PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : UV-Filter sinnvoll?



alaskawolf1980
03.11.2005, 12:57
Als ich vor vielen Jahren meine erste Kamera die Canon EOS 1000N gekauft habe (mittlerweile Minolta Dynax 5), wurde mir vom Verkäufer erzählt, dass man um die Linse zu schonen immer einen UV-Filter nutzt. Weil der erstens Dunst filtert und zweitens als mechanischer Schutz dient.
Gestern bin ich bei Ebay über einen reinen Schutzfilter gestoßen. Sprich, kein UV Filter, sondern nur ein durchsichtiger Zusatz ohne Effekt. Dazu stand, dass UV-Filter ja auch Bilder verschlechtern könnten udn dass dieser Schutz besser ist.

Was sagt ihr dazu?
Sollte man UV-Filter immer dran lassen?
Welche negativen Auswirkungen kann ein UV Filter haben?
Für was braucht man eigentlich einen Skylight-Filter?

Flachlandtiroler
03.11.2005, 13:37
Das ist nicht das Gleiche:
Ein "Skylight" Filter ist ein (schwach rosarer) Farbfilter, verhilft zu "natürlicheren" Farben :roll:.
Ein "UV-Filter" ist quasi ein Stück Fensterglas (Glas absorbiert UV). Insofern filtert auch ein Skylight- und fast jeder andere Filter UV-Strahlung.

Fazit: Ein UV-Filter schadet nichts, außer vielleicht durch Vignettierung (wäre aber dann eher eine Fehlkonstruktion der Objektivfassung, kann der Filter wenig dafür).

Gruß, Martin

Thomas
03.11.2005, 13:41
Ein "UV-Filter" ist quasi ein Stück Fensterglas (Glas absorbiert UV). Insofern filtert auch ein Skylight- und fast jeder andere Filter UV-Strahlung.
Dann dürfte im Prinzip kein Objektiv UV-Strahlung durchlassen?

Bei Filtern (auch bei Fensterglas) würde ich schauen, dass sie entspiegelt bzw. vergütet sind, habe da schon sehr große Unterschiede bezüglich der Reflexanfälligkeit feststellen können.

Flachlandtiroler
03.11.2005, 13:49
Die Objektivlinsen unterscheiden sich in der Dispersion, das ist eben nicht einfach Fensterglas; als Ganzes gesehen absorbieren sie sicher auch im UV-Bereich, wobei einzelne Grenzflächen möglicherweise nicht so abbilden wie im sichtbaren Spektrum und unerwünschte Reflexionen, Geisterbilder o.ä. produzieren. Besser man fängt die UV-Strahlung schon vor dem Objektiv ab.

Gruß, Martin

alaskawolf1980
03.11.2005, 18:35
Ein "Skylight" Filter ist ein (schwach rosarer) Farbfilter, verhilft zu "natürlicheren" Farben :roll:.

Gruß, Martin

Ja, ich möchte gerne natürliche Farben. Wer will das nicht?
Also sollte ich mir einen Skylightfilter kaufen und den immer drauf lassen?

Christian J.
03.11.2005, 19:42
Fazit: Ein UV-Filter schadet nichts, außer vielleicht durch Vignettierung (wäre aber dann eher eine Fehlkonstruktion der Objektivfassung, kann der Filter wenig dafür).


Jein...jedes zusätzliche Stück Glas im System "schadet" (schlechtere Bildquali). Die Frage ist halt, ob das bei "normalen" und auch be "besseren" Urlaubsdias sichtbar ist: Ich denke nicht!

Was auf jeden Fall wichtig ist: beim Filterkauf nicht sparen!!! Hama is tendetiell nicht sooo gut, deutlich besser ist z.B. BW. Natürlich hat das nur Sinn, wenn das optische System als solches gut ist. Begrenzend wirkt immer das schwächste Glied. Sprich: ein schlechtes Objektiv wird durch 'nen sauteuren Filter nicht besser- da reicht ein(verhältnismässig) billiger Hama. Wenn du allerdings 2000€ für ein Obejktiv ausgegeben hast dann spar auf keinen Fall 30€ beim Filter.

Schutzfunktion: Wovor willst du schützen?
1.) UV-Strahlen: du brauchst (außer im Hochgebirge u.U.) keine Filter. Moderne Objektive sind von Haus aus gegen vagabundierende UV-Strahlen gut genug geschützt.

2.) mechanischer Schutz: Kann auf Touren, wo's gröber zur Sache geht, sinnvoll sein. Kommt immer drauf an, wo du bist und was du zu verlieren hast. Bei einer 70€-Linse riskier ich einfach, dass sie nach 5 Jahren aussortiert werden muss, bei einer 500€-Scherbe sicher nicht. Auch ist die Frage, wo du trekkst: im sonnigen Bayrischen Wald oder im Sandsturm in der Sahara.

Wichtig: Bevor du mit Schutzlinsen anfängst KAUF DIR SONNENBLENDEN für jedes Objektiv! Die Dinger schützen hervorragend gegen schrägen Lichteinfall und gegen Dreack auf der Linse. Ohne Sonnenblende muss ich bestimmt 3 mal am Tag die Linse putzen (Regen, Fingerabdrücke,.... Mit Sonnenblende kommt der Lappen ein mal aller 2 Wochen zum Einsatz- und das schont die Linsenoberfläche enorm.

Ich hoffe, geholfen zu haben!

Christian

Christian J.
03.11.2005, 19:44
Ein "Skylight" Filter ist ein (schwach rosarer) Farbfilter, verhilft zu "natürlicheren" Farben :roll:.

Gruß, Martin

Ja, ich möchte gerne natürliche Farben. Wer will das nicht?
Also sollte ich mir einen Skylightfilter kaufen und den immer drauf lassen?

Ähm, noch kurz: Der Smilie von Martin hat eine Bedeutung. Ich halte ehrlich gesagt auch nicht viel von Skylightfiltern.

Christian

Thomas
03.11.2005, 19:44
Die Frage ist, ob die Wirkung eines "leichten" Filters überhaupt bis zum ausbelichteten Endprodukt sichtbar ist. Denn jeder Schritt von der Belichtung bis zum fertigen Bild ist mit einer eigenen Charakteristik unterlegt.
Da hilft wohl nur Ausprobieren.

Christine M
03.11.2005, 20:28
Recht gut sind meines Wissens z. B. die Filter von B&W. Wobei es innerhalb einer Marke auch Unterschiede gibt, z. B. wie gut der Filter vergütet ist. Den Katalog von B&W kann man hier (http://www.schneiderkreuznach.com/pdf_downloads.htm#filter) herunterladen, er enthält auch Informationen zu Filtern allgemein.

Bezüglich der Schutzfunktion eines Filters wird manchmal auch gesagt, daß moderne Objektive so gut vergütet seien, daß das nicht mehr erforderlich sei. Ich für meinen Teil riskiere lieber, daß mir ein Filter für 30 Euro kaputt geht, als das teure Objektiv (allerdings tendiert ja nicht jeder dazu, seine Kamera von der Bank auf den Steinfußboden zu schmeißen :wink: ).

Wichtig ist, nie zwei Filter gleichzeitig zu benutzen.

Christine