PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Island



Klaus
09.02.2019, 22:52
Hallo allerseids,

ich war vor mehr als 15 Jahren mehrmals mit dem Rad in Island und bilde mir ein das Land ganz gut zu kennen. So wie es aussieht werde ich im Sommer wieder hinfahren.

Ich habe aber gehört dass sich in dem Land aufgrund des Massentourismus einiges geändert hat. Darum hab ich an Euch ein paar Fragen: weiss jemand wie es am Laugavegur jetzt bzgl. Unterkünften aussieht? Ich habe gehört die Isländer wollten (oder hätten bereits) das Allmännerrecht aufgehoben, d.h. man darf nicht mehr überall campieren. Stimmt das? Muss man am Laugavegur Plätze auf den Hütten reservieren? Darf man evtl. neben den Hütten campieren und wie streng wird das gehandhabt?

Vielen Dank schon mal für die Infos.

Moltebaer
09.02.2019, 23:07
Es gab nie ein Allemansrätt in Island, Du verwechselst das mit Schweden. In Island darf man mittlerweile nur noch unmotorisiert in kleinen Gruppen eine Nacht lang frei zelten. Mit Motorfahrzeug hat man einen Campingplatz anzusteuern.
Auf dem Laugavegur in Reykjavík gibt es einige Hotels, Hostels und AirBnBs, deren Preise stetig steigen.
Der Laugavegur im Fjallabak führt durch einen Nationalpark und dort darf nur im Bereich der Hütten übernachtet werden, frei auf dem Weg bzw. zwischen den Hütten gezeltet gibt ein Ticket. Wenn Du in der Hütte schlafen willst, solltest Du rechtzeitig vorher buchen. Wenn Du im Bereich der Hütte zelten willst, solltest Du je nach Saison rechtzeitig Deinen Zeltplatz ausgesucht haben oder das nehmen, was übrigbleibt.

Annichristine
10.02.2019, 14:47
Hallo Klaus, wir waren in den letzten Jahren ab 2010 mehrmals in Island, weil wir uns so sehr in diese Landschaft verliebt hatten. Der Anstieg der Touristen Zahlen war in diesem Zeitraum gigantisch. Allerdings findet man abseits der bekannten Sehenswürdigkeiten noch viele schöne Ziele. Beim reinen Wandern/Radfahren darf man immer noch im Hochland zelten. Sonst ist es streng verboten. Es gibt aber wirklich sehr viele Campingplätze, eigentlich hat jeder Ort einen. Im Norden und Osten ist es auch noch recht einsam. Auf dem Laugavegur waren wir 2012, damals noch nicht zu überlaufen aber Hütten mussten schon lange im Voraus gebucht werden. Zelten im weiten Umkreis der Hütten war kein Problem, ist ja aber auch schon wieder ne Weile her. Im Winter 2017 waren wir das letzte Mal, auch zu dieser Jahreszeit war viel los-trotzdem wenn man einfach zu Fuß losläuft, findet man selbst im Umkreis der Hauptstadt ganz tolle und einsame Wanderrouten. Ich würde am liebsten sofort wieder hin und fände sicher noch genug zu entdecken abseits vom Massentourismus. Ich hoffe sehr, dass die einsamen Westfjorde vom geplanten Hafen für Kreuzfahrtschiffe am Dynjandi verschont bleiben.
Die Radfahrer hab ich immer sehr bewundert auf Island- bei dem heftigen Wind. Mittlerweile ist aber wohl eher der starke Verkehr das größere Übel beim Rad fahren.
Viel Spass bei deiner Planung!

Chouchen
10.02.2019, 15:12
Wie Molte schon schrieb und um es nocheinmal klar zu stellen: Beim Trekking auf dem Laugavegur MUSS man auf den Campingplätzen bei den Hütten zelten! Wildes Zelten ist dort nicht erlaubt.

Klaus
10.02.2019, 15:45
Jetzt erinnere ich mich dass in den Nationalparks schon damals campen ausserhalb der Campingplätze verboten war. Ich war in den 90er und Nullerjahren mehrmals oben. Wildes campen für motorisierte Touristen zu verbieten halte ich auch für zumutbar. Für Wanderer wäre das natürlich eine ziemliche Einschränkung. Danke für die Antworten.

bourne
10.02.2019, 21:07
Servus Klaus, wie die anderen schon geschrieben haben, Du darfst am Laugavegur bei den Hütten zelten und zahlst dafür eine nicht zu kleine Gebühr pro Person. Für ungefähr 5 EUR zusätzlich darfst an den meisten Hütten auch duschen. Ach, kleiner Hinweis, Du kannst unterwegs keine Lebensmittel kaufen, es in Landmannalaugar wieder.
Die Hütten werden lange voraus reserviert, allerdings gibt es dann auch wieder kurzfristige Absagen, uns haben andere Wanderer erzählt, dass sie sehr kurzfristig dann doch noch buchen konnten.

Kleiner Tipp noch, falls Du ausreichend Zeit hast: Die Verlängerung Fimmvörðuháls (Skogar) ist toll!

Klaus
11.02.2019, 13:06
Ich kenne die Gegend eh etwas. Ich bin mit dem Rad sowohl den Fjallabaksvegur nydri als auch den Fjallabaksvegur sydri gefahren. Nur zu Fuß war ich noch nicht dort.