PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die Medizin der anderen Art.



GP70
22.11.2005, 13:53
Hallo Ihr Lieben.

Warum immer Antibiotika und die ganze Chemie, wenn die Mutter Natur uns so reich beschenkt hat?

Aus der Hl. Schrift, Sirach 38, Vers.4: Der Herr läßt die Arznei aus der Erde wachsen und ein Vernünftiger verachtet sie nicht!

z.B.
Fenchel: gegen Verdauungsbeschwerden und Magenverstimmung
Kardamon:als Aphrodisiakum (potenzfördernd)
Nelken: gegen Zahnschmerzen und Entzündungen
Koriander: bei Darmbeschwerden
Kümmel: gegen Blähungen, wirkt krampflösend
Paprikapulver: gegen Verdauungsstörung und Migräne
Pfeffer: bei Verstopfung
Senfkörner: bei Entzündungen und Fieber
Sternanis: Schleimlösend bei Husten
Wacholderbeeren: wirken harntreibend und verdauungsfördernd
Zimt: Wirkt Fäulnisbakterien entgegen

u.v.m. Alles Liebe und viel Erfolg!
gp

Thomas
22.11.2005, 14:02
:gaehn:

GP70
22.11.2005, 14:29
warum ist das für dich so ermüdent? :roll:

Thomas
22.11.2005, 14:33
Schon besser! :wink:

Flachlandtiroler
22.11.2005, 14:36
Weil schon wieder jemand, kaum das er ein paar inhaltsschwangere Postings verfaßt hat, mit nerviger Signatur und permanenten "Kommt in mein Forum" Links auftaucht... les' die FAQ oder noch besser: Halte Dich dran ;) Dann sind Beiträge auch willkommen.

Gruß, Martin *ohne Ahnung von Naturmedizin*

Kermit_t_f
22.11.2005, 20:08
Ist ja prinzipiell ne richtige Sache, dass man nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen muss.
Nur leider nennst du oben nur Symptome, wobei mir zu fast jedem was lebensgefährliches und völlig harmloses einfällt. Also sind solche Tipps mit Vorsicht zu genießen, besonders wenn man solche Symptome sonst nicht kennt oder diese nie von einem Arzt untersucht wurden.

Und ob das Alte Testament als medizinisches Lehrbuch zitiert werden sollte, ich weiß ja nicht :wink:

GP70
23.11.2005, 19:02
... was soll ich sagen, für viele ist ein Arzt wenn sie ein Problem mit ihrer Gesundheit haben unumgänglich.
Es sind gut gemeinte Tipps für unterwegs, wenn kein Zugriff auf einen Arzt vorhanden ist.
Oftmals helfen die Kräuter der Natur und können die Chemie ersetzen.

Viele Grüße Nicole
P.S. Ich bin auch kein Anhänger weder des AT noch des NT, ich fand aber, das es ganz gut passt.

Will_82
04.12.2005, 14:48
Gewagte These. Ganz auf die Natur würde ich mich nicht verlassen, dazu hänge ich zu sehr an meinem Leben. Dann vertraue ich eher noch meinem Überlebenswillen.
Mit dem Ansatz kann ich mich aber identifizieren. Bevor ich zum Arzt gehe, teste ich auch alles am Wegesrand aus. Habe beispielsweise meine Warzen mit einer Pflanze mit goldenen Blüten behandelt, die an jedem Wegesrand wächst, deren Namen ich aber leider nicht weiss. Meine Mutter hatte sie mir empfohlen und die Warzen gingen tatsächlich weg.
Und im Winter geht nichts über selbst gesammelten Pfefferminztee, um die Lebensgeister frisch zu halten!

MrMacchiato
12.12.2005, 17:32
Was ich mich frage, sind diese Kräutermischungen und andere Sachen einfach nur Placebos? Ich meine, ist die heutige Medizin so "hochentwickelt", dass die einfachen Kräuter frisch gepflückt noch nützen? Oder braucht man ne konzentrierte Dosis wie in den Medikamenten. Was sind aus Omis Geheimrezepten geworden? Alles Placebos? Leute ihr macht die Wirkung davon kaputt :-(

Fledi
12.12.2005, 20:32
Was ich mich frage, sind diese Kräutermischungen und andere Sachen einfach nur Placebos? Ich meine, ist die heutige Medizin so "hochentwickelt", dass die einfachen Kräuter frisch gepflückt noch nützen? Oder braucht man ne konzentrierte Dosis wie in den Medikamenten. Was sind aus Omis Geheimrezepten geworden? Alles Placebos? Leute ihr macht die Wirkung davon kaputt :-(
Kräutermischungen und -tees sind keineswegs nur Placebos, die haben z.T. schon eine sehr deutliche Wirkung.
Du bekommst ja heut noch Kräutertees in der Apotheke. Trocken lagert das Zeug halt besser.
Und viele Sachen gibt es inzwischen als Fertigpräparat weil man festgestellt hat, dass der Wirkstoffgehalt der Pflanzen schwankt und quasi einmal die Dosis gar nicht wirkt und einmal zuviel ist und einen umbringt.
Deshalb gibt's viele pflanzliche Sachen auch als Tabletten, Tropfen etc. Und manchmal bring halt eine höhere Dosis des Wirkstoffs eine bessere Wirkung, weshalb dieser dann aus den Pflanzen extrahiert und aufkonzentriert wird.
Von Placebos kann hier wirklich nicht die Rede sein und auch nicht, die Wirkung der Placebos "kaputtzumachen".

Gruß,
Britta

Waldhoschi
12.12.2005, 21:22
Hey Fledi.
Man bezieht sich (Du genauso wie ich) auf bekannte Thesen, Teilweise Postulate und Forschungsergebnisse. Ähnlich wie die Affäre um die 100D BellaDonna Mischung der Homeopathie werden noch viele viele Thesen entzaubert werden, auf die sich heute unser verständniss stützt. Das bedeutet nicht, dass es keine Heilpflanzen gibt. Aber Senfkörner bei Fieber finde ich schon ziemlich... naja,...

@gp70: S nerv schon gewaltig...

Fledi
12.12.2005, 21:57
Man bezieht sich (Du genauso wie ich) auf bekannte Thesen, Teilweise Postulate und Forschungsergebnisse. Ähnlich wie die Affäre um die 100D BellaDonna Mischung der Homeopathie werden noch viele viele Thesen entzaubert werden, auf die sich heute unser verständniss stützt. Das bedeutet nicht, dass es keine Heilpflanzen gibt.
Es gibt nachweislich Heilpflanzen, deren Inhaltsstoffe auch heute noch genutzt werden. Und es ist wie überall, einige Sachen werden bestätigt, andere verworfen.
Ich persönlich würde auch keine Senfkörner bei Fieber und Entzündung nehmen und halte einige Vorschläge von GP70 für durchaus fraglich. Darauf würde ich mich nicht verlassen wollen. Etliche der von GP70 geschriebenen Wirkungen stimmen zwar, aber nach wie vor gilt für mich: man muß wissen, wo die Grenze zu ziehen ist bei der "natürlichen" Selbstmedikation.

GP70
13.12.2005, 20:08
ich würde keine Empfehlungen aussprechen, wenn ich nicht selbst gute Erfahrungen damit gemacht hätte.

Ich fing an mich mit der Heilpraktik und alternativen Methoden zu beschäftigen als nicht so erfreuliche Diagnosen bei Familienmitgliedern gestellt wurden. Und von einem Arzt zum anderen gelaufen wurde. Jeder hat Medikamente verschrieben und zum Schluß war das Pillendöschen gefüllt. Und da dachte ich mir, dass das es nicht sein kann. Anstatt den Körper weiterhin mit Chemie zu belasten wurde die Chemie durch Naturheilpraktik ersetzt. (Sicherlich nicht mit Senfkörnern)

Es ist einfacher Schmerzmittel gegen Sympome zu nehmen anstatt an die Ursachen heran zutreten. Aber das muss jeder für sich entscheiden.

Zu den Senfkörnern: sicherlich ist das Statium der Entzündungen zu beachten...
Wer dennoch Interesse hat sich mit Kräutern zu beschäftigen und nicht nur dem Schulmedizinern blind vertrauen möchte, sind die Bücher von Maria Treben ein guter Anfang.
Viele Grüße gp

Fledi
13.12.2005, 20:38
ich würde keine Empfehlungen aussprechen, wenn ich nicht selbst gute Erfahrungen damit gemacht hätte.
Ja, schon. Aber jeder Mensch reagiert nunmal etwas unterschiedlich.


Es ist einfacher Schmerzmittel gegen Sympome zu nehmen anstatt an die Ursachen heran zutreten. Aber das muss jeder für sich entscheiden.
Klar. Nur können die meisten Leute das nicht selbst entscheiden, weil sie nicht wissen, wo die Grenze liegt, d.h. wann Ärzte gefragt sind.
Dann kann es halt passieren dass jemand gar nicht mehr zum Arzt geht und verreckt weil er keine Chemie wollte. *schwarzmal*

Ich denke, man muß einen Mittelweg zwischen Naturheilkunde und Arzt finden und beim Arzt seinen Kopf nicht ausschalten.

Ganzheitliche Medizin, die tiefer nach Ursachen forscht, ist immer wünschenswert.
Wenn man mich in der Apotheke nach Empfehlungen fragt, sind sicher immer pflanzliche Sachen dabei- nur meist halt in einnahmefreundlicher Dosierung.

GP70
14.12.2005, 11:43
Du hast vollkommen recht - der Mittelweg ist anstrebenswert!!!!!
Deshalb auch nicht nicht mehr zum Arzt sondern ggf. einen "guten" Heilpraktiker zu Rate ziehen.

Es gibt ja auch noch Grauabstufungen = der Mittelweg und nicht nur weiß und schwarz. :wink:

Viele Grüße gp

ice
15.12.2005, 03:24
Nur wie unterscheidet der Normalsterbliche zwischen einem "gutem" Heilpraktiker und einem entweder "ich will Geld machen" oder "Esoterik ich leg dir Steine auf den Bauch" Heilpraktiker.