PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Signalpatronen - Kleiner Waffenschein



Nordland_peter
13.11.2005, 17:34
Benötigt man zum Kauf von Signalpatronen für den Comet Signalgeber oder Nico Not-Signalgeber einen "Kleinen Waffenschein"?
Wenn ja, wo bekommt man Ihn und was kostet er?

Taube
13.11.2005, 18:06
Ich glaube man muss lediglich über 18 sein, bin mir aber nich 100% sicher.

Taube

cd
13.11.2005, 19:03
Hab neulich in irgendeinen Gesetzes- oder Verordnungstext gelesen, dass (sinngemäß) das Führen (und im Notfall benutzen) von Signalwaffen u.a. für "Bergsteiger" in Deutschland auch ohne Kleinen Waffenschein erlaubt sei.

§12 Ausnahme von den Erlaubnispflichten
...
(3) Einer Erlaubnis zum Führen von Waffen bedarf nicht, wer
...
4. eine Signalwaffe beim Bergsteigen, als verantwortlicher Führer eines Wasserfahrzeugs auf diesem Fahrzeug oder bei Not- und Rettungsübungen führt;
... (gleiches steht zum da Schießen damit) Quelle: hier (http://www.co2air.de/wbb2/wom/WaffG.html)

Wenn du das Gerät allerdings in der "Zivilisation" führst, bin ich mir nicht so sicher, könnte gut sein, dass du da den kleinen Waffenschein brauchst. Der Kauf der Munition dafür ist soweit ich weiß kein Problem, du musst halt mindestens 18 sein.

cd

ekke
13.11.2005, 19:10
gug den link da:

http://www.duc-darmstadt.net/_index.htm

Snuffy
13.11.2005, 19:11
Diese kleinen Dinger sind kein Prob. Nicht von Globe verwirren lassen. :grrr:



Snuffy

weltläufer
14.11.2005, 19:55
yo, ist kein Problem, sich die Signalraketen ab 18 zu kaufen, habe auf jeder Reise, Tour welche dabei.

ice
15.11.2005, 00:33
Wenn du ab 18 bist kein Problem innerhalb von Deutschland (kein kleiner Waffenschein nötig). Außerhalb von Deutschland kommts wie immer darauf an. Kleiner Tipp: schon mal über das Notsignalgerät von Heckler und Koch nachgedacht?

Snuffy
15.11.2005, 00:43
Was soll an dem besser sein? Das kostet nen haufen Kröten und bekommt man fast nirgends. Gut is das von Pains Wessex. Klein, leicht, fliegt hoch und ist hell.

In allen anderen Ländern in Europa(afaik) kann man auch die "großen" Fallschirmraketen ab 18 frei kaufen. Vll bevor die Reise richtig losgeht nochma irgendwo Pause machen und laufen. Vorher informieren!
In Stockholm z.B. scheint es nur einen Laden zu geben der die großen von Pains Wessex auf Lager hat(die kleinen auch).


Snuffy

ice
15.11.2005, 03:32
Ja es kostet einen Haufen Geld, aber mein Ansinnen ging nicht nur dem Notsignalbereich. Ich glaub es sind 6 Notsignalgschoße drin die man in einer Notfallsituation nicht nur gen Himmel senden kann.

ThomasMerten
16.11.2005, 12:38
Diese kleinen Dinger sind kein Prob. Nicht von Globe verwirren lassen. :grrr:
Snuffy

Wo steht das? Ohne Bezug auf eine juristisch kompetente Quelle ist diese Aussage ziemlich unprofessionell.

Grüße,

Thomas

Snuffy
16.11.2005, 12:47
Ich war im Laden und wollte mir das zeigen lassen. Da sagte man mir solange ich keinen Waffenschein habe werde man mir das Ding nichmal zeigen, geschweige denn verkaufen.

Aber jetzt nich nach 'nem Namen fragen ; ). Is schon ne Weile her.

Snuffy

Mephisto
16.11.2005, 13:11
Ich war im Laden und wollte mir das zeigen lassen. Da sagte man mir solange ich keinen Waffenschein habe werde man mir das Ding nichmal zeigen, geschweige denn verkaufen.
Seit wann braucht man den kleinen Waffenschein denn für den Erwerb?
gut geschult die Leute... :roll:

ThomasMerten
16.11.2005, 13:13
Ich war im Laden und wollte mir das zeigen lassen. Da sagte man mir solange ich keinen Waffenschein habe werde man mir das Ding nichmal zeigen, geschweige denn verkaufen.
Aber jetzt nich nach 'nem Namen fragen ; ). Is schon ne Weile her.
Snuffy

Mene Frage bezog sich auf den Gesetztestext in dem geschrieben steht, dass man den "kl. Waffenschein" nicht benötigt!

Grüße,

Thomas

Christine M
16.11.2005, 13:23
Die Ausnahmeregelung in § 12 Abs. 3 WaffG hat cd ja schon zitiert. So richtig schlau werde ich daraus allerdings auch nicht (u. a. ist fraglich, was für den Transport zum Bergsteigen bzw. zum Boot gilt). Was der Kleine Waffenschein ist, wofür man ihn braucht und wie man ihn bekommt sagt einem Google.

Christine

ThomasMerten
16.11.2005, 13:26
Die Ausnahmeregelung in § 12 Abs. 3 WaffG hat cd ja schon zitiert. So richtig schlau werde ich daraus allerdings auch nicht (u. a. ist fraglich, was für den Transport zum Bergsteigen bzw. zum Boot gilt). Was der Kleine Waffenschein ist, wofür man ihn braucht und wie man ihn bekommt sagt einem Google.
Christine

Ich möchte ja aber nicht googeln, sondern wissen, wie Snuffy seine Aussage begründet, dass der Kollege ihm Blödsinn erzählte habe.

Grüße,

Thomas

Snuffy
16.11.2005, 14:34
http://fhh.hamburg.de/stadt/Aktuell/behoerden/inneres/polizei/broschueren/signalwaffen-pdf,property=source.pdf
Dazu nochmal mit jemanden von der Polizei telefoniert. Der sagte mir dann das das etwas schwammig formuliert sei im Gesetz.
Transportieren bedeutet das Abschussgerät und Mun getrennt gelagert sein muss. Empfohlen hat er das dann nochmal in einen Packsack(getrennt) zu verstauen.
Wofür man halt einen kl. Waffenschein braucht ist das geladen mit sich führen(in der Jackentasche z.B.).
Anderes Prob ist wo beginnt der Berg?

Soweit meene Info

Fand das nur sehr komisch das man mir das nichmal zeigen wollte. Durfte aus der Ferne in die Vitrine gucken.

Snuffy

ekke
16.11.2005, 17:33
der sinn des gesetzes dürfte wohl sein den "kids" ihr "spielzeug" wegzunehmen, insofern wäre auch eine gewisse schwammigkeit denkbar(!) wie bei allen gesetzen dieser art.
das die wasserschutzpolizei hamburg sich nicht mit der verwendung von signalen im alpinen bereich beschäftigt ist schon nachvollziehbar, auch wenn man es trotzdem als mangel anmerken sollte.
das darmstädter ordnungsamt schreibt das man kein waffenschein braucht um das ding beim bergsteigen (wie man das auch immer definieren mag)mitzunehmen.
auch der transport von einem zum anderen ort ist gestattet insofern das ding entladen und nicht zugriffsbereit ist.
auch ist es nicht nachvollziehbar wieso man keinen waffenschein für berg und boot braucht, aber für andere sportarten (zb. tauchen, obwohl das über das brevet belegbar wäre) diese ausnahme nicht gelten soll.
(siehe link bei www.duc-darmstadt.de)
insofern ist es auch nicht nachvollziehbar wieso man das ding nicht relativ problemlos verkauft wird. es bedarf doch schon eines erheblichen misstrauen gegenüber dem kunden um ihn nicht zu glauben das er/sie verantwortungsbewusst mit dem signalgeber umgeht, vorallem wenn man sich vorstellt was wohl alles in richtigen waffengeschäften über den tisch geht (mal davon abgesehen was für brutale waffen schraubenzieher, gerätestiele und co sein können).
mich hat auf jeden fall noch niemand gefragt und dort wo es die richigen schiessprügel gibt wirst du evt auch fündig.

Thorsten
16.11.2005, 20:28
Der Hintergrund der Geschichte ist, daß bisher jeder 18jährige mit der Kombination Schreckschusspistole/Abschussbecher für Raketen eine ständig einsatzbereite, leicht zu versteckende, reichweitenstarke und ausgesprochen gefährliche Waffe ohne jede Überprüfung kaufen konnte.

Damit wurde in der Vergangenheit auch bei Demos oder Fußballspielen unendlich viel Mist gebaut, so daß ein Verbot aus meiner Sicht absolut zweckmäßig scheint.

Dummerweise sind auch die Signalgeber betroffen, auf welche sich leicht ausweichen liesse.
Wenn man die Dinger mit gewissen Auflagen und zu bestimmten Anlässen weiter nutzen darf, ist das für mich absolut i.O.

marcus
17.11.2005, 01:07
och, soweit fliegt so n signalstern auf ner 9mm auch net wenn man den horizontal abfeuert*g* :bash:

mittlerweile darf man glaube sogar nicht mal mehr n messer mit stehender klinge mit sich tragen...

aber selbst in den discos laufen manche bürger aus unseren beliebten nachbarstaaten mit scharfen waffen rum & knallen türsteher ab....

derMac
17.11.2005, 11:16
mittlerweile darf man glaube sogar nicht mal mehr n messer mit stehender klinge mit sich tragen...
Da ist Quatsch. Gabs hier schon mal einen Thread dazu.

Mac

Thorsten
17.11.2005, 22:58
och, soweit fliegt so n signalstern auf ner 9mm auch net wenn man den horizontal abfeuert*g*
Gute 50m kann man damit schon erreichen.
Finde ich schon durchaus Passabel.

Christine M
18.11.2005, 00:50
Ich glaube, das war ironisch gemeint. Jedenfalls könnte man soweit ich weiß mit den Signalgebern schon ziemlichen Schaden anrichten, wenn man es drauf anlegte. Insofern ist eine Reglementierung durch den Gesetzgeber durchaus verständlich.

Christine

fjellstorm
08.07.2010, 15:25
Werd mal den thread hier exhumieren:

Mich würde es interessieren, ob es beim Fluggepäck eine Möglichkeit gibt, einen Signalstift+ leuchtpatronen mitzunehmen.Ich denke eher nicht.
Bei dem Gepäcksbestimmungen der airline mit der ich fliegen werde,steht unter Verboten:

Explosive Stoffe, z.B. Sprengstoff, Feuerwerkskörper, Munition mit Explosiv- und Brandgeschossen
Darunter würden solche leuchtpatronen fallen.
Also müsste man das zeugs vor ort (sofern erhältlich) kaufen Bzw nur den signalstift mitnehmen und die patronen (sofern erhältlich und passend) vor ort erwerben und vorm rückflug "entsorgen":-?

Hat da jemand erfahrung gemacht?

flamberger
09.07.2010, 08:35
das würd mich auch mal interessieren. Denn ich will mir auch so was zulegen.
Denn schaden würde es sicher nicht und auf das bisschen Gewicht pfeif ich.

Aber vor dem Rückflug zu entsorgen find ich irgendwie saudämlich. Vor allem wie oder wo entsorgt man noch funktionsfähige Leuchtraketen?

Markus K.
09.07.2010, 10:52
Werd mal den thread hier exhumieren:

Mich würde es interessieren, ob es beim Fluggepäck eine Möglichkeit gibt, einen Signalstift+ leuchtpatronen mitzunehmen.Ich denke eher nicht.
Bei dem Gepäcksbestimmungen der airline mit der ich fliegen werde,steht unter Verboten:

Darunter würden solche leuchtpatronen fallen.
Also müsste man das zeugs vor ort (sofern erhältlich) kaufen Bzw nur den signalstift mitnehmen und die patronen (sofern erhältlich und passend) vor ort erwerben und vorm rückflug "entsorgen":-?

Hat da jemand erfahrung gemacht?

Du wirst hier keine gültige und verbindliche Information bekommen, da es von der Fluggesellschaft abhängig ist. Deren Regeln können dabei sehr stark variieren. Grundsätzlich ist es kein Problem Waffen und Munition (dazu zähle ich mal diese Signalgeber) mit dem Flugzeug mitzunehmen wenn man berechtigt ist.

Wende Dich an Deine Fluggesellschaft, schildere Ihnen Dein Problem oder Deine Fragen und erkläre ihnen was Du vorhast. Dann mache das Beste aus der Antwort.

Beachte bitte die gesetzlichen Bedingungen in Deinen Reiseländern. Informiere Dich genau, ob solche Signalgeber legal oder illegal sind. Am besten informierst Du Dich hierbei über die Konsulate.



Aber vor dem Rückflug zu entsorgen find ich irgendwie saudämlich. Vor allem wie oder wo entsorgt man noch funktionsfähige Leuchtraketen?

Möglichkeit 1: Waffenhändler, die können die Munition zurücknehmen.
Möglichkeit 2: abschiessen und somit vernichten.

Einfach wegwerfen, würde ich die Munition nicht. Einfach um einen möglichen Missbrauch oder Verletzungen zu verhindern.

fjellstorm
09.07.2010, 14:49
Grundsätzlich ist es kein Problem Waffen und Munition (dazu zähle ich mal diese Signalgeber) mit dem Flugzeug mitzunehmen wenn man berechtigt ist.
Berechtigt für die Signalpatrone ist man, so zumindest in meiner Heimat, ab einem Alter von 18 jahren. Diese Berechtigung erfülle ich.

Ich hab nochmal unter den erweiterten Transportbedingungen der Airline nachgesehen und da steht in der Tat, dass "Munition (Patronen für Waffen)" im aufgegebenem Gepäck unter Voranmeldung und bestimmten Mengen und Verpackungsvorschriften mitgeführt werden darf.
Gleich im Anschluss steht dann (wieder)

Anmerkung: Munition mit Explosiv- oder Brandgeschossen,
sowie Schwarzpulver darf nicht befördert werden.
??:o Da soll sich noch jemand auskennen... ich blick da nicht durch...

Hab der Airline eine mail geschreiben und mein Problem/vorhaben geschildert. Mal schaun was (und ob) die so antworten...

fjellstorm
09.07.2010, 15:15
Die Antwort der Airline kam rasch!20 minuten später!!

Und ich habs befürchtet:
Signalpatronen fallen unter "Gefährliche Güter", und dürfen somit nicht transportiert werden. Weder im Handgepäck,noch im aufgegebenem Gepäck!
Munition für Handfeuerwaffen hingegen schon. Sogar 5kg pro Person!!! (Anscheinend fällt Munition für Handfeuerwaffen nicht unter Gefährliche Gütter..:-? )
Munition mit explosiv bzw Brand geschossen darf ebenfalls nicht transportiert werden.

Diese info erhebt jetzt keine allgemeine Gültigkeit, gilt also vorerst mal nur für die Airline, bei der ich angefragt habe!

underwater
09.07.2010, 15:22
Die Antwort der Airline kam rasch!20 minuten später!!

Und ich habs befürchtet:
Signalpatronen fallen unter "Gefährliche Güter", und dürfen somit nicht transportiert werden. Weder im Handgepäck,noch im aufgegebenem Gepäck!
Munition für Handfeuerwaffen hingegen schon. Sogar 5kg pro Person!!! (Anscheinend fällt Munition für Handfeuerwaffen nicht unter Gefährliche Gütter..:-? )
Munition mit explosiv bzw Brand geschossen darf ebenfalls nicht transportiert werden.

Diese info erhebt jetzt keine allgemeine Gültigkeit, gilt also vorerst mal nur für die Airline, bei der ich angefragt habe!

Scharfe Munition ist auch harmloser als Feuerwerk... Kann man also auch verstehen... und 5kg sind bei scharfer Muni relativ: das schwerste ist das Blei in den Geschoßen...

fjellstorm
09.07.2010, 15:27
Scharfe Munition ist auch harmloser als Feuerwerk... Vom (flug)transporttechnischen her gesehen, hast du recht..
allerdings etwas ärgerlich ist es trotzdem, auch wenn ich es verstehen kann...

derjoe
09.07.2010, 16:28
:roll:. Also man kann schon viel Sinn und Unsinnn erzählen, dabei ist es ganz einfach geregelt:

pyrotechnische Gegenstände sind prinzipiell in Klassen unterteilt.

Bei Notsignalmunition geht es pyrotechnische Munition --> techn. Feuerwerk. Das ist unterteilt in die Klassen T1 und T2.

T1: ab 18 Jahren frei erhältlich für Jedermann, Verkauf ganzjährig, Punkt.
Hier ist der ganze Kleckerkram reingesteckt, zumindest die ganzen Popelsignalgeber a` la Nico und Comet.

T2: hier wird es kompliziert aber auch interessant, z.B. weil es Signalraketen mit angemessener Größe hat :cool:.

Das betrifft eh` nicht den Ottonormalverbraucher sondern nur diejenigen mit entsprechenden Lizenzen oder die einen Bedarf nachweisen können (Boote ab gewisser Größe usw.).

Hier gibt es auch keine kleinen Schlupflöcher, von daher absolut uninteressant für`s Forum - wer das semiprofressionell / professionell betreibt weiß so oder so drüber Bescheid. Aufsatz will ich gerade auch keinen schreiben... .

Radl
09.07.2010, 16:56
pyrotechnische Gegenstände sind prinzipiell in Klassen unterteilt.

Bei Notsignalmunition geht es pyrotechnische Munition --> techn. Feuerwerk. Das ist unterteilt in die Klassen T1 und T2.

Vorsicht, Signalmunition ist, wie der Name schon sagt, eben KEIN technisches Feuerwerk, sondern Munition.

Entsprechend unterliegt es auch nicht der Einteilung in in die pyrotechnischen Klassen T1/T2 sondern in die Klassen PM1 und PM2.

Erstere ist ebenfalls mit vollendetem 18. Lebensjahr frei zu erwerben, letztere nur mit waffenrechtlicher Erlaubnis.

Würde es sich um technisches Feuerwerk handeln (wie es z.B. Signalfackeln, Signalrauchkörper usw. der Fall ist), würde sich die Frage nach dem kleinen Waffenschein ja überhaupt nicht stellen, da dann ja nur das Sprengstoffrecht, aber nicht das Waffenrecht einschlägig wäre.

derjoe
09.07.2010, 21:22
Vorsicht, Signalmunition ist, wie der Name schon sagt, eben KEIN technisches Feuerwerk, sondern Munition.

Entsprechend unterliegt es auch nicht der Einteilung in in die pyrotechnischen Klassen T1/T2 sondern in die Klassen PM1 und PM2.

aber viele Artikel die in PM eingeteilt ist gibt es genauso als T gelabelt. Z.B. die Vogelschreckraketen die es zumindest mal von Weco gab, Pyroknallpatronen / Starschrecken (Klassen PM2 UND Klasse IV), Bengalen & Blinklanzen (die in Klasse II Und Klasse IV) usw..

Whatever - von den Erwerbsberechtigungen sind bei PM1 und T1 ja in der Praxis gleich, bei T2 / PM2 / IV geht`s halt völlig verquer... .

Radl
09.07.2010, 23:45
aber viele Artikel die in PM eingeteilt ist gibt es genauso als T gelabelt. Z.B. die Vogelschreckraketen die es zumindest mal von Weco gab,
Nö, die Turbosalutrakete WAR mal T1 eingestuft, ist heute Kl IV.
Als Munition (PM1) war sie nie eingestuft ... ist ja auch eine Rakete und wird nicht aus einem Lauf verschossen, kann also niemals eine Einstufung als Munition bekommen.


Pyroknallpatronen / Starschrecken (Klassen PM2 UND Klasse IV),
Da haste Dir jetzt ausgerechnet eine der ganz wenigen Ausnahmen gekrallt.
Pyroknallpatronen sind in der Tat mit beiden Zulassungen zu haben, aber nicht ein und dieselben mit beiden Zulassungen gleichzeitig. Also ein und dasselbe Produkt, aber in zwei verschiedenen Karton und zwei verschiedenen Zulassungen.
Primär isses PM2, also Munition. Da die Pyroknallpatronen aber auch in der Pyrotechnik verwendet werden, aber nicht jeder Pyrotechniker eine waffenrechtliche Erlaubnis hat, werden sie parallel AUCH als pyrotechischer zugelassen und vertrieben. Aber wie gesagt eine der wenigen Ausnahmen


Bengalen & Blinklanzen (die in Klasse II Und Klasse IV) usw..
Jein, es gibt beides in beiden Klassen, aber nicht das gleiche Produkt mit verschiedenen Zulassungen. Wenn Bengalen/Blinklanzen als Kl II freigegeben werden, dann kann sie natürlich auch jeder Pyrotechniker verwenden, eine eigene Kl IV Zulassung ist also unnötig, wird also auch nicht gemacht. (Wenn Du dich konkret auf die Multiflash beziehst: die WAREN mal Kl II, sind aber heute in Kl IV eingestuft)

Das einzige mit Doppelzulassung, was mir so aus dem Stehgreif einfällt sind die großen 1m-Wunderkerzen. Kl II UND T1 ... ersteres, für Silvester, zweiteres für technische Zwecke unterm Jahr.


Whatever - von den Erwerbsberechtigungen sind bei PM1 und T1 ja in der Praxis gleich, [..]
Jein, vom ERWERB her ja.
Aber in Sachen Verwendung, Transport und Zulassung sind es eben zwei völlig verschiedene paar Schuhe.

Grade wichtig für die Mitnahme: Signalmunition IST Munition und KEINE pyrotechnischen Gegenstände.

derjoe
10.07.2010, 01:22
@ Radl: die Ausführungen interssieren außer uns hier Niemanden und es kann schon lange keiner mehr was damit anfangen... .

Mit dem PM1 / T1 gebe ich dir recht was die Berechtigung zur Verwendung angeht - aber beim Erwerb macht es nun mal keinen Unterschied, und darum geht es mir hier. Kommt man legal ran oder nicht, das wollte man doch wissen.

Alles was T2 / PM2 ist, erhält man nicht legal - tut also auch nix zur Sache.

Ich habe zudem schon Artikel verschieden gelabelt gehabt, und zwar zeitgleich.

Ob und wie man das verwenden kann wird im Notfall sowieso keinen jucken... .

Radl
10.07.2010, 06:22
@ Radl: die Ausführungen interssieren außer uns hier Niemanden und es kann schon lange keiner mehr was damit anfangen...
Schon klar, daher ja auch als OT gekennzeichnet. ;-)

Das einzige worauf ich hinaus wollte ist, dass Signalmunition eben KEINE Pyrotechnik sondern Munition ist, also nicht dem Sprengstoffrecht sondern dem Waffenrecht unterliegt.

Und genau das ist bei der gestellten Frage nach der Mitnahme im Flieger usw. durchaus relevant. Es ging ja nicht nur um den Erwerb.


Und auch beim Transport ist das durchaus wichtig.
Eine T1-Signalfackel kann auch offen am Bauchgurt baumeln, auch zurück im Tal ... ein Signalgeber darf das nicht oder wirklich erst AUF dem Berg. (und im Tal nichtmal mit kleinem Waffenschein offen, sondern nur verdeckt)

Jag
22.08.2010, 14:40
Hej,

woraus entnimmst du die Meinung das der kleine Waffenschein in Deutschland nur zum verdeckten Führen berechtigt? Das ist ein Irrglaube.