PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Packraft - nach www.diypackraft.com



Echnathon
04.01.2019, 16:49
Packrafts sind ja momentan sehr im Trend, aber für mich als armen Schüler leider etwas schwer erschwinglich. :ignore:
Immerhin muss man für ein einigermaßen gut ausgestattes Boot, mit Spritzdecke, Schenkelgurten etc. ca. 1500€ auf den Tisch legen.

Matt aus Kanada, Betreiber der Seite www.diypackraft.com (https://www.diypackraft.com/) vertreibt allerdings für kleines Geld ein Schnittmuster (v2) oder aber gleich einen fertig zugeschnittenen Bausatz (v3) zusammen mit dem Versprechen, dass es gar nicht so schwer sei, das Boot mit einem kleinem Bügeleisen zu verschweißen und Nähte zu erzeugen, die sowohl luftdicht wie robust sind.

Nachdem ich mit meinen letzten Projekten wie Zelt und Daunenquitl hochgradig zufrieden bin:
Gesehen, geordert, beim Zoll in Empfang genommen.

Im Paket befinden sich einmal der Login für die genaue Anleitung für das v3 Packraft, Kleinteile wie Ventile etc und ganz wichtig: der Stoff für das Boot. Als Meterware mit vorgeschnittenen Konturen der einzelnen Teile. Hier muss man kurz mit der Schere ran, und dann hat man einen ganzen Haufen seltsam geformter Teile vor sich, die es nun zu einem Boot zusammensetzen gilt.
Als alter Schwabe hab ich natürlich gleich mal den Schnitt kopiert... (Seid aber bitte so nett und fragt mich nicht danach, Matt hat da einen Haufen Arbeit rein investiert und ruft einen echt guten Preis auf. Gönnt Ihm sein Geld und kauft direkt bei Ihm, und nicht etwa bei etwagigen Nachmachern.)
https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/2018-03-31_10_06_43.jpg

Vom eigentlichen Prozess habe ich kaum Bilder, hier ist aber die Seite von Matt ganz aufschlussreicher, auch die öffentlichen Bereiche.

Einkleben des Ventils:
https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/2018-11-17_18_37_41.jpg

Das erste mal mit Luft, und vielen Lecks...:
https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/2018-11-18_at_16_00_04.jpeg

Lecksuche:
https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/2018-11-20_20_17_29.jpg

Installation des luftdichten RVs:
https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/2018-11-20_10_24_32.jpg

Und weiter fröhlich abdichten, Fehler beheben, Luftblasen ausbügeln... der Stahlklotz ist übrigens sehr hilfreich.
https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/2018-12-02_11_16_44.jpg

Die Art der Lecks ist keine Grenzen gesetzt. Genau so wenig die Möglichkeiten des Abdichtens:
https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/2018-12-04_10_43_55.jpg

Das Boot an sich ist fertig. das erste mal zusammen rollen. Zu diesem Zeitpunkt ungefähr 1800g.
https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/2018-12-07_09_45_00.jpg

Das erste mal auf dem Wasser:
https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/photo52129915764464460081.jpg


So weit, so gut. Fährt sich wie eine schwangere Ente und Bootskontrolle ist unmöglich. Selber schuld, wenn man vom Kajak kommt und da ganz anderes gewohnt ist.
Aber ich bin ja noch nicht fertig, Sitz, Lehne, Schenkelgurte, Verdeck, Süllrand, Spritzdecke, ... .

Erst einmal Befestigungspunkte für die Schenkelgurte:
https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/2019-01-04_15_09_55.jpg

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/2019-01-04_16_05_54.jpg


Das ist der Stand heute.
Es ist noch einiges zu tun.

Im großen und ganzen ist es teilweise recht fitzelig.
Matts Tip jede Naht auf ganzer Länge gleich nach dem Schweißen, wenn man noch gut ran kommt, ab zu dichten ist dringend zu folgen. Das hätte mir sehr viel Arbeit gespart.
Ohne Reißverschluss um ans Bootsinnere zu kommen zum abdichten, hätte ich das ganze Projekt vermutlich stillschweigend im Gelben Sack begraben.

Torres
04.01.2019, 16:53
Sehr schnittig. :bg: Aber ein cooles Projekt. :p

Linnaeus
04.01.2019, 18:29
Sehr cool! Alle Achtung!


Matts Tip jede Naht auf ganzer Länge gleich nach dem Schweißen, wenn man noch gut ran kommt, ab zu dichten ist dringend zu folgen. Das hätte mir sehr viel Arbeit gespart.

Mit was hast du geschweißt, mit einem normal großen Bügeleisen?

Und: "Dichten" heißt "kleben", verstehe ich das richtig?

Äh, und was kostet der Spaß (mit Zoll)? (Vielleicht sollte der Matts das mal bei extex in Lizenz anbieten.)

Echnathon
04.01.2019, 19:28
Geschweißt habe ich mit DIESEM HIER (https://de.aliexpress.com/item/220-V-150-Watt-50-350C-grad-verstellbare-mini-b-geleisen-f-r-leder-kleidung-87mm/32833241758.html?spm=a2g0x.search0104.3.30.4699174ermPq8T&transAbTest=ae803_5&ws_ab_test=searchweb0_0%2Csearchweb201602_3_10320_10065_10068_10547_319_317_10548_10696_453_10084_454_10083_10618_431_10304_10307_10820_10821_537_10302_536_10843_10059_10884_10887_100031_10319_321_322_10103%2Csearchweb201603_52%2CppcSwitch_0&algo_pvid=7125453c-0f5f-4699-bac0-1f1fdfc875b5&algo_expid=7125453c-0f5f-4699-bac0-1f1fdfc875b5-4)

Dichten: einfach von Innen SeamGrip drauf schmotzen. Insbsondere da, wo sich mehrere Nähte treffen.

Preis: Gemäß Matts Seite kostet ein v3 Kit mit RV inkl. Versand nach D 280€ + Einfuhrsteuer oder Zoll

ExTex: bietet ein ähnliches Stöffchen (TPU, 210D, ...) an, ist aber mit Matts nicht zu vergleichen. Der Temperaturbereich beim Schweißen ist VIEL geringer und auch die Beschichtung ist nicht so kräftig. Es gibt mittlerweile ettliche, die auch damit ein Packraft gemacht haben, aber sie raten eigentlich durch die Bank davon ab^^

Homer
04.01.2019, 19:41
5sterne

earlyworm
04.01.2019, 20:51
Sehr schön ... wie fast alle DIY Projekte. Wird dann besonders interessant wenn der echte Härtetest im Wildwasser mit Steinkontakt kommt. Bin ich gespannt und abonniere mal das Thema.

Denkst du das du noch die gesamten Stundenanzahl zusammen bekommst welche du da investiert hast bzw. dieses noch tust? Dann kann man ja auch den Stundensatz ausrechnen welchen du dir sparst im Vergleich zu einem fertigen Packraft von einem der großen Anbieter. Das Geld hierfür bekommt man ja nicht immer zusammen.

Etwas günstiger bekommst du fahrbereite Packrafts auch in Russland von TimeTrial. Hat ein Freund von mir gemacht und für sein Packraft inklusive Paddel 400 Dollar bezahlt. Hier das Bild dazu (vermutlich erkennst du von alleine das Modell Russland)

https://www.canoeguide.net/images/outdoorguide/reiseberichte/obere-Isar-2018/Alligator2s-Packraft-Time-Trial.jpg

GemeinsamDraussen
04.01.2019, 22:21
Sehr cool.

(Hoffe, dass ich mit dem Quatsch nicht auch noch anfangen muss, nur weil gerade kein Zelt zu nähen ist! :roll: :D)

Echnathon
05.01.2019, 17:12
Denkst du das du noch die gesamten Stundenanzahl zusammen bekommst welche du da investiert hast bzw. dieses noch tust? Dann kann man ja auch den Stundensatz ausrechnen welchen du dir sparst im Vergleich zu einem fertigen Packraft von einem der großen Anbieter. Das Geld hierfür bekommt man ja nicht immer zusammen.


Ne, krieg ich nicht mehr zusammen.
Aber es wird wie immer bei solchen Sachen sein: Wenn man sich einen Stundenlohn gibt, lohnt es sich nicht.

Linnaeus
06.01.2019, 09:17
Preis: Gemäß Matts Seite kostet ein v3 Kit mit RV inkl. Versand nach D 280€ + Einfuhrsteuer oder Zoll


Danke für die Info - und eine Nachfrage: 280 (plus Mwst.?) plus Zoll = ?

Linnaeus
06.01.2019, 09:19
Etwas günstiger bekommst du fahrbereite Packrafts auch in Russland von TimeTrial. Hat ein Freund von mir gemacht und für sein Packraft inklusive Paddel 400 Dollar bezahlt. Hier das Bild dazu (vermutlich erkennst du von alleine das Modell Russland)


Wo hat er denn gekauft?
Und gute Erfahrungen gemacht?

Echnathon
06.01.2019, 11:22
Danke für die Info - und eine Nachfrage: 280 (plus Mwst.?) plus Zoll = ?
Da musst du leider selber das rechnen anfangen, bei mir war das eine mehrteilige Bestellung mit mehreren Beteiligten.

Ziz
06.01.2019, 12:35
Feine Sache! :D


(Hoffe, dass ich mit dem Quatsch nicht auch noch anfangen muss, nur weil gerade kein Zelt zu nähen ist! :roll: :D)

Ein Packraft-Zweier-Kanadier? :grins:

LihofDirk
06.01.2019, 12:35
Danke für die Info - und eine Nachfrage: 280 (plus Mwst.?) plus Zoll = ?


Da musst du leider selber das rechnen anfangen, bei mir war das eine mehrteilige Bestellung mit mehreren Beteiligten.

Reihenfolge beim Rechnen ist aber anders.

Preis plus Porto gleich Warenwert. Darauf kommt der Zoll. Für Sportgeräte 0 bis 4,07%. Auf die Gesamtsumme dann die Einfuhrumsatzsteuer.

Je nach dem, wie lange der Zoll braucht um zu überlegen welche Warengruppe ein Paxkraftbausatz ist kommen auch Zollkosten von 45€ pro Stunde dazu.

Und ganz wichtig, je nach Versanddienst wird auch von denen eine Gebühr für das Vorstellen der Ware beim Zoll erhoben.

DHL (nicht DHL Express) ist da am günstigsten mit 6€, UPS hat auch schon unverschämte 40€ berechnet, obwohl das eine Dokumentensendung war, die zollfrei abgwickelt wurde.
Wenn die Sendung zum Zollamt zur Abholung kommt fällt die Gebühr schon mal weg.

earlyworm
06.01.2019, 12:39
Wo hat er denn gekauft?
Und gute Erfahrungen gemacht?

Die Dinger wurden direkt in St. Petersburg bezahlt und abgeholt. Vorher wurde mit Hilfe einer russisch sprechenden Kollegin die Details per Telefon geklärt. Ein paar Infos dazu gibt es dann noch hier:
https://www.canoeguide.net/service/reiseberichte-tagesausfluege-angelreisen/711-packraft-kanada-tagesausflug

Für ein paar gemütliche Ausflüge auf der Isar bei WW I bis WW II reicht das und mein Freund ist durchaus zufrieden mit dem Preis Leistungs Verhältnis. Man kann halt locker Tages Paddeltouren machen... das ist echt stressfrei mit Packrafts. Wobei die Time Trial Dinger jetzt schon schwerer sind wie mein Alligator und auch ein größeres Packmass. Ist jetzt bei Tagestouren aber nicht weiter wild. Für "echte" Touren über eine Woche in unwegsamen Gelände würde er sich dann aber was professionelleres holen meinte er.
Vom Fahrverhalten und Verarbeitung sind sie nicht auf dem Niveau wir MRS oder gar Alpacka... ist aber eben auch eine andere Preisklasse

derray
06.01.2019, 17:55
ExTex: bietet ein ähnliches Stöffchen (TPU, 210D, ...) an, ... Es gibt mittlerweile ettliche, die auch damit ein Packraft gemacht haben, aber sie raten eigentlich durch die Bank davon ab^^

Hallo Echnaton!

Kannst du von den etlichen ein paar verlinken? Habe bisher nur einen Baubericht gefunden und der war gar nicht negativ auf den Stoff bezogen.

mfg
der Ray

momper
07.01.2019, 23:02
Kennt jemand https://www.ebay.de/itm/Packraft-Grayling-Light-/332938113114
oder
https://iron-raft.co.uk/product/coming-soon-homemade-diy-packraft-deluxe-kit-the-iron-raft/
?

Echnathon
08.01.2019, 10:41
https://iron-raft.co.uk/product/coming-soon-homemade-diy-packraft-deluxe-kit-the-iron-raft/
?

Wenn ich die ganze Geschichte recht mit bekommen habe, dreht es sich genau hier rum:

Gönnt Ihm sein Geld und kauft direkt bei Ihm, und nicht etwa bei etwagigen Nachmachern.

derray
18.01.2019, 07:15
Kannst du von den etlichen ein paar verlinken? Habe bisher nur einen Baubericht gefunden und der war gar nicht negativ auf den Stoff bezogen.


Hallo Echnathon!

Kannst du die Frage noch beantworten? Kreise jetzt schon einige Zeit mit dem Finger auf dem Bestellknopf...

mfg
der Ray

morit.z
18.01.2019, 09:12
https://www.diypackraft.com/forums/topic/alternative-sources-for-fabric-and-other-materials/

Hier finden sich ein paar Berichte dass sich das Material von Extremtextil für den Packraft-Einsatz nicht zu eignen scheint.

derray
18.01.2019, 10:02
Hier finden sich ein paar Berichte dass sich das Material von Extremtextil für den Packraft-Einsatz nicht zu eignen scheint.

Hm... interessant. Einige scheinen gut klar zu kommen, andere gar nicht. Leider steht oft nicht dabei, ob die das 210Den einfach beschichtet, 210Den beidseitig beschichtet oder 70Den genutzt haben.

Hab letztes Wochenende mit Erik (https://www.ultraleicht-trekking.com/forum/topic/2338-jungfernfahrt-mit-meinem-neuen-packraft/) gesprochen. Er ist von dem 210Den einseitig beschichtet recht angetan und hat schon mehrere Packrafts daraus gebaut.

mfg
der Ray

morit.z
18.01.2019, 10:20
Auch wenn ich die Extremtextil Stoffe schon mal in der Hand hatte, habe ich hinsichtlich Packraft noch keine Erfahrungen damit gemacht. Auch wenn mich das ziemlich reizt mal so ein Packraft zu basteln, habe ich in absehbarer Zeit leider einfach keine Verwendung dafür die das rechtfertigen würde.

Ich würde aber ohne zu zögern auch bei diypackraft bestellen wenn es mal soweit ist - die Teile kommen geschnitten (aktuell scheinen im Shop auch keine Schnittmuster mehr verkauft zu werden) und man kann ohne unnötigen Verschnitt Farben und Stoffgewichte kombinieren. Natürlich macht das selber Tüfteln und Testen bei MYOG-Projekten viel Spaß, aber ich glaube dass man sich mit dem Kit sehr viel Ärger ersparen kann - und basteln "darf" man ja dann trotzdem noch.

EDIT: Ein wichtiger Punkt, der auch die unterschiedlichen Erfahrungen mit den Extex Stoffen erklären könnte, ist die richtige Technik (Temp, Druck, Abkühlen, etc.) zum Verschweißen zu finden. Auch dazu wird ja in dem Forum recht viel diskutiert.

Echnathon
19.01.2019, 20:50
Ich habe ein paar Probenähte mit dem ExTex Material geschweißt. Das geht, und belastbar sind sie auch geworden.
Matts Material bewieß sich als einfach und verzieh deutlich mehr, zumal ich bei meinem Bügeleisen gerne mal an das Poti komme und das Merke, wenn das Eisen 30K zu warm ist...
ExTex Material hat dann ein Lock, Matts fängt gerade erst das "schmieren" an.

Update:
Fixpunkte sind drin, Schenkelgurte und Rückenlehne (bock schwer, wird noch ersetzt) sowie Sitz passen einigermaßen, vielleicht schaff ichs Morgen aufs Wasser. Auf dem trockenen ist mir der Sitz von Matt zu hoch, wenn sich das mit dem Durchhang auf dem Wasser nicht bessert, muss ich ein flacheres Modell basteln.

Fixpunkt für Schenkelgurt und Lehne:
https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/2019-01-19_19_55_23.jpg

Fixpunkt für die mittleren beiden Gurte der Schenkelgurte:
https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/2019-01-19_19_55_07.jpg

Momentaner Zustand:
https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/2019-01-19_19_55_00.jpg

Echnathon
19.01.2019, 21:23
Habe gerade, fleißig wie ich bin, begonnen das Gestänge für den Süllrand zu biegen.
Ich habe da unterm Bett, in einer der vielen Ausrüstungskisten noch ein paar Meter altes Gestänge, also frisch zu Werk.
Mehrere Segmente zusammen, und dann munter übers Knie gebogen.

Ich wusste gar nicht, WIE schwer es ist, ein Gesänge zu biegen und schließlich zu knicken.
Jedenfalls überwog dann der wissenschaftliche Spieltrieb und ich legte es drauf an, es gab ein deutliches "Knack", und die Stange war deutlich geknickt. Mit deutlischen scharfen Splittern. Also wollte ich die Stange wieder gerade biegen, aber gleich zu beginn brach sie in zwei Teile:
https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/2019-01-19_21_16_51.jpg

Das Gestänge ist ein altes von Vaude. Haben die mal Scandium-Legierungen benutzt?

Und gibt es Tricks Gestänge ohne großen Aufwand auch auf 20cm Radie zu biegen?

LihofDirk
20.01.2019, 09:16
Aluminium kaltverformen ist schwierig. Vor allem, wenn ausgehaertet (Stichwort Ausscheidungshaertung)

Gegen Knicken hilft es, das Gestaenge mit sand vollstaendig zu fuellen, dann bleibt schon mal der Runde Querschnitt erhalten.

Echnathon
05.02.2019, 11:03
275°C im Backofen für 20 Minuten wirkt Wunder:

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/2019-02-05_11_01_26.jpg

Echnathon
05.02.2019, 16:24
Tadaaa
https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/2019-02-05_15_51_23.jpg


Nicht ganz regelmäßig, aber...

Größe ist erstmal nur eine Abschätzung, mit Tendenz zu "zu groß".
Dediziert WW wird dann das nächste Boot :)


Eventuell sind die Seiten noch zu flach, da muss ich mal schauen, wie sich das mit Spritzdecke verhält.
Lässt sich aber auch dann noch auf dem Boot zurecht biegen.

JonasB
06.02.2019, 09:31
Da hier das Extremtextil Material angesprochen wurde.
Ich habe diverse Tests mit dem Material gemacht und mir auch Muster vom Hersteller kommen lassen.
Dazu aus China verschiedene Stärken, ein- oder zweiseitig beschichtet und auch das Material von Mat (diypackraft).
Wenn es leicht sein soll und einfach zu verarbeiten das ist das Material von Mat weit überlegen.
Beidseitig beschichtete Stoffe werden mit Bügeleisen schwer zu verarbeiten sein.
Ich habe hier trotzdem welche aus China liegen und werde sie verarbeiten sobald ich mir eine Hot Air Welding mashine gebaut habe.

Iron- raft hat meines Wissens nach die Schnitte von Mat "geklaut" und versucht ein ähnliches Produkt in Europa anzubieten. Dank Brexit ist es aber bald wohl kaum noch interessant.