PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie Wanderstock gängig machen?



Taffinaff
04.10.2018, 14:51
Moin.

Ich habe ein Problem mit einem Wanderstock. Ein falt- und verstellbares Modell aus Alu, bei dem zwei Segmente ineinander festsitzen. Anscheinend korrodiert. Da der Stock ansonsten in Ordnung ist, wuerde ich ihn gerne wieder in Gang kriegen, aber wie? Einfach dranrumzerren hilft nicht. Wärme/Kälte auch nicht. Mit Gripzangen oder dergleichen drauf loszugehen traue ich mich nicht, um ihn nicht irreparabel zu zerquetschen. Gibt es gute Tips?

Taffi

Fritsche
04.10.2018, 14:54
WD40 als der übliche Tip wenn Metalle korrodiert sind oder klemmen. Danach aber säubern und die Klemmvorrichtung von Öl befreien, sonst arbeitet die nicht mehr zuverlässig.

codenascher
04.10.2018, 15:24
Mir sind die Stöcke auch schon öfters zusammen gerottet. Sanfte Schläge gegen die Stockrohre lösen irgendwann diese hartnäckige Verbindung. Und zukünftig immer schön die Rohre trocken wischen vorm zusammenschieben ;-)

Bulli53
04.10.2018, 15:41
Von Leki gibt es eine kleine, runde Bürste mit einem Gewinde. Diese kann auf einen Gewindestab oder ein Stocksegment geschraubt werden. Damit bekommt man das aluoxid, fieses, weiße Pulver bestens aus dem Rohr.

albra
04.10.2018, 17:44
Hallo,

Wärme, dünnes Öl und Zeit.

Das wirkt bei festsitzenden Teilen meist.

Ob jetzt WD40 oder Caramba zum lösen, das ist Religion.

Gruß
Albra

Taffinaff
04.10.2018, 17:50
Danke fuer die Tips. Ich versuche es jetzt mal mit WD 40, Geduld und freundlichen Stockschlägen, und dann berichte ich weiter. (Apropos, eine der lustigeren Bildersuchen bei Google: https://www.google.com/search?q=argumentationsverst%C3%A4rker ...)

Taffi

sigggi
04.10.2018, 23:50
Moin.

Gibt es gute Tips?

Taffi
Cola (http://rost-entfernen.net/rost-entfernen-mit-cola/)

albra
05.10.2018, 08:56
Hallo,
wär interessant zu erfahren ob diese Cola Tips, zu was auch immer, wirklich mal jemand erfolgreich getetstet hat.
Oder ob das immer nur solche IchHabMalGehörtWieDieNachbarinGehörtHat... Geschichten sind.

Daß Cola irggendwelche Säuren enthält, stimmt ja wohl, aber ob diese in Mengen vorhanden sind, die Rost umwandeln können ?

Gruß
Albra

Tie_Fish
05.10.2018, 09:48
...ob diese Cola Tips, zu was auch immer, wirklich mal jemand erfolgreich getetstet hat...

Leuten, die Cola im Haus haben, sollte man ohnehin nicht trauen :ignore::bg:

Irgendwas scheint an der Säure-Idee dran zu sein, ich habe auch schonmal den Tipp Essig bekommen und es hat tatsächlich geklappt. Vielleicht können mal die Chemiker hier was sagen zu Aluminiumoxid und Essigsäure. Ob es auch mit Wasser aufgegangen wäre, weiß ich nicht, mit WD40 gings nicht.

blende8
05.10.2018, 10:22
Cola enthält in geringen Mengen Phosphorsäure, dem wirksamen Bestandteil von Rostumwandler.
Bei Eisen wandelt die Phosphorsäure das Eisenoxid in Eisenphosphat um, was fester und undurchlässiger ist.
Ich bin skeptisch, ob das bei Alu auch einen Effekt hat, weiß es aber nicht.
Aluminiumoxid ist eigentlich selbst schon sehr stabil.

Evtl. kann man elektrolytisch was machen? Negativer Pol ans Alu?

Fritsche
05.10.2018, 11:30
Cola und Rost...ich habe das mal mit rostigen Verschnittresten aus Autoreparaturblech versucht. Cola hat nichts, was ich mit meinen Methoden erkennen konnte gebracht, Rostumwandler (Fertan -das ist der mir bekannteste Rostumwandler im KFZ-Bereich und ist auf Tanninbasis, es enthält offenbar keine Phosphorsäure) hingegen hat gut funktioniert.

Dass bei Aluminiumoxid mit "herkömmlichen" Methoden was gemacht werden kann bezweifle ich aber.

Bulli53
05.10.2018, 12:54
Bei Alukorrosion hilft nur mechanische entfernung, d. H. Schleifen oder bürsten. Fertan ist klasse. Bei Eisen und Stahl....daher FE...

LihofDirk
05.10.2018, 13:27
Bei Alukorrosion hilft nur mechanische entfernung, d. H. Schleifen oder bürsten. Fertan ist klasse. Bei Eisen und Stahl....daher FE...

Zusammen korrodierte Faltbootgestänge aus Alu habe ich mit WD40 bzw. Konkurrenzprodukten vom Bauhaus (Nigrin) gelöst bekommen. Das Alu nur mechanisch geht kann ich nicht bestätigen.
Nachgeschmirgelt habe ich schon, aber zum Lösen der Verbindung war es erfolgreich.

Bulli53
05.10.2018, 14:05
Meine Aussage bezog nicht nicht auf das trennen der Segmente sondern auf Aluminium und Korrosion und z. b. Fertan.

Nebenbei bemerkt enthält WD 40 reichlich Petroleum. Genau wie z. b. Diesel und reines Petroleum löst WD 40 gut (muss es auch bei dem Preis).

Leki warnt übrigens ausdrücklich vor Schmiermitteln an und in den Stöcken. Der TE wird beim Einsatz von WD 40 o. ä. gut mit dem Entfernen der WD 40 Rückstände beschäftigt sein.

Fritsche
05.10.2018, 14:32
Der TE wird beim Einsatz von WD 40 o. ä. gut mit dem Entfernen der WD 40 Rückstände beschäftigt sein.

Das ist nötig (weil, wie ich oben schon schrieb, die Klemmvorrichtung nicht mehr sicher arbeitet), aber mit Bremsenreiniger (steht im Regal meist neben dem Kriechöl) eine Sache von Sekunden.

Taffinaff
17.10.2018, 08:47
Ich versuche es jetzt mal mit WD 40, Geduld und freundlichen Stockschlägen, und dann berichte ich weiter.

Hat nix gebracht. Schliesslich habe ich die ganze Angelegenheit mit kochendem Wasser behandelt, damit ging es dann sehr einfach. So richtig doll sieht die Lackierung nicht mehr aus, aber nach fuenf Jahren im Einsatz finde ich das nicht so schlimm.

Taffi

marmotta
17.10.2018, 22:46
Servus Taffi,

ein Bild von Deinem Stock wäre hilfreich gewesen - denn es gibt auch bei Faltstöcken unterschiedliche Konstruktionen und Materialkombis.

Einen festgegammelten Stock mit Innenklemmung (hier ein L..i) habe ich nur mit Kombination og Mittel, viel Geduld und Schraubstock! wieder aufbekommen. Markenstöcke haben da im Übrigen den Vorteil, dass Ersatzteile besser zu bekommen sind, und sei es in Form gebrauchter Stöcke.

Gruss
marmotta