PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : GPS Thread, von anderen lernen



Hannes1983
18.11.2005, 14:23
Hi zusammen!!

Ich hab mal unter der Suchfunktion gesucht und nichts passendes gefunden. Ich hab mir gedacht, dass ich mal einen Thread starte, bei dem ihr Eure Erfahrung mit dem GPS eintragen könnt. Damit meine ich z.B. wie kann eine Karte digitalisiert werden und über GPS Software (Fugawi usw) ohne das Abweichungen in der Realität entstehen. So wie bei mir letztes Jahr in Schweden :-).
Es gibt im Internet sicherlich einige Links. Mit denen ich persönlich z.B. das Problem mit der Digitalisierung von Karten nicht in den Griff bekommen habe.
Schreibt ihn den Thread, z.B. wie ihr genau eure Karten digitalisiert und in Fugawi bearbeitet. Welches Gitter wo verwendet wird und auf was geachtet werden muss?
Es sind natürlich auch Fragen angebracht, die ihr gern von anderen Forumsmitgliedern beantwortet haben möchtet.

Ich denke ihr versteht meinen Grundgedanken. Es soll einfach eine Art Anleitungsthread für Leutles wie mich werden, die noch Neulinge in Sachen GPS sind.
Ich würde z.b. einmal genau wissen, wie ihr Fjällkarten digitalisiert habt und sie dann in Fugawi bearbeitet habt. Bei der Koordinateneingabe hatte ich z.B. erhebliche Probleme!

Machts gut und viel Spaß beim schreiben.
Gruß Hannes

Corton
18.11.2005, 14:31
http://kanadier.gps-info.de/a-gpsseite.htm

El Caminante
19.11.2005, 01:07
Moin,

hier findest du auch sehr hilfsbereite Leute:

http://www.naviboard.de/

Gruss

Horst

Waldhoschi
19.11.2005, 10:42
Aproppos: Ich habe letztens in der Buchhandlung ein Buch über GPS-Selbstbau in die Finger bekommen. Hat da jemand schon erfahrung ?

Hannes1983
19.11.2005, 12:43
Den Tipp für das Naviboardforum ist klasse, das kannte ich nicht.

Gruß Hannes

Ralf S
26.11.2005, 10:26
Hallo Hannes,

meine Empfehlung zum Digitalisieren von schwedischen Topo-Papierkarten und zum Kalibrieren speziell in Fugawi:
Scan mit 150 dpi oder max. 200 dpi Auflösung und mit max. 256 Farben, abspeichern der gescannten Karte als TIF-Packbits Compressed. Die TIF-Dateien sind zwar relativ groß, aber sie werden bei Fugawi Portionsweise in den Arbeitspeicher geladen.
Andere Grafikformate funktionieren nichts so tolle mit diesem Programm. Ggf. im Kalibriermodul von Fugawi in TIF konvertieren.

Bei kleinen Kartenschnipseln (A4 oder A3) lieber doch nicht über diverse Stich-Programme eine große Karte basteln, es kommen damit doch kleine Ungenauigkeiten ins Spiel.
Außerdem lädt sich Fugawi automatisch die nächste Karten-Kachel nach.

Zum Kalibrieren der schwedischen Topo-Karten in Fugawi dann unter Projektion "Schwedisches Gitter" und das Bezugssystem (= Karten-Datum) "RT 90 7-Parameter" wählen.
Mindestens mit 3 Punkten kalibrieren. Die Kalibrierpunkte gleichmäßig über die Karte verteilen, v. a. in den Ecken platzieren. Je mehr Punkte desto besser, falls die Karte durch den Scan, Papierfalten, Alterung, … etwas verzerrt sein sollte.
Dabei auf der (gescannten) Papierkarte die Koordinaten-Werte des schwarz eingezeichneten "Rikets Nät" RT 90 verwenden.
Die Werte für Rechts- und Hochwert sind jeweils 7-stellig, ggf. mit 3 Nullen auffüllen (=> Metergitter).

Nach der Kalibrierung sich in Fugawi das schwedische Kartengitter in der Karte einblenden lassen. Wenn das lageversetzt oder krumm und schief ist, hat man einen Fehler beim Kalibrieren gemacht => korrigieren.
Wenn vorhanden, sich zur Kontrolle aufgezeichnete Wegpunkte und Tracks der Gegend anzeigen lassen.

Ein paar allgemeine Infos zum Einbinden/Kalibririeren von Karten unter Fugawi hat ein Leser von meiner Webseite http://www.kanadier.gps-info.de/a-gpsseite.htm erstellt. Zu finden unter "Karten u. Fugawi".

In der Praxis zudem bedenken, dass ein einziger Millimeter auf einer Papierkarte M 1:25 000 einer Entfernung von 25 Meter in der Natur entspricht. Also die Genauigkeitsansprüche nicht zu hoch ansetzen (M 1:50T entsprechend 50 Meter, M 1:250T entsprechend 250 Meter usw.).

Kann momentan Deine Probleme mit den Schweden-Topos und GPS nicht ganz nachvollziehen. So ein nationales Metergitter ist prinzipiell schon eine hilfreiche Sache.
Waren das eventuell keine amtlichen Karten?

Viel Erfolg wünscht
Ralf
http://www.kanadier.gps-info.de