PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Speichern von Bilddaten unterwegs



Waldschreck
07.11.2005, 14:02
Hallo

Wie speichert Ihr Eure Bilder unterwegs ?
genügend Speicherkarten mitnehmen ?
Unterwegs CD brennen lassen ?
Oder wie ich, 20 GB Speicher mitschleppen

dike
07.11.2005, 15:44
Wir haben uns auch Gedanken über die sinnvolle Datensicherung unterwegs gemacht. Welches Verfahren bietet bei tragbaren Kosten und Last die höchste unbeschränkte Datensicherheit unterwegs?

Im Endeffekt sind wir bei ausreichend CF-Karten angekommen. Die externe Speicher(Fest)platte macht nur als ergänzende Datensicherung Sinn. Das Risiko von Plattenschäden auf Reise und Track ist einfach zu groß. Auch bei CDs ist ein Risiko von Fehlbrennungen nicht geringer. Ein Laptop auf Tour ist mir zu schwer.

Wenn ich nur Back-Up-Medien habe, muss ich die Bilder ja zusätzlich auf der Chipkarte belassen. Allein als Back-Up-Medien sind mir aber obige Verfahren zu teuer und zu sperrig.

Bisher hatte wir nur einen Datenverlust beim Transfer von CF zum Rechner weil die Batterien der Kamera leer waren. Seit dem wir Chipkarten-Leser nehmen, sind keine Verluste mehr aufgetreten.

Uns reicht die CF für sich im Hinnblick Sicherheit aus. Das Risiko des Datenverlustes wird durch die Verwendung mehrere Karten auf den jeweiligen Film limitiert.

Es war bisher immer billiger, ergänzenden CF-Speicher zu kaufen, anstatt irgendein zusätzliches Speichermedium.

dike
:kaffee:

Waldschreck
07.11.2005, 16:34
Mit der Menge Speicherkarten hatte ich mir vorher auch überlegt.
Ich nutze eine Casio mit 7,2 Mio Pixel. Eine 256 MB Karte ist nach ca.
54 Aufnahmen voll, bzw. nach ca. 8 Minuten Filmaufzeichnung.
Ich nutze ja auch die volle Leistung der Kamera. Klar, man kann die
Einstellung ändern um hundert von Bilder auf einen Chip zu packen.
Dieses habe ich in der Vergangenheit immer wieder bei anderen
erlebt. Dann ist ein externes Speichmedium schon nicht schlecht.
Bei der Menge an Karten die man ev. kaufen muß, ist man dann
schnell an dem Wert einer externen Festplatte die etwas größer ist
wie 2 Schachteln Zigaretten.

derMac
07.11.2005, 16:40
2 GB auf SD-Karte sollten so ca. 100 € kosten. Sind dann ca 400 Bilder. Hat irgendwer behauptet Digitalfotografie wäre billig? :wink:

Für Filme sind Videokameras deutlich besser geeignet.

Mac, Karten mitnehmend oder Fotokrams ganz daheim lassend

dike
07.11.2005, 17:33
Ich hab ne 8Mp Kamera und nutze die voll aus (JPEG niedr. Kompremierung).

Bin mit 3 x 1GB Chips mehrere Wochen unterwegs gewesen und konnte ausgiebig alles ablichten was mir vor die Linse gekommen ist. Die Chips haben unter 200 Euro gekostet. Sind jetzt wahrscheinlich noch billiger (Ultra II). Gefilmt wird bei dieser Qualität nur in Ausnahmen um ein Gesamteindruck zu vermitteln.

Wie gesagt eine Festplatte ist mir bei den Klima- und Umweltbedingungen viel zu risikoreich. Und einen ganzen Urlaub zu vernichten wäre ärgerlich.

dike
:kaffee:

dike
07.11.2005, 17:36
2 GB auf SD-Karte sollten so ca. 100 € kosten. Sind dann ca 400 Bilder....

Du darfst den Chip danach nicht wegschmeißen.
Man kann nach den ersten 400 Bildern dann (nach Übertragung) weitere 400 Bilder auf den Chip packen.

Hab den Fehler zum Anfang auch gemacht ... :roll:

dike
:kaffee:

Zwiebelforscher
07.11.2005, 19:07
lol, du ahst ernshaft die karten weggeschmissen, oder bin ich einfach zu doof um die ironie zu erkennen!?

Thomas
07.11.2005, 19:24
Bisher hatte wir nur einen Datenverlust beim Transfer von CF zum Rechner weil die Batterien der Kamera leer waren. Seit dem wir Chipkarten-Leser nehmen, sind keine Verluste mehr aufgetreten.
Für solche Situationen gibt es hilfreiche Freeware-Tools, die die Bilder auf der Karte auch dann noch aufspüren, wenn der Datenträger leer erscheint bzw. versehentlich formatiert wurde.
Klappt natürlich nur so lange, wie man keine neuen Aufnahmen drüberbügelt.

Zwiebelforscher
07.11.2005, 19:28
hab ich auch schon positive erfahrung mit gemacht ;)

DocViper
07.11.2005, 20:05
Kann zum Thema Datenrettung von Speicherkarten folgende Freeware "jpeg extractor" empfehlen:
http://www.zexersoft.com/download.html

Hatte schon geglaubt meine Schottland Bilder wären verloren als die Kamera -Error- anzeigt.
Mit der Software waren in wenigen Minuten alle Bilder gerettet.

Joe

dike
07.11.2005, 20:34
lol, du ahst ernshaft die karten weggeschmissen, oder bin ich einfach zu doof um die ironie zu erkennen!?

War kostenrechnerische Ironie ... war vielleicht zu gut verpackt.

Sicher gibt es Programme zur Wiederherstellung und somit wird der Speicher noch sicherer wie Festplatte (vor allem Outdoor).

dike
:kaffee:

Zwiebelforscher
07.11.2005, 21:10
outdoor ist für festplatten eich der sichererr tot, da es leciht fällt sie duch leichte erschütterungen zu zerstören...und ich kenn das aus eingener erfahrung, dass man den rucksack nciht immer mit samthänden hinstellt,ins zelt legt oder was auch immer, außerdem kann imemr was unvorhergesehenes passieren....

Thomas
07.11.2005, 22:35
Und was ist mit Festplatten im Compact Flash Format? Sind die auch so empfindlich?

dike
07.11.2005, 22:42
Und was ist mit Festplatten im Compact Flash Format? Sind die auch so empfindlich?
Zumindest sagt das die Fachliteratur. Und der Preis pro Leistung ist bei der Microdrive auch nicht viel besser als bei der normalen CF.
Langsamer, anfälliger, kompatibilitätsprobleme ... und das für 20 Euro/GB weniger.

dike
:kaffee:

Flachlandtiroler
08.11.2005, 08:39
outdoor ist für festplatten eich der sichererr tot, da es leciht fällt sie duch leichte erschütterungen zu zerstören...und ich kenn das aus eingener erfahrung, dass man den rucksack nciht immer mit samthänden hinstellt,ins zelt legt oder was auch immer, außerdem kann imemr was unvorhergesehenes passieren....
Hmm, solange die Kamera verpackt und ausgeschaltet ist bekommst Du so'ne Festplatte aus meiner Sicht überhaupt nicht kaputt. Erst wenn das Teil rotiert und der Lesekopf per Bernoullieffekt in winzigem Abstand über die Speicherschicht rast können Erschütterungen was ausrichten. Unterdruck / große Höhen mögen die Microdrives deshalb auch nicht, AFAIR sind 3000m spezifiziert (gibt es da bei den Festplatten-"Tanks" eigentlich eine Beschränkung?).

Bei Compakt Flashkarten würde ich Probleme eher durch Hitze erwarten, weil die Entladung der Speicherzellen begünstigt. Typisch spezifiziert man da allerdings zehn Jahre bei 85°C oder sogar noch mehr, d.h. man muß die Kamera schon auf dem Ofen oder der Herdplatte liegen lassen was sicher noch andere Schäden nach sich zöge ;)

Gruß, Martin

Thomas75
08.11.2005, 11:26
Wenn der Kopf geparkt ist, dann sind Festplatten relativ robust. Ich bevorzuge aber auch "normale" CF-Karten. Wie man allerdings bei 20GB von "schleppen" sprechen kann ist mir nicht ganz klar. Bei 4GB CF-Karten sind das doch nur 5 Stück.

Wie macht (bzw. würdet machen) Ihr das aber auf richtig langen Touren (d.h. mehrere Monate), wenn Ihr unterwegs schon Bilder nach Hause schicken wollt?

Waldschreck
08.11.2005, 11:46
@thomas 75

Ich habe einen JOBO Speicher, wie schon gesagt mit 20 GB(reicht mir), zzgl.
Akkupack. Meine Kamera hat SD Karten. Meines wissens gibt es die nicht
mit 4 GB, bzw sind 20GB auf eine Anzahl Karten verteilt, wenn es diese gibt, nicht gerade preiswert.

Thomas
08.11.2005, 11:59
Wie macht (bzw. würdet machen) Ihr das aber auf richtig langen Touren (d.h. mehrere Monate), wenn Ihr unterwegs schon Bilder nach Hause schicken wollt?
Entweder brennen (Internetcafé?) und per Post nach Hause, oder per FTP o.ä. (Internetcafé?) auf den Heimrechner überspielen. Geht vernünftig natürlich nur mit Breitbandanschluss, sowohl im Up- als auch im Download.

DocViper
08.11.2005, 12:15
In manchen Internetcafes kann man die Bilder auf CD/DVD brennen lassen.
(z.B. in Fort William / Schottland beim OneWorld Internetcafe in der Mainstreet)

Sonst hilft wohl nur ein Fotogeschäft oder ein netter Mensch mit PC und Cardreader :roll:

Unkomprimierter Upload auf einen FTP Server kann man wohl bei den Datenmengen (4GB) total vergessen.

Thomas
08.11.2005, 12:38
Dauert (rein hypothetisch) bei einem 2 MBit-Draht 4 Stunden und 30 Minuten. ;)
Aber hast Recht, ausserdem müsste zu Hause jemand den Rechner anschalten bzw. man müsste ihn als Server den Urlaub über laufen lassen.

Buschtrommler
08.11.2005, 18:10
hab bisher meine bilder immer brennen lassen. ist kein prob, man sollte sie halt in der spindel aufbewahren, da cds in cdhüllen sonst immer verkratzen. ich fand nur spindeln praktikabel. ausserdem hab ich die cds immer in 3 facher ausführung brennen lassen (und gleich überprüft, die meisten leute können irgendwie keine cds anständig brennen). eine mit der post schicken, eine für mich und eine für den begleiter.. auf die weise hab ich knapp 4000 photos aus dem iran nach deutschland gebracht. in rumänien hab ich das selbe gemacht und hatte nie probleme.
bilder per ftp zu verschicken ist nicht möglich, da in den schönsten ländern man meistens froh sein kann, wenn für 4 pcs eine modemleitung zur verfügung steht... ;-)
wer der verion mit der cd-spindel nicht traut (muss bnatürlich immer voll sein, da sich die cds sonst zu sehr bewegen), der kann ja zwischen die einzelnen cds noch ein rundes papier legen. ist also wirklich kein prob mit dem brennen...
gruß
buschtrommler

dike
08.11.2005, 18:35
... die cds immer in 3 facher ausführung brennen lassen (und gleich überprüft, die meisten leute können irgendwie keine cds anständig brennen)....

Grundsätzlich praktikabeler Weg. 4 GB sind jedoch 6 CDs und das mal 3. der Tag im Internetcaffee ist Dir gesichert.

Jetzt sind 4 GB selbst bei meiner verschwenderischen Kamera deutlich über 1000 Bilder. Wenn man zumindest vereinzelt den Ausschuss und die Dubletten von den Karten löscht, reicht das schon ne ganze Weile. Bei ganz langen Reisen nimmt man den CD-Tag dann auch hin.

dike
:kaffee:

Christian J.
08.11.2005, 19:03
Jetzt sind 4 GB selbst bei meiner verschwenderischen Kamera deutlich über 1000 Bilder.

Ich bitte zu bedenken, dass es auch Leute gibt (mich z.B. :bg: ), die im Raw-Modus fotografieren. Da passen 182 Bilder auf 1 GB- damit 728 auf 4 GB. Ich denke nämlich über genau das Thema, was hier diskutiert wird, scharf nach. Wie stell ich das auf der nächsten Tour an: mobile Festplatte oder paar mehr Karten? Geplante 4-6 Wochen Island fordern sicher enorm viel Speicherplatz.

Liebe Grüße

Christian (die Diskussion enorm gespannt verfolgend)

Buschtrommler
08.11.2005, 19:10
das cdbrennen hat bei mir normalerweise nicht länger als 1,5 stunden (zwischen 3 und 6 cds) gedauert... klar, ich hatte nach der iranreise 3X12 cds. aber das geht schon...
für island ist das natürlich nicht praktikabel... da hängt kein cd-brenner am baum... in rumänien bekam ich das auch nur deswegen mit den cds hin, weil ich nach einer woche wildnis wieder für eine nacht in eine pension ging und in der stadt dann gebrannt hab und proviant nachkaufte... also einmal pro woche muss man in eine stadt kommen, sonst kann man das brennen vergessen...
gruß
buschtrommler

Thomas
08.11.2005, 19:18
Es gibt auch mobile Brenner, die die Bilder direkt von der Karte auf CD brennen. Weiß allerdings nicht, wie lange da die Akkus halten.

Christian J.
08.11.2005, 19:31
Es gibt auch mobile Brenner, die die Bilder direkt von der Karte auf CD brennen. Weiß allerdings nicht, wie lange da die Akkus halten.

Aber wenn du schon ein Zusatzgerät mitschleppst, dann doch gleich eine tragbare Festplatte.

Christian
*richtung seiner analogen Spiegelreflex schielend*

Thomas
08.11.2005, 19:42
Richtig. Und dann sind wir wieder auf Seite 1 des Threads. ;)

Ich kenne die mobilen Platten mit integriertem Kartenleser nicht, aber wenn ich die kleinen Gehäuse der 2,5" Platten sehe, können die nicht größer als ein Walkman sein.

Buschtrommler
08.11.2005, 20:07
jo, so ein x-drive ist sehr klein und auch leicht... kostet halt mit festplatte so 150 euro... da war das brennen für mich immer billiger... muss aber jeder für sich selbst entscheiden... vom mobilen brenner halte ich jetzt aber nicht so viel, auf einer normalen reise...
gruß
buschtrommler

Hannes1983
08.11.2005, 20:08
HI zusammen!!

Der Thread dürfte auch für mich was haben. Is ja bis jetzt schon einiges zusammen gekommen.
Ich gehe nächstes Jahr für 7 Monate auf Weltreise (Nepal, Australien, NZ, Patagonien). Ich werde 3 GB CF Karten mitnehmen und werde versuchen, regelmäßig Cds oder DVDs zu brennen. Oder hättet ihr einen andere Möglichkeit?

Gruß Hannes

DocViper
08.11.2005, 20:10
Der Image Tank 2 würde dafür wohl in Frage kommen.
Der hat eine 2,5" Laptop Festplatte und die hält imho mehr aus als eine "normale" 3,5" PC Festplatte.

Da gibts sicher auch bessere Ausführungen wie die Modell die z.B.: in expeditionstauglichen Laptops verbaut werden.
Das ganze in ein stossdämpfendes Säckchen (MYOG Abteilung :roll: ) verpackt sollte so einen Trip ohne Schaden überstehen.

Kosten tut das Teil mit 30 GB Platte 199 €

Im Vergleich zu den Kosten einer 4 GB CF-Karte fast schon ein Schnäppchen

Christian J.
08.11.2005, 20:29
Im Vergleich zu den Kosten einer 4 GB CF-Karte fast schon ein Schnäppchen

ähm, obwohl das nicht Thema des Threads ist, trotzdem mal kurz: NIEMALS eine 4GB-Karte mitnehmen! Wenn due Kaputt geht, sind alle Fotos vom Urlaub hin. Lieber 2*2GB oder 4*1GB.

Christian

Thomas
08.11.2005, 21:10
Bei 7 Monaten wäre mir eine Festplatte zu heikel. Einmal nicht aufgepasst und alle Fotos sind weg. Dann lieber ab und zu mal eine CD nach Hause schicken oder eben genügend Karten "mitschleppen".
Die dürften bei der benötigten Reisekasse sowieso nicht signifikant ins Gewicht fallen. ;)

Buschtrommler
08.11.2005, 21:20
jo, ich würde an deiner stelle brennen... je ärmer das land ist, dasto einfacher findest du ein internetcafe. machst es halt so wie ich es oben beschrieben hab... hat bei mir immer geklappt... naja, denke dran, dass man nicht aus jedem land cds legal verschicken kann... war beim iran so... ich hab dann halt noch eine feste postkarte an beiden seiten reingelegt und dann haben sie es nicht bemerkt... geht dann auch... ;-)
viel spass bei deiner weltreise...
gruß
buschtrommler

dike
09.11.2005, 08:23
...(Nepal, Australien, NZ, Patagonien)...
...Ich werde 3 GB CF Karten mitnehmen und werde versuchen, regelmäßig Cds oder DVDs zu brennen. Oder hättet ihr einen andere Möglichkeit?
...

Die Strategie halte ich auch für sinnvoll. Insbesondere wird es in Australien und NZ Fotoläden geben, die dir die Chips auf CD/DVD brennen. Ferner kann man dort recht preiswert Chips nachkaufen.
Von einer Festplatte, mit allen Deinen gesammelten Bildern, rate ich ab. Diebstahl, mechanische Belastung, klimatische Unterschiede ... und dann alle meine Bilder weg ... oh, oh.

dike
:kaffee:

Hannes1983
09.11.2005, 10:07
Hi zusammen!!

Dann hab ich dank Euch gerade den Weg gefunden wie ich meine Bilder unterwegs verwalten werde. Ich denke ich schicke einige Cds von Neuseeland nach Hause. Warte dann die Email meiner Eltern ab, ob die Cd's/DVD's bzw. einige Klamotten von mir gut angekommen sind, und dann mach ich die CF Karten platt und kann neue Fotos machen.
Ich werde jetzt noch bis nächstes Jahr warten mit dem CF Kartenkauf, dann bekomm ich sie bestimmt noch günstiger im Internet :D .

Machts gut Hannes
und vielen Dank!!

kafenio
09.11.2005, 11:44
hallo zusammen,
über genau das thema hab ich mir auch schon gedanken gemacht.

ergebnis: 1GB pro 2 wochen reisezeit mit einer 6megapixel kamera sind mehr als ausreichend, auch wenn man den finger permanent am auslöser hat. das beste gewichtsverhältnis bekommt man durch mitnahme von mehreren sd-karten.

folgende überlegungen habe ich bisher in erwägung gezogen:
zusätzlich zur kamera und einem 1GB speicherchip wird jeweils mitgenommen:
- nikon coolwalker MSV-01 oder
- iPod + Belkin card reader oder
- archos media jukebox
- fotos übers internet hochladen
- fotos im internetcafe auf cd/dvd brennen
- weitere 1GB sd-cards oder


untersucht hab ich die alternativen hinsichtlich folgender kriterien:
- stromversorgung (akkulaufzeit, lademöglichkeiten)
- gewicht
- preis

nikon coolwalker:
gewicht: 350 g
preis: ab 315,-
strom: Lithium Polymer battery EN-EL6 (2000 mAh) oder Netzteil, ca 1,5h laufzeit mit EN-EL6 akku. problematisch auf längeren touren ohne stromanschluss. evtl. solarladegerät erforderlich.
fazit: mit genügend akkus und geld eine alternative zu der sd-karten option oder als zusätzliches backupdevice.

iPod + belkin card reader:
gewicht: iPod: 136g + card reader: ca 100g = ca 240g inkl. batterien. leichter als nikon coolwalker.
preis: iPod (30GB): 319,00 EUR + belkin card reader: 99,95 EUR = 418,95 EUR
strom: iPod: interner akku, card reader 4AAA-batterien. akku bedeutet: evtl. solarladegerät erforderlich, falls keine gelegenheit zum aufladen vorhanden. hoher batterieverbrauch durch AAA-zellen im card reader.
fazit: ungeeignet für längere touren ohne stromanschluss. vorteil: mp3- und video-player gleich mit dabei.

archos media jukebox:
siehe nikon coolwalker.

fotos übers internet hochladen
kommt nicht in frage. 1GB bilder über eine lahme modemleitung z.b. von einer griechischen insel rüberzubeamen dauert tage. selbst mit ner schnellen DSL-leitung ist der rechner 10h beschäftigt.

fotos im internetcafe auf cd/dvd brennen
gewicht: eigener card-reader, da nicht überall verfügbar, gewicht: ca 100g. alternative: usb-kabel. gewicht ca 60g
preis: unterschiedlich, ca 5EUR/stunde für die computernutzung + 1EUR/cd-rom oder dvd
strom: keiner. internetcafe erforderlich.
fazit: kommt darauf an, ob man auf der strecke an internetcafes mit brenner in regelmässigen abständen vorbeikommt und ob man dann jedesmal lust hat dort ein paar stunden zu verbringen um die bilder zu kopieren.

zusätzliche 1GB sd-karten:
gewicht: 2g/stück
preis: 60 EUR
strom: keiner/von der digicam
fazit: am besten geeignet für lange touren, da leicht, kaum stromverbrauch und erschwinglich. nachteil: keine absicherung durch doppelte datenhaltung, es sei denn man kopiert die bilder des tages über den internen speicher der digicam auf eine zweite speicherkarte.

sonst hatte ich aber auch noch keine besseren ideen...

die idee von hannes klingt jedoch ziemlich gut. versand der cd's, anschliessende quittierung des empfangs +kontrolle der cd-lesbarkeit per email, dann sd-cards löschen.

mfg
k.

Buschtrommler
09.11.2005, 14:32
ein brief von neuseeland nach deutschland braucht 2 wochen... wenn man genug speichermedien dabei hat um die zeit zu ueberbruecken, dann ist das ok... cds trotzdem in mehrfacher ausgabe brennen, dann kann man die speichermedien gleich loeschen...
hmmm, 1 gb speicher fuer 2 wochen (bei 6mp)???? kommt auf das land an, aber bei mir wuerde das hoechstens fuer eine woche bei einem gewoehnlichen land reichen. bei einem sehr schoenen land (nicht nur wildnis, sondern auch staedte) braeuchte ich bei eine 6mp kamera 2 gb pro woche...

gruss
buschtrommler

Christian J.
09.11.2005, 14:56
Hi Kafenio

tausend Dank für deine Zusammenstellung- ist eine sehr gute Entscheidungshilfe!
Es gibt ja außer dem Coolwalker noch andere mobile Festplatten. Ohne Bildschirm dürften die auch weniger Strom verbrauchen. Sobald mir die Uni mal etwas mehr Zeit lässt, werde ich deine Aufstellung um diese Geräte ergänzen. Aber im Moment tendiere ich auch zu weiteren Speicherkarten. Außerdem muss ich mal eine Testreihe starten, um herauszubekommen, ob ich nicht vielleicht für Reisen vom RAW- ins JPG-Format wechseln sollte.

Viele Grüße
Christian

(der sabbernd vor dem Prospekt der neuen D200 sitzt, sie sich aber sowieso nicht leisten kann)

Waldschreck
09.11.2005, 16:21
@ Buschtrommler

Ich habe in Peru auf einer 3-wöchigen Tour gut 600 Bilder mit
einer 7,2MP Kamera geschossen. Jedes Bild hatte so 4,2 MB.
Ich war abends immer im Hotel und konnte dann meine 256 MB Chip
in Ruhe überspielen. Irgendwann muß ja auch einmal der Akku der Kamera geladen werden. Früher habe ich mich mit eine Hasselblad Ausrüstung
abgeschleppt, so prima, alles mechanisch und ohne Akku.
Diese Lösung wurde mir trotz der super Bildqualität irgendwann zu viel.
Jetzt liegt die teure Ausrüstung nur noch im Schrank.
Früher konnte man seine Fotoausrüstung nur in Kilo rechnen, heute
sind es ein paar 100 Gramm :D

Christian J.
09.11.2005, 16:40
@Waldschreck:

Wenn du deine Hasselblad-Ausrüstung z.B. gegen diese hier (http://www.digitalkamera-land.de/digitalkameras/nikon-coolpix-4600-kaufen-P74544-C1_17.html) tauschen willst, dann sag bescheid. Ich nehm sie dir sofort ab! :bg: :bg: :bg: [/ot]

Waldschreck
09.11.2005, 16:52
@ Christian J.

So für den Uv Filter, einen Rollfilm und den Tragegurt langt`s gerade
Sind 2 Gehäuse, ein 300 Tele, ein 50 er, 2 Sucher, 1 Magazin,
1 Gossen Belichtungsmesser und div. Kleinteile. In Peru hätte ich
mir fürs Tragen ein Lama gemietet :lol:

Buschtrommler
09.11.2005, 23:17
hehe, ein lama für die photoausrüstung... davon hätte ICH ein photo gemacht :lol: :bg: !!! jo, also mehr als ein kilo kamera würde ich nie mitnehmen, aber wenn es 600 g sind ist es mir lieber, aber ich finde das ist ok... naja, wie auch immer... also eine 256mb karte wäre mir definitiv zu wenig... wie kommst du nur damit zurecht... das photoausrüstugtragende lama muss doch von ALLEN seiten abgelichtet werden :bg:
gruß
buschtrommler

Waldschreck
10.11.2005, 07:03
@Buschtrommler

"meine 256MB" Chip heißt, ich hatte immer 5 Karten dabei.
Sorry, ich hatte die Menge nicht angegeben.

Christoph
16.11.2005, 19:00
So, wie ich jetzt selber schmerzhaft erfahren durfte:
Bilder so oft sichern wie möglich, auch wenn noch Platz vorhanden ist.
Habe das hier in Chile in Inetcafes auf CD gemacht. Ging Problemlos.

Habe gerade meine recht neue Fuji F10 eingebüßt (geklaut, verloren, wer weiß das schon, wenn sie am Ende des Tages nicht mehr im Rucksack ist...?) und war heilfroh, dass ich "nur" 20-30 Bilder von einer Bergtour verloren habe, da ich kurz vorher trotz viel Platz auf der Karte alles im I-Cafe auf CD gezogen hatte.
Auch wenn der Verlust dieser Bilder mich mehr aufregt als der finanzielle.
:grrr:

Das fiese an der Sache: Mein brasilianischer Begleiter auf dieser Tour wollte mir Bilder seiner analogen Spiegelreflex zusenden. Resultat:
Alle 5 Filme seines Urlaubs wegen Kamerafehler im A****.
Ergo: Analog ist auch nicht sicher und manchmal hält auch doppelt gar nicht.
:bash:

Naja, jetzt darf ich Südchile mit meiner alten analogen Taschenknipse ablichten und hoffen, dass sie mich nicht im Stich lässt...

Buschtrommler
16.11.2005, 20:37
oh, das ist ja bitter! zum glück hast du die meisten bilder noch.
wieso kaufst du dir nicht ne kleine digitalkamera in chile? ist immernoch besser als analog. hab auf solchen reisen mit filmen nicht viel gute erfahrung gemacht... naja, hoffen wir das beste...
gruß
buschtrommler

Christoph
17.11.2005, 05:18
Tja, so ists halt, die einfachste Methode der Datensicherung bleibt der eigene Kopf. :-?
Achja, was ich auch noch zur Sicherung genutzt habe, war der iAudio von nem Freund. USB-Kabel ran, rüberziehen, fertig. auch sehr praktisch.
Aber das geht ja in die Kategorie iPod/Jukebox.

Auch wenns OT ist:
Ich werde mir hier keine Digicam kaufen, weil sie hier einfach unverhältnismäßig teuer sind, die Auswahl beschränkt ist und ich auch nicht viel Geld für eine "Notlösung" ausgeben will. (Für das Geld bekäme man in D ja schon ne EOS 300X).
Auch wenn die F10 auch nur ne "kleine" ist, waren die Bilder schon ziemlich gut, soweit ich das als Foto-Anfänger beurteilen kann.
Ich werde mir dann nach meiner Rückkehr in Ruhe überlegen, was als Nachfolger drankommt, da mir das Spielen mit verschiedenen Einstellungen langsam anfängt Spass zu machen und sie da doch recht beschränkt war.

btw. hier hast du dein Lama. :wink:

Waldschreck
17.11.2005, 07:25
Hi Christoph

Ich hab da auch schon so manches erlebet.
1. Eigene Dummheit, Rollfilm falsch herum in die Kasette eingelegt.
dann erst beim Rückspulen bemerkt. Konnte zum Glück die Aufnahmen
nochmals neu schießen. Aufgrund der wenigen Bilder auf dem Rollfilm merkt man das ja dann zum Glück schnell.
2. Rollfilm im Nachtschrank im Hotel gelegt. Es wurden während meiner
Abwesenheit Malerarbeiten ausgeführt. Die Lösungsmitteldämpfe haben
die Farben auf dem Film ruiniert.
3. Techn. Probleme unterschiedlicher Art.

Seitdem schleppe ich möglichst immer 2 Kameras mit mir rum.
Bei Aldi Nord gibt es nächste Woche für 199 Euro einen schönen, mobilen Datenspeicher :D

hosentreger
17.11.2005, 19:52
Ich benutze einen mobilen Datenspeicher, der mit 4 AA-Batterien läuft (60 GB Festplatte). Das Dateneinlesen von CF-Karte geht recht schnell, das Teil wiegt aber einiges und ist für eine Hüttenwanderung eigentlich zu schwer. Besser - weil leichter - wären ein paar CF-Karten mehr (auch unempfindlicher im Transport).
hosentreger

drops
12.12.2005, 12:46
das gleiche problem hatte ich auch. da ich meistens im raw format knipse waren speicherkarten praktisch unbezahlbar. tagsüber werden die cf karten voll geknipst (1x1GB, 3x 256mb) und abends dann auf meinem pd70x überspielt.
habe ihn mir als leergerät gekauft ohne festplatte und dann beim pc-händler meines vertrauens eine 80gb gekauft. das schöne am pd70x er läuft mit 4 mignon akkus kommt von hause aus mit einem weitbereichsladegerät und einem 12v auto ladeadapter. weiterer vorteil bei jedem kopiervorgang wird ein neuer ordner angelegt. somit kann man seine daten mehrfach sichern. als sahnehäubchen habe ich dem ganzen noch ein pelicase gegönnt (da passt er genau rein). damit lassen sich dann auch größere touren überstehen.

gruß drops

Olaf Bathke
12.12.2005, 17:40
Ich arbeite mit einem ordinären XDrive der zweiten Generation in Verbingung mit ca. 3 GB CF Karten unterschiedlicher Größe.
Meine Zweianschaffung, ein Irvier mit Festplatte, ließ sich leider entgegengesetzt der Versprechungen der Werbung dann doch nciht als BackPBackUp einsetzen.
Da ich einen Spannungswandler an Bord habe, arbeite ich gerne mit dem XDRIVE, das passt für meine üblichen Wanderungen.
Auf den Faröern hatte ich einen Abend mal Stress, das versagte die Festplatte. Ansonsten wüßte ich nicht, wie ich die vielen GB Daten mit nach Hause bekommen sollte.

Merry
21.12.2005, 14:54
Hallo

Wie speichert Ihr Eure Bilder unterwegs ?
genügend Speicherkarten mitnehmen ?
Unterwegs CD brennen lassen ?
Oder wie ich, 20 GB Speicher mitschleppen

also wenn ich digital fotografiere nehm ich meine 1gb in der cam mit und als reserve 512mb .. das hat bis jetzt immer gereicht...