PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Instagram Influencer und die Folgen für die Natur



believethehike
18.10.2018, 08:11
Ausgelagert aus den Outdoornachrichten, da es durchaus ein eigenes Thema im Kontext von "Leave no trace" wert ist. ;-)

https://www.mobilegeeks.de/news/instagramability-der-instagram-tourismus-und-seine-tuecken/

Was soll man dazu noch sagen... :ignore:

Ziz
18.10.2018, 09:09
https://www.mobilegeeks.de/news/instagramability-der-instagram-tourismus-und-seine-tuecken/

Was soll man dazu noch sagen... :ignore:

KA, du bewirbst den Verein offensiv in deiner Signatur, sag es uns! :p


Der Studie zufolge würden nämlich 40 Prozent der 18- bis 33-Jährigen ihre Reiseziele nach deren “Instagramability” aussuchen.

Meine Generation ist ja wirklich nicht die hellste Kerze auf dem Kuchen, aber das halte ich doch für sehr hoch gegriffen. :roll: Hoffentlich. :angst:

TeilzeitAbenteurer
18.10.2018, 10:05
Der Studie zufolge würden nämlich 40 Prozent der 18- bis 33-Jährigen ihre Reiseziele nach deren “Instagramability” aussuchen.

Das ist doch voll gut! Damit lässt sich hervorragend abschätzen, wo sich die Massen herumtreiben und ein entsprechend großer Bogen um diese Orte machen :cool: Man muss nur aufpassen, dass man immer up-to-date bleibt, damit's keine bösen Überraschungen gibt. Gibt's bei Issdenkram auch sowas wie eine Hashtag-Chronik, anhand der man abschätzen könnte, wann die Welle durch ist und ein Ort wieder betreten werden kann?

elbspitze
18.10.2018, 10:17
Gibt's bei Issdenkram auch sowas wie eine Hashtag-Chronik, anhand der man abschätzen könnte, wann die Welle durch ist und ein Ort wieder betreten werden kann?

Nein, die Orte sind für immer versaut :ignore:

believethehike
18.10.2018, 10:22
KA, du bewirbst den Verein offensiv in deiner Signatur, sag es uns! :p



Meine Generation ist ja wirklich nicht die hellste Kerze auf dem Kuchen, aber das halte ich doch für sehr hoch gegriffen. :roll: Hoffentlich. :angst:

Hab ich nachdem absenden auch gesehen und musste schmunzeln :) aber ich Reise ja wegen Instagram.


Das ist doch voll gut! Damit lässt sich hervorragend abschätzen, wo sich die Massen herumtreiben und ein entsprechend großer Bogen um diese Orte machen :cool: Man muss nur aufpassen, dass man immer up-to-date bleibt, damit's keine bösen Überraschungen gibt. Gibt's bei Issdenkram auch sowas wie eine Hashtag-Chronik, anhand der man abschätzen könnte, wann die Welle durch ist und ein Ort wieder betreten werden kann?

Nein, das geht nicht meist werden ja die Bilder zeitversetzt eingestellt. ABER google bietet ja (dank User Analyse) an zu sehen wann wieviel wo los ist.

Harry
18.10.2018, 10:37
aber ich Reise ja wegen Instagram.


Irgendwie ist alles anders...
Wenn ich auf Reise gehe, mache ich das für mich und nicht für eine Datenbank.:roll:

Ziz
18.10.2018, 11:13
aber ich Reise ja wegen Instagram.
Wut? Bitte sag mir, dass da ein "nicht" fehlt. :o

TeilzeitAbenteurer
18.10.2018, 11:18
Nein, das geht nicht meist werden ja die Bilder zeitversetzt eingestellt. ABER google bietet ja (dank User Analyse) an zu sehen wann wieviel wo los ist.

Solange sie nicht um Jahre versetzt eingestellt werden, ist das kein Problem. Nachdem die Social-Media-Welle drüber ist, kommen ja noch die Langsammerker und die "klassischen" Kanäle, die etwas mehr Vorlauf brauchen: Zeitschriften, Fernsehen etc.
Einige Jahre Abklingzeit müssen da wohl ohnehin einkalkuliert werden. Andererseits kann man beim Wildkirchli beispielshaft sehen, dass der Hype selbst durchaus einige Jahre andauern kann :roll:

Vegareve
18.10.2018, 11:47
Und mit verheerenden Folgen, die Beiz macht ja zu :(.

TeilzeitAbenteurer
18.10.2018, 12:03
Ist das fix? Ich hab neulich nur gelesen, dass die aktuellen Pächter nicht mehr weitermachen wollen.

bkx
18.10.2018, 13:01
Wenn etwas bei Instagram zum Hype wird, sollte man möglichst spontan sofort dahin, bevor die Massen genug Zeit für die Reiseplanung hatten. Danach ist es zu spät.

entropie
18.10.2018, 22:25
Irgendwie ist alles anders...
Wenn ich auf Reise gehe, mache ich das für mich und nicht für eine Datenbank.:roll:

Vor allem für die facebook datenbank.

Zusätzlich gibt man noch die rechte am bild ab. Ich meine, wer wollte das nicht immer schon?

uli.g.
19.10.2018, 14:49
wir sollten keine Reiseberichte mehr posten... :ignore:

http://www.spiegel.de/reise/fernweh/reisefotos-in-sozialen-medien-instagram-ruiniert-diese-orte-komplett-a-1233701.html

sudobringbeer
19.10.2018, 15:07
wir sollten keine Reiseberichte mehr posten... :ignore:

http://www.spiegel.de/reise/fernweh/reisefotos-in-sozialen-medien-instagram-ruiniert-diese-orte-komplett-a-1233701.html

Ich poste sowieso nur noch die Schutthügel der Schweiz um die Leute abzuschrecken :ignore::grins:.

Bergzebra
19.10.2018, 15:28
Irgendwie denke ich bei "Influencer" sofort an "Lobbyist".

bluesaturn
19.10.2018, 15:45
Es gibt ja nur deswegen Influencer, weil Firmen bereit sind, diese zu bezahlen oder ihnen kostenlose Produkte, Dienstleistungen geben. Da koennte man als Kunde schon drauf achten, wie die Firma Werbung macht.
Schlimm finde ich es, was hinter der Kamera passiert. Anstellen fuer das perfekte Foto in der Masse.

findkfn
19.10.2018, 15:48
Dieses Jahr habe ich auf einer Gelegenheitswanderung in Norwegen quasi eine "zweite Trolltunga" gefunden.
Eher schöner wie die "echte" in meinen Augen. An dem ganzen Tag sind mir 2 Leute begegnet.

Durchaus beworben auf einer Infotafel am Parkplatz.

Da hab ich mir schon mal gedanken gemacht was dort passieren würde wenn dieser Ort ähnlich beworben und gehyped würde.....

Pielinen
19.10.2018, 18:03
Die Reiseberichte hier im Forum haben den Vorteil, daß man meist schwer hinkommt und oft nur unter Verlassen der gewohnten Komfortzone...

ApoC
19.10.2018, 19:36
Die Reiseberichte hier im Forum haben den Vorteil, daß man meist schwer hinkommt und oft nur unter Verlassen der gewohnten Komfortzone...

Naja der Unterschied ist eben vor allem, dass man danach suchen muss und sie nicht zufällig neben den Schminkvideos präsentiert bekommen. Wer einen Reisebericht lesen möchteste findet ihn auch als externer leicht! Aber man muss eben eben wissen, dass man einen Outdoor-Reisebericht suchen.

entropie
19.10.2018, 20:34
Instagram und co machen am ende auch nichts anderes als zeitschriften, reportagen und erzählungen nur halt im grösseren stil. Da gibt es auch noch andere dienstleister die für sowas verantwortlich sind.

So wenig ich instagram mag, dafür kann man ihnen nicht wirklich die schuld geben. Das liegt in der natur der sache, das es ebend einer grossen masse von menschen zugänglich gemacht wird.


Ich würde sogar soweit gehen; das was die isländer mittlerweile bezüglich des tourismous für massnahmen ergreifen, ist nicht zuletzt geschuldet durch foto und videoplattformen die island als das land der gegesätze erst populär gemacht hat. Diese schuhe muss sich dieses forum auch anziehen; nur halt im kleineren stil.

bluesaturn
19.10.2018, 21:26
Instagram und co machen am ende auch nichts anderes als zeitschriften, reportagen und erzählungen nur halt im grösseren stil. Da gibt es auch noch andere dienstleister die für sowas verantwortlich sind.

So wenig ich instagram mag, dafür kann man ihnen nicht wirklich die schuld geben. Das liegt in der natur der sache, das es ebend einer grossen masse von menschen zugänglich gemacht wird.



Ich sehe das etwas anders. Fuer eine gute Zeitschrift muss man erstmal zahlen (=Hemmschwelle), bei Instagramm konsumiert man kostenlos.

Christian J.
19.10.2018, 22:00
Die Reiseberichte hier im Forum haben den Vorteil, daß man meist schwer hinkommt und oft nur unter Verlassen der gewohnten Komfortzone...

Instagramm-Bilder und die Berichte hier im Forum haben gar nichts miteinander zu tun:



Instagram
ODS-Bericht


Person vor Landschaft, lächelnder Blick in die Kamera- immer!
Person wandert, Person steht rum, Person zündet Kocher an, Person kotzt vor Anstrengung beim Biken


perfektes Wetter
Regen, Schnee, Sonne, Graupel, bewölkt,...


saubere Menschen
sauber am Touranfang, dreckig gegen Ende. Manchmal kann man den Gestank auf dem Foto fast riechen


trainierte Männer Anfang 20 mit Vollbart, sportliche Frauen Mitte 20 mit "Idealfigur"
Alte, Junge, Kinder, Bierbäuche, Bizeps, Männer in roten Unterhosen in den Bergen, Spargeltarzan auf Bergen,...


Zeltplätze mit traumhafter Aussicht, aus praktischer Gründen aber unmöglich zum Schlafen
echte Schlafplätze- manche mit Aussicht, manche zwischen den Mülltonnen hinter dem Supermarkt


Ethno-Klamotten, Designerklamotten, Fjällräven-Rucksack
Echte Outdoorklamotten- sowohl die aktuelle 700€-Mammut-Jacke als auch die abgerockte Karstadt-Sport-Hose von 1992


1080x1080px in beschissener Fotoqualität
Fotos vergrößerbar und in toller Qualität



Ich denke, es ist klar, dass es unterschiedliche Zielgruppen gibt.

Die einen suchen eben Konsum-W****-Vorlagen.
Die anderen suchen echte Berichte von den Abenteuern, die andere Leute erleben- sei es auf dem Rennsteig oder in der Wüste Gobi.

- - - Aktualisiert - - -

Nach 16 Jahren ODS-Mitgleidschaft war das übrigens die erste Tabelle, die ich gepostet habe. Und ich finde, die ist mir schon ganz gut gelungen.

Chouchen
19.10.2018, 22:29
Diese schuhe muss sich dieses forum auch anziehen; nur halt im kleineren stil.

Ja, sehe ich auch so. :(

uli.g.
19.10.2018, 22:56
Ja, sehe ich auch so. :(

was jetzt? Den kleineren Stil? Jetzt aber schnell noch btt.: Jepp, recht Du hast, mein kleines Padawan!

Chouchen
19.10.2018, 23:11
was jetzt? Den kleineren Stil? Jetzt aber schnell noch btt.: Jepp, recht Du hast, mein kleines Padawan!

Immerhin ist mein Stiel länger als der von Lenny. :baetsch:

btw: The one and only Yoda:
https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/DSCF4338.jpeg

uli.g.
19.10.2018, 23:13
Immerhin ist mein Stiel länger als der von Lenny. :baetsch:
mg]


Ohne Pics? Vergiss es .... :popcorn::popcorn::popcorn:

AlfBerlin
19.10.2018, 23:21
... Wenn ich auf Reise gehe, mache ich das für mich und nicht für eine Datenbank.:roll:

Genau, das würden wir nie machen! :oldman:


... Zusätzlich gibt man noch die rechte am bild ab. ...

Nä, das würden wir auch nie machen! :cry:


Wenn etwas bei Instagram zum Hype wird, sollte man möglichst spontan sofort dahin, bevor die Massen genug Zeit für die Reiseplanung hatten. ...

Danke für den Tipp! :ignore:


Dieses Jahr habe ich auf einer Gelegenheitswanderung in Norwegen quasi eine "zweite Trolltunga" gefunden. Eher schöner wie die "echte" in meinen Augen. An dem ganzen Tag sind mir 2 Leute begegnet. ...

Echt? Unter uns Outdoor-Freunden: Schick mir doch mal die Position als PN! :ignore:


Ich poste sowieso nur noch ... um die Leute abzuschrecken.

Das brauchste mir nicht zu sagen! :bg:


Die Reiseberichte hier im Forum haben den Vorteil, daß man meist schwer hinkommt und oft nur unter Verlassen der gewohnten Komfortzone...

Genau:

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/2018-04-21_165809.jpg


... Nach 16 Jahren ODS-Mitgleidschaft war das übrigens die erste Tabelle, die ich gepostet habe. Und ich finde, die ist mir schon ganz gut gelungen. ...

Nä. überhaupt nicht! Ich zitiere mal was Du über ODS schreibst:


... Manchmal kann man den Gestank auf dem Foto fast riechen ... Alte ... Bierbäuche ... Männer in roten Unterhosen ... Spargeltarzan ...

:grrr:

Chouchen
19.10.2018, 23:25
Ohne Pics? Vergiss es .... :popcorn::popcorn::popcorn:

Morgen

uli.g.
19.10.2018, 23:26
Morgen

:popcorn::popcorn::popcorn::popcorn::popcorn::popcorn::popcorn:

Ziz
20.10.2018, 00:13
Bitte, btt, wir sind hier nicht im Frühstücksthread. :gosche:

Danke für die Liste, Christian, waren auch mein Gedanken! :D

derSammy
20.10.2018, 07:55
:ignore: äääääh..als etwas in die Jahre gekommener, EX-Aläää Däälooo Verschnitt darf ich hier aber positiv Anmerken, dass die neue Outdoor Affinität junger Menschen (aus welchen Hintergründen ist mir vollkommen Egal!!) dafür sorgt dass sich die landschaftliche Schönheit und die(meine) Ergötzung an derselben...nun einige weitere sehr positive und erfreuliche zusätzliche Aspekte dazu bekommt.

An dieser Stelle möchte ich hier meinen tief empfundenen Dank an die Hersteller wie Nike, Acsis, Adidas aussprechen für die Bereitstellung dieser neuen Berg-Yoga-Running-Tights-

Mädels...weiter so!! ;-)

mitreisender
20.10.2018, 09:00
Schottland und Island wurden von ODSlern schon lange vor Instagram überrannt. Einige hier haben Webseiten und vermutlich ein paar auch Instagramaccounts. Mir scheint die Diskussion auf „die da draußen“ zu schieben recht scheinheilig.

Die unverfälschte Natur kann man mMn. eh an einer Hand abzählen.

Die Kerndiskussion ist ja immer die, dass sich viele von anderen Touristen in ihrem Reiseziel belästigt fühlen.

uli.g.
20.10.2018, 09:10
:ignore: äääääh..als etwas in die Jahre gekommener, EX-Aläää Däälooo Verschnitt darf ich hier aber positiv Anmerken, dass die neue Outdoor Affinität junger Menschen (aus welchen Hintergründen ist mir vollkommen Egal!!) dafür sorgt dass sich die landschaftliche Schönheit und die(meine) Ergötzung an derselben...nun einige weitere sehr positive und erfreuliche zusätzliche Aspekte dazu bekommt.

An dieser Stelle möchte ich hier meinen tief empfundenen Dank an die Hersteller wie Nike, Acsis, Adidas aussprechen für die Bereitstellung dieser neuen Berg-Yoga-Running-Tights-

Mädels...weiter so!! ;-)

O mei, o mei, wie krieg‘ ich jetzt nur mei‘ Kopfkino wieder aus der Birne...... -er

https://m.youtube.com/watch?v=MoRMUzljoAA

walnut
20.10.2018, 09:44
Ach Sammy, vielleicht solltest du Lampi endlich mal dein Begehren gestehen?! Und ihm klar machen, das man mit einem solchen Körper und der Präsentation desselben eine gewiße Verantwortung für die Männerherzen einher geht.

Bulli53
20.10.2018, 09:52
Damals gab es Lied: ja im Wald da sind die Räuber.....
Das Video zeigt schlimmeres. Zum Fürchten. Ich bleib daheim und schieb den Schrank vor die Tür.
Aber CSD Outdoor?? Ist das erlaubt?

Fernwanderer
20.10.2018, 18:27
Und womit wurden die überlaufenen Geheimtips illustriert? Mit Prekkestolen und Pragser Wildsee.
Was lernt man daraus? Die Parkplatzlandschaften bei diesen Geheimtips sind in langfristiger Vorausschau gebaut worden, denn erst jetzt werden sie gebraucht. Jawoll!

Intihuitana
21.10.2018, 10:21
Und wie viele Leute sind nur wegen ODS in den Sarek gefahren?

derSammy
21.10.2018, 11:22
...sicherlich viele :-)


ich muss ja immer lachen.

Touristen sind immer die Anderen
Geheimtipp is "Meiner"
Der Stau sind auch immer die Anderen

Moltebaer
21.10.2018, 12:33
Der Stau sind auch immer die AnderenJopp, korrekt! Ist aber recht angenehm, mit dem Rad am Autostau vorbeizurollen, das können die Anderen ruhig öfters machen :grins::baetsch:

Sarekmaniac
21.10.2018, 21:29
Die Parkplatzlandschaften bei diesen Geheimtips sind in langfristiger Vorausschau gebaut worden, denn erst jetzt werden sie gebraucht. Jawoll!

Genau. Und Die Striche oder Fußumrisse für die optimale Positionierung des Fotografen auf dem Asphalt an US-amerikanischen "points of intererst" auch. Da haben sie vor 30 Jahren schon Instagramm vorausgesehen...

Da wo die Instagrammer wie beklagt als Masse auftreten, war die Natur vorher schon übernutzt, spezifisch Folgen der Instagrammerei auf die Natur sind IMO also nicht gegeben.

Und zum Glück gibt es genug Orte, wo das beklagte Problem gar nicht erst entsteht. Weil man länger als anderthalb Stunden oder so:bg: hinlaufen muss. Da dünnen sich die Massen seit jeher schnell aus.

Im übrigen: Ich habe keinen Instagramm-Account und gucke nie Instagramm-Bilder an.

lina
21.10.2018, 21:39
Bilder, die man, lange bevor es Instagram überhaupt gab, als "gestellte Bilder" bezeichnete, waren ja eigentlich schon immer eher doof ... und allzu kitschige Fotos ebenso …

entropie
21.10.2018, 22:51
Und zum Glück gibt es genug Orte, wo das beklagte Problem gar nicht erst entsteht. Weil man länger als anderthalb Stunden oder so:bg: hinlaufen muss. Da dünnen sich die Massen seit jeher schnell aus.

Nunja, das ist leider kein ausschlussargument. Ich weiss gerade nicht genau wo; aber mittlerweile gibts touristenhochburgen wo man mit dem helikopter an schwer zu erreichende sweetspots geflogen werden kann - insofern der geldbeutel stimmt natürlich.

Sarekmaniac
21.10.2018, 23:38
Natürlich ist das ein Ausschlussargument. Du redest von völlig anderen Punkten als ich, nämlich solchen, zu denen man fliegen kann, ich dagegen von Orten, zu denen man (mindestens) anderthalb Stunden gehen muss (muss, weil man anders als gehend nicht hinkommt).

entropie
21.10.2018, 23:59
Natürlich ist das ein Ausschlussargument. Du redest von völlig anderen Punkten als ich, nämlich solchen, zu denen man fliegen kann, ich dagegen von Orten, zu denen man (mindestens) anderthalb Stunden gehen muss (muss, weil man anders als gehend nicht hinkommt).

Ja, und ich meine diese orte werden immer seltener weil was vorher vielleicht nicht per luftpost zu erreichen war, es bei genügend interesse sein wird.

Es müssen nur genug leute dahin wollen; dann wird man auch wege erschliessen dort hin zu kommen ohne das man laufen/schwimmen/steigen/tragen/sich anstrengen muss.


Die megatolle höhle die man nur nach langer ausbildung und erfahrung im hölentauchen besuchen kann/sollte? Abwarten; bald bietet jemand uboot touren dahin an. Ansonsten kann ich mir recht wenig orte vorstellen zu denen man mehr als 90 minuten laufen muss diese aber nicht mit minimalaufwand und ausrüstung auch über den luftraum erreichen könnte. Aber gut.

Diese form von extremtourismus ist wahrscheinlich sogar schädigender als die paar wenigen bekloppten die noch per pedes gehen.

theone
22.10.2018, 12:40
Zur Trolltunga läuft man 4-5 Stunden einfach (ca. 1500hm). Das ist wirklich nicht für jeden zu schaffen und doch zählen sie dort laut dem Artikel 40.000 Besucher im Jahr. Wenn man mal annimmt, dass die Trolltunga min. die Hälfte des Jahres praktisch gar nicht besucht wird, sind das über 220 Personen pro Tag.
Auf dem Preikestolen sind es 200.000 Besucher im Jahr. Damit ist er die meistbesuchte Touristenattraktion in Norwegen.
Wenn man dort hingeht, muss man sich aber schon sehr gut überlegen, zu welcher Zeit man losgeht. Sonst macht es keinen Spaß.

Becks
22.10.2018, 15:05
Warum so weit reisen um den Instagram-Hype mal so richtig im negativen Sinne erleben zu wollen?

Der Schrecksee in Bayern ist da solch ein Opfer. Liegt malerisch in der Landschaft, mitten im Naturschutzgebiet. Jetzt haben da ein paar "Influencer" wohl zu oft wild gezeltet und die Gegend ist nun weltberühmt:


Einmal, als Armin Hölzler seine Leute auf den Berg hinauf schicken musste, fanden die Polizisten am Schrecksee vor: 27 Zelte, zwölf Feuerstellen, und an die 80 Leute[...]
Immer wieder kommt es zu Partygelagen an dem Bergsee, und immer wieder trifft die Polizei dort auf Wildcamper, unter ihnen auch weit gereiste Besucher, einmal griff die Polizei eine chinesische Reisegruppe am Schrecksee auf, ein anderes Mal kamen die Touristen aus den USA.

https://www.welt.de/regionales/bayern/article180742978/Schrecksee-im-Allgaeu-Wie-Feierwuetige-ein-ganzes-Naturschutzgebiet-ruinieren.html

Hier steht auch noch was:
https://freieberge.wordpress.com/2016/09/05/helft-dem-schrecksee/


Wer will kann dazu mal auf Instagram nach dem Tag Schrecksee suchen und ausrechnen, auf wieviel Prozent der Bilder irgendwelche Selbstdarstellungen drauf sind ("ich mit dem Blick zum See" in diversen Posen).

Ziz
22.10.2018, 15:34
In den Artikel kommt imho einer der Unterschiede zwischen "ODS macht Werbung" und "Influencer auf Instagramm machen Werbung" zu Tage: Die Leute, die sich hier informieren, haben ein gewisses Selbstverständnis von Leave no trace. Die Anreiner des Schrecksee sagen es ja selbst: Jeder soll gerne vorbeikommen, aber die Leute machen da Parties. Im Naturschutzgebiet. :bang:

Ich denke, beim Vergleich zwischen "Instagramm" und. "ODS" sollte man unterscheiden, worüber man spricht. Dass ODS und Instragramm gleichermachen Werbung machen ist klar. Ich denke auch, dass ODS einen Einfluss auf die Anzahl der Besucher in bestimmten Gebieten macht. Aber der Fokus liegt nicht auf dem besten Bild, sondern auf dem aktiven Outdoorerleben. Weiter vorne im Thread wurde es ja schon beschrieben: Das, was man bei ODS sieht, muss man oft stundenlang erlaufen. :bg: Das sortiert aus. :ignore:

Torres
22.10.2018, 15:54
Ich würde einfach sagen, es können sich viel mehr Leute Reisen leisten und daher sind auch viel mehr Leute an den Hotspots. Egal ob nun über ods oder Instagram oder Bildband "Diese Orte musst Du in Deinem Leben gesehen haben". Früher sind die Leute halt alle mit Lonely Planet rumgelaufen oder haben als erstes in den Hostels gefragt: "Was muss man gesehen haben?". Menschenansammlungen gab es schon immer. Neu ist eben, dass so viele Menschen aus den unterschiedlichsten Kontinenten mittlerweile das Geld haben, zu reisen.
Die mangelnde Naturverbundenheit ist natürlich auch nicht überraschend. Immer mehr Menschen leben in Städten, dort wird auch ein guter Teil des Geldes verdient. Woher sollen die etwas von Naturschutz wissen, es reicht ja oft noch nicht mal mehr dazu, Müll zu vermeiden bzw. den Mülleimer zu treffen. Irgendjemand macht den Dreck schon weg. Und angesichts großer zunehmend über Fitness und Sport definierten Bevölkerungsschicht - gerade bei den jungen Leuten ist das eine Selbstverständlchkeit - lassen sich eben auch größere Strecke durchaus sportlich zurücklegen, um zum Hotspot zu kommen.

Einsam ist es dort, wo es unspektakulär ist. Alles (fast) gleich aussieht. Oder wenn es regnet. :bg:

Fritsche
22.10.2018, 16:08
Was glaubt ihr, warum ich noch nie im "Wo bin ich"-Faden eine Lösung gefunden habe? Das ist nämlich Vorsatz und Berechnung!

Ansonsten müsste ich ein Foto eines meiner Liebgewonnenen Orte ins Internet stellen :cool:

Fabian485
22.10.2018, 16:11
In den Artikel kommt imho einer der Unterschiede zwischen "ODS macht Werbung" und "Influencer auf Instagramm machen Werbung" zu Tage: Die Leute, die sich hier informieren, haben ein gewisses Selbstverständnis von Leave no trace. Die Anreiner des Schrecksee sagen es ja selbst: Jeder soll gerne vorbeikommen, aber die Leute machen da Parties. Im Naturschutzgebiet. :bang:


Das würde ich so nicht pauschalisieren.
Ich war vor rund 4 Wochen mit einem sehr guten Freund und einer kleinen Gruppe sog. "Influencer" unterwegs weil ich mir das Spektakel mal anschauen wollte. Es wurde recht früh morgens losgefahren, eine kleine Wanderung war notwendig und es wurde darauf geachtet möglichst keinen Müll zu hinterlassen. Ein anderer Fotograf wurde sogar darauf hingewiesen, dass er seinen Müll doch bitte mitnehmen soll als er diesen neben die Bank warf.
Ist also mEn keine Frage ob Instagram oder ODS, wobei hier der LNT Ansatz im Durchschnitt schon eher verfolgt wird. Daraus aber Aussagen über einzelne Personen zu erschließen ist mMn falsch.

Ziz
22.10.2018, 16:12
Was glaubt ihr, warum ich noch nie im "Wo bin ich"-Faden eine Lösung gefunden habe? Das ist nämlich Vorsatz und Berechnung!

Ansonsten müsste ich ein Foto eines meiner Liebgewonnenen Orte ins Internet stellen :cool:

Lass sie doch scheiße aussehen, dann will da keiner hin. Schreckliche Instagrambility und so. :bg:

@Torres: Guter Punkt, ist wahrscheinlich was dran. Ich meine, ich sehe es ja an meiner eigenen Vielfalt an Hobbies. Früher wären die auch schon gegangen, aber ich hätte mich wohl für eines entscheiden müssen. :roll:

Ziz
22.10.2018, 16:14
Das würde ich so nicht pauschalisieren.
Ich war vor rund 4 Wochen mit einem sehr guten Freund und einer kleinen Gruppe sog. "Influencer" unterwegs weil ich mir das Spektakel mal anschauen wollte. Es wurde recht früh morgens losgefahren, eine kleine Wanderung war notwendig und es wurde darauf geachtet möglichst keinen Müll zu hinterlassen. Ein anderer Fotograf wurde sogar darauf hingewiesen, dass er seinen Müll doch bitte mitnehmen soll als er diesen neben die Bank warf.
Ist also mEn keine Frage ob Instagram oder ODS, wobei hier der LNT Ansatz im Durchschnitt schon eher verfolgt wird. Daraus aber Aussagen über einzelne Personen zu erschließen ist mMn falsch.

Tut mir Leid, ich wollte wirklich nicht pauschalisieren. :sorry: Sagen wir einfach, es gibt eine gewisse Korrelation – und natürlich auch unter ODSlern Umweltverpester. :motz: Man kann und sollte natürlich nicht von so einer Gruppe auf eine Person schließen. ;-)

bkx
22.10.2018, 18:37
Die Frage ist ja nicht, wie sich die (wenigen) Influencer verhalten, sondern die Massen von Followern, wenn sie ihren Vorbildern nacheifern...

bluesaturn
22.10.2018, 18:37
Zur Trolltunga läuft man 4-5 Stunden einfach (ca. 1500hm). Das ist wirklich nicht für jeden zu schaffen und doch zählen sie dort laut dem Artikel 40.000 Besucher im Jahr. Wenn man mal annimmt, dass die Trolltunga min. die Hälfte des Jahres praktisch gar nicht besucht wird, sind das über 220 Personen pro Tag.

Das ist sicherlich richtig, wenn man mal nach Bilder von Trolltunga in die andere Richtung sucht. Sehr voll, Schlange stehen.

findkfn
22.10.2018, 21:24
Das ist sicherlich richtig, wenn man mal nach Bilder von Trolltunga in die andere Richtung sucht. Sehr voll, Schlange stehen.

Wenigstens verdienen da jetzt manche ordentlich Geld mit, der Parkplatz kostet mittlerweile 50 Euro am Tag, der neue 400 Höhenmeter höher gelegene für max 30 Autos 60 Euro :grins:

LihofDirk
23.10.2018, 09:20
Da können sich die Sachsen für 2019 ja warm anziehen, beim Boofen:


In der Kategorie „Nicht verpassen“ werden das Kraxeln zwischen den Felsen des Nationalparks Sächsische Schweiz bei Dresden genannt und die bayerischen Königsschlösser Neuschwanstein und Linderhof.


Quelle zwar nicht instagramm aber auch beeinflussend: Lonely Planet (https://www.welt.de/reise/article182548632/Lonely-Planet-Ranking-Deutschland-gehoert-zu-den-zehn-besten-Reiselaendern-der-Welt.html)

bkx
23.10.2018, 09:22
Was passiert nur, wenn die Instagrammer erst Neuschwanstein entdecken. Das war bisher so ein lauschiges, ruhiges Plätzchen :bg:

Moltebaer
23.10.2018, 10:24
Oder dieses große Stahlgerüst am Champ de Mars :ignore:

Christian J.
23.10.2018, 11:38
Da können sich die Sachsen für 2019 ja warm anziehen, beim Boofen:

Sächsische Schweiz ist schon seit mindestens 15 Jahren überfüllt. Zuletzt war ich möglichst nur noch bei Mistwetter im November an Mittwochen da unterwegs, um halbwegs Ruhe zu haben.

Voronwe
23.10.2018, 13:59
Ich war vor rund 4 Wochen mit einem sehr guten Freund und einer kleinen Gruppe sog. "Influencer" unterwegs weil ich mir das Spektakel mal anschauen wollte. (...) und es wurde darauf geachtet möglichst keinen Müll zu hinterlassen. Ein anderer Fotograf wurde sogar darauf hingewiesen, dass er seinen Müll doch bitte mitnehmen soll als er diesen neben die Bank warf.

Das man darauf überhaupt hinweisen muß. Es sollte vollkommen klar und selbstverständlich sein, daß man seinen Müll wieder mitnimmt oder ihn zumindestens in den nächsten Abfallbehälter schmeißt. Es ist mit vollkommen unklar, wieso manche es anders machen.
Und es sind leider nicht wenige oder nur "Influencer" (hat das eigentlich was mit Influenza zu tun?).
Ich vermute, meine Frau ist bei uns im Ort schon als Säuferin verschrieen, weil sie regelmäßig mit gefundenen Bierflaschen von ihrer Joggingrunde zurückkommt (und wir sind beim besten Willen kein touristischer Hotspot).

Alpenschotter
23.10.2018, 14:23
Sehe das mit der Sächsischen Schweiz etwas entspannter.
Gibt genug Ecken mit erträglichem Publikumsverkehr. Selbst in den Schramm- u. Affensteinen gibt es Wege die kaum einer geht, aber das hängt sehr deutlich auch vom Tag ab. Selbst jetzt in den Herbstferien war bei schönstem Wetter hinten recht wenig los. Aus der S-Bahn sind ca.60% in Rathen ausgestiegen, die wollten vermutlich alle mit der Fähre rüber und in die Schwedenlöcher bzw. zur Bastei. Hinten in Schmilka sind auch noch 30 oder 40 Leute ausgestiegen, aber die wollten nicht alle hoch in die Felsen und dann verteilte es sich. Oben auf den Schneeberg-Aussichten waren wir in der ganzen reichlichen Stunde Mittag völlig allein, obere Affensteinpromenade v. Kl. Winterberg bis zur Idagrotte (klar, dorthin mußte Ida unbedingt) war recht viel Gegenverkehr und an der Idagrotte ist man auch selten allein, aber das war schon früher so. Bemerkenswerterweise hatten wir ganz zum Schluß als wir die Autobahn Heilige Stiege runter sind nur sehr wenig Begängnis, quasi allein.
Mache mir da in Zukunft noch nicht so große Sorgen, weil die Instagramleutchen und GeheimInsiderReiseführerleser kommen bis zur Bastei oder gehen auf die Festung. Dort ist aber immer Trubel und wahrscheinlich fällt keinem der Unterschied auf, ob oben auf der Bastei 1500 oder 3000 Leute gleichzeitig sind.:ignore: Überlaufen bleibt überlaufen.

Alpi

Sarekmaniac
23.10.2018, 17:15
wir sollten keine Reiseberichte mehr posten... :ignore:


In der Tat.

https://www.sueddeutsche.de/reise/wandern-in-lappland-im-farbrausch-des-nordens-1.4172556-16

Man achte auf die Bildunterschrift der Karte...

Lobo
23.10.2018, 17:21
:o ich werd irre. :o

Woher zum Teufel hat die SZ.... :ignore:

Homer
23.10.2018, 17:27
Woher zum Teufel hat die SZ.... :ignore:

bei mir ist ods der erste googletreffer für Nordkalottleden

gründlich recherchiert :grins:

entropie
23.10.2018, 20:35
bei mir ist ods der erste googletreffer für Nordkalottleden

gründlich recherchiert :grins:

Nein. Zum letzten mal: die google suche ist personalisiert.

(Bei mir aber auch, übrigens. heisst aber nichts)

Sarekmaniac
23.10.2018, 20:43
Nein. Zum letzten mal: die google suche ist personalisiert.

(Bei mir aber auch, übrigens. heisst aber nichts)

Man kann uns aber auch duckducken statt googeln:

https://duckduckgo.com/?q=nordkalottleden&t=h_&ia=web

sudobringbeer
23.10.2018, 21:25
Nein. Zum letzten mal: die google suche ist personalisiert.

(Bei mir aber auch, übrigens. heisst aber nichts)

naja, auch im Browser mit private mode ist es der erste Eintrag... Die SEO bei ODS ist einfach sehr gut.

Franky66
23.10.2018, 21:45
Wenn etwas bei Instagram zum Hype wird, sollte man möglichst spontan sofort dahin, bevor die Massen genug Zeit für die Reiseplanung hatten. Danach ist es zu spät.

Ich/wir machen unseren Hype selbst. Lassen uns doch nicht von Leuten in solchen virtuellen Etablissements sagen, was oder wo es gerade "In" ist :rolleyes:

No Insta, no fb, no irgendwas - only ODS :cool:


Grüße

Franky

entropie
23.10.2018, 21:47
naja, auch im Browser mit private mode ist es der erste Eintrag... Die SEO bei ODS ist einfach sehr gut.

Ja, uuuunglaublich gutes SEO. Die aussage ist schlicht nicht richtig, aber das ist hier nicht das thema.

Duck&Go holt übrigens keinen kleinen teil der suchergebnisse die präsentiert werden von bing und google.

Christian J.
23.10.2018, 21:47
No Insta, no fb, no irgendwas, no ODS - only Wanderkarte :cool:

Fjaellraev
23.10.2018, 21:50
In der Tat.

https://www.sueddeutsche.de/reise/wandern-in-lappland-im-farbrausch-des-nordens-1.4172556-16

Man achte auf die Bildunterschrift der Karte...


:o ich werd irre. :o

Woher zum Teufel hat die SZ.... :ignore:
Schaut einfach mal von wem der Bilderbogen und der Text dazu ist. Ich habe mich mit ihm zwar nicht darüber unterhalten aber ich gehe schwer davon aus dass er im Vorfeld seiner NPL-Tour durchaus auch mal hier und im Fjällforum vorbeigeschaut hat.

Gruss
Henning

findkfn
23.10.2018, 22:03
Duck&Go holt übrigens keinen kleinen teil der suchergebnisse die präsentiert werden von bing und google.

Die Ergebnisse sind dann aber nicht mehr "personalisiert".

uli.g.
23.10.2018, 22:18
No Insta, no fb, no irgendwas, no ODS - only Wanderkarte :cool:

Jepp! Du solltest influencer werden!; dann hätte die Natur wieder ihre Ruhe! ;-)

sudobringbeer
23.10.2018, 22:44
Ja, uuuunglaublich gutes SEO. Die aussage ist schlicht nicht richtig, aber das ist hier nicht das thema.

Duck&Go holt übrigens keinen kleinen teil der suchergebnisse die präsentiert werden von bing und google.

Äh, sorry aber die Positionierung von ODS ist überdurchschnittlich gut bei egal was für Suchanfragen und dabei wird dafür noch nicht einmal viel getan bzw. besteht das Ziel weit oben zu sein. Und was soll bitte dieser schnippische Ton?

Ziz
23.10.2018, 22:46
Jepp! Du solltest influencer werden!; dann hätte die Natur wieder ihre Ruhe! ;-)

Wär das dann nicht eher ein Outfluener? :grins:

entropie
23.10.2018, 22:48
Äh, sorry aber die Positionierung von ODS ist überdurchschnittlich gut bei egal was für Suchanfragen und dabei wird dafür noch nicht einmal eil getan. Und was soll bitte dieser Ton?

Der ton ist neutral. Du nimmst eines der grössten (nichtigen) buzzwörter der letzten dekade in den mund, sagst das wäre "einfach sehr gut". Und ich zweifle das an. Ich gehe sogar soweit zu sagen es ist quasi "nicht vorhanden".

Das ändert nichts daran, und hat auch nicht viel damit zu tun, wie hoch ods irgendwo ranked ist.

bkx
23.10.2018, 23:18
Ich/wir machen unseren Hype selbst. Lassen uns doch nicht von Leuten in solchen virtuellen Etablissements sagen, was oder wo es gerade "In" ist :rolleyes:

No Insta, no fb, no irgendwas - only ODS :cool:

Ich habe mich wohl missverständlich ausgedrückt. Wenn man merkt, dass ein Ziel, wo man irgendwann mal hin wollte, plötzlich auf Instagramm gehyped wird, sollte man so schnell wie möglich hin, denn wenn die Massen es erstmal entdeckt haben, wird es unter Umständen nie wieder ruhig dort. Oder man streicht es von der Liste.

Chouchen
23.10.2018, 23:53
Ich habe mich wohl missverständlich ausgedrückt. Wenn man merkt, dass ein Ziel, wo man irgendwann mal hin wollte, plötzlich auf Instagramm gehyped wird, sollte man so schnell wie möglich hin, denn wenn die Massen es erstmal entdeckt haben, wird es unter Umständen nie wieder ruhig dort. Oder man streicht es von der Liste.

Wahrscheinlich wird es dort deswegen nicht mehr ruhig, da die Massen merken, dass das Ziel gehyped wird und deswegen noch schnell hinwollen, bevor die Massen es entdecken. :-?

Intihuitana
13.11.2018, 11:49
Ich habe mir in letzter Zeit einige Blogs von sogenannten Influencern und Reisebloggern angesehen und ich wusste nicht genau in Worte zu fassen was mich an denen am meisten stört.

Aber ich meine es ist vor allem diese Instagram Ästhetik, die da suggeriert wird und die Beliebigkeit die daraus ensteht.
Wenn man sich durch die Blogs klickt, sieht vieles fast gleich aus. Gut gebaute, glückliche junge Menschen mit weißen Zähnen und modischer Hipper Kleidung sitzen am Strand oder in den Bergen und über dem Foto liegt ein leichter Sepiafilter.

Die Texte sind meistens leider allzu seicht. Weder erfährt man vieles über über Land und Leute, was man nicht schon längst in Wikipedia oder anderen Quellen finden kann, noch sind die Texte von irgendeinem großen literarischen Wert, auf dass sich neue Erkentnisse auftun, sie richtig lustig sind, oder man ins Grübeln gerät.
Es ist alles zu perfekt und glatt und will um jeden Preis gefallen.

Natürlich schreiben sich alle auf die Fahne "of the beaten path" zu reisen und sehr exklusiv und individuell zu sein, aber wenn man sich die Destinationen so ansieht, sind es die immer wiederkehrenden typischen Backpackerländer mit den damit verbundenen Aktivitäten.

Dazu kommt, dass bei nicht wenigen, die das professionell machen, dann auch noch unsinniges product placement reinkommt, welches völlig stört.

Meiner Meiung nach ein Negativbeispiel ist sowas hier:

https://www.off-the-path.com/de/transsilvanien-roadtrip/?fbclid=IwAR3TJn7edlkLiMfI4JE7bot2A-SSgk4lthx5aHdURKqZShPtD0CPPsZFGKw

Nicht nur das der Text völlig banal und uninteressant ist, sind auch noch Falschinformationen in dem Text enthalten. (Snagov liegt nicht in Transilvanien und die Törzburg hat nichts mit Dracula zu tun)

Natürlich kann jeder seinen Blog haben und es gibt ja auch viele sehr gute. Aber die besten und interessantesten sind meistens die Persönlichen, welche keinen finanziellen Ambitionen haben.
Leider gibt es aber immer mehr Menschen die eigentlich nichts zu Sagen haben, dass aber in Hochglanzbildern zelebrieren und damit auch noch bezahlt werden.

bluesaturn
13.11.2018, 14:56
Ich glaube, die Blog-Geschichte wird sich eh bald wieder verlaufen. Rein finanziell erscheint mir ein Blog am wenigsten sicher. Dort bekommt man nur durch product placement und sponsoring finanziellen Input.
Instagramm, vor allem YT, eigenen sich wahrscheinlich besser, um finanziell etwas zu erreichen.
Das Schreiben eines ordentlichen Textes ist mit Aufwand verbunden.

Was du beobachtest, gab es bereits in der Beauty-Szene. Da dachten auch viele, dass sie mit einem Blog Gewinn und kostenlose Samples abstauben konnten. Ich hoffe, Verbraucher werden kritischer.
Meiner Meinung nach finde ich Foren wesentlich geeigneter fuer die Informationssuche und den Informationsaustausch. Hier herrschen hoffentlich keine finanziellen Interessen vor. Ausserdem kann ich product placement aus dem Weg gehen.
Zumindest hoffe ich jetzt mal, dass es in einem Forum ehrlich(er) zu geht und nicht versteckte Werbung von Geschäften erfolgt.
Solche Accounts sollten dann gekennzeichnet werden. In einigen Foren erfolgt dies bereits schon, wenn Firmen sich an der Unterhaltung beteiligen.

Lobo
13.11.2018, 17:15
Meiner Meinung nach finde ich Foren wesentlich geeigneter fuer die Informationssuche und den Informationsaustausch. Hier herrschen hoffentlich keine finanziellen Interessen vor. Ausserdem kann ich product placement aus dem Weg gehen.
Zumindest hoffe ich jetzt mal, dass es in einem Forum ehrlich(er) zu geht und nicht versteckte Werbung von Geschäften erfolgt.


ODS ist werbefrei und will es auch bleiben.
Das Team gibt sich beste Mühe, dass kein verstecktes "Product placement" betrieben wird. Auch wenn es immer mal wieder Graubereiche gibt. ;-)



Solche Accounts sollten dann gekennzeichnet werden. In einigen Foren erfolgt dies bereits schon, wenn Firmen sich an der Unterhaltung beteiligen.

Auch diese gibt es hier, und ja sie müssen gekennzeichnet werden.

Freedom33333
15.11.2018, 19:04
Sorry für den offtopic aber es geht auch um Bilder...würde ja gerne nen Reisebericht schreiben, aber wie mache ich das mit den Fotos? Die sind halt mitm Handy gemacht, entsprechend groß. Muss ich die auf einer externen Seite hochladen und dann hier verlinken? Oder hier im Forum hochladen? Sollen halt jeweils zwischen dem Text auftauchen.

PS: Ich finde das alles total krank. Habe bei meiner Tour auch einmal an nem Strand nen Kerl gesehen mit Kamera und ner Dame, die er fotografiert hat - die haben zielgerichtet nen Ort gesucht um das Foto zu machen und danach waren sie auch schon wieder auf dem Rückweg. Natur um der Selbstdarstellung willen. Bäh!

lina
15.11.2018, 20:52
Schau mal hier: klick (https://www.outdoorseiten.net/wiki/Bilder)

honigdachs
16.11.2018, 10:25
Auch diese gibt es hier, und ja sie müssen gekennzeichnet werden.

Ja, wäre schön, wenn das ernst gemeint ist und ihr endlich damit anfangt.
Z. B. dieser Faden "Fujifilm X-System - Erfahrungsaustausch" (klick) (https://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/61110-Fujifilm-X-System-Erfahrungsaustausch) von einem Influenzer (siehe u.a. hier: https://fujifilm-x.com/it-it/x-photographers-country/#germany), mittlerweile fast 1000 Postings.
Ich sehe keine Kennzeichnung.

blackteah
16.11.2018, 11:42
Coole Seite!

Ich hätte nie gedacht, dass es nur so wenige professionelle Fotografinnen gibt... Vielleicht tummeln die sich eher vor der linse :p
(zumindest bei fuji)

Chouchen
16.11.2018, 15:08
Ja, wäre schön, wenn das ernst gemeint ist und ihr endlich damit anfangt.
Z. B. dieser Faden "Fujifilm X-System - Erfahrungsaustausch" (klick) (https://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/61110-Fujifilm-X-System-Erfahrungsaustausch) von einem Influenzer (siehe u.a. hier: https://fujifilm-x.com/it-it/x-photographers-country/#germany), mittlerweile fast 1000 Postings.
Ich sehe keine Kennzeichnung.

Genau lesen, bzw. zitieren:
Lobo schrieb, dass Firmen hier im Forum als solche gekennzeichnet werden, er schrieb nichts von "Influencern". (Hier sind auch schon User gegangen worden, die unter wechselnden Accounts immer wieder ihre Firma anpriesen ohne sich entsprechend zu kennzeichnen. Für "Influencer", Blogger, gesponsorte Personen... gibt es keine Kennzeichnung.)
MartinHuelle ist keine Firma, darum nicht als solche gekennzeichnet und er schreibt, bzw. verlinkt immer ganz klar, wie er an die Kameras kommt.

Aber ja, Post von Bloggern etc. sind hier sicherlich einer der ebenfalls von Lobo im selben Post erwähnten Graubereiche und immer mal wieder regt sich jmd. wegen Martins Posts (und ein paar anderer User) auf.
Problematisch ist es IMO aber eher, wenn "Influencer" verschleiern, von wem sie welche Produkte bekommen. Das tut MartinHuelle aber nicht und man muss nun wirklich nicht Sherlock Holmes spielen um das herauszufinden. Er spielt da meiner Meinung nach mit offenen Karten.

U-Booten, die sich bzgl. ihrer Interessenlagen bedeckt halten, ist naturgemäß kaum bis schlechter beizukommen. Das liegt in der Natur der Sache und kann man den Mods wohl kaum vorwerfen.

Pfad-Finder
17.11.2018, 00:01
Die Frage, wie wir in Zukunft "gewerbliche" von rein privaten Usern unterscheiden wollen und wie sie nach außen kenntlich gemacht werden, ist nicht ganz trivial. Wir beraten das aktuell "mal wieder" und bitten dafür um Geduld.

uli.g.
19.11.2018, 09:49
https://taz.de/!5548947/?fbclid=IwAR1pIFOhphm8HL83AKwCTCPvG7Ss8bfiUMH3Bhy-d_yX0xaBI6jyjih36O8

Flachlandtiroler
19.11.2018, 10:57
https://taz.de/!5548947/?fbclid=IwAR1pIFOhphm8HL83AKwCTCPvG7Ss8bfiUMH3Bhy-d_yX0xaBI6jyjih36O8
Langversion:
Ich bin nahe dran, derartige Beiträge als Spam zu löschen... :motz:

Die URL offenbart rein garnichts über den zu erwartenden Inhalt, ich muss also wohl oder übel auf eine fremde Seite klicken um zu entscheiden, ob's mich interessieren könnte
Die Seite selbst ist wiederum nicht lesbar, es sei denn man erklärt sich bereit allerlei Werbung zu ertragen
Offensichtlich (click-ID im Link) erfolgt auch eine Auswertung von Referrer, IP oder ähnlichem

Kurz:
TAZ lese ich sowieso nicht :bg:

uli.g.
19.11.2018, 11:00
Langversion:
Ich bin nahe dran, derartige Beiträge als Spam zu löschen... :motz:

Die URL offenbart rein garnichts über den zu erwartenden Inhalt, ich muss also wohl oder übel auf eine fremde Seite klicken um zu entscheiden, ob's mich interessieren könnte
Die Seite selbst ist wiederum nicht lesbar, es sei denn man erklärt sich bereit allerlei Werbung zu ertragen
Offensichtlich (click-ID im Link) erfolgt auch eine Auswertung von Referrer, IP oder ähnlichem

Kurz:
TAZ lese ich sowieso nicht :bg:

:(:sorry:


:cool:

bkx
19.11.2018, 14:20
Die Seite selbst ist wiederum nicht lesbar, es sei denn man erklärt sich bereit allerlei Werbung zu ertragen

Falsch, man kann die Seite auch mit Werbeblocker lesen. Man braucht das Overlay nur wegzuklicken.

lina
19.11.2018, 15:12
Kurz-Zusammenfassung:

Es werden mehr, auch noch 2019
Sie werden tendenziell „hingekarrt“
Der Effekt ist ähnlich wie bei Werbung für Badebekleidung
Es werden ausgiebig Klischees bedient, Ethik ist eher nachrangig
Bildererstellung ist vergleichsweise kostengünstig
Inzwischen gibt es Vermarktungsagenturen für Influenza


… und ich rätsle noch immer, was an doch sehr ähnlichen, gestellten Bildern (immer wiederkehrende Instagram-Posen) so interessant ist, dass es immer mehr davon braucht?

… würden es die Betrachter*innen merken, wenn nach einer gewissen Zeit die Fotos von früher, von den Kommentaren befreit, einfach wiederholt werden würden? :grins:

blackteah
19.11.2018, 17:33
… würden es die Betrachter*innen merken, wenn nach einer gewissen Zeit die Fotos von früher, von den Kommentaren befreit, einfach wiederholt werden würden? :grins:

Das ist doch gang und gäbe... ;-)
Meist wird aber nicht das gleiche Foto verwendet, sondern halt eines aus einem anderne Winkel/andere Pose. Man macht ja eh immer viele Fotos bei nem Shoot, warum dann nur eines verwenden? Wozu gibt es schließlich #tbt :D

Die durchschnittliche Betrachtungszeit liegt glaube ich bei 1 Sekunde (oder waren es 0,5?), da merken das nur wenige. Und meistens sind es ja schon hochklassige Fotos, da stört das auch nicht so, selbst wenn es auffällt.

windriver
19.11.2018, 17:44
Inzwischen gibt es Vermarktungsagenturen für Influenza

:o

lina
19.11.2018, 18:03
scnr ;-):bg:

entropie
19.11.2018, 18:46
Die URL offenbart rein garnichts über den zu erwartenden Inhalt, ich muss also wohl oder übel auf eine fremde Seite klicken um zu entscheiden, ob's mich interessieren könnte


Gibt auch niemand der sagt eine gute URL hätte so auszusehen. Ich bin da auf deiner seite; es ist ein nice to have, wenn man human readable URLs hat aber das als vorraussetzung zu machen ist schon bisschen hart.

Flachlandtiroler
19.11.2018, 19:28
es ist ein nice to have, wenn man human readable URLs hat aber das als vorraussetzung zu machen ist schon bisschen hart.
Unsere Zitatfunktion erlaubt Dir hier, jede noch so kryptische URL mit sinnigem Text zu hinterlegen.
Also sowas wie:
URL=taz-krypto-link
Belangloser Artikel einer schlechten Tageszeitung über Influenza (Blocker einfach wegklicken)
/URL

:bg:

Mus
19.11.2018, 20:38
Es sind nicht nur die modernen Medien. Ich hab ein Buch gekauft über schöne Badestellen (wir sind in der Familie alle ganz wild auf Wasser aber hassen überwiegend Schwimmbäder). Und mein Fazit nach zweit Testjahren (mal davon abgesehen, dass nur die Landesteile überhaupt bedient werden, in denen man sowieso ganz easy eine Badestelle findet):
An mindestens einem Drittel der genannten Badestellen ist Baden (aus den unterschiedlichsten Gründen) verboten. Hängt dort auch ganz klar und deutlich aus. Und die Verbote sind überwiegend deutlich älter als das (realtiv neue) Buch. Find ich unmöglich, so was in einem Buch zu bringen.
Fast ein weiteres Drittel ist trivial und überlaufen und z.T. mit Eintritt versehen.
Bei fast einem weiteren Drittel ist die Location zwar super um tolle Fotos zu machen aber als Badestelle (aus verschiedensten Gründen) nur bedingt tauglich.
Ein klitzekleiner Rest ist echt ein guter Tipp, fragt sich wie lange noch.

opa
20.11.2018, 10:26
TAZ lese ich sowieso nicht :bg:

habe ich früher gelegentlich gelesen und den link zum anlass genommen, mal wieder ein bischen was zu überfliegen. klar, ist natürlich kein qualitätsjournalismus, wie du ihn z.b. in der "bild" findest. :bg: aber z.b ein sehr schön zu lesender artikel über wisente - war ja hier auch schon mal thema, soweit ich mich erinnere. traue mich jetzt aber nicht, ihn zu verlinken, bevor es einen einlauf gibt....:o

entropie
26.11.2018, 09:07
https://www.reddit.com/r/funny/comments/a0b05w/the_social_media_queue/

Voronwe
26.11.2018, 09:33
https://www.reddit.com/r/funny/comments/a0b05w/the_social_media_queue/

Soso, das gibt es also nicht nur an der Trolltunga

November
28.11.2018, 12:29
Ich habe mal etwas aufgeräumt. Es war dann doch zu viel OT.

bluesaturn
03.12.2018, 01:00
Die NZZ beschaeftigt sich auf mit diesem Thema und nennt weitere Orte, die unter den Ansturm leiden.
https://www.nzz.ch/panorama/instagram-in-neuseeland-muessen-influencer-fuer-ein-foto-anstehen-ld.1441270

https://www.nzz.ch/panorama/aktuelle-themen/tourismus-in-norwegen-chaos-am-klippenrand-ld.1291321

Christian J.
04.12.2018, 12:30
Wobei Massentourismus und Sandalenträger im Hochgebirge schon ein Problem waren, als man Bilder noch in 36er-Einheite in der Drogerie entwickeln lassen hat und als Instagramm noch nicht erfunden war. Ich finde, das wird in den Artikeln vermengt.

Voronwe
04.12.2018, 12:40
Wobei Massentourismus und Sandalenträger im Hochgebirge schon ein Problem waren, als man Bilder noch in 36er-Einheite in der Drogerie entwickeln lassen hat und als Instagramm noch nicht erfunden war. Ich finde, das wird in den Artikeln vermengt.

In der Tat, das betrachten von bizarren Schuhwerk am Berg war schon in den 80ern eine beliebte Rastbeschäftigung meiner Mutter

Spartaner
04.12.2018, 15:38
Wobei Massentourismus und Sandalenträger im Hochgebirge schon ein Problem waren, als man Bilder noch in 36er-Einheite in der Drogerie entwickeln lassen hat und als Instagramm noch nicht erfunden war.
Ich als Sandalenträger habe mich im Hochgebirge nie als Problem empfunden. :lol:
Eher war der Gewitterregen ein Problem, der mir auf dem Wichren (https://de.wikipedia.org/wiki/Wichren) die Kiesel zwischen die Zehen spülte.

Abt
04.12.2018, 20:14
Ich als Sandalenträger habe mich im Hochgebirge nie als Problem empfunden. :lol:
Eher war der Gewitterregen ein Problem, der mir auf dem Wichren (https://de.wikipedia.org/wiki/Wichren) die Kiesel zwischen die Zehen spülte.

Kiesel.;-)am Wichren

superflow
04.12.2018, 20:30
https://www.wildernessmag.co.nz/instagram-mania-damaging-pouakai-wetland/

blackteah
04.12.2018, 23:32
Was der Artikel schön beschreibt und was ich auch schwierig finde, ist dass viele für das Foto einfach überall hin latschen. Z.B. am Karer See immer möglichst nah ans Wasser ran oder bei der Rakotzbrücke auf den Bogen laufen. Wenn das einer macht ist das vielleicht kein Problem, aber bei 20 (50/100/1000) Leuten am Tag dann schon. Diese Regeln und Absperrungen sind da ja nicht zum Spaß.
Und vieles von den "professionellen" ist natürlich auch einfach Photoshop, aber die Leute die das nachstellen wollen checken es natürlich nicht und machen das dann wirklich... :roll:

Flachlandtiroler
11.12.2018, 14:22
6FIsg6p0w5s

Der Fremdenverkehrsort Jackson Hole (WY, USA) startet eine Kampagne gegen Geotagging:
Poster (https://3.img-dpreview.com/files/p/TS1200x900~sample_galleries/5031542318/8682525876.jpg)
weiteres Poster (https://1.img-dpreview.com/files/p/TS1200x900~sample_galleries/5031542318/1827023002.jpg)
noch ein Poster (https://2.img-dpreview.com/files/p/TS1200x900~sample_galleries/5031542318/2656639342.jpg)
noch eins (https://2.img-dpreview.com/files/p/TS1200x900~sample_galleries/5031542318/1481653222.jpg)


In Wyoming, United States, the Jackson Hole Travel and Tourism Board has launched a campaign imploring visitors to stop the use of geolocation tags when sharing photos of their outdoor adventures online.

As Vox recently pointed out in a video titled What happens when nature goes viral, geotagged photos have become a major issue for landmarks around the world. When photos posted to Instagram, Facebook, and other social networks are geotagged, knowingly or otherwise, it makes it easier than ever for new people to seek out the exact same location and have their own turn at taking a photo, only adding to the problem.

While it might not seem like a problem, the influx of visitors to many of these locations has caused a dramatic change in the environment, physically and otherwise. In Vox's example, Horseshoe Bend outside of Page, Arizona, United States, has seen an increase in visitors it isn't capable of sustaining — at least not without dramatic physical changes to improve the safety of the growing number of spectators.

It's this same issue the Jackson Hole Travel and Tourism Board is trying to address with its new campaign. 'Every time someone captures stunning scenery and tags the exact location, crowds follow,' says the narrator in the above video. 'The traffic causes unintended harm to pristine environments, plants, and animal habitats.'
(Fundstelle (https://www.dpreview.com/news/5219122710/jackson-hole-travel-and-tourism-board-is-asking-visitors-to-stop-geotagging-photos))

entropie
11.12.2018, 19:31
Meine mama hat 2 jahre gebraucht den huawai schriftzug von den fotos ihres smartphones zu entfernen (eine mischung aus "ist doch egal" und "keine ahnung wie das geht"). Geotagging ausschalten wird nie was.

Das problem mit dem tagging ist übrigens schon seit ner dekade im internet bekannt, und die meisten seiten (zb. bilder hosting seiten) löschen die geotags automatisch.

Lobo
11.12.2018, 22:12
@FLT

Ob so eine Kampagne Erfolg hat kann ich nicht glauben. Eher im Gegenteil. :-?

Flachlandtiroler
11.12.2018, 23:42
@FLT

Ob so eine Kampagne Erfolg hat kann ich nicht glauben. Eher im Gegenteil. :-?

Definiere "Erfolg" aus Sicht eines Fremdenverkehrsbüros ;-)