PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ally mit Solarantrieb



Spartaner
14.11.2018, 13:36
https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/SNY00269Solarpanel400Watt.jpg (https://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=208587&title=solarpanel-400w-2x1m-dachdeckung&cat=500)

Solarpanel 4x100W für 2x1m Dachdeckung meines geplanten Sonnendaches auf dem Ally. Soll primär für eine Tropentour werden, bei der ich nicht wochenlang in der prallen Sonne sitzen möchte. Nebenbei treiben sie dann noch einen kleinen Bootsmotor (https://www.3he-motion.de/). Bin schon gespannt, wie das funktioniert.

Mus
14.11.2018, 14:56
Oh wie cool ist das! Bitte stell doch unbedingt einen Bericht im MYOG-Bereich ein.

cast
14.11.2018, 15:09
wird das nicht etwas kopflastig und bei strammen Wind?

Spartaner
14.11.2018, 15:50
wird das nicht etwas kopflastig und bei strammen Wind?
Die 4 Module wiegen zusammen 6.3kg (inklusiver der Schutzfolie, die ich noch abziehen muss). Dazu kommt ein Gestell, wahrscheinlich aus Ästen aus dem Wald vor Ort, eventuell auch vorgefertigt zB aus Carbonrohren. Das finde ich nicht zu kopflastig. Und da sie waagerecht montiert werden, sollten sie auch keinen allzu hohen Windwiderstand abgeben. Bei Sturm würde ich sowieso anlanden. Aber normales gegen den Wind fahren könnte ich mir schon gut vorstellen damit.

TanteElfriede
14.11.2018, 16:26
.. interessant, bitte - Du wirst ja sicher hier schon mal testen - auch schreiben was die so leisten (also echte Daten)... bin da auch am überlegen. Wo hast Du gekauft? Hier oder beim freundlichen Chinesen direkt?

Bulli53
14.11.2018, 16:32
Brauchst Du nicht eine sackschwere Batterie oder eine Powerbank als Puffer zwischen Panel/ Kontroller und Motor?

Lobo
14.11.2018, 16:41
Dank LiIon-Technik gibts mittlerweile auch leichte(re) Batterien als die ollen Blei-Säure-Klopper. ;-) Aber einige kg kommen natürlich trotzdem zusammen.

Alternativ könnten die Solarpanel auch als Segel eingesetzt werden. Multiuse. :ignore:

Spartaner
14.11.2018, 21:10
Brauchst Du nicht eine sackschwere Batterie oder eine Powerbank als Puffer zwischen Panel/ Kontroller und Motor?

Ja, zumindest erzählt das der Hersteller des Motors, dass das nötig ist. Dafür reicht nach seiner Aussage auch eine kleine Motorradbatterie, die ich wohl erst vor Ort kaufen würde. Lässt sich ja schlecht im Flieger mitnehmen.
Meine 400 Watt Panelleistung sollten bei Sonne den 220 Watt-Motor auch so dauerversorgen können, auch wenn sie nicht optimal zur Sonne ausgerichtet sind.

Spartaner
14.11.2018, 21:16
Dank LiIon-Technik gibts mittlerweile auch leichte(re) Batterien als die ollen Blei-Säure-Klopper. ;-) Aber einige kg kommen natürlich trotzdem zusammen.

Am liebsten würde ich hier zu Hause bei Autoanreise zum Gewässer den Akku von meinem flotten Aldi-E-Bike nehmen. Der hat genug Kapazität, nur leider hat er 36 anstatt 12 Volt.
Die Autobatterie entnehmen ginge natürlich auch. Ist dann gleich auch Diebstahlsschutz für das Auto (dein Multiuse).

Lobo
14.11.2018, 21:55
Meine 400 Watt Panelleistung sollten bei Sonne den 220 Watt-Motor auch so dauerversorgen können, auch wenn sie nicht optimal zur Sonne ausgerichtet sind.

Nein, das wird nicht funktionieren. ;-)

Einem Puffer-Akku wirst du brauchen, ebenso wie einen Laderegler. Die Ausgangsspannung der Paneele wird zu hoch sein. Wie willst du die Paneele denn verschalten? Serie oder Reihe?

Bulli53
14.11.2018, 22:02
Die Segler- unser Wohnmobilforen sind voll von Solar - Erfahrungen. Rauben aber Zeit.

Spartaner
14.11.2018, 22:49
Nein, das wird nicht funktionieren. ;-)

Einem Puffer-Akku wirst du brauchen, ebenso wie einen Laderegler. Die Ausgangsspannung der Paneele wird zu hoch sein. Wie willst du die Paneele denn verschalten? Serie oder Reihe?

Laderegler ist klar, den habe ich auch dazugekauft im Set, aber der ist heute noch nicht dabeigewesen. Ich hoffe, er kommt morgen. Es ist dieses Set hier (https://de.aliexpress.com/item/New-flexible-solar-panel-400w-solar-home-system-kit-100w-solar-panel-4pcs-monocrystalline-solar-cell/32748054355.html) (war aber am 11.11. erheblich billiger, Halloween-Spezial :cool: ).

Was ich technisch nicht verstehe ist, warum ich unbedingt noch einen Pufferakku brauche. Der Hersteller hat es ganz allgemein damit begründet, dass die Regelelektronik für den Motor noch mal aufwändiger ausgelegt sein müsste ohne diesen Pufferakku.

LihofDirk
15.11.2018, 08:25
Was ich technisch nicht verstehe ist, warum ich unbedingt noch einen Pufferakku brauche. Der Hersteller hat es ganz allgemein damit begründet, dass die Regelelektronik für den Motor noch mal aufwändiger ausgelegt sein müsste ohne diesen Pufferakku.


Betrachte den Pufferakku wie einen Mühlteich, der dafür sorgt, dass sich ändernde Wasserstände des Bachs nicht direkt in der Drehzahl des Mühlrades bemerkbar machen.

Und dann stell Dir eine ungepufferte Kombination aus Paneelen und Motor vor, wenn Du un ter wechselndem Schattenwurf, z.B. von Uferbäumen durchfährst, oder es ein Tag mit kleinen Wolkenlücken gibt, wo dann immer wieder unvermittelt die volle Sonne auf ein sonst angeschattetes Panel trifft. Das müsste dann die Motorelektronik ausgleichen.

godfligher
15.11.2018, 11:26
Hallo
Ich würde dir gern versuchen noch etwas vor Augen zu führen ...
Deine Module erzeugen einen Strom von 400W durch ? 12V nehme ich an. Das sind rechnerisch 34A in einem feucht warmen Klima :bg:. Bitte bei der Auswahl der Kabel und deren Montage etwas Sorgfalt walten lassen und lieber eine Sicherung mehr einbauen. Auch dein Motörchen genemigt sich 16A ....
Eine Systemwahl im Bereich 24V halbiert die zu beherrschenden Ströme schon mal.
mfg HF

Zz
15.11.2018, 11:38
Wir habe in diesem Sommer A. aus der Schweiz getroffen, er hatte ein Kanu mit Elektroantrieb, er war recht glücklich und auch flott damit unterwegs. Nach seiner Aussage, ein Kleppermotor. Ich habe eben mal kurz gesucht, das muß der von Dir verlinkte 3-HE sein.
Gruß Z

Spartaner
15.11.2018, 11:39
Hallo
Ich würde dir gern versuchen noch etwas vor Augen zu führen ...
Deine Module erzeugen einen Strom von 400W durch ? 12V nehme ich an. Das sind rechnerisch 34A in einem feucht warmen Klima :bg:. Bitte bei der Auswahl der Kabel und deren Montage etwas Sorgfalt walten lassen und lieber eine Sicherung mehr einbauen.
Die technischen Daten der Panels listen 17.5V und 5.75A bei maximaler Leistung. Das mal 4 ist 23A. Die im Set enthaltene Anschlussleitung zum Solarladeregler sollte dafür dimensioniert sein. Soll! - ob sie das ist, weiß ich natürlich noch nicht. Aber Danke für den Tipp. Werden die Kabel mechanisch verletzt, kann das tatsächlich wohl mal einen Lichtbogen geben, oder? ;-)

Spartaner
15.11.2018, 11:43
Wir habe in diesem Sommer A. aus der Schweiz getroffen, er hatte ein Kanu mit Elektroantrieb, er war recht glücklich und auch flott damit unterwegs. Nach seiner Aussage, ein Kleppermotor. Ich habe eben mal kurz gesucht, das muß der von Dir verlinkte 3-HE sein.
Genau das müsste er sein. Schade, dass der teure Motor seine Kunden nur in Hochlohnregionen wie Süddeutschland, Schweiz oder Österreich findet. Hier in Berlin und Umgebung wüsste ich zu gerne eine Möglichkeit, mir den Motor in Natura anschauen zu können.

atlinblau
15.11.2018, 11:58
Hallo
Ich würde dir gern versuchen noch etwas vor Augen zu führen ...
Deine Module erzeugen einen Strom von 400W durch ? 12V nehme ich an. Das sind rechnerisch 34A in einem feucht warmen Klima :bg:. Bitte bei der Auswahl der Kabel und deren Montage etwas Sorgfalt walten lassen und lieber eine Sicherung mehr einbauen. Auch dein Motörchen genemigt sich 16A ....
Eine Systemwahl im Bereich 24V halbiert die zu beherrschenden Ströme schon mal.
mfg HF

...elektrotechnisch haben die Module eine max. Leistung von 400 Watt,
bei 12 Volt erfordern die dann fließenenden 33,3 A einen Leitungsquerschnitt von 10 mm².

Die 200 Watt ist die Motor-Eingangsleistung, der Wirkungsgrad liegt bei etwa 45%,
so dass etwa 90 Watt Vortriebsleistung zu erwarten sind.

Welchen Wert hat dein E Motor für die Vorschubkraft??

Thomas

Fritsche
15.11.2018, 12:01
Die technischen Daten der Panels listen 17.5V und 5.75A bei maximaler Leistung. Das mal 4 ist 23A. Die im Set enthaltene Anschlussleitung zum Solarladeregler sollte dafür dimensioniert sein. Soll! - ob sie das ist, weiß ich natürlich noch nicht. Aber Danke für den Tipp. Werden die Kabel mechanisch verletzt, kann das tatsächlich wohl mal einen Lichtbogen geben, oder? ;-)

Also Lichtbogenschweißen findet statt bei Spannungen von 15 bis 35 V, und mein Schweißgerät fängt bei 20 A an. Also immerhin wirst du ein mehrfach nutzbares Ally haben - auch als Schweißgerät :cool:

Zz
15.11.2018, 12:02
Ich habe nur Bilder vom Kanu und keine Detailaufnahmen. Es war auch ein relativ kurzes Zusammentreffen mit Ihm und seinem Hund. A. ist wohl ein recht erfahrener Paddler, so das ich seiner Aussage, daß es gut funktioniert schon Vertrauen geschenken würde.
Gruß Z

TanteElfriede
15.11.2018, 12:05
... E-Motoren kommen heute auf Wirkungsgrade jenseits der 95%... wo kommen Deine 45% her?

Spartaner
15.11.2018, 12:19
Die 200 Watt ist die Motor-Eingangsleistung, der Wirkungsgrad liegt bei etwa 45%,
so dass etwa 90 Watt Vortriebsleistung zu erwarten sind.
In der Werbung (https://www.3he-motion.de/einzelkomponenten/3he-bootsmotor/#cc-m-product-9564131124) steht "Maximaler Wirkungsgrad Motor 80%", sowie "Max. Wirkungsgrad Carbonschiffsschraube 65%".


Welchen Wert hat dein E Motor für die Vorschubkraft??
Das steht da nicht drin, aber wenn ich von 220Watt Eingangsleistung ausgehe, die 80% ansetze, bin ich bei 176Watt Ausgangsleistung, die von der Schraube zu 65% gerichtet ins Wasser abgeben werden, also 114Watt im günstigsten Fall mit der angebotetnen Motorsteuerung und ohne Berücksichtigung weiterer Verluste.

Im Ergebnis soll ein (ich nehme an Klepper-Faltboot, Kajak) dauerhaft auf 8 - 9km/h kommen. Wenn das dann beim Ally 6km/h sind, wäre das immer noch viel schneller als ich paddeln würde (4km/h). Im Endeffekt kommt es mir dabei aber nicht mal so sehr auf die Geschwindigkeit an, sondern ich möchte halt gerne mal längere Paddelpausen machen und trotzdem gut vorwärtskommen. Dafür reicht mir eigentlich ein noch kleinerer, möglichst leichterer Motor, aber den habe ich noch nicht gefunden.

Mit anderer Motorsteuerung würde er wohl bis 800Watt Leistungsaufnahme haben (anstatt nur 220).

atlinblau
15.11.2018, 13:39
Im Ergebnis soll ein (ich nehme an Klepper-Faltboot, Kajak) dauerhaft auf 8 - 9km/h kommen. Wenn das dann beim Ally 6km/h sind, wäre das immer noch viel schneller als ich paddeln würde (4km/h).

...Klepper verwendet diesen Motor......klick (https://www.3he-motion.de/einzelkomponenten/3he-bootsmotor/#cc-m-product-9564131124)

Bei einer Leistungsaufnahme von 200 W ist in der Tabelle eine Kajak-Geschwindigkeit zwischen 6 und 7 km/h angegeben.
Noch kleineren Motor würde ich nicht empfehlen, da dieser dann mehr auf Maximalleistung laufen würde. Erfahrungsgemäß ist dabei der Verschleiß jedoch höher.

Thomas

Lobo
15.11.2018, 14:14
Und ich würde dir empfehlen die Module in Reihe zu schalten, dann bleibst du bei max. 5,75A. Allerdings hast du dann eine resultierende Spannung von max. 70V. Du musst darauf achten dass dein Laderegler eine so hohe Eingangsspannung unterstützt. Aber dann wird die Batterie auch noch bei weniger Licht geladen. ;-)

Bulli53
15.11.2018, 14:39
Der tatsächliche Wirkungsgrad der Module dürfte abhängig von Sonne, Bewölkung, Ausrichtung der Panels zur Sonne, Beschattung eines oder mehrerer Panels bei 50 % der Nennleistung liegen. Ich hab diese Erfahrung bei Boot und Bulli über ca. 15 Jahre gemacht.

Selbst die Kabel einer nur 12 Volt Anlage können bei einem Kurzschluss ordentlich zünden. Gleiches gilt für die Verbindung wie Stecker und Klemmen. Die Hersteller sparen bei Paketangeboten gern an Leitungsquerschnitten. 10 qmm Leitungen sind auch schon ordentlich sperrig. Beachte je länger die Leitung, desto stärker sollte der kabelquerschnitt sein. Gerade für Solaranlagen gibt es eine Menge von speziellen Instalationsmaterialien. Leider alles nicht billig.

Unter Aummot oder im wohnkabinenforum findest Du Spezialisten.

Trotzdem, geiles Projekt.

godfligher
15.11.2018, 15:12
Hallo
Du solltest Prioritäten stellen ... Gewicht, oder Preis usw.
Nach diesen kannst du deine Komponenten wählen, wobei mein Vorschlag wäre die Systemspannung auf 48V, oder zumindest 24V zu bringen. Je höher die Spannung desto kleiner der Strom und die Auslegung der Bauteile - Gewicht.
Ein guter MPPT Regler macht seinen Job an einer entsprechenden Batterie. Vernünftige Steckverbindungen und ein fester Glaube .... schliesslich bist du da wo Strom nicht sein sollte 😊 auf dem Wasser.
mfg HF

albra
15.11.2018, 17:12
Da der Laderegler im Set nur 24V oder 12V kann müsste für die 48V ein neuer Regler her.
Und die Module 21.7Voc haben, werden wir beim MPP irgendwo bei 16V liegen, das System ist wohl für 12V ausgelegt.
Da sind wir dann wenn die in Reihe geschaltet werden um die 64V, da würde sich schon ein MPPT anbieten.

Gruß
Albra

Christian Wagner
23.11.2018, 10:02
6,3 kg für vier Panele. Wo bekommt man denn sowas?

Da hätte ich aber mal ganz der es Interesse dran. Hast du eine Bezugsquelle? Die Solarzellen für unser Boot waren eher in der Gewichtsklasse von 8 kg pro Stück!

Ausleger für das Kanu wären zu überlegen. Einmal gekentert und das ganze Gedöns ist futsch.

PWD
23.11.2018, 11:29
6,3 kg für vier Panele. Wo bekommt man denn sowas?.

Link (https://de.aliexpress.com/item/New-flexible-solar-panel-400w-solar-home-system-kit-100w-solar-panel-4pcs-monocrystalline-solar-cell/32748054355.html) war schon in #12 angegeben.;-)

Spartaner
28.02.2019, 16:16
Motor und Rahmen sind da:

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/SolardachIMG_20190228_155718.jpg (https://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=215738&title=solardachimg-20190228-155718&cat=500)

Allerdings ist es jetzt ein chinesischer Billigmotor für 119€ (https://youtu.be/8W8GYMCx6M4) geworden. Der Verkäufer des ursprünglich angedachten und 15 mal teureren 3HE-Motors wollten mir nicht mal Maße nennen, die ich für den Anbau benötigt hätte. Stattdessen hätten mir der Hersteller für 50€/h oder so eine Adapter speziell für den Ally gebastelt. Angaben zur Leistungsfähigkeit des Motors gab es auch keine konkreten. Und ich hatte hier in der näheren Umgebung von Berlin keine Chance, das teure Teil mal vorher in Augenschein zu nehmen.
Der Haswing W20 hat 2 Leistungsstufen. Auf Dauer fährt er wohl mit 168W Leistungsaufnahme, maximal mit 204W. Das sollte mir auch reichen.
Natürlich würde ich immer noch gerne das supa-dupa-Teil aus deutscher Produktion mal im Vergleich dazu sehen.

Befestigung am Süllrand:

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/BefestigungIMG_20190228_161338.jpg (https://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=215739&title=befestigungimg-20190228-161338&cat=500)

Bulli53
28.02.2019, 17:49
Spannend. Liegen die Paneele auf dem Süllrand oder werdende als Sonnendach hochgesetzt?
Die Klemme solltest Du z. B. Gummi auseinem LKWreifen unterlegen. Die Fläche zwischen Bootsmaterial und Gummi dann mit Talkum bestäuben.....
Auf die finale Verbinding zwischen dem elastischen Boot und den starren Modulen bin ich positiv gespannt....

Spartaner
28.02.2019, 19:41
Spannend. Liegen die Paneele auf dem Süllrand oder werdende als Sonnendach hochgesetzt?
Beides ist möglich. Wenn ich alleine fahre, und Sonne sehen will, oder immer auch Blick nach oben haben möchte, dann flach auf dem Süllrand. Und wenn es lange unter Tropensonne geht, dann aufgständert als Sonnendach.


Die Klemme solltest Du z. B. Gummi auseinem LKWreifen unterlegen. Die Fläche zwischen Bootsmaterial und Gummi dann mit Talkum bestäuben.....

LKW-Reifen trägt wahrscheinlich zu dick auf. :roll:

Ich nehme immer meinen 3/4-Zoll-Wasserschlauch zum Schutz des Süllrandes:

https://files.homepagemodules.de/b61606/f4t4633p9967502n1-thumb.jpg (https://files.homepagemodules.de/b61606/f4t4633p9967502n1.jpg)

Mus
28.02.2019, 20:21
O.K. Ich hätte sonst ein Stück der Länge nach aufgeschnittenen Fahrradschlauch vorgeschlagen. Ggf. auch doppelt genommen.

Schmusebaerchen
05.03.2019, 17:24
Ich empfehle KEINEN Akku.

Warum?
- Die Panele werden immer als Maximalleistung angegeben, die man nur unter Optimalbedingungen erreicht. Wenn der Motor 200 W hat, dann hast du kaum großen Überschuss um die Akkus zu laden.
- Akkus haben Lade- und Entladeverluste. Im ungünstigsten Fall holst du weniger Gesamternergie aus deinem System raus.
- Da du tagsüber fahren und Nachts schlafen wirst bringt dir die Speicherung auch nichts.
- Zusätzliches Gewicht (auch Lithium Akkus wiegen) und Achtung bei Lithium Akkus mit Wasser.
- Kurzer Schatten oder wechselnd bewölkt ist überhaupt kein Problem für so einen Motor. Wird halt mal kurz langsamer.

Akkus werden benötigt:
- bei hohen Einschaltströmen
- Verbraucher die auch laufen müssen wenn keine Sonne da ist (Elektronik, Kühlbox)
- damit Kurzschlusssicherungen richtig funktionieren
- als Puffer zum Spannung stabilisieren/glätten
- ... sicher noch mehr

In deinem Fall wird das Steuergerät den Akku benötigen. Beschreibung klingt nach bürstenlosem Motor, die funktionieren nur mit Steuergerät. Vermutlich reicht sogar ein etwas größerer Kondensator als Puffer. Und damit weniger Verluste und Gewicht als ein Akku.

Du willst es deiner Aussage nach nur für Pausen benutzen und ansonsten paddeln. Also wenn du die Pausen so legst, dass gerade die Sonne scheint, dann wähle einen so kleinen Akku, dass das Steuergeräte sauber funktioniert.

Ich empfehle auch die Spannung so hoch wie möglich zu wählen.