PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Daunenvergleich - wie vorgehen?



Corton
18.11.2005, 13:24
Wie ja bereits im Eider-Daune Thread zu lesen trudeln bei mir nach und nach verschiedenene Daunenproben ein. Was könnte man mit dem Zeug sinnvolles anstellen um einigermaßen aussagekräftige Ergebnisse bzw. Vergleichswerte zu ermitteln?

Macht doch bitte mal ein paar Vorschläge, BRAINSTORMING erwünscht! :)

Corton

david0815
18.11.2005, 13:36
Ich würde mich an den genormten Tests orientieren und nen Forumsstandard installieren.

Will heißen:

-eine Plasterohr mit Standardgewicht
-Daune (10g - Das Gewicht muß halt genau bestimmbar sein) komprimieren und wieder entlasten
-Danach das Rückstellvolumen messen

Man müsste sich halt auf standardisierte Zeiten (Einwirken des Gewichts und Ende des Aufbauschens/Beginn der Messung) einigen.


mfg

David

MaMa
18.11.2005, 13:42
...und das Ganze dann für eine kurzzeitige und eine länger andauernde Komprimierung.

Rajiv
18.11.2005, 13:42
David hats gesagt.

Als Zeit würde ich aber schon 24h(oder mehr?) vorschlagen.

Eventuell mehrere Messungen(keine Ahnung: zwei-drei Messungen mit normal-trockener Daune, danach noch eine Messung mit feuchter Daune).
Damit gleiche Verhältnisse(für die Messung mit feuchter Daune) herrschen die Daune, würde ich denken, daß die Daunen x Stunden irgendwo liegen, wo eine rel. Luftfeuchte(hoch, aber ich weiß nicht ob es sinnvoll ist, 100% zu haben) einigermaßen gleichbleibend herrscht(Idee: Gewächshaus; aber ist wohl jetzt nicht die richtige "Tropenzeit" dort; bliebe Botanischer Garten, oder jemand opfert sich und steigert seine Heizkostenabrechnung).

Rajiv, wahrscheinlich einen Haufen Blödsinn gerade geschrieben habend(*verzweifelt sei*)

hc-waldmann
18.11.2005, 14:20
David hats gesagt.
Eventuell mehrere Messungen(keine Ahnung: zwei-drei Messungen mit normal-trockener Daune, danach noch eine Messung mit feuchter Daune). amit gleiche Verhältnisse(für die Messung mit feuchter Daune) herrschen

Rajiv, wahrscheinlich einen Haufen Blödsinn gerade geschrieben habend(*verzweifelt sei*)

Ueberhaupt nicht Blödsinn. Vor allem sollte man mit EINER Sorte unter gleichen Bedingungen mehrere Messung machen. Zuerst sollte die Variation innerhalb einer Messreihe deutlich kleiner sein als diejenigen zwischen den Messreihen verschiedener Sorten. Und wieviele Messreihen? Und was ist mit dem Verhältnis von verschiedenen Daunenmengen einer Sorte im Zylinder zur Rückstellzeit/ -höhe nach gleicher Belastung und der Verschiedenheit diverser Daunensorte in eben diesem Verhältnis? Hersteller packen ja auch verschiedene Füllmengen in eine Serie ihrer Schlafsäcke (die sich wieder in der Feinkonstruktion unterscheiden).

Und und und. Glaubt's einem Prof für Versuchsplanung und Statistik: Ihr werdet nie fertig, und wenn doch, dann seid ihr pleite für die Menge an samples, die für einen Messplan mit kritikfreier Validität und Genauigkeit braucht.

Die Frage ist nur, wozu das dann gut sein soll mit der idealen Messreihe und der statistischen Signifikanz. Wir wissen doch, dass die supergute Daune nicht den superguten Schlafsack macht (auch wenn das sicher hilft, ceteris paribus). Wir wissen auch, dass es in der Praxis, d.h. draussen, eine ganze Mengen Faktoren gibt, die auf das Funktionsergebnis (letztlich: frieren oder nicht) höheren Einfluss haben als die Laborqualität der Daune.

Deshalb fand ich die bisherige Art des Testens hier viel aufschlussreicher: einen Mix aus Loftmessung etc. des gesamten Produkts mit Erfahrungsberichten aus dem praktischen Einsatz.

Das ist im guten Sinne subjektiv und trifft Aussagen über Realitäten, wie sie uns draußen auch begegnen (ökologische Validität). Darauf würde ich z.B. eine Kaufentscheidung immer noch eher basieren als auf den experimentellen Labortest.

Mit Frust und Freude am Grundsätzlichen,

Hans-Christian

derMac
18.11.2005, 14:57
@Waldmann
Dem 1. Teil deiner Aussage simmte ich 100% zu. Das mit der Versuchsplanung muss man ja nicht übertreiben. Einfach ein paar Tests machen und schauen ob man überhaupt signifikannte Unterschiede messen kann. Zumindest ne halbwegs genaue Waage ist ja vorhanden. :wink: Allerdings ist die Pobengröße etwas klein.

Beim 2. Teil widerspichst du aber dem 1. vollständig. Hier legst du Wert auf subjektive Aussagen von Leuten deren Randbedingungen zur Testzeit überhaupt nicht nachvollziehbar sind. Was man praktisch recht gut testen kann sind Handlingprobleme die aus ungünstiger Konstruktion resultieren. Aber für sinnvolle Aussagen zur Wärmeleistung, Stabilität u.ä. braucht man ziemlich viele Versuchspersonen die unter absolut identischen Verhältnissen testen. Es gibt bei vielen Schlafsäcken überhaupt keine Einigung über den nutzbaren Temperaturbereich hier im Forum.

Mac

Jaerven
08.10.2007, 09:16
Tests!
Daunentests?
Gibt es sowas noch seit die Amerikaner 900+ erfunden haben?
Die Daune so aufgeputscht wird dass sie wie bei WM zwar wunderbar fluffig ist (auf Küchenböden) bei geringer Feuchtigkeit aber zum Bettvorleger mutiert...???
Eiderdaune? Massloses Entsetzen macht sich breit.
Was geschah bisher in den diversen Küchen?
Bierflaschen wurden zum Masstab, Zollstöcke mussten vergewaltigt werden um einen scheinbaren Qualitätsstandard festzulegen. ... Bitte nicht persönlich werden. THX! Nam ;-)
Also was gibt es neues an der Daunenfront?


Peter

Jaerven
08.10.2007, 10:25
Du legst es wieder drauf an, was

Neien... ich wunder mich nur was da so verzapft wird.
Und amüsiere mich immer wieder über die Küchengesänge.
Vielleicht gibt es ja wirklich Neuigkeiten von der Daunenfront ...
Zum beispiel die Frage wird die Daune immer besser? Weil es doch dauernd neue CUIN- Rekorde zu verzeichnen gibt?
Oder wird das nur künstlich hervorgerufen? Wird die sogar immer schlechter und dafür extrem gepimpt?:grins:
Ich meine, wenn man die letzten Beiträge zu loftverlierenden WM so sieht- da ist doch der Lack ab oder?

Peter

Poldi
08.10.2007, 10:35
Daune ist hier im Forum für viele halt die klassische Glaubensfrage. Klar gibts Unterschiede, aber was da vielfach für ein Voodoo oder Marken-Bashing betrieben wird ist für mich unverständlich.
Bezüglich Küchengesängen möchte ich mal nichts mutmaßen, Corton hat seine Schlafsäcke ja hoffentlich auch mal in der Praxis getestet, oder? ;-)

CUIN-Angaben sind (solange es keine einheitlichen Messmethoden gibt) sowieso mit Vorsicht zu genießen und oft auch nur Marketing-Instrument, schließlich interessiert es (mich) nicht, wieviel Hubraum die Karre hat, sondern ob ich damit heil von A nach B komme. Aber hier haben wir schon das nächste Voodoo-Produkt Deutschlands (vielleicht sogar die Nummer 1).
Wenn ich Wert auf neidriges gewicht lege, dann vergleiche ich halt das Gewicht ;-) bei gleicher Wärmeleistung. Ob ich damit auch einen alltagstauglichen Gebrauchsgegenstand erworben habe steht auf einem anderen Blatt.

Was solls, mich juckts nicht mehr. Wenn ich was fluffiges von WM hab dann muss ich schaun dass die Fluffigkeit nicht unter der Feuchtigkeit zu leiden hat (VBL, Biwaksack) und gut is. Fluffigkeit um der reinen Fluffigkeit willen ist halt genauso ein Spleen wie Latex auch, aber jeder nach seiner facon... :bg:

Christine M
08.10.2007, 13:04
Jedenfalls ein richtiger test auf Touren fehlt noch....


Nicht reden ... machen/posten. ;-)

Christine

Jaerven
08.10.2007, 13:27
ich sammel noch... der Winter hat ja noch nicht angefangen.
Jedenfalls ist das was die WM- Daune in der Küche verspricht etwas anderes als die WM- Daune im wirklichen (Outdoor)leben. Das wurde jetzt im Herbst mit Puma und Antelope wieder festgestellt.Und das können ja schon einige bestätigen.
Vielleicht ist ein Schlafsack aus den 90ern der von vornehinein platter aussieht am Ende loftiger? Oder einer mit "nur" 650 cuin? Unvorstellbar? woran liegt das nun? Wie kann man da objektiv (in der Küche) die Daune testen?
Ich frage nur nach der Objektivität. Nach Erfahrungen. Weil imho nur das ein Bild gibt, nicht ein Schlafsack welcher zuhause ausgebreitet und aufgeföhnt wird. Das ist dann Katalogwissen. Werbung. Nicht mehr.

:grins:

Peter

Ewald
08.10.2007, 15:23
Die Daunenschraube wird inzwischen weiter angezogen:

"les ateliers de lastour" (netter Name übrigens ! :bg:) verhökert jetzt 900 CUIN beste Daune von Welt für schlappe 150€/kg.
Quelle:http://www.trekking-ultraleicht.de/forum/viewthread.php?forum_id=3&thread_id=154
Wenn das die Marketingleute + Konsorten mitkriegen, werden bestimmt ratzfatz die bisherigen Meßmauscheleien umgestellt. Der Kundschaft wegen.....:ignore:

pfadfinder
08.10.2007, 15:40
:motz: Immer dieses destruktive Gebrabbel!;-)

@Corton: Wie viel Daune hast Du denn zugeschickt bekommen?
Fällt eigentlich jede Daune bei Feuchtigkeit gleichermaßen zusammen?
Ein Wäschetest wäre auch eine Möglichkeit...

LG

Poldi
08.10.2007, 15:50
Pfadi, du Herzchen :bg:

Wie du sicherlich gleich erkannt hast ist der Thread knapp zwei Jahre alt. Der Corton sollte seine Daunenpröbchen also schon längst verwurstet haben.
Nach waldmanns bemerkungen zu der statistischen auswertbarkeit (bin ja froh dass es überhaupt jemand angeregt hat) kam dann "seltsamerweise" ;-) Ruhe in den Thread, bis es Peter wieder mal gejuckt hat :bg:

Deine Frage bezüglich Zusammenfallen bei Feuchtigkeit lässt sich nicht so einfach beantworten (ich glaube selbst Corton hat da keine fundierte Daten zu bieten), alles was es hierzu an Wissen gibt beruht auf Spekulationen oder eigener Erfahrung.

Ari
08.10.2007, 16:05
Weil
a) spekulieren viel mehr Spaß macht (und Spekulatius uuunglaublich lecker schmeckt)


sicher, gehört aber eher ins Laberforum ;-):bg:.

Aber im Ernst, warum rückt ihr erst jetzt mit Eurer Feuchtigkeitstheorie ('tschuldigung Praxiserfahrung) raus, wo ich mir nach all der Lobhudelei einen WM Kodiak bestellt habe :o;-)

Gruß,
Andrej

Poldi
08.10.2007, 16:15
Aus Mitgefühl mit dem Kodiak-Verkäufer (is natürlich mein Cousin...) und weil die WMs echt gut sind. Ich hab ja auch einen. :bg:

Fakt ist, dass viele Kunden einfach nicht verstehen (leidvolle Ladenerfahrung), dass je nach Qualität und Leichtgewichtsausführung eines Produkts eine gewisse vorsichtige Behandlung notwendig ist. Ich mein jetzt nicht dich im speziellen, sondern ganz allgemein die Geschäftswelt Outdoor.
Wenn ich mir ne Paclite-Jacke hol und sie behandel wie einen Putzlumpen brauch ich mich nicht wundern wenns Ärger gibt. Ebenso ist es mit qualitativ hochwertiger Daune. Deshalb: vorsichtig damit umgehen und wenn es die Tour erfordert eben so gut es geht vor Feuchtigkeit und Dauerkompression schützen. Dann hast du auch dauerhaft Freude dran

Und mehr will ja niemand von dir. :grins:

Jaerven
08.10.2007, 16:15
Ich glaube nicht dass man da spekulieren muss.
Dieser Zusammenhang ultraloftender Daune und vermehrter Feuchtigkeitsaufnahme scheint sehr augenscheinlich.
Muss man eben ein bischen nachforschen. Fragen. Ewald weiss möglicherweise mehr als er zugibt.. :bg:

Peter

Ari
08.10.2007, 16:58
Na da bin ich ja beruhigt :p.
Ganz so unbedarft bin ich glücklicherweise nicht und meine Dauensäcke wurden schon immer pfleglich behandelt.
Auf den Feuchtigkeitseffekt und vor allem den Unterschied zu meinem Joutsen Ruka bin ich gespannt.
Hoffe der Sack kommt noch diese Woche, kann ich ihn kommende Woche auf Radtour gleich testen.
Gruß,
Andrej

Snuffy
08.10.2007, 17:12
@Järven
Rein aus Interesse, was wäre denn dann Daune deiner Wahl, nach deinem jetzigen Wissen. Du darfst ruhig spekulieren.


Snuffy

Jaerven
08.10.2007, 19:11
Karelische Daune z.B. und nicht so brachial behandelt wie bei manchen xxx + cuin- Produzenten.. ;-)

Aber ich muss mich jetzt ruhig verhalten, sonst gibt es Ärger in der Küche!!!


:cool:

Peter

Murph
08.10.2007, 19:17
sicher, gehört aber eher ins Laberforum ;-):bg:.

Aber im Ernst, warum rückt ihr erst jetzt mit Eurer Feuchtigkeitstheorie ('tschuldigung Praxiserfahrung) raus, wo ich mir nach all der Lobhudelei einen WM Kodiak bestellt habe :o;-)

Gruß,
Andrej

Mein Reden...
Zur Sache: Ich las irgendwo, dass man den Loft einer Daune erhöhen kann, indem man den natürlichen Fettgehalt reduziert respektive auswäscht.
(Spekuliermodus an) Liegt da evtl. der Hase im Pfeffer? Fettfreie Fluffi-Daune die Wasser eher zieht als "fettige" Standarddaune?

ich
08.10.2007, 19:20
(Spekuliermodus an) Liegt da evtl. der Hase im Pfeffer? Fettfreie Fluffi-Daune die Wasser eher zieht als "fettige" Standarddaune?
So in der Art könnte das sicherlich funxen. Aber auch der Anteil an Kleinstfedern läßt ja immer wieder Raum für Spakulationen :bg:

Ansich ist das auch alles unmengen indoor Gerede! Kauf dir n vernünftigen Schlafsack und achte auuf die für dich wichtigen Details. Es gibt keine eierlegende Wollmichsau, auch nicht wenn WM auf dem Label steht. Es wird immer ein Kompromiss sein, nur will das nicht jeder einsehen :baetsch:

loard
08.10.2007, 20:15
@Järven: und wer verarbeitet die Karelische Daune? Jetzt wollen wir schon ein paar Details hören. Und vor Ärger aus der Küche, hast DU doch sicher keine Angst, oder ;-)

Jaerven
08.10.2007, 20:25
Und vor Ärger aus der Küche, hast DU doch sicher keine Angst, oder
Doch!!!

:wohoo:

Peter

Wegen der karelischen Daune - DAS musst Du dir anfertigen lassen ;-)
Aber Snuffy wollte es ja spekulativ.
Es geht mir eher um die Märchen von Loft und Cuin und was daraus resultiert... oder auch nicht.

Peter

Snuffy
08.10.2007, 20:37
Also einen Daunensack mit möglichst wenig cuin? Oder doch Kufa?
Welche Schlafsäcke hattest du die bereits mit Daune aus Karelien befüllt waren und wie wurde diese behandelt? Welche Prozesse in der Daunenaufbereitung von WM sind schädigend? °_^

Mir ist die Quintessenz von Järvens Aussage noch nicht klar, bzw was er empfehlen würde, aber ich bin ja auch doof :bg:



Snuffy

Jaerven
08.10.2007, 21:01
ich empfehle für den ungläubigen Thomas Snuffy die kritische Betrachtung von:

http://www.idfl.com/articles/
lesen und nachdenken. Nicht fraglos schlucken. Wie das so gerne gemacht wird .... :P
und da alle Schlafsackhersteller nur Dauneneinkäufer und nicht Verarbeiter sind, folgern wir...
dass auch Frau Prasse einen Schlafsack hinbekommt der alle WM in den Sack steckt sozusagen.
Die Frage ist soll ich dir etwas spekulatives empfehlen- wie karelische Daune- oder willst Du eine Empfehlung für einen Daunen- Winterschlafsack?
Das muss der Daunenmeister machen. Dazu bin ich zu blöd. Ich bin kein Tester, ich wende die Dinger nur an. Wenn mir was auffällt sag ichs.
Mir ist diesen Herbst wieder! was aufgefallen. Bzw. ist der Supi-Loft "eingefallen". Deshalb kam dieser verschwundene Thread gerade recht.
Die Mär der objektiv messbaren Daunenqualität.

ich will ja Cortons Bemühungen um eine Daunen und Schlafsackbewertung nicht herunterwürdigen. Aber es ist nun mal irgend was nicht so "in Ordnung"? Oder "da stimmt was nicht"? Bzw. Kann die Bierflasche mir mehr sagen? Ich weiss es nicht. Ich bin zutiefst betrübt.

Peter

ich
08.10.2007, 21:29
@marcus
Du bist aber schlecht gelaunt!!!:ignore:

Also das Prasse super Schlafsäcke bastelt kann ich bestähtigen!
Mein Töchterchern hat da sone Sonderanfertig zum 4 Gebrtstag bekommen. Sehr schön ausgeführt, sehr speziell, einfach nett!

Jaerven
08.10.2007, 22:01
dieses Forum macht ehrlich kleinen SPASS mehr
Doch, es macht sehr viel Spass. Man muss es nur verstehen. :grins:

Und weil es um Daune geht: ein kleines Quiz, zum Spass:

Warum kann man den Loft von Eiderdaune nicht messen?


Peter

ich
08.10.2007, 22:07
Warum kann man den Loft von Eiderdaune nicht messen?

Weil sich keiner eine Unze voll leisten kann ?

Jaerven
08.10.2007, 22:11
Weil sich keiner eine Unze voll leisten kann ?

:bg:

falsch! Setzen!

Der nächste bitte!

Poldi
08.10.2007, 22:20
Weil sich jeder Tester beim Anblick des feinen Stöffchens "Ei der Daus!" denkt und die 50 Probengramm mit Helau-Geschrei Karnevalesk in den Himmel wirft? :bg:

Jaerven
08.10.2007, 22:27
Poldi- FALSCH!
setzen. der Nächste... es geht schliesslich um Allgemeinbildung.
Warum bringt die Suche da nichts? Wikipedia? Los...
(Karnevalesk ist richtig gut. Schönes Wort..)

Peter

pfadfinder
08.10.2007, 22:35
Weil ich nicht will, dass meine Eierdaune zu Versuchszwecken genutzt wird!!!:motz:

Jaerven
08.10.2007, 22:40
Ihr bringt mich zum ....
EIDER Daune nicht EIER Daune.
Diese Pisa- Jugend.
:grrr:

Poldi
08.10.2007, 22:41
Pfadis Eierdaune!? :hahaa:
Mich überkam gerade eine SEHR gruslige Ahnung... :ignore:

barkas1980
08.10.2007, 22:58
:popcorn:
Wie in der Schule hier - wer verprügelt wen (verbal) - toll - dabei dacht ich Anfangs, es geht echt um Daunen
...genau das Richtige für meine hobbypsychologischen Ambitionen - leichte Kost - obwohl ichs Anfangs net gleich verstanden hab...
:popcorn:

Eierdaune - buschig, sag ich nur...

@ Mod - kann man dann auch noch rausschmeissen - möcht mich dem Ursprungssinn net widersetzten...
:bg: ... nu hab ich Feierabend .. immer diese Kunden kurz vor Ladenschluss ... zzz ... genug aufgeräumt ;-)

Ewald
08.10.2007, 23:03
Aber es geht wirklich nicht um Küchen. Um Märchen und Legenden
gehts.
Doch es geht um "das klassische Campen mit Gardinen im Hauszelt". Oder nicht!?
Oder doch!?

Norge E. Blind, Tomatobrot von schule

Quoth
08.10.2007, 23:04
Pfadis Eierdaune!? :hahaa:
Mich überkam gerade eine SEHR gruslige Ahnung... :ignore:

Danke, du hast mir grad den Abend gerettet...:bg:

pfadfinder
08.10.2007, 23:08
:bg:
Vermutung: Dadurch, dass meine EIErdaune sich verklettet, ist nicht der Loft entscheidend...die Wärmeisolation kommt auch ohne extremen Loft zu Stande...Funktioniert bei KUFA ja auch...

So, was dümmeres kann ich mir ncith ausdenken, denn die I-Seiten geben immernur Frauen mit Kuscheldecken an, wenn man anch EIDerdaune sucht, wo wir wieder bei EIErdaunen wären...

Jaerven
08.10.2007, 23:09
Zur Sache: Ich las irgendwo, dass man den Loft einer Daune erhöhen kann, indem man den natürlichen Fettgehalt reduziert respektive auswäscht.
(Spekuliermodus an) Liegt da evtl. der Hase im Pfeffer? Fettfreie Fluffi-Daune die Wasser eher zieht als "fettige" Standarddaune?
darum geht es.

:motz:

Peter

Quoth
08.10.2007, 23:18
darum geht es.

:motz:

Peter

gibt's da zuverlässige Quellen, dass das gemacht wird, oder ist das Spekulation?


edit:Hier (http://www.mannsdoerfer.de/product_info.php?cPath=3_115&products_id=586&osCsid=0044119d7f3e01accf6adce3277d1b22)
steht, dass Eiderdaunen klettern. Wenn man da mal einen Messner-Duckling erwischt, gibt das sicher nen gigantischen Loft...

Jaerven
08.10.2007, 23:25
Dazu gibt es wohl zuverlässige Quellen.
Vielleicht die Seite von http://www.idfl.com/ durchforsten.
Oder bei (möglichst unabhängigen) Produzenten / Verarbeitern nachfragen.
Zum Beispiel welche die Schlafsäcke anderer Hersteller aufarbeiten ;-)

Peter

edit: die Eiderdaunen KLETTEN. das mit dem klettern ist ein Schreibfühler.
;-)

Snuffy
08.10.2007, 23:34
Hab mir die Sachen vom IDFL mal durchgelesen. Allerdings finde ich dort keine Aussagen über Benutzung von Daunenschlafsäcken (Jacken) bei hoher Luftfeuchtigkeit und die Abnahme der Isolation(oder des Loftes). Auch kein Vergleich von hohen cuin Werten mit niedrigen und deren prozentualer Schwund in feuchter Umgebung.

Was man dort findet ist das Konditionieren. Allerdings steht dort auch, dass ein Schlafsack durch Benutzung an Loft gewinnt, bzw den ursprünglichen zurückbekommt, der durch Transport/Lagerung gesunken ist. Mehr steht da nicht. (Oder ich hab's nicht gefunden)
Sicher kann man durch Fettentzug nen paar Prozent cuin gewinnen, aber gereinigt und entfettet müssen sie werden, sonst stinken sie und sind einfach ein Bakterienherd.
Nur weil eine Daune wenig cuin hat, heisst das aber auch nicht das sie mehr Fett enthält.

------
Ab dem Beitrag #26 ist es ja halbwegs i.O. wie du schreibst, vorher wirkte es auf mich, als wenn es nur ums nerven und diffamieren geht. Auch nicht nur in diesem Thema.

http://forum.outdoorseiten.net/showthread.php?t=6243
Corton hat es auch mal versucht zu überprüfen in wieweit Luftfeuchte Einfluss hat. Über das Ergebnis kann man sich streiten. Über die Messung mindestens genauso. Allerdings (auch) dort gibt's einige die mit solch einer Arroganz auftreten, Messaufbauten fordern die man vll nich mal bei Hohenstein findet und ansonsten keine nutzbaren Anregungen liefern. Schön beschrieben im Beitrag#82.
Deswegen auch meine Frage bezüglich deiner Schlussfolgerung. Einfach ob es nur rumtrollen ist, oder ob vll mehr dahinter steckt.



Snuffy

Quoth
08.10.2007, 23:39
Dazu gibt es wohl zuverlässige Quellen.
Vielleicht die Seite von http://www.idfl.com/ durchforsten.
Oder bei (möglichst unabhängigen) Produzenten / Verarbeitern nachfragen.
Zum Beispiel welche die Schlafsäcke anderer Hersteller aufarbeiten ;-)

Peter

edit: die Eiderdaunen KLETTEN. das mit dem klettern ist ein Schreibfühler.
;-)

das war mir zuviel... mach ich mich vielleicht wann anders mal dran... was hast du denn für einen Schlafsack (bzw. Säcke). Samt Zufriedenheit?

Ari
08.10.2007, 23:46
Er meint damit sie würden sich auf besondere Weise ineinander verhakeln = kletten.

Jaerven
08.10.2007, 23:46
Es steckt schon mehr dahinter.
Eben auch die Erfahrung mit den WM- Schlafsäcken.
Warum ein augenscheinlicher Superloft in realen Bedingungen zu einem nur noch 2/3 Superloft wird.
Warum solche Tests wie z.B. die Küchenalrobatik a la Corton irgendwie sehr fehlerbehaftet ist.
Praktisch gesehen:
Mein alter Yeti (deutsch) der im Wohnzimmer wesentlich weniger Loft hatte als der Antelope war unter realen Bedingungen /etwa gleiche Wetterverhältnisse in Lappland / Herbst nicht schlechter. D.H. er ist zwar aussen feucht geworden, aber nicht derart kollabiert wie der WM.
Und da wid man doch misstrauisch oder nicht? Und fängt an sich mal zu erkundigen- auch ausserhalb des Forums...

@ Snuffy:
Dass Loft durch Auswaschen kurzfristig steigt ist unbestritten. Wie weit
es gemacht wird behaelt jeder daunenverabeitende Betrieb fuer sich.

Da Tiere sich nicht nach dem Markt verhalten, dieser aber nach immer
hoher/schneller/weiter verlangt...die Daunenqualitaet aber lt. IDFL
konstant abgenommen hat (steht dort!), gleichzeitig aber die Loftversprechungen
zugenommen haben... ist es naheliegend dass dem so ist.

Dafuer spricht auch das neue Verfahren der Konditionierung der Proben
vor der Messung. Wenn man offenbar nur noch so den sog. Ausgangsloft des
Herstellers (original fillpower)erreichen kann..... Mahlzeit.
Die praktische Erfahrung spricht ja letztlich auch dafuer.

Peter

Snuffy
08.10.2007, 23:58
Zumindest kann ich den letzten Beitrag in dem Versuchsfred bestätigen, der von Christian Wagner. Jetzt im Urlaub hatte ich ja mein MYOG ULTipi mit. Durch starken Wind, starken Regen, Kondensation und das Abschütteln dieser durch den Wind war mein FF Swallow wirklich nass nach 3 Übernachtungen draussen. Sah optisch auch nicht mehr dolle aus.
Dennoch kann ich nicht sagen, das die Kompforttemperatur darunter stark gelitten hätte. Wetter und Temperatur waren fast konstant(nach Empfinden).
Mit meinem Schlafsack komm ich zu dieser Zeit(in der Region) gut klar, aber kann nicht sagen das das mir arg warm darin wäre. Also ist es schon "grenzwertig". Somit müsste ein starkes Einbrechen der Isolation für mich spürbar sein.


So und jetzt lass einfach mal das UL gebashe weg, dann bleibt's vll auch mal onTopic.


Snuffy

Quoth
09.10.2007, 00:05
Er meint damit sie würden sich auf besondere Weise ineinander verhakeln = kletten.

ich meinte die homepage ;-)

Quoth
09.10.2007, 00:11
Es steckt schon mehr dahinter.
Eben auch die Erfahrung mit den WM- Schlafsäcken.
Warum ein augenscheinlicher Superloft in realen Bedingungen zu einem nur noch 2/3 Superloft wird.
Warum solche Tests wie z.B. die Küchenalrobatik a la Corton irgendwie sehr fehlerbehaftet ist.
Praktisch gesehen:
Mein alter Yeti (deutsch) der im Wohnzimmer wesentlich weniger Loft hatte als der Antelope war unter realen Bedingungen /etwa gleiche Wetterverhältnisse in Lappland / Herbst nicht schlechter. D.H. er ist zwar aussen feucht geworden, aber nicht derart kollabiert wie der WM.
Und da wid man doch misstrauisch oder nicht? Und fängt an sich mal zu erkundigen- auch ausserhalb des Forums...

[...]

Peter

andererseits heißt das, dass der WM trotzdem noch sehr brauchbar war, und nicht total eingebrochen ist? So klang das nämlich. Also bei Feuchtigkeit ist er nur gleichwertig mit anderen sehr guten Schlasä (2/3 Superloft = sehr guter Loft), bei Trockenheit ne Liga besser? Das würde ja vllt. auch die 100€ Mehrpreis rechtfertigen.

Jaerven
09.10.2007, 07:56
Das würde ja vllt. auch die 100€ Mehrpreis rechtfertigen.
Was schmeckt das kostet ;-)
Natürlich sind die WM- Schlafsäcke toll. Und fluffig.
Aber es muss nicht sein dass alleine vom Aussehen, vom optischen Loft man gleich auf die Wärmekapazität eines Daunenschlafsacks schliessen kann.
Theoretisch ja, praktisch...?


Zumindest kann ich den letzten Beitrag in dem Versuchsfred bestätigen, der von Christian Wagner. Jetzt im Urlaub hatte ich ja mein MYOG ULTipi mit. Durch starken Wind, starken Regen, Kondensation und das Abschütteln dieser durch den Wind war mein FF Swallow wirklich nass nach 3 Übernachtungen draussen. Sah optisch auch nicht mehr dolle aus.
Dennoch kann ich nicht sagen, das die Kompforttemperatur darunter stark gelitten hätte. Wetter und Temperatur waren fast konstant(nach Empfinden).
Mit meinem Schlafsack komm ich zu dieser Zeit(in der Region) gut klar, aber kann nicht sagen das das mir arg warm darin wäre. Also ist es schon "grenzwertig". Somit müsste ein starkes Einbrechen der Isolation für mich spürbar sein.

Aha.... hat also Loft verloren, sah aus wie ein Me? :grins:

was für ein UL- Gebashe? Darum geht es gerade gar nicht.
Was ist Ul überhaupt? Du meinst das Wandern in rückenschädigenden überteuerten Mülltüten?

Corton
09.10.2007, 12:57
Kinder, Kinder...

Sehr interessante und vor allem so ungemein aufschlussreiche Diskussion. Da kommt mir doch rein zufällig dieses Bild hier (http://foto.arcor-online.net/palb/alben/14/182214/1440_6364366631386163.jpg) vom Samstag Abend in den Sinn. Viel Spaß auch weiterhin beim eifrigen Rumstochern in der Nebelsuppe. ;-)

Wer Probleme mit der Langzeitstabilität seiner Füllungen hat, kann mal ein Lanolin (= Wollwachs) -haltiges Waschmittel ausprobieren. Zu dem Thema Feuchtigkeitsaufnahme und Loft-Verlust von Daunen-Schlafsäcken wurde übrigens auf einem Forums-Treffen mal ein Versuch durchgeführt. Dazu und zu allen anderen Fragen, das Thema Daune betreffend einfach mal die Suchfunktion des Forums bemühen. Steht alles schon hier, man muss es nur finden.

Wer dazu keine Lust hat, kann alternativ auch gerne die ganz ordentliche Schlafsack-FAQ von DRO (de.rec.outdoors) durchlesen. Da taucht dann auch die geheimnisumwitterte karelische Daune auf. ;-)

Die Schlafsack-FAQ gibt´s in einer kurzen und einer langen Fassung. Gärtner, Wien ist bekanntermaßen ne gut Adresse in Daunen-Fragen und bei einem gewissen Herrn J.J. aus dem schönen Österreich kann man sich auch (per E-Mail) persönlich informieren - anstatt mir dauernd auf die Nerven zu gehen. :grins:

Corton

P.S. Der WM Alpinlite Super hat am WE wieder mal sagenhafte 2 Nächte in obiger Nebelsuppe überlebt und ist ... oh Wunder ... nicht kaputt und hat auch keinen Loft verloren. ;-)

Jaerven
09.10.2007, 13:12
Kindchen Kindchen...

Nun ja... aber die Frage ist- kann man von der Form eines Autos x der Länge des Auspuffrohres auf die PS- Zahl kommen?
Oder - wie mache ich einen objektiven Test eines Schlafsackes mit Hilfe eines Zollstockes in einer blauen Küche?

Sehr sportlich, immerhin :hahaa:

Gärtner ist eine gute Adresse, wohl wahr ... was sagen die eigendlich zu deinen Methoden und Auslegungen? ;-)

Peter

Du hast die Langfassung der Schlafsack- FaQ? Auch schon gelesen? Warum ist die dann nicht im Wiki?

Corton
09.10.2007, 13:35
Bin dann für Erste mal wieder weg, wünsche aber weiterhin eine angeregte (sachliche) Unterhaltung.

Bevor ich´s vergesse: Grüße vom Wuschelranger (http://foto.arcor-online.net/palb/alben/14/182214/1440_3434663138363936.jpg). Ihr Blick passt irgendwie zu diesem Thread. ;-)

:corton:

chrisu
09.10.2007, 18:31
Gärtner, Wien ist bekanntermaßen ne gut Adresse in Daunen-Fragen und bei einem gewissen Herrn J.J. aus dem schönen Österreich kann man sich auch (per E-Mail) persönlich informieren

Wer ist J.J.???

Ewald
09.10.2007, 21:36
Dies war eine Aktion des Camping Club - 30 ° Celsius

Bin dann für Erste mal wieder weg, wünsche aber weiterhin eine angeregte (sachliche) Unterhaltung.

„Wir schießen, wenn auf uns geschossen wird.
Und der, der uns laufen läßt, den lassen wir auch laufen.“
Bis auf weiteres....:bg:

Kommando Gärtner CC-30°

Jaerven
09.10.2007, 22:39
Oder:

Gut gekniffen H- man :bg:

Peter,
der morgen die Küche anmalt....

Nammalakuru
09.10.2007, 22:49
Es war nur eine Frage des richtigen Zeitpunktes ...


http://img509.imageshack.us/img509/143/ccct4.gif

... ich wusste das soetwas passieren wird.

Christine M
10.10.2007, 08:32
Es war nur eine Frage des richtigen Zeitpunktes ...


http://img509.imageshack.us/img509/143/ccct4.gif

... ich wusste das soetwas passieren wird.

Dafür also hat Peter sich den weißen Winter-Tarn-Kampfanzug zugelegt. :grins:

Christine

pfadfinder
10.10.2007, 14:05
:bg:

Dirk N.
10.10.2007, 17:24
http://img509.imageshack.us/img509/143/ccct4.gif

:o Uuuiii, was für ein Logo. Ist dieser Club denn militant?

dirk

Jaerven
10.10.2007, 18:02
http://www.im-faltboot.de/phpopenchat/include/templates/hhc_gt2/images/icons/smileys/SM019.gif
http://www.im-faltboot.de/phpopenchat/include/templates/hhc_gt2/images/icons/smileys/rambo.gif

Nicht nur das.....

http://www.im-faltboot.de/phpopenchat/include/templates/hhc_gt2/images/icons/smileys/SM068.gif

Die fressen auch kleine Kinder, verführen minderjährige Knaben - UND
überpinseln blaue Küchen. :o :o
Einer soll sogar extra dafür Malermeister geworden sein.

akonze
15.10.2007, 09:45
Da Tiere sich nicht nach dem Markt verhalten, dieser aber nach immer hoher/schneller/weiter verlangt...die Daunenqualitaet aber lt. IDFL konstant abgenommen hat (steht dort!), gleichzeitig aber die Loftversprechungen zugenommen haben... ist es naheliegend dass dem so ist.

Hier muss ich Peter zustimmen. Und auch ich rate mal einen Blick über den Tellerrand zu werfen. Ganz interessant in diesem Zusammenhang ist sicher der Schlafsack FAQ der de.rec.outdoors (http://www.amelunxen.onlinehome.de/drofaq/schlafsack.html#ih1.2).

Auch dort ist man der Meinung (mit Bezug auf IDFL), daß die Qualität der Daunen heute nicht mehr der Qualität von vor 30 Jahren entspricht. Das steht natürlich im kompletten Widerspruch mit den Versprechen der Marketing Leute.

Nicht übertreiben
15.10.2007, 10:24
Ich würde einfach mal behaupten, dass es sowohl heute, als auch in der Vergangenheit sehr gute Daune gibt und gab. Nur wird halt inzwischen viel mehr über Marke verkauft, als über tatsächliche Qualität und gleichzeitig ist der Mark größer geworden. Dadurch wird naturgemäß die Qualität insgesamt schlechter, wenn der Hersteller will, kann er aber nach wie vor hervorragende Daunen verarbeiten. Die Aussage des IDFL ist somit recht pauschal, interessant wäre eine Mengenangabe in Kilo für die verschiedenen auf dem Markt befindlichen Qualitäten.

Meiner Meinung nach bedarf es schon ziemlich aufwändiger Testmethoden um den Loftverlust verschiedener Daunenschlafsäcke wirklich gesichert miteinander zu vergleichen, es gibt einfach zu viele Einflussfaktoren.

Ahnender
15.10.2007, 10:37
Wenn ich rec.outdoors und den IDFL richtig verstanden habe, geht die Masse der
Daunen weltweit in den Bettenmarkt und Schlafsäcke sind eh nur ein Randmarkt.
Das relativiert das Ganze...