PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Belastung von Reepschnur kN / kg



Flachlandbewohner
19.05.2018, 16:32
Kann mir hier jemand verraten, mit wie viel Kilo ich eine Reepschnur belasten kann, für die eine Zugkraft von z.B 4,1 kN angegeben ist?

Ich will mir einen minimalistischen und vor allem leichten Schlingentrainer für unterwegs basteln. Dafür wollte ich Reepschnur nehmen, habe aber (weil ich leider in Physik nie richtig aufgepasst habe) keine Ahnung welche Variante/Dicke ich z.B. von diesen hier https://www.globetrotter.de/shop/edelrid-powerloc-expert-sp-196704-night-fire/ am besten nehmen sollte.

Fertig kaufbare Schlingenträger halten wohl so um die 400kg, d.h. so was in der Stärke suche ich

TeilzeitAbenteurer
19.05.2018, 16:54
Der Physiker sagt: Gravitationskraft = Masse x Ortsfaktor; Ortsfaktor kann auf der Erde der Einfachheit halber mit näherungwsweise 10 N/kg angenommen werden.
=> Masse = Gravitationskraft / Ortsfaktor = 4100 [N] / 10 [N/kg] = 410 kg
Die 4 mm Reepschnur hält also gut 400 kg.

Edit: Ich weiß nicht genau, was du vorhast, aber mit einem Schlingentrainier komplett aus 4 mm Reepschnur tust du dir glaube ich keinen Gefallen. Die Schnur ist zu dünn, um sie auch nur halbwegs komfortabel belasten zu können. Wenn du für die Auflageflächen nichts breiteres nimmst, schneidet das einfach zu stark ein.

Flachlandbewohner
19.05.2018, 17:22
Besten Dank für die Antwort. Ich hatte auch schon gegoogelt aber bei meinen nicht vorhandenen Kenntnissen habe ich nicht mal meinen Google-Fähigkeiten vertraut ;-)

Und was deine Ergänzung betrifft hast du völlig Recht. Ich überlege noch was ich als Griff nehmen kann. Ich habe noch Theraband-Griffe hier. Die sind mir aber zu wenig minimalistisch. Vielleicht nehme ich einfach Schaumstoff-Stücke, mal schauen.

TeilzeitAbenteurer
19.05.2018, 18:02
Als UL-low-budget-Version könnte man vielleicht PVC-Rohre mit passendem Durchmesser oder was ähnliches nehmen. Ich würde mir wahrscheinlich ein bisschen mehr Komfort gönnen und versuchen, etwas vergleichbares aus Holz zu finden; z.B. ein Rundholz in passender Dicke und dann ein Loch durchbohren.

Homer
19.05.2018, 18:04
Ich überlege noch was ich als Griff nehmen kann.

gartenschlauch

ApoC
19.05.2018, 18:28
In jedem Fall bedenken, dass jegliche Knoten die Bruchlast reduzieren. Wenn du mit der Hälfte rechnest liegst du garnicht so schlecht.

TeilzeitAbenteurer
19.05.2018, 18:39
Die 400 kg gelten ja für den Einzelstrang. Ich denke, da bleibt mehr als genug Festigkeit übrig.

ApoC
19.05.2018, 19:03
Kommt drauf an was genau man macht. Das System ist ja nicht statisch. Sollte wahrscheinlich reichen aber man darf auch nicht unterschätzen was so ein bißchen Bewegung für Auswirkungen auf die Kräfte hat.

Flachlandbewohner
19.05.2018, 19:45
Gartenschlauch als Griffstück ist eine super Idee. Rundholz wird mir fast schon zu professionell ;-)

Danke auch für die Hinweise zur Bruchlastverringerung durch Knoten. Ich behalte das mal im Hinterkopf.
Vielleicht nehme ich auch die 5mm-Variante mit 6kN (aber die ist mir fast schon zu "schwer" bei 21 statt 11g/m).

Ich werde berichten wenn ich fertig bin und das entstandene Gerät getestet habe.

Flachlandtiroler
20.05.2018, 11:17
Die 4 mm Reepschnur hält also gut 400 kg.
Es ist sicher klar, dass hier nur eine statische Belastung gemeint ist. Bei dynamischer Belastung treten auch mit niedrigerem Gewicht schnell deutlich höhere Kräfte auf. Wobei 4*g Beschleunigung für einen 100kg-Menschen durchaus schon eine Menge ist.

Was noch bedenkenswert ist: Mit praktisch allen Knoten, die man mit der Reepschnur macht, verringert sich die Tragfähigkeit. Als Faustformel würde ich bei abgeknoteten Material von der Hälfte ausgehen.

Serienchiller
20.05.2018, 16:25
Ich nehme ja gerne Schnur/Seile aus dem Yachtsport. Mein Favorit ist Liros Regatta 2000, davon habe ich alle möglichen Längen und Durchmesser als Wäscheleine, Abspannschnur, Hängemattenaufhängung, u.s.w.

Die 4mm-Version wiegt auch 11 g/m, hat aber 750 daN Bruchlast, also mehr als die 5mm-Version der Reepschnur. Das Seil hat zwar einen Dyneema-Kern, lässt sich aber durch die Ummantelung trotzdem gut knoten. Was man nur bedenken sollte, ist dass diese Seile fast kein Reck haben (sich also bei Belastung nicht dehnen). Das ist super für Wäscheleinen und Abspannschnüre, die dadurch kaum durchhängen, kann aber an anderer Stelle auch gefährlich sein. Ein Auto abschleppen würde ich damit z.B. nicht.

Tie_Fish
21.05.2018, 10:08
Favorit ist Liros Regatta 2000

Ist die nicht ein bisschen steif? Ich liebe ja die Dyneemas von Liros (2mm als Zeltschnur) und habe noch eine 6mm-Schnur, aber die ist deutlich zu steif... :(