
Sonst kannst du dir beim entsprechenden amazon , hier also .co.uk, Kartuschen kaufen und sie z.B. auch an das Hotel schicken lassen.

jeha
15.03.2019, 21:45
Der internationale Versandt von Gefahrgut (auch Gaskartuschen) ist verboten.
National ist es erlaubt.
Erkundige dich, ob es vor Ort etwas zu kaufen gibt (evtl. in der Stadt, wo dein Flieger landet, wenn du da an einem Oudoorladen vorbei kommst.
Sonst kannst du dir beim entsprechenden amazon , hier also .co.uk, Kartuschen kaufen und sie z.B. auch an das Hotel schicken lassen.

So wie ich das verstehe, ist der Versand von Gaskartuschen bei Royal Mail nicht erlaubt:
https://personal.help.royalmail.com/app/answers/detail/a_id/96

Katun
15.03.2019, 21:58
Mir genügt eine mittlere Gaskartusche für zwei Wochen (eigentlich drei, aber gut, es ist vielleicht kühler). Wenn ich denke, das genügt nicht, dann evtl. noch irgendeine zweite oder gleich eine große - aber bei diesem Szenario wohl nicht. Was hast du, 14 Wandertage? mindestens 3, an denen man die Essensfrage anders löst? Bleibt Essen für 11 Tage. Das kann man auch nicht mitnehmen, so ziemlich grob-ungefähr? (denn da sind dann ja noch die anderen Essenstage mit möglicher Einkehr und gar möglichem Einkauf). Steigert für mich erheblich den Abenteuerfaktor - alles dabei - statt zum Postamt zu gehen.

Meer Berge
16.03.2019, 09:11
So wie ich das verstehe, ist der Versand von Gaskartuschen bei Royal Mail nicht erlaubt:


Du kannst bei amazon , auch bei .co.uk, Gaskartuschen bestellen.
Die werden nicht international verschickt - verboten.
Du kannst aber eine beliebige UK-Adresse angeben als Zustellort.

Wie/womit die das dann verschicken - keine Ahnung. Vielleicht bringen sie es per Eselkarren ;-)
Jedenfalls bringen sie es.

Hab ich bisher in UK, Frankreich und Spanien schon genutzt.

Borderli
16.03.2019, 09:44
Ich habe da einen ganz einfachen Vorschlag:
Telefonnummer des Stores in Kinlochewe: +44 1445 760252
Anrufen, fragen ob sie Gaskartuschen haben, für den geplanten Zeitraum eine reservieren lassen (musst halt fragen, ob die das machen), fertig.

lutz-berlin
16.03.2019, 10:57
Bitte verschieben zur Spider Wartung:D

Brennerkopf abschrauben ( kann sehr fest sitzen).Duese mit Schraubenschluessel loesen


https://www.primusoutdoor.de/produktguide/wartung/wartung-storungsbehebung-multifuel/ .

Freedom33333
19.03.2019, 11:06
Ich habe schon des Öfteren Lebensmittelpakete nach Schottland verschickt. Hat bislang immer prima geklappt. Nachdem das Kinlochewe Hotel am Cape Wrath Trail liegt und somit regelmäßig von Thru-Hikern frequentiert wird, werden sie das Paket gerne für dich in Empfang nehmen. Vorher bitte jedoch unbedingt Bescheid geben. Das Adressenschild sollte nach dem Empfänger unter Zusatz von c/o deinen Namen beinhalten (Anschrift: Kinlochewe Hotel, c/o Freedom33333, Kinlochewe, Wester Ross IV22 2PA, United Kingdom).

Hey, noch mal eine dringende Frage an alle die sich schonmal was geschickt haben:
DHL bietet mir zum Ausfüllen:
- Empfänger --> Kinlochewe Hotel
- Adresszusatz c/o Freedom33333
- Straße, Hausnummer --> ??
- Postleitzahl --> IV22 2PA
- Ort --> Kinlochewe?
- Provinz --> ??

--> Wie fülle ich das aus?
--> Oder kriegen die das in der Filiale besser hin?

codenascher
19.03.2019, 12:18
Schau mal hier:
http://www.englische-briefe.de/anschrift-GB.html

Freedom33333
19.03.2019, 12:41
Hm, das hilft jetzt nicht zwingend weiter. Es fehlt das Äquivalent zur Strasse und Hausnummer. Auf google maps steht einfach nur A382 als strasse. Die geht halt durch halb wester Ross. Eine Hausnummer gibt es daher auch nicht. Scheinbar beinhaltet der postal code die adresse. Die kann man aber nicht in ein formular für adresse und hausnummer quetschen.

Schätze ich muss es doch per habd in der filiale ausfüllen und so eintragen wie beschrieben ohne rücksicht auf was im vordruck steht

codenascher
19.03.2019, 12:48
darauf wirds dann wahrscheinlich hinaus laufen. An den Klingelschildern in UK stehen auch keine Namen. Das beinhaltet der POSTAL CODE ebenfalls. :oldman: