PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : PU- ripstop



stefan.bbb
10.11.2005, 14:05
ripstop Nylon 58g/qm kann ich jetzt schwarz, günstig und in nicht allzugroßer Menge (44m) aus D beziehen u bin geneigt, es zu tun. Wie üblich keine tec. Daten, angeblich wasserdicht u nicht atmungsfähig. auf die Aussage gebe ich nicht viel, weil ich bei Cordura gelernt habe, daß die Atmungsfähigkeit allein von der Dicke der Beschichtung abhängt; u die ist bei diesem Nylon verschwindend.

in der outdoor- comunity scheint aber Silicon- Ripstop (u nicht PU) der Renner zu sein. WARUM ? Angeblich ist bei Seglern PU Standard, weil es etwas "grüner" ist. Die Frage, ob Ripstop f Drachen oder Segel stellt sich künftig nicht mehr, eine HH Fa. spannt jetzt Drachen vor Frachtschiffe!

Möchte sich jemand an den 44m beteiligen? schätze, das sie für knappe 4 € bei der Nähmaschine sind.

Snuffy
10.11.2005, 15:15
Wie jetzt 44m? Bei welcher Breite? Oder 44qm für 4 €? O_O Da sind die Versandkosten schon bei, was kostet dann der Stoff?


Snuffy

stefan.bbb
10.11.2005, 16:02
ne,ne, schlappe 3 € wollen die pro lfm bei 1,5 m Breite. u bis Staat, Post u wer immer noch die Hand aufhält, befriedigt sind, kost´s halt noch e bissi mehr.

Snuffy
10.11.2005, 16:59
Naja der Vorteil bei Silikon ist das die Beschichtung die Reissfestigkeit um ca30% steigert. AFAIR ist Silikon die einzigste Beschichtung die dies leistet. Nutzt ihr Drachenbastler nicht eher Schikarex oder Chikara?
Dein PU würde ich für den Boden nehmen da es dichter sein soll(nur wegen des dickeren, schwereren Stoffes?)


Snuffy

stefan.bbb
11.11.2005, 13:30
Aha!

Was dasGewicht betrifft, ist moment noch Rucksacksystem mein Projekt, 0,5kg sind möglich u krieg ich auch hin, da aber der nächste Trip Neuseeland gilt, sind mir 100g mehr ziemlich egal, wichtiger ist mir da die Zuverlässigkeit. nebenbei geht´s auch um Klamotten.

Zelt nächste Saison

Ja, und dann scheint das 6 kg Faltrad aus Karbonfaser möglich: 6 kg Basisausrüstung, 6 kg Futter u 6 Kg Radl, das wäre dann meine Version von "Thru hiking" oder vielleicht eher 21. Jahrhundert- flanieren.

Gerade habe ich in mein Drachenbuch geschaut, ´76, die kennen schon Spinnaker- Ripstop, Tyvek sei ganz neu..., damit hab ich angefangen, um dann nach leichtem Cordura zu suchen, ich Idiot! Mit "Drachenbastler" tust du dem Kollegen übrigens unrecht, das ist ein kleiner feiner Laden, über Drachen weiß er viel, Rucksack u Jacke hat es alles schon als Drachen gegeben, bloß übers Material scheint er nicht eben viel zu wissen. Wie sich ja Kunststoff überhaupt allgemeiner Veracghtung erfreut, in D jedenfalls. Mein Respekt vor den Möglichkeiten steigt immermehr!

Wie sieht´s denn mit der Sammelbestellung aus, welche Mengen hast du denn beinander?

tiejer
12.11.2005, 12:06
6 kg Faltrad :shock:

Bitte unbedingt Bilder Posten!! Danke

Snuffy
13.11.2005, 15:54
Gerade habe ich in mein Drachenbuch geschaut, ´76, die kennen schon Spinnaker- Ripstop, Tyvek sei ganz neu..., damit hab ich angefangen, um dann nach leichtem Cordura zu suchen, ich Idiot! Mit "Drachenbastler" tust du dem Kollegen übrigens unrecht, das ist ein kleiner feiner Laden, über Drachen weiß er viel, Rucksack u Jacke hat es alles schon als Drachen gegeben, bloß übers Material scheint er nicht eben viel zu wissen. Wie sich ja Kunststoff überhaupt allgemeiner Veracghtung erfreut, in D jedenfalls. Mein Respekt vor den Möglichkeiten steigt immermehr!


Kannste das nochmal erklären, besonders den Part wo man Jacken und Rucksäcke als Drachen nutzt.


Snuffy

stefan.bbb
14.11.2005, 15:28
Faltrad: wiegesagt, auf 7,5 kg runtergetuntes Dahon habe ich selbst gelüpft. Karbon- Rahmen f 6,3 kg wird in Taiwan gebacken, wenner da is (WENN) sag ich Bescheid. keine Ahnung von den Faltmaßen. Daß man die Geometrie so hinkriegen müßte, daß es in den Rucksack paßt, ist nun mein Spleen. Meine Grübelein lassen es mir aber möglich erscheinen. Man müßte sich vielleicht mal mit einem Konstrukteur von Flugzeugfahrwerken unterhalten; willsagen, das technisch mögliche wird von den existierenden Falträdern längst nicht ausgereizt. Entfaltet wäre es so was wie das Brompton, aber ohne dessen Fehler.

Von fliegenden Rucksäcken u Jacken wußte mein "Drachenbastler" , allein aufgrund der Bilder in seinem Laden zweifele ich nicht daran. An einen schwarzen Ring erinnere ich mich. Grundsätzlich ist das ja auch garnicht so verrückt, man muß bloß etwas nähen, das so aufgeblasen wird, daß es bei einem bestimmten Anströmwinkel etwas Auftrieb erzeugt, an Energie ist ja kein Mangel.

Heute habe ich mal etwas PU-Ripstop- Nylon mit PU geklebt. PU ist gut zu kleben, Silikon ein Trennmittel. Meine Idee: das 1 Kg- Schlauchboot, nicht f Wildwasser, aber es gibt ja so schöne Seen. In Zukunft schlafen im Schlauchboot statt im Zelt, jedenfalls warm, aber braucht viel Puste, na, schläft man gut ein,......

Waann könnt ich denn 10 m SilNyl haben, um mal konkret zu werden?

derMac
14.11.2005, 15:56
Cool, Fahrradleichtbau im Outdoorforum. Find ich interessant. :D
Aber das leichteste Serien-Dahon wiegt 8,9 kg ohne Pedale (IMHO schon Spitze), wo konkret kann man da noch 1,5 kg sparen? Und am Ramen noch mal über 1 kg sparen duch Karbon ist auch kaum zu schaffen. Bei er TDF darfte damit schon mal nicht mehr fahren. :wink:

Mac