PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [Testbericht] Solarpanel mit USB-Anschluß, 6W, Größe DIN A5



Martin206
26.08.2018, 19:27
Neueste Errungenschaft: Billig-PV-Panel für Handy laden.
Angebliche Leistung 10Watt ...aber Output mit 5V/1,2A dann wohl doch max. 6Watt.

Gekauft über ebay als: 10W Sonnenkollektor Monokristalline Silizium Solar USB Ladegerät Für Handys U4P8 (https://www.ebay.de/itm/10W-Sonnenkollektor-Monokristalline-Silizium-Solar-USB-Ladeger%C3%A4t-F%C3%BCr-Handys-U4P8/282972301059?)

Bezahlt hab ich EUR 15,90 für 2 Stück inkl. Versand - Zoll kam (in meinem Fall) keiner drauf.
Vermutlich kam die Ware direkt aus China, auch wenn der Lieferant beteuert er würde aus Hamburg versenden. Letzter "Absender" war aus Frankreich, darunter klebt ein Aufkleber mit chin. Schriftzeichen.

Angaben des Verkäufers:
Photoelectric conversion rate: 22-23%
USB output: 5V 1200mA
USB version: 2.1
Water resistance: IP65
Material: Monocrystalline and plastic
Item size: 20.7 * 14.1 * 0.8cm (tatsächl.: 21 x 14,5 x 1cm)
Item weight: 80g (tatsächl. 77g)

https://2.bp.blogspot.com/-juaTOYKovFw/W33IxutD8VI/AAAAAAAAB6o/6QR6kB0a57Yky6V9vGUraTZ2_WwJFe4cwCLcBGAs/s640/DSC_0773.jpg

Baugröße "A5" ...seltsamerweise eine sehr matte Obefläche über den eigentlichen PV-Zellen.

https://2.bp.blogspot.com/-rM8djySJ6Z8/W33Ixl1P7kI/AAAAAAAAB6s/dtHKGKzrQS0KVN9sNTRw_1uEQTA4wF6vQCLcBGAs/s640/DSC_0774.jpg

USB auf der Rückseite. Verarbeitung sieht gar nicht mal schlecht aus.

22.08.18: Erster Test mit "Zimmerlicht".

Hab extra einen kleinen LED-Strahler über dem Panel positioniert ...aber es lädt damit weder Powerbank noch Akku.

25.08.18: Nochmal rumprobiert:

Also bei Kunstlicht geht gar nix und bei Bewölkung auch nichts sinnvolle (ein-aus-ein-aus-ein...).
Bei voller Sonne lädt das Panel aber mein Smartphone ...halt sehr langsam ...erster Schätzung nach bei weitem nicht mit 1,2A. Leider nicht lange genug Sonne für nen richtigen Test.

26.08.18: Heute mal Sonne ;-)

Kleiner Testlauf, Laden Sony Xperia Z3 compact (Akku 2.600mAh):

Start 15:26h: mit 84%
Ergebnis 17:10h: auf 93%

Es war wohl ca. 75 bis 90 Min. meist sonnig, den Rest der Zeit war ein Schatten drauf (was nach den Erfahrungen der letzten Tage nahezu null Ladeleistung bedeutet).

Überschlag ich mal: 9% in 75-90 Min. => 14-17h für 100%.
Ich brauch on Tour ca. 1/4 bis 1/3 der Akkuleistung pro Tag, d.h. dann grob 4-5h Sonne wären nötig um kpl. autark zu bleiben.

Nachtrag:
Um 17:59h (oder schon vorher) war es nun auf 100% ...obwohl immer wieder u. auch gerade die Sonne durch eine Wolke verdeckt ist.
Das waren also 7% in max. 49 Min. ...also dann unter 12h für 100%, im Idealfall (100% Sonneneinstrahlung) noch schneller.
Gar nicht mal schlecht. ;-)

Ich werde weiter testen, u.a. mal genau auf die tastächl. Sonneneinstrahlungsdauer achten und sobald das Y-Kabel da ist dann auch 2 parallel geschaltete Panele ...mal sehen was "mit doppelter Leistung" geht eigentlich sollte sich die Ladeleistung verdoppeln. Für meine Zwecke also vermutlich ausreichend. ;-)

-Maddin-

bkx
27.08.2018, 11:05
Ich würde mit so einem Solarpanel eher eine Powerbank laden und aus der dann nachts das Handy. Das ständige an/aus mögen viele Smartphones nicht gerne, zumal bei vielen bei jedem an und bei jedem aus einmal das Display angeht und Strom zieht (der Umweg über die Powerbank ist natürlich auch verlustbehaftet). Ich würde das Solarpanel doppelt bis dreimal so groß dimensionieren, wie die Powerbank maximal an Ladestrom zieht, dann kommt auch bei weniger optimalem Licht genug Strom rum.

Spartaner
27.08.2018, 11:34
Ich finde das Panel schon ganz interessant, vor allem weil es so leicht ist. Mein 15W-Panel (https://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/90088-RAVPower-Solarlader-15-Watt) wiegt 750g, dieses hier nur ein Zehntel!

Wenn ich es während des Paddelns tagsüber flach aufs Deck schnalle, kann es kontinuierlich den ganzen Tag das Navigations-Smartphone direkt mit Strom beliefern. Nur wenn noch mehr dazu kommt (Kamera-Akkus, Kopflampe etc.), würde es wohl knapp werden.

finges
27.08.2018, 11:49
Hier (https://www.ultraleicht-trekking.com/forum/topic/6560-iterationen-einer-solarpanel-powerbank-l%C3%B6sung/) gibt es weitere Tests mit dem kleinen Panel.

Martin206
27.08.2018, 12:18
Ich würde mit so einem Solarpanel eher eine Powerbank laden und aus der dann nachts das Handy. Das ständige an/aus mögen viele Smartphones nicht gerne, zumal bei vielen bei jedem an und bei jedem aus einmal das Display angeht und Strom zieht (der Umweg über die Powerbank ist natürlich auch verlustbehaftet). Ich würde das Solarpanel doppelt bis dreimal so groß dimensionieren, wie die Powerbank maximal an Ladestrom zieht, dann kommt auch bei weniger optimalem Licht genug Strom rum.

Das mit der Powerbank laden (die ist viel günstiger wenn da mal was passieren sollte) statt dem Smartphone ist klar.
Für den Test wollte ich halt was nehmen wo man die % Ladung leicht bestimmen kann (und auch gleich noch die Uhrzeit ablesen).

Das Solarpanel wollte ich ja nicht auf die max. Ladeleistung der Powerbank auslegen, sondern nahe an dem vermutlichen Berdarf (in wenigen Fallen) und so "unauffällig" (klein, leicht, gut zu verstauen) wie möglich.

Für max. Laden einer Powerbank hätte ich sicher keine 6W gewählt, eher 20W oder mehr, so daß real wenigstens 10W meist zur Verfügung stehen.

Spartaner
01.10.2018, 20:39
Also ich habe dieses kleine Panel jetzt auch mal ausprobiert und bin positiv überrascht. Ich habe zwar nichts genau gemessen, aber bei durchgehendem Sonnenschein auf dem Boot und an Land hat es unsere beiden Smartphones immer gut geladen. Die Geräte waren dabei immer nur stundenweise dran, nicht durchgehend. Ich könnte ja auch mal systematischer messen, aber der erste Eindruck war sehr gut.