PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [Testbericht] Ortovox First Aid Mini



Becks
19.04.2018, 21:06
Animation:
Gekauft da zumindest ein kleines Set eigentlich immer dabei sein sollte und ein großes Set aufgrund von Gewicht und Abmessungen wiederum schnell aus der Packliste gestrichen wird.


Warum Ortovox?
Das Set ist nicht das billigste am Markt (Preis grob 20 Euro), es gibt billigere Varianten. Ich habe es mir besorgt, da ich vor allem eine Grundlage für eigene Anpassungen bei der Erste Hilfe haben möchte und dazu eine nicht zu große Tasche mit auffälliger Färbung, wasserabweisendem Aufbau und möglichst passendem Grundsortiment haben wollte. Die ganzen Taschen aus dem englischsprachigen (oder gar chinesischen Raum :ill: ) auf Amazon flogen daher gleich mal raus, sobald die Artikelbeschreibung nicht auf akzeptablem Deutsch formuliert wurde. Ebenso flogen alle schweren halbharten Behältere raus, 300-500g für ein paar Pflaster in einer quasi schußsicheren Hülle brauche ich nicht.

Google hin, Amazon her, am Ende landete nun Ortovox auf dem Teller. Vorhang auf.


https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/20180419-1939-DSC04283.jpg (https://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=194494&title=20180419-1939-dsc04283&cat=500)

Das Set hat grob die Abmessungen 13x9x6 cm, wiegt mit dem hauseigenen Inhalt 130g kommt in einer auffällig blau/orange/reflektierend weisser Hülle aus Nylon daher, die ausreichend Schutz gegen den gröbsten Regen geben sollte. Die Tasche besitzt eine Öse für einen Karabiner und kann alternativ dazu dank einer Lasche auf der Rückseite in einen Gürtel eingefädelt werden.

Der spartanische Inhalt in zwei Abteilungen unterteilt, welcher beim Aufklappen einem nicht entegegen fällt sondern da bleibt, wo er hingehört:

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/20180419-1940-DSC04284.jpg (https://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=194495&title=20180419-1940-dsc04284&cat=500)


Im Schubfach links im Bild befinden sich folgende Teile:
https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/20180419-1941-DSC04285.jpg (https://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=194496&title=20180419-1941-dsc04285&cat=500)

Eine 5m Rolle mit 12mm breites Pflaster (bei mir: Lot von 2014, bis mind. 2019 haltbar von Wundmed GmbH aus Deutshland), ein Paar Handschuhe, eine Minischere sowie ein Miniheft mit Anleitung für das SOS-Signal, einer Liste in der der Besitzer seine Details eintragen kann sowie kurze Liste zum Eintragen der gefundenen Verletzungen.

Der Inhalt rechts:
https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/20180419-1941-DSC04286.jpg (https://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=194498&title=20180419-1941-dsc04286&cat=500)

Mittels drei Klettstreifen gesichert findet man hier 2 Wundkompressen 5x5cm, ein Dreieckstuck, eine Fixierbinde sowie ein Pflasterset mit insg. 16 verschiedenen Pflaster für kleinere Blessuren am Körper und Finger. Hersteller sind die Leina Werke sowie Wundmed GmbH.


Die Diskussion darüber, was man selber für sinnvoll erachtet kann jeder für sich selber führen. Ich halte das Set grundsätzlich für kleinere Übel unterwegs sinnvoll. Bislang benötigte ich eigentlich entweder nur etwas Pflaster oder gleich einen Heli, und da Zweites nicht in die Tasche paßt nehme ich die Pflaster mit.

Geplante Anpassungen in meinem Fall sind: 2-3 stärkere Ibuprofen sowie einige Steristrips (Wundnahtstreifen) rein packen und das Dreieckstuch gegen ein spezielles Druckverbandspäckchen für starke Wunden austauschen.

https://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/20180419-1944-DSC04289.jpg (https://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=194499&title=20180419-1944-dsc04289&cat=500)

So etwas paßt in das Set rein (es hat genügend Luft dazu), ich benötige lediglich mal Ersatz, da das Päckchen im Bild alt ist. Wenn dann noch Luft drin ist kommen ein paar weitere Fixierbinden und noch 1-2 Wundkompressen rein. Ergänzt man das mit einer Rettungsdecke hat man ein Set, welches nicht zu viel wiegt, kaum Platz im Rucksack wegnimmt und auffällig gefärbt ist. Das ist mir die paar Euro wert.

Der Biber
21.04.2018, 10:55
Grüß Dich Becks !
Ein super Testbericht, bzw. Produktvorstellung. Vielen Dank dafür !

Eine sehr gute Bestätigung, warum auch Ich mich zu diesem Erste Hilfe Set entschieden habe.

Bis jetzt habe Ich es Gott sei Dank noch nicht benötigt. Erfahrungsgemäß würde auch Ich sagen, daß der werksseitig verpackte Inhalt für kleinere Wehwehchen gut ausreicht.
Bin aber gerne auch eher der Optimierer und habe mir für den Fall von größeren Wunden noch zusätzlich ein Verbandpäckchen und größere Wundkompressen eingepackt.
Blasenpflaster auch.

Das Set bietet ja noch ausreichend Platz.

LihofDirk
21.04.2018, 11:01
Wann war denn der Kauf? Frage nur wegen den Lot 2014 Pflastern. Was ist denn die Lot bei den Sterilen Wundverschlüssen.

Becks
21.04.2018, 12:33
So ein paar Nachträge:

Vor ein paar Tagen gekauft. :bg: Scheint wohl eher ein Ladenhüter zu sein denn ich kann mir nicht vorstellen, dass Ortovox Pflaster kauft, zig Jahre auf Halde legt und dann irgendwann verpackt. Stört mich jetzt nicht so sehr, so ne Rolle kostet als Nachschub 1.60 Euro. Das kann ich alle paar Jahre verschmerzen.

Die beiden Wundkompressen haben jetzt kein Produktionsdatum, sind aber nach Aufdruck bis 2023 haltbar.

Die Fixierbinde ist eh nicht steril.

Die Schere ist klein, aber sie ist zumindest in der Lage, problemlos Papier zu schneiden ohne gleich auseinander zu fallen. Reicht mir, muss ja keine Verbände damit aufschneiden.

Die Handschuhe sind Verbrauchsware. Das kratzt mich nicht, ich habe eh ein 200er Pack Nitrilhandschuhe im Haus und kann nachfüllen. Immerhin sind es Nitril und nicht Latexhandschuhe. Latex ist weniger stabil.

Das Druckverbandpäckchen habe ich jetzt mal ausprobiert (war eh 9 Jahre alt, hätte aber laut Aufdruck bis 2029 gehalten) und ersetze es jetzt versuchsweise durch das da, in der Hoffnung die vakuumverpackte Lösung braucht weniger Platz.

wNR8rRFgwNk

Das Endziel besteht darin, kleinere sowie auch starke Wunden erstversorgt zu bekommen sowie für Schmerzen (Kopfweh, Zähne, Höhe,...) ein paar einfache Blocker drin zu haben. Auf Desinfektion, Schienen etc. verzichte ich. Da rufe ich lieber im Ernstfall eben den Heli. Als Anhaltspunkt für den Ansatz diente da die eigene Erfahrung mit Wehwehcehn unterwegs sowie die zwar ältere aber immer noch gute Liste von Treibel (http://85.25.34.248/bergmed/bergmed.php?section=5)

Jetzt kann man gerne sich über 20 Euro vor allem für die Tasche beklagen (wenn man eh den Inhalt neu sortiert), aber es gibt ja auch billigere Sets mit ähnlichen Abmessungen.


Tipp: Wenn man basteln möchte kann man für 8-10 Euro beim Amazonen auch KFZ Verbandskästen besorgen und die plündern. Ich würde da einen von den Leina-Werken nehmen, die haben gutes Material. Alternativ dazu ist Söhngen wirklich hochwertig. Die stellen z.B. diese Erste Hilfe Koffer mit Inhalt her, die man so in Betrieben an den Wänden hängen sieht.

Ziz
21.04.2018, 13:01
Sieht gut, aber es wundert mich, dass keine Rettungsdecke ab Werk dabei ist. Andererseits wiegen die auch 50g, für so ein leichtes Pack natürlich ein ganz schöner Klopper. :grins:

Von Schienen und Co würde ich auch generell abraten. Es gibt kaum Orte, wo Rettungskräfte nicht hinkommen oder einen rausbekommen mit Vakuumtrage und Co. Man kann da ne Menge kaputt machen, in solchen Fällen ist die 112 eh obligatorisch. ;-)

Was wiegt das Set samt Verpackung jetzt eigentlich mit deinen Anpassungen, Becks?

Becks
21.04.2018, 14:15
Ist eben ein Verbandsset auf Minibasis. Ich werde jetzt eh testweise einmal den Bramble (https://www.amazon.de/gp/product/B06XNJ8D39) anschaffen und gegen meinen jetzigen Notbiwaksack (Marke "Pearl") antesten, da wäre die übliche Rettungsdecke eh unnötig. Der kommt eh separat zum EH-Set mit und fliegt auf Touren raus wo ich Schlafsack dabei habe.

Steht also noch auf der ToDo-Liste. Wiegen kann ich das Set dann wenn alles da ist.

Ziz
21.04.2018, 14:34
Der Bramble ist nett, aber darin kann man niemanden einwickeln, für bewusstlose oder nicht zu bewegende Personen also kaum geeignet. Aber bei der TULFern gab es eine ähnliche Diskussion vor kurzem auch, oft hat man ja auch einen komplett aufmachbaren Schlafsack oder Quilt dabei, eignet sich natürlich auch zum Wärmeerhalt. ;-)

Becks
21.04.2018, 20:45
Der Bramble ist nett, aber darin kann man niemanden einwickeln, für bewusstlose oder nicht zu bewegende Personen also kaum geeignet.

Messer, aufschneiden, fertig. Versuch mal umgekehrt aus ner Decke nen Notbiwaksack zu bauen.

Becks
27.04.2018, 15:29
Was wiegt das Set samt Verpackung jetzt eigentlich mit deinen Anpassungen, Becks?

180g Gesamtgewicht (14x9x6cm LxBxH), bestehend aus:

1x Tasche
1x Pflasterset (orig)
1x Pflasterrolle 1.25cm, 5m (orig)
1x Schere (orig)
1 Paar Nitrilhandschuhe (orig)
1x Fixierbinde (orig)
1x elastische Binde
2x Wundauflage steril (orig)
1x Druckverbandspäcken (Israelische Armee)

fehlt (noch): 3-4 Ibuprofen 400mg

entfernt: Dreieckstuch.

Somit habe ich eigentlich nur das Dreieckstuch überflüssigerweise besorgt.


Mit dem Set kann ich von kleinen bis zu großen Wunden alles abdecken und habe zudem für den Notfall (Höhenkrankheit etc.) noch ausreichend Schmerzmittel dabei. Die Tasche ist noch nicht proppevoll sondern hat noch Luft für ein paar kleinere Dinge (Nadeln oder weitere Pflaster oder Desinfektionstücher)

lutz-berlin
27.04.2018, 17:31
Auch mal Gramm Medical anschauen
Z.B. Motorradverbandtasche ca8 euronen

Becks
27.04.2018, 20:59
Auch mal Gramm Medical anschauen
Z.B. Motorradverbandtasche ca8 euronen

Da müsste man dann aber auch mehr austauschen. Die Pflasterrolle will ich nicht missen, die Druckkompresse ebenfalls nicht. Die Schere ist ev. stabiler, wiegt aber mehr. Und vier paar Handschuhe brauch ich nicht. Ansonsten: klar, es kostet weniger und ist ähnlich gross.

lutz-berlin
28.04.2018, 10:46
Pflaster 1,25cm x5 m ist dabei
Wird durch Leukosilk ersetzt
Rettungsdecke ist auch dabei
Die Handschuhe wiegen die Haelfte von Nitril Handschuhen (sehr duenn)
1m 15cm Fixomull strech kommt noch rein , und fuer einen Druckverband waere auch noch Platz.
Einfache Tasche ohne Laschen 14 x12 x5.5 cm ca 250gr findet auch im kleinen Rucksack einen Platz

Es gibt sicher noch andere kleine 1.Hilfe Sets ;-)

@Becks hoffe die Schere ist vorne abgerundet
Verbandscheren sind abgewinkelt und vorne abgerundet,gerade beim schnellen aufschneiden von Kleidung ist das ein Vorteil:ignore:
Dafuer wiegt die Haushaltsschere nur die Haelfte

Zeckenzange muss noch rein!

Becks
01.05.2018, 22:17
Es gibt sicher noch andere kleine 1.Hilfe Sets ;-)

@Becks hoffe die Schere ist vorne abgerundet
Verbandscheren sind abgewinkelt und vorne abgerundet,gerade beim schnellen aufschneiden von Kleidung ist das ein Vorteil:ignore:
Dafuer wiegt die Haushaltsschere nur die Haelfte

Zeckenzange muss noch rein!

Die Schere ist vorne abgerundet und irgendwo ist eben die Grenze erreicht, was man alles reinpacken will. Zeckenzange ist bei mir z.B. egal, die kommen dort oben nicht vor wo ich rumrenne.

Aber eine paar Dinge kann ich bestätigen:
Meine Zusammenstellung passt ohne Probleme in die Tasche, auch die Kompresse der Israelis geht ohne Gequetsche rein und es hat immer noch Platz für ein paar kleine Detailzusätze.
Ich würde einen Zeckenhaken und keine -zange reinpacken. Die gibt es im Tierhandel und damit bekommt man die Dinger wirklich raus. Da haben wir Erfahrung, die Katzen schleppen sowas immer an.
Die Tasche ist wirklich auffällig gefärbt und fällt auf, egal ob mit oder ohne Sonnenbrille und egal wie der Krempel rings herum im Rucksack aussieht.
Die Trennung in zwei Fächer ist vorteilhaft. Der Inhalt steckt nicht in einer einzigen Tasche oder Tüte und man kommt schnell an das Material heran.

Pielinen
02.05.2018, 07:38
Sehr hübsch!

Die Schere ist bei mir am Schweizer Messer!
Dafür lieber eine Miniflasche Desinfektionsmittel (Octenisept), wäre ja ärgerlich den Heli zu rufen, wegen einem puckernden roten Daumen mit Fieber!
Man kann auch prima abgelaufene KFZ Verbandspäckchen verwerten, das Zeug ist ja noch lange gut.
Statt dem ganzen Pflasterrollen und Einfachpflaster lieber hochwertige Cosmopor steril 7,2cmx5cm.

Becks
02.05.2018, 08:30
Das mit den Pflastern schau ich mir noch an. Desinfektionsmittel nehme ich nicht rein. Infektionen brauchen Zeit und sind nich akute Dinge. Das Set ist aber nur für Kurzausflüge gedacht. Heli deswegen rufen ist keine Option, ich kann auch infiziert noch ein paar Stunden ins Tal absteigen. Und last but not least reicht es auf 3000m aus, die Wunde für 10 min ins Sonnenlicht zu halten, dann hat die UV-Strahlung diese desinfiziert.

Pielinen
02.05.2018, 10:01
Naja, jeder ist seines Glückes Schmied!
Ich würde gerade da nicht das Kind in den Brunnen fallen lassen, schlimmstenfalls droht eine Sepsis.
Das passiert auch oft nach banalen Verletzungen und lässt sich durch die einfache Maßnahme des desinfizierens vermeiden.
Da verzichte ich lieber auf eine“Rettungsfolie“: Schlafsack, Zeltplane, Isomatte, Notfallbiwacksack tun es auch.

Oder bist du jetzt UL Verfechter?

Vegareve
02.05.2018, 10:40
Becks ist schon seit langem UL :grins:.

Desinfektionsspray muss auf 2-Tagestouren in den Alpen nicht sein, aber im Basiszelt auf Expedition/abgelegene Touren ist der natürlich dabei.

Die Rettungsfolie wiegt weniger als ein Schlafsack/Biwaksack ;-).

wege
02.05.2018, 10:42
Sehr hübsch!

Die Schere ist bei mir am Schweizer Messer!
Dafür lieber eine Miniflasche Desinfektionsmittel (Octenisept), wäre ja ärgerlich den Heli zu rufen, wegen einem puckernden roten Daumen mit Fieber!
Man kann auch prima abgelaufene KFZ Verbandspäckchen verwerten, das Zeug ist ja noch lange gut.
Statt dem ganzen Pflasterrollen und Einfachpflaster lieber hochwertige Cosmopor steril 7,2cmx5cm.

In Bezug auf Octenisept ein kleiner Beitrag.
https://www.akdae.de/Arzneimittelsicherheit/Bekanntgaben/20170127.html

Achtung, die Bilder auf der verlinkten Seite sind nichts für zarte Gemüter. ;-)

Vegareve
02.05.2018, 10:58
Das wurde hier (https://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/100046-1-Hilfe-Set-Vorschl%C3%A4ge-und-Ideen?p=1620220&viewfull=1#post1620220http://)schon behandelt. Ausserdem für unseren Anwendungsbereich (kleiner Spray für kleine Wunden) irrelevant.

AlfBerlin
02.05.2018, 11:07
... Die Rettungsfolie wiegt weniger als ein Schlafsack/Biwaksack ;-).

Die Rettungsfolie ist bei Wind aber schwierig einzusetzen. Es gehört wenigstens ein Klebeband und Schnur dazu.

Pielinen
02.05.2018, 11:17
Wenn man kein Biwacksack, Isomatte, Schlafsack, Zelt zum lagern und einwickeln des Verletzten dabei hat, dann ist eine „Rettungsfolie“ natürlich nützlich.

Aber es geht ja hier um ein käuflich erwerbbares Set, Sinn und Unsinn des Inhalts wurden, wie angemerkt wurde schon zahlreich diskutiert und wird je nach Kenntnisstand und philosophischem Standpunkt sehr stark variieren.

TeilzeitAbenteurer
02.05.2018, 14:14
Ich würde einen Zeckenhaken und keine -zange reinpacken. Die gibt es im Tierhandel und damit bekommt man die Dinger wirklich raus. Da haben wir Erfahrung, die Katzen schleppen sowas immer an.

So wie die Haken aussehen, funktionieren sie ähnlich wie diese Zeckenkarten erste ab einer gewissen Größe. Wenn man die Biester früh genug entdeckt, funktioniert meiner Erfahrung nach nur eine ordentliche Zeckenzange. Ich will nicht warten müssen, bis sich das Viech voll genug gesaugt hat, dass man sie mit so einem Plastikteil zu fassen bekommt.

Die Tasche an sich sieht sonst echt nett aus. Wir haben uns eine im ähnlichen Format selbst zusammengestellt (mit Zeckenzange und Desinfektionsmittel), aber bei der hat man mangels der Netzhalter alles in der Hand, wenn man etwas sucht, oder muss sehr vorsichtig zu Werke gehen.

Ziz
02.05.2018, 14:30
So wie die Haken aussehen, funktionieren sie ähnlich wie diese Zeckenkarten erste ab einer gewissen Größe
Die meisten Zeckenkarten haben zwei Einschnitte, einen für ausgewachsene und einen für sehr kleine Zecken.

Becks
02.05.2018, 16:18
Die Zeckenhaken funktionieren auch bei kleinen Biestern, denn die werden in zwei Grössen geliefert. Und sie funktionieren auch bei tief eingefressenen, die man mit Zeckenkarten nicht mehr raus bekommt und die Anwendung ist simpel. Stemmeisen (=Haken) unter die Zecke führen und dann einfach drehen - raus sind se:

QB44gt5uwpM

Mus
02.05.2018, 16:49
Das hier (https://www.medpex.de/erfahrung/kodan-tinktur-forte-farblos-p2386624/klein-praktisch-und-hilft-r148499) würde aber bestimmt noch Platz finden. 67mm x 16mm bei 7g die kleinste Möglichkeit etwas zum Desinfizieren dabei zu haben. Ist sicher nicht überlebensnotwendig aber erspart einem doch einige lästige Schmerzen bei kleineren Wunden.

Becks
02.05.2018, 16:51
Naja, jeder ist seines Glückes Schmied!
Ich würde gerade da nicht das Kind in den Brunnen fallen lassen, schlimmstenfalls droht eine Sepsis.
Das passiert auch oft nach banalen Verletzungen und lässt sich durch die einfache Maßnahme des desinfizierens vermeiden.
Da verzichte ich lieber auf eine“Rettungsfolie“: Schlafsack, Zeltplane, Isomatte, Notfallbiwacksack tun es auch.

Oder bist du jetzt UL Verfechter?

Sepsis tötet später, fehlende Rettungsdecke (bzw. bei mir ein Einwegbiwaksack, den ich notfalls mittels Schere/Messer zur Decke umfunktioniere) sofort. Ich plane bei dem Set nur für Wochenendtouren und da bin ich in spätestens 8 Stunden nach einem Zwischenfall im Tal, egal ob die Wunde nun dreckig ist oder nicht.

UL Verfechter? Klar, sonst müsste ich Samsplint, Spot, Dreieckstücher und eine grosse Medikamententasche mitschleppen. So etwas kommt aber nur fernab der Zivilisation mit (Argentinien, Russland, Tadjikistan).

Ziz
02.05.2018, 16:53
Die Zeckenhaken funktionieren auch bei kleinen Biestern, denn die werden in zwei Grössen geliefert. Und sie funktionieren auch bei tief eingefressenen, die man mit Zeckenkarten nicht mehr raus bekommt und die Anwendung ist simpel. Stemmeisen (=Haken) unter die Zecke führen und dann einfach drehen - raus sind se:

QB44gt5uwpM

Okay, das ist ja fast wie eine Zeckenkarte vom Prinzip. Für Tiere scheint es auch sinnvoller wegen des Fells. Mal schauen, ich hatte seit 20 Jahren keine Zecke, ich hab das Glück sie immer vorher auf mir rumkrabbeln zu sehen. :bg: Konkrete Erfahrungen habe ich also nicht. ;-)

Vegareve
02.05.2018, 16:56
Mit der Zeckenkarte kommt man in verschiedenen Winkeln nicht so gut an. Am Mensch habe ich beides noch nicht ausprobiert, da kaum nötig bis jetzt. Zecken gibt es in den Bergen nicht (ausser im Tessin :motz:).

Bulli53
02.05.2018, 18:03
Kodan Tinktur hab ich Jahrzehnte mitgeschleppt und genutzt. Nach einem heftigen Schnitt in den Finger 2016 hat mir ein Arzt in SE erklärt, das Kodan nur zu reinigen der Haut z. B. vor dem setzen einer Spritze genutzt werden soll. Diese Aussage wurde mir von einem Apotheker in D bestätigt. Betaisodonna, das orangene Sauzeug hat er mir dann empfohlen.
Nun bin ich etwas verunsichert, zumal Kodan extrem handlich ist. Allerdings kommt auch mit der kleinen Menge auch nicht weit.

Becks
02.05.2018, 20:06
Ihr dürft ja noch diverse Tinkturen und sowas einpacken. Es hat in dem Päckchen ja noch genug Platz drin.

Für mich reicht das Set. ich brauche nix gegen Zecken im Hochgebirge und alles längerfristig und nicht unmittelbar Schädliche erledige ich nach Rückkehr im Tal. Und da das Set eben kein Esxpedions Erste Hilfe Koffer ist, sondern für Wochenendkurztouren herhalten soll braucht es auch sonst nix Zusätzliches da drin, denn es entspricht vom Inhalt her nicht nur meinen Erfahrungen, was sinnvoll ist, sondern auch der Liste von Treibel.